1868 / 111 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1924

frei zu beschließen, ob sie dem Vertrage ihre Zustimmung geben 2) drei- und mehrdrähtiges, rohes gebleihtes oder gefärbtes s will oder nicht» : 3 wollengarn (Nr. 2. b. 99 für den Centner -mit-4 fär N D 3) alle undichte Baummwollengewebe, wie Jaconnct, : Musselin, Tüll

Geseß-Entwurf , betreffend dié Abänderung" des' Vereins - Zolltarifs | Nr. 6, b) für den Centner mit 5 Sar 1 : vom 1 Iu 140th laube (wie E H : 9) Bleistifte, Nothstifte und ähalihe (aus Nr. Î3e) für den Cen “F. 1. - Der mit dem 1. Juli „in Wirksamkeit / getretene Ver- | mit 3 Thlr. 10 Sgr. oder 5 Fl. 50 Kr.; 6) Drabtgewebe aus Ku einszolltarif wird in nachstehender Weise. geändert: ; u. st. w. (Nr. 19 d. 1) für den Centner mit 2 Thlr. 20 pit x A B Cingangeaen GU L werden folgende Gegenstände: | oder 4 Fl. 40 Kr.; 7) (Leinenec) Bänder, Borten Fransen, Dee, 34.9) 3)G dki Blei; Bud Er 4 riften (Ne B Nl QNIE Gataps A Schnüre; Strumpfwaaren; ' Gesvinnste 4) Grobe Bleiwaaren, als: Kessel, Röhren Srcot, Daub 2e au y un M S e fe d Ë aaren in Verbindung mit Métall. in Verbindung mit Holz óder Eisen, ohne Politur und La> Nr '3 c); | 8) f id is a R enne mit 10 Thlr. oder 17 Fl. 30 Kr.; r , Í L VUC, e D, Ce} 25 | q- nd Ste —— (5 c " D P E : Ta tis grobe, in Verbindung mit Centner mit 1 Thlr 15 Sár. oder 2 Fl 872 Mr; 9) Gefe 2 l aa R o z Le ie) E s D E E S E ns rh U dli (Nr. 25c.) für den Centner mit 7 Thlr. ; , : 4 : D, a, | oder : G; 1 Essig i | ; des Tarifs begriffenen Gegenstände, mit Ausnahme der nach- | Nr. 25e.) für dén Ceutner (us Dein E ove a atr C . ./

benannten : Aether aller Art; Chloroform, Kollodium ; ätherische Oele ; 11) Künttlich berei Ï i ; LOTLOTOT | (1 l ereitcte Getränke, nicht unt : Essenzen, trafte, Tinkturen und Wässer, alkohol- - und ätherhaltige Tarifs begriffen, (aus Nr. 5 a.) für: dou Gorrticér nid 2 Thlr 20 Sqr j 1 ,

um Gewerbe- und Medizinälgebrauche; Firnisse, andere als Oclfirni der 4 Fl. 40 Kr.; T j j - Ó Maler-, Wasch- und Pastellfarben; Tusche, Farben- und Eushtasten mit: 15 Sar. vdle 528 Run U I ALR C) FRE DER T eMINE

Blei-, Roth» und Farbenstiste; Zeichenkreide; Salmiak; rothes und 111, Mit einem Eingangszolle werden belegt: Mineralöle, roh

weißes blausaures ‘Kali; künstlich beèteitcte Getränke, ni<ht unter an- \ und gereinigt, (aus Nr. 36) für den Centner mit 15 Sgr. oder 522 Kr ; 21 Kr.

deren ¡Nummern des Tarifs begriffen ; 7) Bleiweiß Bleizu>er; Grün- IV, Die Taravergütung wird für die nahbenanuten

span, raffinirter; Orseille ünd-Persio; Wasserglàs ; Zinkoxyd (Zink- | G Ï i

A: sWreefelscures Al Ñ 4 ¡ koxy nk- egenstände nach den nebenbezeihneten Säßen geändert (aus Þ L 3e N nmetfung D 9 (aus Nr. 5a. Anmerkung 1); 8) Alaun | beziehungsweise neu f estge stellt: An Tara wird vergütet vom <romjaures Kali; Färbhjolz- Und Gerbstoffextrakte; Grün ' ; M nr q / in Boten öder Kukein ‘Leit Unt Gela fine: Ura On e e bn (Nr. 2. b. 1. o): in Ballen 4 Prozent; 2) für gepreßtés;

krißensaft;- Ultramarin (Nr. 5a. Anmerkung '5)} 11) Cádmili 5 1 j en

Srematte de" und Maallfaies fasser (e, Ha, Anthe: | Proguus f oten (N B m, 1): in Kis unter 4 Cane 1 ); 12) Ger e Kreide; {<wefelsaures Natron (Glaubersalz)); | V,Die b j

