1868 / 101 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

S E E E

I

A? E

T P E Ea E A EA

1752

dieser Angelegenheit E in der N Pa, Einleitungen getroffen, daß die Privatwohlthätigkeit , welche bisher jo glänzend sih bewährt und o Großes geleistet hat, auch hier hinzutreten und dieser armen Kinder

ih annehmen wird. e E ü

Kiel, 27. April. Eine Beilage zum 55. Stü>k des »Ber- ordnungsblatte8« publizirt die Verfassungs - Urkunde für den preußishen Staat. . :

Sachsen. Dresden, 28. April. Die Zweite Kammer hat gestern eine Abendfgung gehalten und in derselben de Geseßentwurf, mehrere Abänderungen der Sträfprozeßord- nung betreffend, nach den Anträgen ihrer ersten Deputation einstimmig angeäommen. i

In ibtét heutigen Sißung hat dîe Kammer dié Be- räthung Über das Éisenbabndekret fortgeseßt und beendigt. gur Ausführung der genehmigten Staatsbahnen bewilligte die tammer einen Betrag von 20 Millionen Thaler, wel<er durch eine 4proz. Anleihe aufgebracht werden soll. s

Hessen. Darmstadt, 28. April. Se. Großherzogliche Hoheit Prinz Lud wig, Höchstwelcher am 24. ds. nah Gotha abgereist war, und Höchstdessen Gemahlin, Königliche Hoheit, Höchstwelche bereits seit den! 14. d. daselbst verweilte, sind heute Vormittag hierher zurückgekehrt. :

Das heute erschienene Großherzogliche Regierung®°blatt enthält eine Bekanntmachung der Großherzoglichen Ministerien des Innern und ‘des Kriegs, dié Militair-Ersaß-Jnstruetion für den Norddeutschen Bund vom 26. März 1868 betreffend, Die- selbe lautet: Mit Allerhöchster Genchmigung Se. Königlichen Hoheit des Großherzogs wird hiermit in Ausführung. des $. 68 der Militair - Ersay - Instruction für den Norddeutschen Bund vom 26. März 1868 bestimmt, daß jeder Kreis-Ersaß-Kom- mission zwei von dem Gemeinderath der Kreisstadt aus seiner Mitte zu wählende Gemeinderath8-Mitglieder und zwei von dem Bezirksrath des Kreises zu wählende ländliche Grundbe- sißer des Kreises als außerordentliche Civil-Mitglieder hinzuzu- treten haben. |

Bayern. München, 26. April. Kraft Königlicher Ver-

ordnung vom 17. d. hat der $. 10 der organischen Bestim- mungen für Offiziersad|piranten auch auf die aus der König- lichen Pagerie in die-Armee übertretenden Edelknaben analoge Anwendung zu finden. Nach einer’ andern Verordnung vom 21. April werden an der Stelle der bisherigen großen UABA für je zehn Mann der Jnfanterie und Jäger ünftig kleinere Kessel und Häken für je einen Mann eingeführt, die bisherigen blechernen Feldmenagegeschirre als nicht mehr nothwendig abgeschafft und deshalb das bisherige Propretäts- A N Waffengattungen von 2 F[l. auf 1 Fl. 30 Kr. gemindert.

Das Gesezblatt verkündète gestern das Heimathsgeseß.

27. April, Die Reichsräathskammer beharrte heute Bi e G malt cu daß das Bs in der

alz erst gleichzeitig mit einein neuen allgemeinen Taxgeseß in Ota N A: 28. April. J G Lgeses esterreich. ien, 28. April. Jn der heutigen Sißun des Abgeordnetenhauses theilte der Präsident 1A a der Kaiser der Deputation des Reichsraths, welche ihn zur Ge- burt der Prinzessin beglüwüns{hte, in huldvoUlster Weise sci- nen Dank ausgesprochen und in seiner Erwiderung hervor- gehoben habe, daß er von der treuen Gesinnung und Theil- nahme überzeugt sei, wel<he das Abgeordnetenhaus stets der Kaiserlichen Familie bewiesen ‘habe. Der Kaiser habe seine Erwiderung mit den Worten geschlossen: lassen Sie uns auf der betretenen Bahn rash und entschieden fortschrciten , damit wir womöglich baldigst zu- gedeihlihen Resultaten gelangen.

