1868 / 102 p. 8 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1774

betreffend die Ausführung des am 7./9. April d. J. mit Dänemark Telegraphiseae Witternngsberiehte v. 29. April.

abgeschlossenen Postvertrages. ST C TDESZ : _— Das Máärz- und April-Heft des »Centralblattes für | y1z| Ort. [p.70 T ALE Wind: N. die gesammte Unterrichts-Verwaltung in Preußen« hat folgenden Jn- | Paris 9,2| |W., schwach. bedeckt. ; halt: Staatsausgaben für öffentlihen Unterricht, Kunst und Wissen- E schaft. Gesct, betreffend die Ueberweisung einer Summe von jähr- 30. April. li 500,000 Thlr. an den provinzialständischen Verband der Provinz Memel .…..1331,9] -4,8!| 4,2|+0,6|W., mässig. Hannover. Bericht der Kommission des Herrenhauses über den von Königsberg |332,8|-*,5| 4,2/+0,2|W., s. stark, der Staatsregierung vorgelegten Entwurf eines Gesehes, die Einrich- Danzig 333,3| —2,4| T,e|+42,9/WNW., Sturm. tung und Unterhaltung der öffentlichen Volfks\{hulen betreffend. | Nehts Regen. 333,6| -2,1| T,s5|+2,8]W., stark. bewölkt. Stettin .…..1335,71-0,8/ 6,2/+1,8]WNW.. müssig. |wolk.. gest. Reg.

Reglement für das philologische Seminar an der Universität zu Bres- lau Einführung des Tentamen physicum bei den Universitäten zu 4 : April Marburg 2c. Nachprüfung für dasselbe. Refktor- und Dckanen- Putbus ...1332,0|—-2,8| 7T,3 +2,8{W., heftig. bed., gest. Abds. lihes 1. Bataillon 7. Brandenburgischen Jnfanterie-Regiments Nr. 60. wahl bei der Universität zu Greifswald. Auss<luß der Verleihung Regen. von Kettler, Oberstlieutenant u. Commandeur. Signalement. von Stipendien an inländischen Universitäten bei dem Besuch anderer als 335.1 6.8 +2,2/SW., schwach. sheiter, gest. Reg. 1) Familien-Name: Ebert, 2) Vorname: Kaxl Gustav Eduard, preußischer Universitäten des Norddeutschen Bundes. Nachweisungen 333,2 6,4/71,7/SW., stark. heiter, gest. Reg, 3) Geburtsort: Berlin, 4) Aufenthaltsort: Berlin, 5) Religion: evan- Über die Zahl der immatrikulirten Studirenden auf den Universitäten Ratibor .… ./330,s8|+ 7,0|+2,3|W., mässig. heiter. elis<, 6) Alter: 22 Jahr, 7) Größe: 6 Zoll 2 Strich, 8) Haar: En Ee rb Statut der “eee und n p T ¿vi ichs a L W., mässig. wolk., gest. Reg. Rath 9) Stirn: e e ali, 14) Bart E JAte! asse bei dem Domgymnasium zu Merseburg. Frequenzlisten für orgau .…..1333,6 „2|-+2,6W., stark, anz heiter, gest. . 13) Nase und Mund: gewöhnlich, art: fehlt, 5 : A R i : i ; Gymnasien unì Reallehranstalten. Prüfung der Extraneer bei den : "Regéb. s vine A kd gewöhnlich, 17) Vesichtsbildung: länglich, 18) Ge- | 2) in unser Register zur Eintragung der Ausschließung der ehelichen \<leswig - holsteinishen Gymnasien. Ansichten aus dem heiligen Münster .… .|334,s 6 9/+2,4|8.. müssig. trübe. sihtsfarbe: blaß, 19) Gestalt: s{wächli<, 20) Sprache: deutsch, Ber- Glam die von dem oben genannten Firmen-Jnhaber Lande von Rabe. Ermittelung und Feststellung der persönlichen Cöln 336,0 9,4/+2,6 W., müssig trübe. liner Dialekt, 21) Besondere Kennzeichen: nicht bekannt. Befklei- unter Li E it Doroth A Jacobi dur< Vertrag vom Verhältnisse der Eiementarlehrer im Regicrungs-Bezirk Wiesbaden. Trier .….: |333,9| +2,‘ 7T,u! 12,78. mässig. trübe, Regen. dung. 1) 1 Waffenro; 2) 1 Dose, 3) 1 Heluy 4) 1 Tornister, De aue S Fortführung der Verhandlungen zur Verbesserung der Lehrergchälter. Flensburg . 333,2 7,4 SW., stark. bedeckt, Regen. 5) 1 Leibriemen, 6) 1 Seitengewehr, 7) 1 Halsbinde, 8) 1 Commiß- ie N 65. di "von dem Kaufmaun Adolph Schlesinger Kompetenz der Regierungen bei Feststellung des Ruhegehalts für Paris 340,9 10 2 ¡SW., schwach. |[bewölkt. hemde, 9) 1 Paar dito Stiefel. unler e p ine Ehe mit Rahel Aronsohn dur Ver- emeritirte Lehrer. Privatunterriht der Lehrer. Verfepung von Brüssel .… .1337,s 9,6 SSW., stark. jbed.,Windstösse. zu Posen ps Ax cil 1868, und Elementarlehrern. Kündigungsfrist für Elementarlehrer. Haparanda |332,8 1.6 0., schwach. bedeckt, Schhee. t r "05: di A n Grei  aufmann Hermann Kallmann Frist zur Anmeldung des Rechtsmittels der Berufung. in Heisingfors 330,7 3.2 S0, schwaech. bedeckt. unter Nr. 163: die vor G i b. Kaebs, durch D Petersburg. ‘332,3 3.6 S0., schwach. Jbewölkt. au Posen für ne il E gev. Kae