\<wefligsaures und untershwesligsaures Natron (aus Nr; 5a. Anmer-| und die Bestim, i Kng V Betten tx tLeitu nad ega 0h

fun 7); 13) Ope Und* oxalsaures Kali (Nr. 5a. Anmerkung 8) ;- einszolltarifs“erfahrèn nachstehende Aenderungen und“

14)’Salzsäure (Nr. ‘5a. ‘Anmerküng 9); a E j zollt i :

(Ne. 5 d O Ga des Tarifs begriffen ano rohe, nit, | Zusäße 1. Jn den Vorbemerkungen tritt zu Ziffer 6 am- Schluß

Drabt gu p aSplutichen) ohne Unterschied der Farbe zur | jedo< von einer Kontrole der Identitä

Slaiefbren nb Giabsnglgen ohne Unte diee Lee atte: | Ste Gee eg oh dlben al Emballage für au Î 7 , y A E ; : i Tee \ f 4 .

zur - Perlenbereitung und Kunst“ Glasbläserei ; " au - Glasurmässe Ausfuhr 1 e n e A D bestimmt inte

Nr. 10. Anmerkung zu e. Und e.); 17) Haare, gesponnen; auch in’ | 2) Die Nr. IR. der Bestimmungen der dritten Abtheilung wird: in

Verbindung mit den unter Nr. 22 begriffenen Spinnstoffen; Fed i j ä aud defäcbte, ove : griffen lossen; Federn, | der nacersichtlichen Weise geändert; »Es bleiben - bei der ‘Ab . Ad bie, soweit fe nicht unter fn 18 begriffen. sind , (aus erhebung außer Betracht Und werden nicht versteuert: a) die mitden San, Pelzwerk-(Rätuichwaaren)-Bereituna (Nr. 12 b:); 20) Holz i ite Ällbetrá Ar d D R A zin geschnit- | Gefällbeträge' von. wenigeè äls einem S Elba nebel, E L, Ley ; Korksoblen, Korkstöpsel} | Kreuzer werden überhaupt nicht erhoben Oertliche Bescbugntun ner (e iben unedlen Metallen zum D Tol zur det I CERAN ‘dra: 4 a T r P Ungen im Fall desV tißbrauchs vorbehalten.« , : ; P gra- i erdem wird noch di L E 2: ind B holen (E 1h a “10 S dau | Mb Belm ter eters in, ge dee vor Zd A d, L. : . Q, 1.) . enden, Be ind Lt Brig A A n T Anderen Materialien, oder mit baum-- | Nr.5 tritt Felten Beim, 15) Duo gnar ied A; s “igs Lee färbteiti) Garn nur dergestalt umsponnen, (mslodien: dee untere, | Sar "ei ag ren: a) Aether aller Art; Chloroform,Collodium; ätherische ; L M i s y M l . . su Lich Ausgelostes Manet t A P20 Ra i Kaut- N 36 génamittn; E} cen, BGE, taa d Wässer, altoloie tücher-für Fabriken und“ Kraßenleder, künstliches, für Kraß fäb ife «_ | oder therhaltige zum Gewerbe- und Medizinalgebrauche; Firnisse beide. auf Erlaubnißs{eine -untes Kor, l ole (NT 1 4 8 4 nfabriken, | aller Art, init Ausnahme von Oelfirniß; Maler-, Wasch- und Pastell- 25) Kleider und Leibwäsche getragene, wenn sie E u farben ; Tusche, Farben- und Tuschkästen; Blei-, Roth- und Farbenstifte ; eingehen (Nr. 18 Anmerkung); desgleichen andere Wäsche erfauf | Zeichenfreide für den Centner 3 Thlr. 10 Sgr. oder 5 Fl. 50 Kr. i S i 1 ‘getragene | b) Wachholderöl, Rosmarinöl : E f: neschlachtetes, feishes sle midi zum Verkauf einzeht ; 26) Fleisch, aus- | Tara; 16 Pfd. in Fässern und Kisten, 9 Pfd in Körten, b ttd Ae Z0 Mr: Cich ober a2braltit t glei 53 großes Wild (aus Nr. 258.); 27) | e) Aeßnatron; gelbes, weißes und rothes blausaures K i / ft den überzogene Schaäfpéliè- tebaleichea, R Nt 2 blents hle: oder] Fl. “45 Nr: ; L Soda/ falzinirte; doppelt- s | At : en na le, mi ohlenjaures Natron , ' > \ e, L Bee Thin 28h, 20y Edt älvie (Ne! 20); 30h ¿ O e) A Oelfirniß; Solin, “Wineralóle, roh SiE) ¿evtl ' «Desi NEE E elsteine, | nigt, für den Centn S L. Ore z Wanten us Secpenlinsiim Eyps “unt Scpwesel! (R Bf | Monak, für den Centner 13 Sqr. oder 994 sreiger / und vom Schicfertafelnn in la>irten oder polirten Holzrah Jj dl . Januar 1870 an frei. Anmerkung zu f) \{wefelsaurcs L , y ( O, zrahmen (aus | moniaf zur erstellun inslih " eHAUres e Nr. 33d, 2); 32) Steinkohlen (Nr. 34b, und Anmerkung zu b ); | der Abfertigung Luf dén Celtüev 15 Pfund Periü-Gues! eut Pfd.

