1868 / 103 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1782

9) in der Sebastiansstraße Nr. 78, E>e der Prinzenstraße; suchen zu richten, dahin zu wirken, daß die württembergischen j -1783 10) in der Landsbergerstraße Nr. 89, Ee der Kl. FrankfurterStraße, | Wahlbestimmungen mit dem Vertrage vom 8. Juli 1867 i s i e in der gestrigen 12) in der Belle-Alliance-Strase' Nr B E | größere Uebereinstimmung gebracht werden. An Fr über diesen Niederlande. Haag, Hi find estern Ars Nummer dd S O us Beneru ela “rede find, at das 13) in Moabit; O Antrag eröffneten Debatte betheiligten sich ‘die Abgeordneten Königin und der Pring un T O J dortige Ministerium seine Entlassung genommen. Der Mar- 15 ift Gesundb d T E M A Ltt ed Jrland London, 29. April. | hall Falcon is nachdem der Bicepräfiden: pr u 15) im Gesundbrunnen un i / / L 5 : ** | Gill, auf die ausübende Gewalt verzichtet ha mit der Bll- 16) in Schöneberg. | Kiel, 29. April. (Kiel. Ztg.) Die Jndienststellung der In der gestrigen Oberhaussizung lenkte Ie Reso; una uet N Kabieis bos prt A ‘Regierung von Die Central-Station hat permanenten Dienst alle übrigen haben Hanaeeocte »Prinz Adalbert« und »Arminius« ist bis auf Y Aufmerksamkeit der Lords auf Glad Tone Majestät | Haiti beginnt Verhandlungen über den Abschluß eines Frie- vollen Tagesdienst. Die Gebühren für Telegramme, welche zwischen citeres eingestellt worden. lutionen, zumal auf die dritte; der zufolge Jhre ajest dens- und Handels-Vertrages mit St. Domingo. Der neue den genannten Stationen jur Auswechselung gelangen. (Stadttele- Bremen, 29. April. Das Budget für 1868 nebst be- die Königin ersucht werden soll, ihre Ernennungs®- pa anderen, Präsident von St. Domingo, B aez/ hat nah Zurückdrängung

rie Due ol Nod andetert ‘Orten find bei f untlichen hies gleitendem Bericht der Finanzdeputation und fieben anderen Y Rechte W Bereiche der irischen Staat bte A ars der Aufständischen von der Hauptstadt ohne Schwertstreich wie- -

ämmtli i : : ; x o i ; E, Stationen nur die Gebühren zu entrichten y welche Crbodei j A | Deputationsberichten i der Bürgerschaft zur Berathung und Pr eute L eve O A R fen Sinnes- | der Besiy genommen und die Militairbehörden von Neuem

würden, wenn die Aufgabe bei der Central-Stati i Beschlußnahme vom Senat vorgelegt worden. Die Sum - O ; j ia i : Berlin, den 30. April: 1868. naa M der wirklichen Ausgaben des vorigen Jahres ermäßigte sid änderung über die irische Kirchenfrage, worauf e icn fis dort eingeseßt Telegraphen - Direction. auf gts Thlr. 42 Gr. Die Einnahmen des O An der E S Ra Die l A ‘richtete Lord e zit Telegraphen-Station zu Bad Elster wird für die Dauer der L T did Ms l A Eli M in La aht: ville an Lord Derby die Gras 1 O M Re- ¿il N a alia Dienste 1 Jap): werde 10. Mai er. ab mit vollem Tages- | herehneten Deficits von 279,194 Thlr 10 Gr. ergiebt si< dem- gierung zu thun ee R 1 l A Mer Lond Freitag , 1. Mai Morgens. Se. Königliche Dresden, den 1. Mai 1868 nach ein Ueberschuß von 177,660 Thlr. 17 Gr. ; dazu kommt noch der | mungen über die Gladstone schen Resolutionen in O L G! A / t actern-die-Kañal- ' ; Selcleas L E % Ueberschuß des Jahres 1866 mit 281,180 Thlr. 9 Gr. Die Summ: Minorität L r e e s Me 16 Ci ha PoRe esidttnt dalbert von Preußen hat gestern die Kana

