1868 / 106 p. 11 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

e t Ú

* 1850 1851

1039 Subhastations-Patent. Wir haben daher folgende Biclungst in ; i ; l E z Kae N Bacious 2 Eo en s mh denstraß in dem Insel fola Nr. 3 vor Bet Gerichts-Ussessor 0 gu Aas O, Gans ae Eo eter Aufschrift. L A E d Lérslagelt quit dér as dem Kaufmann B. Bambus gehörige, in der enstraße | anberaumt: - Ti / F rrardf h : G e

Nr. 10 hierselbst belegene und Nr. 255 Vol. V1 p51. 33 des Hypo- | 1) für Conradswaldau nebst Neu-Sorgau und Freudenthal, * M Controlgebühr von 1 Sgr. für die Denaturirung zu dem Waarenpreise. | „Offerte zum Ankauf alter Materialien«

lhefenbuhs von der Stadt früher Vol. I. No. et Fol. 255 des von auf den 22. Juni 1868 Vormittags 10 Uhr De Abnehmer von mchr als 500 Centner Salz im Jahre fann vom | bei uns eingereicht sein müssen. j / j

Granffurt a. d. O. verzeichnete Wohnhaus nebst Zubehör, abgeschäßt 2) für Tarnau : ; alzamte Kredit auf 3 Monate gegen Hinterlegung genügender Sicher- Die Verkaufs - Bedingungen und die spezielle Nachweisung der zu

auf 5882 Thlr. 5 Sar. 8 Pf., zufolge der nebst Hypothekenschein Und auf den 23. Juni 1868, Vormittags 10 Uhr eit gewährt werden, und zwar entweder für Waare und Steuer, | verkaufenden Gegenstände legen in den Wochentagen, Vormittags,

Bedingungen im Bürcau Nr. Ul. cinzuschenden Taxe, soll 3) für Ober-, Mittel- und Nieder-Tngramsdorf / | insofern leßtere bei dem hiesigen Salzsteueramte entrichtet wird oder im vorbezeichneten Lokale, inm Bürcau des Ober - Maschinenmeisters am 2. November 1868, Bormittags 11 Uhr, auf den 24. Juni 1868 Vormittags 10 Uhr M nur für die Waare, falls die Steuerzahlung bei Bezug auf Begleit- Wöhler Y Frankfurt a. O., so wie auch in den Vürcau's der Be-

vor dem Kreisgerichts-Rath Röstell an hicsiger Gerichtsstelle, Junker- Schweidniß, den 16. November 1867 y i N schein N I D 0 6 dié Vcovlbgial - Steuccdireeiten des Be: ere in a ase un M riften n Erstat Ma r. 1, cin i è öffentli Fönialihes Grei&g ori T, E Wegen Kreditgewährung bei der at - Dic L A „aus U onnen dase au schriften gegen Erstattun

C n mb, L e Zimmer Nr. 3, öffentli< än den Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. 2 anb ories Ou En A dk deren Bescheidung wegen der Höhe des | der Kopialien in Empfang genommen werd geg g

Diejenigen Gläubiger welche wegen ciner aus dem Hypotheken- Ga Y _Edieta lladung. E gewährten Steuerkredits bei Aufgabe der Bestellung hier mit vorzu- Berlin, den 30. April 1868. buche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgel ern Be- s cer Braumeister &Griedrich Titgemcyer und dessen Ehefrau geb, A legen. Als Sicherstellung können pupillarisch sichere Hypotheken, Königliche Direction der Nieder‘<le\sis{<-Märkischen Eisenbahn. fricdigung suchen, haben si< mit ihrem Anspruche bei dem Gericht Voß in Alfeld haben von dem Lohgerbermeister Siegmund Bocel!1nann # sichere Bürgschaften, von siheren Häusern acceptirte, girirte oder ava- [1520 Bekanntmachun zu melden. und dessen Ehefrau , geb. Lüders, daselbst folgende Grundstücke, als: irte Wechsel oder solche Werthpapiere, welche im Lombardverkchre bei E zu dem Neubau cincs militair-fiskali\ g. Di bäudes i

