1868 / 91 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1594

rangirt. Lambrecht, Scc. Lt. von der Inf. 2. Aufg. 1. Bats. | zum Erlaß der Kab. Ordre vom 2. April 1857 getragen wurde, der (Jauer) 2. Westpreuß. Landw. Regts. Nr. 7, in das Landi. Bat. bschicd bewilligt. Bischoff, Scc. Lt. von der Jnf. 1. Aufg. 1. Bats. annover Nr. 73, Gru big, Scc. Lt. von der Inf. 1. Aufg. des | (Danzig) 8. Ostpr. Landw. Regts. Nr. 45, de Abschied bewilligt. teserve-Landw. Bats. Magdeburg. Nr. 36, Gerlach, Sec. Lt. von | v. Borke, Pr. Lt. von der Jnf. 2. Aufg. 1. Bats. (Anklan) der Inf. 1. Aufg. ]. Bats. (Minden) 2. Westf. Landw. Regts. Nr. 15, | 1. Ponum. Landw. Regts. Nr. 2, Keibel, De Lt. von der Käv. in das 2. Bat. (Göttingen) 3. Hann. Landw. Regts. Nr. 79 einran- | 2. Aufg. de}. Bats., Jacger, Pr. Lt. von der Art. 2. Aufg. 2. Bats. irt. Koenig, Scc. Lt. von der Jnf. 2. Aufg. des Reserve-Landw. Sg mog bei Pomm. Landw. Regts. Nr. 14; Hemptenma<her;, ats. (Frankfurt a. M.) Nr. 80, unter Zurükverscßung in das 1. Aufg, | Pr. Lt. von der Juf. 1. Auf. 2 Bats. (Csslin) 2. Pomm. Landw. zum Pr. Lt., Scherer, Vice-Feldw. von dems. Bat. , zum Scc. Lt. Negts. Nr. 9, Smalian, Sec. Lt. von der Juf. 2. Aufg. 1. Bats. bei der Inf. 1: Aufg. befördert. Hohensee, See. Lt. von der:Jnf. (Schlawe) 6. Pomm. Landw. Regts. Nr. 49, “der Abschied bewilligt. 1. Aufg. 1. Bats, (Erfurt) 1. Thür. Landw. Regts. Nr. 31, Stellz | v. Wedell, Sec. Lt. von der Juf. 2. Aufg. 1. Bats (Jnowraclaw) bogen, Scc. Lt. von der Juf. 1. Aufg. 2. Bats. (Stralsund) 1. Pom- | 7. Pomm. Landw. Regts. Nr. 54, als Pr. Lt, Stettin, Sec. Lt. merschen Landw. Regts. Nr. 2, Vowinkel, Sec. Lt. von der-Jnf.. | von der Inf. 2. Aufg. 2. Bats. (Csêlin) 2, Pomm. Landw. Negts. 2. Aufg. 1, Bats. (Wesel) 5. Westfäl. Landw. Regts. Nr./53, Cor- | Nr. 9, v. Versen), Secc. Lt. von der Kav. 2. Aufg. dess. Bats, don nelius, Sec. Lt. vom Train 1. Aufgeb. 1. Bats. (Tilsit) 1. Ostpr. | Re>ow, Pr. Lt: von der Kav. 2. Aufg. 2. Bats. (Sto1p) 6. Pomm. Landw. Regiments. Nr. 1, Benfkendorff, Rittmeister vom Train | Landw. Regts. Nr. 497 Bee>k mann, Sec. Lt. von der Kav. 2. Aufg, 2. Aufg. 1. Bats. (Danzig) 8. Ostpreußischen Landwehr - Regiments | dess. Bats., diesem als Pr. Lt., allen fünf mit ihrer bish. Unif., wie Nr. 46, in das Reserve-Landwehr-Bataillon Frankfurt a. M. Nr. 80, | solche bis zum Erlaß der Kab. Ordre vom 2. April 1857 getragen wurde, v. Meyer, Pr. Lt. von der Juf. 1. Aufg. 2 Bats. (Wehlau) 1. Ostpr. | der Abschied bewill. v. Bernhardi, Pr. Lt. v. d. Kav. ‘Ausg. 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 1, in- das 2. Bat. (Attendorn) 2. Hess. Landw. | (Frankfurt) 1. Brandenb. Landw. Regts. Nr. 8, Bieler, Sec. Lt. Regts. Nr. 82, cinrangirt. E von der Jnf. 2. Aufg. 2. Bats. (Woldenberg) 5. Brandenb. Landw. B. Abschiedsbewilligungen 2. Regts. Nr. 48, S<hneggenbUrger, Sec. Lt. von der nf. 2. Aufg.

