1868 / 96 p. 5 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1669 atitias Beilage zum Königlich Preußischen Staats - Anzeiger. Fonds und Staats-Papiere. Bank- und Industrie- Actien. Eisenbahn - Prioritäts - Actien und Obligationen. N Donnerstag, den 23 April 1868

E S Div. pre/18661186 Cöln-Mindener ÎV. Em... 10/83 Freiwillige Anleihe. 4x ° oó, 1 E 2 d V E E ————————————————————————— T T T, L 1859/5 | 1/1 u. 7 bz Berl. Cassen- V.|1 0. . Em.. : Me v. 1854,55/44) 1/4 u. ;10 [954 bz go Ae: Magdebur C . Neichstags - Angelegenheiten. ; des Bundeskanzlers oder seiner etwaigen Ministerkollegen vor 4. - von 12 No: R 6 Beaunpiwelg. do. Wittenberge Berlin, 23. April. Jn der gestrigen Sißung des Reichs- | Gericht, vertraut machen, als mit dem Prinzip, daß die Dis- G. Los 28 1/1 u. 7 [96 Bremer Magdeburg-Wittenberge tages des Norddeutschen Bundes erklärte der Bundes- | ziplin der Beamten und ihr Zusammenhang mit der Regierung D v0 1864/44] 1/4 u. 10 [954 bz Coburg. Credit. 713 bz Niederschl.-Märk. I. Serie. u ler Graf von Bis8mar>k-Schönhausen in der Debatte | dadurch gelo>ert werde, daß die unter dem Ministerium stehenden L Sau E do. Danz. Privat - B. ._ 107% G do. II. Ser. à 624 Thlr. ber den Gesehentwurf, betreffend die Verwaltung des Schulden- | Beamten direkt und unabhängig verantwortlich sind. Damit kann do Yy. 1850,52 Darmatädter 1/1 u.7.89 bz 4s. Obli, L u, IL Ser. wesens des Norddeutschen Bundes, nach der Rede des Abgeord- elbe Fa, wis Mile iee Qb N La wäre dias ganz ful do. von 1853 0. E ° 0. . Der. 18 folgt: 1 7 ._ wyPolhetenri<tern, wo das Gefü gut Sebnlluctei E Kieferzlieche Tek 1) De erse Dre ment gde dus Peer Bene L ate | wn Peter Le SRINOME Be iur angtiió mad ats - C x : S j t er U [ , Pr.-Anl. 1855à100Th. bz G] do. Landes- B. Oberschl. Lit. A. hat uns daran erinnert / in streitigen Fragen. Meine Herren! | dann cher acceptiren können, daß der Bundeskanzler unter den daa Le en L 1e R L: E Detnto 0s wohl L volitiset, Tnéuitite und ih, sondern | Kreisrichter oder Stadtrichter gestellt wird, aber ih würde es Eur 4 Neum Zes W j A _. 4 pel E E. 4 : pat die vereinigten Regierungen haben reichlih den Beweis | dann doch für zwe>mäßig halten, den Stadtrichter lieber gleich t P ua B C: E E : auc t, daß fle auch verstehen nachzugeben zur rechten Zeit, | zum Minister zu machen, er weiß es ja allein genau, wie die do. do. | id u.7| Da E L ti Furcht , dabei der Charaktershwäche geziehen zu wer- | Verfassung ausgelegt werden muß, und wenn der Bundeskanzler do. do. pte E : M O e. e : eine Furcht , die ih für eine der National - Krankheiten ey vor dem Urtheil wissen will, so muß er diesen Kreis- “or- n. Netel: Hoerd. Hütt.-V. R E O Le Due Ne Le AN | dende Lee Nen alo tons lbnllanellen Haudarzt der A000 do. P: eei lichen E t sih um den Ausbau der verein- | Fall zu beurtheilen sein. Dann habe ih den Kreisrichter do Ostpreussische Ai Paas e R un( handle , ohne Rücksicht auf den Eindru>, | lieber gleich zum verantwortlichen Kollegen, wo man ihm dann do N barten Berfa)jung ; die Ant u | die Beurtheilung aller Handlungen im Voraus vorlegt. Nur do. Pfdb. unkd. den es den verbündeten Regierungen mache , die Anträge z e ae E A L A stellen, die ihm politis nüßlich erscheinen. Dieses Recht wird a e A ihm al8Sdann wieder die Rech spre<hung nicht über- ihm auch gewiß von keiner Seite bestritten werden, so lange er | geben wollen.

