1868 / 87 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

E A e K

2 E, E Daa n L E

I E a E E

13) Staats - Anleihe ®

von 1862... 14) Kurmärk.Schuld-

verschreibungen 208 » » 15) Neumärk. Schuld- _

verschreibungen 70 » » 16) Kammer- Kredit-

Kassenscheine 6 » » 17) Steuer - Kredit-

Kassenscheine

von 1764...... 226 » y 18) Steuer - Kredit-

Kassenscheine

von 1836 oe o 28 » » 19) Schuldverschrei-

bungen über ein-

zelne provinzielle

Staats-Schulden 3 » » 20) Niederschles.-Mär-

kische Eisenbahn-

Stamm-Actien. 839 » » 21) Niederschles.-Mär-

fische Eisenbahn-

Prioritäts-Actien

Serie 1. und 11. 446 » 22) Niederschles.-Mär-

fische Eisenbahn-

Prior. - Obligat.

68 Stück über

W

Serie I. und 11. 23) Niederschle\.-Mär- fische Eisenbahn- Prior. - Obligat. Serie 1IV....... 72» »

24) Münster - Ham- mer Eisenbahn- Prior. -Obligat. 28 » »

1520

53,800 Thlr. Sgr.

125,950 » 34,700 » 282 » 148,900 » 16,450 » 4A78 » 83,900 » 37 100 I 57 650 ® 7,200 »

2/200

au »

Fx -

I E » zusammen 15,045 Stück über 5/784,200 Tblr. 115 Sgr. Dies wird na< der Bestimmung im $. 17 des Geseßes vom 24. Februar 1850 (Geseßz-Sammlung Seite 57) zur öffent-

| lichen Kenntniß gebracht.

Berlin, den 7. April 1868.

Haupt-Verwaltung der Staatsschulden. v. Wedell. Löwe. Meine>>e.

Preußische Bank.

Wochen-Uebersicht der Preußischen Bank vom 7. April 1868.

Activa.

1) Geprägtes Geld und Barren ......-..--- Thlr. 88,400,000 3 Kassen - Anweisungen , Privatbanknoten

und Darlehnskassenscheine.….......+ -- » 1,673,000 Z) Wechsel-Bestände.…...... «eere » 64,829,000 4) Lombard-Bestände .… eee eee e ee » 17,473,000 5) Staatspapiere, verschiedene Forderungen

und Activa... eere eere reres » 16,902,000

assiva.

6) Banknoten im Umlauf... Thlr. 137,740,000 7) Depositen-Kapitalien eo. » 420,428,000

8 Guthaben der Staats- Kassen, Institute und Privatpersonen, mit Einschluß des

Giro-Verkehrs...............

Berlin , den 7. April 1868.

2,863,000

Königlich Preußisches Haupt-Bank- Direktorium.

von Dechend. Kühnemann. Boese. _Gallenfamp. Herrmann.

D

Rotth.

Angekommen: Der General - Major à la suite Sr. Majestät des Königs und Commandeur der 1. Garde-Kavalle- xie-Brigade, Graf von Brandenburg, und i

Der General - Major à la suite Sr. Majestät des Königs und Commandeur der 3. Garde-Kavallerie-Brigade, Graf von

Brandenburg, von Muskau.

Derana ma S Die Tmmatriculation auf hiesiger Universit

ginnende Sommer-Semester

t findet für das be-

am 20., 25., 29. April und 2. Mai, Nachmittags 3 Uhr,

im Universitäts -Gerichtszimmer statt.

Behufs derselben haben die Studirenden, welche von einer anderen

“Universität kommen, ein vorschriftsmäßiges Abgan

früher besuchten Universität nebst dem Schulzeugniß im enigen Tnländer und Angehörigen anderer deutschen Staaten, wel<e ie Studien erst beginnen, Zeugnisse der Reife, die Ausländer wenig-

“Fens einen Paß oder sonstige L

egitimations-Pa

8-Zeugniß von jeder

riginal, die-

piere vorzulegen.

Indem wir dies hiermit zur allgemeinen Kenntniß bringen; mache, wir diejenigen, welche die Absicht haben, die hiesige Universität zu by suchen, darauf aufmerksam, daß sie si pünktlih mit dem Beginn de Semesters einzufinden haben, um si< vor den Nachtheilen zu bewah, ren, welche ihnen aus der vet na es Ankunft erwachsen müssen, Nacträgliche Jmmatriculationen bedürfen einer besonderen Bewilligung Halle, den 3. April 1868. R Der Rektor der vereinigten Friedrichs -Universität. H. Ulrici.

