1868 / 87 p. 10 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

K Á F Ti E U T E Hp E

L:

In das hiesige Fantels8register Fol. 43 zu der Firma: Casp.- Friedr. Meyer, ist der Uebergang des Handelsgeschäfts des verstorbenen Kaufmanns Carl Ludewig Meyer hierselbst auf dessen Schwester Mariane Meyer allhier und die Bestellung des Ernst Adolph Friedrih Kroppenberg zum Prokuristen heute eingetragen worden.

Buxtehude, den 8. April 1868. .

Königlich Preußisches Amtsgericht I.

In das hiesige Handels-Register ist heute eingetragen auf Fol, 107

die Firma : Wilhelm Visser, und dabei vermerkt als Ort der Niederlassung Nordhorn, als Firmen- Inhaber Wilhelm Gerhard Visscher zu Nordhorn. Neuenhaus, den 6. April 1868. Königlich Preußisches Amtsgericht IL.

Si der auf Folium 5 des hiesigen Handels - Registers eingetrage- nen

irma i i »iF. Wede Sohn« ift bemerkt, daß seit 1. Oftober 1867 der Kaufmann Carl Hagedorn Lin M E YRFaua Louise geb. Teiwes in Bremke, Jnhaber dieser irma sind. Reinhausen, den 6. April 1868. Königlich Preußisches Amtsgericht 1.

In das hiesige Handels-Register Pag. 68 is cingetragen die Firma : ; Wolff, Rohte & Lehmann ; E 8 als Ort der Niederlassung derselben

, i Walsrode ; als C Ratb Wilb. F. W ommerzien-Rath Wilh. F. Wolff in Walsrode, Fabrikant C. F. Rohte in Walsrode und der Königliche R EAA Rath Joseph Lehmann in Berlin; als Rechtsverhältnisse : offene Handels-Gesellschaft seit dem 5. April 1868; als Profurist der Firma: Julius Cordes in Walsrode. Walsrode, den 8. April 1868. Königliches Amtsgericht. Abtheilung l.

In das hiesige Handelsregister ist pag. 5 zur Firma: Aug. Wol & Rohte eingetragen: Die Firma ist MiDen s \ î Walsrode, den 8. April 1868. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1.

Heute ist auf den Antrag des Kaufmanns F. W. Rüard zu Wiesbaden, als Juhaber der Firma H. Schnigler daselbst, in das Profkuren-Register für das Amt Wiesbaden Nr. 34 cingetragen wor- den, daß die dem Heinrih Schnißler von Wiesbaden für die genannte Firma ertheilte Prokura erloschen ist.

Wiesbaden, den 8. April 1868.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Die sub Nr. 124 unseres Gesellschafts - Registers bisher eingetra- ene Gra Quinc>e & Eiler in Jserlöhn ist, nachdem der Sallfimann arl Eiler als nige Inhabe ausgetreten und der Kaufmann Carl

Quine der allcinige Inhaber geblieben ist, zufolge Verfügung vom 4. ds. Mts. im Gesellschafts-Register gelösht und im H rmenNegister sub Nr. 213 unterm heutigen Tage wieder cingetragen worden. Iserlohn , den 6. April 1868. Königliches Kreisgericht. Stru>mann.. leppel.

Bei der sub Nr. 51 unseres Firmen-Registers eingetragenen Firma R. v. Clausbruch in Hemer is} zufolge ‘Verfügung Vot De d Ms,

unterm heutigen Tage - vermerkt worden, daß der bisherige Jnhaber |

Rudolph von Clausbruch gestorben und die Firma dur< Vertrag auf dessen Wittwe Franzisca, geborene Osterrieth, Übergegangen ist. Jserlohn, den 6. April 1868. A O Königliches Kreisgericht. Struckmann. Kleppel.

