1868 / 114 p. 9 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1978

Ort der Niederlassung: Erfurt. : Verweisung auf fu Gesellschafts-Register :

Die Firma Gebr. Kallmeyer is unter Nr. 25 des Gesellschafts-

¿rmei-Registers cingetragen. Bezei.cniing oes Prokuristen: Kaufmann Adolph Kallmeyer. Erfurt, den 12. Mai 1868. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

In das Handels-Register ist eingetragen : a: M. S. Levy. rt der Niederlassung: Aerzen.

Firmen - JTnhaber: Handelsmann Meier Samuel Levy in

Aerzen. Hameln, den 12. Mai 1868. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1].

In das hiesige Handels-Register Fol. 97 ist heute cingetragen: die Firma: __ _»Wittwe J. Ferd. Herbermann«, Ort der Niederlassung: Glandorf, Firmen-Jnhaberin: Wittwe Herber- mann, Catharina Elisabeth, geb. Topp, zu Glandorf. Iburg, den 7. Mai 1868. Königliches Amtsgericht. Abtheilung III.

Handels-Register des Amtsgerichts Lehe. Heute ist eingetragen die Firma E O

wte H. Knoche

Jnhaber: Hermann Diedrich Knoche. Lehe, den 14. Mai 1868. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1.

Heute ist in das hiesige Handels-Register eingetragen :

Fol. 104 die Firma:

, H. C. Fögen, Niederla\sungsort: Uelzen, Firmen - Jnhaber : Posameuntirer Heinrich Christian Conrad Fögen in Uelzen. Uelzen, den 13. Mai 1868. Königliches Amtsgericht.

irma: »Hessische Zu>erfabrik« W. Berniger in Cassel. Dem Kaufmann Ge-rg:Robert ‘dahier ist Prokura er- theilt laut Erklärung des Jnhabers vom 7. d. M. __ Eingetragen am 12. Mai d. J. Nr. 585. Firma: »H. A. Lohr« zu Cassel. Inhaber der Firma is Kaufmann Heinrich August Lohr E E Anzeige u P Mai d. J. ingetragen am 12. Mai d. I. Cassel, den 13. Mai 1868, I Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Nach Anzeige vom 24. April und 8. Mai d. J. ist die Firma B. Kaiser zu Marburg, als Jnuhaber Feist Kaiser, als Prokurist Baruch Kaiser, beide dahier, in das Handels-Register Nr. 81 heute eingetragen worden. Marburg, am 8. Mai 1868, Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. Kraushaar.

In das Gesellschafts - Register des Königlichen Kreisgerichts zu Bochum ist bei Nr. 21, »Firma A. Ostermann & legt R L S clt (-Empf :

er Kommunal-Empfänger Albert Ostermann is dur< Tod aus der Gesellschaft ausgeschieden und sind dafür dessen Erben 1) der Sparkassen-Rendant Wilbelm Mummenhoff, 2) der Gerichts-Assessor Albert Ostermann, 5 D Grd D M0 Bremer und er Kreisrichter Ferdinand Müller, sämmtlich zu Bochum als Gesellschafter in die Gesellschaft irte Zur Ver! tretung der Gesellschaft ist neben dem Kaufmann Friedrich Gottschalk au< noch der Sparkassen-Rendant Wilh. Mum- Gi mengen Uet f le Übrigen Gesellschafter sind von der Vertretungsbefugniß aus- geschlossen. Eingetragen zufolge Verfü : i L Tr (08 agen zufolge Verfügung vom 20. April 1868

ae

Nr. 28.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, cin Vorladungen u. dergl.

„In dem Konkurse über das Vermögen der Handelsfrau Jacobi Emilie, geb. Rüdiger, zu Forst ist der Kaufmann Paul S aneldesadi zu Forst zum definitiven Verwalter der Masse bestellt.

Forst , den 9. Mai 1868.

Königliche Kreisgerichts - Deputation.

