1909 / 120 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ar die rückständigen Beträge fplorte zu zahlen, und Urteil fär vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das e Amts- geriht, Abt, I, zu Caffel auf den 80. September 1909, Vormittags 10 Uhr. Zum Zweke der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage ekannt gemacht. Caffel, den 17. Mat 1909, Mohrmann, Gerits\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 1.

[17969] K. Amt®gericht Heilbronn. Oeffentliche Ladung.

In der hier anhängigen Nechtssache der am 14. No- vember 1908 geb. Margareth: Anna Kohl von Würzburg, vertreten durch ihren Vormund Andreas Herrlein, Obsthändker daselbst, bezw. dessen Prozeß-

vollmähtigten N.-A. Köstlin hier, gegen Lutigt Francescon, led. volli, Zementarbeiter, früher hier,

nun unbekannt wo?, Unterhalt betreffend, ladet der

Vertreter der Klägerin den Beklagten zu dem auf Donnerstag, den L, Juli d, J., Nahm. 3 Uhr, vor das hiesige Amtsgericht anberaumten Termin. pes Zw?ecke der döffentlihen Zustellung wird dies termit bekannt gemaht. Den 18. Mai 1909. Gerichtsschreiberei K. Amtsgerichts. Weber, Sekretär.

[18563] Oeffeutliche Zustellung.

Dcr Gugen Adolf Hillenweck, geboren den 31. FJa- nuar 1905, vertreten dur seinen Vormund Karl Hillenweck, Feilenhauer in Thann, klagt gegen den Gisendreher Adolf Gasser, früher in Thann, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Vater des Kläzers sei, mit dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig voll- streckbare Entscheidung kostenfällig zu verurteilen, dem Kläger von seiner Geburt an bi3 zur Vollendung seines 16. Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus zu entrihtende Geltrente von vierteljährlih 45 , und zwar die rücktändigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am 31. Juli, 31, Oktober, 31, Ja- nuar und 30. April jedes Jahres, zu zahlen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechisstreits vor das Kaiserlich: Amts- geriht in Thann auf Dienstag, deu 183. Juli 19609, Nachmittags 3 Uhr, Zum Zwecke der 'sffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Thaun, den 17. Mai 1909,

Der Amtigerichtssekretär: Jung.

[18564] Oeffentliche Zustellung.

Der Opernsänger Alfred Fabisch zu Charlotten- burg, Neue Kanistraß?e 26, Projeßbevollmäßtigter : Rechtsanwalt Oskar Perls in Berlin, Potsdamer- straße 5, klagt gegen den Techniker Ludwig Laut- maun, früher zu Stegliß, Zimmerstraße, jetzt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er mit dem Beklagten im Jahre 1904 einen Gesell- \s{hafisvzrtrag zweck3 Ausbeutung des gemeinsam er- worbenea Müllerschen Sußverfahr:ns „Flexilis" ge- {lossen habe, dieser Vertrag im Jahre 1905 auf- gelöft worden is und si{ch dabei ein Verlust von 11131,32 4 eracben habe, wovon der Beklagte 9965,66 # dem Kläger erseßen müsse, mit dem An- trage auf Verurteilung des Beklaaten zur Teil- ibi von 2565,66 M nebst 4% Zinsen seit dem 1. Januar 1906. Der Kläger ladet den Beklagien zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T1 in Berlin, Halleshes Ufer 29/31, Zimmer 64, auf den S. Oktober 1909, Vormittags L0 Uher, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berliu, den 21. Mai 1909.

Dorotw, als Gerichisschreiber des Königlichen Landgerichts I1.

[18566] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Ed. Engelmann Wwe. & Söhne in Bremen, vertreten durch die Rechtsanwälte Dres. L. Cohn, O. Sprenger, Dierkes und Kröncke in Bremen, klagt gegen den Shuhmacher Georg BVicker, früher in Bremen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem Antraze: den Bellagten kostenpflihtig und vorläufig vollstreckbar zu ver- urteilea, in die Rückgabe der untec dem Kassen- zeichen V 4264 bei der GeriÿYtskasse des Amts- gerichts Bremen hinterlegten Sicherheit von M 400,— an die Klägerin zu willigen, und ladet den Beklagten zur mündlilen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Landgericht, Zivilkammer 1, zu Bremen, im Gerichtsgebäude, 1. Obergeschoß, auf Sonnabend, deu L0. Zuli 1909, Vor- mittags S¿ Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei diesem Gerichte zugelassenen Recht3anwalt zu be- stellen. Zum Zwecke der öffentliczen Zustellung wird dieser Au8zug der Klage bekannt gemagÿt.

Bremen, den 21. Mai 1309.

Der Gerichts\hreiber des Landgerichts: RNodewald, Sekretär.

[18555] Oeffeutliche Zustellung.

Die Firma Bremer Cigarrenfabrik Arnold Erd- brink in Bremen, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Treuenfels in Breslau, klagt gegen den geren August Gierbich, früher in Breslau, Ziethen-

raße 14, jeßt unbekannten Aufentholts, auf Grund des Wechsels vom 1. Dezember 1908 über 200 M und der Protesturkunde vom 3. Mai 1909, im Wechselprozeß, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an sie 200 4 rebst 6 9/9 Zinsen seit dem b, Mai 1909 sowie 9 4 70 4 $ Wechselunkosten zu zahlen, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amisgerit in Breslau, Shweidnizer Stadtgraben, Zimmer Nr. 166 im 1. Stock, auf den 28. Sep- tember 4909, Vormittags 9 Uhx. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 19 D. 113/09.

Breêlau, den 17. Mai 1909, atur EB

Königliches Amts3geri@ht.

Oeffentliche Zustellung.