Das Haus erwiderte diese Mittheilung mit einem dreimaligen

Hoch Din E pte E Zeit f

Dié’ heutige »Wiener Zeitung« veröffentlicht folgende Exnennungen in der K. K. Armee: der elben ballen Wilhelm Freiherr Ramming von Riedkirchen, komman- ditender General zu Hermannstadt, zum Feldzeug- meister; der Feldmarschalllieutenant Karl Graf Bigot de Saint- Quentin, kommandirender General zu Lemberg,

zum General der Kavallerie; der Feldmakrs{hall - Lieutenant

Joseph Freiherr Maroiéié di Madonna del Monte, kom- mandirénder General zu Graz, zum Feldzeugmeister; der Feld- märschall - Lieutenant Ludwig Freiherr von Gablenz, kom- mandirender General zu Agram, zum General der Kavallerie, und der Feldmarschall-Lieutenant Ernst Hartung, komman- dirender General in Wien, zum Feldzeugmeister. Pensfionirt sind: L A r E Josevb Fr ens von a ¡ der Feldzeugmeister! Joseph Freiherr von Sokcevice;

der deldmarschalb-Lieutenant Leopold Graf Gondrecourt. i __ Niederlande. H aag 28. April. Die Abgeordneten- Kammer lehnte in- heutiger iung den Etat des- auswärtigen Ministeriums. mit 37 gegen 33 Stimmen ‘ab. Der Minister

des Junern- beantragte: darauf die vorläufige Vertagung: der

Diskusfion über das Budget, da er den Entschluß des Königs

gegenüber diesem Votum der Kammer einholen wolle. Großbritannien und Jrland. London, 27. Aprik,

Dexr- Prinz und die Prinzessin von Wales machten auf der

Rü>reise von Jrland in Carnarvon, im Fürstenthum Wales,

einen kurzen Aufenthalt und nahmen daselbst eiue Adresse ets.

gegen. Der Prinz erwiderte dieselbe mit einer kurzen Rede und versprach, Wales bald wieder zu besuchen.

Im Oberhause fand die zweite Lesung des Gesehes:

über die Ausdehnung des Unterricht8wesens statt.

Im Unterhause beglückwünschte Disraeli das Land zu dem Erfolge der abyssinischen Expedition. Er hob die Ver- dienste Robert Napiers hervor und sagte, daß die Expeditions- truppen sofort das Land verlassen würden.

Heygate begründete sein Amendement in Betreff der Aufrechterhaltung der irischen Staatskirche. Peel und. Karls- lake sprachen gegen, Horsman für die Gladstoneschen Refolu- tionen. Lord Manners vertheidigte die Regierung. Die De- batte wurde auf morgen vertagt.

U In Woolwich lief fast gleichzeitig mit dem Pangzer- {if »König Wilhelmse die »Repulse«, 12 Kanonen, vom Stapel. Prinz Arthur war dabei zugegen. Das Schiff war ursprünglih ein Schraubenlinicnschiff von 91 Kanonen , das jeßt nachträglich gepanzert und umgearbeitet worden ist.

28. April. Die in der Explosions-Angelegenheit freige- sprocenen Fenier sind auf freie Fuß geseßt.

Fraukreih. Paris, 28. April. Der geseßgebende Kör- per hat heute die Regierung8vortage; den Hafen von Bordeaux betreffend, mit 175 gegen 22 Stimmen angenomnien.

_ Nächsten Donnerstag werden die Büreau's das gestern er- ote, Interpellation8gefu<h Brame's und Quertier's

rüfen.

