1868 / 90 p. 9 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

t] R fc h R:

# x P Sv abi a S t Æ Z S F S S A s 2 / n “E mt E A M O E O O E E E T R E Ea t p - B C E T E e O A S s : s TLSE S Ea D T Ed Ä A E "20M E R a L s E L Ae «Sie Lo E orma E E TERE L L % L as A T E

1582

Der Kaufmann Alexander Bepler hier hat nach der Erklärung vom 6. April 1868 sein unter der Firma Alexander Bepler dahier geens Handelsgeschäft am 1. August v. J. Aen und ist

as Erlöschen der Firma nah Verfügung vom 7. April cer. am 7. April cr. unter Kolonne 6 des Firmen-Registers vermerkt worden. Weßlar, 7. April 1868.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

S C

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[1238] Bekanntmachung.

In dem Konkurse über das Vermögen des Pferdehändlers Gotthelf Busch junior zu Jüterbog is}, zur Verhandlung und Beschlußfassung Über cinen Aford Termin . auf den 29. April 1868, Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal , Terminszimmer Nr. 2, vor dem unter- rad Kommissar anberaumt worden. Die Betheiligten werden lervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen Forderungen der Konkursgläubiger , \o- weit für dieselben weder ein Vorre<ht, noch ein Hypothekenreht, Pfandrecht oder anderes Absonderungsreht in Anspru<h genommen reti, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Akkord be- rechtigen.

Jüterbog, den 9. April 1868.

Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses.

——————_—

.

[1273]

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Rudolph Bandow zu Elbing is zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen Akkord Termin auf :

den 30. April d. J., Vormittags 10 Uhr vor dem unterzeichneten Kommissar im Terminszimmer Nr. 10 an- beraumt worden. Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemer- ken in Kenntniß gesebßt, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelasse- nen Forderungen der Konkursgläubiger, soweit für dieselben weder ein Dorre<t, no<h ein Hypothekenre<t, Pfandrecht oder anderes Ab- sonderungsreht in Anspruch genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Akord berechtigen. i Elbing, den 3. April 1868. i Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses,

1274] [ In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Heinrich Been zu Elbing i} zur Verhandlung und Beschlußfassung über cinen Akkord Termin auf

den 2. Mai d. J. Vormittags 10 Uhr,

vor dem unterzeichneten Kommissar, im Terminszimmer Nr. 10, an- beraumt worden. Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß alle festgestellten und vorläufig zugelassenen O der Konkursgläubiger, Y weit für dieselben weder ein

orrecht, noch ein Hypothekenreht, Pfandrecht oder anderes Abson- derungsre<t in Anspruch "P rer wird , zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Akkord berechtigen,

Elbing, den 4. April 1868. Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses.

[1258] Konkurs-Eröffnung. Königliches Me Glogau. Erste Abtheilung, den 11. April 1868, Nachmittags 3 Uhr. -

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Wolf Graeß zu Glogau L der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungs-

instellung auf den 1. April 1868 festgeseßt worden.

Bum einstweiligen Verwalter der Masse is der Kaufmann Mi- <aecl Gabriel jun. in Glogau bestellt. Die Gläubiger des Gemein- \{<uldners werden aufgefordert, in dem

auf den 22. April 1868, Mittags 12 Uhr in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts-Rath Baier, anberaumten Termin ihre Erklärun- qu und Vorschläge über die Beibchaltung dieses Verwalters oder die estellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an eld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu ver- abfolgen oder zu zahlen , vielmehr von dem Besiß der Gegenstände bis zum 23. Mai 1868 eins<hließli< dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer eiwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse ahb- zuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß be- findlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche ete A leL machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre An- prüche, dieselben mögen bereits re<t8hängig sein oder nicht, mit dem

afüx verlangten Vorre<t bis zum 15. Mai 1868 einsc<ließ-

[ich bei uns schriftli<h oder zu Protokoll anzumelden und demnäch

ur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemel- eten Forderungen, sowie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Mena parfongls L

/ auf den 27. Mai 1868, Vormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem genannten Kommissar, zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung \chriftlih einreiht, hat eine Abschrift der-

selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserem Amtsbezirke scinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder E Praxis bei uns berehtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Den- lenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts- Anwalte Roseno , Wunsch, Haa>, Körte, Müller, Kühn, Bellier de Launay hier und Lewinsfi in Polkwiß zu Sachwaltern vorgeschlagen. [1122]

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns A. W. Al- \chefsfi hier ist zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläubiger noch eine zweite Frist bis zum 18. April cer. einschließli< fest- geseßt worden. Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche no< nit an- gemeldet haben , werden aufgefordert, dieselben , sie mögen bereits

4 re<t8hängig sein oder niht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis

zu ois gedachten Tage bei uns schriftli< oder zum Protokoll anzu- melden.

