1868 / 82 p. 5 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1440

Fonds und S

taats-Papiere.

Bank- und Industrie- Actien.

Freiwillige Anleibe .… 45

Staats-Anl. von 1859/5 do. v. 1854,55 do. von 1857

do. von 1859

do. von 1856

1/4 u. 10 195% bz do. 95% bz l; 95% bz

T 195 B

do. von 186147 1/4 u, 10 5% bz

do. von 1867 do. v. 1850,52 do, von 1853 do, von 1862 Siaats - Schuldscheine Pr.-Anl. 18552100Thb.! Hess.Pr.-Sch. à 40Th. Kur- u. Neum.Sechldv. Oder-Deichb.-Obligat. Berlin. Stadt-Obligat. do. do. do do. Schldv.d.Berl.Kaufm. y EOE u. Neumärk. do. Osipreussische “do. do. Pommersche do. Pósensche do. do. neue .. Sächsisehe Sechlesische do. Lit. A.

pad)

Pfandbriefe.

do. neue... Westpreussische .

0. | do. neue do. do. /Kur- u Neumärk, Pommersche Posensche Preussische Rhein. u. Westph. Sächsische \Schlesische

S L S al 2 m G as

Pr CS A A Co E C A O CCO T R G S [ S E

D &S]|| L]

a S N

E214 |

S De d R R

do.

Badische Anl. de 1866 do. Pr. Anl. de 1867 do. 35 FI.-Oblig..

Bayer. St.-A. de 1859 do. Prämien-Anl..

Braunsch. Anl. de1866

Dess. St.-Präm.-Anl.

Hamb. Pr.-A. de 1866!

Lübecker Präm.-Anl.|

“* Sächs. Anl. de 1866

Schwed.10 Rthl.Pr.A.

1/1. u. 1/7.19: 1/2. u. 1/8. pr. Stück 1/6. 4 1/12.

6. 1/1. u. 1/7. 1/4. He E 1/4. p. Stck.|47% bz

31/12u.30/6.[— pr. Stück 107 B

Oesterr. Metalliques do. National-Anl. do. 250 FI. 1854... do. Credit.100. 1858 do. Lott.-Anl. 1860 do. do. 1864 do. Silber-Anleihe .

Italienische Rente...

Rumiänier

Russ.-Engl. Anleihe. 5 do. do. de 1862/5

. Egl. Stücke1864/5 . Holl. » 5 . Engl. Anleihe. ./3 . Pr.-Anl. de 1864/5 . do. de 1866!5 . 0. Anl. Stiegl. ./5 04 do. 5 . 9, Anl, Engl. St.|5 «doi Holl. » 5 . Bodenkredit .….|5 do. Nicolai -Obligat. 4

Russ.-Poln. Schatz. .|4

do. do. kleine|4

Poln. Pfandb. III, Em.|4

do. - Liguid.|4 5 4

do. Cert. A. à 300 F]. do. Part.Ob. a500FL Amerik. rückz. 1882/6

verschieden 1495 bz do. [55% bz G 1/4. 167 bz pr. Stück 176 bz 1/5. u. 1/11.|724 etw bz pr. -Stück 150% bz 1/5. u. 1/11.[1607 G 1/1. u. 1/7.149a85 bz do. 73%az5 bz 1/3. u. 1/9.1835/ G 1/5. u. 1/11.183% bz 1/4. u. 1/10.187 B do u. u.

. 185: G 1/5. u. 1/411.1525 G 1/1. u. 1/7./109 bz 1/3. u. 1/9. [107 bz 1/4. u. 1/10166% bz do. 78 bz do. 864 G do. 847 G 13/1.u.13/7.1775 bz 1/5. u. 1/11.635 G 1/4. u. 1/10.1655 G do. 65 bz 22/6.u.22/12]61 bz G 1/6. u. 1/12./52% bz

11/4. u. 1/7/92 G

do. 965 G 1/5. u. 1/11.1764 bz

Berl. Cassen - V.|/12

do. Hand.-G..| 8

do. Pferdeb...| Braunschweig. Bremer

Coburg. Credit. Danz. Privat - B. Darmstädter .. do. Zettel Dess. Credit-B.. do.

do. Landes- B. Disconto-Com... Eisenbahnbed... Genfer Credit Era 2 G. B. Schust. u.C. Gothaer Zettel Hannöversche .. Hoerd. Hütt.-V.