Berlin, 11. April. Se. Majestät der König haben Allev gnädigst geruht, den nachbenannten Offizieren dice Erlaubni zur Anlegung der von des Großherzogs von Oldenburg König: licher Hobeit ihnen verliehenen Jnsignien des Haus- und Ver dienst-Ordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig zu ertheilen,

und zwar: Des Ehren-Großkreuzes: : dem General-Lieutenant von Podbielski, Direktor de

Allgemeinen Kriegs-Departements, und Des Ehren-Komthurkreuzes: M dem Oberst-Lieutenant von Hartmann, Abtheilungs F Chef im Kriegs-Ministerium. 6

Personal -Veränderungen.

Beamte der Militair- Verwaltung. : Durch Allerhöchste Ordre. E Den 26. März. Bo >, Garnison-Verwaltungs-Ober-Jnspekta in Schleswig, bei seiner Vers. in den Ruhestand den Char. als Reh nungs-Rath verliehen. i E , Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. | Den 17. März. Peter, bisher Herzogl. Sachsen-Meiningish«s| Kasernen-Verwalter, zum Kas. Jnsp. ernannt. : Den 24. März. Bo >/, Garnison-Verwaltungs-Ober-Jnspektof in Sc(leswig, auf seinen Antrag zum April d. J. mit Pens. in dens Ruhestand verseßt. Frhr. v. Goldstein -Berge/ Hauptm. a. O, Garnison - Verwalt. Insp. in Wittenberg , nah Schleswig Popy(i v. Heydebre>, Hauptm. a. D. Garnison - Verwalt. Insp. ad int in Graudenz, nah Wittenberg, Jaeni>e, Kas. Jnsp. in Hombur,# na Graudenz, Klein, Kas. Jnsp. in Saarlouis, nah Homburg —# verseßt. Kolb, Zahlm. des 2. Bats. 2. Schles. Gren. Regts. Nr. 11} mit Wahrnehm. ciner Kasernen-Jnsp. Stelle bei der Garnison-Verw F in Saarlouis beauftragt. L : Den 25. März. Witowski, Garnison-Verwaltungs-Jnsp. in Silberberg, nach Lübe verseßt. : ; Den 27. März. de Bu, vormals Hamburgischer Garnison Verpflegungs-Veamter, zum Kasernen-Jnsp. bei der Garnison-Verwal s tung in Altona ernannt. Den 28. März. Richter, Zahlm. Asp. v. 2. Magdeb. Inf. Reg Nr. 27, zum Zahlm. bei dem Füh. Bat. 7. Thür. Inf Regts. Nr. N

Bergmann, Zahlm. Aspirant vom 1. Magdeb. Inf. Regt. Nr. zum Zahlm. bei dem Füs. Bat. 3. Magdeb. Jnf. Regts. Nr. 66, ernannt.

Den 31. März. Staerk, Housselle, Intendantur - Secte tariats-Aspiranten bei der Intendantur des I. Arinee - Corps, zu Jr tendantur-Secretariats-Assistenten ernannt.

Nachstehende Allerhöchsten Orts genehmigte Zeiteintheilung für dit Frühjahrsübungen des Garde-Corps wird hicrdurch zur allgemeine Kenntniß gebracht. :

Berlin, den 1. April 1868. : s

(gea) August, Prinz von Württemberg. Zeit-Eintheilung für die Frühjahrs-Uebungen des Garde-Corps pro 1868.

Freitag , den 8. Mai: Besichtigung des Garde-Füsilier-Regiments Garde-Schüßen- und Garde-Pionier-Bataillons in Berlin. Sonnabend den 9. Mai: Abmarsch eines Bataillons Garde - Füsilier - Regiment na< Spandau, des 4. Garde-Regiments zu Fuß nach Berlin. Mit! woh, den 13. Mai : Besichtigung des 1. Garde-Regts. z. F. Garde Jäger-Bats. und der E in Potsdam. Freitag , del 15. Mai: Besichtigung des Kaiser Alexander Garde-Gren. Negts. Nr. | und Kaiser Franz Garde - Grenadier - Regiments Nr. 2 in Berlin Sonnabend, den 16. Mai: Besichtigung des 2. Garde-Regiments ¡l Guß und 4. Garde-Regiments zu Fuß in Berlin. Sonnabend , del

