1868 / 95 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1614

Etablissement mit grossen Sälen, 200 Zimmern und 300 Betten. Herr- liche Gebirgsgegend mit prachtvollen i aduagon und Soaziergängen ; vorzügliches Quellwasser , seit Jahrhunderten berühmte Mineralwasser, milde balsamische Luft. Gediegener Badearzt; Kaltwasser- und Mineral- wasserkuren etc. Bäder jeglicher Gattung, Molken , frische Kuh- und Ziegenmilch, Kräutersäfte etc. Badkapelle, Billard, Kegelbahn, Schiess- stand, Flügel und Clavier, Bibliothek, Zeitungen und Journale, Gelegen- heit zu Jagd und Fischsang, Equipagen und Reitthiere, Post- und Telegraphenamt im Hause selbst. Küche, Keller und Bedienung untadel- haft, Preise billigst. Ausführliche Prospekte durch jede Buchhandlung gratis.

[1033 j L Berliner Handels-Gesellschaft. FE AERNNS der Berliner Handelsgesellschaft werden hierdurch zu der a

Montag, den 27. April dieses Jahres, Nach-

mittags 6 Uhr, in der neuen Börse im frühe-

ren Sibungslofkale des Kollegiums der Herren

Aeltesten der Kaufmannschaft (Eingang von der Neuen FriedrichsstLr.) stattfindenden

General-Versammlun eingeladen, in welcher na< Erledigung der im $. 23 des Statuts vorgeschriebenen Angelegenheiten, als

Vorlegung der Bilanz pro 1867 und Er- (aba für die gemäß $$. 30 und 31 des Statuts ausscheidenden Mitglieder des Ver-

waltungsraths noch über den Antrag auf Genehmigung

der Auszahlung der nach $ erst im Monat

dende für diesmal vom 1. Mai ab Beschluß Jar werden soll. Zur Theilnahme an der General-Versammlung sind nah $. 19 des Statuts nur diejenigen ils\chei der Gesellschaft berechtigt,

welche mindestens 20 Antheils cheine derselben besißen.

Dieselben werden, insofern sie ibr Stimmre{t ausüben wollen, ersucht, ihre Antheilsscheine unter Beifügung ciner Specification ge- mäß der allegirten Bestimmung des Statuts in den Tagen

vom 20. bis 283. Aprii e, inkl. bei der Kasse der Gesellschaft; Franzöfische Straße 42; zu deponiren und dagegen Bescheinigungen in Empfang zu nebmcn, wel<e als Ein- laßkarten zu der Versammlung dienen.

Abwesende können sih na< $$. 19 und 21 des Statuts dur Bevollmächtigte aus der Zahl der in der General-Versammlung an- wesenden stillen Gesellschafter vertreten lassen.

Berlin, den 25. März 1868.

Berliner Handels-Gesellschaft. (gez.) Gelp>e aen. Wm. Conrad. Friedr. Gelpcke jun.

. 92 des Statuts

[1299] E Taf er Magdeburger Bade- und Wasch-Anstalt. y General-Versammlung. In Gemäßheit der Vorschrift des $. 19 der unter dem 18. Mai 1857 Allerhöchsten Orts bestätigten Statuten unserer Gesellschaft wer- den die stimmberechtigten Herren Actionaire zu der am Mittwoch, den 27. Mai d. J., Nachmittags 3 Uhr, im hiesigen Börsen-Saale abzuhaltenden sieben- ten ordentlihen General-Versammlung

ergebenst eingeladen.

Zur Tagesordnung gehören:

1) Vortrag des Verwaltungs - Berichts und Rechnungs - Abschlusses für das Geschäftsjahr 1867. 2) Wahl von 4 Mitgliedern des Verwaltungsraths, da die Herren Ober-Direktor Schmidt, Lehrer H oppe und Kaufmann Baetge nach der Anciennität, so wie der Herr l Regierungs-Rath R u t, in Folge seiner Verseßung nach Berlin, ausscheiden.

Etwaige Anträge sind laut $. 20 der Statuten spätestens inner- halb 8 Tagen nach der ersten Bekanntmachung bei dem Vorsißenden des Verwaltungsraths, hinlänglih motivirt, einzureichen.

Diejenigen Herren Actionaire, welche beabsichtigen, dieser General- Versammlung beizuwohnen, ersuchen wir, Einlaßkarten hierzu in dem Büreau unserer Anstalt, Fürstenstraße Nr. 23a. , eine Treppe hoch, und zwar die hiesigen bis spätestens den 25. Mai, die auswärti- gen dagegen bis zum 27. Mai c.; Mitt ge 12 Uhr, und eben- red 14 Tage vorher den Verwaltungs - Bericht in Empfang zu

Magdeburg, den 15. April 1868.

