1868 / 113 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1951 1950 : ury (bisher Lord Cranbornc) sprach sich gegen die Bestim- | den obersten Gerichtshof. Zwei Artikel desselben behandeln die 1

: fet tes : : D L i üg 08 ; " j - Di Ür Trennung der Justiz von der Verwaltung, resp. die Unabsét-

Heute Miktag hiclt der Butidedrath des Deutschen Zoll- | son «Kommando. b ¿Q Fung aus, wel<he über Eisenbahn Mt eirael F Sdllungen parkeit

ver cins die ate Plenar Sibung ab. : a8 fab Da! Mosot E e niglid Tie O: ena den Rechenschafts - Berichten Gefängnißstrafen verhängt. barkeit der Richter. | Die vereinigten Ausschüsse des Bundesrathes des Deutschen gur Inspection dér dortigen Garnisonen nach Oberhess Wer Lord - Kanzler schlug vor, die Be nniung „da Nußland und Polen. St. Petersburg, 9. Mai.

Zollvereins für Zoll- und Steuerwesen, sowie für DHandet} gében. len Fn zu amendiren, daß die genannten Strafverfügungen (Geld- Der Kaiserliche Hof hat gestern die Sommer-Residenz in

6 : x ; ; >; T F i : s M c ingnißhaft) auf solche Direktoren und Rechnungs- Bg i und Verkehr tratci heute Mittag zu cincr Sigzung zusänimcñ. aden. Karlsruhe, 12. Mai. Das Regierungsh U Ne N inóeada finden- sollen , welche Zarskoje-Sselo bezogen.

R d este attaef k N#. 31: enthält eine Bekanntma ung des Großbe i M} : : ‘17 i Beri Ttveden und Norwegen. Stockholm , den 9. Mai. Gantentt thes des Morddeutscien Bride a Sitens |-steriunis dié Innern: Berordügn Über die BonirthsutN ren Namen wissentlich unter gefälschte BULLEe ee Der Siena Siaalsrath Abelin, 1 heute Morgen, des Präsidiums die Vorlage des Geseßentwurfs wégen Tes | der Gemeinde- und Körperschaftswaldungen ten. Nachdem die Bestimmung U Meier galsung i: wie die »Post och lar. Tid.« meldet, in Begleitung des General- slelsung des Haushalts Etafs des Noctvmctigen ge Brs | ‘er Gemeinde: und s Stuttgart, 10. Mai. Gestern zet, ftellte im Fortgange der Erörterung der Herzog von “Feld-Zeugmeisters, General-Majors Hägerflycht, nach Eskilstuna das Jahr 1869. Der Etat {ließt in Einnabme und Aus e Ihre Majestäten der König und die Königin nah Friedri Mey on lhire den Antrag, das NIIOi er Na guf (Gewehrfabrik) abgereist. ö i mit 72//34,601 Tblr. ab, gegen 72,158,243 Thlr. im Jahre 1668 | dafen abgereist ire Camman ieation wischen Shafsner und Loe

) ) ; L Y i 9 Fh, i S obli is einzuführen, von 15 7 : » : i i i Die auf 68,683,817 Thlr. veranschlagten fortdauernden Ausgaben, VBaheru. München, 11. Mai. Bei dem Prinzen Luj E E CIeL SRges axs P Gatoy)Gelnzzeblihnen, Nitglicte Lo Mei penbagen, 11. Mai T Ste

317,364 Thlr. weniger als 1868, vertheilen si< mit 198,913 Thlr. pold, Feldzeugmeister der Armce, und unter seinem Vors lou auf e A O Mime der RaieLa e titie »Fakgliedex e Che E Lliones A Dios auf das Bundeskanzleramt, den Bundesrath und den Reichstag, mit | finden gegenwärtig Berathungen ciner Kommission von Ge Pideranig seine Qufilnniuta, und die Bill, wie no< einige i Es See vom Abg Etatsrath Ode eingebrachte 275,650 Thlr. auf die Konsulate, mit 66,340,275 Thlr. auf das | kalen, über die zu wählende Schießwaffe für die Infanterie d ndere Geseßvorschläge passirten {ließli das Stadium “der Geseßvorschlag, betreffend die Zeitbedingung für die Ordination