ï » j j Q t auf diese Frage ver ì ly . y j ;

A0 en/0. | Sie, A M e A Uai LLEA P N deteätt s Ana iglied der Regierung fcl, wenn es jedoch von seinem Im Unterhause beantragte Disraeli wegen des die Nichtamtliches. lde Ausgaben 2,086,407 Thlr. 68 Gr, ordentliche Einnahmen Rathe abhängen sollte, werde a Mflichten. nicht abdanken, | Lage” des Kabinets rens bis zu ¿Miu E ad h Preußen. Berlin, 1. Mai. Se. Majestät der 1,829,820 Thlr. 45 Gr. ; Dcficit 256,587 Ihlr. 24 Gr. Außer} da sich ein solcher Schritt mit dessen Pflichten gegen die Krone | Vertagung, des- Parlaments bis zu g.

l ] d nicht vertrage. - Rang Tone belle, dit ani 1:08 MonatE, d Mapnart | Cnadeten L202 Ie 18 G7 ors OET EUE D O ore L Cn ten Bee de M V erli M ee O Maren 2 Stifts, Und geruhten daselbst verschiedene Einkäufe zu machen, | 29° Fnbalt, Des a9) April, Heute Mitta pu es M dr Exploston von Clerkenwell Angeklagten ver- Berlin, 30. April. Der dem deutschen Zollparla- auten den Bortras des Haus-Ministers, Freiherrn von Schlei- | ¿ nd im erbprinzlichen Palais n s A ite ags 1 2y urtheilt wurde, ist auf den 12. Mai festgesezt, wovon dem Ver- | ment gestern zugegangen Entwurf eines Gesehes E M dein (A E T Man Ain Ba n Dienstag Laufe der jüngstgeborenen Prinzessin statt, Welche Leere: vor Y urtheilten Anzeige gemacht worden is. . eftrige Nr. d. Bl Sollstrafe A [R P F OCEA den Wohlthätigkeits-Bazar für das Johannes-Stift und gestern | nd in derselben Her oge: Jelbi Zan ¿des Tetuse ehoben wurde, cene L D E Ie va Ble in die gestrige Nr. d. M. | 2 Bom 1. Juli 1888 ab treten olgende Aenderungen der unter hen ghre Majestät die verwittwete Königin in Charlottenburg. amen Alexandra Therese Marie empfing, „Übergegang / fich zur vorläufigen Wieder- A der Zollvereinsstaateu vereinbarten Zollordnung un

| ¿ali ¡8 ein Di Reuß. Greiz, 29. April. Se. ies beráwerken von Süd-Lancashire n} : bung in Wirksamkeit. eute findet im Königlichen Palais ein Diner statt. rende Fürst ist B zum Besuche r oe Sey ausnahme der Arbeit bereit gezeigl hâtten, wird heute von Coo die Stelle N ersten Saßes im dritten Absaße des

Der Ausschuß des Bundesrathes des deutshen Zoll- | München abgerei nnten Correspondenz widerrufen. ; 7 der Zollordnung tritt folgende Bestimmung: »Die Declaration

vereins für Rehnungswésen trat heute Mittag han i “babe dd tünchen, 29. April. Der König hat heute r s eee dts Regierungsdepeschen aus Sidney zuU- | über U ttagtn, von welchen der Eingangszoll mehr als 10 Thlr.

Sißzung zusammen. bei dem St. Georgi-Ritterfeste den Vorsiß geführt und den aci folge würde si< O'Farell seiner ihm Mus E auge | (17 Dl. A ep is: Cla ñ aaren Ie e TBTetettigi Die Kommission des Bundesraths zur Ausarbeitung | Ordenskandidaten selbst den Ritterschlag ertheilt. allenen verbrecherischen Aufgabe schon bei der Lang unter Begleitschein - Kontr |