Der Bauunternehmer Hetnrich Eßmann in Dü}sels- dorf, Parkstraße, F otebvevo mächtigte: Nechts- anwälte Justizrat irg und Dr. Breuer, klagt egen den Karl Gerke, Juwelier, früher zu Düssel- orf, unter der Behauptung, daß der Beklagte laut Mietvertrag vom 22. Februar 1908 ihm bis zum 1, Mai 1909 den Betrag von 1821,55 #6 verschulde,

[18570]

mit dem Antrage denselben zur Zahlung dieses Be- trages nebst 49/9 Zinsen feit dem Klagezustellungs- tage kostenpflihtig zu verurteilen und das Urteil, eventuell gegen Sicherheitsleistung, für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger [ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recht9- streits vor die erste Zivillammer des Königlichen Landgerichts in Düsseldorf auf den 27. Sep- tember 1909, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Düsseldorf, den 18, Mai 1909, Schmidt, Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

{17967] Oeffentliche Zuftellung.

Der Netsende Leopold Herrmann in Bochum, Ottostraße 51, Prozeßtevollmächhtigter: Nehttanwalt Dr. jur. Haase in Essen, klagt gegen den Ingenteur Louis Scheckter, früher in Essen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er dem Beklagten für tie Erwirkung eines Patents auf ein Brotmesser mit abnehmbarer und verstellbarer Führungsplatte den vereinbarten Betrag von 60 gezahlt, derselbe aber die Patentangélegenheit nicht durchgeführt, sondern nur die beauno besorgt habe. Der Beklagte sei für diese Tätigkeit mit 30 vollständig abgegolten, und verlange Kläger den gezahlten Mehrbetrag von 30 46 zunück und die Erstaitung der Kosten für die Neubeshaffung der Paptere zur Patenterwirkung mit 1,50 46, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung des Be- klagten, an Kläger 31,50 46 nebst 40/6 Zinsen seit dem 1. Mai 1909 zu zahlen, und das Urteil für vor- läufig vollstreckdar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nech!sstreits vor das Köntiglihe Amtsgericht in Essen, Zimmer 43, auf dea 14. Juli 1909, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Buen wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Essen, den 12, Mai 19099.

Göthe, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgcrichts.

(17966) Oeffeatliche Zustellung.

Die Firma August Mohrenwitz, Weiagroßhandlung in Frankfurt a. M., Prozeßbevollmähhtigte: Nechts- anwälte Justizrat Dr. A. Wallach 1. und Dr. Walla 11. in Efsen, klagt gegen dea Zivilingenteur Louis Scheekter, früher in Essen, Grabenstraße Nr. 102, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte für käuflich geliefert erhaltene Waren den Betrag von 47,45 4 ver- schulde, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Ver- utteilung des Beklagten, an Klägerin 47,45 4 nebst 59/0 Zinsen seit dem 27. Oktober 1908 zu zahlen, und das Urxtetl für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht tn Essen, Zimmer 43, auf den 14. Juli 1969, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Essen, den 12, Mai 1909,

C. Götze, Gerihtss{chreiber des Kövtglihen Amtsgerichts.

[18633] Berichtigung.

In der öffentlihen Zustellung, betreffend die Klage bom 29. April 1909 und E zum Termtn am 16. Juli 1909 der Holzhandlung F. Paulsen in Haderkleben, veitceten durch Rechtsanwälte Dres. Liedke ur d Kruse in Flen2burg, gegen den F. G. Steffeuseæ, früher in Söcup in Angeln, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wird die Parteibezeihnung dahin berichtigt, daß der Beklagte niht „J. G.*“, sondern . I. H.“ Steffensen heißt.

Fleuêsburg, den 21. Mai 1999.

Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerich1s.

[17982] Oeffentliche Zustellung.

Die Ekbefrau des Helzer3 Josef Sfattinger, ohne besonderen Stand in MetterniH bei Kobleni, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Salomon in Koblenz, klagt gegen die Erben des zu Metternich bei Koblenz am 18. Februar 1999 verstorbenen Foh. Bapt. Vent, zeitlebens Rentner, nämlich: 1) den Lokomotivheizer Friedri Wilhelm Zawar zu Lennep, 2) den Schlosser Josep) Caspary zu St. Wendel, als Inhaber der elterlihen Gewalt über seine 3 minderjährigen Kinder aus setner Ehe mit der verstorbenen Ebefrau Maria geborene Zawar, nämlich a. Ioh. Edward Caspari, þ. Karl Caspari, c. Jo). Caspari, di-se ohne Geschäft und ihrem Vater geseßliY domiziliert, 3) Georg Walter, SHneider zu Saarlouis, 4) Nik. Walter, zuletzt in Saarlouis, jeyt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltéort, IT. den Lehrer a. D. Heinr. Becher zu Mettecnich als Testamentsyollstrecker des verstorbenen Joh. Bapt. Bert, unter der Behauptung, daß der (Frblaffer der Klägerin mit Testament yoc Notar Schniewind vom 8. Februar 1909 seine Hypotheken- forderungen vermacht babe, die Erben und der Testamentsvollstrecker sih aber weigerten, der Be- fffimmung n2¿chzukommen, mit dem Antrag, den Widerspru) der Beklagten sub T an den Beklagten sub II vom 8. April 1909, zugestellt durch Gerichts- vollzieher Mundt hterselbst am 10. April 1909, da- gegen, daß dieser als Testamentsvollstrecker des ver- storbenen Joÿ. Bapt. Benz, zeitlebens Rentner zu Metternih, an die Klägerin, die dieser zufolge Testaments des Beny vom 8. Februar 1909 ver- machten Hypothekenforderungen aushändige oder thr übertrage, für unbegründet erklären, demgemäß die- selben verurteilen, diesen Widerspru zurückzunehmen und das Testament des Joh. Bapt. Beny vom 8. Februar 1909 als rihtig anzuerkennen, wolle weiter den Beklagten sub I] verurteilen, der Klägerin die Hypothekenforde-rungen des verstorbenen Foh. Bapt. Ben aus Metternich mit Zinsen als 1) an die Eheleute Tonnes, Bierkutsher zu Koblenz-Lütel, in Höbe von 6000 4, eingetragen im Grundbu von Metternich Bd. 27 Blatt 1052 mit Brief am 31, Dezember 1902, 2) an die (Eheleute Michael Nieden, Postschaffner zu Koblenz, in Höhe von 7590 M, eingetragen im Grundbuche von Metternih Bd. 26 BlI, 1021 mit Brkief vom 8. April 1902, R an die Eheleute Antoa Geisen, Kalkbrenner zu