Hyp. (Hübner). de Cartiteate do, A. I. Preuss.| do. Pfdb. unkd. Königsb. Pr.-B. Leipziger Credit| Luxemb. do. Mgd, F.-Ver.-G. Magdeb. Privat. Meininger Cred, inerya Bg. - A. Moldauer Bank. Norddeutsche Oesterr. Credit . Possner Prov. . Preussische B... Renaissance,Ges. f. Holzschaoitzk. Rittersch. Priv. Rostocker Sächsische Schles. B.-V. Thüringer Vereinsb. Hbg.. Weimarische .….

=J [e p S | > [N T j be Q J beni 2D (fa f CO N COO = | F | | = E a da\

E Eme Ex

[u

Div. pro, 18661867 Cöln-Mindener IV. Em. [4

Eisenbahn - Prioritäts - Actien und Obligationen.

91 91/ 62/ 5

1/1. 1159 G do. V. Em..|4 1/1 u.7. 1116 bz Magdeburg-Halberstädter . 44 1/1u11.148 bz o. von 1865.4 1/1. 1995 bz do. Wittenberge|3 do. [1155 G |Magdeburg-Wittenberge . 4% do. 174 B Niederschl.-Märk. I. Serie. 4 do. [108% B do. IL. Ser. à 624 Thlec..|4 1/1 u,7905 bz G } do, Oblig, I. u. Il. Ser.. . 964 G do. III. Ser.

24 bz do. IV. Ser. 160 etw bzjNiederschlesische Zweigb.. Oberschl]. Lit. A, ........ do. Lib ies «atio do. D, Q. c pie dis e do. do. do.

Bon doe Lo\ S

= [A juni C5 Se a\

eil vo\- ZEEE aa [i S aRE | Le

L RES

G N S pegg\

did

. / do. v. St, garant 100% etw bz} do. 3. Em. v. 58 u. 60 1 L do. v. 62 u. 64

4 i 7 4:00: 0. v LOOO.., 112 G do. v. St. garant 4

915 bz Rhein-Nabe v. St. gar. 14

do. do. Il. k:

Ruhrort.-Cr.-K.-Gld. I. Ser.|43]

do. I[. Ser.|4

do. IIL Ser.|47

Schleswig-Holsteiner

Stargard-Posen

do.

do.

Thüringer

do.

do.

= = E | 22] | >22

© 592 A ©

E A

1

Z= <0 EE L RP

Lll] n

do. III. Em. do. IV. Em.

J I E, G © H po do do\ Ho“ Ho\rgg\

RRRRRRRO O RRRARRORA

[ &|

Belg. Obl. J. de TEsf.... do. Samb. u. Meuse

Fünfkirchen-Bares Galiz. Carl-Ludwigsbahn .

Eisenbahn-Prioritäts-Actien u. Obligationen.

do. do. neue Lemberg-Czerno witz

Aachen-Düsseld. L do. IL do. I. Aachen-Mastrichter

do, IT. do. III. Bergisch-Märk. I.

Berlin- Anhalter do.

do. Berlin-Görlitzer Berlin-Hamburger

do. IT

do, IV.S. v. St. do. VI. do. Breslau-Schweid.-Fre Cëln-Crefelder Cöln-Mindener

do.

do.

do.

do.

do. IT. Serie do. III. Ser, v. Staat 37 gar. do. do. Lit. B. do. IV. Serie do. V, Serie do. VI. Serie do. Düsseld.-Elbf. Priorit. do. do. Il. Serie do. Dortmund-Soest. . do. do. I. Serie

B.-Potsd.-Magd.Lit.A.u.B. do. Tit. Ca) o Berlin-Stetliner I. Serie. do. ITL. Serie. do. [I Serie.