f i ben, wenn rden.« des Entwurfs einer Civilprozeßordnung hat im verslossenen | _. Die Abgeordnetenkammer hat heute den Antrag ihres Prinzen Alfred auf australischem Boden erledigt ’aven, werd An die Stelle des $. 9 der Zollordnung tritt folgende Vor- Monat außer mehreren a baf Ms dem A Finanzausschusses, daß im Prinzip festgestellt werden solle, ne es ohne Gefahr / Sit F d über Aufhebung der Schuldhaft gewidmeten Sißungen zehn ll ordentliche Sißungen abgehalten, in welchen die Lehren von den Schwaben und Neuburg auf Staatskosten zu erfolgen raben. des (ersen) M und Beiständen erledigt, sowie 79 Para- | habe, und Mittel zur De>ung “dieses Bedarfs dur geset.

andere Personen zu yertedent / Ó <rift: »Besißt der Waarenführer keine Frachtbriefe oder andere über die Correction der ob i i können. Die Regierung von Neu-Süd-Wales hat aus die Ent- | rift: »° der Waarenführer Feine Sche, die zur Anfertigung 4 auf Staatskosten zu erfolgen de>ung cines jeden Mitschuldigen einen Preis von 1000 Pfd. St. seine Lar intigen Ne larcion ungurei end sind, oder über deren der beutigen Sihung des Unterhauses | Wake e Aeoeelgtiebene Declaration qu fertigen oes fertige raphen des (ersten) Redactions - Entwurfs Und die leitenden | die jeweiligen Finanzgeseze zu bestimmen seien d —— 30. April. Jn der heutigen es | bekannt, um die vorge i Grundsäe des Verfahrens festgestellt Aen find. Geaenwärlia in das Finanzgeseß für If Le R R uma interpellirte Rearden den Minister des Innern, ob er zu befür- | zu lassen, so hat er, wenn er nicht den höchsten Eingangszoll zu ent

: : ì t ; 6 L : o Ginyi i i ig ist, i Abfert 8yapiere oder besonders \crift- - Gegenst O as Berais E E nge im Allgemeinen | von 200,000 Fl. für das Jaht zu diesem Qwek eingestellt wer- orten beabsichtige, daß die Hinrichtung des zum Tode verurtheilten | richten erbötig ist, h ben S igung Pap Ge der rlassige E

Î igerte es, | lich zu erklären / : den sollen, angenommen. Der Antrag des Abg. Rebay , diese Feniers Barrett aus8gesezt werde. Haxdy verweiger® E | { e und hiermit den Antrag auf Vornahme der amtlichen

Die heutige (4.) Plenarsizung des Deutschen Zoll- Summe auf 300,000 Fl. zu erhöhen, wurde Cbgelehnt, Bi darüber Auskunft zu geben. Rearden érkläcte, Wir diese On n L verbinden. Es erfolgt alsdann von ie der Zollbehörde Parlaments wurde um 17 Uhr dur< den Präsidenten

der Fortsezung der E und Beschlußfassung über die Montage noch einmal die Aufmerksamkeit des Hauses für diese spezielle Revision, deren Befund der Waarenführer, welcher für die Dre. Simson eröffnet. Von den Bundes8-Kommissarien waren N

j " A : | ruh nehmen werde. : ichti [I der Ladung zur Revision haftet, mit zu unte eichnen Voranschläge der Staatseinnahmen für 1868/69, hier Über die Q O n Mute n ishe Debatte fortgeseßt und bis r ige Ste Sagrenführer ins in Nan ile fd gefallen lassen, daß l

h : Erträgnisse des Malzaufschlags in der t l i Far: ; Ca

anwesend: der Präsident des Bundeskanzler-Amtes, Wirkl. Geh. j g r neunten Finanzperiode, ; ließlich wurde die ersie von Glad- | di zria deflarirten Ladungen, au< wenn sie sväter eintressen, Un e ae eL, LenaoneMaih au Mi IPERDNM, ( MUTIE MUMIVIL T IEN VMRCRP, loE GiGID -ALSINE n dehnt. Sie e 965 Stimmen an- | der Abfertigung ihm vorgezogen werden, und daß die LHUsL ise Staats - Rath Weber, Minister von Gerstenberg-Zech, | 8,7 # einertrag desselben für das Jahr mil genommen zwischen auf eine Kosten unter amtlicher Bewachung und Verschlusse