Der Verwaltungsrath der Magdeburger Bade- und Wasch- Anstalt.

Juli fällig werdenden Divi-

[1177] : Bergwerks - Actien - Gesellschaft »Caroline«. In Gemäßheit der $$F. 6 und 28 unseres Statuts laden wir die erren Actionaire unserer D zu der diesjährigen ordentlichen eneral - Versammlung auf den 15. Mai a. er., Morgens 11 Uhr, im Berliner Hof, Hotel Sauer, hier ein. Gegenstände der Tagesordnung sind: 2 Gesellshafts-Bericht. 2) Rechnungs-Abschluß bis ultimo 1867, 3) Bericht der Revisions-Kommission. 4) Entscheidung der General-Versammlung über die Bilanz. 9) Neuwahl von Verwaltungsraths-Mitgliedern. 6) Wahl der Revisoren zur Prüfung des Abschlusses pro 1868. Essen, 3. April 1868. Der Verwaltungsrath der Bergwerks-Actien-Gesellschaft »Caroline«.

[1331] Bergbau-Actien-Gesellshaft Gelria in Königssteele.

Die diesjährige ordentliche General-Versammlung unserer Gesell- schaft wird am 9. Juni er., Vormittags 10 Uhr, im Hause des Gastwirths Lindemann in Königssteele stattfinden. __ Indem wir die Herren Actionaire zur Theilnahme an derselben einladen, bemerken wir, daß die Tagesordnung die im $. 22, sub a, b und d der Statuten vorgeschriebenen Angelegenheiten umfaßt, und daß die Legitimation behufs Theilnahme an der General-Versamm- lung spätestens am Tage vor derselben dur< Hinterlegung der Actien auf unserem Geschäftsbureau bei Herrn Friedr. Scherenberg in Steele oder bei dem Bankhause von van Ranzow & Cie. in Arnheim zu erfolgen hat.

Königssteele, den 16. April 1868.

Der Verwaltungsrath.

[1265] Berlin-Hamburger Eisenbahn. Vier und Zwanzigste ordentliche General-Versammlung der Berlin-Hamburger / ____ Eisenbahn-Gesellschaft.

Die Actionaire der Berlin - Hamburger Eisenbahn - Gesellschaft werden hierdur<h von dem unterzeichneten Ausschuß zur 24. ordent- lichen General-Versammlung eingeladen. Dieselbe wird am

Dienstag, den 26. Mai er., Nachmittags 1 Uhr, stattfinden und zwar gemäß $. 32 des Statuts : zu Ludwigslust (im Saale des Empfangs8gebäudes).

Nach $. 37 des Statuts verbinden die Beschlüsse der erschienenen Actionairs auch die Nichterscheinenden und Nichtvertretenen.

__ Die stimmberechtigten Jnhaber von 5 und mehr Actien werden ersucht, zum Behufe ihrer Legitimation in den Wochentagen vom 11. bis 23. Mai er. Vormittags von 10 bis 1 Uhr, in den Verwaltungs-Büreaus auf den Bahnhöfen zu Berlin und Hamburg, sowie in Schwerin bei dem Ausschußmitgliede Herrn Oberst Köhler

1) ein von ihnen vollzogenes Nummerverzeichniß ihrer Actien zu

__ Übergeben,

2) die leßteren im Original vorzuzeigen und dagegen eine Eintritts- und Stimmkarte, ohne welche die Theilnahme an der General- Versammlung nicht gestattet werden kann, sowie eine Freikarte in Empfang zu nehmen.

Die Freikarte is indeß nur für die am 26. Mai cr. aus Ham- burg, bezichungsweise Berlin; Morgens um 75 Uhr abgehenden Per- sonenzüge,/ sowie für die von Ludwigslust nach stattgehabter General- A na< Hamburg, beziehungsweise Berlin gehenden Extra- züge gültig.

Folgende Gegenstände werden zuc Verhandlung kommen:

1) Ls der Wahlen für den Ausshuß nach $. 42 des CSTaluis/

2) die nah $. 36 Nr. 1, 2 und 3 in jeder ordentlichen General- Abr 8 vorzutragenden Etats, Berichte und Rechnungs-

üsse. Der gedru>te Geschäftsbericht pro 1867, der au<h den Voranschlag für das laufende Jahr enthält, fann vom 11. Mai cr. ab in den Verwaltungs -Büreaus zu Berlin und Hamburg unentgeltlich in Empfang genommen werden. Hamburg, den 8. April 1868. - : Der AusL\<{<uß der Berlin-Hamburger Eisenbahn-Gesellschaft, E. Goßler, Dr. Vorsißender.