T1a.7,85 B Oestr.-franz. Staatsbahn 821 B do. neue 89t bz Südöstl.-Bahn (Lomb.)... 76 bz G do. Lomb.-Bons 1870, 74 842 bz G6 do. do. N 1875. 836 do. do. v. 1876. 96 bz B Jelez-W oronesch 94 6 Koslow-W oronesch 78 B Kursk-Kiew 78 B Mosco -Rjäsan 92 G Poti-Tiflis es

91 B Riga-Dünaburger

89 bz Rjäsan-Koslow

83% 6 fSchuia-Ivanovo

Cet Warschau-Terespol .……. 83 B dito kleine. |5

1 E il Geld-Sorten und Banknoten.

Em. Em.

Em. Em. Serie

AAnRAAnARAARAAABRDRUO O UINRNANRN As

964 G Friedrichsd’or 1135 G 95% G Gold-Kronen 9-114 G Louisd’or 1122 bz Duecaten 3 7 bz Sovereigns |6 25 bz G Napoleonsd’or 5 13 bz Imperials 9 187 G Ar Ma ree ilectptont s s Ld 125 0 1/4u10184 etw. bz B [Imperials p. Pfd. ............ 4697 bz . 1837 bzG [Fremde Banknoten 994/, bz 1/1u.7.1945 bz do. einlösb. Leipziger .,.1993 6G Fremde kleine ODesterreichische Banknoten... .]88% bz Russische Banknoten 837 bz

a A E E S E E ca E S

Em.

Do\

fa f a f > >>

=

h D\> do

gar, ib. .

S RE

Silber in Barren u. Sort. p. Pfd. sein. Bankpr.:- 29 Thlr. 25 Sgr.

Zinsfuss der Preuss. Bank für Wechsel 4 pCt., für Lombard 44 pCt.

Q do\

Redaction und Rendantur: Schwieger.

Berlin, Dru>k und Verlag der Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchdrueerei (R. v, Deer).

Folgen zwei Beil agen

1411 Beilage zum Königlih Preußischen Staats - Anzeiger.

Me 82. Sonnabend,

Nichtamtliches.

Breslau, 2. April. Jn der am 31. v. M. stattgehabten achten Sißung des Schlesischen Provinzial-Landtages wurden, nach Verlesun und Genehmigung des Protokolls der lezten Sißung, einige dressen verlesen und genehmigt.

Hiermit trat Par Landtag in die Berathung der Tages$- Ordnung ein, indem er über die Verwendung des Restfonds der oberslesis<hen Nothstandsgelder und des Landgutes Altdorf in der Weise Beschluß faßte, das Gebäude des Landgutes Alt- dorf bei Pleß mit dem zu ehörigen Acker, Wirthschafts8-Jnven- tar, Vieh und Geräthen und von dem Restbestand des Typhus- waisenfonds per 26,500 Thlr. den Betrag von 20,000 Thlrn. an den Landarmen-Verband des Regierungs-Bezirks Oppein zur Einrichtung eines Waisenhauses für weibliche, vorzugsweise dem Landarmen-Verband angehörige resp. zur Last fallende Waisen, den Ueberrest des Typhus8waisenfonds aber dem evangelischen Knaben-Waisenhause in Creußburg zu Überlassen. : i

Dem Antrage des Il. Ausschusses, welcher hierauf Über die Verwaltung der verschiedenen Landarmen- und Corrigenden- Verbände der Provinz Bericht erstattete, wurde Folge gegeben, Über deren Rechnungen Decharge ertheilt und einige Posten des neuen Etats normirt. Hierauf fanden die Wahlen für die aus-

eschiedenen Ausschußmitglieder- statt. Die Berichte Über die Pevivaltitna der Irrenhäuser schlossen sich an diese Wahlen an. Die Anträge des Ausschusses wurden in jeder Hinsicht genehmigt.

Eine Petition des 2. ritterschaftlichen Abgeordneten Groß- Strehlißzer Wahlbezirks, betreffend die Entschädigung an der Rinderpest gestorbenen Viehes, wurde abgelehnt. :

In einem weiteren Vortrage wurde die Verwaltung der landständischen Bibliothek erörtert , deren Etat festgeseßt , und dem Kurator derselben , General - Landschafts - Repräsentanten Elsner von Gronow, für die umsichtige Verwaltung - der Dank der Stände ausgesprochen 7 so wie derselbe gebeten , au ferner sich der Mühwaltung der Leitung der Bibliothek zu unterziehen.