Zu dem obigen Termine werden: 1) das sub Nr. 30 auf der Holzerstraße zu Alfeld belegene Groß, # der Königlichen Bank und deren Kommanditen angenommen werden, der Annenstraße erforderlichen Kalishen Dienstgebäudes in

1) der Besißer des Grundstü>s, Kaufmann B. Bambus, bürgerhaus nebst Zubehör an Hintergebäuden, Gärten, Hof. # und zwar unter denselben Bedingungen wie dort, hinterlegt werden. Tôpfer-, 9) der Realgläubiger, Kaufmann Moriß Joachimsthal, raum, Rechten und Gercchtsamen namenili< einer von dex E Salzabnehmer, denen Credit bewilligt is, haben Über jeden einzelnen Sdlosscr-, deren Aufenthalt unbekannt iste hierdur<h öffentlich vorgeladen. Warne hergeleiteten Wasser - Einrichtung, auch cinem Holzthcil Schuldbetrag dem Salzamte ein Credit-Anerkenntniß zuzustellen, wo- Glaser- Arbeiten Franffurt a. O., den 18. März 1868. auf dem \. g. Linke, durch sie si< verpflichten, diesen Schuldbetrag innerhalb der Creditjrist Maler- und Anstreicher- Königliches Kreisgericht. 1 Abtheilung und G baar zurü>zuzahlen. Die Zahlung is von Monat zu Monat spâte- und Tapezier- 1 S f 2) 33 1R. Gartenland über dem Gottesa>er am langen Wege ens bis zum 25. des dritten Monats zu [lcisten, welcher auf den sollen im Wege der Submission verdungen werden [4448] Subhastations-Patent. , neben Glenewinkel belegen, l Yonat der Salzlieferung folgt. Dauerhafte mit dem Zeichen K. 8. Die Bedingungen und Kostenanschläge sind in unserem Geschäfts- Nothwendiger Verkauf Schulden halber. fäuflih acquirirt und behuf Sicherstellung gegen unbckannte Ansprüche Sch. verschene Sä>ke von 125 Pfund Salzfüllung werden von der lokale, Klosterstraße 76 einzusehen und \criftliche Offerten s

Die dem Schicferde>ermeister, Emil Schindel gehörige , in Perle- Dritter cine Edictalladung beantragt. Saline zu 5 Silbergroschen das Stü geliefert. Sofern Abnehmer es / bio zu n Sonnabend, den 9. Mai berg in der Wittenberger Straße unter Nr. 90 belegene, im Hypo- Es werden daher Diejenigen, welche Eigenthums-, Nähcr-, lehn- vorziehen, cigene Se zu stellen, sind solche rechtzeitig \ignirt und Vormittags 11 Uhr, ; thckenbuche von Perleberg Band 34 Seite 353 verzeichnete Wohnhaus | keStliche, fideikommissarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, kostenfrei zur Saline abzuliefern. Dabei kann die Saline indessen daselbst cinzurcichen. ; nebst Zubchör, gerichtlich geschäßt auf 5500 Thlr., soll insbesondere Serituten und Realberechtigungcn an die in Rede stchen- weder für die Sicherheit der hier lagernden Sadbestände, noch qur Berlin, den 2. Mai 1868. -

den 8. Juni 1868, Vormittags 11 Uhr, a Ne und die u Les Ea Wasserleitung | die e A S G 0 MUD ada Königliche Garnison-Verwaltung

; Rerichtäste ; "Mou a machen zu können vermeinen, hiedur< aufgcforder ihre iche # hicraus entstchende A c nd J _Ive é‘ an hiesiger Gerichtsstelle öffentli an - den Meistbictenden verkauft in an Zut 1 h) < aufgef 1 thre Ansprüche F S titeldin C Ea O M dur | [1462] 6 n cfk a nn E s mun g: Fráte GAdEN

