1868 / 103 p. 9 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

T7

habe. Wahrscheinlicher ist jedo<h scine spätere Behauptun das Geld im vorigen Sommer auf dem hiesigen Bahnhofe G RLER

Wir fordern den Verlierer auf, sich spätestens in dem am 1. Juni 1869

vor dem Kreisgerichts - Rath Kieniß anstehenden Tecrmi Z meidung des Verlustes seines Rechts bei nene Ä meld MNe zur Ver

Bromberg, den 27. April 1868. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Bekanntmachung. Jn unserm Depositorio befinden 5 stchende Testamente, seit Tae Niederlegung, über sehSundrünf ie ie verflossen sind: 1) der Ehefrau des Brauers Johann Christian Berge- ann Marie Louise, geb. Vogler, hierselbst vom 29. April 1811, Á der Ehefrau des Tagelöhners Brenneke, Catharine; geb. Maßzen, zu N vom 15. August 1811, 3) der verehelichten Garde-Füsilier Hi scher, Silvia Juliane, geb. Berts, hierselbst vom 27. April 1811, ä des Garde-Füfilier-Sergeanten Joachim Christian König und seiner hefrau Dorothee Charlotte, geb. Schulz, hierselbst vom 24. August N 5) des Viktualienhändlers Joachim Müller hierselbst vom 8. Of- E n 9 E N Tie Leo geb. Werniß, hierselbst . M er ittwe Wulffen, Christi Bertram, hierselbst vom 17. April 1811. Nach N orschrift Ves Wn, Landrechts Theil 1. Titel 12 $. 218 und folgende werden alle die- jenigen, welche bei der Publication dieser lebtwilligen Verfügungen n Interesse aben; hiermit aufgefordert, dieselbe bei uns binnen L ea und spätestens in dem hierzu auf den 11, Nov ember, , Vorm. 10 Uhr, vor dem Herrn Kreisgerichtsrath Wolff in uolermz Gerichtslokale hierselbst, Lindenstraße Nr. 54, anberaumten j e unter Beibringung der nöthigen Beweismittel über das Ab- eben der Testatoren nachzusuchen, widrigenfalls zwar mit der Eröff- nung der Testamente von Amtswegen verfahren, von dem Tnhalte g er nur den etwa darin bedachten milden Stiftungen Nachricht gege- en werden wird. Potsdam, den 21. April 1868. Königliches Kreisgericht.

Dekret. “Den Nachlaß des Wittwers Ludwig Heinri V o Lea deg hi Saale B L S P e / erster e des Verlebt i N del Margarethe Rau unehelichen Tochter der 2. Ebefrau A U deren Aufenthaltsort ebenfalls unbekannt ist wird aufgegeben, widrigenfalls bei der Kermögens-AnlL ie Ca Nt e i 3 "1? (i genommen werden wird. Usingen, E Moril 1g Ne

Königliches Amtsgericht. Abtheilung [!.

[1452] - Aufgebot Die Inhaber der nachstehend verzeichneten

thekenpost und verlorenen Jnstrumente, sowie die Rechtsnachfo N dit er werden hierdur< aufgefordert , sih spätestens in an GiesO Ge

