1868 / 90 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1568

[1253]

IÎm Halle a. S. Bilanz für das zwölfte Geschäsftsjahr 1867.

An Gruben-Conto Abschreibung

» Grubenbau-Conto Abschreibung

Grundstücks-Conto 197,876 5 11

Abschreibung 38,589 1 8 Utensilien- und Maschinen-Conto.… 229.801 24 9 Abschreibung 57,954 1

» Eisenbahnbau-Conto Bitterfeld Lager-Conto. ämmtliche Bestände Hypotheken-Conto. ypothekarische Forderungen Effecten-Conto A. Unverkaufte Stamm - Actien im Portefeuille... Effecten-Conto B. Unverkaufte Prioritäts - Stamm- Actien im Portefeuille Depot-Conto. Cautionen der Vorstandsmitglieder und Beamten j

585,549 15 5 33,391 9_7 T5316 11

2,851 15 10

592,158

42,465 63,688

159,287

164,940 13,962

141,284 5,209

33,400 89,800

30,438 1,100

Rückständige Einzahlungen Debitoren-Conto

99,830 12 7 Abschreibung auf dubiöse Forde-

97,125

29,045 7,571

Wechsel-Conto.

Wechsel im Portefeuille Cassa-Conto. Baarbestand

Zinsen

Creditoren-Conto.

NUNg

alte Ankäufe

Reservefonds

davon:

Thlr. T, A3T,06TT:

Fächsisch - Thüringische Actien - Gesellschaft für Braunkoll

a) Consolidirte Schuld

Creditores für Kohlenkaufgelder

Uebertrag von 1866 Saldo Gewinn pro 1867

Passiva.

Per Actien-Capital-Conto. Stamm-Actien-Capital y Prioritäts-Stamm-Actien-Capital . 390,000 11, Prioritäts-Actien-Zinsen-Conto. Bei Einzahlungen erhobene und zu erstattende

Rückständ. Dividende pro 1858 8,057

pro 1863 pro 1864 pro 1865 pro 1866

en - Verwerthung

48

16

8,177

94,700 116,852

103,362 29 8 3,750 sUuccessìive bis 1896 zu zahlen. A A

Depoalten-Cralitoren-«Conto,

estellte Cautionen

zum Reservefonds von 29,511 Thlr. 21 Sgr. 3 Pf. 10% Tantième für Verwal Dividende f. begebene Prioritäts-Stamm-Actien 5%... E E 616,600 Thlr. Stamm-Act.

2,951 3 tungsrath 5% 1,475 16 6

260,200 Thlr.

29,511 21 3

. 13,010

29 4

107,112

30,438 13,982 29,906

29,849

Thlr.11,431,067

„000

211,552

26| 8

Debet.

An Zinsen-Conto................. » General-Unkosten-Conto » Gruben-Conto. Abschreibung von 839,132 To. à 1000 To. 10 Thlr... Extra-Abschreibung » Gruben-Bau-Conto. Abschreibung auf 36,832 Thlr. 24 Sgr. 3 Pf. 9% 1,841-19 3 Abschreibung von 100,982 To. Grube v. d. Heydt à 1000 To. 10 Thlr. » Gebäude- und Bau-Conto. Abschreibung von 151,781 Thlr. 3 Sgr 9% Extra-Abschreibung » Utensilien- und Maschinen-Conto. Abschreibung von 168,153 Thlr. 20 Sgr. 4 Pf. 10 % 16,815 11 Dito R Lao Schweelerei v. Á 1

8,391 9 7 25,000

1,009 24 7

2,851

7,589 1 8 38,589

d. Heydt 693 Thlr. 12 Sgr.

20 % Extra-Abschreibung 4

» Debitoren-Conto. Abschreibung für dubiöse Forderungen » Extra-Reserve-Conto..…...... » Gewinn- und Verlust-Conto. Saldo-Gewinn pro 1667

138 20 4

Thlr. 4 188,531

Per Gewinn an Fabriken, Gruben und Ziegeleien

» Gewinn am Pacht-Conto » Gewinn am Agio-Conto

» Gewinn an nicht erhobener Dividende pro 1862 40

Halle a. S., den 31. Dezember 1867.

[1260]

Magdeburg - Halberstädter Eis enbahn.

