1868 / 80 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Neuwahl. der ständischen Kommission für di 1400 |

t der | | ion für die Anstalt vor. Ann au, A | 149! Mane des La (9 ZURaA Das „en Referaten, über die Sinanzministce f b li, es Abgeordnetenhauses erklärted i 5 2 il, Vormittags. Das Abgeord E feit, daß in Folge dessen auch am hiesigen Ort E ndarmenhauses zu Trier pro 1864, 1865 und | von der R i auf desfallsige Anfrage, daß nit Annabn de Wien, Donnerstag, 2. April, Dorml “ag®. R, das G chäft i diesem Arif (fich ßerordentlih imo / n dem. Etat-Entwurfe für dasselbe pro 1867 bi er Reglerung vorgeschlagenen Finanzmaß P E „Da netenhaus-- nahm in- seiner gestrigen Nachtsißung den Gejezent- 18 Geschast 1n Artiter 1, außeror en rege umfang- 1870 Kenntniß. Auf den Antrag des betressenden Aussgues | Lt, nächsten drei Jahre gede>t sein und C Ba met be Liresfend die politische Organisation der Verwaltungs- | Ld Pat rungen hes Rigaer Marktes folgend, legten die hie: bewilligte die Versammlung eine Beihülfe zu den R Folge der Steuerreform überhaupt kein Deficit ret Jahren n} behörden, unverändert an. Ln Sündieo nach Gde and - bis 2% Sur } pua Colmar L Oa der katholischen. Pfarrkirche in Brauweilex s werde. Minister Brestl hob noh besonders bere entstehen Vorgestern sind die Unterhandlungen, betreffend den Han- | 8 JTnuarpreise mehr an, und dur so “bobe. und fieigendd Hülfsfa sodann bezüglich der Rehnungen der Provinzial- unfer den gegénwärtigen Umständen die Kapitalssteue, aab ep delsvertrag mit England, wieder aufgenommen worden ; diesel | Preise angelo>t, fanden si die Zufuhren iu großer Menge ein. ülfsfasse pro 1864, 1865 und 1866 Decharge. 9 gerechteste halte, da die Jnduftrie hinreichend belast N für die. ben werden seitens Englands durch Lord Bloomfield und | Das zu Markte gekommene Quantum beläuft si< auf 21,300 Centner, Lauenburg Raßeb1 e | d g weiz. Bern,1 April (W F V )In der Bud E Mallet geshr. tt 1 A il Ab ds Die Nach icht n iur A A L A A E S hu zahlreiche EN

. e ri j P A C e S en Si | | k ends. l richte äufe na uslande hatten berei i i

gevene. Nv, 27 des »Offiziellen Wohenblatis für A uSge von E E daß Holland fihzur Eröffnuns aus E a uta 0 von vereinzelten Agitationen. | Last und "war: 57: Last. in] Schiff nach Frankrei, 501 Last in 2 feu Fauenburge publizirt eine Königliche Verordnung, betref- | "it der Schweiz bereit erklärt ab E A Postvertrages Y Jn Marseille find aufrührerische Plakate angesagt eren Fa: S E id verg, 1. April. (W. T. B.) Dem Dampfer »Viktor llirung der Stempel - Tage im Herzogthum Niederland Mz i : der Polizei entfernt worden. Jn Rheims gal in meyreren G Ms E A g E Lerzogthum ive, „Haag, 31, März. Die zweite Kammer- beiten eine Arbeitseinstellung stattgefunden. - Thätliche Konflikte | Bie Explosion riß das Luf den inander Eim Matrose ist ettrunten;

Lauenburg. nahm heute mit 36 mit j ; ; l gegen 34 Stimmen den Antrag von find nicht vorgefallen. zwei Heizer sind verwundet.