J ; 0 Donnerstag, den 28. Mai 1868 M ostvorschuß eingezogen. er Sackverschluß wird, falls etwa nicht le _zUr Herstellung der in dec Fenn- und Torsstraße ü er den zuschen. un) Hypothekenschein sind in unscrem Burcau 11. ein f Biéfaëc eien Morgens 10 Uhr, / U arau verzichtet wird, fosteusret uit Pen versehen. ae Salz E A Un E ew it

Alle unbekannten Real-Prätendenten werden aufgefordert auf hiesiger Gerichtsstube angeseßten Termine so gewiß anzumelden an ernannt eim Eisenbahnversand dic Wagenbestellung, | lichen Zimmer - Arbeiten scllen im fue ver Suomisson angefertigt Vermeidung der Präklusi-n spâtemoes in Bn S elder Nd dUT | als widrigenfalls dieselben im Verhältnisse zu den Titgemeyersceu M muß si aber nah Eingang der Bestellung eine 8tägige Vrist | werden. :

Diejenigen Gläubiger, welche wegen ciner aus dem Hypotheken- | Eheleuten verloren gehen. M zur Abfertigung vorbehalten, um die Eisenbahnwagen bei QU diesem Behufe sind die Bedingungen und der Anschlags- buche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Be- Der diesen Rehtsnachtheil aussprehende Bescheid wird demnächst F der betheiligten Eisenbahnverwaltung zu requiriren. Bestellun- Extraft in unserer Registratur zur Einsicht auge friedigung suchen, haben si< mit ihrem Anspruche bei dem Gericht | an hiesiger Gerichtsstelle affigirt werden * M gen behufs Verschiffung sind wo inoglih 14 Tage vor An- Die Subuissionen sind bis zum 15. f, Mts. einzureichen. zu melden. i Alfeld, den 30. April 1868. M funft des Schiffes aufzugeben. Die Verträge wegen der Fracht; die Königliche. Ninisterial-Bau-Kommission.

Perleberg, den 22. November 1867. Königliches Preußisches Amtsgericht. Abtheilung L. M Aue S e Was ents b Sort eN t iet d lind Sache Pehblemann. Giersberg.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheiluna. m e edition _— M et S ncymer. Dle Wasjersracht ad Schönebe> beträg 1e Nas dem Stande | 15171 Submi ion von Steinseßer-Arbeiten. 9 geri h 9 F des Fahrwassers nah Hamburg, Berlin oder Dresden 2—3 Sgr. nach [ Ai Aera von c. 727 Statten Kopfsteinen sowie

N Nothwendiger Verkauf Schulden halber. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2e. M Franffurt a. O. oder Stettin 3—4 Sgr. nah Posen oder Breslau | yon c. 1090 Quadratruthen Ko p fstein- und c. 1203 Quadratruthen

E - -

E

ie dem iS-( ali ; - N 05—75 Sgr. Die Mehrzahl der bei der Versendung des Schöncbeker in-Nf Q r Nothensee gehörite] be t b Can Or DilddrcT, Fe S manu L Für den Centner nigliden Saline z'ohne Steuer [M Salzes betheiligten Eisenbahn-Verwaltungen berechnen dafür im durcd- | wen soll im Wegs ‘ber p agenduge von Êy “an fauliousjahige a L B A ebn I. Nummer 42 Seite 493 und Volumen II, bezichentlich CEontrolgebühr loco Saline Schönebec>. i nebst 1 Thalte Ecpeditor A 280, 2098 Us, Mr die Centnenale Stein seßer verdungen werden. : j Sinnes 4 Blas l so wie r Popothenbue von Mellen Band 11. Normalpreis. Speisesalz: 14 Sgr., Viehsalz: 10 Sgr., nach B. Für verpad>tes Speisésalz in $-Tonnen-Sä>c U Die eingehenden Offerten werden in dem am 23. Ma i (r)