Den 4. April. v. Knobelsdorf, Gen. Lt. von der Armee; | des Reserve-Landw.“ Bats. Berlin Nr. 391 Schmidt, Sec. Lt. vom

in Genehmigung seines Abschied8gesuhs, mit Pension zur Disposition | Train 2. Aufg. dess. Bats. / Zenker, Sec. Lt. von der Juf. 2. Len gestellt. 3 I i 1. Bats. (Neustadt EW.) 7. Brandenb. Landw. Regts. Nr. 6d, v. Riss\el- Den 7. April. Krause, Sec. Lt. vom 2. Garde-Regt. z. F, | mann, Sec. Lt. von der Kav. 2. Aa 2. Bats. (Havelberg) 4. Brandenb. mit Pens. nebst Aussicht auf Anstellung im Civildienst und der Regts. Landw. Regts. Nr. 24,/ der Abschied bewilligt. Dahrenstädt, Pr. Lt. Unif. der Abschied bewilligt. Frhr. Gans Edler zu Putliß, | von d. Kav. Aufg. 1. Bats. (Frankfurt 1. Brandenb. Landw. Regts. Nr.8, Hauptm. und Comp. Chef im 4, Garde-Gren. Regt. Königin, als Pauly, Pr. Lt. von der Inf. 1. Aufg. des Reserve - Landw. Bats.

halbinvalide mit Pens. ausgeschieden und zu den ‘beurl. Offiz. der | Nr. 35, Schulz Sec. Lt. von der Inf. 2. Aufg. 2. Bats. (Prenzlau)