Me>klenburg. Schwerin, 1 i / , 1. April. (Me>l. Qt Focker an i L Ri L N (Mi Ztg.) , der dahin geht, die Diskussion über das Staats- i Fortsetzung des Nichtamtlichen in der Beilage. ie Steigerung der Baumwollpreise hat in Osnabrü> etwas : mehr Nachfrage nach: Leinen zur Folge gchabt, und wenn sich dieselbe

Se. Königliche Hoheit de ; niglich r Großherzog hat si ern A Bud iti Se. Königliche Hohei ßherzog hat sich. gestern Abend gel unmittelbar nah dem Kolonieen-® inne din Se etri, Se, A oheit e Großher- Belgien. Brüssel, 31. Ml E du beginnen. | Die Nr. 14 der »Annalen der preußischen Landwirthschaft«e vom | guch fast aus\{ließli< auf den edarf im Zollverein beschränkt, #0 jogin-Mutte „Se. Wniglite 9 N is großderzog gésteri Veioaene Berathung bee R er Senat hat die | 1. April hat folgenden Inhalt: Bekanntmachung, betreffend die | bekundet sie doch lange Zeit entbehrte Kauflust. Dem Aufschlag: der Marie sind, heute Morgen ebenfalls re Hoheit die Prinzessin | Landesvertheidigung heute fort le Reorganisation der | Eröffnung des landwirthschaftlichen Museums. XU]. Sigungs-Periode | Leinen-Garn-Preise ist derjenige der an die Leggen kommenden Leinen- Ore ppe Da antes L dk U O geseßt. Die Repráäsentanten- des Königlichen Landes-Oekonomie-Kollegiums. Verbesserter Crosfill- | forten bald gefolgt. Er beträgt ür Garn reichlich 10 pCt., füx Leinen get des von Albaret in Liancourt, Die Tabaksbesteue- | einstweilen nur 5—6. pCt. im Durchschnitt, ist aber CrhegIO geUMde

Sachsen. Dres den, 1. Ayril i i ou Sachsen. Dres n, e D L eiue: Sommer, | B Gh ven! I, Innern, und dabei it das her Schollenbrecher v! 1 DUanco y i ; : gen Sißung die Berathung des Geseßentwurfs, | Schulen für Erwachsene Geatlstkint dee Dung auf die A N Mente, l IoUes Sltsarmiluigen, Roth T

das Verfahren in ¿den vor die Geschwornengerichte gewiescnen 1. April. În der

Sachen betreffend ; ti DEN i Si ffend, begonnen. Die Berathung. wird in einer | kammer exklärte der Bértrctes de Ne igung der Deputirten- Statistische Nachrichten.

um; 5 Uhr beginnenden Abendsikun | : Ing fortgeseßt. i ali : lerung auf ei - 8 rtgeseß pellation bezüglich der Unruhen in Charlerci, das ur L London, 26. März. Die Kolonie Victoria weist für 1867

Vavyvera. München, 31. : ALALE Landwehrbezirks-Ko1 , _3L März, Die sämmtlichen | Ruhe vollkom j j | : i steriu n E A: r von Seite des; Kriegs-Mini- Personen A 4 Geb p gcell Di Im Ganzen seien 10 cinen Ertrag von 1,493,831 Unzen a E fs waren legenen Garnisonen militaitif ) von den, ihnen zunächst -ge-: | entschlossen gezeigt und sei N. le Armee habe sih sehr in den Gruben beschäftigt und ihr wöchentlicher Lohn betrug 1m m D O A en ju Ven U E A AONE L der, | [Qeffen, | nur im äußersten Nöthfall einge- Dur don, 30. März dEinem Parlaments-Ausweise gemäß sind enabtheilungen Di reffenden Trup- Großbri : z A ge O t Led o

senden. Cin dia; Controluersaumalen g T MOMNIandeS ¿e dre Majestät S s ta, L Sia) ? i L n n, 1 rz, in Sd der Weise normirt: Canada und Vitoria bejalden ‘iren riegsministeri y i eTrIpt- outh- ; : ormitta em uverncur jedes mit 1 Bfd. Sterl. jährlich; Jamaika, Neu-

i g isteriums vom: 30. v. M. lautet, wie folgt: b-Kensington-Museum einen Besuch ab. Ben Sud-Wales, Mauritius und E Mon jedes 7000 Pfd. Sterl. jährlich; das britische Guiana, Singapore