_ Italien. Florenz, 25. April. Bei Gelegenheit der Hochzeit- feier de8sPrinzen Humbert hat der König außerdem R C Turin, und dem früheren und jeßigen Senats-Präsidenten, Sclopis und Casati, auch den Präsidenten des Staatsrathes, Des Am- brois, den Marquis Torrearsa und den General Sauget durch A des Hal8bandes zum Annunciaten - Orden ausge-

inet.

Ein vom Könige unterzeichneter Amnestie - Erlaß er- stre>t sich auf Preßvergehen , Desertion, Uebertretung dd Ge- seßes über die Nationalgarde, der auf den Civilstand bezüg- lichen Gesehe und Reglements, der g agdgcsebe, der Maß- und Ge- wichts-Ordnung, so wie des Gesetzes über die öffentliche Sicherheit.

27. April. Se. Majestät der König und die Minister sind wieder bierher zurückgekehrt.

28. April. J tugal und Se. Königliche Hoheit von Preußen sind hier eingetroffen.

Se. Königliche Hoheit wurde auf seiner Reise in Mailand, Pavia, Parma und Bologna überall in festlicher Weise von den Behörden, den in Parade aufgestellten Truppen und einem zahlrei<h versammelten Publikum empfangen. i

In Bologna hatte der Kronprinz die Reise auf einige Stunden unterbrochen, um der Marquise von Pepoli, geb. Prinzessin von Hohenzollern, einen Besuch abzustatten. Die

der Kronprinz

Garnifon von Bologna hatte Spalier auf den Straßen gebil- |

det, welche der Prinz passirte. Abends erschien Se. Königliche E Ähtinin emp Und lbe R mit MESIRECTAN clc angen, währen i D D pielte: | E A Die Deputirtenkammer bes{hloß heute mit 155 vefon Ba ref die von Nicciardi ut der Amis! 1s 1 der Professoren von Bologna gestellt lati S Puh überzugehen. / y E ürftei. Konstantinopel, 28, April. »Levant Herald« veröffentlicht die für L neuen Staatsrath zur Geltung fommenden - Vorschriften. Der Wirkungskreis desselben erstre>t si< auf Ausarbeitung von Geseßentwürfen, 2 des Budgets und Verwaltungsmaßnahmen. Der Staatsrath is in fünf Sectionen getheilt und zwar für die Verwaltung, die Finanzen, die Justiz, die Unterricht8angelegen- heiten“ und- den Handel. Derselbe besteht aus fünfzig vom Sultan ernannten Mitgliedern christlicher und“ muhamedanischer Religion ; der Präsident des Staatsraths ift Mitglied des Kabinets.

_Numátiien. Ja\sy, 28. April. Der Fürst Karl empfin heute eine zahlreiche Deputation von ¡di S P ihm für die zu ihren Gunsten getroffenen Maßregeln ihren and Da Mats A Fürst E heute Jassy verlassen“ Bufaresi sein E geben, und am Sonntag wieder in

Der Präfekt L ecca, wéel<her zum Polizeipräfekten von Bukarest ' defignirt war, hat diese Stell lehnt; statt sciner ijt Ciocarlan war, hat diese Stellung B B