Inf. 2. Aufg. des 1. Bats. (Berlin) 2. Garde-Landw. Regts. überge- | 8. Brandenb. Landw. Negts. Nr. 64/ diesem als Pr. Lt, allen drei treten, v. Bi8mar>, Sec. Lt. vom 1. Garde-Drag. Regt. ausge? | mit ‘ihrer bish. Unif., wie solche bis zum Erlaß der Kab. Ordre vom schieden und zu den beurlaubten Offizieren der Kavallerie 1. Aufge- | 2. April 1857 geträgen wurde, der Abschied bewilligt. ‘v. Winter- bots des 1. Vats. (Berlin) 2. Garde-Landwehr-Regiments über- | feld, Pr. Lt. ‘von der Kav. 2. Aufg. 2. Bats. (Havelberg) 4. Bran- etreten. Foersterling, pens. Wachtm. , bisher bein 2. Garde- denb. Landi. “Negts. Nr. 24, als Rittmeister mit seiner bish. Unif. [anen-Regt., der Char. als Sec. Lt: nebst Aussicht auf Anstellung | der Abschied bewilligt. Ko < 11, Sec. Lt. von der Jnf. 1. Aufg. des als Sec. Lt. im Berliner Juvalidenhause . verliehen. Dönniges/ | Reserve-Landww. Bats. Magdeburg Nr. 36, Hildebrand l, Sec. Lt. Sec. Lt. vom 8. Ostpr. Jnf. Regt. Nr. 45, als Pr. Lt. mit Pension | von der Inf. 2. Aufg. dess. Bats, Scholz, Sec. Lt. von der Juf. nebst Aussicht auf Civilvers. und der Armce-Unif. der Abschied be- | 2, Aufg: 2. Bats. (Halle) 2, Magdeburg. Landwehr - Regiments willigt. v. Frankenberg-Proschliß, Ob. Lt. zur Disp., zuleßt | Nr. 27,“ Grevé, Prem. Lieut. von der Artillerie 2. Aufg. 1. Bats. im 4, Ostpr. Gren. Regt. Nr. 5, als Oberst mit Pens. und der Unif. | (Sangerhausen) 1. Thüringischen Landwehr - Regiments Nr. 31, d. Regts. d, Abschied bewilligt. v. Reichen ba<, Oberst u. Commdr. | y, Berg, Rittmeister von der Kavallerie 2. Aufg. 2. Bats. (Burg) des Gren. Regts, König Friedr. Wilh. 1V. (1. Pomm.) Nr. 2, in Ge- | 1. Magdeb. Landw. Regts. Nr. 26, diesem mit seiner bisher. Unif., nehmigung seines Abschiedsgesuchs, mit Pension und der Negiments- | wie solche bis zum Erlaß d. Kab. Ordre vom 2. April 1857 getragen Uniform zur Disp. gestellt. v. Sanden, Maj. z. Disp., zuleßt | wurde, der- Abschied bewilligt. Kirst, Pr. Lt. von der Inf. 2. Hauptm. u. R H in Colberg, mit seiner dish. Pension nebst | Aufg. 2. Bats. (Schrimm) 2. Pos. Landw. Negts. Nr. 19, Muy- Aussicht auf Civilvers. und der Unif. des 1. Ostpr. Gren. Negts. Nr. 1 | \<el, Pr. Lt. von der Inf. 2. Aufg. 1. Bats. (Lauban) 2. Niedersh(. Kronprinz, der Abschied bewilligt. Frhr. v. Neukirchen, gen. von | Landw. Regts. Nr. 47, Richter, Pr. Lt. von der Art. 2. Aufg. dess. Nyvenheim, Major vom 3. Brandenb. Juf. Regt. Nr. 20, mit | Bats, leßteren bciden mit ihrer bish. Unif., wie solche bis zum Erlaß Denk: und der Regts, Unif. der Abschied bewilligt. v. Ste<how/, | der Kab. Ordre vem 2, April 1857 getragen wurde, der Abschied Sec. Lt, à la suite des 2, Brandenb. Drag. Regts, Nr. 12, ausge- | bewilligt. v. Sanden; Pr. Lt. a, D, zuleßt im 3. Bat. (Löwenberg) schieden und zu den