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 15. März er. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen is auf den 24. April er., Vormittags 9 Uhr, vor dem Kommissar, Stadt - und Kreisgerichts-Rath von Windheim,- an Gerichtsstelle, Domplaß Nr. 9, anberaumt, und werden zum Erscheinen in diesem Termin die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben.

Wer seine Anmeldung schriftli einreiht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen. \

Jeder Gläubiger, welcher ni<ht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat , muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns bere<tigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Den- jenigen , welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Recht s- anwalte Costenoble, Blo>, Moriß, Frize IL , Justizräthe Steinbach und Durro zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Magdeburg, den 23. März 1868.

Königliches Stadt- und Kreisgericht. Erste Abtheilung.

(1255 _ _Edictalladung.

achdem wider den Kothsassen Friedrih Funke (Nr. 7 u Röllinghaus en in Folge seiner Jnsolvenzanzeige unterm 6. diese Monats der förmliche Konkurs erkannt, demselben die Disposition Über sein Vermögen entzogen und der Land-Chirurgus Bornemann hierselbst zum interimistishen Konkurs-Kurator bestellt worden ist, werden alle Diejenigen, welche an den 2c. Funke und dessen Vermögen Ansprüche zu haben vermeinen, hierdur< aufgefordert, dieselben in.

dem au Mittwoch, den 13. Mai 1868, Morgens 10 Uhr,

auf hiesiger Gerichtsstube anstehenden Termine unter Vorlegung der dieselben begründenden Urkunden so gewiß umd als widrigen- falls die si< niht Meldenden von der Kon ursmasse ausgeschlossen werden sollen.

In dem obigen Termine soll au< die Wahl eines definitiven Konkurs-Kurators und eincs Gläubiger-Auss\chusses stattfinden.

Alfeld, den 11. April 1868.

Königlich Preußisches Amtsgericht. Abtheilung I.

[4235] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkauf Schulden halber. Das dem Gutsbesißer Heinrih Pohle zu Mühlberg gehörige, und Nr. 1 Vol. I. Fol. 1 des Hypothekenbu<s von Jädickendorf ver-

zeichnete i Gut Mühlberg, abgeschäßt auf 18,061 Thlr. 6 Sgr. 3 Pf., zufolge der nebst Hypo-- thekenschein und Bedingungen im Bureau Nr. 1 einzusehenden Tare, soll. am 25. Mai 1868, Vormittags 10 Uhr,

vor dem Herrn Kreisrichter Rudolph an hiesiger Gerichtsstelle im E Nr. Ill. dffentli<h an den Meistbietenden verkauft werden.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypotheken- buche nicht ersichtlichen ealforderung aus den Kaufgeldern Befriedi- gung suchen, haben si< mit ihrem Anspruche bei dem Gericht- zu melden.

Der dem Aufenthalte nach unbekannte Gläubiger, der Oberamt- mann Wilhelm Grundmann zu Jädikendorf resp. dessen Rechtsnäch- folger, wird hierzu öffentlih vorgeladen. :

Königsberg N.M., den 29. Oktober 1867.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

[G] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht, erste Abtheilung, zu Stolp, Has u n aue E in Ch n Ÿ as dem Kausmann Ludwig Wilhelm Christian Bechert gehörige in der Neuthorstraße hierselbst belegene, im Gypothekenbud ol U Nr. 306 und Nr. 466 verzeichnete Wohnhaus und Speichergebäude, E E 13,229 Thlr. 27 Sgr. 64 Pf. , resp. 628 Thlr. gr. /

__ am 26. Juni 1868, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle vor dem Herrn Kreisgerichts - Rath Wegner subhastirt werden.

__ Taxe und Hypothekenschein, sowie die Verkaufs-Bedingungen sind in unserm Prozeß-Bureau 1 b. einzusehen.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht er- sichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Gericht anzumelden.

bie eNeNT Arlon als: a) die verwittwete Bäckermeister Carl Ludwiq Bin b) der Kaufmann Fildebrandi, ia früher hier wohnhaft, modo deren Erben werden zu. diesem Termine hierdurch öffentlich geladen.

1583

[4595] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Stolp, den 4, Dezember 1867. i

Der dem Rentier Wilhelm Waldow hierselbst gehörige, zu La- buhn belegene und im Hypothekenbuch daselbst Vol. 4 Pa . 162 Nr. 7 verzeichnete Bauernhof, gerichtli< geshäßt auf 5701 Thlr. 23 Sgr. 1 Pf., soll am 26. Juni 1868, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle vor dem Herrn Kreisrichter Krause resubhastirt werden.

