1868 / 95 p. 8 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

D

1658

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [4304] Nothwendiger Verkauf. Königlich Preußisches Kreisgericht zu Dt. Crone, den 13. November 1867.

Die den Akerwirth Andrcas und Ernestine, geb. Franz - Hinzschen Eheleuten gehörigen, in Klein-Wittenberg belegenen und im Hypo- thefenbuche unter Nr. 2 und 18 verzeichneten Grundstü>ke, abgeschäßt auf 9378 Thlr. 11 Sgr. 10 Pf. und 3000 Thlr., zufolge der. nebst

ypothekenschein in der Regisiratur einzusehenden Taxe, sollen am 8ten uni 1868, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle Ubhästirt werden.

Alle unbekannten Realpräteudenten werden aufgeboten, sih bei Vermeidung der Präklusion spätestens in diesem Termine zu melden.

Gläubiger , welche wegen einer aus dem Hypothek-nbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhastations-Gerichte anzumelden.

(181 4 Nothwendiger Verkauf. as den Erben der Gutsbesißer Joseph und Antonina v. Tuchó!ka- \chen Eheleutén gehörige Rittergut Groß- und Klein-Rombino Nr. 338,

abgeschäßt auf 51,291 Thlr. 4 Sgr. 4 Pf. une der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in unserem Vüreau 111. einzusehenden Taxe, soll am 27. November 1868, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher 'Gericvtsstelle subhastirt werden.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypotheken- buche nit ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedi- gung suchen, haben sich mit ihren Ansprüchen bei uns zu melden.

Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgeboten, sich bei Vermeidung der Präklusion spätestens in diesem Termine zu melden.

Der -dem Aufenthalte nah unbekannte Gläubiger Particulier Abraham Marcus Levy wird hierzu öffentlich vorgeladen.

Inowraclaw, den 14. März 1868.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[212] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgeriht Rothenburg O./L. I. Abtheilung.

Das dem Johann Traugott Burkhard gehörige Gärtnergut Nr. 8 zu: Kaltwäasser, abgeschäßt auf 5135 Thlr. 15 Sgr. zufolge der, nebst Hypothekenschein und Bedingungen in unserem Prozeß - Büreau ein- zusehenden Tae, soll

am 5. September 1868, Vormittags 11 Uhr,

an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastations-Gericht anzumelden.

[571] “Nothwendiger Verkauf.

Das dem Gutsbesißer Friedri Leopold Hahn und dessen Ehefrau Pauline Zelinde, geb. Backhauß ‘gehörige, in der Flur Albrechts be- legene Gut Altenfeld, bestehend aus:

a) einem Wohnhause Nr. 139 cat. nebst Ziegelei und Stallgebäuden, abgeschäßt auf 3919 Thlr. 15 Sgr. nebst Landungen: b) 1) Nr. 125 in Altenfelde 3 A>er Rodwiese, jeßt Land, 128 daselbst 15 Ader Land, »

1 2 1 zZ

3) » 130 » 5 Wiese, 4) » 137 » 12/6 » Land, 5) » .138 » 10 » Land, 6) » 150 » 1 » Land/, 7) » 145 » 1% » Land, 8) » 142 » 1% » Land, 9 » 143 » 1% » Land, 10) » 144 » 1 » Land, 11) » 146 »> -2 » Land, 12) » 147 » 3 »y Land, D 1M » Bie 14) » 141 » 2 » "Wiesc, 15) » 148 » % » Wiese, 8 » 149 v 45,6 » Land, 18) » 139 » 1/6» Land, 19 » 153 an der Ameisenleite 25 A>er Wiese,

ad 1 bis 19 sind Zubehör des Gutes Alteufeld, S Nr. 124 im Anil 1 Acker Nodwviese, / d J a »

¡ Le V 22) {im Altenfelde X » » 23) ? 126 | im Altenfelde È » s

nach der Grundsteuerrolle 50,94 Morgen enthaltend, von welchen das Artland auf 4256 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf., die : Wiesen auf 1147 Thlr. 15 Sar. abgeschäßt sind; c) Inventarienstücke, abgeschäßt auf 40 Thlr. 27 Sgr. 6 Pf. iede La nebst Hypothékenschein in unserer Registratur einzusehenden en; 0 am 29. September er., von Vormittags 11 Uhr ab,

vor dem Deputirten, Herrn Kreisrichter Riemann, an ordentlicher

Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 12, subhastirt werden.

__ Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern A L suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgericht anzumelden.

L Der dem Aufenthalte nah unbekannte Gläubiger, Gerbermeister tephan Munk aus Suhl, wird ‘hierzu öffentlich vorgeladen. uhl, den 10. Februar 1868. Königliches Kreisgericht. 1. Ablheilung.

| die in der Klage angeführten Thatsachen und Urkunden au

[446] Oeffentliche Vorladung.

Die am 10. Mai 1847 dem Halbkossäthen und vormaligen Gerichtsmann Johann Friedrih Kipper ertheilte Ausfertigung des notariéllen Kaufvertrages von demselven Tage, nach welchem dieser von dem Eigenthümer Johann Gottlieb Pelk hierselbst Eintausend Thaler rückständige Kaufgelder für das im Hypothekenbuche von Letschin Vol. I. Fol, 40 verzeichnete Halbkossätheugut zu fordern hat, ist verloren gegangen.

Alle, welche als Eigenthümer, Cessionarien, Pfand- und sonstige Briefsinhaber auf diese Ausfertigung Ansprüche zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben spätestens in dem vor dem Krei®sgerichts-

Nath Röstell E am 25. Mai 1868, Mittags 12 Uhr, im hiesigen Gerichtslokal, Junkerstraße Nr. 1, eine Treppe hoch, Zim- mer Nr. 3, anstehenden Termine anzumelden, widrigenfalls sie damit präfludirt werden sollen, und das Justrument für amortisirt erklärt werden wird. :

Franffurt a. O., den 29. Januar 1868.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

[13400 Oeffentliche Vorladung.

Die hiesige Königliche Staats-An1valtschaft hat auf Nihtigkeits- Erklärung der am 8, März 1865 von dem Post -Expedicuten a. D. Wilhelm Carl Robert Julius Hoffmann mit Therese Louise Henriette Schröder geschlossenen Ehe geklagt. Ï

“Die Klage ist eingeleitet, und da der jeßige Aufenthalt der ver- chelichten Hoffmann, geb. Schröder, unbekannt is, so wird diese hierdur< öffentlich aufgefordert, in dem zur Klagebeantwortung und weitern mündlichen Verhandlung der Sache auf

den 7. September 1868, Mittags 12 Uhr, vor der unterzeichneten Gerichtsdeputation im Stadtgerichts-Gebäude, Jüdenstraße Nr. N Zimmer Nr. 53, anstehenden Termin pünktlich zu erscheinen, die Klage zu beantworten, etwaige Zeugen mit zux Stelle u bringen, und Urkunden im Original einzureichen, indem auf spätere inreden , welche auf Thatsachen beruhen, keine Rücksicht genommen werden kann. |

Erscheint die Beklagte zur bestimmten Stunde nicht, L werden

A : : ( 1 den An- en des Klägers in contumaciam für zugestanden und anerkannt er- gegen die Beklagte ausgesprochen werden.

Bel den 13. April 1868.

Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen, Deputation für Chesachen.

[1341] Proclama,

Der abwesende frühere Buchführer auf der Emilienhütte bei Senftenberg, Kaufmann Georg Christian Carl Hopf , wird. auf An- suchen seiner Ehegattin, Emilie Antonie, geb. Herzog, welche behauptet, von seinem Aufenthalte aller angewandten Mühe ungeachtet keine Nachricht erhalten zu haben , hierdurch aufgefordert , sich binnen drei Monaten und spätestens in dem ! auf den 7. September 1868, Mittags 12 Uhr,

im Stadtgerichte , Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 53, angeseßten Termine vor ‘dem Ehegerichte zu gestellen und die wegen böslicher Ver- lassung angestellte Ehescheidungsklage zu beantworten y widrigenfalls dic bösliche Verlassung für dargethan angenommen und auf Trennung der Che erkannt und der ausbleibende Ehegatte für den allein schuldigen

| Theil erklärt werden wird.

Berlin, den 16. April 1868. Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen, Deputation für Ehesachen.