KLniguige Niederschlesis< - Märkishe Eisenbahn- Vom 1. Mai cer. ab beträgt die im Betriebs-Reglement für die Staats- und unter Staatsverwaltung stehenden Eisenbahnen vom 3. September 1865 in der Zusaß - Bestimmung zum $. 12 unter A. Abschnitt B. für gewöhnliche Frachtgüter festgeseßte Lieferfrist für einen Transport bis zu 20 Meilen nicht mehr 3, sondern nur 2 Tage, bei größeren Entfernungen für je angefangene weitere 20 Meilen, wie bis- her, einen Tag mehr. Berlin, den 8. April 1868. Königliche Direction der Niederschlesi]<-Märkischen Eisenbahn.

_ Bekanntmachung. Höherer Anordnung gemäß wird im Be- iei n ini $. 12 A. für gewöhnliche Frachtgüter festgeseßte Liefer- frist für die unter unserer Verwaltung stehenden Bahnstre>en dahin modifizirt, daß vom 1. Mai d. J. ab für einen Transport bis zu 20 Meilen nicht 3, sondern 2 Tage, bei größeren Entfernungen für je angefangenc 20 Meilen, wie bisher, ein Tag mehr gerechnet werden soll. Münster, den 14. April 1868.

Königliche Direction der Westfälischen Eisenbahn.

: i Ï

dung von der Linie Stralsund-Ystadt au

Das Abonnement beträgt L Thlr. für das Vierteljahr.

Alle Post - Anstalten des In- und Auslandes nehmen Genciinna an, für Berlin die Expedition des Königl. Preußifchen Staats-Anzeigers :

Fäger- Straße Nr. 10. (zwischen d. Friedrichs- u. Kanonierstr.) ina e D

Anzeiger.

ver s S e S D S 2 S R

E 95.

——————————————————————

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Ihrer Königlichen Hoheit der Kronprinzessin von Sachsen den Luisen-Orden erster Abtheilung zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Aklergnädigst geruht:

Den Landrath Freiherrn von der Heydt in Eupen zum Landrathe des Kreises Essen im Regierungs-Bezirke Düssel- dorf; und

men Kreisrichter Teu scher aus Tempelburg zum Staats-

Anwalt in Neustettin zu ernennen.

Norddentscher Bund.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst ge- ruht, am 21. April d. J., Nachmittags um 4 Uhr, im hie igen alais dem an Allerhöchstihrem Hofe L gn außerordent- lichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der ottomanli- hen Pforte, La! Bey, cine Privat-Audienz zu erthei-

len und aus dessen nes ein Schreiben Sr, Majestät des 1

Sultans entgegenzunehmen, wodur derselbe ‘in der gebrihten

jugleich Die Eröffugng des auf den 27. d. Mks. einberufenen ZJoll-

parlaments sindèt an diesem Tage um 1 Uhr Nachmittags im

Weißen Saale. des Königlichen Schlosses statt. : E E wird ein lhr 12 Uhr beginnender Gottesdienst

für die jen Sglosse8 Mitglieder in der Kapelle des König- Li

worden i

lichen losses j : : für die tatbo hen Mitglieder in der St. Hedwigs-Kirche

lten werden. : i j E Mittheilungen über die Eröffnungssißung werden in dem Büreau des Zollparlaments, Leipzigerstraße 75, am 25. und 26. d. Mts. in den Stunden von 9 Uhr Morgens

his 8 Uhr Abends und am 27. in den Morgenstunden von 8

i r offen liegen. E M N i Besen Büreau werden auch die Legitimations- Karten

für die Eröffnungssißung ausgegeben.

Poft - Beit Aen dd „isen Stralsund und Malmoe.

Vom 1. Mai d. J. ab wird die Po Nie - L

T e E: Ricblungen dis vltimo September

iglich stattfinden. E E a Dle Lt wird unter gewöhnlichen Verhältnissen in

7 bis 8 Stunden bewirkt. :

/ Das Passagiergeld beträgt: 1. Play 4/, Thaler, 11, Play 3 Thaler, Vordeckplat- 1'/, Thlr. preuß. ¿ für Tour- und Retour-BVillets, 14 Tage gültig, I. Play 7'/, Thaler und IT, Play 5 Thaler preuß. 100 Pfund Reisegepäck sind frei.