S Wi G en 1. September 1868, Vormittags 10 U Vor dem Herrn Kreisrichter Hammer aüberäuntèn erie "zu mel- Fe Lein alle unbekannten Jnteressenten mit ihren Ansprüchen prä- bel Löschung Lte A Ae da N i nstrumente ad 2 bîs 7 Behufs amorti erben A ea chufs der neuen Ausfertigung 1) M B: K L S O nebst . Mai und der Cop. vid, des Hauptschuld- s mee vom 18. Dezember 1810 für die VSeEEL, báfer Baici, Ñ ria Marie, geb. Farin zu Hohengoehren, eingetragen auf n rundstü>e Vol. I. Nr. 19 pag. 185 und Vol. Il, pag. 75 H Hypothekenbuh8s von Neuermark Rubr. 111. Nr. 1 ufolge : De R vom 17. Februar 1818 und 13. Oftober 1866 ) Die gerichtliche Obligation vom 13. Februar 1848 als Doku- mae für den Arbeitsmann Friedrich Schwarz u Quigzoebel über 20e. für ihn auf das Grundstü> Nr. 17 pag. 129 von Quißoebel i r, 3 Nr. 4 zufolge Verfügung vom 13. Februar 1848 ein- : L ragene Darlehn von 100 Thlrn. nebst 4 pCt, Zinsen. ) 7 H gerichtliche Schuld und Pfandverschreibung vom 8. Januar i / als Dokument für die verehel. Zu>ersieder Kuphal Do- Vol. Iv. Mr. S0 pag: 049 von der Stubt Bavelberg nere U . IV..Nr. pag. on der Sta avelberg Rubr Send zufolge E vom 19. u 1853 M n L rung von 61 Thlr. 23 Sgr. 4 Pf. vorgeschossener Gerichts- 4) Der Erbrezeß vom 31. März 1827, k | l. , fkfonfirmirt a i ent als gemeinschaftliches Dokoment für die Geschwister Quhril ar h, gegenwärtig no< gültig, für Marie Elisabeth Quasebarth leb fic e ee das Grune, v a zu Havelberg über e rundftü ol, II, Nr. 43 pag. Nißow Rubr. IIL Nr. 1a. zufolge Verfügung vom Daun 1835 engelFagenen 300 Thlr. mütterliche Erbegelder. o T Kaufkontrakt vom 18, September, exped. am O, ovember 1840, als Dokument für die Wittwe Ebert, Do- res Auel geb. Treu, zu Vehlgast über die für sie auf das ufen, ssttü> Vol. I. Nr. 15 ae von Vehlgast Rubr. [1. Nr. 1 auf de Derfügung vom 10. November 1840 eingetragenen Rest- Dig de er von 700 Thlr. nebst 4 pCt. Zinsen. für U Obligation vom 26. August 1839 als Dokument E [ltsiber Daniel Koher zu Damla>k über das für ihn B Grundstück Vol. [L Nr. 25 pag. 241 von Damla> M he r. 11 zufolge Verfügung vom 29. August 1839 ein- Beglaubte Men von 200 Thlr. nebst 4 pCt. Zinsen. : 1836, 99 M R der Schuldverschreibungen vom 6, März Ookfument für n Mie Alban Cen ph Aue d L y, dd Ur o la> wegen der für ihn auf das Grundstü V Nr. 2 vas, 20)

4 pCt. Zinsen aus dem Rezeß

(

94

von Damla> Rubr. II[. Nr. 8, 9 und 10 zufolge Verfü

7. Juli 1839 eingetragen i LOLI N g nes 4 pCt Sin jen. genen Darlehnsforderung von 350 Thlr.

le notariellen Verträge vom 28. Mai 1862 ä als Dokumente für den Kaufmann Johann Sebi Mou A Rathenow über dié für ihn auf das Grundstü> Vol. I. Nr. 33 pas: 878 von der Stadt Havelberg Rubr. 11. Nr. 4 ‘und 5 zu- e Big 5. ris 1862 resp. 8. Mai 1865 eiage-

en zur i Havelberg, den 22. März 1: E 0

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

T L

Verkäufe, Verpachtungen, Submissiouen 2c.

