1868 / 106 p. 12 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

« 1850 ; : 1851

Subhastations-Patent. Wir haben daher folgende Bielungstermine an der Gerichtsstelle duzirt wie leßteres. Bestellungen auf solches sind daher mit längerer } raumt, bis zu welchem die Offerten frankirt und versiegelt mit der

1039 ; ; l , L109] Not D D R Ma E Mes g E Ti deustréße d E Iustructionözimmer Nr. 3 vor Herrn Gerichts-Assessor Zirkcl Frist zu ealrsen E E Salz. Beim Dichsala tritt h Aufschrift : f Das dem Kaufmann B. Ban 1 m. ) Uu, s | Controlgebühr von gr. für die Denaturirung zu dem L aarenpreise. »Offerte zum Ankauf alter aterialien Nr. 10 hierselbst belegene und Nr. 255 Vol. V1, Fol. 33 des Hypo- 1) für Conradswaldau nebst Neu-Sorgau und Freudenthal, O ür Abnehmer von mchr als 500 Centner Salz im Jahre kann vom | bei uns cingerei<t sein müjsen. f E i; auf den 22. Juni 1868, Vormittags 10 Uhr, alzamte Kredit auf 3 Monate gegen Hinterlegung genügender Sicher- Die Verkaufs - Bedingungen und die spezielle Nachweisung der zu

thefenbuchs von der Ss Si E nebt A 2 bride 9) für T Dranffurt a. d. O. verzeihnete Wohnhaus nebst Zubehör, abgeschä für Tarnau ; heit gewährt werden, und zwar entweder für Waare teuer) | verkaufenden Gegenstände liegen in 10 des Der a0gs auf den 23. Juni 1868, Vormittags 10 Uhr, insofern leßtere bei dem hiesigen Salzsteucramte cntrichtct wird, odex im vorbezeichneten Lokale, i Bürcau des Ober - Maschinenmeisiers

auf 5882 Thlr. 5 Sar. 8 Pl: 1 Jufolge E ny Den und 8) für Ober« Mitted und Netue.s L

Bedingungen im Büreau Nr. U]. cinzuschenden Taxe, so UT Diver-, Zllilel- Und Nicder-Jngramsdorf, nur für die Waare, falls die Steuerzahlung bei Bezug auf Begleit- Wöhler zu Frankfurt a. O., so wie auch in den Bürcau's der Bes am & MeN G T N vicsi, I Ä tir Auutets S la do Wee Al LUeDe In tttags 10 Uhr. schein nicht. auf der Saline erfolgt. Im leßteren Galle find Gejuche triebs - Inspectionen zu Berlin, Guben, Breslea und Görliß zur

vor dem Krei S | : Nr 3, öffentli / H <wei Q iqlicdes Kreisacri t Erst Abtdeil wegen Kreditgewährung bei der Provinzial - Steuerdircction des Be- Einsicht aus und können daselbst auch Abschriften gegen Erstattung

traße Nr. H E E A Zimmer Nr. 3, öffentlih an den önigliches Kreisgericht. Erste heilung. zugsortes anzubringen und deren Bescheidung wegen der Höhe des | der Kopialien in Empfang genommen werden.

POLNCenDen N : Ier M i iner aus dem Hypotheken- [51A] Edictalladung. gewährten Steuerkredits bei Aufgabe der Bestellung hier mit vorzu- Berlin, den 30. April 1868.