Taxe und Hypothekenschein, sowie die Verkaufsbedingungen sind in unserem Prozeß-Büreau 1b einzusehen. :

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht er- sichtlichen Ae aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Gericht anzumelden.

543 Oeffentliche Vorladung. i Der Kaufmann E | Blümchen hierselbst , Neuer Markt Nr. 3, hat aus E A, Bretschneider in Berlin gezogenen, von diesem acceptirten Wechseln : E, 1 A 14. März 1865 Über 36 Thlr. fällig am 15. Oktober 1865 vom 14. März 1865 über 30 Thlr., fällig am 15. November 1865 vom 14. März 1865 über 36 Thlr., fällig am 15. Dezember 1865, vom 14. März 1865 über 36 Thlr., fällig am 15. Februar 1866, vom 14. März 1865 über 36 Thlr., fällig am 15. April 1866, vom 13. Mai 1865 über 27 Thlr. 15 Sgr., fällig am 18. Ja- nuar 1866, as ¿ 7) vom 13. Mai 1865 über 27 Thlr. 15 eat fällig am 18. März 1866, 8) vom 2. August 1865 über 40 Thlr., ällig, am 26. Januar 1866, 9) vom 2. August 1865 über 22 Thlr. 25 Sgr., fällig am 26. März 1866, 10) vom 2. August 1865 über 30 Thlr., fällig am 2. November 1865, gegen den Uhrmacher Moriß Bretschneider, zuleßt hier Linienstraße 14 wohnhaft , auf Zahlung von 321 Thlr. 25 A nebst 6 Prozent íSinsen von den angegebenen Wechselbeträgen seit den bezüglichen älligfeitstagen die Wechselklage ange M ie Klage is eingeleitet, und da der jeßige S des Ver- klagten unbekannt is , so wird dieser hierdurch öffentlih aufgefor- dert, in dem ¿d S P Os und weitern mündlichen Ver- ndlung der Sache au : E Y den 38. Mai 1868, Vormittags 10 Uhr, vor der unterzeichneten Gerichtsdeputation im Stadtgericht8-Gebäud Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 67, anstehenden Termin pünktli zu erscheinen, die Klage zu beantworten, etwaige Zeugen mit zur Stelle üu bringen, und Urkunden im Original einzureichen, indem auf spätere Einreden ¡ welche auf Thatsachen beruhen, keine Rücksicht genommen werden kann. / l Erscheint der Beklagte zur aen R Stunde nicht po werden die in der Klage angeführten Thatsachen und Urkunden auf den An- trag des Klägers in contumaciam für zugestanden und anerkannt er- achtet, und was den Rechten nach daraus folgt, wird im Erkenntniß gegen den Oen ausgesprochen werden. Berlin, den 12. Februar 1868. | S Königliches Stadtgericht Diboilung für Civilsachen, Prozeß-Deputation I1I.

1270 Ausschreiben, l L Sr init des Testaments des Revisors Johann Christian Adolph Stritter von Biebrich betrffd. Die mit unbekanntem Aufenthalt in Rußland lebenden Erben des Rubrikaten, als: : 1) Annette Stritter, 2) Michael Stritter, 3 A S 4) Nicolaus itter, / | werden hiermit aufgefordert, sih binnen einer Frist von drei Monaten vom ersten Erscheinen gegenwärtigen Ausschreibens in den öffentlichen Blättern an gerechnet bei dem unterzeichneten Königlichen Amtsgerichte, Abtheilung V., zu melden, sh als Erben zu legitimiren und sich dar- Über zu erklären, ob sie die ihnen deferirte Erbschaft annehmen wollen oder nicht, widrigenfalls nach Ablauf dieser Frist die angetreten haben- den Erben in den gesammten Nachlaß immittirt werden. Wiesbaden, den 30. März 1868. : L Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

m F

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Brenn-Holz-Verkauf im Königlichen Forstrevier Lehnin-Brüc.

reitag, den 8. Mai cer. Vormittags 10 Uhr, sollen im Gasihdfe Qu Preußischen Hofe« in Lehnin nachstehende Brenn- höôlzer öffentlich meistbietend verkauft werden: 1) Belauf Damelang: Jagen 16 und 18 am Kaiserdenkmal A Klafter Kiefern Kloben.

» gesp. Knüppel.

agen ZZa. 121 Kloben. Jag 1

esp. Knüppel.

92 tubben. Totalität 35 Kloben. S S 2) Belauf Raedel: Im vorjährigen Schlag Jagen 30, o Klafter Kiefern: Kloben. D

» » 145 Stubben.

» Totalität 30 » Kloben. 100 y

gesp. Knüppel.

gesp. Knüppel.