Bekanntmachung Ju unserem Depositorium be- finden si< folgende Testamente, seit der-n Niederlegung über 56 Jahre verflossen sind: 1) Testament der Wittwe Steinmann, Marie Luise, geborenen Müller zu Lüdersdorf, vom 25 Januar 1811, 2) Testament des Kossäthen Adam Swlöttfe zu Herz- berg vom 25. März 1811. 3) Wechselseitiges Testament des Predlt- gers Christian George Friedri<h Weise zu Sonnenberg und seiner Ehegattin Charlotte, geborenen Schrader, vom 6. Scptember 1810. 4) Testament der Wittwe Zechlin, Charlotte, geborenen Klaeden, zu Lindow vom -9. Februar 1809. 5) Testament des Bärkergesellen Johann Christoph Friedrich Zabel zu Alt-Ruppin vom 13. April 1809, 6) Testament des Fischermeisters Johann Andreas Behrendt zu Lindow vom 26. Februar 1812. 7) Weselseitiges Testament des Sattiler- meisters Joachim Christoph Friese zu Neu-Ruppin und dessen Ehe- frau Caroline Dorothee Sophie, geborenen Reker, vom 19, Yicärz 1811. 8) Wechselseitiges Testament des Tagelöhners Johann Friedrich Franz zu Rüthnick und dessen Ehefrau Dorothee, geborenen Kulpin, vom 3, November 1810. 9) Testament ‘des ‘Freikossatben und Pfarr- erbpächters Daniel Friedrich Hengst zu Metethien vom 23. ¿Februar 1812 10) Testament des Altsivers Christian Haack zu Dabergos und, dessen Ehefrau Catharine Marie, geborenen Spie bagen, von 23. Juni 1810. 11) Wechselseitiges Testament des Oberziesemeisters Joaceim Friedrich Schumann zu Rheinsberg und seiner Ehefrau Marie Soplbie, gebore- nen Schulß, vom 29, September 1811. 12) Teñtament der Hopfen- gärtner-Wittwe Schüße, Friederike geborenen Roggemann, zu Sieg- rothsbruch vom 595. April 1810. 13) Wecselseitiges Testament des Bürgers und Kürschnermeisters Friedrich Wilbelm Lepper zu Lindow und feiner Ehefrau Anne Regine, geborenen Levin, vom 7. Juni 1809. 14) Testament des Baueraltsibers “George Schulße zu :Köriß vom 2. April 1810. Nach Vorschrift des $. 218. Titel 12. Theil 1 des Allgemeinen Land-Rechts werden die Jnteressenten aufgefordert, die Publication dieser Testamente nachzusuchen, wvidrigenfalls damit nach d 219 a. a. Orte verfahren werden wird: - Neu-Ruppin, den 17. April

868. Königliches Kreisgericht. 11. Abtheilung.

t, und was den Rechten nach daraus folgt , wird im Erkenntniß |

[3943] Qcr am 3. ) Daniel Tax von hier soll seit 1851 von hier abwesend und 1857

auf einem unbekannten holländischen Schiffe gestorben sein. o wie scine unbekannten Erben und Erbnehmer werden aufgefordert,

{h bei uns vor sich am Il

vor dem Herrn Kreisgerichtärath Haase an hiesiger Gerichtsstelle \rift- lich oder persönlich zu melden, widrigenfalls der Verschollene für todt exklärt und sein Nachlaß seinen si legitimirenden Erben ausgeant- wortet werden wird.

Ueckermünde, den 30. September 1867.

[1347]

der Wittwe des münderin {hrer 2) Veilchen, 3) Klägerin,

den Ackermann Verklagten,

Gudensber9, den 10. März 1868. Gegenwärtig: Amtsrichter von Manger. Erscheint Rechtsanwalt Israel von Frißlar legitimirt dur Voll-

macht in A. ur.

Dekret Z Hlr.

und wegen der Kosten im Betrage von 22 Thlr. 24 Sgr.

7 Hlr.

gewiesen. Ich beantrage daher :

Beweis trete ih eventuell dur< das Protofoll L. 1283 an.

Die Liguidation der Klägerin vom 10. v. M. wird dem Ver- klagten mitgetheilt, um ga darauf beinr Rechtsnachtheile des Einge- (

ständnisses und zu erklären, un dur< Anschlag

Gudensberg, am 1. April 1868. G L C M M H Verkáufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Bekanntmachung. D U! im Kruge zu Dammendorf hauptsächlih zur Befriedigung des Lofal-

bedarfs Eichen-

den Beläufen Thcerofen, Chacobsee, Dammendorf und Planheide im Wege der Licitation öffentlich an ‘den Meistbietenden gegen gleich baare Bezahlung verkauft , wozu Kauflustige an dem gedachten Tage auf