E ———————

Nach Verlesung einiger Gegendenkschriften und Schreiben |

wurde die Sißung geschlossen.

In der gestrigen neunten Sihung des Provinzial- Landtages wurde, nah Verlesung und Genehmigung des Protokolls der vorigen Sißung, mit dem Referat des Central- Ausschusses, betreffend die Bewilliggung der Städte-Ordnung an den Ort Königshütte, in die Tageßordnung eingetreten. j

Der Landtag lehnte nach stattgefundener Diskussion diese Bewilligung ab. 4

Hicrnächst ging verselbe auf die Berathung der Petition des ersten ritterschastlihen Abgeordneten des Hirschberger und des zweiten ritterschaftlichen Abgeordneten des Groß-Strehlißer Wabhlbezirks über, welche beide Abgeordnete sich über die von den Königlichen Regierungen in der lehten Zeit verlangte Er- höhung der Schullehrer-Gehälter beshwerten. i

Der Landtag, dieser Ausführung theilweise beitretend, be- \{loß, Se, Majestät den König zu bitten, die Aufmerksamkeit der Staat8behörden auf dies Verfahren der Regierungen Schle- siens zu lenken. /

Der dritte Gegenstand der Tage8ordnung betraf die Ver- waltung der Provinzial-Jrren-Pflege-Anstalt bei Bunzlau. Die Verwaltung wurde nach den Anträgen des Ausschusses geordnet und beschlossen, nicht allein die jeßt leerstehenden Anstaltsgebäude in Plagwiß wieder zu belegen, sondern auch versuchsweise bei Bunzlau zwei Koloniehäuser für Irre, um dieselben mit länd- lichen Arbeiten zu beschäftigen, zu erbauen. 7 i

Schließlich wurde in die allgemeine Debatte über die Ber- waltung der Hülfskasse eingetreten, dieselbe jedo durch Schluß der Sißung unterbrochen. Die nächste Sißung wurde auf den 2. April, ‘früh 9 Uhr, anberaumt. :

3, April. Der seit dem 15. v. Mts. hierorts versam- melt gewesene YRX. Provinzial-Landtag des Herzogthums Schlesien, der Grafschaft Glaß und des Markgrafthums Ober- Lausiß ist heut Mittag 12 Uhr, nachdem derselbe seine Arbeiten vollendet, in herkömmlich feierlicher Weise geschlossen worden.

Düsseldorf, 2. April. Der Rheinische Provinzial- Landtag beschäftigte sich in seiner gestri gen neunten Sizung, nach Verlesung und Genehmigung des Protokolls der vorigen Sizung, zunächst mit der Wahl der ständischen Kommissarien für die Taubstummenschulen. Nach deren Vornahme beschloß der Landtag nach dem Antrage des Ausschusses, die Ueberschrei- tung des Kostenanschlages für die Einrichtung einer Dampf- Kochküche bei der Provinzial - Jrren - Heilanstalt zu Sieg- burg zu genehmigen. Hierauf trat die Versammlung

den 4. April 1868.

n die Berathung der Angelegenheit der Reorganisation der Jrrenpflege in der Rheinprovinz ein. Der Ausschuß be- antragte die Annahme der nach den Vorschlägen der Staats- regierung und den in der siebenten Sißung festgestellten amen- dirten Resolutionen des 18. Landtages, sowie des danach abgeänderten Regulativ-Entwurfs; der Landtag erhob den Ausschußantrag mit einigen Modificationen zum Beschluß. Auf den Antrag der Kreisstände des Kreises Düren , resp. der königlichen Regierung zu Aachen, die im Bau begriffene Irren-Anstalt zu Düren als Provinzial-Jrrenanstalt für den Regierungsbezirk Aachen zu übernehmen, wurde beschlossen, erst dann wieder zurückzukommen, wenn die Allerhöchste Genehml- ung obiger Resolutionen erfolgt sei, und wurde sodann die rgänzung8wahl der ständishen Kommission für die Reorga- nisation der Irrenpflege in der Rheinprovinz durch Acclama- tion vorgenommen.