Bundes8hecr und mit 1,868,979 Tblr. auf die Bunde8smarine. | bayerischen Heeres, statt. Zu denselben sind die vier Gener omité-Berathung., Die Bill zur Vollziehung der Todesstrafe der Geistlihen in der Volkskirche, erzielt die Zuwegebringung

Von den auf 7,050,784 Tblr. angenommenen außékördentlihen | Kommandanten der Armee „General-Major von Steinl, i ingnißmauern kam darau einigkeit zwischen den bei | Sthi ‘ücksichtli Ausgaben (893,735 Thlr. mehr als 1868) find 150,000 Tblr welcher bei der Schieß-Kommission zu Amberg den Vorsiíg fühl Verbrechern innerhalb der Gefängnißmaue auf | einer Einigkeit zwischen den beiden Reichstagsthingen rücksichtlich

L E y I : r dri | “Wr : : ; ) &Festhaltung des im neuen Wehrpflichtgese (fe Das Fg dedfanzler-Amt und den E E 27,999 Thlr. reiber von Podewilg Wer Gewehrfabrik Artillerie- Obe," Sn Unterhal stellte Darby Griff ith eine Interpellation Aufgeste(ltn Drinzidd Lee allaSheinen Wehrpilicht pflichtgeseß 1e Polt - Berwaltung, 322,780 Thlr. für die Telegrapben. L 118, zogen. Md ; ichkeiten in Dublin deny Kar- i omi il, wi Berwaltung und 3,550,000 Thlr. für die Bundesmatine, ün, Sur, Das heut erschieneac >Ministerialblatt für Kirchen- uy nal Culles ‘Sibetiet Stel Und Pie in ‘der Rangordnung. Amerika. Aus H S T pre o stimmt. Die Ausgabe soll gede>t werden durch dié dem Bunde culangelegenheiten« bringt eine Entschließung des Kultui disracli erklärte, die Regierung habe dem Lord-Statt- | gemeldet, “daß Genera Baez A, dit, A stitution verfassungsmäßig überwiesenen eigenen Einnahmenmit 50,477,743 | ministeriums, die Bildung der Lehrerinnen betreffend. Es wes lter in Betreff ‘der Einladung feine Vorschriften ertheilt | publik feisiet Mes, E n editttng af Son eiba) n Thlr: (1,842,938 Thlr. weniger al8 1868). Es werden also dur | den darin den KreiSregierungen die leitenden Gesichkspunti id fügt hinzu, daß der Kardinal nicht als Eribischof | tagendé Angrep. beschloß, Tmana zu E Brad Matrikularbeiträge aufzubringen sein 22,256,858 Thlr. (2,419,291 E E sie ins Auge zu fassen haben, um einstweiley jn Dublin adressirt worden. Auf einc Anfrage Charles | und zu einer allgemeinen neutralen Post- und Teleg : Thlr. mehr als 1868). Der Geseßentwurf wurde dem Aus- L e lia reffen t Bestimmungen des künftigen Schulgeseht anyon’s über dic Abtretung des Hudson's-Bai- | Station ema, 8 wird mitgetheilt, daß der Hafen schüsse für Récnungêwesen zur Berichterstattung überwiesen, in geseßliche Wirksamkeit tréten , die Bildung des weiblit erritorien theilt Addexley mit, es scien allerdings Verhand- T e On “Ai ibt D N fremden Die Vorlagen des Präsidiums, betreffend die Ertheilung von As in analoger Anwendung der Bestimmungen dgen Über diesen Gegenstand eingeleitet, jedoch no< nicht hinrei- | Amapola für die nächs g L Jahre t enen Mándaten zur Dursuchung Norddeutscher Kauffabrteischiffe in ormativs vom 29, September 1866 über die Bildung d abaweit gediehen umnäherdaraufeingehenzu können.Einefernere | Handel geöffnet worden ist. le Regierung: hat außer Abficht äuf die Unterdrückung des Negersklaven-Händels; | Schullehrer in eigener Zuständigkeit zu regeln. nterpellation bezüglich der Vieheinführ , welche von Russell | elnen Kontraft zur Gründung einer Ren E or sowie betreffend die Anknüpfung von Verhandlungen mit den Desterrei<. Wien, 13 Mai Inder beutigen Si zurney gestellt wurde, Scaum are Lord Montagu mit | deutschen Kolonie peltitigt. A Die Pegiorm t Nt n s i 1868 guf die Bundeskon un, wurden an den Aci np tg H Ii | des Abgeordnetenhauses brague Car Ter beutigen SitunPysney getel e Megierung halte 8 süx zu1äsig, Vieh aus | hat mit ällen einen Auslieserungs. und mit Nicarag E Sonne wurden an d l Q } Landesvertheidigung, den Geschentwurf cin, d eer Normandie, Bretagne, Spanien und Por M 03 MDEL- | F —— i