Bezüglich unserer Bekanntmachung vom 25. Februar d. . brin- 3 wir hiermit zur Kenntniß, daß B E Tes L, den ofalverkchr unserer sämmtlichen Bahnen fernerhin zur Beförderun

ugelassen wird, während Natron-Coaks g lid autgesblosen Sis oafks von dem Transport gänz

Magdeburg, den 9. April 1868. Direktorium.

186,437 2,021 32

21 6 29

Bekanntmachun Rum ,

owie Üüberh ässern , werde

nischen L

Bromberg, den 6.

Arrac , Cognac und Li ueure in aupt Spirituosen gewöhnlicher L ssern, resp. Reinisden und Ofen Gt

° ischen un euts<-

Üterverkehr vom 15. h Mis hen, resp.

wein zum Tarifsaße der ermäßigt April s igten Klasse A. befördert.

iederländi s. ab glei< Bra

Königliche Direction der Ostbahn.

rt in hen,

hei- nnt-

Das- Abonnement beträgt 8 Thlr. für das Vierteljähx.

Alle Poft - Anstalten des In- und

Auslandés a Spn an, für Serlin die Expédition des Königl. Preußifchén Staats-Anzeigers :

Jäger - Straße Nr. 10. (zwischen d. Fricdrihs- u. Kanonierstr.)

M 90.

Berlin, Donnerstag, den 16. April, Abends

1868.

. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: M Gn I ellationsgeric 8 - Ratb Jebens zu Berlin zum Geheimen Regierungs - Rath und vortragenden Rath beim Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten zu

ernennen ; und t Areal Dem Kaufmann Benjamin Liebermann zu Berlin

den Charakter als Kommerzien-Rath zu verleihen.

Berlin, 16. April.

Se. Königliche Hoheit der Prinz Albrecht von Preußen ist von Albrechtsberg bei Dresden, und

Se. Königliche Hoheit der Erbgroßherzog von Sachsen von Weimar angekommen. : -

Norddeutscher Bund:

i Bekanntmachun g. Qwischen dem Noxddeuts{hen Bunde und Norwegen

“ist am 17. Februar d. J. ein Postvertrag abgeschlossen, welcher

} il cr. in Kraft tritt und für den Korrespondenz- Verkehr Des Norddeutschen Bundes mit Norwegen folgende Verkehrs-Erleichterungen zur Folge hat. E Das O iele 'Boleit pro B inkl. U i riefe na O G 35 Sgr. resp. 12 Xr.

Se! te Briefe aus ür unfranfkir te : A 5 Sgr. resp. 18 Xr. - Dru>sachen und Waarenproben fönnen gegen ein ermäßigtes Porto von 1 Sgr. resp. 4 Xr. für je 25 Loth inkl. abgesandt werden. Dieselben müssen frankirt werden, thunlichst unter Verwendung von Postfreimarken. Jm Uebrigen unlter- liegen Drucksachen und Waarenproben denselben Versendungs- Bedingungen , welche für of N Verkehr des Norddeut- biets maßgebend sind.

lden 1 “iläifig V riefe , Drucksachen und Waarenproben unter Recommandation abzusenden. Rekommandirte Sen- dungen müssen stets frankirt werden und unterliegen demselben - Porto, wie gewöhnliche frankirte Sendungen gleicher Kategorie, unter Hinzutritt einer Recommandations -Gebühr von 2 Sgr. oder 7 Xr. Der Absender ciner rekommandirten Sendun kann dur< Vermerk auf der Adresse verlangen , daß ihm L vom Empfänger vollzogene Recepisse zugestellt werde. Jür die Beschaffung des Recepisse ist vom Absender eine weitere Gebühr von 2 Sgr. oder 7 Xr. zu entrichten. | is

Nach Norwegen können Zahlungen bis zum Betrage von 30 Thalern im Wege der Post-Anweisu nf überwiesen wer-. den. Die Einzahlung erfolgt auf ein gewöhnliches Post-An- veisungs8- Formular. j | p: y Gebühr beträgt 4 Phi oder 14 Kr. und is stets vom

: L raus zu entrichten, tas ieht dürfen Aut nach folgenden E belege-

‘Orten Post-Anweisungen angenommen werden: s N aterund, llten Arendal, Bergen, g / hei gu!a, Christianssand, :Christianssund, Drammen, Dr baf, Eger unn, Farsund, Flekkefjord, Frederikshald, Frederiksstad y &rederi L värn, Grimstad, Hamar, Hammerfest, Haugesund, Holmestran / Horten, Hönefos, Kongs8berg, Kongsvinger, Kragerd, Lange? sund, Laurvig , Levanger, Lillehammer , Lillesand, Manta / Molde, Moß, Namsos, Porsgrund, Riijder, Röraas, San q fiord, Sarpsborg, Skien, Stavanger , Svelvig , Svinesund,- Throndhjem, Tromss, Tvedestrand, Tönsberg, Vadss. R