beurl. Offiz. der Kav. 1. Aufg. 1. Bats. (Pots- | 7, Landw. Regts, der Char. als Hptm. verliehen. Ritter, Sec. Lt. dam) 3. Brandenburgischen Landwehr-Regiments Nr. 20 übergetreten. | von der Jnf. 1. Aufg. 1. Bats. (Stricgau) 1. Schles. Landw. Regts. Bath, Hauptmann aggr. dem Schlesw. Holst. Füsilier - Regiment | Nx, 10, bon Thaer; Secondé® Lieutenant von der Kavallerie 1sten Nr. 86, als Maj, mit Pens. und der Regts. Unis. der Abschied be--| Aufgebots 2. Bataill. (Ratibor) 1. Obers<l. Landw. Regts. Nr. 22, willigt. v. Wiede 11, Sec. Lieut. vom Westpr. Ul. Negt. Nr. 1, | Röhr, Sec. Lt. von der Inf. 2. Aufg. d:s Reserve - Landw. Bats. ausgeschieden und zu den beurlaubt. Off. der Kav. 1. Aufg. 1. Bats. | Breslau, diesem als Pr. L, mit seiner bish. Unif., wie solche bis (Jauer) 2. Westpr, Landw. Rgts. Nr. 7 übergetreten. Kaup, Maj. | zum Erlaß der Kab. Ordre vom 2. April 1857 getragen wurde, vom Schles. Füs. Rgt. Nr. 8 mit Pens. und der Regts. Unif. der | der Abschicd bewilligt. v. Wins, Maj. z. D., von dem Verhältniß Abschied bewilligt. v. Tres>ow/, Gen. Maj. und Commandeur der | als Bezirks-Commdr. des 2 Bats. (Borken) 5. Westf. Landw. Regts. 13, Kav. Brig., in Genehmigung seines Abschied8gesuchs mit Pension | Nr. 53 entbunden. &rhr. v. Bodelschwingh, Sec. Lieut. von der ur Disposition gestellt. v. Fischer-Treuenfeld, Oberst, aggr. | Inf. 2. Aufg. 2. Bats. (Unna) 3. Westf. Landw. Regts. Nr. 16, als em Gen. Stabe dexr Armee, unter Stellung zur R Ca mit _| Pr. Lt, Hülsenbe>, Sec. Lt. von der Art. 1. Aufgebots 2. Ba- Pens. zum Bezirks-Commdr. des 2, Bats. (Borken) 5. Westf. Landw. | taillons (Iserlohn) 7. Westfälischen Landwehr - Regiments Nr. 56, Regts. Nr. 53 ernannt. v, Schachtmeyer, Hauptm. und Comp. | von u. zur Mühlen, Rittmeister von der Kavallerie 2. Aufgebots Chef im Ostpreuß. Füs. Regt. Nr. 33, mit Pension ausgeschieden. | 1. Bats. (Múnster) 1. Westf. Landw. Regts. Nr. 13, diesem mit der Müller, Hauptm. und Comp. Chef im Hohenzoll. Füs. Regt. Nr. 407 | Unif. des Oftpreuß. Ulanen-Negts. Nr. 8, der Abschied bewilligt mit Pens. und der Regts, Unif, Reuter, Maj., aggr. dem 2. Rhein. | Sauer 1 Sec. Lt. vom Train 1, Aufg. 2. Bats. (Saarlouis) 4. Rhein. Huf. Regt. Nr. 9, mit Pension und der Regts. E Bd der Ab- | Landw. Regts. Nr. 30, Bolle, Sec. Lt. von der Inf. 1. Aufg. des schied bewilligt. Heinke, Sec. Lt. vom s. Rhein. Inf. Regt. Nr. 70, Reserve-Landw. Bats. Cöln Nr. 40, Lehmann, Rittm. vom Train der Abschied bewilligt. Michaelis, Sec. Lt. im 4 Rhein. Inf. Rgt. | 2, Aufg. des}. Bats, diesem mit seiner bish. Unif., wie solche bis zum Nr. 30, gänzlih aus den Königl. Dienstcn entlassen. Grimm, Erlaß der Kab. Ordre vom 2, April 1857 getragen wurde, der Ab- Port. Fähnr. vom 1. Hess. Jnf. Regt. Nr. 81, zur Reserve entlassen. | schied