Salz-Verkaufspreise von dem Erfurt ali Preis f 8-4 oan L. E ab vis ‘Auf Wt 2 [U [l- er Netto-Gewicht incl. Steuer und C Ó Gebühr: 1) Speisesalz (gemahlenes Crystallsalz): und Controle- Thüringischen Zollvereins - Gebietes u o falz): 2) innerhalb des Stationen Halle a. S, Leipzi Und, is einshließli< der Bahn- 10 Sgr, b) über die aub a. bezeichneten Punkte hinaus 2 ele, 2 Thlr, 92) Crvialfali in Stücken 2T 0 E gen Puntte Linaus 2 Thlr. 8 Sgr. ; salzle>steine à Stü> 10 Pfd. 10 S tai Q Viehsalz:5 Sgr. ; 4) Vieh- Kieserit denaturirt) 6 Sgr. ; 6) Fabuiff al / Gewerbesalz (mit 5 pCt. für Natronsulfat- und Sodafabriken s lerie Glas ee ieinjala) 7) Fördersteinsalz in Stücken 2 S r. 3 Pf; Dr Si aovlilen 2 Sgr. vps) 3 Sgr. Alle Preise verstehen sich tao Garnen nel (Dünge- ci Bezügen von mindestens 25,000 Ctr. di Puwert und Waggon. werden 5 pCt., bei Abnahme von ebe iversen Salzes im ahe wird 10 pCt. Rabatt vom Gruben reis chens 0,000 Etr._im Jahre trägt bei den Salzsorten Nr. 1 euge i ewilligt. Die Steuer be- die steuerliche Controlegebühr stellt sich Vei Thaler pro Centner und 1 Silbergroschen, bei der Sorte Nr. 2 q ( M Sorten 3 und 4 auf 2 5 : i

Cer hae Loris Paleitate find fet von Steuer und Eonirole werden. Sä>e zur Verpacun aci ete y ewerb8zweige verabfolgt n ! 0 E folche zu 2.Eir. Fassungsraum für 74 Silbergrosgen deiic atl f steht indeß auch frei, Sä>e zur Verpaung ein us : zer ‘Wahenladungenz 8 l Laden A E ist die Entnahme h in diesem Falle mäßige Frachtsäße. ci . au empfehlen, da nur 200 Ctr. sFassungörauta find e- eintreten. Waggons à 100 und 1868. Königliche Berg-Inspectiee vorräthig, Erfurt, den 28. April

[1143] Bekannt __ Das zu Hamm am More au S lige Besiztd P bestehend AUTEm Thore an der Lippe belegene fiska- genannten, zu einem metallischen i 2) Dauer lle nebst dazu gehörigem be citteiben Giigslecrbellelèn A aran stoßenden Ühlenschreiber-Wohnung, nebst Stall af Hosraum, leßterer 33 (] Ruthen groß, T % det IgDEReR belegenen ibe dgen Gâärtchen, groß 15 C] Ruthen stehenden und gebe Let Mas dle beta A dem 5) dene aube lee oorigen bedeutenden. Gefälle N As : amts-Geblube t q er Bürgermühle belegenen früheren Steuer- er nôördlih von demselben erbauten frü wohnunge Ne. 1 bis 3, abgeschäßt Ju Bon Gar Ae , e r, Nr. 4 bis 6 abgeschäßt zu cinem Gesammtwerthe soll von 35,123 Thlr, : am 8. August l. Js., Vormittags n U Grafen von der Mark in Sée A Öffentlichen V Mühlenschreiber:Wohnue uf elg dab init die Bac enlle nebst dem früheren Steuer-Amts-Gebäud d r Gemibed e nudle nebjî Und deme a O aude und der Gewichtsseßer-Wohnun M g vorbezeichnete fiskalische Besißthum zufalimen

Die Verkaufsbedingungen und di i u R L, U le bauamtlihe Taxe können in E oe des Königlichen Unter-Steuer-Amts zu Hamm

Dortmund, den 2. April 1868, Königliches Haupt-Steuer-Amt.