ohrerhof, in Höhe von 5500 Æ, eingetragen im Grundbuhe von Metternich Bd. 27 BL 1048 mit Brief vom 24. September 1902, 4) an die Eheleute Carl Steinwand, Eisenbahnshlosser zu Koblenz- Lügel, in Höhe von 12000 4 und 13 500 4, ein- getragen im Grundbuße von Koblenz-Neuendorf

Bd. 40 Blatt 1561 mit D vom 29. August 1907 und 22. August 1908, in seiner genannten Eigen- schaft der Klägerin durch Zession vor Notar oder Grundbuchrichter zu übertragen und thr die bezüg- lihen Hypotheken, Urkunden und Briefe hierbei aus- zuhändigen, die Kosten des Nechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten sub I 4 Nik. Walter zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Koblenz auf den 29, Juli 1909, Vor- mittags 9 Uhx, nit der Aufforderung, einen bet dem gedahten Gerichte zugelassenen Antroalt zu be- stellen. Zum Zwele der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaÿt.

Kobleuz, den 18. Mai 1909.

Peters, Aktuar, als Geritss{hreiber des Königlichen Landgerichis.

[18574] Offentliche Zustellung.

Die Firmx P. Gaugus, Ho"zhandlung zu Mey, vertreten durch Rechtsanwälte Justizrat Teutsh und Doinet îin Mcy, klagt gegen den August Becker, früher Kohlenhändler tn Sablon, jeßt ohne bekannten Wohnort, aus käufl|{ch gelieferten Waren, mit dem Aatrage auf kosten/ällige Verurteilung zur Zahlung von 1227,— M nebst 5% Zinsen aus 697 46 vom 30. März 1909 und aus dem Reste vom Tage der Klage an, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die T. Zivil- kammer des Kaiserlichen Landgerihts ¡u Meh auf den 14. Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Gerihtsshretberei des Kaiserl. Landgerihts.

[19056] Oeffentliche Zustellung.

Der Wilhelm Werstein, Schneidermeister in Mül- hausen i, E., Engel-Dolfußstraße 15, Prozeßbevoll- mächtigte: Neh1s8anwälle Justizrat Dümmler und Wirth hier, klagt gegen den Paul Anton Gauthier, Buchhalter, gegenwärtig ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, früher in Mülhausen, unter der Be- hauptung, daß ihm der Beklagte für eln am 18. De- zember 1901 erhaltenes bares Darlehn den Betrag von 309 6 mit 47% Zinsen schulde, mit dem An- trage, den Beklagien zur Zahlung von 300 4 nebst 43 9/0 Zinsen seit dem 18. Dezember 1901 zu ver- urteilen, demselben die Kostea des Nechtsstreits zur Last zu le,en unddas ergehende Urteil für vorläufig vollstreck- bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht in Mülhausen i. E., Saal 23, auf den 3. Juli 1909, Vormittags 84 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaÿt.

Mülhausen, den 21. Mai 1909,

Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Amtsgerichts. [18557] Oeffentliche Zustellung. :

In Sachen Gottauf, Rosina, ehem. Händlerin bier, Franziskanersir2ße 47/111 L, Klägerin, gegen Orasch, Paul, Kaufmann, zuleßt in München, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Wider- spruchs gegen eine Pfändung, ladet Klägerin den Be- klagten nah e:folgter Bewilligung dec öffentlichen gu ellung der Klage vom 20. April 1909 und der adung vom 13, Mat 1909 in die zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits bestimmte öffentliche Sitzung des K. Amtsgerichts Münhea 1, Abt. B f. Z-S., vom Dounersêtag, deu 8, Juli 1909, Vorm. 9 Uhr, S!ßungssaal Nr. 9/1 des alten Gerihts8gebäudes, Mariahilfplay Nr. 17, mit dem Antrage, K. Amtsgeriht wolle erkenn:n: 1) die von dem Beklagten durch die Pfändung des Gerihtsvoll- ziehers Rose hier vom 22. März 1909 betriebene Zwangsvollstreckung in ein vollständiges Bett, be- \tehend aus Bettslatt, Matrate, Keilpolster, zwei Kissen, Unter- und Oberbett, Wert 30 4, wird für unzulässig erklärt, 2) der Beklagte hat die Stretts- kosten zu tragen bezw. zu erstaiten, 3) das Urteil wird für vor!äufiz vollstreckbar erflärt.

München, den 19. Mai 1909.

Gerichts[hretberci des K. Amtsgericht München I.

Abt. B f. Z.-S. Schmidt.

[19057] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Theerprozucte Fabrik „Biebrih" in Herrlingen, vertreten durch RNechtsanwalt Or. Plôttner in Plauen, klagt gegen die Terrazzofabrikanten 1) Angelo Frauceschina, 2) Di Beruardi, beide früher in Plauen, Pausaerstr. 107, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem am 7. August 1906 aus- gestellten, am 20. November 1908 fällig gewesenen und im Rückwege mit 151 4 71 4 eingelösten Wechsel, mit dem Antrag? auf vorläufig vollstreckbare Verurteilung der Beklagten als Gesam!schulbner zur Zahlung von 151 4 71 S nebst 6% Zinsen seit 26. November 1908, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtszeriht zu Piauen, Amts3berg 9, 2 Treppen, Zimmer 30, auf den 6. Juli 1909, Vormittags ¿9 Uhr. Zum Zwecke der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht. 1 Cg. 1265/08.