»In Landwehr-Compagniebezi Der Antwort L ,

Unbotmäßigkei Game egirken woselbst in Folge von As bord Stanley's auf die Ausfü Süd-Ausiralien, das Cap, Hongkong

máäßigkeiten und Erzessen der Controlpflichtigen dex Zweck Ee, O hom E (Het BEb glle entnimmt di »Ergl. R ibraltar: 50 ) Psd. Sterl i Neu-Seeland aa E A 09 - ? erl; Tasm A / 5

einer Controlversammlung nicht indi ; konnte, hat eine wiederbolte d ollständig erreicht werden Auch er : i 3 08 ¿wle e Controlv 44/Ww _U@ er wünsche so sagte L i bia: 4000 Pfd. Sterl.; Trinidad: 3500 Pfd. ux Hufredhaltung der gesellen Orbuund water Lde e | Wehe lef eet nd dh bie Debale se an Sitte zie Badama Mst ie Anstatt t M Sd R SER gen solcher Bezirke hiezu in N j : Uyr werde , aber eben D STÉ Tón i Leone), Antigua und die Léeroard-Jnseln: T\d. rl.; Bermuda: rufen. werden, und- es bleibe ani Garnisonsorte einbe- | daß die angekündigten Resolutionen Glad a Ml er hervorheben, 27416 fd, Sterl. Neufoundland E: St. Helena: 2000: Pîd: Sterl.; itere Bestimmungen über allen- | halten scien , daß sie in der ver one's so allgemein: West-Australien: 1800 Pfd, Sterl. ; Falklands-Inseln: u e A er Gesammt-

Telegraphische Witterangsberiehte v. 2. April.

Bar. |[Abw|Teémp.|Abw Le Allsemeine Ort. (P N R v n Wind. [Himmelsansicht.

Memel 0,4 -0,7 N.» stark. trübe, etw. Schin. Königsberg./337,2 0,9 -1,3/N., stark. wolkig. Danzig... 338,0| 1,1 -1 .2|NNW., stark. sbeiter.

Cöslin 338,9| 3,2 -1,2/N., schwach. beiter.

Stettin 339;4| 2,9] -0,s]NW., schwach. |héiter. Putbus... .1337,7| 2,9 -1,3|N., sehWach. jueiter.

338,7| 3,2 0,4 N., sclwach. bewölkt.

336,2| 2,9 . 0,6¡NW., mässig. |trübe. Ratibor .….1330,9| 2,0 0,s!NW., schwach. trübe.

Breslau ...1233,2| 1,7] 0,6|NW., mässig. |bewölkt. Torgau .….1336,7| 8,20 35: NNW., lebhaft. |wolkig.

Münster .… .1339,7| 4,7 NW., schwach. |zieml. heiter. 340,6| 5,8 N., schwach. bewölkt. .1336,0| 4,3 Nô., schwach. |bew , neblig Flem»burg . [340,4 |NW., mässig. |héiter.

Paris. ……..….[341,6 NO., schwach. |schön.

Bruüssel. 341,4 NO., schwach. |bewölkt. Haparanda. 339,5 N., sehwach. [héiter. ITelsingfors |334,6 NW,, schwach. sheiter. Petersburg. [332,3 NW., müésig: |bedeckt.

Riga 339,4 N9., stark. heiter.

Libau

Moskau .….| Stockholm. [338,4

S S

J

o J J Om O

3 Or

N NMOOO

e W W > G

G N vie e Ce Ti M L E io t I I A

Eil L A Fil E lis

WNW., schwach.|heit. Gst. Schnee. N0 mässig. OX0., schwach. |wolkig, ruhig. NNW,, s. schw. |bewölkt. NZNO., s. schw. gleichmässig. NNW.,, schwach.|tast heiter. NW., frisch. |Hagel, bewegt.