und Verkehr verwiesen. Auf den Bericht desselben Ausschusses gf ein, durch welchen diger No thampton einlaufen und auf den Eisenbahnen (Réferént Weinlig) wurde die von demPräsidium vorgelegte Maß- Minn U D r Sire ae Bus O a6 ven Märkten im Innern des Landes N zu lassen, | Telegraphische Depeschen undGewichts-Ordnung mit unwesentlichen Abänderungen nahden Das Herrenhaus genehmigte den Gesezentwurf ffenofern der Capitain die amtliche Ecklärung abgebe, daß sein aus dem Wolff’schen Telegraphèn- Büreau. Botschlägen des Ausschusses genchmigt. Der Ausschuß für | die Aufhebung . der Wuchergesege mit den von dem Féhiff während einer bestinunten Zeit nur Vieh aus dem betref- Wien, Mittwoch, 13, Mai, Abends. Budgetausschuß. ienen Aenderungen. unden Lande an Bord gehabt und: keinen Hafen auf seiner Fahrt Zum Schlusse der Sißung' wurde in Betreff der Prinzipien,

Eisenbáähnen, Post und Telegraphen (Referent Hofmann) er- stattete über die Vorlage des Präsidiums, betreffend die Kis netenhaufe vorgenomn

i | l In der heutigen Abendsißung des Bud t- Ausf ührt habe. j nach welchen die Staatsschuld in eine cinheitlicbe Rentenschuld tung der Venlo-Hamburger Eisenbabn Bericht ab. Die Frage Fi g Ogel- AUS|chusse) itéfi tederMarine- i, U | s Fi ini ob überwiegende Interessen. des allge er Verkehrs ag / G E Verhandlungen fortgeseßt. Der Finanz - Ministe} Inder sodann folgenden Comitéfizung erstatte umzuwandeln sei, unter Zustimmung des Finanzministers der