Plauen, am 19. Mai 1909.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [18558] Oeffeutliche Zuftellung.

Der Privatmann Oswald Heinrich Horn zu Neyshkau, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt A. Klemm in Plauen, klagt gegen den Zimmer- meister Johann Friedrich Hermann Koch, früher in Plauen-Haselbrunn, Morgenbergstraße 48, jeyt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihm der Beklagte aus einer Hypothekenforderung, für die dessen Grundftück Blatt 514 tes Grundbuhs für Haselbrunn haftet, 50 4 rückständige Zinsen schulde, mit dem Antrage, a. den Beklagten kosten- pflihtig zu verurteilen, dem Kläger 50 46 .& zu bezahlen und gesehen zu lassen, daß mit der Zwang®verwaltung und Zwangsversteigerung in das Grundstück Blatt 514 des Grundbuhs für Hasel- brunn wegen obiger Forderung von 59 4 samt den Kosten des Rebtostreits verfahren werde, b. das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Nechtöftreits vor das Königliche Amtsgericht (n auen auf den 7, Juli 1909, Vormittags

e.

Plauen, den 21. Mai 1909.

Der Gerichtss{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [18559] Oeffentliche Zustellung.

Der chneidermeister und Kaufmann Paul Moebius tn Firma au Reimann Nachflg. in Berlin, Alte Jakobstr, 54/55, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Modler, Berlin W., Friedrichstr. 71,

klagt gegen den Schriftseger Hubert Müller, gts boren am 24. März 1882 zu Schöneberg b. Bei lin, früher in Hamburg, Schweinemarkt 46, jeyt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Sg, daß der Beklagte ihm für im November und Dezember 1908 gelieferte Kieidungsstüke (1 Winterüberzieher und 1 blauen Jacketanzug) zu den vereinbarten und an- gemessenen Preisen im Gesamtbetrage von 147 4 ncch 117 4 vershulde, mit dem Antrage, 1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Kläger 117 46 nebst 5 vom Hundert Zinsen seit dem 2. Dezember 1906 zu zahlen, 2) das Urteil t vorläufig vollstreckbar zu erklären, Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Berlin-Schöneberg, Abt. 23, in SHöneberg b. Berlin, Grunewaldstc, 94—95, I Treppe, Zimmer Nr. 30, auf den 14. Juli 1909, Vormiltags 9 Uhr. Zum Zwecke derx öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. 23. C. 2578. 08.

Schöueberg, den 19. Mai 1909,

Schaub, Gerichtsschreiber des Königlichen

Amtsgerichts Berltin-Schöneberg. Abteilung 23. [18561] Oeffentlicye Zustellung.

Kurt Steinmey in Stuttgart , Prozeßbeyoll- mächtigte: Neht3anwälte Dr. Kahn u. Schöfel bier, klagt gegen den Reisenden Wilhelm Kiene, srüher in Stuttgart, zuleßt in Magdeburg, nun unbekarnt wo, wegen Forderung aus Darlehen, mit dem An- trage, dur etn für vorläufig vollstreckbar zu er» klärendes Urteil zu erfennen: Der Beklagte ist schuldig, an den Kläzer 163 4 63 H nebst 49% Zinsen aus 150 46 von Zustellung dec Klage an zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsslreits vor das Königliche Amts- gericht Stuttgart Stadt auf Samstaa, den 10. Juli 1909, Vormittags 9 Uhr, Saal 50, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stuttgart, den 21. Mat 1909.

Gerihts|chreiber des Köntalichen Amtsgerichts: Ge r f.

[18562] Oeffentlicye Zustellung.

Der Fabrikant Theodor Boch in Lutterbach, Proze bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Goldmarn in Mülhausen, klagt gegen Alfons Gavard, früber Kapitän in Verdun, jeyt unbelannten Aufentbalts, unter der Behauptung, daß der Beklag!e sür er- haltere bare Darlehen auf Grund Anerkenntnisses vom 23. Iunt 1903 den Gesamtbetrag von 209,44 46 nebst Z'‘nsen dem Kläger {hulde, mit dem Antrage : 1) den Beklagten zu verurteilen, an Kläger a. 80,64 6 nebst Zinsen seit 30. Oktober 1893, þ. 48,40 4 nebst Zinsen seit 28. November 1893, c. 80,40 46 nebst Zinsen seit 21. Mat 1895 zu zahlen, 2) dem Beklagten die Kosten des Re@(tsstreits eins{chließlich der Kosten des Arrestverfahrens G. 3/09 zur Last zu legen und 3) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht in Thann auf Dienstag, deu 13. Juli 1909, Nachmittags 4{ Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klaçe bekannt gemacht.

Thann, den 21. Mai 1909.

Der Amtsgerichtssekretär Jung. [17976] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirt und Landwirt Wilhelm Hillendahl zu Brechtorf klagt gegen den Arbeiter Hermann Kunert, fcüher zu Brechtorf, jeßt unbekannten Auf- enthal!8, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm 1) an Miete sür die Zeit vom 1. April 1908 bis 1. Oktober 1909 59,50 46, 2) für gelieferte Waren 7 M, 3) für ein gegebenes Darlehn 10 H, Sa. 76,590 4, {ulde, mit dem Antrage auf kosten- pflichtige Verurteilung dcs Beklagten durch vorläufiz vollitreckbares Ucteil zur Zahlung von 76,50 6. Dec Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung de3 Rechtsstreits vor das Herzogliche Amtsgericht zu Vorsfelde auf den 6, Juli 1909, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Kiage bekannt gemacht.

