1868 / 97 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1676

Tagesstempel der Präsentation versehene Anmeldebescheinigung

aben. L au I ane Eclaugui der Stimmzettel werden demgemäß beim Eintritt

in die Generalversammlung im Legitimations - Büreau als genügend

nur angesehen werden: G A j L ; a A len der vorangeführten drei Fälle die Depositenscheine der

tfasse b) e Falle die verschlossenen und abgestempelten Actien- Couverts , sofern deren Verschluß unversehrt is, und c) im dritten Falle die offenen Actien zugleich mit den ausgestellten und gehörig abgestempelten Anmelde-Bescheinigungen. Damit die Verhandlungen der General-Versammlung pünktlich beginnen können, wird das Legitimations - Büreau präzis 10% Uhr geschlossen, so daß von da ab Stimmzettel nicht mehr ausgegeben verden. : E Gültigkeit wie die Actien selbst haben alle von öffent- lichen Behörden oder Instituten über die Hinterlegung von Stamm- Actien der Thüringischen Eisenbahn ausgestellten Depositenscheine, welche daher eben \o wie die Actien selbst bis zu den oben angegebe- nen Terminen bei deu HegeMneten Stellen zu deponiren, bezüglich d vorzuzeigen ind. A qupit Erfurt deponirten Actien sind am

ie bei der Hauptkasse zu l E n A General - Versammlung gegen Rückgabe des

\\cheines wieder abzuholen. i O Theilnahme an der General - Versammlung berechtigten Actionaire können sich auch durch Bevollmächtigte, welche jie aus der Zahl der übrigen legitimirten Actionaire zu wählen haben/ vertreten lassen. Die Bevollmächtigten haben sich als solche im Legitimations- Büreau durch \<riftli<e Vollmacht ($ÿ. 28 des Statuts) auszu- weisen. : L) A Das Abgeben von Stimmzetteln für einen anderen Actionair auf Grund eines blos mündlich vor oder während der General -Ver- sammlung erhaltenen Auftrags ist unstatthaft. i 7 Den Theilnehmern an der General-Versammlung wird am Tage derselben freie Fahrt auf der Thüringischen Hauptbahn und deren QJweigbahnen nach dem Versammlungsort und von da zurück gewährt werden. Welche Züge dabei unentgeltlich benußt werden dürfen, wird durch besondere Anschläge an den Billetschaltern unserer Stationen rechtzeitig bekannt gemacht werden. : x Die Berechtigung zur freien Fahrt ist nadzzuweisen: - 1) entweder durch Vorzeigung, der von der Hauptkasse in Erfurt ausgefertigten Depositenscheine, welche von der Billet-Expedition der Abgangsstation mit dem Stempel des Tages der General-

Versammlung abgestempelt sein müssen, oder 5 i 2) bin Rorzeigund des von der betreffenden Billet-Expedition mit

dem Stempel des Tages der Präsentation der Actien abgestem- pelten Actien-Couverts, oder 3) durch U e Actien zugleih mit den von der betreffe: den Billet-Expedition ausgestellten und ebenfalls mit dem Stem- pel des Tages der Präsentation der Actien verschenen Anmelde- bescheinigungen. s Frauen ünd Minderjährige sind :ur persönlichen Theilnahme an der General - Versammlung nach $. 28 des Statuts nicht berechtigt, haben demnach auch keinen Anspruch auf freie Fahrt. Ein besonderer Erläuterungsberiht zu Punkt 1 der Tagesordnung e der dazu gehörigen Verträge, kann in allen unsern Billet-Expe- itionen vom 3. k. M. ab unentgeltlich von den Herren Actionairen entgegengenommen werden. Erfurt, den 21. April 1868. Die Direction der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft.

Königliche Niederschlesis<-Märkische Eisenbahn. Für den Transport der Ausstellungs-Gegenstände, welche für die von den landwirthschaftlichen Central - Vereinen zu Potsdam und Frankfurt a. O. für die Zeit vom 13. bis incl, 19. Juli er. in Ausficht genommene internationale Ausstellung von Mähe-Maschinen für Ge- treide und Gras nach Berlin gesandt werden, finden nachstehende Er- leihterungen statt: 1) die Beförderung erfolgt für den Hintransport ohne Audnahme zu dem vollen tarifmäßigen Frachtsaße; 2) der Rück- transport -der unverkauft gebliebenen Gegenstände erfolgt dagegen auf derselben Route frachtfrei, wenn: a) dem auszustellenden Fracht- briefe der Original - Frachtbrief über den Hintransport beigefügt, und b) auf dem Frachtbriefe von dem Herrn Geheimen Ober-Hoffkammer- Nath Schmidt unter Beidrückung des Siegels des Vereins , oder im N von einem der Herren Kommissions - Mitglieder bescheinigt ist, daß die Gegenstände auf der Ausstellung gewesen und une t Mes R 3) Sl A I Sni finden nur bi ochen nach dem usse der Ausstellung Anwendung.