SCICMgeN U Der velche wegen ciner a em Pop er Braumeister Friedrih Titgemeyer und dessen Ehefrau geb. legen. Als Sicherstellung können pupillarish sichere Hypotheken, Königliche Direction der Nieder‘<lesis<-Märkischen Eiscnbahn.

c sern acceptirte, girirte oder ava- T1620] Beka T A Y f :

buche nicht ersichtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Be- Voß in Alfeld haben von dem Lohge ; r wed Ge ; : Lohgerbermcister Siegmund Bocfel:nann sichere Bürgschaften, von sicheren Häu puri y ¡NOgUNg suchen, haben si< mit ihrem Anspruche bei dem Gericht und dessen Ehefrau , geb. Lüders, daselbst folgende Grundstü>e, als: lirte Wesel oder solche Werthpapiere, welche im Lombardverkchre bei ie zu dem Neubau cincs militair-fisfalis “e Dienstgebäudes in au ut An h bigen Seritins weis - 1) das sub Nr. 30 auf der Holzerstraße zu Alfeld belegene Groß- der Königlichen Bank und deren Kommanditen angenommen werden, der Annenstraße erforderlichen ( cn Biensigevaudes 1 A gigen. e Ca Miradea A bürgerhaus nebst Zubchör an Hintergebäuden, Gärten, Hof- und zwar unter denselben Bedingungen wie dort, hinterlegt werden. Tôpfer-,

2) der Realgläubiger, Kaufmann Moriz Joachimsthal, Warne hergeleitet gOerebtsamen, namentli einer von der Si lbbeirna Leue SUNAAR Ä ENHLRAC ti a elnen Swlosser«,

. . " 7 j Î 4 î î 2 4 fe . a Y s s . e s : deren Aufenthalt unbekannt ist , hierdur< öffentlîi< vorgeladen. Warne hergeleiteten Wasser Einrichtung, auch cinem Holztheile durch sie sid verpflichten, diesen Schuldbetrag innerhalt Let Creditfrist t, E L Arbeiten

) e Li Franffurt a. O., den 18. März 1868. auf L g. Linke, baar zurü>zuzahlen. Die Zahlung is von Monat zu Monat spâte- und Tapezier-

Königliches Krei8gericht. 1. Abtheilung. 2) 33 [IN. Gartenland über dem Gottesa>er am langen Wege s bis zum 25. des dritten Monats zu leisten, welcher uh den | sollen im Wege der Submission vcrdungen werden. [4448] Subhastations-Patent. neben Glenewinkel belegen, „tonat der aa Ga o ie A Als A t L Die Bedingungen und Kostenanschläge sind in unserem Geschäfts- Nothwendiger Verkauf Schulden. halber. fäuflih acquirirt und behuf Sicherstellung gegen unbekannte Ansprüche Sch. verschene Säce von 125 Pfund Salzfüllung werden von der lokale, Klosterstraße 76, einzuschen und \chriftliche Offerten Die dem Scieferde>ermeister, Emil Schindel gehörige, in Perle- | Dritter cine Edictalladung beantragt. ; : Saline zu 5 Silbergroschen das Stü geliefert. Sofern Abnehmer es bio zum Sonnabend, den 9. Mai c,

berg in der Wittenberger Straße unter Nr. 90 belegene, im Hypo- Es werden daher Diejenigen, welche Eigenthums-, Nähcr-, lchn- vorziehen, cigene Säcke zu stellen, sind solche rechtzeitig Loe und Vormittags 11 Uhr,

thekenbuche von Perleberg Band 34 Seite 353 verzeichnete Wohnhaus | re<tlihe, fideikommissarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, kostenfrei zur Saline abzuliefern. Dabei kann die Saline indessen | »aselbs einzureichen.

nebst Zubehör, gerichtlich geschäßt auf 5500 Thlr, soll O Ce O Realberechtigungen an die in Rede sichen- die Dakerb fg dee Verant e Seuage esánde: not jür Berlin, den 2. Mai 1868. - d : U 0 : cn Grundstü>ke un ie im igen bezeichnete asserleitun l ( (T ( D a C . Gniali ison- ‘en 8 Juni 1868, Vormittags 11 Or) machen zu können vermeinen, biedur difaetordert, ihre Ansorügs hieraus entstchende Auslagen an Fracht und Rollgeld werden zur Königliche Garnison Berwaltung.