Vorsfelde, den 19. Mai 1909.

Strüvyite, Gerichtssekretär,

Gerihtsfchreiber des Herzoglihen Amtsgerichts.

[17977]

Der Fleischermeister Robert Hein in Dahsau, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Nowak in Winzig, klagt gegen den Müller Nobeit Wolf, früher in Gr.-Tschuder, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Einwilligung in die Löshung etner Hypothek mit dem Antrage: den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, in die Löschung der im Grundbuche von Nr. 51 Dahsau in Abteilung IIl Nr. 2 eingetragenen

ypothek der 7 Geshwister Johanne Christiane, Emilie, Nobert, Julius, August, Hermann und Paul Wolf von 300 4 zu willigen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erfiären. Der Kläger ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amisgeriht in Winzig auf den 22. September 1909, Vormittags 9 Uhr. um Zwelke der öffentlichen Zustellung wird dieser Ausg der Klage und Ladung bekannt gemacht.

Winzig, den 14. Mat 1909, i

Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

3) Unfall- und L Versicherung,

Nordöslliche Eisen- und Stahl-Berufs-

genossenshast Section IIT (Pommerxu). Die Herren Sektionsmitglieder werden hierdurh zu der am Freitag, den 25, e 1909, BVor- mittags 1L Uhr, im Preußenhof zu Stettin statt- findenden diesjährigen ordentlichen Sektionê- versammlung ergebenst eingeladen.

Die Tagesorduung ist folgende :

1) Abnahme der Jahresrehnung pro 1908.

2) Wahl eines Ausschusses zur Prüfung der Jahres- rechnung pro 1909,

8 Felisepung des Etats pro 1910.

4) Neuwahl für die mit dem 1, Oktober d. Is. ausscheidenden Vorstandsmitglieder, Vertrauens- männer und Delegierten sowie deren Stell- vertreter.

Stettin-Bredow, den 22. Mai 1909,

Der Sektionsvorstand. Stahl, Vorsigender.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Die Grube Rotkäppchen, Mineralfarben- Schlämm- uud Mahlwerk, G. m. b. H. i Neuenahr, läßt die ihr anheimgefallenen Geschäfts, auteile der früheren Gesellshaster Herm. Ba und F. P. Salber Ms, Juni 1909, Nachmittags 3 Uhr, im Hötæk drei Kronen in Ahrweiler durch mich öffentlih verfteigern.

Dr. Bremen, Notar in Ahrweiler.

[18580]

[17760] Bekanntmachung.

Verpachtung einer veu angekauften Königlichen Domäne im Kreise Ofterode, Regierungsbezirk Allenstein O. Pr.

Größe 452 ha (1808 preuß. Morgen) Nußland; 2 km Landweg und 43 km Chaussee zur Eisenbahn- station. Gebäude ausreihend und gut. Brennerei mit 40 C00 1 Kontingent. Erforderliches Vermögen mindestens 90 000 4. Uebernahme 1. Juli 1909

oder früher, Gut8beshreibung nebst Uebersihtskarte und Bewerbungsbedingungen versendet auf Antrag unentgeltlich.

Köuigliche Regierung, Allenstein O.. Pr.

[15370] Domänenverpachtung.

Die Domäne Caselow im Kreise Prenzlau foll am Montag, deu 7. Juni d. Js., Vormittags 11 Uhe, hierselbft, Regierungsgebäude, Zimmer 216, für die Zeit von Johannis 1910 bis Ende Juni 1928 meisibietend verpzchtet werden. /

Größe: 575,459 ha.

Grundfleuerretnertrag: 8464,41 M.

Erforderlihes Vermögen : 140 000 46,

Bisheriger Pachtzins: 17 150 4.

Nähere Auskunft, auch üker die Voraussetzungen der Zulassung zum Mitbieten, erteilt die unter- z¡eibnete Negterung.

Potsdam, den 12, Mai 1909,

Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuecn, Domänen uud Forfteu #8.

Herb.

9) Verlosung x. von Werk- papieren.

[18582] Anleihescheine der Stadt Elberfeld.

Die Inhaber von Anleihescheinen der Stadt Elberfeld von den Jahren 1889 und 1899 werden ersuht, eine neue Reihe Zinsscheine zu diesen Anleihesheinen gegen Rückgabe der mit der laufenden Zinsscheinreihe ausgegebenen Anweisungen in Ewpfang zu nehmen.

Au?gabestellen für die neuen Zinéscheine sind die Stadthauptkafse und die Bankhäuser vou der Heydt - Kersten « Söhne, J. Wichelhaus P. Sohn und die Bergish-Märkische Bauk in Elberfeld sowie die Deutsche Bauk, die Dis- conto-Gesellschaft, die Bauk für Handel und Industrie, die Közigliche Seehaudlung und die Bankhäuser S. Bleichröder und Delbrü Leo & Co. in Berlin.

Elberfeld, den 18. Mai 1909.

Der Oberbürgermeister. „Dié städtische

V. De . Schuldentilgungs- D S ANICSIDRTTE fommission.

__ Keetman Mete [18581] Bekanntmachung. Kündigung von Kreisauleihescheinen.

Von den zu Zwecken der Chausseebauten auf Erund der Allerhöchsten Privilegien vom 25. No- vember 1885 und 7. Oktober 1837 ausgegebenen Keeisanleihescheinen des Kreises Löbau der IK. Ausgabe ist am 7. April d, Js. behufs Tilgung das Stück

Lit. V Nr. 69 über 2000 (6 ausgeloft worden.