[1476 Bekanntma | 1 “Das Domainen - Vorwerk Paggenbott 4 Kreise L 1e von der Kreisstadt Grimmen, 2L Meilen von und 15 Meilen von Loiß entfernt, mit einem Areal von 2360 Morgen 7 [] Ruthen, R A A Segen #5 (] Ruthen Aer j orgen 72 (J Ruthe i E O achtet werden. Das dem Auf- Preuß Courant zu legende Pachtgelder-Minimum beträgt 6400 Tblt, le zu bestellende Pachtcaution is auf d jähri q Md bestimmt und das dur Uebernataeie n Beet O L gen auf Höhe von 40, Thlrn. nachzuweisen. e E E a den 15. Juni d. J., Vormittags 11 Uhr, im unterzeichneten Regierung anberaumten ietungstermine , die Verpach- ie Karte nebst

Grimmen, Greifswald

laden wir Pachtbewerber mit dem Bemerken cin, da und Festtage, tägli<h während

tungs - Bedingungen , die Regel C Bu egister, mit Ausschluß t Son glau unh er Dienststunden in unserer Registratur eingesehen werden können,

1795

wir auch bereit find, auf Verlangen Abschriften der Verpachtungs- Bedingungen und der Licitations-Regeln gegen Erstattung der Copia- lien zu ertheilen. 4

Stralsund, den 27. April 1868.

Königliche Regierung. Mai a. c., sollen im i 9% Uhr ab, aus hiesigem Königl. Forst-

revier versteigert werden: 1 Bornemannspful, J. 60: 122 Stüd> . 64 und 22: 3 Stü Kiefern mit 115

Kiefern mit 4113 Cbf. und J. 0 l Cbf,, # Klftr. Buchen; 4 <ösnholz, J. 4: 1 Blo>k mit 92 Cbf., Ua J. 26: 7 Klftr. spen-Nußholz; 3) Melchow, J. 28: 5 Klftr. Kiefern-Nüßholy, J. 42: & Klftr. Kiefern-Nubholz, J. 29: 4 Klftr. Kiefern-Nußholz, J. 39: 4 Klstr. Kiefern-Nußholz; 4) Heegermühle, J. 68: 4 Stüd iefern mit 270 Cbf., J. 69: 3 Stü> Kiefern mit 182 Cbf., J. 84: Z Stü> Kiefern mit 90 Cbf.; 5) Schwärze, J. 71: Z Klftr. Kiefern - Nupßholz, F; 55: 2 Klftr. Kiefern-Nußholz, so wie aus allen Revieren geringe rennholz-Sortimente. Grafenbrück, den

97. April 1868. Der Oberförste1.

Sonnabend, den 9. oramerschen Hause

zu Neustadt E.-W., von früh

1457 | Ain Donnerstag, den 7. Mai, kommen im Will’schen Gafst- hofe in Mirow aus dem diesjährigen Einschlage der Mirower Forst 2134 Klafter buchen Kloben,

28x do. Knüppel,

1052 Klafter birken Kloben,

1505 do. Knüppel, 19 Klafter erlen Kloben, 807 do. Knüppel, 1196 Klafter kiefern Kloben, 128 do. Knüppel, j \so wie der nene Einschlag der Wesenberger Forst zur Versteige- rung. Beginn der Auction Morgens 10 Uhr.

F. Scharenberg. R. Hahn. 1462 Bekanntmachung. [ Die zur Herstellung der in der Fenn- und Torfstraße über den Berlin - Spandauer Stif r W führenden Brücken erforder- lichen Zimmer - Arbeiten sollen im Wege der Submission angefertigt

werden. Qu diesem Behufe sind die Bedingungen und der Anschlags3- atur zur Einsicht ausgelegt.

traft in unserer Regist , : Ex Die Submis bien ind bis zum 15. f. Mt s. einzureichen. Königliche Ministerial-Bau-Kommission.

Pehlemann. Giers8berg. [1475] Bekanntmachung.