f

f f f E E l f E E R R CS R R R S E B GO A GO T ES E T S | S R 0D

juni

juni

O 0 e | e |

I S2

do. . v. St. g Rhein-Nahe v. St. gar. do. do. I. Em. Ruhrort.-Cr.-K.-Gld. I. Ser. do. do. ; |Schleswig-Holsteiner Stargard-Posen do. do. : Thüringer L. Ser... do. I O aaa do.

do. Wilhelmsb. do. I. Em. do. IV. Em.

Bess. ObI. Ÿ. de Tr do. Samb. u. Meuse Fünfkirchen-Bares R M Galiz. Carl-Ludwigsbahn . Badische Anl. de 1866/4$/1/1. u. 1/7935 6 do. do. neue r E A 18674 11/2. H 0 a vis | E B 0. „-Oblig.. . . |—| pr. Stüc : E ; E 0, . Em, Bay en. St.- L de f 859 4 16. E /12. 934 B Eisenbahn-Prioritäts-Actien u. Obligationen. Oestr.-Féanz. Sinatilähn o. FPrämien-Anl.. j s 0Z Aachen-Düsseld. L Em. 4 T1853 G 0. neue Braunsch. Anl. de1866/5 |1/1. u. 4/7. 1003; G E S de Il Em. E 521 G Südöstl.-Bahn (Lomb.) Dess. St.-Präm.-Anl.|34 1/4. 94 etw bz do. ÎlI. Em. G do. Lomb.-Bons 1870, 74 Hamb. Pr.-A. de1866|3 1/3. 45 B Aachen-Mastrichter do. [782 G do. do. v. 1875. Lübecker Präm.-Anl.|35/1/4. p. Stck.[47% B do. 85 bz do. do. v. 1876. Sächs. Anl. de 1866|5 |31/120.30/6./1057 G âo, : 84Ÿ bz do. do, v. 1877/78. Schwed.10 Rthl.Pr.A.|—| pr. Stück [105 G Bergisch-Märk. L Serie 96 B Rudolfsbahn .

do. IL, Serie 94 B verschieden [495 bz do. II. Ser, v. Staat 34 gar. 77% bz ; do. ‘545 bz do. do. Lit. B. 77% bz Kursk-Kiew 1/4. 1655 bzG do. 92 G Mosco-Rjäsan pr. Stück 175 G do. A 90; G Poti-Tiflis 1/5. u. 1/11./70%a5 bz |[do. VI. Serie Riga-Dünaburger....…., pr. Stück [482 G do. Düsseld.-EIbf. Priorit. Rjäsan-Koslow . u. 1/11./605 B do. do. Il. Serie Schuia-Ivanovo . u. 1/7[48ja5 bz |[do. Dortmund-Soest.. do. 1/9 gi e a 7 es Il. Serie 3. u. 1/9. erlin- Anhalter do. ‘do. de 1862/5 11/5. u. 1/11.|84% bz G do. . Egl. Stücke1864 . Uu. 1/10.187 G Holl. » 5 do. 1855 G . Engl. Anleihe. .|3 Ü, 537 G . Pr.-Anl. de 1864/5 : 110 bz do. IL. Em. . do. de 1866/5 . u. 1/9. B.-Potsd.-Magd.Lit.A.u.B. . 9. Anl. Stiegl. ./5 ; | 200 U O j L A i a è do. ea Steiner L Serie. 9 . Lngl. St. ; 0. « DETI . do. Ho ._» [5 do. 84% G do. IIL Serie. + Bodenkredit. .|5 113/1.u.13/7.|77% bz do. IV.S. v. St, gar. do. Nicolai -Obligat.|4 1/5. u. 1/11.165%a% bz do. VI. do. Ao, I y 5 1/4. u. 1/10.166 G Ce au-Schweid.-Freib. ¿ 0, o. kleine do. öln-Crefelder Poln. Pfandb. I. Em.|4 22/6.u.22/12167 etw bz GICöln-Mindener do. Liquid./4 (1/6. a. 1/12./53% bz do. do. Cert. A. à 300 FI.|5 1/1. u. 1/7/92 B do. do. Part.Ob. a590Fi.|4 do. 97 6 do. Amerik. rüekz. 1882/6 |15. u. 1/11.1764 bz do. H T E E A sei i G Ü E (B d G G ai