Riga ‘330,4 3,5 S0., mässig. bewölkt. ertrag vom 15. Apri

Libau .…...] 4s Rd ¡Moskau

i8ziplinar-Untersuchungen. Anzugskosten für Adjuvanten. ausgeschlosséne Gemeinschaft der Güter und des Erwerbes. ‘Stockholm . 329,5

1779

Ste>brief. Der unten näher bezeichnete Musfetiex Carl Gustav Eduard Ebert der diesseitigen 1. Compagnie hat si< am 96. d. Mts. Nachts heimli<h aus der hiesigen Garnison unter Mit- nahme mehrerer Königlichen Ausrüstungsstü>e entfernt, ist bis jeyt no< nicht zurü>gekehrt und daher der Desertion verdächtig, Ein Jeder, der von dem Aufenthalte des 2c. Ebert Kenntniß hat, wird aufgefordert, davon der nächsten Polizei- oder Militairbehörde Anzeige u machen. Gleichzeitig werden alle Civil- und Militair - Behörden

es Jn- und Auslandes dienstergebenst ersucht, auf den 2c. Ebert zu vigiliren ; ihn im Betretungsfalle zu verhaften und an das unter- eichnete Bataillon abzuliefern. Wriezen, den 28. April 1868. König-

Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : die Gesellschafter find: i E der Kaufmann Friedri<h Wilhelm Lüdicke, der Kaufmann Friedrih Eduard Lüdicke. Die Gesellschaft hat am 1. April 1868 begonnen. Potsdam, den 16. April 1868. ; Ssnigliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Qufolge Verfügung vom 20. April 1868 i} die in Thorn errich-

tete A n des Kaufmanns Julius Lissak ebendaselbst

unter der Firma Julius Lissa> in das diesseitige Firmen-Register ein-

getragen. /

Thorn, den 20. April 1868. E Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Zufolge Verfügung vom 23. April d. J. ist heute eingetragen :

1) in unser Firmen-Register:

unter Nr. 1023: die Firma J. Neumark zu Posen und als

deren Tnhaber der Kaufmann Jsrael Neumark daselbst ;

trübe. bedeckt, Regen, wolkig, gest. u.