Dem Inhaber dieses Anleihesheins wird das ge- nannte Kapital hierdurch gekündigt mlt der Auf- forderung, den Betrag vom U. Oktober d. Js. ab gegen Einreichung des Anleihescheins bei der hicfigen Kreiskommuualkasse oder hei S. A. Samter Nachfolger in Königsberg in Empfang zu nehmen. Die Verzinsung des Anlethesheins hôrt mit dem erwähnten Zeitpunkt auf.

Aus der Ziehung vom Iahre 1905 ist noch uicht zur Einlösung gelangt:

IX Ausgabe Lit. D Nr. 72 über 200 6.

Neumark, den 10. Mai 1909.

Der Kreisausschuß des Kreises Löbau Wpr.

[18584]

Vekauuimachuug.

(Verlosung des 33% igen Anlehens der Stadt Nürnberg vou 1878/1888)

Am Dounerstag, den U. Juli 19098, des hiefizen Ralhauses eine Verlosung der in den es

Vormittage 9 Uhr,

findet im Zimmer Nr. 205 ahren 1881 bis 1888 au?gefertigten,

mit Zins-

seinen vom 1. Januar und 1. Juli versehenen Schuldverschreibungen der Stadt Nürnberg, die ursprünglih mit 49/9 verzinst und vom 1. Januar 1898 an auf 32 9/6 abgestemp:1t wurden, öffentlich statt.

Nach zur Ziehung. Nürnberg, den 17. Mai 1909, Stadtma V S0

6) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsch.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befivden sich aus\{ließlich in Unterabteilung 2.

[18287]

In unserer ordentlichen .Generalversa:nmlung vom 10. Mai 1909 wurde H:rr Direktor Ernst Hof- mann, Berlin, in_ unseren Auffichtsrat gewählt.

Berlín, den 17. Mai 1909.

Allgemeine Berliner Omnibus-Actien-Gesellschaft.

118239] Aetien-Gesellschaft der Holler’scheu Carlshütte bei Rendsburg.

In der Generalversammlung vom 12. Mai 1909 wurde für das ausscheidende Mitglied des Aufsihts- rats Herrn Konsul Paul Ed. Nölting Herr Paul Nölting in den Auffichtsrat gewählt.

DPamburg, den 19. Mai 1909. _—__ Der Vorstand. [18593 :

Neue Selterser Mineralquelle Aktien-Gesellschaft Selters a. d. Lahn,

Silz Wiesbaden.

Die auf den 13. Mai d. J. einberufene außer- ordentliche Generalversammlung wird wegen Veschlußunfähigkeit auf den 15. Juni 1909, Nachmittags 2 Uhr, in unserem Geschäftslokal, NRüdesheimerstraße 20 in Wiesbaden, mit derselben Tagesordnung wie für den 13, Mat neu an- beraumt.

Die Anmeldung der Aktien zwecks Teilnahme an der Generalversammlung hat lt. Statut bis späte- Lens den 11. Juni, Aßends 6 Uhr, zu er- olgen.

Wiesbaden, den 21. Mai 1909.

Der Vorftand.

dem Tilgungétplan gelangen Schuldverschreibungen im Nennwert von

190 000 6

gifirat. G1,

[18619] Brosilianisch-Deutsche Handelsgesellschast A.-G. Hamburg.

Zu der am Dienstag, deu 15, Juni 1909, Vormittags 11} Uhr, in unserem Geschäftelokal, Alfterdamm 16/19, stattfindenden Geueralversamm- lung erlauben wir uns, die Herren Aktionäre er- gebenst einzuladen.

Tagesorduung t 1) Vorlage des Geshäftsberiht3 des Vorstands, der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für das verflossene Geschäftejahr sowie Beschluß- fassung über diese Vorkagen.

2) Enllastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 4 Neuwahl zum Aufsichtsrat.

4) Antrag auf Auflösung der Gesellschaft. Hamburg, den 22, Mat 1909.

D Vorstand.

[17817]

Zu der am 26, Juni 1909, Nachmittags 6 Uhr, im Lokale des Herrn Friß Münster, hier, Kaiserstraße, statifindenden ordentlichen Genecral- versammlung werden dke Aktionäre htermit eingeladen.

i Tagesorduuug :

1} Beschlußfassung über die Genehmigung des Rechnungsabshlusses (Jahresbilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung) und die Erteilung der Gntlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

2) Beschlußfaffung über die Verteilung des Nein- gewinns nah Abzug der 5% für den Reserve- fords sowte einer etiva zu bewilligenden Tantieme an Vorstand und Aufsicht9rat.

3) Beschlußfassung über die Deckung der Verluste, welhe uns durch das Solinger Ziegelet- Syndikat entstanden sind.

4) Wahl eines Vorstands als Stellvertreter.

9) Wahl eines Aufsihtoratsmitglieds als Ecsatzs mann.

Soliugen, den 22. Mai 1909,

Der Vorftand der

Actiengesellschaft für Baubedarf.

ug. Müller.

[18220] Aktiva.

1) tafsakonto 2) Grundstüdfonto : .…_ Bestand. . . . 4 19 200,— für noch zu zahlende i Reparaturen . y 214,— 3) Wechselkonto : Bestand . . . ¿weifelhafte Wechsel . 4) Kontokorrentkonto : estand. . . . X 83 842,69 zweifelhafte Forde- y E e v 4 y DODDCOO 9) Mietskonto 6) Verlustkonto

M 48 756,— 17 663,—

27 304/71 304|— 101 083 2

179 516/20]

Mansfeld, den 17. Mat 1909.

Bilavz am 3, Avril 1909,

3 Aktienkapitalkonto

2) Kontokorrentkonto

Í Depositenkonto

4) Zinsenkonto: rüdständige Zinsen . überhobene Zinsen . ,„

5) Hypothekenkonto : aufgenommene Hypothek

: # 10 000,

zuzüglihe Zinsen . Ï 106,25

463,76 350,

179 516/20

Mansfelder Diskonto-Gesellshaft Stasfelsiein & Co. zu Mansfeld

in Liquidation.