nd chen des : ‘ârte, er könne dem gestrigen Beschlusse, di inister seinen jährlichen Brricht über die Boranschläge für die | Antrag Hopfen“s an enommen, daß für die einzelnen Kate- Sia N I U E raa S ia i aon steuer E Prozent zu erhöhen, ‘nicht time, A zeine Die, Sunime M S C Ap I A Joricad e riufzablbaren Schulden der Courswerth als Grund- Ai » Di Sat i Zlsser ZU hoch gegriffen sei; die Regierun be ),9T: . St. Sie sei bemer „C mad, [lage zu dienen habe. | E Ae Wildeshau un lus O E sür die westliche | ihren desbezüglichen Antrag bei der Berathung im Haate ti als V N Jahre gestellt worden, weil die Regierung die |/ ‘98 On, Doéetag, 14. Mai, Morgens. Der bisherige {usse zu Gunsten M, sAlid, A E n dem Aus- | Geltung zu bringen. Der Dudget - Auss<uß beschloß ferner, Fosten des Krieges in Äbyssinienin Betrachtgezogen. Uebrigenshabe | Gesandte der Vereinigten Staaten, Adams, hatte, gelten bei ergab die Abstimmung ‘6; Plenitin an welher f Preußen fün G E 0 D Faaloud Poanytwtise E M V Maa Ln beschlossen “Statt 36-050 Seeleute im S Vene Ra i O E | Lridées ae 4, H i Tp Uhren sei. janzerflotte zu verwenden beschlossen. / nach dem Kontinent ab. die Majoritt N R O Abschlus ger beiden Linien | Pesth, 11. Mai. Jn der heutigen Sißung der Deputirten, rigen Jahre figuriren dieses Mal nur 35,700 Mann auf dem Paris, Mittwoch , 13. Mai , Abends. Gesezgebender U IEO T h ntrag auf Abschluß ciner “lferar-Con- | tafel wurde das Geseß über die orientalische Kirche in dritter Matrosen-Etat, durch eine gleichzeitige Verstärkung der irischen Körper. Thiers sprach 3 Stunden gegen den Freihandel und Kauffal i bie zurü gezogen; der Antrag, die Norddeutfcben | Lesung angenommen. üstenwache indessen betrage die erzielte Ersparniß nur hob in seiner Rede hervor, daß der Kaiser sih in verschiedenen bübren L E. er uridtung allgemeiner Confulatsge- Auf der Tages-Ordnung stand ferner das Geseß über die W statt 1330 Köpfe. Da aber die Marinetruppen eine seiner Schriften für das SchußzoUsystem erklärt, und daß seiner vas Ret E: M en an Bundebdäsen zu besreien, auf | Alfölder Bahn. Hollan empfahl den Gesezentwurf. Gubodi Ferminderung von 1700 Mann erfahren, so sei die Zeit au Rouher in der geseßgebenden Versammlung gegen Kirche cs Au An für Handel und Verkehr (Referent griff denselben an und fragte, warum nicht früher die Fiuma- Fopfzahl der Flotte im Ganzen um 2542 Mann reduzirt. Die dea Freihandel gestimmt habe. enpauer) genehmigt. ner a gebaut werde. hrung wic R NE G Ee au ams Hey Ce D e Bularest, A A A Ina des Nach den beim Ober-Kommando der © arine cin ; ta< Schluß der General-Debatte wurden der Gese ach den weiteren Angaben des Redners im enen Ja Ministeriums ist General ikolas Golesco beauftragt wor- genen Na@richten ift S. De Fregatte »Niobee an: 25. April | Und die Konzessions-Urkunde über die föld-Bahn als Grund. r befriedigend sen Gonensparlassen haben erfreulihe | den, Derselbe wird die Präsidentschaft des Conseils und das vön New-York nah England in See gegangen. lage der Spezial-Debatte angenommen. esultate aufzuweisen. ; Ge des Auswärtigen übernehmen. Die Minister des E Ea t a L ai 4 12. Mai. In der heutigen Sizung der Deputirten- | Der General George W. Paty ist gestorben. ; | Krieges und der öffentlichen Arbeiten, Obrist Adrian und Do- M M L S On R, (Schles. Ztg.) Am | kamneer wurde die Spezialdebatte Über das Alfölder 13. Mai. Jm Unterhause beantragte Ewart, daß nici, verbleiben im Amte. Für das Innere ist Arion, für die Gerioa 4 a E C e S tondeled eröffnet und zwei Befblußanträge der Eifenbahn- Bill g an M E N t e Au Justiz Docan, für die Finanzen John Bratiano designirt. pcrzogs N 1 U ine Eugenie, ¿lien | kommission angenommen. Die Konzeff e für diese Fetrishen System die zweite Lesung passire. 4 | aeb Hoheit der Herzogin Wilhelmine Eugenie, ältesten Bahn wurde i der Spezialdebatte dib Pacagompy rot E uit 217 gegen 65 Stimmen genehmigt, jedo< unter Waaren-Verzollung im Zollverein im Jahre 1867. ochter des Herzogs Eugen Wilh. Alexander Erdmann von | | 2 Fr Bedingung, daß die Bill zunächst in kein weiteres Stadium Von dem Central-Büreau des Zollvereins ist den Vereins-Regie- Württember , Un der hiesigen evangeliscen Kirche vollzogen. Niederlande. Haag, 12. Mai. Der »Arnheim' sche führt werde, bis der Bericht der mit der Begutachtung beauf- rungen fürzlih die Uebersicht der im Jahre 1867 zum Eingange ver- Lauen urg. Naßeburg, 13, Mai. Die heut ausge- | Courant« bringt ein Schreiben von der holländischen Nieder- agten Konmission zu Händèn gelangt sein würde. zollten oder zollfrei in den freien Verkehr geseßten Gegenstände vor- ebene Nummer 36 des »Offiziellen Wochenblattes für das lassung Acra an der Küste von Guinea von 4. April, worin Die von Gladstone für heute beabsichtigte Einbringung gelegt, auf Grund deren die nachfolgende vergleichende Nachweisung, verzogthum Lauenburg« publizirt ein Gesey vom 6. Mai d. J., gemeldet wird, daß die Gtindseligkeiten der Neger fortdauern Mner Bill über die irische Kirchenfrage ist vertagt worden. welche die für den Verkehr wichtigeren Artikel enthält, aufgestellt betreffend die Einführung des allgemeinen Berggeseßes für die | und einen ernsilich drohenden Charaëfter annehmen. Ein Expreß-Transportdampfer ist von lymouth nach | worden ist:

preußischen Staaten vom 24. Juni 1865 in das Gebiet des Velgiea. Brüssel, 12. Mai. Die Repräsentanten- Flexandrien abgegangen, um dort Verwundete und die zu |

Herzogthums Lauenburg. e t S ; : ( i i n an Bord zu nehmen. Bezeichnung Im Jahre Jm Jahre| Jm Jahre 1867 Meelenburg. Schweri n, 12. Mai. Die heutige Nr. 33 | cane hat deute das Budget dex öffentlichen Arbeiten für das Magdala befreiten ehemaligen Gefcingenen an Bord z h de 1867 736 N "P veniatr

E - i T O aufende Jahr einstimmig angenommen. i | estrigen Sigzun e enstände. Ftr i

teresand ie Kestllung einer Komislon für die reue | Nad dem der Km a hn Geeheamnn géeigebenden Körpers griff zune Bratme de Freising | Sen Gr dr El

Eontrolirung des Baues der Eisenbahn von Kleinen nah | faison von! Iacy in Spaa foll dasselbe Sh Sclusse der Bade- Fischen Verträge an und verlangte Rückkehr zum Schuß- Baumwolle 1/905,575| 1,573,103) 332,472

Lübeck. | faison von 1872 aufhören. Die Stadt Spaa und die sonstigen lsystem. Arman sprach hierauf für die Grundsäße des Frei- B Ñ umwollengarn 284/724 247,744 36,980

prnbalt. Dessau, 13. Mai. Se. Hoheit der Herzog Inferessenten werden entschädigt werden. ndels. Liegeard sehte die Lage der Metallindustrie in der | Baumwollenwaaren,

e dem Borsigenden des Staats - Ministeriums, Wirklichen | Großbritannien und Jrland. London, 12. Mai. Moselgegend auseinander. Chevalier Dr O erge „e rahe: und: gehleithte dichte 6516| 4264| 251 emen Rath von Larisc, die Functionen als Minister 2 Buckingham Palace hielt heute im Laufe des Nachmittags andelsfreiheit; der Schugzolly meinte er, habe Frankreich jähr Mameta a ,

des Herzoglichen Hauses übertragen dre Majestät di s P ? ; r: kostet rohe undichte Gewebe,

: s 4 l : i lejtat die Königin ein Drawing-Room ab. ) 200 Millionen gekostet. 5 4,522 1,286

ist indi a Coburg , 12. Mai. Se. Hoheit der Herzog | In den gestrigen Oberhaus-Sizung zog der Lord Türkei. Konstantinopel, 11. Mai. Der Kronprinz. ¿e Tae. wie E / i

La Son O hier eingetroffen und hat si alsbald auf | Kanzler drei Bills , welche dem Hause behufs Reform der Friedrich von Dänemark ist am Sonnabend, von Athen kom- |- Jaconnet , -Musselin 2c. 4,187 41178 9

Heffe g < , Kalenberg begeben. Bankerottgesegze vorlagen, zurü, da es unmöglich sein werde, Mend, auf kurzen Besuch hier eingetroffen. 1 Blei 37,827 74,328 h

Großherzogliche Hoheit Va Prinz Ludwig, rankt, Ztg) Seine U: die Bihondlungen "oi Bülerdauses in dieser Session 13, Mai. »Turquie« verdffent icht das Reglement für | Chemische 19/679|. 18,404 1,275 O c vehtzeitig zu erledigen. 0 i ité- M ®

Divisionsstabes, vauptmann von Hesse, ‘und dem dem Divis über die E f l. Der Merceomité- Sihung ias

isenbahn-Reglements-Bill. Marquis of Salis-