D A

G L V-W

S do o

| | 1 ——

St e>kbrief. Der Arbeiter resp. Pferdekneht Franz Fischer/ angebli< aus Giersdorf, Kreis Hirschberz, ist wegen Diebstahls im Betretungsfalle festzunehmen und an das Königliche Kreisgericht zu Waldenburg i. Schl. abzuliefern. Derselbe hat in der Nacht vom 27. zum 28. d. M. dem Fleischermeister Abra Thäsler zu Altwasser mittelst Nachschlüssels 152 Thlr. Geld gestohlen, und zwar: a) einen preußischen Fünfzigthalerschein , b) einen preußischen Fu ti thalerschein, c) einen ausländischen Zehnthalers hein (weiß), wahr heinlich Med>lenburger, d) einen sächsischen Fünthalerschein. Der übrige Betrag bestand in verschiedenen in- und ausländischen Silbermünzen, als: Thaler-, Gulden-, Acht-, Vier- und weigroschenstüken. "Schweidniß, r A den 29. April 1868. Der Königliche Staatsanwalt. Signalement. Schubin, den 0 y S e 1 Abibeing

amiliennamen Fischer, Vornamen. Franz, Geburtsort angeblich Königliches Kreisg (id, ë

iersdorf, Kr. Hirschberg, Aufenthaltsort uleßt Altwasser, Religion 1) Das von dem Kaufmann Karl Er1 Karl Ernst Hoff hier unter der Firma fatholisc, Alter 24 bis Jahr, Größe 9 Fuß 4 Zoll, Haare dunkel, Bender & Comp. betriebene Handelsge\{häft ist mit der Firma Augen qrau Nase und Mund gewöhnlich, Zähne vollständig, Kinn auf die Kaufle ute Ernst Hoff und Theodor Gottfried Naude, spiv; Gesihtöbildun U! S Ee O ne lainlibe ae beide hier, Übergegangen, T T n a A s

rache deutli. T, T N RR I unter - der bisherigen Firma fortführen. eßtere i Roe ie grünem Besaß, graue Beinkleider, langschäftige rindslederne Nr. 72 des SirncaRegisters gelös<t und Nr. 497 des Gesell- Stiefeln. j ; \chafts-Registers eingetragen.

; i Gottfried Nau>e für A i rofura des Kaufmanns Theodor 6 die Le Bender & Can ist Nr. 106 des Profuren-Registers

j ¿ 5\<t. ; Handels-FXegister. Bie Kaufleute Paul Ferdinand Franz Everth und Georg Frie-

“theilung für Untersuchungssachen. Deputation 1. für S<hwurgerichts- Handels-Register des Königl. Stadtgerichts zu Berlin. ; drich Andreas Rusche, beide hier, sind als die Gesellschaster der a

i its i i i i verth & Rusche den. Signalement. Die verehelichte Gastwirth Trossin, In das Firmen Register des unterzeichneten Gerichts ist unter scit dem 1. April 1868 hier unter der Firma Everth <

; : ‘beste delsgesellshaft unter Nr. 498 des Ge- o 0 hi Ber i x Charlotte Amalie, geb. Los, is 40 Jahr alt, am 13. April 3243 ; / bestebenden offenen Han : Trossin ist die gerichtliche Haft wegen Theilnahme am betrüg- | 1828 in Wehlau geboren, evangelischer Religion, 5 Fuß 3 Zoll hof, Nr. 90 O Kauffrau (Handel mit Posamentierwaaren) Wittwe sellschafts-Registers eingetrag. 6 des Firmen-Registers,

lichen Bankerutte aus F. 259 Nr. 1 und 2, 34 Nr. 2 und 35 des | hat dunkelblond b A i rau (Hande P u Barlin; Die Firma Louis Heidenreich Strafgeseßbuchs beschlossen worden. Seine Verhaftung hat nicht aus- wöhnliche Na R N ugen, dunkelblonde Augenbrauen, Ferbiß, Friederi>e Louise Marie geb. 'arße/ l: N / ist gelöscht. |