Z. Mai: Besichtigung der 1. Garde-Jnfanterie-Brigade in Potsdam Montag, den 25. Mai: Zusammenziehung des Regiments der Gard du Corps und des 3. Garde - Ulanen - Regiments in und bei Pots dam. Dienstag, den 26. Mai: Be egung der fombinirte Garde-Grenadier-Brigade in Berlin. Mittwoch, den 27. Mai : Be sihtigung der 2. Garde - Infanterie - Brigade und des Garde - Fel Artillerie-Regiments in Berlin. Donnerstag, den 28. Mai: Groß

arade in Potsdam. Freitag, den 29. Mai: Große Parade in Ber lin. Sonnabend, den 30. Mai: Rückmarsch des 4. Garde-Regiment zu Fuß nah Spandau und des Bataillons Garde-Füsilier-Regimen® na< Berlin. Dienstag, den 9. Juni: Besichtigung des Garde-KÜrassiek und des 1. Garde-Dragoner-Regiments in Berlin. Mittwoch, del 10. Juni: Besichtigung des 2. Garde-Dragoner-Regiments und ten Garde-Ulanen-Regiments in Berlin. Freitag, den 12.' Juni: Besi

Ulanen-Regiments in Potsdam. Sonnabend, den 13. Juni: Besichl! gung des 1. Garde-Ulanen-Regiments und des Garde=-Husaren-Red| ments in Potèdam. Rü>marsch der 3. und 4. Escadron des Reg! ments der Gardes du Corps und der 3. und 4. Escadron des 3. Gard

Ulanen-Regiments in ihre Garnisonen.

tigung des Regiments der Gardes du Corps und des 3. Gard

1521

Nichtamtliches.

Preußen. Berlin, 11. April. Se. Majestät der König begaben Allerhöchstsich vorgestern früh 105Uhr mit Jhrer Majestät der Königin nah dem Kronprinzlichen Palais, wo Jhre Majestäten und die Prinzen und Prinzessinnen des Königlichen Daufes in der Hauskapelle das heilige Abendmahl nahmen. Nachmittag machten Se. Majestät der König mit Jhrer Majestät der Königin eine Spazierfahrt und empfingen um 4 Uhr den Minister-Präsidenten. 22 :

Gestern, am Charfreitage, wohnten Se. Majestät mit Ihrer Majestät der Königin dem Gottesdienste ium Dome bei.

Seine Majestät der König empfingen im Laufe des heutigen Vormittags den Hofrath Schneider und ‘nahmen die Vorträge der Hofmarschälle Graf Pückler und Graf Per- poncher, sowie des General-Lieutenants von Podbielski, General- Majors von Tresckow und des Geheimen Kabinets-Rathes von Mühler entgegen. e :

Demnächst machten Se. Majestät Besuch bei der Frau Kronprinzessin und nahmen die Statue Friedrichs des Großen, welche zur Aufstellung in Liegniß bestimmt ist, im Atelier des Bildhauers Wolff in Augenschein. Um 4 Uhr hatte der Minister-Präsident Graf Bi8mar>k Vortrag.

Ihre Majestät die Königin betheiligte Sih am Donnerstag mit Seiner Majestät dem Könige und der Königlichen Familie an der Feier des heiligen Abendmabhls in der Hauskapelle Sr. Königlichen Hoheit des Kronprinzen,

Abends wohnte Jhre Majestät der liturgischen Andacht, sowie

gestern dem Gotte8Sdienste im Dome bei, und war in dem Ora- torium der Sing-Akademie anwesend.

Se. Königliche Hoheit der Kronprinz besuchte am 8. d. M, früh 9 Uhr, die Central-Turn-Anstalt und verweilte daselbst eine Stunde. Um 11 Uhr empfing Höchstderselbe den Major im Generalstabe, von Brandenstein, und nahm darauf militairische Meldungen entgegen. Um 5 Uhr dinirte Se. Hoheit der Herzog von Meiningen im Kronprinzlichen Palais.

Am 9. April, Vormittags 11 Uhr, fand in der Kapelle des Kronprinzlichen Palais eine Feier des heiligen Abendmahls statt, an welcher außer Jhren Majestäten und Jhren Königlichen Hoheiten den Kronprinzlichen Herrschaften die meisten Mitglieder der Königlichen Familie Theil nahmen. Jhre Königliche Hoheit die Kronprinzessin wohnte bei dieser Gelegenheit zum ersten Male nach Höchstihrer Entbindung dem Gottesdienste wieder bei. Um 6 Uhr begab Se. Königliche es der Kronprinz Höchstsich mit dem Prinzen Wilhelm zum Abendgotte8dienst in den Dom.