Auf Anmeldung isst heute unter Nr. 203 des hiesigen Handels" (Gesellschafts-) Registers, woselbst die Actiengesellschaft A O »Concordia, Cölnische S I ER As in Cóôln ver- merkt steht, eingetragen worden: daß in der ordentlichen General-Ver- sammlung der Actionaire der Gesellschaft vom 4. Mai 1867 an die Stelle des mit Tode abgegangenen Directionsmitgliedes Philipp Engels, bei Lebzeiten Kaufmann in Cöln, der in Eöln wohnende Kaufütant Robert Peill als Mitglied der Direction erwählt worden ist.

Cóôln, den 9. April 1868. i

Der Handelsgerihts-Secretair, Kanzlei-Rath Lin dlau.

_ Auf Anmeldung is heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Re- gister unter Nr. 1720 eingetragen worben der in Cd, A e Kaufmann Peter Schreiner, welcher daselbst seine Handelsniederlassung hat,Zals Jnhaber der Firma: »Peter Schreiner«.

Côlnfden 9. April 1868. Der Handelsgerichts-Secretair; Kanzlei-Rath Lindla U.

Unter Nr. 2532 des Firmen-Registers wurde heute ei f r -Registeré ngetragen daß der Kaufmann Johann Conrad Vogel, in Aachen emand bas

selbst cin Handelsgeschäft unte E A d Aachen, den 2 April ee Firma: Conrad Vogel führt.

1530

Der Kaufmann Mathias Wilhelm Hubert Bleesen in Düren führt daselbst ein Handel8geschäft unter der Firma M. H. Bleesen, was heute unter Nr. 2533 des Firmen-Registers eingetragen worden ist. Aachen, den 8. April 1868.

Königliches Handel8gerichts-Sekretariat.

Unter Nr. 730 des Gesellschafts-Registers wurde heute eingetragen, daß die Kaufhändlerinnen Julie Marichal und Caroline Marichal, zu Nideggen wohnend, seit dem 9. März curr. eine Handelsgesellschaft unter der Firma: Geschwister Marichal führen, welche zu Ni- deggen ihren Siß hat und von jeder der beiden:Gesellschafterinnen ver- treten werden kann. Aachen, den 9. April 1868.

Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

Der Commissionair Hermann Fiebermann zu Aachen hat in Folge Begründung einer Handelsgesellschaft unter anderer Firma die für sein daselbst geführtes Handelsgeschäft benußte Firma Hermann Fieber- mann eingehen lassen, welche in Folge dessen unter Nr. 250 des Firmen-Registers gelöscht worden ist.

Sodann wurde unter Nr. 731 des Gesellschafts-Registers einge- tragen, daß die Kaufleute Hermann R und Nathan Fieber- mann, beide zu Aachen wohnend, seit dem 1. d. M. eine Handels-

zu Aachen ihren Siß hat und von jedem der beiden Gesellschafter -ver- treten werden kann. Aachen, den 9. April 1868. Königliches Handelsgerichts -Sekretariat.

Auf Anmeldung der Betheiligten über eine in der hierselbst unter der Firma »R. Th. Wuppermann« bestehenden Kommandit-Ge- sellschaft eingetretenc Aenderung des Kommandit-Verhältnisses, hat die vorschriftsmäßige Eintragung in das hiesige Handels- (Gesellschafts-) Register unter der alten Nr. 666 heute stattgefunden.

Barmen, den 4. April 1868.

Der Handelsgerichts-Secretair Daners.

Der zu Crefeld wohnende Kaufmann Bernhard Roth wurde auf seine Anmeldung als Juhaber der Firma: Bernh. Roth daselbst heute in das Handels- (Firmen-) Register des hiesigen Königlichen Handels- geri<hts sub Nr. 1612 eingetragen. Crefeld, den 6. April 1868.

Der Handelsgerihts-Secretair Sch eidges.

_ In das Handels-Register bei dem Königl. Handelsgericht i ist heute auf Anmeldung cingetragen worden: H gerichte dahier Nr. felde Vas baben e An 2M Firma H. Linnert in Elber- eld, deren Juhaber der Kaufmann Heinrich Li f i Elberfeld, den 9. April 1868. M Qn en AGIESA N, Oer Handels erichts-Secretair inf.