Berlin, den 8. April 1868. : ;

Königliche Direction der Niederschlesis<-Märkischen Eisenbahn.

A Bekanntmachung.

er Transport von Ausstellungs-Gegenständen für die vom 13. bis 19. Juli cer. in Berlin stattfindende Mähe-Maschinen-Ausstellun der landwirthschaftlichen Central-Vereine zu Potsdam und Franffurt a. d. O. findet au<h im Bereiche der Wilhelmsbahn unter den von der Königlichen Direction der Niederschle\ish - Märkischen Eisenbahn am 8. d. Mts. publizirten Vergünstigungen statt.

Ratibor, den 21. April 1868. Königliche Direction der Wilhelmsbahn.

[1345]

E

Cóölnische Privat-Banfk. Nachdem die in der General - Versammlung vom 21. März d. J. gewählte Revisions - Kommission gemäß F. 37 der Statuten die

Bilanz pro 1867 mit den Büchern und Skripturen der Gesellschaft verglichen und der Direction die Decharge ertheilt hat, veröffentli i nach A 6. 33 und 39 nachstehend den Geschäftsbericht und die Bilanz für das Jahr 1867. A os ffentlichen wir

er Bestim enne hat Thlr. Et betragen.

Es wurden überhaupt 21,497 Stü

Lombard-Darlchne sind Thlr. 183,540 genommen worden. Depositen-Kapitalien wurden e 958,984. 10. 6. eingezahlt. Gewinne von Thlr. 4,643. 27. 6. an Zinsen und Provisionen um.

Die Noten-Circulation betrug durchschnittlich Thlr. 905,383.

Wechsel im Betrage von Thlr. 14,095,626. 16. angekauft. Der Umsaß im Giro - Verkehre belief si< auf Thlr. 808,632. 23. An Im Kommissions - Effekten - Geschäfte gingen Thlr. 703,569. 1. mit einem

Die Brutto-Einnahme an Zinsen und Provisicnen hat Thlr. 110,032. 6. betragen. Der Netto-Gewinn beläuft sih auf Thlr. 60,295. 6. oder ca. 6 % des Actien-Kapitals. Dem Reservefonds wurden Thlr. 10,049. zugeschrieben, wodurch derselbe die Höhe von Thlr. 137,851. 18, erreiht, Zur Dividenden-

Vertheilung sind Thlr. 55,000 oder a bestimmt.

ie Bilanz stellte sich am 31. Dezember 1867 wie folgt:

Activa.

r S

Wechsel-Bestände a) N Thlr. 1,133,140. 19. 6 b) Rimessen-Wechsel » 997,768. c) Jncasso-Wechsel » 31,180. 22.

Lombard-Forderungen 3|Baar-Bestände

Buch-Forderungen 272/,448| 10 Immobilien-Conto 25/203| 25 Banfnoten-Anfertigungs-Conto 346| 28 Mobilien-Conto 321| 29 Rückständige Zinsen 708| 4 Kommissions-Effekten-Conto 19/675| 23

2/162/,089| 11 172,000} 385/131| 7

3/037,025| 20 | Côlnise

P assiva.

Thlr. Sgr. 1,000,000 | 1,000,000] Reserve-Conto 137,851 | 18 Depositen-Kapital 790,986 | 17 Giro-Guthaben 7190| 5

3 1 9

S

Actien-Kapital Banknoten

[Guthaben von Correspondenten 675 S Zinsen 8,106/ 1 Depo E A uner eblieben) 13,286 |

Reservirte Verwaltungs-Unkosten .…….......... 1,036 | 27 10 Schaden-Reserve 12,500 |

11 |Tantième-Conto des Aufsichtsrathes 3/848] 1 |

12| Dividende pro 1864 60 13 » 60 14 » i 360| 15 M 55/000] 16[Unvertheilte Dividende. ............... Fd l 6/964| 9

130370201 O

Mel Tal R211 T7

Privat-Banf.