Skudesnäs . [342,5 Groningen . 342,6 Helder... 342,8 Hörnesand . |336,s Christians. .|331,7

fallsige Prásen U j | ; halt L e Dig umd Uebungen. derselben. hiebei vorbe- könnten. Jn ihnen sei kein p \chiedensten Weise gedeutet werden Labuan: 800 Pfd. Sterl. ; Helgoland: 500 Pfd. Sterl. gSministerialrescript ist an sämmtliche un- firhe nit das sei, was f : Ï Pfd. Sterl. bei einer ; ; : i : / > hte sein sollte; wo i : ; | Bevölkerung von ungefähr 10 Millionen Einwohnern. rüstung L Uniformirung, Bewaffnung und Aus- lösen Tasse eung enthielten, wie die ci E auG nit bie N j / Kunstund' Wissenschaft. andwehr is Folgendes bestimmt: Di n: | würde die pratteO mel somit, daß diese Resoluti E | le Mann- | würde die praktische Wirkung Null in; tesolutionen dur<gingen, tragen Waffenro> in Farbe und Schni : ; a 2e y ein weiteres Eingehen in die certen ist. dasjenige hervorzuheben, welches unter Allerh. Protection Jhrer fanterie des stehenden Heeres; Kr <nitt wie die Jn- das nächste Parlament durch eine Pr:nzipi i eeres; Kragen, Aufschläge, Achsel- wärtigen für gebunden erachten. Gerne A L des gegen: C Herx Ade Frà lei i Gere F Ad H, D H ved der Bataillons i | rau Clara v. Schleiniß, Fräulein Schelle, Herr Franke und Herr, V, Yao von gelben Meta qus hwarzem Tuche, glatte Knöpfe “n tun Punfte der Jnkonsequenz hätten beid u sprechen: : O M ourtald > : , gelbe Gradauszeichnung und die übrige | bedenfen de / eide Parteien einander Reichardt; Frau Gräfin Pourtalès und Hexr v. Saldern spielten das /

aronin Marie

i nur ges ; : : s h 2

mittelbar berihtende Stellen ergangen. gesagt, was, die Meisten wissen; nämlich daß die iri betrag der Gehälter beläuft sih auf 149,246

erige Frage sich prakt R 5 ç schaften der. Landwehr - Bataillone vom Feldwebel abwärts | Detailfra } Berlin, 4. April. Unter den im März hierselbst veranstalteten Con- Iqen î : < gen ei in dieser Session undenkbar, und nimmer werde si<_ Majestät der Königin von Dilettanten zum Besten der Armen auëgesührt wulste u : ste und Achselklappen von scharlachrothem Tuche, nfonsequenz Mr. Gladstone's oder der lib en vermeiden , von der l Hr UArS Nichts vorzuwerf raten Partei sangen vierstimmige Lieder von Mendels\ohn , Oehlschläger und Kleidung gleichfalls wie di } j vexrfen , wohl aber bitte er die l S 1 | veV n le Infanterie des : daß durch die vorges, ohe Versammlun u 4 Andante mit Variationen aus der Beethovenschen roßen Sonate; i stehenden Heeres. Die | Jrlands nich rgesblagenen Resolutionen. die Pacification : Herr v. Fabe> sang zwei. Balladen von Lôroe; Frau B

I] 14 Il)

E WUWL

Offiziere der Landwehrbatai s ataillone 46a ; t gefördert, 1w 6 postat : / N tragen den nämlichen Waffen- | steigert werden würde, on aber die religiöse Zwietracht daselbst ge- | v. Schleiniß spielte Scenen aus dem Karneval von Schumann und

ro> wie die Mannschaft jedo< mi und d i und. Achseltigpsan 00st / jet mit Wegfall der Achselwulste. | bevölk erung in Irland fi in e dic Masse der fatholischen Land- Walzer von Schubert , transcribirt von Liszt Herx v. Saldern eine , dafür auf beiden Schultern doppelte Grad- | rischen, ni@t dex Kirchengesehe sene. oe 190 Verbesserung der agra- E ba, e L Ul Cello: Königliche Schauspiele.