_In das Handels- (Firmen-) Register des hiesigen Königl. Handels- O ist heute cingetragen worden sub E 970: Baliain Carl Arnold Lucas Erdelen, in Odenkirchen wohnend, mit der Handelsnieder- lassung daselbst unter der Firma C. Erdelen-Frey.

Gladba, am 7. April 1868. Der Handelsgerichts - Secretair, Kanzleirath Kreiß.

A

Jn das Handels- (Gesellschafts-) Register des hiesigen Königli Handel8gerichts ist heute cingetragen Ce sub d e : L HDA del8gesellschaft unter der Firma Gebr. Goebels in Gladbah. Gesell- schafter sind die in Gladba<h wohnenden Kaufleute und Mühlenbesißer

Gerhard Goebels und Daniel Goebels. ; am 1. August 1867. : ebels. Die Gesellschaft hat begonnen

Gladbach, am 7. April 1868. Der Handels8geriht8s-Secretair, Kanzleirath Kreiß.

R

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote Vorladungen u. dergl. n :

p E A Apel U Lg S n 30. April d. J. zum Verkauf des dem Maurermeister Reimann gehörigen Grundstücks Probsthof N i st Licitationstermin wird antacboben. E A Stolp, den 9. April 1868. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

S N e D nun tmacc<hung. onkturse über das Vermögen der Handelsgesellschaft

A et E dn Ms Verkauf der ak Tin:

er realisirbar gew senen Forderun ich- niß in unserem Büreau ausliegt, Termin auf O vor dem Kommissar Ben & E s S U

s / Herrn Kreisrichter i | Q in der Johanniss\traße angeseßt worden. ontenius, ‘in ‘unserm Lokale Liegniß, den 31. März 1868.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

[1218] Ueber das Vermögen des Fabrikanten Adolph Bau zu Ernsdorf

Städtisch ist der kaufmännische Konkurs eröff

lungseinstellung auf he Konkurs eröffnet und der Tag der Zah- A den 12. Ja

festgeseßt worden. S0 HOUO

S - e ex : Bum einstweiligen Verwalter der Masse ij v. Einem hierselbst bestellt. Masse ist der Kaufmann Gustav

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem

Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

auf den 21. April 1868, Vormittags 12 Uhx vor dem Kommissar, Kreisrichter Rachner, im Sinn Ne 8, anbe-

gesellshaft unter der Firma H. & N. Fiebermann führen, welche

1531

raumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehal- tung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben , oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 1. Mai 1868 eins<ließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- berehtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Reichenbach, den 7. April 1868. ; Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[813] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkauf Schulden halber.

Das dem Dr. med. Hermann Auerbach gehörige, bei Deutsch- Rixdorf am Wege »Unter den Akazien« belegene, im GRpa ta e von Deutsch-Rixdorf, Teltower Kreises, Band V1, Nr. 4, Blatt 257 ver E Tei auf gu. e R N Pfr B nach bestimmt),

erichtlich ges{häßt auf Thlr. r. 7 sol y den 30. September 1868, Nova tbnas 11 Uhr,

an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, öffentlich an den Meist- |

bietenden verkauft werden, ie Taxe und Hypothekenschein sind. in unserm Bureau V. einzuschen.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht ae tlichven Realforderung aus den Saa an Befriedigung suchen, haben si<h mit ihrem s bei dem Gericht zu melden. Berlin, den 26. Februar 1868. f j Königliches Kreisgericht. 1. (Civil-) Abtheilung.

A Nothwendiger Verkauf. ie den Erben des Aurel Maul gehörigen, im Kirchspiel Dar- fehmen belegenen Grundstücke: 5 1) Kundszi>en Nr. 7 mit 106 Morgen 1682 Ruthen , abgeschäßt auf 3902 Thlr. 15 Sgr. 2) An Nx. 20 mit 38 Morgen 7 C3Ruthen , abgeschäßt au r./ L 3) Kundszi>en Nr. 38 mit 99 Morgen 116 Ruthen, abgeschäßt

auf 1 Thlr. 4) ubs icn Nr. 39 mit 50 Morgen 24 C3Ruthen, abgeschäßt

auf 1 Thlr., j ; sollen | am 6. Juni 1868, Vormittags 11 Uhr, - an der Gerichtéstelle öffentlih an den Meistbietenden verkauft werden. Taxe und Hypothekenschein sind in der Registratur einzusehen.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht er- sichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchcn, haben si< mit ihrem Anspruch bei dem Gericht zu melden.