: : 50,000 Fl. eingestellt werden soll. . j ; ; | Senator e. iren aue, R Uet Maa) Desterreich. Wien, 29 April Heute wurde der Hochverrath8prozeß gegen R geha Sielle des Waarenführers ist der Waarenempfänger berehtigh

Minister Freiherr von Linden, Minister von Waßdorf, | D i P Qum Inhaber de! bét B ke wurde zu fünfzehnjähriger, Sha w zu sieben- [lord dereingegangenenWaaren Ober-Finanzrath Riecke, Freiherr von Türkheim, Freiherr ragoner-Regiments Nr. 10 ist der Feldmarschall Edmund beendet. L us rafe verurtheilt. asey wurde freige- die Menge und Gattung (F. oder Zo, 4 E e ee An, M Bilde von Spizemberg, Geheimer Rath Wein Un Landdrost Fürst zu Schwarzenberg ernannt; zum Jnhaber des Dra: Pioden. Zuchthausstraf (el i ao hrt L ied, U loritene fd wie ei 9 LeLUiE ab-

von Oertzen, Geh. Regierungs-Rath Graf zu lenbura. goner-Regiments Nr. 9 der Feldmarschall-Lieutenant Karl Prinz : i | | üreaus des ge- laration, \o lange die spezielle Revision noch nicht be- ô g. | zu Solms-Braunfels und zum Inhaber des Feldartillerie Frankreich. Paris, 2 eepeation D E über gegebene e j, ion, solange die ed berichtigen; der Wagren-

Der Präsident benachrichtigte, nah den gewöhnlichen ge- | Regi ; ; äftlichen Mittheilu i j egiments Nr. 9 der Generalmajor Johann Ritter v. Herle. sehgebenden Körpers ha! i : 4 t dies ¿ebt, für die Richtigkeit der von ihm \{äftli< heilungen, das Haus,’ daß von dem Vorsigenden | “_— 30. April. Das Herrenhaus nahm in seiner heutigen die Folgen des volkswirthschaftlichen Systems in Frankreich empsänger Haste eien Dectaration.« :

des Bundesrathes des ZoUvereins 400 Exemplare der vom i : L R O o orioen I ahres ausgeführten Volkszählung e n Persiiben Fassung N n “Leuitiben Ce lia Wg n eutige »Moniteux l enthält M G iede A a „A Dtttaralion T “Tagren "welde auf Begleitdin L

s " ause zugegangen war. Contre - mira am zum h “Le d d, fann von dem aarenemp änger am Be- Norddeutschen Bunde: Und. g: delt pbeulsGen. Stlagten zur , ess 2 “April. Der »Ungarische Lloyd« meldet: Die O on des Generalstabes der Flotte, des Vice-Admli- A gor, ande eine spezielle Revision no< nicht stattgefun-

Vertheilung unter die Nittbeiluen des Hauses eingegangen seien. | kroatische Deputation hielt gestern ihre erste Sizung bebufs ihrer Lal, Grafen von Gueydon, Fed Gouverneurs von | den hat, hinsichtlih der Gattung und des ettogewichts der Waaren

Sodann erfolgte die Mittheilung von der Constituirung der ¿tan : : tali der Kolo- Ä ichtigt den. Der Waarenempsänger haftet in Kommissionen für Geschäftsordnung und für Peli , S e Seyriftfübrer gewä ‘dei Präses, FEYanl Martinique, zum Mitg 5s: Hd tungeratee Flotten- n Falle für die Richtigkeit der von ihm ergänzten oder berichtig-

tionen. Eine CEzar zum iftführer gewählt. nicen, an Stell Flotten-Division | ten Declaration.«

andere Mittheilung betraf den Antrag des Abg. Mez u. Gen., 99 ; ; : ; p / | l ‘li an Se. Majestät den König v ¡sidenten det . April. Die mit der Allerhöchsten Sanction ver- Capitains Gizol i reie im C. 60 der Zollordnung bestimmte Lagerfrist für deutschen olivereins he: $ brefse M ie Präsidenten des | sehenen Gesehe bezüglich der Herrschaft Gödölló, der Publication an der afrikanis G die id öffentlichen Ricdertagen aufgenommenen fremden unverzollten

. der Geseze und der Verlängerung der Vollmacht zur Einheb ueteau de Challié. ; ird auf 5 Jahre verlängert.