Die Direction

F. Heuser.

Vorstehende Bilanz wird hiermit genehmigt. Cöln, den 31. Dezember 1867.

In Gemäßheit der $F. 37 und 39 der Statuten ist die Revi

Smidt.

Der Aufsichtsrath A. don oie E 10

n obiger Bilanz heute vorgenommen, dieselbe richtig befunden und der

Direction deshalb nach dem Gen Protokolle Decharge ertheilt worden.

Die Revisions-Kommission. F. J. Grah. Schaefsberg. F. W. Nourney.

Cöln, den 21. April 18

dem Rentier und

„gegeben wird, enthält unter

Das Abonnement beträgt L Thlr. für das Vierteljahe.

Alle Post - Anstalten des In- und Auslandes be ae Bestellung an, für Berlin die Expedition des Königl.

Preußischen Staats - Anzeigers: Behren : Straße Nr. fa, Ecke der Wilhelmsstraße. S Ò

Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 24. April, Abends

1868.

Das Büreau des Königlich Preußischen Staats-Anzeigers ist nah der Behrenstr. Nr. La, Eee der

Wilhelmsftr. , verlegt worden.

Se. Majestät der König haben Allerguädigst geruht: Dem Amtsrichter Fischer zu Plôn in Holstein, den Revier-Verwaltern a. D. Scriba zu Fechenheim im Kreise Hanau und Brandau zu Langenselbold desselben Kreises, und dem Steuer-Empfänger Römer zu Orsoy im Kreise Mörs den Rothen Adler - Orden vierter Klasse, sowie Bezirks - Vorsteher Carl Ludwig Eduard Bath zu Berlin, dem Buchhändler Carl Ludwi Rautenberg zu Mohrungen und dem R de Gewerbe-Gerichts zu Cöln , Schreinermeister Peter Antón Rings, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; ferner em Kaufmann und Möbelfabrikanten Johann Christoph Pfaff sen. zu Berlin den Charakter als Kom-

merzien-Rath zu verleihen.

Das 26. Stück der Gesez-Sammlung, welches heute aus-

Nr, 7056 das Privilegium wegen Ausferti ung auf den >_ das PrIvlieg Ma

D s-Ragniter Kreises ini etrage von 40,000 Thalern, 111, Emission. Vom 26. Fe- bruar 1868; unter * Nr. 7057 den Allerhöchsten Erlaß vom 18. März 1868, betreffend die Verleihung der fiskalischen Borrechte an die Stadt- M rad Forst im Kreise Sorau für den Bau und die Unter- altung einer Gemeinde-Chauss-ee von Noßdorf, an der Kottbus- Forst-Sommerfelder Chaussee, nach B A! an der Kott- bus-Muskauer Kreisstraße, im Kreise Sorau, Regierungsbezirk Frankfurt a. d. O.; unter Nr. 7058 das Statut des Verbandes zur Entwässerung des O und seiner Umgebungen im Kreise Darkehmen. om 25. März 1868; unter j Nr. 7059 die Bestätigungs-Urkunde, betreffend den zweiten Nachtrag ‘zum Statut der Oppeln-Tarnowigzer Eisenbahn-GeselUl- schaft. Vom 25. März 1868; und unter Nr. 7060 den Allerhöchsten Erlaß vom 30. März 1868, be- treffend die Aufhebung des in der vormals bayerischen Enclave Kaulsdorf seither entrichteten M OBaoes: Berlin, den 24. April 1868. Geseß-Sammlung8s8-Debits8-Comtoir.

O THARUTC

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Bekanntmachung.

Das mit der Königlichen Berg-Akademie verbundene Mu- seum für Bergbau und Hüttenwesen auf dem Grundstü>k der Königlichen Eisengießerei vor dem neuen Thore wird Dienstag, den 28. d. M., Morgens 8 Uhr, eröffnet werden, und von da ab vorläufig an jedem Dienstag, Donnerstag und Sonnabend in den Monaten Mai bis September von 8 bis 2 Uhr, in den Monaten Oktober bis April von 9 bis 3 öf Lea außerdem an jedem Sonntage von 12 bis 2 Uhr geöffnet sein.