Darkehmen, den 4. November 1867. :

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

1216 Nothwendiger Verkauf. l l Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. : Bütow, den 4. April 1868.

Der dem Doktor Gottfried August Hankel gehörige, im Hypotheken- buch Vol. 14, Fol. 37 Ta a e: 10S g“ ah Polczen Littr. B., gerichtlih geschäßt auf 7 r. gr., #o

i 91. Oktober 1868, Vormittags 12 Uhr;, an hiesiger Gerichtsstelle subhastirt werden. :

A und SUD (hee seit sowie die Verkaufsbedingungen sind in unserem Prozeß-Büreau U. einzusehen. | ;

“Der dem Aufenthalte nah unbekannte Julius Rudolph Pirch, resp. dessen Erben werden zu diesem Termine öffentlich vorgeladen.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht er- sichtlichen Realforderung aus den ZRausgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Gericht anzumelden.

[1219] Subhastations-Patent. Königliches Kreisgericht zu Cammin in Pommern, am 3. April 1868. _ ; i Der im Hypothekenbuche von Zarnglaff Band I. Seite 17 ein- getragene Bauecrhofsrest Nummer 3 mit einem Areal von etwa 107 Morgen, taxirt auf 5200 Thaler, soll in unserem Gerichtsgebäude

ier, Terminszimmer Nr. 1, / ; e am 21. Oktober 1868, Vormittags 115 Uhr,

resubhastirt werden. Die wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht

ceLbtlichen Realforderung Befriedigung aus den Kaufgeldern suchenden

Gläubiger haben si<h mit ihrem Anspruch bei uns zu melden. Taxe und neuester Hypothekenschein sind in unserem Büreau 1Va.

einzuschen. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. [1232

Eine \{öóne Domaine in West-Galizien, an der nach Ungarn füh- renden Kaiserstraße und an der neu fonzessionirten Zweigbahn der Kaschau - Oderberger Bahn gelegen, ganz instruirt, mit bedeutendem Waldkomplex und Wasserkraft, ist zu verkaufen. E Direkte ausführliche Ausfkunsi mündlich oder \<riftli< dur J. H. in Prag Nr. 483-111, oder auch dur< J. Salomon, Handels- mann in Tarnow. Bekanntmachung. , Am Mittwoch, den 15. April c., Vormittags 9 Uhr, soll vor der bede>ten Reitbahn in der Neustadt 1 zum Königlichen Dienst nicht mehr geeignetes Kavallerie-Reitpferd, unter den geseßlichen

Außerdem sollen für fisfkalishe Rechnung folgende; nichi mehr friegsbrauchbare Ausrüstungsstü>e, als: 1 ungarischer Sattelbo, 20 Vorderzeuge, 50 Futtersä>ke von Drillich, 51 Freßbeutel von ODrillich, 5 Woylachs, 22 Striegeln, i 51 Kartätschen gleichzeitig mitverkauft werden. Brandenburg, den 8. April 1868. gez. von Nau, Oberst, Flügel-Adjutant Sr. Majestät des Königs und Commandeur des Brandenb. Kürassier-Regiments (K. N. 1. v. R.) Nr. 6.

[1227] Bekanntmachung.

Die Lieferung der gußeisernen Geländer-Laternen 2c. zum Bau der furzen und langen Oderbrü>e hierselbst soll im Wege der Submisfion vergeben werden. 5 ;

Die Spezial-Zeihnungen und Submissions-Bedingungen liegen in der Dienerstube des Rathhauses zur Einsicht aus. Versiegelte und mit entsprehender Aufschrift versehene Submissionsofferten werden bis zum 1. Mai im Büreau VI1., Elisabethstraße 13, 2 Treppen hoh, angenommen. |

Breslau, den 5. April 1868. /

Die Stadt-Bau-Deputation.

