1868 / 88 p. 10 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1550

Forderungen , sowie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Ver-

SVe s N Mai Ri 0461 Uhr,

i erihtslofal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem Kommissar, Srrri Saite Suszczynski, zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird gecigneten Falls mit der Verhandlung über den Afffkord rden. ; U De ist noch eine zweite Frist zur Anmeldung bis zum 20. Juli d. J. eins<ließli< - festgeseßt und zur Prüfung aller innerhalb derselben nach Ablauf der ‘ersten Frist angemeldeten Forderungen Termin auf den 12. August cer., Vormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem genannten Kommissar anberaumt. Zum Eriheinen in diesem Termine werden die Gläubiger aufgefordert; welche ihre Forderungen innerhalb einer r Fristen anmelden werden. E, 5

e A scine Anmeldung shriftli<h einreicht, hat cine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen. N

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner &orderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus1wvärti- gen Bevollmächtigten bestellen und F den Akten anzeigen. _ Den- Jenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fchlt, werden die Rechts- anwalte; Justiz - Rath Henschel und Scheunemann hier und Herr in Bärwalde zu Sachwaltern vorgeschlagen.

1243 ; i In dem Konkurse über den Nachlaß des zu Schkeudiß verstorbe-

n Fabrikanten Friedrih August Gerhard Niec>s ist der Gerichts- Vttucius Boldt in Schkeudiß zum definitiven Verwalter der Masse bestellt worden.

Merseburg am 7. April 1868. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

1239 | [ R dem Konkurse über das Vermögen des Schuhmachermeisters Reinhold Landmann zu Weißenfels ist zur Verhandlung und Beschlufß- fassung über einen Akkord Termin auf , / den 30. April cr., Vormittags 11 UhHr/, vor dem unterzeichneten Kommissar, im Termins - Zimmer Nr. 8, anberaumt worden. Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß alle festgestellten „und vorläufig zugelassenen orderungen der Konkursgläubiger, so weit für dieselben weder cin orre<t, noch ein Hypothekenrecht , Pfandrecht oder anderes Abson- derungsreht in Anspruch n wird 7 zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den fkord berechtigen. Naumburg, den 2. April 1868. i Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses. Rudloff. |

1236 i : | [ L die Actien-Gesellschaft »Gehrdener Actien-Bier-Braucrei

U Gehrden bei Hannover« durch ihren Direktor, Kaufmann Franz S rater in A die Unzulänglichkeit ihres Vermögens ange- zeigt und damit das Gesu<h um Zusammenberufung ihrer Gläubiger zum Versuch einer gütlichen Vereinbarung verbunden hat, ist derselben das Verfügungsrecht einstweilen entzogen und neben Sistirung der anhängigen A E Ca und Anordnung der Aufnahme eincs Jnventars, wie sonstiger icherungsmaßregeln der Obergerichts- Anwalt von Engelbrechten in Hannover zum einstweiligen Kurator bestellt, auch Anmeldungstermin auf | &reitag,/ den 15. Mai d. J., Vormittags 10 Uhr,

angeseßt, in welchem alle Gläubigtr der Convocantin lhre Ansprüche #0 gewiß anzumelden und durch orlegung der sie begründenden Ur- funden klar zu machen haben, als wenn eine gütliche Vereinbarung * erreiht werden sollte, die ausbleibenden einfachen Gläubiger als der- selben zustimmend angenommen, wenn nicht, der Konkurs eröffnet und alle nicht erschienenen Gläubiger von der Konkursmasse ausgeschlossen

werden sollen. e Auf bee Fall der Konkurs - Eröffnung wird in diesem Termine

den Gläubigern au< zur Erklärung über die Person des definitiven

Curators und die Verwaltung der Masse, sowie zur Wahl eines | gs

Gläubigeraus\<husses Gelegenheit gegeben werden. : Den A Gläubigern geht Ausfertigung dieser Ediktal- ladung statt besonderer Ladung zu. / Wennigsen; den 31. März 1868. i Königliches E Abtheilung Il. ggers.

[458] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkauf Schulden halber. | Das der verehelichten Mehl- und Vorkosthändlerin Schmidts, Marie, gebornen Mittelstaedt, gehörige, im Hypothekenbuche von der Stadt Oranienburg Vol. I. Nr. 124. ol, 985 verzeichnete, zu Oranien- ad belegene Grundstü, in welchem eine Schank- und Gasthofswirth- haft betrieben, so wie die dazu gehörigen, auf den Namen der unver- chelihten Mathilde Grunow eingetragenen, im ypothekenbuche von Tas G9A Band Il. Nr. 238. Blatt 1900, Band Il. Nr. 239, Blatt 1908 and 11. Nr. 240. Blatt 1916 ver eichneten A>erpläne, ge- rihtlih geschäßt auf 6273 Thlr. 13 Sg 8 Pf, soll d ittags 11 Uhr,

/ en 18. August 1868, an hiesiger Gerichtsstelle öffentlich an den Meistbietenden verkauft

werden.

zuschen. Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgefordert , si zur Vermeidung der Präklusion spätestens in dem Terinin zu melden.