Gestern, am Charfreitage, wohnte Se. Königliche Hoheit der Kronprinz dem Gottesdienste im Dom bei, empfing um 12 Uhr den Staats - Minister a. D. von Patow und begab Höchsisih um 7 Uhr in die Sing-Akademie.

Der Kanzler des Norddeutshen Bundes hat mittelst Schreiben vom 7. d. M. den Entwurf einer Gewerbe-Ordnung für den Norddeutschen Bund nebst Motiven , wie solcher vom Bundesrathe beschlossen worden, dem Reich8tage des Norddeut- schen Bundes zur verfassungsmäßigen Beschlußnahme vorgelegt.

Der Entwurf entbält folgende Titel: I. Allgemeine Bestim- mungen; 11, Stehender Gewerbebetrieb: 1) Allgemeine Er- fordernisse; 2) Erforderniß besonderer polizeilicher Genehmigung ; Y Umfang, Ausübung und Verlust der Gewerbebefugnisse ; 1lI, Gewerbebetrieb im Umherziehen; 1V. Marktverkehr; V. Taxen ; VI. Jnnungen von Gewerbetreibenden: 1) Be- stehende Innungen; 2) Neue Jnnungen; VI. Gewerbe- Gehülfen 7 Gesellen , Lehrlinge , Fabrikarbeiter: 1) Verhältnisse der Gesellen, Gehülfen und Lehrlinge; 2) Verhältnisse der Fa- brikarbeiter; V11I, Gewerbliche úufskassen; 1X. Ort8- Statuten; X. Strafbestimmungen. :

Den vollständigen Wortlaut des Geseßentwurfs werden wir demnächst in einer besonderen Beilage veröffentlichen.

Zur Entsendung nach der ostasiatishen Station im Herbst d. J, sind, nach einer Mittheilung des »Milit. Wochenbl. < an Stelle der jeßt daselbst befindlichen Korvette »Vineta« die Korvetten »Hertha« und »Medusa« bestimmt.

Kiel, 8. April. Jm 48. Stück des »Verordnungsblaites veröffentlicht die hiesige Königliche Mer die Bedingungen, nah welchen sie wegen Ablösung fisfalischer Erbpachten und Kanonspsflichten mit den Besißern fiskalischer Erbpachts8grund- stücke 2c. Vergleiche zu treffen dur< das Finanzministerium bevollmächtigt ist. :

Vaden. Karlsruhe, 9. April. Das heute erschienene Regierungsblatt Nr. 23 enthält das Geseß, die Presse betreffend, sowie eine Allerhöchstlande8herrliche Verordnung, den Vollzug des Preßgesczes betreffend; endlich das Geseh über die Rechts- verhältnisse der Studirenden. Darnach werden die beiden Uni- versitätsämter in Heidelberg und Freiburg mit dem 15. d. M. aufgehoben. "

Bayern. München, 9. April. Jn der geftrigen Sigung der Kammer der Abgeordneten beantwortete der . Kriegsminister die vom Abgeordneten Stenglein gestellte Interpellation dahin: daß der Geseßentwurf über das militairishe Strafreht Ende Mai und jener über den militairischen Strafprozeß im Herbst vorgelegt werden wird. Sodann wurde beim Etat des Ministe- riums des Innern die Position für Gesundheit mit 295,539 Fl. genchmigt. Die Reorganisation des Veterinairwesens soll na< dem von der Kammer angenommenen Ausshußantrag in der Art in Angriff genommen werden, daß im Ministerium ein Thierarzt mit 1000 Fl., an jeder Krei8regierung ein solcher mit 800 Fl. aufgestellt wird. Für Wohlthätigkeit (Beiträge an Armen- und Kranken-Anstalten , Waisen-Anstalten , Unter- stühungsvereine 2c.) wurden 423,291 Fl. bewilligt, statt der von der Regierung geforderten 426,291 Fl. Den nächsten Gegen- stand der Berathung bildete der Etat für die Gendarmerie.

Ein Antrag Crämer's8, die Gendarmerie-Offiziere unter das Ministerium des Junern zu stellen, wurde mit 57 gegen 52 Stimmen abgelchnt. Damit {lossen die Sißungen der Zwei- ten Kammer vor Ostern. Die nächste Sißung findet am kom- menden Mittwoch statt. i

10. April. Der Minister des Jnnern hat an die Ber- waltungs8beamten seines Ressorts ein Cirkular über deren Ver- E erlassen, welches gewissermaßen ein Programm des ge- ammten Ministeriums enthält. Es wird nach demselben von der Regierung eine äußere Politik angestrebt, welche die Selbst- ständigkeit des Königreichs nach jeder Richtung aufrecht erhält. Die mit Preußen abgeschlossenen Verträge sollen auf loyale Weise erfüllt, jede undeutsche Politik soll vermieden werden. Diejenigen Beziehungen, worin das Interesse Bayerns mit dem gesammten Interesse Deutschlands zusammenfällt, sollen ver- trag8mäßig geordnet und Bayern vor jeder unheilvollen Jso- L werden.