Ihre Majestät die Königin von Por- |

Der heutige

1753

Schweden und Norwegen. Stockholm, 24 April. (H. N.) Der Constitutions-Ausshuß hat sein Gutachten über die Königliche Proposition , betreffend dié Errichtung eines neuen Departements für Gewerbe und öffentliche Arbeiten , sowie über den Vorschlag Schulzenheims8 wegen Errichtung. cines ähn- lichen Departements für A>erbau, und Communication hae geben. Der Ausschuß spricht si< gegen die Annahme dieser Vorschläge aus. Ebenso. beantragt derselbe die Nichtannahme der Königlichen Proposition, laut welcher der König die Nh- machung gewisser Sachen, die ihm nach der eht beste- henden Ordnung selbst vorgelegt werden müssen, dem betreffenden Departements - Chef würde überlassen können, so_wie au< des Schulgenheimschen Vorschlags, wonach einer der Staatsräthe zum Präsidenten im Staatsrath würde er- nannt werden können. Die genannten Ausschußgutachten sind in der ersten Kammer zur Behandlung gewesen, wo der Justiz- minister erklärte, daß die Regierung den von ihr gemachten Vorschlag wegen Errichtung eines neuen Departements nicht festhalten würde. Jn Betreff der übrigen Vorschläge könnten keine Beschlüsse im Reichstage gefaßt werden , weil dieselben Grundgesey-Veränderungen als Bedingung in sich schließen und nur dann in Betracht kommen können, wenn dieselben aus- drücklich als Grundgesezvorschläge eingebracht werden.

_ Dávemark. Kopenhagen, 28: April. (W. T. B.) Das Landsthing nahm in heutiger Sißung das Gese, be- treffend die freien Gemcinden, mit 53 gegén 7 Stimmen an. Das gesammte Staatsministerium wohnte der Sißung bei.

Umerika. Washington, 25. April, Die von den konstituirenden Versammlungen der beiden Carolina, Georgia’s und Florida’s- ausgearbeiteten Verfassungs - Entwürfe werden jeyt in den genannten Staaten zur Volks-Abstimmung gebracht.

Telegraphische Depeschen aus' dem Wolff’ schen Telegraphen - Büreau.

Amsterdam, Mittwoch, 29. April , Vormittags. “Der »Staatscourant« meldet, daß das Ministerium seine Entlassung eingereicht hat. | i

London, Mittwoch, 29. April, Morgens. Die Debatte über die irische Kirchenfrage ist in der gestrigen Sißung des Unterhauses abermals vertagt worden. i

Lissabon, Mittwoch, 29. April, Morgens. Aus brasfsi- lianisher Quelle kömmende, durch den Danipfer »Seine« überbrachte Nachrichten vom Kriegsschauplgß am Laplata melden, daß die Brasilianer die Linien von Bojas überschritten häben. Der kommandirende General Caxias habe sein Haupt- quartier in Passo Pocu aufgeschlagen, das von den paraguiti- hen Truppen verlassen sei. Die Uebergabe von Humaita wurde erwartet. | : 2h )

Im Gegensaye melden die paraguitischen Berichte, daß die drasilianishen Panzerschiffe , welchen es gelungen war, Humaita zu passiren, durch die bei Nuecvo Establicemiento er- richteten Batterieen vollständig in Schach gehalten werden. Eine von den alliirten Truppen am 22. März unternommene Rekognoscirung habe für dieselben einen verderblichen Ausgang genommen, indem mehr als 1200 Mann kampfunfähig gemacht

wurden.

Königliche Schauspiele.

Donnerstag, 30. April. Jm Opernhause. (103. Vorst.) Die ai Gpee in 5 Akten von E. Scribe, deutsch von * Gumbert. Musik von Meyerbeer. Ballet von Paul E lioni. Selika: Fr. Lucca, Vasco de Gama: Hr. Niemann. Neluséo: Hr. Bé. Lettes Auftreten der Fr. Lucca, und der Herren Niemann, Beß. Anfang 6 Uhr. Ae eise. Im Schauspielhauje. (117. Ab. - Vorst.) . Donna Diana. Lustspiel in 4 Abtheilungen nach

von West. Mittel-Preise. 4 Freitag 1 1, Mai. Im Opernhause. (104. Vorst.) Der

‘Affertráger. Oper in 3 Abtheilungen, nach dem Französischen der Va e raben vom Dr. Schmieder. Musik von Cherubinli.

ierauf: Das s{le<t- bewachte Mädchen. Pantomimisch- omisches Ballet in 2 Mblheungen, und 4 Bildern , „nah d’Auberval von Paul Taglioni. L usik von P. Hertel. Lisette: Frl. David. Anfang 6 Uhr. Mittel-Preise.