Es soll dic Lieferung von : l i pptr. 4,000 Scheffel Schmiedesteinstohlen und

» 28,000 Scheffel Holzkohlen den, wozu ein

im Wege der öffentlichen Submission vergeben wer Términ: auf n S Mai cr., Vormittags 11 Uhr, in der Ge-

wehrfabrik anberaumt ist. i G 5

ae erungslustige werden aufgefordert, bis zu diesem Termine ihre Offerten schriftli< und versiegelt mit der in den Lieferungsbedingungen vorgeschriebenen Aufschrift versehen einzusenden und darin auf die peziellen Bedingungen Bezug zu nehmen. Lebtere sind in dem dies- A Büreau einzusehen und können au< gegen Entrichtung von Kopialien-Gebühren übersandt werden.

Syandau, den 28. April 1868. Pana! Snigliche Direction der Gewehrfabrik.

Bekanntmachung. / ng der Telegraphen - Linien vo1. Braunschweig

[1428] < Goslar erforderlichen Arbeiten

Die zur Ausführu nah Lafferde und von Ilsenburg na ne ie Q icht der Telegraphenstangen

a) die JZurichtung der Lelegrc /

b) die Vertheilung derselben von den Lagerpläßen nach den Ver- wendungsstellen , das Fertigen der zur Aufstellung der Stangen

erforderlichen Löcher , das Aufstellen , F ec Stangen , sowie ‘das etwa erforderliche

streben derselben,

c) die Beförderung. der Jsol nach den Verwendungöst ri<tungen an die Stangen,

d) die Beförderung des Leitungsdrahtes von den Verwendungsstellen, die Verbindung

des Drahtes an die Jsolatoren,y

die Befestigung sollen im Wege der Submission vergeben werden.

neten zur Einsicht ausgelegt und werden Erstattung der Kopialien abschriftlich mit Qualifizirte Unternehmer werden au getrennte Offerten unter der Aufschrift : Submission auf Uebernahme von Telegraphen- Arbeiten bei der Linie Braunschweig-Lafferde, resp. Jlsenburg-Goslar,

bis zum 15. Mai c., Mittags 12 Uhr, an

portofrei einzusenden, in l nung der eingegangenen Offerten in Gegenwart

etheilt.

Nachgebote, sowie spät

fichtigt. Die Auswahl un / Qualification zu den betreffenden Arbeit

vorbehalten_und bleiben die Submitten gebunden.

Richten und Einstampfen Verankern und Ver-

ations-Vorrichtung von den Lagerpläven ellen und die Befestigung dieser Vor-

den Lagerpläßen nah der Drahtadern und

ie dingungen sind in der Registratur der Unterzeich- Die nahen Bt auf portofreien Antrag gegen

gefordert , nah den Linien Ausführungs-

die Unterzeichnete deren Bureaux zur gedachten Zeit die Eröff- der etwa erschienenen

i l oll. i S iGtntel eesaen exr eingehende Offerten bleiben unberü-

t n drei Mindesifordernden , welche ihre E fee en N touen können, wird

ten 14 Tage an ihre Offerten

[1413]

mitgetheilt.

[1479]

1) 2) 400 3) 140 4)

9)

soll im Die

zusenden.

[1465]

»

v

[1482]

O

annover, den 24. April 1868. / G Telegraphen-Direction.

a

No.

bis zu dem Bureau anstehenden Term der erschienenen Submittenten werden eröffnet werden,

Ge di e - b \ A, - N S y E: ¿7 On

Es soll die Lieferung von 8 Stü> Courierzug - Lokomoti-

ven nebst Tendern

Wege der öffentlichen Submission verdungen werden.

Die Offerten sind portofrei und versiegelt mit der Aufschrift : »Submission auf Lieferung von Lokomotiven«

Db Submissionstermine Vormittags 10 Uhr, an den Königlichen Ober-Maschinenmeister

Schäffer hierselb einzureichen.

__ Die Lieferungsbedingungen liegen in unserem Central-Büreau zur Einsicht aus und werden auch auf portofreie, an unseren Büreau- Vorsteher, Kanzleirath Bröse, hier zu rihtende Schreiben unentgeltlich

und Ausrüstungs-Gegenständen im

am Sonnabend, den 9. Mai cer.