d S d L S Ziege cibesibung nebst Dampf-, Gyps- der Provinz Sachsen einschließlich Herzogthum Anhalt, nach dem König- cins<hließli< Steuer und Sa> loco Salz-Magazin Vorm. 11 Uhr, in O Büreau anstehenden Termine eröffnct ; De S e e Abr E U Mie deim vor- | reich Sachsen und den Thüringischen Staaten, mit Ausnahme der | 1) 3 Thlr. 2 Sgr. 6 Pf. zu Charlottenburg, 2) 3 Thlr, 5 Sgr. zu A A s den Bedingungen nicht entsprechende Offerten Pf. , soll A / T E E T A n s Eve L : 124 Sgr, Vichsalz: } Stettin, 3) 83 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. zu Frankfurt a. O, 4) 3 M Die det Submission zum Grunde liegenden Bedingungen : wer- biefiae (M 2. Juli 1868, Vormittags 114 Uhr, 10 Sqr., a) in der Provinz Sachsen nach Ascheröleben, Öscherslegeà, N 12 Sar. 6 Pf. zu Posen- Aeustadt a. Warthe, Glogau i 120! | den auf franfirten Antrag vom Unterzeichneten überseugg deo an hiesiger Gerichtsstelle an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. | sowie Wolmirstedt und weiter, b) im Königreich Sachsen nah Baußen, E M U e S N as T, Wed hier zu 125 Pfd. Ly, den 1. Mai 1868. Taxe Und Hypothckenscheine sind in unserem Bürcau einzusehen. | sowie Altenburg und weiter, ferner über Dresden hinaus nach Süden, E netto berehnet). d) ae likes, S A. Hotop. Gläubiger, welche wegen ciner aus dem Hypothekenbuche nicht c) nach den Provinzen Brandenburg, Posen und Schlesien, mit Aus- Ma N [1489] Bekan ntmac ung ersichtlichen Vorderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben nahme der unten (2. a und b, 4. e und 5. d) bezeichneten Bezirke. Verkauf von Kiefern-Bau- und Brenn holz. AmSonn- AERA ° i Unbekannt A RAteAD M At O i 5) Sveisesalz: 11 Sgr, Viebsalz: 9 Sgr., a) in der Provinz Bran- abend, den 16. Mai cr., Vormittags 10Uhr, soll im Schüpen- Y u atladvn. L MPNMENDENCON., wevden ierdurch öffentlich vor- denburg nach Neustadt « Eberswalde, fo wie Cüstrin und weiter, b) in hause zu Vicrraden aus dem hiesigen Revier der Rest des diesjährigen (u Zossen, 26. November 1867 a Posen via Cüstin bis Fil.hne und Posen, so wie | Einschlages an Kiefern-Bauholz von meist nur mittlerer und geringe- Königliche Kreis erihts-Kommissio A es heaufwärts (vergl. 1. C, 4. c U. 5. b), c) nach den | rer Stärke, wie auch Kiefern-Klobenholz in größeren Posten versteigert g g njlion. Großherzogthümern Me>lenburg mit Ausnahme von Wismar werden. Jm Termin selbst muß sofort 4 der gebotenen Kaussumme R [4437] Nothwendiger Verkau f Nis tosto>. 3) Speisesalz: 10 Sgr., Viehsalz: 8 Und a) nah W als Angeld gezahlt werden. Jrgend gewünschte Auskunft über Zahl Tür die Königlich preußi Königliches Kreisgericht Nothenburg O.-L. 1. Abtheilung. | Vrovsnz Danlootr #5 290. denn enr mit Ausna weig und M und Lage der Hölzer 2. Entfernung bis gur nahen Oder, wie au<h | Lieferung von: Das dem Swneidermeister Johann Gottlieb Kos gehörige Grun Wunstorf und Hauer wie Kurhessen, Candestbel teereer gber M fiber die besonderen Derkaufsbedingungen wird vor dem Termine in Neun Stü zweigekuppelten Personenzug-Lokomotiven süd Nr. 183 zu Nothenburg abgeschäßt auf 5034 Thlr 1 S r 8 Pf 5 unstorf Und Harburg hinausliegenden Landestheile (vergl. 4. a). hiesiger Registratur ertheilt werden. Oberförsterei Heinersdorf bei und Neun Stück dreigefuppelten Güterzug-Lofomotiven ufolge der A bst Hypotheken.S h in UAd Beda a i gr. O Pl, | c) nah dem Königreich Bayern via Hof bis mit Lichtenfels und Wci- [F Schwedt, den 1. Mai 1868. Der Königliche Oberförster Bayer. im Wege der öffentlichen Submission verdungen werden Prozeß-Büreau einzuschenden Taxe, soll L L A U 2 une A) Speiscialz: 9 Sgr, Biehsalz: 8 Sgr. F E E E Lieferungsofferten sind versiegelt, portofrei und mit der Aufschrift a) den Uber Wunstorf und Harburg binausliegenden Theilen der L Bekanntmachung. Mittwoch, den 13. Mai cr./ Vor- | »Submission auf Lieferung von Lckomotiven« verschen bis zu dem auf