bewilligt. v. Straelau, Pr. Lt, vom Train 2. Aufg. des He>ingz Pr. Lt. vom 4. Westf. Inf. Regt. Nr, 17, als Haupim. | Reserve-Landw. Bats. Hannover Nr. 73, der Abschied bewilligt. mit Pens. nebst Aussicht auf Eivilvers. und der Negts. Unif. der Ab- schied bewilligt. v. Wrede, Gen. Maj. z. Disp., früher Brigadier Nachweisung der beim militairärztlichen Pcrsonal im Monat der ehemals Hann. 3. Kav. Brig., mit seiner bisher. Pens., v. Bran- März d. J. eingetretenen Veränderungen: dis, Ob. Lt. z. Disp., früher Major im chemals Haun. ‘7. Jnf. Rgt., Durch Verfügung Sr. Excellenz des Herrn Kriegs- und mit seiner bish. Pens., Kreis, Rittm. z, D, früher in der chemal. | Marine-Ministers. Hann, Gardes du Corps, mit seiner bish. Se Niemann, Prem. Den 23. März. Auf eigenen Antrag werdcn verseßt : Dr. feil, t. 3. D,, früher im chem. Hann. 3. Jäger-Bat, mit seiner bish. Pen. | Stabs- und Bats. Arzt vom Füs. Bat. des Holst. Jnf. Regts. Nr. 85, nebst Ans\icht auf Anstellung im Civildienst, der Abschied bewilligt. | in gkeicher Eigenschaft zum Füs. Bat. 8. Brandenb. Inf. Regts. Nr. 64 v. Düring, Maj. a. D, früher im cheinals Haun. 3. Juf. Regt, | (Prinz Friedrich Karl von Preußen). Dr. Klemme, Stabs- u. Abth. zuleßt im 3. Pomm, Jnf. Negt. Nr. 14, mit seiner Pension zur Disp. | Arzt von der 3 Fuß-Abth. Hess. Feld-Art. Regts. Nr, 11, als Stabs- gestellt. : und Bats. Arzt zum Füs. Bat. 2 Nass. Jufant. Regiments Nr. 88. Bei der Landwehr. Dr. Mende, Stabs- und Bats. Arzt vom V Vat. leßtgenannten Den 7. April. v, Koß, Hauptm. von der Inf. 2. Aufgebots | Regts, als Stabs- und Abth. Arzt zur 3. Fuß-Abth. Hess. Feld-Art. 3. Bats (Graudenz) 1. Garde-Landw, Negts., mit seiner bish. Unif. | Regts. Nr. 11. Im dienstlichen Interesse werden Verseßt: Dr. Zeißing, der Abschied bewilligt. Sch iemann, Hauptm. von der Inf. 1. Auf- | Stabs- und Ba?s. Arzt vow 2. Bat. 1. Oberschl. Jnf. Regts. Nr. 22, gebots und Comp. Führer im Reserve-Landw. Bataillon Königsberg | in gleicher Eigenschafi zum 2. Bat, 6. Ostpreuß. Inf. Regts. Nr. 43. Nr. 33, K ors, Sec. Lt. von der Inf. 2. Aufg. 2. Bats. (Pr. Hol- | Dr. Nothe, Stabs- und Bats. Arzt vom 1. Bat. 3. Oberschl. Juf. land) 7. Ostpr. Landw. Regts, Nr. 44, als Pr. Lt, Nippold, Pr. | Regts. Nr. 62, als Stabsarzt zum Kadettenhause in Plön. Dr. Lt. von der Juf. 2. Aufg. 1. Bats. (Danzig) 8. Ostpr. Landw. Negts. | Star>e, Stabsarzt vom med. cir. Friedr. Wilhelms-Jnstitut, als Nr. 45, Maron, Pr. Lt. von den Pion. 2. Aufg. dess. Bats., diesem Stabarzt zum Kadettenhause in Oranienstein. Dre, Richter, Stabs- als Hauptm., v. Franßius, Scc. Lt. von der Kav. °. Aufg, dess. | arzt von dems. Institut; als Stabs- und Bats. Arzt zum Füs. Bat. Bats., als Pr. Lt,, allen fünf mit ihrer bish. Unif. wie solche bis | 3. Garde-Gren. Regts. Königin Elisabeth.