Taxe und Hypothekenschein \ind in unserm Bureau IV. ein- |

iejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypotheken-

buch Rin ersichtlichen Realforderung aus den Aayfgetbern Befriedigung suchen, haben sih mit ihrem Anspruche bei dem Bericht zu melden.

Die dem Aufenthalt nach unbekannte Besiperin, verehelihte Mehl- und Vorkosthändlerin Schmidts, Marie, geb. Mittelstacdt, wird zu diesem Termin hierdurch öffentlich vorgeladen.

Oranienburg, den 24. Januar 1868. i

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

844 Freiwillige Subhastation. :

i Am 20. Juni d i Vormittags 11 Uhr, sollen an hiesiger Gerichtsstelle die zum Nachlaß der Mühlenmeister Reglaffschen Ehe- leute gehörigen Grundstücke in Kottenhamer , enthaltend eine Mahl- mühle mit Tourbine, zwei Mahlgängen und einem Grüßgange y cine Stampfmühle nebst Hirsegang, eine Sägemühle, Wohnhaus nebs} großen guten Hofgebäuden, sowie ein Areal von etwa 392 Morgen Aer und Wiefen, abgeschäßt auf 22,107 Thlr., öffentlich freiwillig sub- astirt werden. j

d Taxe und Bedingungen find in unserem Bureau IT. cinzuschen, auf Wunsch auch gegen Erstattung der Kopialien brieflich zu erlangen.

Schönlanke, den 10. März 1868. i Königliches Kreisgericht. Il. Abtheilung.

E L T N E M e G E

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2e.

[1237] Bekanntmachung e In Folge Erlasses des Herrn Handelsministers bringen wir die bei Salzgitter (Station der Braunschweigischen Südbahn) belegenen fisfalischen Eisensteinsbergwerke ;

Georg Fricdrich (bei Ohlei),

Bergmannstrost (bei Haverlah Wiese), |

Segen Gottes und Morgenröthe (bei A A 204 nohmals im Wege der öffentlichen Licitation an den Meistbietenden zur Verpachtung und seßen hierzu vor unserm Kommissarius, dem Königlichen Berg - Assessor Degenhardt, auf Sonnabend, den 295. April, Morgens 10 Uhr, im Hotel zur Kaiserworth zu Goslar Termin an. t)

Die dem Licitationdverfahren, sowie der Verpachtung zu Grunde liegenden Bedingungen fönnen in unserer Registratur eingesehen werden. Auch wird auf Verlangen Abschrift derselben mitgetheilt.

Die fet Ao findet nunmehr ohne Ansebung cines Min imal- pachtpreises statt. ,

Clausthal, den 8. April 1868.

Königliches Oberbergamt. Ottiliae.

Holz-Verkauf. Am Freitag, den 24, April d. J., Vormittags 10 Uhr, im Lokal des Gastwirths Busse zu Joachimsthal, sollen von dem diesjährigen Einschlage Windbruch des Forstreviers Grimni nacstehbend verzeichnete Bau- und Nußhölzer öffentlid und meistbieten bei freier Konkurrenz verkauft werden : 1) im Schußbezirke Schorfheide, Jagen 13B., 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23: 2 Stück Eichen Nußenden, i 207 Stü Kiefern Bau- und Schneideholz; 2) im Schußbbezirke Joachimsthal, Jagen 24B,, 291 27), 31B., 32, 34, 43: 132 Stü Kiefern Bau- und Scneideholz; 3) im Schußbezirke Cölln, Jagen 28, 29, 36, 37, 44, 51, : 52, 93/ 60, 61, 62: 145 Stüd> Kiefern Bau- und Schneideholz, 6% Klafter Kiefern Nußzholz (Böttcherholz), E circa 20 Klafter Kiefern Klobenholz (für Böttcher geeignet); 4) im Schußbezirke Altenhof, Jagen 75 u. 83: 62 Stück Kiefern Bauholz; 5) im Schubbezirke Ziethen, Jagen 103, 104, 106, 107, 2% Klafter Eichen L : 4 54 Stück Kiefern Bau- un Schneideholz.