C, Dertel,

Max Müschke.

Paul Steidtel.

[18286]

Hessische Actienbierbrauerci „Cassel“. Am Donnerstag, den 10. Juni a. e., Nach- mittags 47 Uhr, finden bei Herrn Justizrat Dr. Jouvenal, Nehtsanwalt und Notar, Cassel, Kölnische Straße Nr. 6 folgende Verlosungen statt: 1) die nah $ 6 der Anleihebedingungen vom 12. Mai 1896s vorgeshriebene 1X. erlosung der am 1. Oktober 1909 zur Auszahlung kommenden 49/0 Schuldverschreibungen (x. Anlcihe), 2) die noh $ 3 der Anleihebedingungen vom 12. Ja- nuar 1904 vorgeschriebene V. Verlosung der am 2. Januar 1910 mit einem Zuschlag von 2 9% zur Auszahlung kommenden 4} 0/ Schuld- verschreibungen (Ux. Auleihe). Cassel, den 21. Mat 1909. Der Vorsizeude des Auffichtsrats: J. Wittmer. [17098]

Zuckerfabrik Rastenburg.

Am 11. Juni 1909, Nachmittags 1 Uhr, findet im Hotel Thulerceit in Rastenburg die ordentl. Eeneralversammlurg statt, zu welcher unsere Aktionäre unter Hinweis auf die $8 25—30 des Gesellschaftsstatuts ergebenft eingeladen werden.

5 Tagesordnung:

1) Geschäftsbericht für 1908/1909 mit Vorlage der Bilanz und der GEewinn- und Verlust- rechnung,

2) Genehmigung der Jahresbilanz und der Gt winn- verteilung.

3) Bericht der Revisoren.

4) Gntlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

9) Wahl einer Kommission von 3 Mitgliedern zur

Prüfung der Bilanz und Bücher für das Ge-

fchästsjahr 1909/1910.

5 Neuwahl des Aufsichtsrats. 7) Abtreturg einer Parzelle Land an die Königliche Staatsbahn.

8) Anträge des Aufsihtérats, des Vorstands oder einzelner Aktionäre.

Die Inhaber der Aktien Lit. A werden ersucht, ihre Stimmberehtigung durch Vorzeigen der Aktien beim Eintritt in das Versammlungslokal nach- zuweisen,

Diejenigen, welche ihre Aktien nit mitbringen wollen, haben die Verpflihtung, dieselken bei einer Behörde oder einem Baukier zu hinterlegen, und genügt die Vorzeigung des Hinterlegungssheins, in welchem die Nummern der Rethe nah geordnet sein müssen, als Nackweis für tie Stimmkerechti;ung.

Abwesende können ih durch Bevollmächtigte aus der Re!he der Aktionäre vertreten lassen, wozu eine s{chriftlihe Vollmacht ausreichend ist.

Diese Vollmacht muß mit einem Stempel von 4 1,50 yorshriftsmäßig kassiert sein.

In der der Generalversammlung folgenden Aufs- Na igung fintet die Auélosung von Hypotkeken- anteilsheinen statt.

Raftenburg, den 14. Mai 1909.

Zuckerfabrik Nasteuburg. E. Palfner. W. Reimann. Frhr. v. d. Golß. [17725]

Der am L. Juni 1909 fällige Zinsschein unserer hypotbekarishen Anleihe von 1908 ywoird vom Fälligkeitstage ab eingelöst :

in Neuhof bei der Gesellschaftékafe,

n E din bei der Berliner Haudels - Gesell-

alt,

in E bei der Bergisch Märkischen

ank,

in Hamburg bei dem Bankhause Martin Fried- burg «& Co.

Neuhof, im Mat 1909.

Aktiengesellschast für Erwerb und Verwertung von Induftrie- und Hafengeländen.

[18639] Actien - Gesel!schast sür Brückenbau, Tiesbohrung und -Eisenconstructionen,

Neuwied a/Rh.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hier- mit zur diesjährigen ordentlichen Generalver- sammlung auf Mittwoch, deu 30. Juni 1909, Mittags 12 Uhr, in das Geschäftélokal des A. Schaaffhausen’|chen Bankvereins in C3ln am Nhetn ergebenst ein.

Tagesorduung :

1) Vorlage der Bilanz vom 31. Dezember 1908

nebs Gewinn- und Verlustrechnung und Berichte.

2) Genehmigung der Bilanz und Gewinn- und

Verlustrehnung, Beschlußfassung über Ver- wendung des Reingewinns.

3) Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

Diejenigen Aktionäre, welhe ihr Stimmrecht aus- üben wollen, haben die Aktien mindestens drei Tage vor der Generalversammlung bei der Gesellschaftskasse

oder bei den Firmen:

A. Shaaffhausen’scher Baukverein, Cölu,

Mittelrheinishe Bank, Koblenz, Duisburg

oder Mchz,

Rümelin & Cie., Heilbrouu am Neckar, zu hinterlegen und diez durch Vorlegung der ent- sprechenden Hinterlegunasscheine nachzuweisen.

Neuwied, den 22. Mai 1909.

Der Auffichtsrat. Dr. W. Langen.

Elsflether Holzcomptoir.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Dienstag, den 15. Juui d. Jahres, Nachmittags 4 Uhr, in Backhaus Gasthause (Tivoli) zu EGlifleth stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tages…sorduung:

1) Geshäftoberiht und Rechnungsablage pro 1908. 2 felif ellung der Dividende.

3) Gntlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4) Neuwahl des Aufsichtsrats.

5) Sonstiges.

Die Legitimation als Aktionär ges{ieht dur Vor- zeigübg der Aktien in der Generalversammlung.