S | “* (118. Ab.-Vorst.) Der Goldbauer. n E dén von Charlotte Birch;- Pfeiffer.

Origînal - Schauspiel in 4 A Mittel-Preise.

dem Spanischen des Moreto

Telegraphiselie Witterungshberiehte v. 28. April.

Gerste,

Thlr. bez.

Weizen- Termin

niedrigeren Preisen umwging, en

Deck Í Richtung verfolgten Zum Schluss wurde wenig verändert. blieb g

guter

als

ungen und neuen S

und die

Berlin, 29. April, e h ) Weizen loco 88—108 Thlr, pr. 2100 Pfd. nach Qualit., pr. April- Mai

90—90> Thlr. bez., Mai-Juni 90—895 Thlr. bez., Juni-Juli 88—# Thlr.

Thlr. pr. 2000 Pfd. bez., 78- bis Mai 634 654 64% Thlr. bez. Juni allein 66 Thlr. bez., Juni- —61¿—60% Thlr. bez.,

er 1750 Pfd. ble., pr. April 33% Thlr,

Leinös] loco 12% Thlr. Br. Spiritus loco ohne Fass « Dez Mai-Juni 19. Z/—¿—4 Thlr. bez., Juni-Juli 1 August: 195—20—19%s

St, Bar. [AbwsTemp.[Abw z Allgemeine Mel Ort. P. L. |v. M. R v, M. Wind. Himmélsansicht. T [Gröningen .|339,8| 5,4] [|WSW., sehwach.|bedeekt. » [Helder .…..|336,7| 5,6] |W., schwach. |NW., stark, unruhig. 29. April, 6 |Memel.… . 4333,6] -2,11 5,4|/+1,8/0., mässig. trübe. 7 Königsberg 333,51 -2,8) 4,6|+0,2|NO0;, s. schwach. |trübe. 6 Danzig....- 334,5|-2,4| 95,5|+T1,4/NW., mässig, |[wolkig, gest. u. | Nehts. Regen. TiCöslin .…... 335,1|—0,6]| 4,8|+0,1|NW., schwach. bedeckt. 6 Stettin... .1336,8|+0,3] 4,6/+0,2/WNW. bed., gest.Regen. » Putbus ...|333,9}-0,9] 595,2/+40,7[W., stark. bewölkt. » [Berlin …..- 335,9|+0,4| 4,0/+0,6/SW., sehwach. sheitér, gst. Vm.u. Nm. Regen. » iPosen 333,2|—0,1| %5,2/+0,5|NW., stark. p ola eun egn, » Ratibor .… .1330,0f+1,1| 3,6|-1,1SW., schwach. wolkig. » [Breslau .…. .1331.8|+0,3| 4,4/-1,6|W., stark. trübe, gst. Régen. » [Torgau „…./334,0/+0,5| 3,2|-0,6 WNW,., lebhaft. E Sturm u. Regen. » ¡Münster .… .1334,7} -0,3] T,a]+0,9[SW., schwach. [trübe, Regen: »|Cö]n .….... 335,8|+1,0| 9,5|+3,7|W., sehwach strübe, ctw. Reg. Trier 333,2/+1,5] 8,6|+3,s/S., stärk. trübe, Regén. 6 [Flensburg . [334,7] | 4,6] |SW., lebhaft. |Regen. S Paris... E v |Brüssel „..133T,s| | 12,2! |S., schwach. etwas bewölkt. » Haparanda 335,5| |— 2,4| |[0., schwach. heiter. » |Heisingfors |335,4| 1.6| |Windstille. Nebel. » |Petersburg. 336,9| 1,0| |S0., mässig. bewölkt. v U ees 334,4| 5,0| |$0., mässig. bewölkt. » [Libau A » ¡Moskau [332,5] 4 8| |S., s. schwach. jheiter. » Stockholm .|334,3| 4,8| |SSW., schwach. Jheitér, gest. Abd, i SSW. schw. 28.Max.-+412,0. Min: +3,0. » ¡Skudesnäs .1330,4| 5,2| |WSW., frisch. |bew., gewöhnl, : : SSW. schwaäach. » |Gröningen . 336,4| 9,1} |WNW. schw. |bewölkt. » |Hélder.…...1336,9| 8,7| |W., schwach. |SW., stark, : unruhig. » |Hernösand.1332,6| 4,s| |0., schwach. bedeckt, Kébel. » |Christians. . |329,3] 4.3| |NO0,, z. stark. |bewsö5Ikt,unrubig.