Die Verkaufsbedingungen sind die für die Holzverkäufe in den nigl. Forsten allgemein üblichen und sollen im Termine selbst be- fannt gemacht werden. |

Grimniß, den 11. April 1868. Der Oberförster . Staevie.

j Holz-Verkauf. Am 24. (vier und zwanzigsten) April d. J., Vormit- tags um 10 Uhr, sollen im hiesigen Kruge 1 Stü Eichen-Nußzholz, 1 Klftr. Eichen-Nusholz, d 54 Stü Kiefern- Bau- und Schneidehölzer und ungefähr 400 Klftr. Kiefern-Stubben aus den Schußbezirken Beutel, Crams, Bredereiche, Wobliß$, Cactaven d Thymen des hiesigen Königlichen Forstreviers öffentliÞh an die Bestbietenden verkauft werden. Die betreffenden Förster werden den Kauflustigen die Hölzer auf Verlangen vor dem Termine nachweisen. Himmelpfort, den 8. April 1868. Der Oberförster Zielinsky.

Bekanntma < i Die im verflossenen Winter in den P lichen Forstrevieren

Mühlenbe> und Klüß eingeschlagenen gesunden Buchen Klobenhölzer, und zwar:

und in unserer Werkstatt zu

ihre Offerten unter der Bezeichnung portofrei an uns einzu enden.

licht offen, au<h werden wir dieselben auf portofreie Aufragen den

bei dem Gastwirt kauft werden, wa Termine selbst ein Fünftel des Kau Mühlenbe> und Klübß, d Der Königl. Oberförster, Der Königl. Oberförster, Gené. Goeßze.

; Bekanntmachung.

Am Mittwoch, den 15. April c., Vormittags 9 Uhr, soll vor der bede>ten Reitbahn in’ der Neust zum Königlichen Dienst nicht mehr geeignetes Kavallerie-Reitpferd, Unter den geseßlichen ogen ó S fe gert D

ußerdem sollen für fisfalishe Re nung folgende, nicht mehr friegsbrauchbare Ausrüstungsstü>e, als: Ent ms \ 1 ungarischer Sattelbocf, orderzeuge, 50 er ai von Drillich, reßbeutel von Drillich, 9 Woylachs, 22 Striegeln, 091 Kartätschen gleichzeitig mitverkauft werden. Brandenburg, den 8. April 1868. b / gez. von Rauch, Oberst, ölügel-Adjutant Sr. Majestät des Königs und Commandeur des Brandenb. Kürassier-Regiments (K. N. 1. v. R.) Nr. 6.

[1048] Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn.

In unserer Werkstatt in Wittenberge lagern zum Verkauf: ca. 200 Ctr. altes Gußeisen, 20 » Sthrot- und Schmelzeisen, 25 alte Radreifen, 50

» s<miedeeiserne grobe Drehspähne,

» alte messingene Siederöhren, 15—20/000 Ctr. alte Schicnen und Schienenenden, 86 Stück Z3// Wagenachsen mit Rädern,

» Speichenräder ohne Achsen, 322 » Wa enachsen ohne Räder, 14. » Gußstahl- (Wagen-) Achsen ohne Räder, 3 » Tenderatsen mit Rädern, alberstadt:

ca. 15 Ctr. altes Mes ing,

» 9 » alter Federstahl,

» 30 » alte zerbrochene Spiralfedern,

» alte Gummiringe. Kauflustige werden ersucht, bis zum

17. April c.

S e X S

»Offerte auf alte Materialiene

Die Verkaufsbedingungen liegen in unserer Registratur zur Ein-

hmer werden aufgefordert; nad den resp. erten unter der Aufschrlte: / f 5 uf Uebernahme von Telegraphen-Ausführungs-Ar- i Telegraphenlinie Büeburg-Rinteln, Submission auf Uebernahme von Telegraphen - Ausführungs- Arbeiten bei der Telegraphenlinie Halberstadt-Blankenburg, ; bis zum 25. April cer, Mittiags 12 Uhr, an die Unter eichnete portofrei einzusenden, i i dachten Zeit die O der ein der etwa erschienenen Suk mittenten erfolgen soll. Nachgebote, sowic später eingehende Offerten bleiben unberücksi- _Die Auëwahl unter den drei Mindestfordernden , welche ihre eecisiention aal S a T ion) genügend nachweisen kön- ncn/ wird vorbehalten, un ciben die Submitt 2 lhre Offerten gebunden. E L 0A Hannover, den 7. April 1868. Telegraphen-Direction. Krampff.

[1207]

Tür die Köni Lieferun von: 18 Stüd vierrädrigen Personenwagen IV. Klasse, davon 9 Stü> ,_ mit Bremse, i 2) 185 Stück vierrädrigen bedeeten Güterwagen, davon 60 Stü mit Bremse und Schaffnerfiß, 3) 10 Stüd> vierrädrigen bede>ten Vich-Étage-Wagen ohne Bremse

4

/

5) stahlahsen mit Gußstahlscheibenrädern,

6 i Luf lange Tragfedern aus Stahl,

7) 800 Stück 35 GUß lange Tragfedern von demselben Material, ege der öffentlichen Submission verdungen werden.