Königliche Eisenbahn-Direction. Königlich Westfälische Eisenbahn.

Die Anfertigung und Lieferung von 80 Stü>k Tiegel-Gußstahl-Ach8wellen Wagen,

v S für » ußstaßlbandagen für Lokomotiven,

188 Say Gußstahlahsen mit shmiedeeisernen Speichenrädern,

wovon 150 Stück mit Puddelstahlbandagen und 38 Stück mit Gußstahlbandagen,

700 Stûü> Spiralfedern aus Gußstahl für Buffer- und Zug-

Apparate,

6) 1150 Stück s{miedeeisernen-Siederohren für Lokomotiven, Wege der öffentlichen Submission verdungen werden. Bedingungen und Zeichnungen sind in meinem Bureau eíin- zusehen, au< können dieselben gegen Erstattung der Kopialien mit-

getheilt werden.

Offerten sind i »Submission auf Lieferung von Ersaßstlken für Lokomotiven

portofrei und versiegelt mit der Aufschrift

und Wagen«

am 15. Mai cur., Morgens 10 Uhr, in meinem

ine, in welchem dieselben in Gegenwart an mich ein-

Paderborn, -28. April 1868.

Der Königliche Ober -Maschinenmeister Welkner.

T S

Verloosung, Amertisation,

8 u. # w. vou öffentlichen Papieren.

Kündigung

Hypotheken-Antheil-Certifikaten,

Da diejenigen Hypotheken-Forderungen, auf welche die Hypotheken- Antheil-Certifikate:

9541—956. 1371—1361. 433— 436. 1122-1124. 7401. 7402 über je 500 Thlr.,

Ct.

à 45 P 2844 über je 1000 Thlr,

81—110. 437—440. 442-—445. 449. 4151—456. 729. 7122

über je 200 Thlr, 750. 751. 1107. 1179—1185 über je 100 Thlr.;

No.

von uns ausgefertigt und ausgegeben kündigen wir bierwit die obigen Uyp sitzern mit der Aufforderung : dieselben direkt oder zusenden und zu bestimmen, ob ihnen dagegen ein Betrag anderer 4 resp. 9P fikate oder das Kapital ne

à 5 pCt

1576. 1577. 3128. 3129. 38132—3134 über je 500 Thlr,

1588. 1592. 4135—4139. 6283. 6288 über je 200 Thlr.,

71—80. 1598. 1607. 6320 über je 100 Tblr.

sind, an uns zurückgezahlt werden, otheken-Antheil-Certifikate den Be-

durch unsere Agenten unfrankirt uns ein- leicher

rozentiger Hypotheken-Antheil-Certi- bst Zinsen bis zum Zahlungstage

franco zugesandt werden sall.

Dr. Oito Hübner.

Neue Gas8-Gesellschaft, Die vom Aufsichtsrath au wird von heute ab in unserer

ezahlt, und zwar mit geza 1 Li

Den Dividendenscheinen ist ein nach derx Nummernverzeichniß beizufügen. Berlin, den 1. Mai 1868.

festgestellt,

hl

Berlin, den 29. April 1268. 4 Preussische Hypotheken-Versicherungs-

Actien-Gesellschaft., G. Wolff. GeySsmer. & Co. Berlin.

Dividende pro 1867 Hausvoigteiplaß 8

Wilhelm Nolte f 65 pCt. festgeseßte Gesellschafts-Kasse,

den Dividendenschein Nr. 3.

S . für 2 Thlr. 20 Sgr. Reihenfolge geordnetes

Neisse-Brieger Eisenbahn. Ebe VAE Sade 1867 is auf Fünf und ein Zwölftel Prozent

ung derselben erfolgt gegen Abgabe des Dividendenscheins