E a A ta e agg e A MA Va,

L em Konkurse über das Vermögen -der Handelsgesellschaft Jäger et Ulrich hierselbst , i zur Ver

Über einen Ny Termin m PAVGNVINNE: 189, MFIMMBfaNung

en 28 Mai «r., Vormittags 11 Uhr

M. unserm Gerichtslokal, Terminszimmer Ne 2, vor em unterzeich- neten Kommissar anberaumt worden. Die Betheiligten werden hier- on init dem Bemerten in Kenntuiß geseßt, daß alle festgeste ten 0 L vorläufig zugelassenen Forderungen der Konkursgläubiger, so weit für dieselben weder ein Vocret , noch ein Hypothekenrecht,

p ; Jur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Affkord be: Insterburg, den 9. Mai 1868. Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses. v. Schaewen.

R __ Konkurs-Eröffnung. öniglihes Kreisgericht zu Strasburg i. Westpr. Erste Abtheilung. Ueber ie ie e Gee C U Ar i j d ermögen des Gastwirths Carl i ist E emen S edles Ó E Ion: AE um einstweiligen Verwalter der Masse is der Apotheker Grun-

wald zu Strasburg bestellt. Die Gläubiger des i werden aufgefordert, in dem auf E i den 29. Mai er., Vormittags 11 Uhr, in dem Verhandlungszimmer Nr. 2 des Gerichtsgebäudes vor dem gerichtlichen Kommissar, Herrn Kreisgerichts-Rath v. Werthern, anbe- behaltung bes V ihre 7 resärgngen 4 Vorschläge über die Bei-

al leses Verwalters oder die Bestellung ei inst- woeili t A apgugeken. S E V

en, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papie

oder anderen Sachen in Befiß oder Gewahrsam haben, A Wels, ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verab- folgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiße der Gegenstände bis zum 6. Juni er. einshließli< dem Gerichte oder dem Ver- walter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfand- inhaber und andere mit denselben gleihbere<tigte ben Ber des Ge-

meinshuldners haben von den in ihrem B i 5 uns Anzeige zu machen. th esie befindlichen Pfandstücken

[16761 Bekanntmachung.

Der Konkurs über das Vermögen der früheren Handelsgesellschaft Gebrüder Rosenberger, so wie die Konkurse über das Privat-Vermögen eines jeden der Gesellschafter: Nathan Rosenberger und Eugen Nosen-

berger, sind beendet. Die Gemei 7 ; N, era<tet worden. inschuldner sind nicht für entschuldbar

Breslau, den 2. Mai 1868. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

n A ein "E ina E ung.

n „dem Konkurse über das Vermögen des Gutsbesißers Szarbinowskfi zu Wültschkau hat der Ziegelarbeiter Carl Bran aus Dambritsch nachträglich eine Forderung von 11 Thlr. 23 Sgr. mit dem im $. 77 der Konkurs-Ordnung bestimmten Vorrechte, und die Salarienkasse des hiesigen Kreisgerichts eine Kostenforderung

von 17 Thlr. 17 Sgr. 2 Pf. mit -dem im $. : bestimmten Vorrechte e $. 78 der Konkurs-Ordnung

Der Termin zur Prüfung dieser Forderungen i auf den 12. Juni 1868, Kormittags 1 Uhr, Vor A A, E A im Terminszimmer Nr. 3 1 | / e ubiger; we i s meldet haben, in Kenntniß E Ves QNAGAGEN: - ae Neumarkt, den 2. Mai 1868. Königliches Kreisgericht. Der Kommissar des Konkurses.

nes er Konkurs über das Verms : zu Naumburg is beendigt. gen des Kaufmanns Karl Schneider

E ide Ma 1868. oônigliches Kreisgericht. Erste Abthei ; Rudloff. h M

[1671]

Jn dem Konkurse über das Vermögen des Oekon Erfurth zu Schleinis ist zur Anmeldung der Sorbeunien dex E blieb E Me zweite Frist E zum 19. Juni d. Js. ein- e orden. ie Gläubi i prü L A igesep äubiger, welche ihre Ansprüche bereits Fechtsh recht bis zu anzumelden.

__ Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 21 Ï

bis zum Rau e P eEG Fri Green E l Auf 5. Juli 1868, Vormittags 11 Uhr

vor dem Kommissar, Kreisgerichts-Rath Rudloff, im ver

Ar. anl ubgerden au Erscheinen in diesem Termine

î [ iger aufgefordert i

innerhalb einer der Fristen S Lade O

er seine Anmeldung schriftli< einrei j : : selben und ibrer Anlagen e N einreicht, hat eine Abschrift der

Jeder Gläubiger ; welcher nicht in unserm Amtsbezi i Wohnsiß hat, mu bei der Anmeldung a E a hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. rätbd Bett V Ste iegfee ag gaN chlt, werden die Sustiz: | / nz Pießker und der i bier j Sachwaltern Vor eschlagen. e<t8anwalt Tellemann Der Rechtsanwa olenz hier is zum iti Konturs-M-ffe vit rie 1 h st zum definitiven Verwalter der Mae den 8. Mai 1868.

emeldet haben, werden aufgefordert, dieselb i ängig sein oder nicht, mlt dem dafür O em gedachten Tage bei uns \chriftli<h oder zu Protokoll

Pfandrecht oder anderes Absonderungsrecht in Anspruch genommen

niglides Kreisgericht. Erste Abthei Rudloff ste Abtheilung.

1979

[1679] a eo btger Aera ne ] Königliches Stadt- und Kreisgericht zu Danzig. Den 23. April 1868. ; Die dem Kaufmann Carl Friedrih Behrendt de Couvry chô- rigen, in dem Dorfe Heubude Nr. 3 A. und 3D. des Hyp. - Buchs belegenen Grundstücke, zusammen abgeschäßt auf 16,088 Thir. 25 Sgr, ufolge der nebst Hypothekenschein im Bureau V. einzusehenden Taxe; oll ag 19. eise Binin e e Do rmties 8 9 Uhr, an ordent- licher Gerichts\telle, Zimmer 14, subhastirt werden. : G Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhastations-Gerichte anzumelden.

[1674] Bekanntmachung. Stettin, den 9, Mai 1868. Königliches Kreisgericht. 11, Abtheilung. K. 3. 45, IV. 5649, i: i Der frühere Drechöslermeister, nachherige Partikulier Gottlieb Jacob Krüger und dessen Ehefrau, Henriette ilhelmine Eleonore, geborne Migel, hierselbst, haben in ihrem am 14. März 1868 publizirten wechselseitigen Testamente bestimmt , daß nach dem Tode des Leßitlebenden den ünf nachgebliebenen Kindern der Frau Daume- länd, Karoline, gebornen Krüger, zu Lübe, ein Zwölftheil des güter- gemeinschaftlichen Vermögens zufallen solle. Zu diesen Testament®serben gehören : e 1) der Matrose Johann Georg Theodor Daumelaand, seit 1853 verschollen, , l 2) l Karl August Jacob Daumeland in Welmington Nord- arolina E, 3) der Kellner Wilhelin Georg Heinri< Daumeland in Newo-

York,

| welchen von der obigen leßtwilligen Verfügung hiedur< Nachricht

gegeben wird.

[1681] Oeffentliche Ladung.

Sat Dekret in Sachen s i 1) der Ehefrau des Friedrich Caspari, Sophie Christine, ge-

borenen Sohl, 2) des Franz Sohl,

beide in Baltimore, “ita wider

den Eberhard Peter, geb. am 19. Dezember 1825, Sohn des

Ry Peter und Rd i Si g Ar S O Sohl, von hier oder dessen etwaige Letvedcroen / /

v \ wegen Einweisung in eine Erbschaft.

t | Von dem Nachlaß der am 28. November 1864 in Hanau ver- storbenen Amalie Sohl, Johannes Sohl's Tochter von hier, wird der- malen no< Ein Drittheil desselben als ruhende Erbschaft kuratorisch [tet. E Ln den Antrag der Jmploranten werden- die Imploraten oder etwaige sonstige auf die Erbschaft berufene Miterben geladen, sih im Termine den 14. Juli d. T, Morgens 10 Uhr, Contumacir- unde, zu melden, widrigenfalls das ausschließliche Erbrecht den L A auf gerichtliche Ueberweisung dieser Erbschaftsquote für festgestellt angesehen werden soll. Marburg, am 12. Mai 1868. ' Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. gez. Kehr. T T