Me>&lenburg. Schwerin, 2. April. Das Regie- rungsblatt veröffentlicht eine Verordnung, laut welcher in An- betracht der gegenwärtigen Theuerung der Lebensbedürfnisse der e aae auf Roggenmehl vom 30. März ab auf- gehoben ist.

DHesterreih. Wien, 2. April. Wie die »Triester Ztg. « erfährt, wurde die zwischen Jtalien und Oesterreih noch shwe- bende Differenz wegen der venetianishen Archive in freund- \chaftlichem Wege E, und ist ein vollständiges Ein- verständniß über die Behandlung dieser Angelegenheit zwischen beiden Mächten erzielt, in Folge dessen die Archivfrage in der nächsten Zeit in befriedigender Weise, ohne daß der Wieder- zusammentritt der Kommission nothwendig ist, gelöst werden dürfte.

E 3. April. Das Unterhaus genehmigte heute die Geseÿvor- lage über die interkonfessionellen Verhältnisse mit einem von der Regierung unterstüßten Amendement, betreffend die Schließung der Geschäfte an Sonn- und Festtagen. Der Reichstag ist bis zum 20. April vertagt worden. j ;

Pesth, 2. April. Jn der heutigen Sißung der Deputirten- tafel unterbreitete Finanzminister O einen Geseßvorschlag bezüglih der Prägung ungarischer Geldmünzen und einen zweiten über Jnartikulirung des Ankaufs der Kronherrschaft Gö6dsölls. Beide Geseßentwürfe wurden der verfassungsmäßigen Behandlung zugewiesen. j 5 ;

Der Geseßentwurf bezüglich der Steuerrü>kvergütung beim Export von Zu>er und Spirituosen wurde in erster und zweiter Lesung angenommen, worauf der Finanzminister einen Geseßentwurf über Besteuerung von Zucker und Spirituosen vorlegte. Sodann referirte der Petitions-Aus\schuß.

Großbritannien und Jrland. London, 1. April. Ihre Majestät die nigin hielt heute das zweite Dra wing- Room dieser Saison im Buckingham - Palast ab. Jn ihrer Begleitung befanden ih der Prinz von Wales und der Prinz Christian von Schle8wig-Holstein mit ihren Gemahlinnen , die Prinzessin Louise , Prinz Arthur , der Herzog von Cambridge, so wie der Prinz und die Prinzessin von Tek.

Die amtliche »Gazette« enthält in ihrer neuesten Num- mer die Ernennung des diesseitigen Botschafters beim Berliner Hofe , Lord Loftus, zum Botschafter beim Norddeutschen Bunde. :

In der gestrigen Unterhaus-Sißung beantragte C. O'Loghlen die zweite Lesung seiner Libell-Bill, deren Hauptzweck darin besteht, die Presse gegen Libell-Anfklagen in denjenigen Fällen zu s{hühen, wo sie Reden wiedergiebt, die in öffentlichen, geseßlich gestatteten Versammlungen gehalten wur- den , und, statt der Bericht erstattenden Presse, die Redner selber für ihre Aeußerungen verantwortlich zu machen. (Die betreffende Bill bezieht si< nicht auf Parlaments - Verhandlungen.) P. Collier erflärte sich mit dem Zwecke der Bill im Allge- meinen einverstanden, nur gegen den einen Punkt müsse er Bedenken erheben, daß Jemand, der bei einem öffentlichen Meeting spreche, für jedes seiner Worte genau so verantwort- lih gemacht werden solle, als ob er sie mit Ueberlegung nieder-

eschrieben und veröffentlicht hätte. Auch der Attorney- M nlral hob die Nothwendigkeit hervor , die einzelnen Punkte der Bill im Comité des ganzen Hauses eingehend zu erörtern. Nachdem noch verschiedene Redner das Wort ergriffen, gelangte die Bill zur 2. Lesung und wurde die bezügliche Comitésizung auf den 20. Mai anberaumt. Der Schaygkanzler legte

181