doe S L- S8 G2 O SAa T S“

o > ©

N O Se N N N N 2 |

dus a

bfi (ls ess O N R

do. :

Pommersche Königsb. Pr.-B. ch ita A drastisch bezeichnet, »den Ochsen Die Nothwendigkeit dieses Verant tlichk its-Verhältnisses Posensché neue... uxemb. do. ; reibt, die er drastish bezeichnet, »den : le Atolywend1gleit diejes Verantwortlichkeits-Verhältnisses, Süchsische Mgd. F.-Ver.-G. a fassen« , d. h. die Frage chrlih und ohne | die Nothwendigkeit, uns unter erichtliches Urtheil zu stellen, Schlesische O. L an Beimischung anderer Fragen zu stellen. Jh muß dies | hat der Herr Vorredner aus zwei Fällen, die er aus der preußi- eininger Cred. Recht aber bestreiten, sobald es so geübt werden soll, | shen Finanzgeschichte citirt hat, nachzuweisen versucht. Der

daß andere nothwendige Maßregeln für den Ausbau der cine Fall betrifft Zustände, zu deren Ri wir eine Verfassung

Verfassung man kann vielleicht sagen, Lebensbedingungen | nicht hatten, sondern nur cine ein eitige Zusage gewisser des Bundes dadurch in Frage gestellt werden, wenn der Wille | Theile einer Verfassung ; ich glaube daher die Analogie der Antragsteller nicht erfüllt wird. Die Forderung an Be- | is hier „nicht so zutreffend, daß ich mich dabei aufzu- willigungen heterogener Natur zu kuüpfen, dazu halte ich keine | halten hätte. _Der zweite Fall betrifft die Ausgabe der Dar- Partei der es mit dem Wohle des Ganzen Ernst ist, für be- | lehnskassenscheine im Juni 1866. Das preußische Ministerium berechtigt Was thun die Herren nun in dieser Frage? Jch | hat, nachdem ihm von der Landesvertretung erklärt worden will mich bei den Theorien nicht aufhalten , ih will die Frage | war: diesem Ministerium keinen Groschen , auch wenn der praktis beleuchten. Die Bunde8sverfassung giebt dem Bunde | Feind vor den Thoren stände, da hat das Ministerium zu der das Recht , Anleihen zu machen , eine solche Anleihe zu einem nothwendigen Landesßvertheidigung das Geld geschafft, und E für nüßlich erkannten Zwecke, dem der weiteren Ausbildung der | zwar, wie ih nachher dokumentiren werde, auf vollständig 1/4.u10|72% G Marine , wird im vorigen Jahre votirt , es wird im S@luß- | constitutionellem, auf einem in jeder Verfassung vorkommen- (/1u.7./82 B passus des Gesehes der Bundeskanzler beauftragt , dieses Geseg | den Wege. Was wäre geschehen, wenn damals der Stadtrich- do. |— auszuführen , mit dieser Ausführung befindet er si noch in | ter hinter uns gesessen hätte und wir aus Furt vor ihm 1/5.u11|675 B mora, er ist dem ihm geseßlich zugegangenen Befchl bisher nicht | vielleicht kein Geld angeschafft hätten, wenn wir es hätten do. [717 B nachgekommen Nun stellen Sie einen Antrag, der praktisch | darauf ankommen lassen, welche Ereignisse über uns herein- 1/3.0.9.1255% bz G die Folge hat 4 sowohl den Verfassungsparagraphen wegen des | brächen, wenn wir kein Geld geschafft hätten, wenn, L Anleiherechtes " als auch die geseßlich bewilligte Marine- Anleihe | wie es die Meinung im Finanzministerium eine Zeit lang U INIAS be | illusorish u machen falls Ihnen nicht die Regierung eine | war, in acht oder in vierzehn Tagen, oder ih weiß nicht in 1/3.0.9.193 B illusorish 3 Ae “falls sie Jhrem Streben nah | wie langer Zeit, das Geld, um die Bataillone auszuzahlen, do. 189 bz G Verfassungskonzession macht, a : end bt D bie La E do. 138% bz Madchterweiterung, wie es in der Kommission sehr bezeichnend | in den Kassen nich vorhanden war wenn S