Li L E

: Produkten- und Waaren-Börse. Kerlin, 29. April. (Marktpr, nach Ermitt. des K. Polizei-Präs-

Von Bis Mittel Von |/Bis [Mittel tbr sg. [pf.[thr|sg.[pf.Jtbr| sg. | pf. z sg. [pf.jsg |Pf. sg.| pf- Weizen Sch. S S T T T 20|—{ 4/15 T GiBohnen Metzel 8(—{10/—j 9 4 Roggen 2/18/91 3/ 3| 91 2/25| 8jKartofsfeln 1/ 6} 2,—]/ 1/8 , Gerste 1/28 A 2111| 31 2| 4 1|Rindfleisch P fd. 4 T|—1t 5/ 4 Iaf zu W.4}1|/81./9| 1/17] 6} 1(13/ 2[Schweine- Hafer | zu L, 1113! 9] 1120|—} 1/1641] fleisch 5] 7 510 Heu pr. Ctr.|—/17| 6/28 22] 9|Hammelfléisch | 4|—} 5 6} 4/10 Strob Sehek.] 9| 7| 6110/40|—] 9/23| 9/Kalbfleisch 3| 61 6|—] 4/10 Erbsen Metzel—| T|— 9 7} 9[Butter Pfd. 8|—112|—} 9} 9 Linsen —|/ 8 9 8! ZlEier Mandell 6|— 6| 3} 6|—

(Nichtamtlicher Getreidebericht.)

bez., Jult-August 84 Thlr. Br. Roggen loco T76—T8pfd. 645—655 79pfd. 67—68 Thlr. do. , Mai - Juni 635—655—645 Juli 63—65— 64% Thlr. bez., Juli - August 595 Septémbér-Oktober 58—57/—s4 Thlr. bez. grosse und kleine, à 48—57 Thlr. Hafer loco 32—36 Thlr., böhmischer 345 [ Nai Juni 3237—334 Thlr. bez., Juni-Juli 33{—334 Thlr. bez. Erbsen, Köochwaare 70—75 Thlr, F Rüböl ‘loco 104 Thlr. Br., pr. April, April bis ¡—4 Thlr. bez., Juni-Juli 10% Thlr. bez.,

r. April Dle. bez.

19% Thle. bez.,

Thlr. bez.

e £chwach behauptet. Roggen auf Termine eröff-

neten heute wiederum mit überwiegenden erten und zu wesehtlich

estrigen Schluss. hrere twickelte sich Ane s0 vielseitige Kauflust hauptsächlich in peculationen , 80 über gezstrige

,

Nachdem

dass Preise

, Futtérwaäare 66—70 Thlr. -Mai und Mai-Juni 10% September-Oktober 105

pr. April, April-Mai und 91 —%—{& Thlr. bez., Juli-

hierzu Mehreres

schnell steigende

höchste Notiz angelegt wurde.

Haltung wieder matter und Coursé gegen gestern

Gek. 9000 Cir.

iritus gleichfalls, wie Roggen, Prêge zu anziehenden Preisen

Hafer, Termine behauptet, anz ohne Beachtung und haben Preise wiederum ca. ‘4 Thlr. pr.

Ctr. ge en gestern eingebüsst.

Rüböl

matt eröffnend, wurde alsdann bei

gehandelt. Gek.

10,000 Qr.