1595

Durch Verfügung des Chefs des Militair-Medizina l- von dem Herrn Abgeordneten für Osnabrück gesagt ist, daß man Wesens. nämlich bei ciner German wohlwollenden Interpretation ,

_ Stehendes cer. ¿e | des Freizügigkeit8geseßes, des vorliegenden Gesekßes gänzli ent- Den 4. März. Dr. Lüderwald, Assistenzarzi vom 6. Westfäl. bere 0 0 Ih aae, diéser Ansicht "Side Bein zu

ie- Regiment Nr. 55, zur Reserve entlassen. Dr. Baehren 7 : f der}Pred A Ter ceaiditi Unterärzte Va G erbe Nh Regt., als’ folie, müssen. Die Bestimmungen, welche der &reizügigkeit und

r, en zum 3. Rhein. Jnf. Regt. Nr. 29, der | welche ciner freien Eheschließung entgegenstehen finden ih in

BN Dunk l uni B Dina Anf. Re t Nr. 14 verfédì: De. Goe- | den einzelnen Gebieten niht allein zerstreut in verschiedenen Gesetzen,

di> e, Unterarzt vom Garde-Feld-Art. Regt, als solcher zum 3. Garde- | sondern beruhen zum Theil auch auf verschiedenen Voraussegungen,

Gren. Regt. Königin Elisabeth verseßt. und schon hiermit allein, glaube 1, ist der genügende Nachweis

Den 7, März. Dr, Remy, Unterarzt vom 7, Pomm. Jnf. | geführt, daß man aus ‘dem Freizügigkeitsgeseße nicht die Auf-

Regt. Nr. 54, als solcher zum 4. Garde-Regiment z. F. verseßt. Dr. | hebung sämmtlicher Ehoßindermiße, soweit das vorliegende Gesetz Buchhol$b, Assistenzarzt vom 4. Oberschles. Jnf. Regt. Nr. 63, bisher sie zu seinem Gegenstande macht, f olgern fann.

zur Dienstl. bei der Königl. Marine komm., dahin verseßt. Während ih mir im Uebrigen die Erklärun die ein- árz. Dr. Claussen, Assistenzarzt vom 1. Hann. i g auf die ei nf. Tas 8 L 5 gleicher Ea af ia 8. Rhein. anf. Regt, gebrachten Amendements zur Spezialdebatte vorbehalte, muß ih

Dr, Haase, bisher einjährig freiwilliger Arzt vom | Fwei Punkte jeßt gleich: vorwegnehmen; der erste betrifft die Rd U T irt Rent! Nr. S von 1. April c, ab als. etatsm. | Oekonomie des Gesetzes im Allgemeinen und der zweite den Unterarzt beim 6. Westf. Inf. Regt. Nr. 55 angestellt. Bereich seiner Wirksamkeit.

Den 13. März. Dr. Breithaupt, Assistenzarzt vom Pomm. Es. ist eine legislative Frage, ob es zwe>mäßig sei, Gesetze eld-Art. Regt. Nr. 2 und Dr. Gutshow, Assistenzarzt vom 3ten | möglichst allgemein zu fassen; oder zur Verdeutlichung eine E O ice E es di | Exemplification oder Enumeration derjenigen Fälle hinzuzu-

Dienstleistung bei der Königl. Marine kommandirt. Dr. -Riebau, fügen, die hauptsächlih davon betroffen werden sollen. Der

oh j t. 3. Garde-Regt. zu Fu 1 R E E Sara ms 6 Thur. Inf. Regt N ge B Bundesrath hat geglaubt, den ersteren Weg einschlagen zu sollen ;

i F t vom 1, April e. ab zum Thür. Ulanen-Regt. | Ihre Kommission is der Meinung gewesen, daß der zweite Weg gleicher e nl, Assistenzarzt vom Niederrb. Fs. Regt. Nr. 39, vorzuzichen sei. Von meinem Standpunkte muß ih auch jeßt in gleicher Eigenschaft zum Schleswig-Holstein. Ulanen-Regt. Nr. 15 | no< den ersteren Weg für den vorzüglicheren erachten , gerade verscbt. j : „mif, Nüksicht darguf, was von einer Seite in der heutigen