at E L Ea E H E E E m ani Er mir ne i atis Seri E 3 Dc

am 15. Juni 1868, Vormittags 11 Uhr, Provinz Hannover, sowi / i i N / y ; Provinz 1 1 lowle na<h Westfalen und den cingeschlossencen F j er U Gn ; an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden. Territorien, - ferner nah den Gebieten von Bremen, Hamburg und : e Gn 7 Auaditat Ma E Feil f D S E de A M Is.,

Gläubiger, welche Wwegcn einer aus dem othek i Ü ' : | j j ersichtlichen Realfordecon, i den Kaufgeldern Vetta A i Goig R Herzogthume Lauenburg und der Provinz Schleswig» | mehrere alte, für den Magazindienst unbrauchbare Geräthe, worunter anstehenden Termine an die unterzeichnete Direction cinzureichen. haben ihren Anspruch bei dem Subhastations-Gerichte anzumelden. hte qr mit Glüstadt uad Neumünster (vgl. 5. a) b) nach der Tauc, Schippen, Blehbüchsen; Messinghähne, kupferne Kesscl, Ueber- Die Oeffnung der eingehenden Offerten erfolgt zu der bezeichneten

bis vor Bromberg (vql. erc rovin Bosen über Filehne binaus bleibsel von Men r IREcN E 2. jy a Me O in unserm Central - Büreau auf dem Bahnhofe hier-

- i ; 6 , 2 L ie I as E olz 2c., von baulichen Reparaturen hecrrü Jrend, gegen glei baare | selbst in Gegenwart der etwa persönlich erscheinenden Submi:tenten. n Ritter Aar dwendiger Verkauf. 5) Spoisesale s Seen bis nach F Qraburgy Nürnberg und Schwandorf. N edblitng meistbietend verkauft werden. Bei angemessenen Geboten | Die Submissions. und Si U S A nebst Zeichnungen S 10 O S E Ard Dei Dit vate M 3 0 Sgr. Viehsalz gr.: a) nah der Provinz Schles- | erfolgt der Zuschlag sogleich im Termine. Berlin, den 2. Mai 1868, liegen in unserm Central-Büreau zur Einsicht offen, werden auch auf

g d g ergut Conrads- | wig - Holstein über Glückstadt und Neumünster hinaus (vgl. 4. a.) Königliches Proviant-Amt portofreie, an den Obermaschinenmeister Graef hierselbst zu richtende waldau nebst dem Gute Neu - Sorgau und Freudenthal, abge- | b) in der Provinz Posen nach Bromberg und weiter (vgl. 1. e, 2. | Gesuche un ntgeltlich it t ilt i / schäßt laut des nebst dem Hypothekenschein in der Negistratur | u. 4. c), sowie nach Provinz Preußen , ec) nah der Rheinprovinz | Der Leßtere V Aus M «ava e sonstige Anfragen in Bezu zusammen 130,917 Thie 3 Sz feraktd Behufs Sau auf Aa Granffurt a. M., dem Großherzogthum Hessen, d) na< . Vg auf die Lieferung Auskunft erthcilen g g g zug

/ Thlr. gr. 1 Bchu clcihung auf e U und Württemberg über Würzburg , Nürnberg und Schwan- i K Z Bromberg, den 29. April 1868.