LRRO Submission. |

8 sollen die zur Ausführung der Telegraphen - Linien resp. Lei- tungen von Minden über Bückeburg bis Rinteln und von Halberstadt bis Blankenburg erforderlichen Arbeiten, und zwar:

a) das Zurichten der Telegraphenstangen :

b) das Ausheben der zur Aufstellung der Stangen erforderlichen Löcher, das Vertheilen, Aufstellen, Richten und Einstampfen der Telegraphen - Stangen , sowie das etwa erforderliche Verankern und Verstreben derselben | ;

e) das Vertheilen und Befestigen der Jsolationsvorrichtungen an die Stangen, und i

d) die Vertheilung des Drahts , Se der Leitung resp. die Befestigung des Drahts anu die Jholatoren,

im Wege der Submission vergeben werden.

Die näheren Bedingungen sind in der Registratur der Unterzeich- neten zur Einsicht ausgelegt und werden auf portofreien Antrag gegen Erstattung der Kopialien abschriftlich mitgetheilt.

Qualifizirte Unternehmer werden aufgefordert, nach den res8p. Linien getrennte Offerten unter der Aufschrift : j

a) Submission auf Uebernahme von Telegraphen-Ausführungs-Ar- beiten bei der Telegraphenlinie Bückeburg-Rinteln, ¿

b) Submission auf Uebernahme von Telegraphen - Ausführungs- Arbeiten bei der O e E Halberjtadt-Blankenburg;,

bis zum 25. April er, Mittags 12 Uhr, an die Unterzeichnete portofrei einzusenden, in deren Büreaus zur ge- dachten Zeit die Eröffnung der eingegangenen Offerten in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten erfolgen soll. ö

Nachgebote, sowie später eingehende Offerten bleiben unberüsih- tigt. Die Auswahl unter den drei Mindestfordernden , welche ihre Qualification zu den betreffenden Arbeiten genügend nachweisen kôn- nen, wird vorbehalten, und bleiben die Submittenten 14 Tage an ihre Offerten gebunden.

Hannover, den 7. April 1868.

Telegraphen-Direction. Krampff.

1223 | Submission. E [ Die zur Ausführung dreier , zusammen ca. 55 Meilen lad Telegraphenlinien von Lts 1) Wüstenbrand über Limbach nach Burgstädt, 9) Chemniy nach Stollberg, : j Ae 3) Oberlichtenau nad rana, erforderlichen Arbeiten, als a) Zurichten der Telegraphen-Stangen, T ; b) Transportiren, Aufstellen und Richten der Stangen, ec) M R ns und Befestigen der Jsolationsvorrichtungen, un d) Transportiren und Befestigen des Leitungsdrahte®, sollen im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden. Die näheren Vedingungen sind in der Registratur der Telegra- phen-Direction zu Dresden, sowie bei der Telegraphen-Station zu Chemniy zur Einsicht ausgelegt und werden auch von der Telegraphen- Direction zu Dresden auf portofreien Antrag abschriftlich mitgethcilt. Unternehmer, welche ihre Qualification nachzuweisen im Stande sind werden aufgefordert, ihre Offerten ad a, b und c pro Strü, ad ro Meile unter der Aufschrift: »Submission auf Arbeiten für die elegraphen - Linien Wüstenbrand—Burgstacdt Chemniß—Stollberg und Oberlichtenau—Frankenberg« bis zum 17. d. M. versiegelt und ortofrei an die Telegraphen-Direction zu Dresden einzusenden, wo- felbst am gedachten Tage, Vormittags 10 Uhr, die Eröffnung der Offerten in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten stattfin- den soll. ; j / Später eingehende Offerten werden nicht berücksichtigt. Die Submittenten bleiben bis zum 28. d. Mis. an ihre Offerten

gebunden. M Die Wahl unter den drei Mindestfordernden wird vorbehalten.

Dresden, den 9. April 1868. La D : Bundes-Telegraphen-Direction.

Bedingungen öffentlich versteigert werden.

Ludewig.