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2e.

verkauf. Aus dem Forst - Reviere Neuhaus sollen am t Mater, U oUhr Vormittags ab, im Ker skschen Lokale

Alftr. Eichen Scheit, 900 Klftr. Eichen Anbruch, 200 Klftr. Eichen O le 0 Klftr. Buchen Scheit 300 Klftr. Buchen Anbruch 120 Klftr. Buchen Ast, 100 Klftr. Birken Scheit, 100 Klftr. Birken Ash 2900 Klftr, Kiefern Scheit, 880 Klftr. Kiefern Anbruch und 400 Klft. Kiefern Ast. Die Nummerverzeichnisse dieser Hölzer können im hie- sigen Geschäfts - Lokale eingeschen Und die Hölzer selbst an Ort und

M Landsberg a. W. folgende Hölzer zum Verkauf gestellt werden: A

telle jederzeit in Augenschein genommen werden. Neuhaus, den

11. Mai 1868. Der Oberförster. Thoma.

[1475 Bekanntmachung. Cs \soll die Lic

erung E: i / pptr. 4/000 gee! Schmiedesteinkohlen und » deutli I Eiifon v0 ben werden, wozu ein i öffentlichen Submission vergede M u Len E Mai er., Vormittags 11 Uhr, in der Ge-

if anberaumt ist. ; : Es A A E EE itbben aufgefordert, bis zu diesem Termine ihre

ten-\<riftli< und versiegelt mit der in den Lieferungsbedingungen Sonheschriebenen ufsrift verschen einzusenden und darin auf die peziellen Bedingungen Bezug zu nehmen. Leßtere sind in dem dies- Pie Büreau einzusehen und können auch gegen Entrichtung von Kopialien-Gebühren übersandt werden.

u, den 28, April 1868. : SPA E ial irection der Gewchrfabrik.

[1685] Berliner Viehmarkt.

Für den Bau des Berliner Vichmarktes (Commandit-Gesellschaft auf Áctien „Berliner Viehmarkt‘/) zwischen A>er- und Brunnen- straße, nahe dem Stettiner Bahnhofe, soll die Lieferung von:

1250 Mille gewöhnlichen Mauersteinen, 850 Mille Verblendungs-Steinen/, 1400 Mille Rathenower oder Birkenwerder Mauer- steinen (Hartbrand) auf dem Wege der Submission vergeben werden. Bezügliche Offerten werden bis Freitag, den 22 Mai cr., auf den Bau-Bürcaus Unter den Linden Nr. 19 und Brunnen- straße Nr. S entgegengenommen, woselbst die Bedingungen ein- gesehen werden können. Berlin, den 12. Mai 1868. ' Der Baumeister Balthasar.

Verloosung, Amortisation, s u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Magdeburg - Halberstädter Eisenbahn.

Mit Bezug auf unsere Bekanntmachung vom 8. März er. bringen wir hierdur< zur öffentlichen Kenntniß, daß bei der am 26. März er. vorschriftsmäßig erfolgten Ausloosung der vom 1. Juli er. ab zur Tilgung gelangenden 21,200 Thlr. in 212 Stü der von uns Üüber-