128,867 Thlr. 4 Sgr. 6 Pf. ; hinaus (val. 3. e u. 4. d), e) zum übersceiscen ort i h vg E, N 1000

das in eben diesem Kreise belegene Nittergut Tarnau, abgeschäßt vorstchenden Preise verstehen Mes bei Cllenbabnoecs Fra | E Königliche Direction der Ostbahn.

cinjusebenden landschafitiden Tarexlratias Vehufs: arc [ratur | Waggon, bei Schifoverendung frei Salzmagnzis e Stieg E ————

einzusche1 ichen Taxe 1 Behu crrauss auf | zwar für den Centner Nettogewicht. Bei jähtlicher Entnahme von 25,000 e ——— u ] isati inszablung u. \. w.

O2 Thlr. 11 Sgr. 6 Pf. Behufs Beleihung auf 31,918 Thlr. | Centner Salz wird 5 pCt.,, von 90,000 Centner Salz 10 pCt. Rabatt am Königliche Niederschlesish-Märkische Eisenbahn. R J on L H aaa ¿d ne

D Sgr. 2 Pf. ; j j / Salzpreise gewährt, und solcher mit dem Quartalsabshluß baar aus- Die auf unseren Bahnhöfen angesammelten alten unbrau(h-

as ebendaselbst belegene Rittergut Ober-, Mittel - und Nieder- | gezahlt oder gut geschrieben, insoweit die entsprechende Höhe des Salz- baren Materialien, als: [1518] Massener Gesellschaft für Kohlenbergbau.

gngramsdorf, laut des nebst dem Tia, aidein cbenfalls in bezugs erreicht ist, Die für gewisse Gegenden festgeseßten Ermäßigungs- Eisenbahns <hienen, Shmiede-, Schmelz- und Gußeisen, In der heute hierselbst stattgefundenen regelmäßigen Gencral-Ver-

Be eccgistratur cinzuschenden landscha tlihen Dar'xtrafts, Behufs | preise werden ledi stationen oder an Wasserstraßen Drehspähne, messingene Siederohre, Radreifen, Feder- | sammlung der Herren Actionaire der Massener Gesellschaft- für Kohlen-

J er C auf 143,707 Thlr. 23 Sgr. 3 Pf., Behufs Beleihung - belegene Orte beim di | ährt. Beim über- stahl, Roststä be 2. bergbau wurde Herr Kommerzienrath J. F. Wies chahn ¡von hier

p Aus 25 Thlr. 6 Sgr. 7 Pf. abgeschägt , sollen zum Zwe sceishen Export ist i lollen im Wege der Submission veräußert werden. zum Mitgliede des Verwaltungsrathes erwählt.

N uLeinanderseßung der Eigenthümer, nämlich der Landgräfin Gredeten Schiffömakler zu beglaubigende Connossement zu erbringen. Termin hierzu ist auf Durch die planmäßig geschehene Ausloosung von se<szig Obliga-

Subhatt VÜrstenbergschen Erben, im Wege der nothwendigen Grobfö1niges alz wird zu demselben Preise bere<hnct , wie das ge- _ Montag, den 18. Mai d. I., Vormittags 114 Uhr, tionen sind folgende Nummern zur Amortisation in dem laufenden alion veräußert werden. wöhnliche hiesige feine Salz, aber nicht in demselben Umfange pro- unserem Geschäfts - Lokale, Koppenstraße Nr. 8889 hierselbst, anbe- | Jahre bestimmt worden:

231; ®

e 1 or; E ZS SS miri Rt nw E qud EN: “E