an hiesiger Gerichtsstelle öffentlih an - den Meistbietenden verkauft in dem auf Vermeidung umständliher Berechnungen seitens der Saline durch E r ut dts M E s Du 08 l a Îidtezi, c d ° S 3

werden. h i - J B h Donner 28. i 18 ostvorschuß eingezogen. Der Saverschluß wird falls etwa nicht : E N a \ seben. Das Salz- | Berlin - Spandauer Schifffahrts-Kanal führenden Brücken: crforder-

D ; j Taxe und Hypothekenschein sind in unscrcm Burcau 11]. cin- Morgens 10 Ühr, darauf verzichtet wird, kostenfrei mit Plomben ver : | übernimmt beim Eisenbahnversand dic Wagenbestellung, | lichen Zimmer - Arbeiten sollen im Wege der Submission angefertigt

zauschen. i R Q EN } “Alle unbekannten Real-Präten auf hiesiger Gerichtsöstube angeseßten Termine so gewiß anzumelden amt n , C BAY \ Vermeidung der Präflusi-n sat d B P agelerderh, sid aur | als widrigenfalls dieselben im Verhältnisse zu den Titgemeyerschen muß fh aber nah Eingang der Bestellung eine 8tägige Ort werden. j i Diejenigen Gläubiger, welche wegen ciner aus dem Hypotheken- | Eheleuten verloren gehen. : ur Abfertigung vorbehalien, um die Eisenbahnwagen bei Zu diesem Behufe sind die Bedingungen und der Anschlags- buche nicht crsichtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Be- Der diesen Rechtsnachtheil aussprechende Beschcid wird demnächst er betheiligten Eisenbahnverwaltung zu requiriren. Bestellun- | Extraft in_unserer Registratur zur Einsicht ausgelegt. i friedigung suchen, haben sich mit ihrem Anspruche bei dem Gericht | an hiesiger Gerichtsstelle affigirt werden, gen behufs Verschiffung sind wo moglih 14 Tage vor An- Die Submissionen sind bis zum 15. f. Mt s. einzureichen. zu melden. Alfeld, den 30. April 1868. kunft des Schiffes aufzugeben. Die Verträge wegen der orane die Königliche Ministerial-Bau-Kommission. Perleberg, den 22. November 1867 Königliches Preußisches Amtsgericht. Abtheilung I. Ausstellung des Connossements und die Ladung des Schiffs sind Sache Pechlemann. Giersberg. Königliches Kreisgericht. 4 Abtheilung. H E A der Abnehmer. Die Wasserfracht ab Schönebe> beträgt je nach dem Staude [1517] Submission von Stein cinseßer-Arbeiten. des Fahrwassers nah Hamburg, Berlin oder Dresden 2—3 Sgr., nach Die Anfertigung von c. 727 Schachtruthen Kopfsteinen sowie

(47 Nothwendiger Verkauf Schulden aber Verkáufe, Verpachtungen, Submissionen 2e. Grankfurt a. O. oder Stettin 3—4 Sgr, nah Posen oder Breslau | yon (c. 1090 Quadratruthen Ko p fstein- und c. 1203 Quadratruthen ie