Den 21, März. Dr. Meyerwis<, Eda vom Leib- | Debatte hon angeführt worden ist, daß nämlich die Geseß- Gren. Regt. (1. Brandenb.) Nr. 8 in gleicher Eigenscha O eaeT gebung auf diesem Gebiete in den einzelnen Staaten denb. Feld-Art. E Nr. 3 (Géneral-Feldzeugmeister), Dr. Nagel, | eine ungemein verschiedene sci, und daß cs daher kaum

Ae E e if, Regt r 85, Dr. Déberling AUsenzarit möglich sei, in ershöpfender Vollständigkeit alle diejenigen klei-

. Feld - Art. Reat. Nr. 4, in gleicher Eigenschaft zum | nen und großen Riegel zu be eichnen und zu beseitigen, welche Magdeb Inf Negt. Nr. 27 verseßt. Dr. Hadra) bisher einjährig | der Eheschließung in den V ribicdenen Ländern noch entgegen- freiwill. Arzt im Garde-Feld-Art. Regt,, vom 10. April c. ab als stehen. Mit Rücksicht hierauf glaube ich allerdings, daß es etatämäßiger Unterarzt bei seinem bisherigen Truppentheil unter Be- | prafkkischer gewesen wäre, mit einex gewissen allgemeinen Fas- lan \scinem Kommando-Verhältniß bei der Königlichen Marine ug, A zu essen D le et! E n mner, angestellt. : ; au de L ae en jou, Indessen muß ich exklären, daß auch die Fassung,

Den 23. März. Hr. LiLcovius, bisher einjährig freiwilliger | elche die Kommission gewählt hat, zu wesentlichen Bedenken,

i ise s . Regt. Nr. 2, v 1. April €. ; i ; ; : i: E E A D O N ie ana i d eas. abgesehen von Einzelheiten, welche in der Spezial-Diskussion zu

isher einjährig freiwill. Arzt im 8. Rhein. Jnf. Regt. | erwähnen sein -werden, keinen Anlaß giebt. / Nr CLareA, PELATE ho ectatôm. Undexanat beim Hohenzoll. Was den zweiten Punkt anbetrifft, den Bereich des Ge- Füs. Regmt. Nr. 40 angestellt, Dr. Schaeffer, Assistenzarzt vom | seßes, so kommen hier hauptsächlih in Betracht diejenigen Ver- 7. Westf. Inf. Regmt. Nr. 56, in gleicher Eigenschaft zum Brandenb. | besserung8anträge, welche zum F. 5 gestellt worden sind, wenn Train-Bat. Nr. 3 verscßt. Dr. ller, Assistenzarzt vom Osipreuß. | man \ie vergleicht mit den Bestimmungen des $. 1. Es ist âger-Bat. Nr. 1, in gleicher Eigenschaft zum 2 Ostpreuß. Gren. Regt. | ganz richtig, wie von einem der Herren Vorredner bereits an- D VEUNE E UA (N NUTeCRat «Ot Di O Ink, Reqmtk. | (eführt worden ist, daß die Ziehung der Grenzen zwischen bür- Nr. 20, vom L April c. ab als Ganzinvalide mit der geseßlichen Pen- gerlichen und polizeili chen Ehehindernissen ni <t ganz leicht if, sion a E Marz. Dr, Berkhan, bisher einjährig freiwilliger | wenigstens insofern nit ganz leicht , als cine vollkommen zu-

Unit A vom 1. April c. ab als etats- | treffende allgemeine Definition davon verlangt werden sollte.

i ei scinem bisher. Truppentheil angestellt. Judessen glaube i, daß, auch wie der Gesehentwurf aus den Tae 27 D ins , Dr. Mei [ly/, Un ierätat Che Garde - Füs. | Berathungen der Kommission hervorgegangen is , ein wesent- Regt, vom 1. April e. ab zum 4. Garde - Gren. Regt. Königin ver- | licher Zweifel in dieser Beziehung nicht besteht. Es seßt. Dr. Tornwaldt, bisher einjähr. freiwilliger Arzt im Westf. | ist erstens im $. 1 na< der Enumeration der spe- 3. Ostpreuß. Gren. Regt. Nr. 4 L polizeilichen Gründen die Ehe nicht versagt werden dürfe. Dem