i : | in sei iSheri ne 1d, ovale Gesihtsbildung, frische Gesichts- rt der Niederlassung: Berlin, jeßiges Geschäftslokal : Neuen ) N N geführt werden können, weil er in seiner bisherigen Wohnung und farbe, vollständige Zähne, is forpulenter Gestalt, spricht die deutsche burgerstr. 41 ; ul bis 4 rone O als: h

bildung im Regierungs-Bezirk Marienwerder. Behandlung des Re- ligions-Unterrichts in Seminarien. Motetten von Grell. Termin zur Absolvirung des Seminar - Kursus für Kandidaten des Predigt- amts. Aufnahme in das Gouvernanten - Jnstitut; Lehrerinnen- Seminar und Töchter-Pensionat zu Oroyßig. Einschulung der Dissi- denten. Schulbildung der Armee - Ersaß - Mannschaften. Form der Einlegung des Rekurses gegen Resolute in Schulbausachen. Lieferung des Holzes zu Ti “ddt als an Schulgebäuden. Bau- pflicht bei Schul- und Küster-Etablissements. Besehaffung des Brenn- holzes für die Schulstuben in der Provinz Schlesien. Bestellungs- und Düngungs - Arbeiten bei dem Schulacker. Eigenschaft des Gutsherrn in Beziehung auf die Art der Zusammengehörigkeit von Gütern. Schulleistungen als Grundherr und Gutsherr in der Pro- vinz Preußen. Erwerbung von Vermögen seitens eines Vereins.

„U L 2 UCADE E

ELLEEM

Synodal-Konferenzen im Regierungs-Bezirk Cöslin. Präparanden- den 24. April 1868. Polen den ria Erste Abtheilung.

Königliches Kreisgericht.

des unterzeichneten Gerichts is unter

n das Firmen - Register ; Nr. 80 der Ruiitarn Max Wittkowsfki zu Exin, Ort der Nieder-

lassung Exin, Firma Max Wittkowsfi, eingetragen zufolge Verfügung tan L pril 1868 am 27. April 1868.

bedeckt, Regen. Gest. Abend S. schw u. Regen, 29.Max. +10,3. Min. +2,2

WSW,, schwach.|bew3Ilkt,unrubig.

WSW. tfrisch. WSW., mässig.

bedeckt. SW., s. stark. unruhig. - (0.. sechwach.

bedeckt. Windstille. bewölkt, ruhig.

3,8 S., schwach.

Skudesnäs . 1328.6

Gröningen . |335,2 Helder .…. .1335.6 Hernösand . 1330,0 Christians. . |328,5|

Deffentlicher Anzeiger.

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Ste>kbrief. Gegen den unten näher bezeichneten Gastwirth

auch sonst hier nicht betroffen worden ist, er latitirt daher oder hat agdeburg, sich heimlich von hier entfernt. Ein Jeder, welcher von dem Auf-

enthaltsorte des Trossin Kenntniß hat, wird aufgefordert , davon

der nächsten Gerichts- oder Polizei - Behörde Anzeige zu machen.

Gleichzeitig werden alle Civil- und Militair-Behörden des Jn- und

Auslandes dienstergebenst ersucht, auf den 2c. Tr ossin zu vigiliren, ihn

im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm si< vorfin-

denden Gegenständen und Geldern mittelst Transports an die König-

lihe Stadtvoigtei* Direction hierselbst abzuliefern. Es wird die

ungesäumte Erstattung der dadurch entstandenen baaren Auslagen und

den verehrlichen Behörden des Auslandes eine gleiche Rehtswoillfährig- - keit versichert. Berlin, den 21. April 1868. Königliches Stadtgericht.