Ueber die Behandlung und Taxirung der Fahrpost-Sen-

dungen nah Norwegen ertheilen die Post-Anstalten auf Ver- langen Auskunft. : Berlin, den 15. April 1868. General - Post - Amt. von Philips8born.

Bestätigungs-Urkunde, betreffend ‘den zweiten Nachtrag zum t Statut der Opyeln-Tarnowiger Eisenbahn-Gesellschaft. Vom 25. März 1868.

ir Wilhelm , von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. Natan m Oppeln - Tarnowigter Eisenbahn - Gesellschaft in der außerordentlichen General-Versammlung ihrer Actionaire vom 22. Ja- nuar 1668 den anliegenden e zweiten „Nachtrag zu ihrem unterm Dezember 1856. d. S. S..1013) landesherrlich genchmigten Statut eshlossen hat, wollen -Wir Brian, Nachtrage die erbetene landesherr-

E je Bestätigung hiérdur< certheileu.

Die gegenwärtige Urkunde ist nebst dem Statut - Nachtrage durch

‘die Gesez-Sammlung zu veröffentlichen.

Urkundlich ünter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und bei- gedru>tem Königlichen Jusiegel. Gegeben Berlin, den 25. März 1868.

(L. S8) Wilhelm. Graf von Tyenpliß. Or. Leonhard.

a. Zweiter Na<htrag

zum j Statute der O V el Tay e Ten dae Mee La inziger Artikel. :

Die Bestimmung im $. 1 ‘des am 183. November 1865 Allerhöchst bestätigten Nachtrags zum Statut der Oppeln-Tarnowiter Eisenbahn- Gesellschaft, betreffend die Erweiterung des Unternehmens der Oppeln- Tarnowviger Eisenbahn-Gesellschaft auf den Bau und den Betrieb an- derer Eisenbahnlinien, wird beireffs der sub 111, daselbst angegebenen

Linie E anuelsegen über Paproßan und Pleß -nach Diedziß zum N lee an L ‘Kaiser Ferdinands-Nordbahn mit einer Zweigbahn von Paproßgan nach Mittel-Lazisk und Trautscholdsegengrube zum Anschluß an diese Grube und an die Wilhelmsbahn« hierdurch da- hin geändert: - , y ine Linie, welche von Emanuelsegen über Kobier un Pleß nach Dicdzik A Anschlusse an die Kaiser Ferdinands- Nordbahn mit ‘einer Zweigbahn von einer in der Gegend von Tichau projektirten Station na< Mittel-Lazisk und Trautschold- segengrube zum Anschluß an diese Grube und an die Wilhelins-

bahn führt.«

[lerhöster Erlaß vom 4. April 1868 betreffend die Ver- A G "Rechts S Expropriation 2c. der zur Ausführung der zu erbauenden Nanu. pon S E S

iber Landeshut und Liebau bis zu s B E N rterlihen Grundstüe.

uf Jhren Bericht vom 31. März d. J. béstimme Jch, daß das Gt AirTEcbeobricdibk derjenigen Grundstücke, tvelche zur Ausfüh- rung der in Gemäßheit der Geseße vom 9. März 1867 (Geseb-Samm- lung Seite 393) und vom 17. Februar d. J. (Geseß-- Sammlung Seite 71) für Rechnung des Staats zu erbauenden Eisenbahnen von Dittersbach nah Altwasser und von Ruhbank über Landeshut und Liebau bis zur böhmischen Grenze erforderlich sind, sowie das Recht zur vorübergehenden Benußung fremder Grundstücke nah den Bestim- mungen des Gesehes über die Eifenbahn-Unternehmungen vom 3. No- vember 1838 zur Anwendung fommen soll. Zugleich genehmige Jch, daß der Bau der leptgedachten Eisenbahn der Königlichen Kommission für den Bau der Schlesischen Gebirgsbahn, welche auch hiusichtlich dieser Bauausführung alle Rechte und Pflichten ciner öffentlichen

197