Das Haus trat darauf in den ersten Gegenstand der | dex Steuern Eng macht zur Einhebun Hug : utige »Moniteur« meldet: Der Kaiser Waaren wird auf ° Ie 8 weiten Absapes im $. 64 der Zollord-

Tagesordnung ein: »Beschlußfassung Über die gee Be- Gibirt! a E ube wars und E D ir abn ‘Jestern den russischen Botschafker, e ‘neten folgend Bestimmungen: »Ebenso wird von dem Min- [4

handlung derjenigen Vorlagen des Bundesraths, die bis jegt ; ; ; ied8audienz empsangen. wicht, welches sih bei der Abfertigung der aus der Niederlage dedruct in den Händen der Mitglieder sind. id Keie Zut ite: Boientarta pi Baron Budberg, n e ris, Heute hat der Einzug derd eingangöverzollung oder zur Versendung mit Begleitschein abge a< dem Vorschlage des Präsidenten genehmigte das L L Italien. Florenz, 30. April, He Meldeten Waaren gegen das im Niederlage - Register angeb en

N g Agr 28. Apri i ichtli - us 14 ¡ ei ' : j i

E A l dex Sollitraigeschacbunn vera l l bân Bufrbiiiunatpreiisie gts e coul M Ste C NO L tle anvsing daselbe atigefunden/ in n | Gewicht ergiebt, der Eingan iei dur Eintrodnen »"Einzehrem: die Vorberathung im Plenum, für den Handels- und Schiff- | Li, O des U Statthalters Baron Rau<, Genua, 30. April. Der Prinz Napoleon ist hier ein- Verstauben, Verdunsten oder gewöhnliche Le>age san e na- fahrts-Vertrag zwischen dem Norddeutschen Bunde und dem respektive seiner Herrschaft Sislavic, begonnen. getroffen. mentlich kein Grund zu dem erdachte vorliegt,

Sollveneine einerseits und Spanien andererseits die Schlußbe- Schweiz. Bern, .27. April. Dem Bundesrathe ist Amerika. Nach Mittheilungen aus New-York zeigen Bac Os Q E Mat Fa e entfernt hen Gewerbtreibende rathung im Plenum. die Anzeige zugegangen , daß die päpstliche Regierung fi die Indianer von Far-West die Absicht , im or wieder | nd Frachtführer bei der Anmeldung an der Zollstätte verbotene oder Der zweite Gegenstand der Tagesordnung betraf: Wahl- | zum Beitritte zu dem im August 1864 zu Genf abgescblo\senen die Feindseligkeiten gegen die amerikanishen Posten aufzu- | abgabepflichtige Gegenstände gar nicht oder in zu geringer Menge oder prüfungen. Von Seiten der dritten Abtheilung wurde durch | internationalen Konkordat , betreffend Heilung und Pflege der eo Die zur Unterhandlung mit ihnen bestimmte Kom- | in einer Beschaffenheit, die eine geringere Abgabe würde begründet

den Referenten derselben, Abg. Harnier, der Antra ; S ita e e ; ; n, um einer iren, und deshalb die Kontrebande oder Zolldefraudation den Vorsitzenden des B! dedr thes dis olivercns Las. an | auf 'den Schlachtfeldern verwundeten Militairs, bereil er misfion hat fich nah dem Fort Laramie begeben, haben, T A e tien ie, if dem Anges Aulbigten ber Nach-

Ï : ; i mehrerer | als vollbra N uis uad chan dlgaroden ju melde de Besele mehren | L? guten,“ bab cin Konlrbande ver Halesetibatian n 2235 ®