a E i e 65—75 Sgr. Die Mehrzahl dcr bei der Versendung des S<<höncbe>er ‘nMf 4 Q a. Nothensce L Eli art Veleenten V Emanuel N A Celle aen A Sat U SA Le Salzes betheiligten Ligen berechnen dafür im durch- e 100 in Were bax Ah e D Eo N Sn a al L Nummer 42 Seite 493 und Volumen Il. bezichentli< Controlgebühr loco Saline Schönebe>, nebsi 1 That Ecpetiier o von 1,35 Pf. für die Centnermeile Stecinsseßer verdungen werden. : ; A a3 L 2 l Me Pypolhenbliche o Mellen Band 11. Normalpreis. Speisesalz: 14 Sgr. Vichsalz: 10 Sgr, nach B SAL vebpa>tcs Speisésalz in 4-Tonu S dgn Die On Offerten werden in dem am 23. Mai (r, und Scbncidemü (i A L Siege ci esipung nebst Dampf-, Gyps- der Provinz Sachsen einschließlich Herzogthum Anhalt, nach dem König- * cins<ließli< Steuer und Sa> loco Sa lz-Magazin Vorm. 1 Uhr, 1 N Büreau anstehenden Be cröffnet ; le un adestelle am Mellener Sce, mit dem vor- | reih Sachsen und den Thüringischen Staaten, mit Ausnahme der 1) 3 Thlr. 2 Sgr 6 Pf. zu Charlottenburg , 2) 8 Thlr. 5 Sgr zu dlitON IOCCAUA Ti den Bedingungen nicht entsprechende Offerten , . . . [S . . c C ( ¿

andenen Jnventar, gerichtlich abgc äßt auf 28,408 Thlr. 21 Sar. f (L 8. i en Bezi : ME T j 3 u ! BerQO abgeschäst auf 28,408 Thlr. 21 Sgr. | Unter (1. 2. Und b.) bezeichneten Dezirke. Stettin , 3) 3 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. zu Granffurt a. O, 4) 3 Thlr. Die der Submission zum Grunde liegenden Bedingungen : wer-