Abtheilung für Untersuchungssachen. Deputation 1. für Schwur-

gerichts\sahen. Signalement. Der Gastwirth Johann Hyro-

nimus Rudolph Trossin ist 37 Jahre alt, am 4. Februar 1831

in Berlin geboren, evangelischer Religion, 5 Fuß 7 Zoll größ, hat

blonde Haare, blaue Augen, blonde Augenbrauen, blonden Ba>en-

bart, spive Nase, gewöhnlihen Mund, s{<hmale Gesichtsbildung, blasse

Gesichtsfarbe, vollständige Zähne, i} schlanker Gestalt.

Steckbrief. Gegen die unten näher bezeichnete verehelichte Gastwirth Trossin, Charlotte Amalie, geh. Loch, ist die ge- richtlihe Haft wegen Theilnahme am betrüglichen Bankerutt aus d 2599 Nr. 1 und 2, 34 Nr. 2 und 35 des Strafgeseßbuches be- lossen worden. Jhre Verhaftung hat nicht ausgeführt werden kön- nen, weil sie in ihrer bisherigen Wohnung und auch sonst hier nicht betroffen worden ist, sie latitirt daher oder hat si heimlich von hier entfernt. Ein Jeder, welcher von dem Aufenthaltsorte der 2c. Tro s\- sin Kenntniß hat , wird aufgefordert, davon der nä<hsten Gerichts- oder Polizei-Behörde Anzeige zu machen. Gleichzeitig werden alle Civil- und Militair-Behörden des Jn- und Auslandes dienstergebenst ersuht, auf die verehelichte Trossin zu vigiliren, sie im Betretungs- falle festzunehmen und mit allen bei ihr si< vorfindenden Gegen- ständen und Geldern mittelst Transports an die Königliche Stadt- voigtei- Direction hierselb abzuliefern. Es wird die ungesäumte Er- stattung der- dadur entstandenen baaren Auslagen und den verchr- lichen Behörden des Auslandes eine gleiche Rechtswillfährigkeit ver-

sichert. Berlin, den 21. April 1868. Königliches Stadtgericht. Ab-

Sprache.

Steckbrief. Gegen den unten näher bezeichneten Schuhmacher- gesellen Fricdrih Albert Carl Bölke aus Brandenbur N Havel ist die gerichtliche Haft wegen Betruges und Urkundenfäls<ung aus $. 241, 247 und 250 des Strafgeseßbuchs beschlossen worden. Seine Verhaftung hat nicht ausgeführt werden èönnen, weil er in sei- ner bisherigen Wohnung und auch sonst hier nicht aufzufinden ist, Ein Jeder, welcher von dem Aufenthalte des 2c. Bölke Kenntniß hat, wird aufgefordert, davon der nähsten Gerichts- oder Polizei- behörde Anzeige zu machen. Gleichzeitig werden alle Civil- und Mi- litairbehörden des Jn- und Auslandes dienstergebenst ersucht, auf den 2c. Bölke zu achten, im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm si< vorfindenden Gegenständen und Geldern mittelst Trans- ports an unsere Gefängniß Anstalt abzuliefern. Es wird die unge- säumte Erstattung der dadurch entstandenen baaren Auslagen und den. verehrlihen Behörden des Auslandes eine gleiche Rechtswill- fährigkeit versichert. Brandenburg, den 21. April 1868. Königliches Kreisgericht. Abtheilung l. Signalement. Der Schuhmacher- geselle Friedrich Albert Carl Bölke ist 31 Jahr alt, am 7. Mär 1836 in Brandenburg a. d. H. geboren, evangelischer Religion, 5 Fuß 6 Zoll groß, hat dunkelbraune Haare, graubraune Augen, dunkele Augenbrauen, dunkeln Bart, ovales Kinn, gewöhnliche Nase, gewöhn- lichen Mund, ovale Gesichtsbildung, blasse Gesichtsfarbe, gute Zähne, ist von s{lanker Gestalt, spricht die deutshe Sprache, und hat als besondere Kennzeichen einen sehr großen Kopf, so daß ihm kaum die gronte Kopfbede>ung paßt. Bekleidung kann nicht angegeben

Steckbrief. Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung, zu Lübben den 24. April 1868. Der Dienstkneht Gottfried Richter aus Klein-Lubolz, u in Lübbenau, 25 Jahre alt, soll wegen {weren Diebstahls verhaftet werden, er ist im Betretungsfalle anzuhalten und an uns abzuliefern.