33) Matten - und" Fußde>en von Bast, St ilf pin d. t, Stroh und Schilf, | Super j 4 ; auc andere Schilfwaaren, ordinaire: ungefärbt und gefärbt (Nr. 35a. gesebt bers | fernerDsle’)Merndabtitae Af» @ridUBM R ina |

1 und2); 34) Slrohbänder aller Art; Strobbesen (Nr. 3 " s 7 l . Db,) j ter Kontrole r A . r s or ,

aud Dem, Mesides Biachs/ Wastl doe und arbe late 1M bedin! bebe Gene 4, Bde dee V4 M Produkte, soweit sie nit unter anderen Nummern des Tarifs be. ohe Erzeugnisse zum Gewerbe- und Medizinalgebrauche , \o- n l : s Tarifs be- | fern sie niht unt ? R Tue e 19 griffen sind (Nr, 37 d.); 37) Maulesel, Maulthiere, Esel (aus N V lbr meren Nummern des Tarifs begriffen find und Anmerkung zu a. 2); 38) Ochsen und Zutstiere an r. 39a. | frei, i) Alaun; Albumin; arsenige Säure, Arseniksäure ; Barvt, / : » ey | ; D r. 39 b. ‘1 | faurer, gepulvert; $ Îure ; ae ¿ Daryt, {hwefel- und Anmerkung zu b. unter a, / so wie aus’ Anmerkung zu b. unter E ¡ epulpert; Benzoesäure Berlinerblau, bla L Gu are MUpferfaxy l i r

b.); 39) : } $9) Kühe (Nr, 39, b, 2. und. aus Anmerkung zu b. unter b.); | Cadmiumgelb; Chlorkalcium; Chlormagnesium; <romfaure Erd- und

40) Jungvieh ‘( Nx. 39. b. 3. und aus An l «il. 99. 0, d, merküng zu b. unter e. ); | Metallsalze; <r i; Ci x H H amm l L L « , G ¿ l ge :<romsaures Käl ; è 07 Zinkwaaren; auc. in Betbinbulig nat Vot obe Ela rode faurer Kalt Eisenbeizen; Eisenvitriole grüner: Enctise, Pücter ene: itur ede aal Drudt (Nt. 42: e.) 44) Änit, gewahtes (Ne 13 Db und Gerbematerialien, nicht besonders genannt; Farbholz- und Gerbe- Berggaaren, als Draht, Röhren, Schüsseln/ Tellérj Kessel | Kupfer- und Eisenvitriol ; Grünspän, roher und. raffinirter;- Jod; N /,