A : Ermäßigungspreise. 1) Speisesalz: 12x Sgr., Viechsalz: c s ¿ l am 2. Juli 1868, Vormittags 112 Uhr, 10 Sqr. a) in der Provinz Sachsen nah Aschersl S 12 Sgr. 6 Pf. zu Posen, Neustadt a. Warthe, Glogau und Maltschy | den auf franfirten Antrag vom Unterzeichneten übersandt. e Gerichtsstelle an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. | sowie Wolmirstedt u weiten V Künigreic Sale na Bauten a E, E L Ly 2 (as Ra wird Mes Qu 109 UINs Ly>, den 1. Mai 1868. Faxe und Hypotheken] unserem Büreau einzusehen. | sowie Altenburg und weiter, ferner über Diest ey, hinaus nah Süden, neo MORn e. S "“RRlalihes Sea A. Hotoy. ersichtli din iger, en_ m Hypothekenbuche nicht c) nach den Provinzen Brandenburg, Posen und Schlesien, mit Aus- M E [1489] Bekan ntmacc ung h mit ibr i Av eue fee y geld riedigung suchen, haben nahme der unten (2, a und b, 4. c und 5. d) bezeichneten Bezirke. Verkauf von Kicfern-Bau- und Brennholz. AmSonn- P j Unbëkannite 4) ih fs Serie zu melden | 2) Sveisesalz: 11 Sgr, Vichsalz: 9 Sgr., a) in der Provinz Bran- abend, den 16. Mai er., Vormittags 10 Uhr soll im Schüken- Daa arlidin, Ppratendenten werden hierdur< sffentli< vor- enes nach Neustadt- Eberswalde, so wie Cüstrin und Iveiter, b) in hause zu Vicrraden aus ben hiesigen Nevier der Nest des diesjährigen B Zossen, 26. November 1867. E e P fs A A bis Fil.hne und Posen, so wie Einschlages an Kicfern-Bauholz von meist nur mittlerer und geringe- Königliche Kreisgerihts-Kommission. L NBAUIS (etn: L C, 4. c U. 5. b), c) nach den rer Stärke, wie auch Kicfern-Klobenholz in größeren Posten versteigert ud Rost Spa lenburg Sur. De n E werden. Jm Termin selbst muß ‘ofort £ der gebotenen Kaufsumme A Lo uit [4437] N i : m mie gh ‘7 Dicyjalz: 95 Sgr. a) nad n. d gewünschte Auskunft über Zahl F e SnNiali r Kön igliges Kreisgeridt No hen b R 1. Lb theilung. c Or und olle b) nas gu Herzogthum Braunschweig und ai R vE Bie e Er ZUDA Me mea Oder, wie Tus Liefer Sn ie Konigia prane Di Das dem Schneidermeister Johann Gottlieb Koß gchörige Grund: Wunstorf n N ug Mals M, N lusnahme der über Über die besonderen Verkaufsbedingungen wird vor dem Termine in Neun Stü zweigekuppelten Personenzug-Lokomotiven stü> Nr. 183 zu Rothenburg, abgeschäßt auf 5034 Thlr. 1 Sgr. 8 Pf n O8 Harburg hinausliegenden Landestheile (vergl. 4. a). hiesiger Registratur ertheilt werden. Oberförsterei Heinersdorf bei und Neun Stü dreigekuppelten Güterzug-Lofkomotiven ufolge der, nebst Hyvotheken-Schcin und Bedi, V R 0e ./ c) nach dem Ksnigreich Bayern via Hof bis mit Lichtenfels und Wei- Schwedt, den 1. Mai 1868. Der Königliche Oberförster Bayer. im Wege der öffentlichen Subn ission verd aa "crTd Prozoß-Bürrcaie einzuschenden Tarc, soll P M E 5 y une D Q, 4) Speiscjalz: 9 Sgr. Bichsalz : 8 Sgr. i : S CiefetunesoFeten sind U Vort E L Aufschrift am 1d. Juni 1868, Vormittags 11 Uhr, Provin Ader Furtssorf Und Harburg binausliegenden Theilen der Bekanntmachung. Mittwoch, den 13. Mai cer, Vor- »Subuussion auf Lieferung von Lcfomotiven« verschen bis zu dem auf an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden Territorien, ferne vie nah Westfalen und den eingeshlossenen mittags 10 Uhr, soll in unscrem Magazin, am Kösnigsgraben Dienstag, den 19. Mai d. Js Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht Lübe, tein G En L E a ed Hamburg und Nr. 167 eine Quantität Roggenkleie und Futtermceh(, sowie demnächst \ V om tags Li Uhr, 4 eiden Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, Holstein bis mit Glüstadt uad Neumükister Me r O mehrere alte, für den Magagzindienst unbrauchbare Geräthe, worunter | anstehenden Termine an die unterzeichnete Direction cinzureichen. Haven ihren Anspruch bei dem Subhastations-Gerichte anzumelden. Provinz Pommern, e) nach der Provinz Poscn über Filehne bin as bie Schippen, Blehbüchsen, Messinghähne, fupferne Kesscl, Ueber- =„_ Die Oeffnung