Unternehmungslustige wollen ihre Offerten portofrei versiegelt

und mit der Aufschrift :

»Submission auf Lieferung von Eisenbahnwagen Achsen und

Tragfedern«

I im

versehen, bis zu dem auf

Dienstag, den 21 April d. ij Vormittags 11 Uhr, anstehenden Termine an die unterzeichnete Direction einsenden. Jn denselben muß angegeben sein, bis zu welchem Zeitpunkte die Lieferung erfolgen soll. Die Oeffnung der Ocfferten erfolgt an dem Termins- tage zur bezeichneten Stunde in unserem Central - Büreau auf dem Bahnhofe hierselbst in Gegenwart der- etwa persönlich erscheinenden ubmittenften. -

Die Submissions- und Kontrakts-Bedingungen nebst Zeichnungen A u unserm Central - Büreau zur Einsicht aus und werden auch auf portofreie an unsern Ober - Maschinenmeister Graef hierselbst zu richtende Gesuche unentgeltli< mitgetheilt. Lebterer wird auch auf

uf den Verkauf Refleftirenden zusenden.

Zur Ertheilung des Zuschlages haben wir auf

/ den 22. April c., Z3ormittags 11 Uhr, :

in unserem Directions-Gebäude, Fürstenwallstraße 16 hier) Lermin angeseßt.

Magdeburg, den 23. März 1868.

Direktorium.

1233]

Bekanntmachung. Die Lieferung von 60 Paar leinenen Hosen, Drillichjacken und i 60 Stück Handtüchern ll im Wege der Submission vergeben werden. ie Bedingungen hierzu liegen im Büreau der Königlichen ädcrei Alexanderstraße Nr. 11a. hierselb# werktäg- ) Aufi Ke Offerten sind bis zum 22. d. M. Abends 6 Uhr, mit mr Nufschrift : »Submission auf Drillichanzüge und Handtücher« schen, versiegelt und kostenfrei in dem genannten Büreau abzu- ben.

Berlin, den 14. April 1868 Königliches Proviant-Amt.

224] Submission, 6 Es sollen die zur Ausführung der Telegraphen - Linien resp. Lei- gen von Minden über Büeburg bis Rinteln und von Halberstadt Blankenburg erforderlihen Arbeiten, und zwar : das Zurichten der Telegraphenstangen )) das Ausheben der zur Aufstellung der Stangen erforderlichen Löcher, das Vertheilen, Aufstellen, Richten und Einstampfen der Telegraphen - Stan en, sowie das etwa erforderliche Verankern Und Verstreben derselben, i : ) pas Vertheilen und Befestigen der Jsolationsvorrihtungen an le Stangen, un i f ) die Vertheilung des Drahts-, Anletlauna der Leitung resp. die Befestigung des Drahts an die Jsolatoren, Wege der Submission vergeben werden. / le näheren “Bedingungen sind in der Registratur der Unterzeich- zur Einsicht ausgelegt und werden auf portofreien Antrag gegen

etwaige sonstige Anfragen bezüglich der in Rede stehenden Lieferung Auskunft ertheilen. -

Bromberg, den 3. April 1868.

Königliche Direction der Ostbahn.

[1191]

Bergis<-M ärkis{< Eise hn-Gesell\s<haft. Obere n rorthal-Eisenbahn. Es soll die Ausführung der Erdarbeiten zur Herstellung des Bahn- körpers auf der 9/85 Meilen langen Strecke Schwerte-Arnsberg , in neun Loo egung von 224,000 Schachtruthen Boden um-

__ Die Bedingungen, Massenberechnungen und Baupläne, sowie die Schürf-Register sind, hinsichtlih des Abschnitts Schwerte - Echthausen im Büreau des Abtheilungsbaumeisters Janßen zu Menden, hinsicht- lich des Abschnitts Echthausen - Arnsberg im Büreau des Abtheilungs- baumeisters Schmitt zu Arnsberg einzusehen ; au sind ebendaher Ab- drücke der Bedingungen De die Submissions-Formulare zu beziehen. Die Anerbietungen ind, versiegelt und mit der Aufschrift : »Offerte zur Uebernahme von Erdarbeiten, resp.

Brücenbauten für die Ruhrthalbahn« verschen, bis zum 24. April 1868 bei uns einzureichen, an welchem Tage, Vormittags 11 Uhr, die Eröffnung der eingegangenen Offerten stattfinden wird. Elberfeld, den 6. April 1868. :

Königliche Eisenbahn-Direction.

Sve E A Verloosung, Amortisation, Ma dtang U. \. w. vou öffentlichen Papieren.

Bekanntmachung. Thüringis<e Eisenbahn. Von urserer Il]. Prioritäts-Anleihe, welche wir bchufs der

E

atiung der Kopialien abschriftlich mitgetheilt.

Binsenreduction von 45 auf 4 pCt. mittelst Bekanntmachung vour