Oesterreich. Pesth, 8. April. »Napló« meldet: Gleich- zeitig mit der Vorlage des Budgets wird die Vorlage eines Sees Über Aufhebung der grundherrlichen Verhältnisse erfolgen.

Der »Ungarische Lloyd« erfährt, daß für ein franzöfi- hes und ein türkishes General-Konsulat in Pesth Bhircd i das Exequatur ertheilt werden wird.

4. April. Ein Theil des Landesbudget wurde im Minister- rathe bereits durhberathen und zwar die Kapitel 1—10 und 47—50 des Erfordernisses. Der »Pesther Lloyd« theilt die Daten derselben mit: 3,100,000 Fl. Civilliste; 36,400 Fl. halber Beitrag zur Kabinetskanzlei Sr. Majestät; 22,048,000 Fl. Beitrag zu den Kosten der gemeinsamen Angelegenheiten ; 400,000 Fl. Beitrag zu den Pensionen der gewesenen Central-Regierung; Beiträge zur Staatsschuld sammt 20perc. Agiozuscblag für Silberzahlungen 32,723,200 Fl. ; der Beitrag zu den Regiekosten der schwebenden Schuld macht 200,000 F1. und der fundirten Schuld 202,253 Fl. ; Magnatentafel 7440 Fl.7 Unterhaus und Delegationen 923,083 Fl.; für Einrichtungen der Sizungssäle und Kosten der Publicirung - der Geseße 15,000 Fl. ; Minister - Präsidium 76,510 Fl.; Preßbureau 6,060 Fl.; Ministeriuum am Aller- 2AOUen ages 96,733 Fl.7 Lande$8vertheidigungs-Ministerium

/ .

Telegraphische Depeschen aus dem Wolff’ schen Telegraphen - Büreau.

Königsberg, Sonnabend, 11. April, Morgens. Nach Untersuchungen, welche seitens der Gumbinner Veterinärbehörde angestellt sind, ist es unbegründet, daß sich in den polnischen Grenzdörfern wiederum Rinderpest gezeigt hat; nur bei dem Viehstande eines Gutes war der Milzbrand ausgebrochen.

Fortsetzung des Nichtamtlichen in der 2. Beilage.

Telegraphische. Witterangsberiechte v. 10. April.

St. Bar. |Abw|Temp.|Abw/] ; Allgemeine Me Ort. [P Lv. R fv n Wind. |nimmelsansicht. 6 Memel... 1330,7| -3,0 1,7 +0.2 0., stark. bedeckt, Regen. 7 Königsbe! »j930,4| -9,9| 2,8 +0 3/8W., schwach. |bedeckt, Regen. 6 Danzig... 330,7|-62/ 8,2 +0,8/N., schwach. bed., gest. Reg. 7 [Cöslin 330, 5| =-5,2 2,6, -0,6!NO0., schwach. s[bedeckt, Nebel. 6 [Stettin 332,0| -4,5) 2,5. -0,8|W., schwach. |bedeckt, Nebel. « ¡Putbus ...1330,0(—4, 8) 0,6 -2,5|/NO0., stark. Schnee.

» [Berlin .…... 30,6 -5 3) 41,9! —-2,0/NW., mässig. [ganz bew., gest,

Abds. Regen.

»y |Posen -.... 329,0! -4,3| %2,7|-0,4/WNW., mässig. trübe.

» [Ratibor ...1324,7|-4,2 3,0! -0,2!W., schwach. bedeckt.

» [Breslau ...1326,7|-5,2) 22!—-1,1|W.. schwach. trübe.

» |Torgau 329,1 |-4,4 1,8! -2,3 NNW., staik. trübe, gst. Regen. » ¡Münster ..1332,5| -2,5| U,3 -4,2/NW., schwach. |zieml. beiter

2 (Coin „es 6 333,11=1.7| 1,7 -4,2/N0, schwach. [heit., Nehts. 0 Gr. » |Trier. 329,5] -2,2| 0,9! -3,8/NW.,, schwach. |bewölkt.

6 [Flensburg .1333,9] 1,7| |N0., lebhaft, Reg. u Schnee,