L steht der Ausdru> im $. 5: »Die Bestimmüngen

h x : gegenüber i | 2 0 Ta E O M L des bürgerlichen Eherehts werden durch dieses Gesey nicht be- Den 7. März. Dr. Helmrich, Stabs- und Bats. Arzt des | rührt.« Und noch zur näheren Erläuterung, was damit cigent-

f de-Gren. Regts. Königin Elisabeth. lih gemeint sein soll, dient der Ausdru> im $. 3, in welchem V en 08 März. Dr. Otto), Stabs - und Bats. Arzt des Zten | es heißt, daß die Bescheinigungen, von welchen die Eheschließung

Bats. 6. Ostpr. Inf. Regts. Nr. 43. abhängig emacht werden dürfe, nux sol<he Vorausseßun-

D T 2 DeO Q rien E R eriums. gen ;/ betressen dürfen , melde ues Us E nad! Den 2 pril ith, Drag. Regt Nr, 1 ‘(Prinz Albrecht" Tr N AVsantmentelih dieser Stlniltna a Sei: E Me: C Gr aa Meg L O l fel niht mehr bestehen kann, und ih kann in den

2 "Bat 5 ‘Ssipr Inf. Negts. Nr. 41 r O Amendements, welche von den Herren Abg. Kraß und Evelt “Den 3. April. Paape, Herford, Sefkretariats-Applikanten | gestellt worden sind, weiter nichts erblicken, als eine andere

i tur des I. Armee-Corps, ersterer unter Verseßung zu | Umschreibung desjenigen, was im $. 5 des Geseßzes im Ver- de Witubantür, des X1. Armée-Corps h leßterer unter Verseßung zu ale mit C1 A ist, E ist ja sehr natürli, dgß die der Sant des IX. Armee-Corps, zu Jntendantur-Sekretariats- eine Fassung den Einen, die andere Fassung den Anderen deut- FNNNEMIEN oPNAUIE, licher erscheinen mag; für nothwendig kann ich jedoch keinen der Verbesserungsvorschläge erachten, und ih glaube, daß die Faf- Reichstags - NUngelegenheiten. sung der Kommission als die cinfachste den Vorzug verdienen

/ A i j i : 48, | möchte. Berlin, 17. April. Jn der gestrigen Sißung des Reichs Ich habe in dieser Richtung noch Eins anzuführen. Wenn

utshen Bundes nahm in der Diskussion über s Mett i e E, vie Aufhebung M polizeilihen Din A E raa tru, S A n “bnteoegeibina Sas j O L R Es eb, As R D E bürgerliwen und polizeilichen Ehchindernissen zu erleichtern, so Lon Les ba Wort wie folgt: glaube ur 20 nicht der Fall ist. Denn wenn sein Amen-

i !| Auf eine allgemeine, nochmalige Begrün- | dement so lautet: A vid C0 a E R tat und Öpportunität des Geseßentwurfs »Die Bestimmungen des bürgerlichen Cherechts bleiben in glaube ich verzichten zu dürfen , nachdem die hauptsächlichsten Kraft, soweit sie niht Verfügungen enthalten, welche mit Gründe in dieser Richtung, sowohl in der heutigen Debatte, als dem $. 1 in Widerspruch stehen« E uns in dem Berichte JThrer Kommission , so wie auch in den Mo- | so wird immer eine Erörterung eintreten müssen, ob nicht ein tiven des Gesehentwurfs näher erörtert worden sind. Einige | solcher Widerspruch in conereto „vorhanden sei Und zur Ent- Worte habe ih nur hinzuzufügen in Beziehung auf das, was | scheidung dieser Frage wird man do< immer wieder untersuchen

200 ®