Und andere - ù P : : i e A, i i Gefäße, - auch in Verbindung mit Holz oder Eisen; ‘ohne Drn a Mi U und Kärmin aus Cochenille; Kasselergelb ;

U LIE d ] ermes/, mineralischèr;“ Kitte; Vf i w E Eingangszoll ermäßigt u, aystatt der im Tarif he- vitriot; Lacinus j Lattißensast;- Leim; Metallomgo nel ‘b R: / 4 belegi werden folgende | genannt; Milchzu>er; Mineralwasser, künstlidés: und natürlies; |

Polilyx und La> (Nr. 43 c.) stimmten; mit den nébenbézei n 6 Ui i t heben ezeihneten Zoll\ @ ollten 1) ein/und zroéidrähtige: g

(Nr. 2 d. 1:8.) füt den Cin ebleiWtes oder gefärbtes Baum- | einschließlih der Flaschen und Krüge ¿ Mundla> (Oblaten); Oxalsäure

er mit 2 Thlr, 0der 3 Fl. 30 Kt. |, und oxalsaures Kali; Orseille und Persio; Pott- (Waid-) Asche; Ruß-

: Marly, Gaze, soweit nich Mr. 2 avi : ; Berlin, 11. Mai. Der gestern von dem Vorsißenden des Bun- | und alle Slicereien tr 2. C2) für uin Cet mit 26 F f, desrathes des Zollvereins dem deutschen Zollparlament zugesandte | oder 45 Fl. 30 Kr.; 4) / Abfälle von Stahl" ( Schtott ) (aus.

Baryt , s{<wefe[saurer; gepulvert; | Centner Bruttogewicht: 1) für rohes ein- und zwecidrähtiges Bauin- Ta Uno G mes, minerauijd | enc, abgeriebenes s ‘in Fäfs: Kupfervitriol, gemischter Küpfer - und“ Eisenvitriol , Zinkvitriol ; Ruß¿ | sern und Kisten 40 Prozente in Körben 13 P ate B i a AO

Schuhwichse/Schwärze; Wägensc<hmieré; Feuerwerk (aus Nr. 5a. Anm 4); | tenes, au | Gla N i 48 s IDCLL(0gUS Ar. va. Unm, 4/7. | massives i t Qin 4: l eePlormaguefiuim; s{wefelsaure Und. kohlénsaure Magnesia; La- | Körben 13 Prozent; N für Butter (Nr. 25. £): in Körben 7 Prozent, 4 . . . s

edizinalgebrauch | folgender Zusaß: »Bei gebrauchten leeren Säden u. \, w. wird!

Þb.); 18) Oeltücher, ingleihen ganz grobe Fußdeen : | E i it- 1 L ve &ußdeden, auch in | posten aus dem Auslande eingehenden L / “3 Dele Bete Fn I 1h 01 19) Belle, due | Bund ündiveniger ernes v)alleWoarenquentiitten unser Zolsund

); | stoff - Extrakte; Feuerwerk; Gelatine ; gemahlene „Kreide; gemischter |

| 1925 Salpeter, roh und géreinigt; Salpetersäure; Salzsäure; Schüttgelb ; Schuhwichse; Sihwärze; Schwefel ; Schiwefclarseaif; Sngfétsgure/

; Gewerbe und Handel. | j In dem: Zeitraum ‘vom 15. bis 31. März cer. wurden in

\hwefelsaures und salisaures Kali; \{<wefelsaure ' und ' kfoblensaure | Vexlin e j ; j : Magnesia schwefelsaures Natron (Glaubersalz); {<wefligsaures und 30,118 T auf B E U Ti Sonel Sie

unterschwefligjaures Natron ;. Siegella> ; mälte; Streuglas ;

145/351 Tonnen. Zu Wasser an Torf 250 Klafter. An Brennholz :

Ultramarin ; Wagenschmiere; Wasserglas; Weinhefe, tro>ene | ¿y..Wasser: 6 Sa ies ; j ; und teigartige; Weinstein und Weinsteinsäure; Zinkoxyd (Zinkweiß); | (936 Ad E ausgefühet: an Steinkohlen, Sg

inkvitriol; Zündwaaren. Ferner: Chemische Fabrikate und Präpa- | kohlen und Coaks: zu Wasser: 100