nommenen und abgestempelten Magdebur g- Wittenbergeschen

42prozentigen Eisenbahn-Prioritäts-Obligationen fol- gende Nummern gezogen worden sind: i 140 2022 3624 5403 6667 8310 11272 13943 16409 18511 179 2033 3810 5419 6695 8698 11524 14075 16484 18543 246 2163 3876 5420 6735 8821 11686 14181 16491 18578 255 2213 3933 5526 6896 8949 11705 14368 16564 18602 416 2224 3952 5572 6904 9119 11717 14394 16605 18705 420 2346 4071 5713 7038 9138 11848 14401 16820 18815 479 2395 4258 5719 7098 9201 12011 14751 16866 18822 659 2400 4472 5760 7306 9293 12103 14831 17209 18871 661 2423 4503 5894 7433 9318 12265 14925 17257 18953 683 25H 4601 6014 7457 9676 12408 14989 17323 18961 819 2590 4722 6018 7517 9710 12500 15033 17393 19107 823 2781 4723 6121 7591 9749 12741 15181 17408 19178 952 2800 4736 6158 7701 10078 12746 15183 17708 973 2834 4919 6181 7818 10166 12924 15245 17861 1056 2872 4931 6280 7831 10640 13011 15504 18012 1108 2937 5038 6308 7890 10707 13044 15519 18031 1119 2995 5231 6315 7930 10721 13064 15883 18039 1398 3121 5242 6337 8003 10752 13079 16000 18149 1570 3163 5280 6485 8026 10848 13244 16106 18314 1788 3285 5304 6619 8028 10985 13647 16136 18333 1826 3302 5353 6641 8031 11259 13675 16174 18426 1998 3343 : Der Betrag dieser Obligationen ist na< dem Nennwerthe vom 1. Juli d. Js. ab, Vormittags, in unserer Hauptkasse hierselbst; Fürstenwoallstraße 16, Eingang Gouvernementsstraße, zu erheben, mit welchem Tage auch die Verzinsung jener Obligationen aufhört. Zugleih machen wir darauf aufmerksam, daß aus det Verloosung des Jahres 1862 die Nummern 9272 und

12,823 j :

aus der Verloosung des Jahres 1863 die Nummern 96. 2946. 3130. /

aus der Verloosung des Jahres 1864 die Nuinmer 3786

S u N » » 1865 die Nummern 15/202 und 17,927,

aus der Verloosung des Jahres 1866 die Nummern 99. 1081. 1676. 2705. 3127. 3132. 7240. 8950. 10,859 und 16/573, und aus der Verloosung des Jahres 1867 die Nummern 100. 129. 1350. 1482. 1485. 1815. 1818. 2697. 5896. 7703. 9063. 9475. 12,985. S clit f 8 noch nicht zur Zahlung präsentirt sind. t :

9 D Eh Maven wir bekannt, daß die bis jeßt ein- gelösten Obligationen in obigem Termine in Gegenwart cines Notars verbrannt sind, und bringen gleichzeitig in Erinnerun g, daß diejenigen Magdebirg-Wittenberge-

en 42%tigen Prioritäts-Obligationen, welche bis jeßt E M A a enes Bekanntmachung vom 26. Oktober 1863 n o < idt zur Abstempelung eingerei<t sind, zum 1. Julíî 1864 gefündigt und seitdem inslos sind.

- Magdeburg, den 27. März 1868. Y E Direktorirtm.

[1410] Neisse-Brieger Eisenbahn. Die Dividende für das Jahr 1867 is} auf Fünf und ein Zwölftel Prozent festgestellt.

ablung derselben erfolgt gegen Abgabe des Dividendenscheins Nr. n i Ausnahme der Sonn- und Festtage in den gewöhnlichen

ä en L GAGARE 29. d. M. bis 15. Juni c. in Breslau bei dem Schlesischen Bankverein, in Berlin bei Herrn G. Müller u. Co., Französische Straße Nr. 43, nah diesem Texmin nur in unjerem Geschäftslokal hierselbst almstraße im Albrecht Dürer. K i ; Bei Präsentation mehrerer Dividendenscheine is denselben ein Nummernverzeichniß beizufügen. Breslau, den 25. April 1868.

Direktorium. : Ertel, Vorsipender. Schweißer, Spezial-Direktor.

erade ienen L E É Lte E U Eve a i Hi D E N E L R I R L i A R C C R R L C D R d R I Stil Gs Y B E B E D D B R E E S S A D d _ 2s eo Sidi gra: - ula ir arti i S irie A ici i a am de Si s G Zat A