do. 1865 B nnt worden is , nicht Rehnung trägt. Es ist vorher ge- | in Unschuld gewaschen hätten, wenn wir es an den Kreisrichter do. 1717 bz E Sie wollen sicher gestellt sein gegen jeden Einbruch. Was | verwiesen hätten, und die Dinge ruhig abwarteten, bis unsere do. 176% bz ist n Einbruch? Hier is ein Einbruch in die verfassungs- | Gegner so lange gerüstet hatten, daß wir ihnen nicht mehr ge- 1/1.u.7.177 bz äßige Rechts\phäre und Machtsphäre der Regierungen, | wachsen waren, dann ständen wir, meine Herren, aller- 1/2.u.8. 177% bz Mang legalen Wege _ versu<ht wird, | dings im engsten Anschlusse an - die öffentliche Meinung von

do. 136 B Le ie suchen Sie nun Ihren | 1862 bis 1866 heute unter den Ordonnanzen der Majorität N G gean E E Ade i Sie, nad Thret Aufsassung, daß | des Frankfurter Bundestages, vielleiht gemindert um neue

ge i i icht tredit- i i Staates. Das wäre die muthmaßliche d 76 br U O G U M U Lire Matt in mda: Folge A Das die Regierung nicht Geld N do 752: C r O e A und implicite drohen, das Land | geschafft hätte. Sie hätte damit einfah einen Akt des Hoch- do. 762 B O T webrlos; der Wehrkraft des | verraths begangen aus Furcht vor dem Kreisrichter, t WEYTIDS A, MAMEN, E teilun zu geben, welche als die | fie hat aber den Muth gehabt, das Geld anzuschaffen, und ih Geld-Sorten und Banknoten. A O, Pielenige t raus A war, wenn die Regie- | sollte denken, anstatt uns anzuklagen und Handlungen uns als Friedrichsd’or 113% bz O An ne So zeis dem wohlabgegrenzten | Beweise der Nothwendigkeit richterlicher Controle vorzuhalten, Gold-Kronen -- «9 11% G rungen Jhnen nicht eine Konzession auf ; wir sollen von | sollten Sie uns danken. Jch weiß nicht, ob jeder der Herren Ht E e She! Erweiterung | mit seiner juristischen Auffassung denselben Muth gehabt hätte, Ducaten i einen ZULG, eilte Rongei lion, Me wir Jouen t, d 8 Land zu | den Staat gegenüber dem Kreisrichter zu retten; wir haben es Napalecnad ß 138 vin gen = S6 e otar fiebt die val gethan und glauben keinen Tadel, sondern den Dank des apoleonsd'or è bz B erlheldigen, erkaufen. D0/ 1 / | landes dafür zu verdienen. Aber was haben wir später Imperials 5 185 bz Und einer Zumuthung, die unter solchen Formen gestellt | Vaterlandes a Pag it L, ; ; iat j ich : aben für die Geldausgabe Jndemnität verlangt do, os B Pas e Fa, 460 b f Pfli i es / Dele Meaierung Ea U auddide, R, As ih ee daß Mb in a constitutionellen 1/1u.7,955 bz Fremde Banknoten 99/5 bz die bier esa fen sind, re<nen will. Wer bürgt uns dafür, | Staatswesen vorkommen kann und auch jeßt nicht ausgeschlossen