Tonnen; auf den Eisenbahnen:

rate für den Gewerbe- und! Médizinalgebrauh, Säuren, Salze, ein- | 13,6114 Tonnen ; Summa 14,6194 Tonnen.

gedi>te Säfte, überhaupt Droguecrie-, Apotheker - und Farbe-

Den Hafen von Friedrichshafen besuchten im Jahre 1867

waaren, insofern diese Gegenstände! nicht vorstehend unter a. bis. | 368; däni 151 2 , L L h, oder unter anderen Nummern des Tarifs begriffen sind, frei, frei. | lische, i be tund D meder S Pee ties 2) In der Nr. '6 tritt zu den Anmerkungen unter b) noch die nah» | noch an ein rulssches, ein französisches und ein Hamburger Schiff.

stehende Anmerkung: »4) Abfälle von Stahl (Schrott)' werden wie Roheisen verzollit«. 3) Jn dex Nr. 13 f) kommen in Wegfall. »Blei- stifte, Rothstifte und ähnliché«. 4) Die Anmerkung zu Nr. 18 erhält

Telegraphisehe Witteruugsberiehte v. 11. Mai,

folgende Fassung: »Kleider und Wäsche, getragene! oder gebrauchte, ät

wenn sie nicht zum Verkauf, eingehen, frei: 5) Jn Nr. 19d.

Bar. |Abw Temp. Abw an Allgemeine Ort. P.L.|v. M.| R. |v. M. Wind. Himmelsansiecht.

treten aus Ziffer 1: »Drahtgewebe« zu Ziffer 2, und die Ziffer 2 und 3 Mg P.L. y en in 1 bacándert. 6) Jn Nr. 22 h; koinmt »Kaämimer- |. * Moskau 334,6 6,7| |N., schwach. heiter. Vas Mle FUnIOE S a) la » » [Petersburg 343,2 4,0 |Windstille. heiter.

tu<h« in. Wegfall. 7) Die Nr. 25 g! erhält" folgende Fassung: 1) Fleisch, : zubereitetes; Schinken, Spe>, Würste; Fleish - Ex- trat; Tafel - Bouillon; Fische, nicht anderweit genännt für den Centner 15 Sgr. oder 524 Kr., 2) Fleisch; ausgeschlachtetes frisches ; desgl.- großes Wild frei. 8) Ju Nr. 25 p. 1 kommt »Tafel- bouillon« in Wegfall. 9): In Nr 25 p. 2 kfomntien »Fische, nicht anderiveit: genannt« in Wegfall. 10) Die ‘Bestimmung in Nr. 25 t. erhält die nachstehende Fassung: »Salz (Koch-, Siede-, Stein, See- salz), sowie alle: Stoffe, aus welchen Salz ausgeschieden zu werden pflegt, für denCeütner 2 Thlr. oder 3 Fl. 30'Kr. : Tara 1pCt. in Sä>en,« 11) In Nr. 30 ist am Schlusse folgende Anmerkung aufzunehmen: »Anzuerkung.: Ganz grobe ‘Gävebe ‘aus rohem Gespinnst vou Seiden- Abfällen, welche das Ansehen von ' grauer Paclleimvand haben * und g S Pußzlappen 2c. verwendet werden, für “den. Centner 0 Sgrzaoder 1 Fl.10 Kr.«/ 12) Jn Nr: 34 fommt die »Anmerkung zu b.« in Wegfall. 13) An: Stelle ‘der Nx. 35 ‘d. “tritt folgende Bestiminung: d) Hüte aus ed Rohr, Bast,'Binsen, Fischbein und Palmblätterh: 1) ohne Garnitur für das Stü>k 2 Sgt. oder 7 Kr., 2) mit Garnitur, auch adergleichen. aus Holzspan für das Stück 4 Sgr. oder 14 Kr. 14) Die--Nx, 36. ‘erhält die nachstehende: Fassung: »Theer; Peh; Harze aller Art; Asphalt: (Bergtheer) 7 Thecröle, roh und gereinigt ¿ Benzin und-Karbolsäure (Kreosot); Harzök7 ‘Terpertin} Terpentinöl; Theeröl rohes (Hirschhornsöl) und gereinigtes (Dippelsöl).» 15) Jn Nr. 39 komen in Wegfall : »die Anmerkungen zu a 1 und 2, sowie die Anmerkung zu b.«

. 2, Das gegenwärtige Gefeß tritt mit dem 1. Oktober, 1868 in

raft, mit alleiniger Ausnahme der unter Nr. 1. 7 für \<wefelsaures Ammoniak dudgelttchonen unbeschränkten Zollfreiheit, welche erst mit - dem 1. Januar 1870 zur Wirksamkeit gelangt. $. 3. Ueber die zur Ausführung erforderlichen Bestimmungen wird von dem Bundesrath

des Zollvereins Beschluß gefaßt werden.