Der Auffichtsrat. Th. Ruyvkhaver, Vorsipender.

[18651]

Terrain- & Baugesellshaft Südende - Karlsruhe A. G.

VITL Generalversammlung findet ftatt Moutag, den 28. Juni 1909, Nachmittags 3 Uhr, im Saale der Handelskammer Karlsruhe, Karl-Friedrihstr. 30.

Tageë orduung :

1) Vorlage der Bilanz.

2) Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat.

3) Wahl des Aufsichtsrats.

4) Etwaige Ant: äge.

Aktionäre, welche das Stimmrecht ausüben wollen, haben thre Aktien oder die von der Reichsbank oder einem deutschen Notar ausgestellten Hinterlegungs- scheine spätestens am 83. Tage vor der General- versammlung bei den Bankfirmen Jguaz Ellern in Karlsruhe oder Michael Frank in Frauk- furt a. M. einzureichen.

Karlsruhe i. B., 18. Mai 1909.

Der Vorftaud. Dieber. Frühauf.

[18652]

Terrain & Baugesellschaft Südende - Karlsruhe A. G.

Gemäß Beschluß unseres Aufsichtsrats fordern wir hierdurch weitere 30 9% auf unsere Aktieninterims- scheine I1. Serie ein, welhe mit je M 300,— für! jeden Aktieninterimsshein bis spätesteus 25. Iuui 1909 bei den Bankfirmen

Ignaz Elleru dahier oder

Michael Frank in Frankfuxt a. M. einzuzahlen find.

Karlêruhe, 18. Mai 1909.

Der Vorftand. Dieber. Frühauf.

[18285] Essener Vergwerks-Verein König Wilhelm.

Von den auf 40/9 konvertierten ursprünglid 4? %/0 igen Obligationeu unseres Vereins vom 1. Zuli 1892 find heute notariell

75 Stück und ¡war die Nummern 9 21 33 89 118 166 173 222 229 289 328 343 356 400 520

i 0941 622 645 696 796 797 871 887 900 907 954

961 972 1003 1029 1045 1058 1081 1092 1216 1276 1298 1310 1386 1393 1475 1540 16095 1617 1623 1646 1675 1728 1777 1879 1891 1900 1922 1923 1924 1933 1954 1994 1998 2000 2011 2029 2060 2075 2128 2130 2210 2211 2243 2317 2335 2386 2387 2392 2466 ¡ur Rückzahlung mit A 1020,— das Stück am 2, Jauuar 1910 bet unscrer Gesellschaftskasse in Borbet oder bei der Deutschen Bank in Berlin, beim A. Schaaffhausen’shen Baukvercin in Berlin und Cöln, beim Effener Vauk- verein in Efsen (Nuhr) und bei der Essener Credit-Anftalt in Efsen auêgecloft worden. Borbeck, den 12. Mat 1909. Der Vorftand. G. Buß. F. Wüstenhöfer.

[18643] Rheinish-Westfälishes Kohlen-Syndikat.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch

zu der am Montag, den 14. Juni 1909, Nachmittags 5 Uhr, im Geshäftsgebäude zu Effen stattfindenden ordentlichen Geueralver- sammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

a. Jahresbericht.

b. Jabresbilanz nebs Gewinn- und Verlustrechnung fowie Erteilung der Entlaftung an Vorstand und Aufsichtsrat.

c. Verwendung des Reingewinns.

d. Wabl von Mitgliedern des Aufsihtärats.

s. Wahl der Rechnungsprüfer für 19099.

f. Genehmigung zur Uebertragung von Aktien.

Efsen-Ruhr, den 22. Mai 1909. Der Vorstand.

[18644] Actien-Gesellschaft sür Kohlendestillation.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden bierdurch zur achiund;wanzigsten ordentlichen Generalversammlung auf den 19. Juni 1909, Vormittags Uk Uhr, im Sizungssaale der Firma Caesar Wollheim in Berlin W., Franzößfis@e Straße 60/61, ergebenst eingeladen.

TagesLorduung : 1) Bericht des Aufsi$tsrats und des Vorstands. 2) Genebmigung der Jahres8ges{häftsdilanz sowie der- Gewinn- und Verluftrechnung ber 31. März 1909 und Entlastung des Aufsi$tsrats und Vorsicnds.

3) Wabl zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung find nur diejenigen Herren Aktionäre gemäß $ 21 des Gesellsdaftsftatuts vom 19. September 1899 befugt, welche spätestens am dritten Tage vor der au- beraumten - Generalversammlung, Adends 6 Uhr, und zwar bei gleichzeitiger EiureiSung eines doppelten Nummern verzeihnifses ibrer Aktien oder von der Reichëbank oder einem deutschen Notar darüker auëgestellte Depotscheine

bei unserer Gesellschast in Düsseldorf, Scha-

dowstr. 30, oder bei den Herren Delbrück Leo & Co. in Berlin W, 66, Maueistr. 61/62, oder

beim A. Schaaffhauseu'schen Baukverein in Berlin und Cöln oder

bei der Essener Credit-Austalt, Essen an dex Ruhr, oder

bei der Rheinisch - Westfälischen Discoutso- Ee Gan Bielefeld A.-V. in Bielefeld

oder

bei der Rheinischen Bauk in Essen an der Nuhr ür die Zeit bis zum B e der Generalversamm- ung deponiert oder den und die anderweitige Deponierung dem Aufsichtörat oder dem Vorstande glaubwürdig nadgewiesen haben.

Der Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 1908/09 liegt vom 2. Juni 1909 ab auf unfèrem Ges$0!ts- bureau in Düsseldorf, Sehadow 30, zur Ein» iht der Herren Aktionäre ofen.

Düsseldorf, den 23. Mai 1909.

mai ial gon e. D Holdeckd. S@macks.