1/4u10/835 B do. einlösb. Leipziger .… 1997 G A x i ieg8budget | ist. Nehmen Sie an, Jhre rechtliche Vorausseßung wäre rich- Am (gremde Weine N abgeleufan 1, fagene eint cine oder Didlen —- und auf | ia (i< ivil das nicht weiler untersuczen, um nici Oel ins O Roden E MN di Rb I 10g nicht was sonst no< von uns erzwingen | Feuer zu gießen), also angenommen, Sie machen den Bund do. /97 G ussìsche Banknoten leje Weise, ih weiß nichl, rehtli< kreditlos dadurch, daß dieses Geseß fällt, wenn nun

i ark und f 00 Pa B Silber in Barren u. Sort, F Z fd. fein. Bankpr. : E r bier bei Mera Betsacee M Macht- | die schwarzen Voraussagungen des ersten Herrn Redners gegründet De

do. [84 G 29 Thlr. 2 wären ich weiß das nicht, ih kann nicht darüber urtheilen

1/4 u10/837 G Zinsfuss der Preuss. Bank für Wechsel 4 Ct., erweiterung. i ; » doch der Bund in der Nothwendigkeit lein, s{< Geld do. 193; B i 1 P | | auf das Gebiet der meines Erachtens | so würde doch der Bu : e id ——_— 4 pk gans M Verantwortlichkeit im Allgemeinen gespielt | zu verschaffen. Wenn er es sih nicht verschafft, so wird der

i i i die Bemerkung machen, | preußische Staatssäckel voraussichtlich dafür einstehen sollen; o Redaction und Rendantur: S <wieger. id Tonne id Ver mit dem Brin ber Verantwortlichkeil das den Preußen hier lieb ist, weiß ih nicht, aber auch nicht,

Berlin, Dru> und Verlag der Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchdruerei 2095 (R. v, Deer). î

tom Doe Borg, 1188S

Pfandbriefe.

do. Lit. A. do. neue... Westpreussische . do.

do. neue do. do. Kur- u. Neumärk. Pommersche Posensche ; Preussische Rhein. u. Westph. Sächsische

Minerva Bs. - A. Moldauer Bank. Norddeutsche Oesterr. Credit . Posener Prov. . Preussische B... Renaissance, Ges. f. Holzschanitzk. Rittersch. Priv... Rostocker ISächsische

Schles. B.

Thüringer

Vereinsb. Hbg.. Weimarische .… .

E S juni e\ 1 19

do\ do es | huld Pan A 2 g [e]

æy

bin I fa fa Q fa f Q P P P S

L | S

[u E Tel j P | E =J tou

Ote L dien E TE [28] | j

ILLE S S F S

C)

Rentenbriefe. S S] woll

|

p

| nd S [S J I S

N" S

*

E

a)

Vesterr. Metalliques . do. National-Anl. do. 250 FI. 1854... do. Credit.100.1858 do. Lott.-Anl. 1860 do. do. 1864 do. Silber-Anleihe .

Italienische Rente...

Rumänier

Russ.-Engl. Anleihe.

G ddo

AnARnAAARAAAADRDRUC O ANAAAANT A R

dito

N

n

1/4u10(888 B [Dollars

E E E LEE

Es

Beilage