Ort und. Stelle

den. Dammiendorf, den 90. April 1868. Der Oberförster Brehmer,

[1328]

a) für die biesige Garnison-Verwaltung und die Militair-Schließ-

E A o, bea tp orau dean entge e dre dbee b) r die Gewehr- und Zündspiegelfabrik mit 300 »

a) fürdie G

b) » » Militair-Scbießshule » desgleichen S

c) » das Garnison-Lazareth » desgleichen E

d) » die Pulverfabrik » desgleichen 70.» Ill, Steinkohlen:

a) für die Garnison-Verwaltung «eto! 2300 Tonnen,

b) » das Garnison-Lazareth «eet t 600 »

\oll unter den waltung Wege der Sub

Versicgelte, mit der Aufschrift »Submisston auf Tc i CltieCiefepunge versehene, für jede Behörde und für jede Lieferungs-

gattung besond lokale bis zum

bezüglich ad I. bis Punft 9, ad I1I. bis 10, ad 1II, bis 11 Uhr yorher aber {hon genau bezeichnete und besiegelte Torf- und Stein-

kohlen-Proben An die G

i i rf als Probe unentgeltlich abzuliefern. aa Sena L muß die ausdrückliche Erklärung enthalten, daß

sie auf Grund der eingeschenen und unterschriebenen Bedingungen ab- gegeben worden ist.

den 18. April 1868. Königliche Garnison-Verwaltung.

Spandau)

Nach dem dur<h das von mir vorgelegte ITmmissions-

Die Lieferung des Bedarfs von Feuerungs - Materialien für die hiesigen Garnison-Austalten M 1868/69, und zwar:

Marktplay Nr. 5 ausliegenden Bedingungen im

165 September 1833 geborene Matrose Albert Carl Derselbe,

oder spätestens im Termin 4. Juli 1868, Vormittags 11 Uhr,

4

Königliche Kreisgerichts - Deputation.

Liquidation in Sachen Moses Löwenstein, Beile, geb. Werthhcim, als Vor- mit ibrem Ehemann erzeugten Kinder: 1) Jonas, Amalie, 4) Rebea, 5) David, in Obermöllrich,

*

gegen Heinrich Schaumlöffel zu Werkel, jevt unbekannt wo? wegen Hypoth.-Forderung.

d stellt vor:

in B. i meine Mandantin wegen 21 Thlr. 19 Sgr. Hauptgeld, 5 pCt. Zinsen seit dem 21. Mai 1867

in die heute zum Verkaufe stehenden Tmmobilien ein- r Diese Forderung liquid zu stellen und sie gehörigen Orts zu placiren.

Beglaubigt Scheffer. Verfügung.

der Ausschlickung im Termin den 13. f. M., 9Uhr, d wird bemerkt, daß alle weitern Verfügungen nur am Amtösgitterschrank bekannt gemacht werden.

Königliches Amtsgericht. von Manger.

Es oll den 2. Mai und 6. Juni er. und Kiefern-Scheit, Ast, S: ubben- und Reisigholz aus

Vormittags um 10 Uhr hiermit eingeladen wer-

Bekanntmachung. Ott: 386 Klafter

1I. Brennholz: arnison-Verwaltunganfkiehnen Klobenholz 170 Klafter,

im Geschäftslofale der unterzeichneten Garnison - Ver-

sion an den Mindestfordernden ver eben werden. E orf-Holz-Stein-

ers aufgestellte Offerten sind im bezeichneten Geschäfts- 4. Mai dieses Jahres) Vormittags/,

abzugeben. | ebOFabrik ist mindestens 3 Tage vor dem Termine

9

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. wv. vou öffentlichen Papieren.

[4634] Bekanntmachuna.

Bei der heute bewirkten Ausloosung von 2950 Thlr. und resp.

975 Thlr. Kreis-Obligationen des. Mansfelder Seekreises sind folgende

Nummern gezogen worden: I. von der ersten Ausgabe vom Jahre 1856:

Lit. A. à 1000 Thlr. Nr. 33.

» B. à 500 Thlr. Nr. 74.

» C, à 200 Thlr. Nr. 47 und 126.

» D. à 100 Thlr. Nr. 71. 167. 263. 294. 375 und 382.

» E. à 25 Thlr. Nr. 17. 50. 91. 107. 115. 130. 175. 197.

201. 236. 243, 244. 251. 399. 410. 438. 439. 450. IL. von der zweiten Emission vom Jahre 1863:

Lit. B. à 500 Thlr. Nr. 29.