Der Eintritt ist unentgeltlih. Die Besuchenden wollen. bei dem Portier der Königlichen. Eisengießerei, im Thorwege links, Eintrittskarten in Empfang nehmen , welche beim Eintritt in das Museum abzugeben sind.

Berlin, den 23, April 1868. ;

Die Direction der Königlichen Berg-Akademie. / Hauchecorne.

Finanz-Ministerium.

Bei der heute angefangenen Ziehung der 4. Klasse 137ster Königlicher Klassen-Lotteriefie in. Hauptgewinn von 20,000 Thlrn. auf Nr. 57,824. 1 Hauptgewinn von 15,000 Thlen. auf Nr. 61,463, 2: Gewinne von 5000 Thlrn. fielen auf Nr. 5753 und 50,399, 3 Gewinne von 2000 Thlrn. auf Nr. 33,272. 63,059 und 72,341. i

44 Gewinne von 1000 Thlr. auf Nr. 1884. 11,056. 12,091. 18,595. 22,966. 23,490. 23,691. 26,711. 27,746. 28,350. 32,291. 32,775. 33,773. 33,775. 35,629. 38,505, 39,326. 39,427. 42,971. 47,871. 52,297. 53,444. 54,128. 55,207. 55,382. 57,169. 57,783. 57,923. 57,987. 63,627. 66,290. 66,406. 68,751. 70,108. 71,924. Ln i fab 85,460. 85,588. 85,617. 85,741. 89,750. 89,763 und 94,953.

54 Gewinne von 500 Thlr. auf Nr. 183. 462. 7896. 8180. 8560. 8790. 9435. 9586. 9918. 11,275. 12,463. 13,413. 13,620. 15,295. 15,449. 24,582. 25,704. 26,717. 26,867. 27,400. 32,986. 32,990. 37,872. 42,047. 43,121. 44,186. 45,055. 52,447. 54/638.

| 69619. W187 G2 S000e 21277 21827. 73220 74361

76,101. 89,926. 85,275. 85,991. 87,676, 88,015. 88-479. 89,011 un (00D.

. 65 Gewinne von 200 Thlr. auf Nr. 40. 2294. 3758. 7564. 8916. 9526. 12,924. 13,989. 14,179. 19,573. 21,148. 30,145. 31,090. 32,885. 34,236. 34,665. 36,357. 36,516. 36,605. 37,307. 38,730. 39,444. 43,744. 44,199. 45,294. 45,760. 46,291. 47,275. 48,459. 49,030. 49,722. 50,327. 53/962. 54,414. 57,154. 57,601. 59,940. 60,151. 60,868. 62,425. 63,314. 64,347. 64,770. 69,422. 70,496. 70,739. 71,759. 74,402. 76,291. 77,562. 77,660. 78,582. 79,477. 79,915. 79,967. 82,273. 83,049. 83,556. 87,005. 88,332. 88,914. 91,189. 92,408. 92,658 und 94411.

Berlin, den 24. April 1868. U. i Königliche General-Lotterie-Direction.

Ministerium für die landwirthschaftlichen Angelegenheiten.

Dem Herzoglich braunschweigischen Kammer-Rath Klein- wächter zu Oels, dem Kommunal-Kassen-Rendanten Schulz zu Crossen, und dem Beschäl-Stations-Aufscher, Kaufmann Groß zu Grottkau, ist, in Anerkennung ihrer Verdienste um die Hebung der Landespferdezucht, die silberne Gestüt-Medaille

verliehen worden.

Haupt-Verwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung, betreffend die Ersaßtleistung für die präkludirten Kassen -An- weisungen von 1835 und Darlehns - Kassenscheine.

Durch unsere N veröffentlichten Bekanntmachungen find die Besißer von Kassen-Anweisungen von 1835 und von Darlehns- Kassenscheinen von 1848 auf efordert, solche behufs der Ersaßleistung an die Kontrolle der ‘taat8papiere hierselbst, Oranienstraße 92, oder an eine der Königlichen Regierung8- Hauptkassen_ einzureichen. E : | Da dessenungeachtet ein großer Theil dieser Papiere nicht eingegangen ist, io werden die Besißer derselben no<hmals an deren Einreichung erinnert. Zugleich werden diejenigen Per- sonen, welche dergleichen Papiere nah dem Ablaufe des auf den 1, Juli 1855 festgeseßt gewesenen, durch das Geseß vom

2105