Die Fracht beträgt: für sperrige Güter 15 Sgr., für gewöhnliche (Normal-) Güter 10 Sgr. und für weniger werth- ‘volle Güter (Produkte 2c.) 5 Sgr. für je 100 Pfund. j Die Verbindung mit den Eisenbahnzügen gestaltet si< in der Richtung nah Schweden: Abgang au Berlin um 5 30 Nachmittags, Ankunft in Stralsund um 12 Uhr Nachts, Abgang aus Stralsund mit Tagesanbruch, Ankunft in Malmoe zum Anschluß an den um 2 Uhr Nachmittags abgchen-

Berlin, Mittwoch, den 22. April, Abends

41 Frankfurt a. O.: Herren H

beim Norddeutschen Bunde beglaubigt

1868.

den Eisenbahnzug, Ankunft in Sto>kholm am andern Nachmittage, in Gothenburg am andern Mittage; in der M Aas Deutschland: Abgang von Stok- holm 6 6 früh, Ankunft in Malmoe 138 Nachts, Abgang aus Malmoe mit Tagesanbruch, Ankunft in Stralsund gegen Mit- tag, zum Anschluß an den um 1 Uhr Nachmittags nah Berlin abgehenden Eilzug, Ankunft in Berlin um 6 30 Nachmittags. Anschluß an die Courierzüge nah Cöln, London, Paris, Frank- urt a. Main, Basel, Leipzig, München, Hamburg, Königsber

und St. Petersburg, so wie an den Schnellzug nach Breslau un

Wien.) Durch dietäglichenFahrten zwischenStralsund und Malmoe wird im Anschlusse an die zwischen Malmoe und Kopenhagen courfirenden Dampfschiffe zugleich eine günstige Verbindung

mit Dänemark geboten. Nähere Auskunft ertheilen alle Norddeutschen Post-Anstal-

ten und die nachstehend benannten Postdampfschiffs-Agenten:

_ Ant Stalan, Gert Konsul Hein 4 Israel, in Malmoe:

err Hans Frijs, in Berlin: Herr Hofspediteur J. A. Fischer,

renzlauerstraße Nr. 23/24, Herr Hofspediteur A. Warmut h,

riedrichs\traße Nr. 94; in Stettin: Herren Schreyer u. Cie., errmann u. Cie., in Danzig: Herr Ferdinand Prowe, in Königsberg i. Pr.: Herr Carl

riedri< Sturmhöwel, in Breslau: Herren Bülow u.

ie., in Magdeburg: Herr W. Matthée, in Cöln: Herren W. Tilmes u. Cie., in Düsseldorf: Herr Wilhelm Bauer, in Elberfeld: / Herr. J. Weidtmann, in Crefeld: Herr C. Schnabelius, in Leipzig: Herr A. Lieberoth, in Dresden: Herren Lüder u. Tischer, in Wien: Herren Svatojanzki u. Sol, in Frankfurt a. M.: Herr H. A. Zipf, in Paris: Monsieur C. F. Dolz, 14 Rue de l’Echiquier, in Brüssel: Monsieur Croo0y, 77 Montagne de la Cour.

Berlin, den 18. April 1868. General-Post-Amt. von Philips8born.

Das 25. Stück der Geseß-Sammlung, welches heute aus- gegeben wird, enthält unter i Si

Nr. 7051 das Geseß, betreffend das Expropriationsverfahren im Bezirk des Justiz-Senats zu Ehrenbreitenstein. Vom 8. April 1868; unter 5

Nr. 7052 den Allerhöchsten Erlaß vom 2. März 1868, be- treffend die Verleihung der fiskalishen Vorrechte für den Kreis Angerburg, Regierungsbezirk Gumbinnen, in Bezug auf den Bau und die Unterhaltung einer Kreis - Chaussee von Anger- burg über Ogonken, Possessern, Pietzarken bis zur Lößener Kreis8grenze in der Ing at Lößen; unter

Nr. 7053 das Privilégium wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Kreis-Obligationen des Angerburger Kreises îm Betrage von 41,000 Thalern. Vom 2. März 1868; unter

Nr. 7054 die Bekanntmachung, betreffend die Allerhöchste Genehmigung der in der General-Versammlung der Preußischen Hagelversicherungs - Aktiengesellshaft vom 21. Dezember 1867 anderweit beschlossenen Aenderungen des Gesellschaftsstatuts vom 15. März 1864. Vom 2. April 1868; und unter J

Nr. 7055 den Allerhöchsten Erlaß vom 4. April 1868, betreffend die Berleihung s Expropriationsrechts für den Bau der Staats-Eisenbahnen “von Dittersbah nah Altwasser und von Ruhbank über Landeshut und Liebau bis zur Böhmischen Grenze, und die Ausführung dieser Eisenbahn dur die König- liche Kommisfion für den Bau der Schlefischen Gebirgsbahn.

erlin, den 22. April 1868. i i F Gesez-Sammlungs-Debits-Comtoir.

2065