; Ste>bricfs-Erneuerung. Der unterm 9. August 1866 hinter den Zimmergesellen Julius Friedri < Baltrus< vin hier erlassene Stèkbrief wird hierdur<h nohmals erneuert. Potsdam, den

24. April 1868. Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.

U Sei Ger ken

ufolge heutiger Verfügung einge :

u erlin, den 28. April 1868. l S Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

n unserm Firmen - Register if laut Verfügung vom heutigen Jag bie Airdas Nr. 19 P. J. Levy gelöscht 4 hingegen unter Nr. 5d die Firma »Max Schleich, in Firma P. f evy«, Tnhaber der Kauf- mann Max Schleich , Ort der Niederla)sung riesen (Manufaktur- waarenges{<äft) Ange age.

Driesen, den 17. April 1868. / Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Laut Verfügung vom heutigen Tage ist in unser Genossenschafts- Register L h ï éingeträuen) daß an telle des La eaDa Direktors des Landsberger Kreditvereins, Eingetragene Genossenschaft , Kauf- manns Gustav Groß zu Landsberg der durch Beschluß der General- Versammlung vom 28. März 1868 erwählte Kaufmann Gustav Heine zu Landsberg getreten ist.

iesen, den 18. April 1868. : Driesen en diali be Kreisgerichts-Deputation.

Königliches Kreisgericht zu Frankfurt a. O. irmen-Register ist unter Nr. 505, R A i P L Apotheker Otto Voigt zu Ziebingen,

als Ort der O, Ziebingen,

ls Firma: o Voi / Ÿ zufolge Luna vom 28. (pril 1868 am 28. April 1868 ein- getragen.

m Gesellschafts-Register des unterzeichneten Gerichts is na» tvel Salrauinna zufolge. Verfügung vom 16. April 1868 am

elbigen Tage bewirkt worden : N G Untcr Nr. 63. Firma :

Gebrüder Lüdicke, Sitz der Gesellschaft :

Königliches Stadt- und Kreisgericht. I. Abtheilung. Königliches a de Ae zu Eisleben.

In unser Firmen - Register ist zu Nr. 29 Firma: »Carl Schinke u Geht ¿ufolge Verfügung vom 16. am 30. März 1868 folgen- er Vermerk eingetragen :

»Die Firma ist erlos

unser Prokuren - Register ist zu Nr. 2. Firma: »Carl Schinke U n Mia Verfügung vom 24. April 1868 an. demselben

olgender Vermerk eingctragen: | 4E | Die Profura des Adolph Schinke ist erloschen.«

In unser Handels - Gesellschafts - Register ist unter Nr. 16 ein- etragen: , ; q Miriita der Gesellschaft: Fiedler & Comp. Sig der Gesellschaft: Nebra. / Rechtsverhältnisse der Gesell\chaft: Die Gesellschafter sind: i 1) der Fabrikant Friedrich Fiedler, 2) der Fabrikant Bernhardt Precht, Beide zu Nebra. | Die Gesellschaft hat am 1. April 1868 begonnen.

Querfurt, den 24; April 1868. / eru E faliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. -.. R L L R , , [l- Zufolge Verfügung vom 14. d. «Mts. ift heute in unser Gese -Regi ter Nr. 171 die Firma: L Albert Lesimidi et Co.

i Sbe> cingetragen worden. / E Rechtsverhältnisse U S latt Di :[lschaft ist eine Kommandit-GejeUjchaft : : Decrönlieh A ata Gefellschafter ist der Kaufmann Albert Die-

Friedrich “Messerschmidt zu Wandsöbe>. i A A S hat begonnen am 6. März d. J.

den 21. April 1863. ; A ‘Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Potsdam,