Die Nr. 19 der Zeitung des Vereins. Deutscher Eisenbahn- Verwaltungen vom 8. Mai enthält u. A, : Das Deutsche Zollparlament und die Eijenbahnen. Jm Beiblatt: Zur Reform der das Eisen- bahnwesen“ betreffenden Zollgeseßgebung. >—_ Die projektirten .SÜd- Thüringischen Eisenbahnen, mit Karte. Die Fusion der Hessischen Nordbahn mit der Berzisch-Märkischen Eisenbahn: Projekte: Land-

Hr ANRN-AD

7 U WUWWGBEWWSWWYP

12. Mai.

3412 8,1 +1,86 0.,, mässig. heiter.

340,7 1 “8A +0,5/0., schwach, heiter.

340,1|/4+3,3| T7,6/+0,5/SS0., sehwach. sheiter.

338,4 10,0 +2,2/S0., mässig. heiter.

338,2|71,6| 10,2/+2,6/0S0., mässig. heiter,

336,4|+1,8|- 10,5] +2,10, mässig. heiter.

435,9 12,0; 74,2 0., sclwach. heiter.

339,3 95/T1,5/0,, stark. heiter.

Râtibór“...1329,5 10,5|+2,5|N., mässig. halb “heiter.

Breslau ...1332,3 10 2/+72,0/0,, mässig. heiter,

Torgau .… .1333,0 11,5: 13,6/S0., mässig. heiter.

Münstér ..1334,1 12,0|+4,4¡NW., schwach. |heiter.

334,6 13,2|+4,0{W., schwach. |[trübe. | ¿

331,2 11,8/+3,9!8., schwach. Nebel, gest.stark. | | Gew. u. Reg.

0., schwach. heiter, gest. Gew.

Æ u. Regen.

W,, schwach. sJetwas bewölkt.

WNW., schwach.|s. bezogen.

S., schwach, fast heiter.

|

D

3:6,4 12,0

ússel: .../336,2/- 11,3 Haparandá. 340,1 3,4 Hélsingfors | Petersburg. _— Riga 341,6 Libau

S0., schwach. heiter.

‘8,9

Móskau ...

Stockholm. |341,7 Windstille. heit., gest. Abd.

S. schwach. 11. Max. +16,0. Min. +5,0. Skudesnäs .1337,8! 9,5 WSW., schw. |bewö5lkt, ruhig. i | 080, schwach. Gröningen -1336,8 11,7 N., s. schwäch. |bewölkt. Helder... 13371 10,7! |N.. s. schwach. [gewöhnlich. Hörnesand .1339,9 6,2 W'indstille. halb bedeckt. Christians. .1337,8 13,1 Windkstille, heiter, ruhig.

9,7

tagsverhandlungen über Vervollständigung, des Bayer. Eisenbahnneßes. | Ueber die Frage der Erbauung einer Eisenbahu von Rosenheim nah} Landshut. Böhmische Nordwestbahn, Beschlüsse des Abgeordneten- hauses. Kaiserin Elisabethbahn, Projekte Linz- resp. Enns-Budweis

Königliche Schúuuspieie. Mittwoch, 13. Mai. Jm Opernhause. (112. Vorst.) Sar-

und Salzburg-Hallein. Unstrut-Bahn von Nauinburg über Artern | $ an apal. Großes historis<es Ballet in 4 Akten und 7 Bildern nach Sondershausen. Betrieb: Baden, Verwendung weiblichen Per- von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Myrrha: Fräul.

sonals im Dienste derx Verkehrs-Anstalten. - Hessische Ludwigs - Eisen- bahn, Qelgsts bericht pro 1867. Wilhelmsbahn, Betriebs-Ergebnisse während des Jahres 1867. Pferde-Eisenbahn-Gesellschaft in Hamburg Geschäftsberichte für 1867. Sächsische Staatseisenbahnen, Eilgutsen- dungen voh Und nach allen Haltestellen. Tarifwesen. Fahrplan- Aecnderüngen. Große: russische Eisenbahn, Beschlüsse der General- versatminlung, betr. Ankauf der Nicolaibahn.