auszeihnungslißen von Goldbort i in i : : t der in ihrer Mi 0 i | genähten Bataillonsnu G S rer Milte auf- x . April. Jm Ober j) i j ; ; ; ¿fl Fráäulei gelbmetallene Sebult erblditten, s g Drt 54 r Metalle ; E angenommen M S benn vorgelegte Ge- \ Begleitung - die Herr Graf Glemuing ausführte ; C M Es Freitag, 3. April. Im Opernhause. (79. Vorst.) Die mondes befestigten Bataillonönummer aus ebenfalls dea: | finden diefe. 099be eine Skelvertretung fernerhin nicht fia sang ieder pon Hartmann und Sum Vere Oh de vie Be | Hocgeit des Figaro, Oper in 4 ih, n an] Vriot, als ronzirtem Metalle; Grad i 7 B S p 4 ; : e Gritif f ; marchais. usik von Mozart. Die Gräfin: Frl. Arlol, a E Bekleidung wie din Infante a O A D zéidt a E U des Innern Gathorne Hardy 7 uns, E R, M ga S en Det Bedeutia leßte Pa: Sue: S6 Harriers-Wippern. Cherubin: Fr. e L LED, e Landwehr - : 2 Iszeit der aué : Va Ï i ucca. Extra-Prelse. j e, der C Gouies n S GAs N en Ur, diee M EA, Ee abgdlaufeie ‘14 Ciné res S Ÿ E Sternsehe Gesangyvercin brachte für S Gusigo M S 4 Ju A Raid E L Ri Id m 1lhrer Waffe : j : O nT- tems erweise fi Seri i; Tî- 4 ydn’'s Schö d_ in cinem eigenen Concerte Hacudl' rael. | Lustspiel in , nach dem Spanischen de on Augustin ffengattung im stehenden Heere. Militair-Beamte zahl der Spthlalconfläblee b Auf A unnöthig. Die Gesammt- d in Egypten zur führung ‘Die Herren Brahms und Stockhausen E von es / Mitte reis e. g leßten philharmonischen Concerte wurde Sonnabend, 4. April. Jm Opernhause. (80 Vorst.) Fli>

der Landwehr erha i 4 ; hr erhalten dieselbe Uniform, wie jene des stehenden Frankreich. Paris, 31. f S / e I raaredee von Dar i y , 94. Mär 4 eine neue Ouvertüre von Bargiel zum »Prometheu®« vorgeführt. Das | und Flo>. Komisches Zauber-Ballet in 3 Akten und 6 Bildern

Heeres. Die Bewaffnung und Ausrü M

tair-Beamten und Man g usrüstung der Offiziere, Mili- | Bureaux das Vereins 3. Der Senat hat in seinen 7 ; ; ird

gleich mit jener des i Landwehr ist vollklommen | sih zu Gunsten desselben aus N: ¿Bf v. Lavalette sprach Ï S e sa cimen Ober-Hof- | von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Topase: Frl. j j dasselbe. / tland erklärte sich gegen \ P ateral: (R. v. I riuinauden E in Eisenbahn Post- Girod. Eine Nercïde: Frl. Selling. Anfang 7 Uhr. Mittel-

iff- » | 8 soeben die zweite dies- | Preise. und Dampfsiff-Cours+BUG« h ijt zu cinem 44 ; Schauspielhause. (94. Ab. Vorst.) Zum ersten Male:

Desterreih, Wien, 1. Apri : Spani j V , 1. April. In der heutigen Sißun panien. Madrid, 31, | g | Budget-Kommission, über den sei arz. Aus dem Berichte der \ jähri i ieselbe ist zu cinem 444 Seiten starken 11 / über den seit einige jährige Ausgabe zugegangen, Alt bereits vie neuesten 4 Seiten Parten | ahäbra Trauerspiel in 5 Aufzügen. Musik von W. Taubert.