der cingehenden Offerten erfolgt zu der bezeichneten Z bis vor Bromberg (vgl. 1. e, 2, b und 5. by d) nady Bayern üb bleibsel von alten Drillichja>en, Leimvandhosen 2c. , ferner altes | Terminsstunde in unserm Central - Büreau auf dem Bahnhofe hier- [4450] __ Nothwendiger Verkauf. Lichtenfels und Weiden bis na Würzburg, Nürnberg und Se, D Holz :c/ von baulichen Reparaturen herrührend, gegen gleich baare | selbst in Gegenwart der etwa persönlich erscheinenden Submi:tenten. olgende Rittergüter: i : 5) Speisesalz 8 Sgr., Viehsalz 7 Sgr.: a) nach Se Pr E: wi ezahlung meistbietend verkauft werden. Bei angemessenen Geboten Die Submissions- und Lieferungsbedingungen nebst Zeichnungen das in dem Schweidnißer Kreise belegene Rittergut Conrads- wig - Holstein über Glücfstadt und Neumünster ‘biagús Val L ; erfolgt der Zuschlag sogleich im Termine. Berlin, den 2, Mai 1868. liegen in unserm Central-Büreau zur Einsicht offen, werden auch auf Rade da g e Neu - Sor au und Sreudenthal, abge- | b) in der Provinz Posen nach Bromberg und weiter va î Wu 2 ‘l Königliches Proviant-Amt. portofreie, an den Obermaschinenmeister Graef hierselbst zu richtende cinzuscl f Me E bem Hypothe enschein in der Negistratur | u, 4. e), sowie nach Provinz Preußen ; e) nah der Rheinprovinz, N unentgeltlich mitgetheilt. ; i nd o De E A Taxe ra is, Behufs Verkaufs auf Nassau, Frankfurt a. M. , dem Großherzogthum Hessen; d) na< Ÿ „er Lestere wird auch auf etwaige sonstige Anfragen in Bezug (25867 Thle. 4 Sqr. 6-Pf p o 5 Vf Vebuss Beleihung auf / Bayern und Würitemberg über Würzburg“ Kitenbez® Un m0 | 4 Bonin Les Sn Freien: : Le N T / r} Yinaus (vgl. 3, e u. 4. i i i O : / d „OVD. E A O R O theken sein im beu'geögeshäßt a “Saite verstehen Vas hei EisenbahnbersecBa k frei E N Königliche Direction der Ostbahn. 32/992 Tbl 11’ Spe 6 f B hufs Belcihunbn fs Berkaufs auf | zwar für den Centner Nettogewitht. Bei jähtlicher Entnahne von 25,000 —E Verloosung, Ámortisation, Zinszahlung u. f. w 3 Sgr. S Pf. gr. (7 Dehufs Beleihung auf 31,918 Thlr. Sa O L 9 pCt,, von 90/000 Centner Salz 10 pCt. Rabatt am Königliche Niederschlesis<-Märkische Eisenbahn. von öffentlichen G ! das ebendaselbst belegene Rittergut Ober-, Mittel - und Nicd [t d en ¿ Und solcher mit dem Quartalsabs{<luß baar aus- _ Die auf unseren Bahnhöfen angesammelten alten unbrauch- Ingramsdorf, laut des nebst dem H pothekenschein ebenfalls in but ie i rieb eix die entsprechende Höhe des Salz- baren Materialien, als: [1518] Massener Gesellschaft für Kohlenbergbau. der Regisiratur einzuschenden landscaftlidien Tax-xtrakts, Bchufs reife E G Die für gewisse Gegenden festgeseßten Ermäßigungs- Eisenbahnschienen, Shmiede-, Schmelz- und Gußeisen, In der heute hierselbst stattgefundenen regelmäßigen Gencral-Ver- Verkaufs auf 143,707 Thlr. 23 Sgr. 3 Pf., Behufs Beleibun Ó f le 5 T S U iglih für Eisenbahnstationen oder an Wasserstraßen Drehspähne,/ messingeneSiederohre, Radreifen, Feder- sammlung der Herren Actionaire der Massener Gesell{chaftfür Kohlen- uss a lr, 2 . 3 Pf./ lien J Zu ng f ane Erps rt ist direkten Be ährt. Beim über- stahl, Roststäbe 2. bergbau wurde Herr Kommerzienrath J. F. Wicschahn (von hier der Eigenthümer, nämli der Landgräfin | vercideten Schi y < das von cinem sollen im Wege der Submission veräußert werden. zum Mitglicde des Verwaltungsrathes erwählt. gschen Erben, im Wege der nothwendigen Grobks! ni 8 , s Vi gende Connossement zu erbringen. Termin hierzu ist auf Durch die planmäßig geschehene Ausloosung von se<8szig Obliga- werden. g wöhnliche ‘hi si ag As H demselben Preise berechnet , wie das ge- Montag, den 18. Mai d. J, Vormittags 112 Uhr, tionen sind folgende Nummern zur Amortisation in dem laufenden chige feine Salz, aber nicht in demselben Umsfange pro- in unserem Geschäfts - Lokale, Koppenstraße -Nr. 8889 hierselbst, anbe- | Jahre bestimmt worden: | 231; ®

Pf., so