» C. à 200 Thlr. Nr. 72.

y D, à 100 Thlr. Nr. 69 und 78.

» E. & 25 Thlr. Nr. 29. 64 und 82.

Diese Obligationen werden den Juhabern hierdur< mit der Auf- forderung gefündigt, die Kapitalbeträge am 1. Juli 1868 bei der Kreis-Chaussee-Baukasse zu Eisleben, gegen Rückgabe der Obligationen in on QZustande, in Empfang zu nehmen.

Da die Verzinsung derselben vom 1. Juli 1868 ab aufhört, \so sind mit den Obligationen vom Jahre 1856 die Zins-Coupons Ser. IIL No. 2 bis 10 nebst Talons und mit den Obligationen de anno 1863 die Talons zurückzugeben. Für etwa fehlende unentgeldlih mii abzu- liefernde Coupons werden die Zinsbeträge vom Kapital gekürzt werden.

Hierbei wird zugleih zur Vermeidung fernern Verlusts an Zinsen die Abhebung der Kapitalbeträge folgender schon früher zur Ausloosung gekommenen Obligationen:

Il. von der ersten Emission de 1856: Litt, D. à 100 Thlr. Nr. 340 am 1. Juli 1863,

"400 2 a Or 00% L S180

» D a 10 » » 101

B » « 220 417 407 (OULE QUE S

a 202 » 310. 337. 354 am 1. Juli 1866,

» E à S » » 29. 73. 230. 349. 371. 396 und 397

am 1. Juli 1867 verfallen,

1I. von der zweiten Emission de anno 1863: i Litt. D, : 100 Thlr, Nr. 167. am 1. Juli 1867 ver- O » 15. 128. 147 fallen,

in Erinnerung gebracht. Eisleben, den 4. Dezember 1867. Die ständische Kommission für den Chausseebau Ä À en Q M D ee enl von Kerßenbro fk. Hirs. erner. oettger. A Neumann. Dr. Bauer. J. G. Bolßze.

Koch.

1343 [ Die neuen Zins-Coupons zu den Kreis-Obligationen des Mans-

elder See-Kreises, und zwar: | I Emission de L 1856 Ser. III. Nr. 1 bis 10 pro 1. Janr. er.

bis ult. Dezbr. 1872, und j j IT. Emission de anno 1863 Ser. 1I, Nr. 1 bis 10 pro 1. Juli cer. bis ult. Juni 1873, nebst Talons fönnen von jest ab an _ den Wochentagen , Vor- mittags von 8 bis 12 Uhr/ bei der Kreis - Kommunal - Kasse in Eisleben (Sangerhäuser Straße Nr. 163) gegen Rückgabe der älteren Talons in Empfang genommen werden.

elmsdorf, den 9. April 1868. j L Der Königliche Landrath S Mansfelder See-Kreises.

Cramer, Kreis-Secretair.

Verschiedene Vekanntmachungen.

Bekanntmachung. Das Kreis-Physikat des Kreises Gummers- bach is} erledigt. Qualifizirte Medizinal-Personen welche diese Stelle zu erlangen wünschen j wollen si< unter Beifügung eines ceurriculi Fitae und der Qualifications-Atteste binnen 6 Wochen bei uns melden. Cöln, den 18. April 1868. Königl. Regierung, Abtheilung des Tnnern,

1348]

zu Berlin. Wir laden hiermit die Herren Actionaire unserer Gesellschaft F 53 des Statuts) zu der im hiesigen Börsengebäude (Eingang teue Sen e A abzuhaltenden zwölften ordentlichen General-Versammlung auf: ; aru den 29. April c., Nachmittags 5 Uhr,

ergebenst ein. , i , Be erforderlihen Stimmzettel erhalten die Herren Actionaire L M N Ml erlin, den 5. Apri i F Neue Transport-Versicherungs-Gesellschaft »Fortuna« zu Berlin. Die Direction.

1344 7 ‘tièn - Gesellschaft »Vorwärts« für Flachs\pinnerei und Weberei in Bielefeld.

u der am Donnerstag, den 14. Mai d. T, Mittags 12 for, in dem Lokole der Fabrik »Vorwärt8« stattfindenden ordent- lichen General - Versammlung werden die Actionaire der Gesellschaft

mit dem Bemerken hierdurch eingeladen, daß die nach $. 22 des Statuts

eue Transport - Versicherungs-Gesellschaft „Fortuna«

i E Ä T B Ä H T Ü Ä T S Ä E E R T EE E A R