Statistische Nachrichten. .

Ueber die Bevölkerungszunahme ‘in den: älteren preußi-

\s<hen Provinzen, in Sachsen, Bayern und Württemberg

eit 1840 na< 9jährigem Durchschnitt giebt die folgende Prozent- ere<hiung Auskunft :

Württem-

Preußen. Sachsen. Bayern. berg. Que. | Zu-: | Zu- | Zu- | Zu- | Zu--| Zu- | Zu-

nahme |nahme|snahme [nahme [nahme nahme]nahme nahme in9 [inb lin9 [inl [in9 sin 1 [in/9 fin 1 Jahren] Jahre [Jahren| Jahre |Jahren| Jahre [Jahren| Jahre

1840 49 | 9,39 | 1,04 [11,03 | 1,22 } 3,43 | 0,38 5,93] 0,66 1849 58 | 8/63 | 0,96 [12,02 | 1/34 | 2,10 | 0/23 |—3,08| —0,34 1858 —'67 10,86 | 1/21 114,33 | 1,59 } 4,50 | 0,50 5/18) 0,59”

—., Die ¡Schiffspassage--durch. die Rheinschiffbrüke zu: Düsseldorf stellte fich im Jahre 1867; wie folgt: Es: kamen /223E Dampfschiffe zu Berg und 2228 zu Thal,-in: allem 4459: Dampfschiffe. Von den leß- teren waren «1801 Personen-Dampfschiffe. Die Zahl-der die genannte Schiffbrücke passirenden Segelschiffe E 10,087. -* Die *Gesammt- summe der pasfirenden Dampfschiffe und Segelschiffe betrug 14,546 gegen 15,579 im Jahre 1866, ;

. Roggen: :

Stroh “Sehek.

Girod. Anfang 7 Uhr. Mittel-Preise.

Im Schauspielhause: (128. Ab.-Vorst.) Die Grille. Länd- liches Charafkterbild in 5 Akten, mit theilweiser Benußung einer Erzählung von G. Sand, von Charlotte Birch-Pfeisser.

Mittel-Preise. i

Donnerstag, 14. Mai. Jm Opernhause. (129: Schauspiel- Abonnements - Vorstellung.) Faust. Dramatisches Gedicht in 6 Abtheilungen von Goethe. Ouvertüre und die zur Handlung

gehörige Musik ist theils vom Fürsten Radziwill, theils vom

Kapellmeister Lindpaintner. Anfang 6 Uhr. Kleine Preise. Im Schauspielhause. Keine Vorstellung.

Produkten- und Waäaren-Börse.

Berlin, 12. Mai. (Marktpr. nach Ermitt. des K. Polizei-Präs.): Von Bis. } Mittel Von] Bis [Mittel tbr [sg. |pf. thr] sg.| pf. : -Isg. Ipf. sg. | pf.

Weizen Schü] : | 7 ee d 1/ 9/1/ 7

Y 26 A 6] 3[Rindfleisch Pfd. 6| 6) 55 7/6 1 12 6iSchweiné- L 66 8

gr. Gerste Hafer | Zu L Heu pr. Ctr.

—'-—/ fleisch

—| 4/10 r 11 : 5j 3] 91 1 Berlin, 12. Mai. (Nichtamtlicher Getreidebericht. Weizen loco ‘84—107 Thlr. pr. 2100 Pfd. nach Qualit., pr. Mai 85 bis 864 Thir. bez., Mai-Juni 83—84Thlr. bez., Juni-Juli 834—84 Thir.

9 fKalbfleisch _—| gl—|Butter Pfd. | 9 [Eier Mandel}

1 4 ahns ¿sl 6! —!22| 9{Hammelfleisch' | 4 D 67 3| 61 G 8 5

Erbsen:Metze Linsen