des Abgeordnetenhauses wurde d, Î ordnung na den A e das Geseg über die. Konkurs- | die Diskussi n Tagen i i ; gen des Ausschusses le Diskussion begonnen hat, ergiebt fi gen in den Cortes | Bande angewachsen u! aug eraldebatte Über den Geseheitenet Bee N das Etatsjahr 1868/69 it Lindet See 08 De Ausgaben für 5 pläne, so wie den neuen Gebühren-Tarif der Telegraphen. Der | Jn’ Scene gesezt vom Direktor Düringer. : selben erle, MIGeR Verwaltung, wurde geschlossen. Jn M Realen kommen werden , und daß d R lis auf 2645 Millionen | Preis dieses umfassenden Wegweisers, dem, auch wieder die große Beseßung: Theseus, König von Athen, Hr. Berndal. Hipp0o- gierung diticigt "f Minister des Junern wiederholt, daß die Re- 78 Millionen beträgt. g | ia n A s O t weit vom lyt/ Sohn'des Theseus und'der Amazonen-Königin Antiope, Hr. Gegenüber Len Po E Autonomie zu gewähren. Telegraphi / Meere as R Ln aile cinrs Hugels, auf welchem Castagneto, ein Karlowa. Pirithous, Sohn des Us zue ven Dia, Hr. a stimmung zu den ‘Ha ilgliedern, welche, unter Zu- aus dem Wolff? ishe Dep eshen / altes: Léhnsgüt der gräflichen Familie della Gherardesca, belegen ist, | Aricia, aus M Stamme der A a0 wée Qu E SA er wurfs, die Errichtung eines uptgrundsäßen des Geseh - Ent- Hamburg, D 7 ff schen Telegraphen-Büreau. an der Nordseite die Ueberbleibsel eines alten römischen Hauses auf- Athen herrschte, Frl. Satran. Minosd, E on Are L r. Kaiser, anregten, wies der Mini Hoskanzleramtes für Galizien wieder | gersc<aft hat g, Donnerstag, 2. April, Morgens. Die gefunden. Bisher sind das“ JImpluvium und die Fußböden, in Mo- Phädra, Ariadne, Töchter des Minos und er Pasiphaô, einer Toch- dieses Amt nicht kennt; ster äuf die Verfassung hin, welche lichen Ant gestern Abend den vom Senate eingebracht d e J saik nah pompejanischem Stil von 4 Zimmern zu ‘Tage gefördert. | ter Apollos, Fr. Jachmann, Frl. Keßler. Oenone, Frl. Döllinger. ¿ auf die Besorgnisse, welche eine solche (l nîrag, betreffend die dur< die Verhandlu en oring- 1 Die Mosaikböden sind gut ‘erhalten und \{ön in Zeichnung, sowie | Der Oberpriester der Venus, Hr. Lichterfeld. Der Demarch

: Zollverein nothwendig ngen mit dem: 4 lebhaft in Farben. Die Ausgrabungen sind noch nicht beendet. von Athen, Hr. Siegrist. Bürger von Athen, Hrn. Hanke,

Nachahmung des ungarish i ghrner auf die Unverträglichkeit mit einem ver- ba len Gle E Gewerbe nnd Saudel. Gbohmänn. ein Diener, Ns Weins und det Begeisterung 1 * . / E 4.

antwortlichen Ministcrium hafengebiets, definitiv angenommen. Glei ( , Und betonte {ließli di nehmigte die Bürgerschaft die Ratificati .__Gleichfalls ge- vit / H schließlich die den Polen f atification des Memel. (Pr. H. Arch.) Der son in der zweiten Hälfte | oix von Athen. Priester. Bacchanten. Gefolge des Minos

bereits nach anderer Seit d | l | geständnisse. burger Eisenbahn. fend den Bau der Venloo-Ham- Î de E Bats O R sonden -| und des Theseus. Der erste Aufzug spielt in Kreta, der zweite ) steigerte si<h im Laufe! des Monats Februar zu einer solchen auf Naxos, die drei legten 1 Athen. Mittel-Preise,