3) Belauf Tornow:

Jagen 53 und 54, am Wege von Raedel nach Tornow, 236 Klafter Kiefern Kloben. 58 » » geip. Knüppel. U

» » bben. Jagen 60a, an der Damelanger renze, 4

» » 17 » » »

Kloben.

gesp. Knüppel.

Stubben. Kloben.

68

» gesp. Knüppel. : 4) Belauf Lehnin [.: Jagen 8a., bei Schwina, 190 Klafter Kiefern Kloben. 78 » » Stubben. 17 » Eichen Kloben. P. B » Knüppel. 110) D (77 » Stubben. Totalität 158 » Kiefern Kloben. 5) Belauf Lehnin Il: ; Jagen 101a., an der Rummelbrüe, 265 Klafter Kiefern Kloben. | . 174 » Stubben. Jagen 103, Bullenwinkel, 94 » Kloben. i 40 s Stubben. Totalität 170 » Kloben. 6) Belauf Lehnin 11: Jagen 134, Reiherhaide, 482 Klafter Kiefern Kloben: 200 » » Stubben. Totalität 50 » » Kloben. S P » runde Knüppel. 7) Belauf Brü: Jagen 143. 1 Klafter Kiefern Kloben. Q O » esp. Knüppel. Jagen 159. 2 » N a » qesp. Knüppel. 9 Eich S ichen Nußholz. 15 » Kloben. T2 5 » Knüppel. Totalität 17 Kiefern Kloben. 78 » Knüppel. 8) Belauf Neuendorf: Jagen 4, Linther Oberbusch, 241 Klafter Ellern Kloben. / 478 » » runde Knüppel. 101 » » Reiser L, Kauflustige werden mit dem Bemerken eingeladen, daß bei Kauf- summen unter 100 Thalern der Kaufpreis ofort ganz, bei Kaufsum- men über 100 Thlr. aber nur der se<ste Theil als Angeld im Ter- min gezahlt werden muß. Alle übrigen Bedingungen werden im Termin bekannt gemacht. Forsthaus Lehnin, den 14. April 1868. Der Königliche Oberförster. Scheffler.

R Bekanntmachung. M ie ferung des Bedarfs an Brennholz für das General-Post- Amt, die Ober-Post-Direction, das Geseßsammlungs- und Zeitungs- Debits-Comtoir, das Kontrollbureau der Post-Anweisungen, das Post- Montirungs-Depot, das Hof-Post-Amt, die Eiscenbahn-Post-Aemter, die Haupt-Stadtpost-Expedition und dic Stadtpost-Expeditionen hier- selbst, welcher Bedarf auf etwa 120 Haufen Kiefern-Klobenholz und 10 Haufen Buchen-Klobenholz :

zu veranschlagen ist, soll für den Winter 1868/69 im Wege der Sub- - mission vergeben werden. |

Die Bedingungen können bei dem Kastellan Schoenbrunn , im Königlichen Postgebäude, Spandauerstraße Nr. 21 zwei Treppen hoch, täglich in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr, eingesehen werden. Anerbietungen find versiegelt mit der Aufschrist »Submission wegen Lieferung von Brennholz« an die Geheime Kanzlei des General- Postamts bis zum 1. Juni e., mit welchem Tage das Submissions- Verfahren geschlossen wird, Ageben:

Berlin, den 7. April 1868.

General-Post-Amt. von Philipsborn.

[1266] « Bekanntmachung ; Für die Königliche Werft soll der pro 1868 eintretende Bedarf an Schmirgel, Schmirgelleinwand und Flintstein- (Feuerstein-) Papier sicher gestellt werden. | j } ; Lieferungsofferten sind mit der Aufschrift »Submission auf Liefe- rung von Schmirgel« 2c. bis zu dem am 28. April c., Mittags 11 Uhr, im Büreau der unterzeichneten Behörde anberaumten Ter- mine mit Proben einzureichen. : i j Die Lieferungsbedingungen, welche auf portofreie Anträge gegen Erstattung der Kopialien abschriftli< mitgetheilt werden, liegen nebst den näheren Bedarfsangaben in der Registratur der Königlichen Werft dur anzig, den 15. April 1868 anzig, den 15. Apri x: r E Königliche Werft. erner, Corvetten-Capitain.

1269 Bekanntmachung. L Die Posthalterei in Flensburg, mit welcher Vie Unterhaltung von

Totalität 70

VEBPGPBPEEH

weitig verdungen werden und können die der Kontrakts\chließung zu

gesp. Knüppel.

16 bis 18 Pferden verbunden ist, soll vom 1. Oktober d. ja ab ander-

Grunde liegenden allgemeinen Bedingungen bei dem Postamte in