1868 / 114 p. 11 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1982

zu Danzig, 126) Oscar Hermann Elsner, geboren den 26. Juni 1843 zu Danzig, 127) Herrmann Julius Frommann, geboren den 19. Juli 1843 zu St. Albrecht, 128) Johann William Grabau , geborcn den 6. August 1843 zu Danzig, 129) Carl August Grenz / ge- boren den 25. Juni 1843 zu Danzig, 130) Johann Eduard Otto Gumprecht, geb2ren den 15. Juli 1843 zu Danzig, 131) August Huse, geboren den 13. August 1843 zu Danzig, 132) Carl Friedrih Hes, geboren den 23, September 1843 zu Strohteich bei Danzig , 133) Otto Ferdinand Hin$, geboren den 19. Oktober 1843 zu Danzig, 134) Julius August Hoffmann, geboren den 9. Oktober 1843 zu Danzig, 135) Johann Friedrich Heinrichs, eboren den 29. April 1843 zu. Danzig, 136) Oskar Bruno mil Heinzius, geboren den 21. März 1843 zu Marienburg, 137) Johann Louis Jäger, geboren den 10. Mai 1843 zu Danzig, 138) Robert Janßen, geboren den 18. Oktober 1843 zu Danzig, 139) Friedrich Wilhelm Jonas, geboren den 8. Januar 1843 zu Neufahr- wasser, 140) Otto Emil Kempf, geboren den 10. August 1844 zu Rakowiß bei Loebau, 141) Melchior Friedrich Kunße, geboren den 6. Januar 1843 zu Danzig, 142) Friedrich Eduard Konapacki, geboren den 13. Mai 1843 zu Danzig, 143) Edwin Kolkoww, geboren den25. Januar 1843zu Danzig, 144) Johann Ku>s, geboren den 3. Juli 1843 zu Danzig, 145) Joseph Kucks, geboren den 3. Juli 1843 zu Danzig, 146) Carl Kucht, D den 23. August 1843 zu Danzig, 147) Johann Carl lugust Lufkowski, geboren den 16. Mai 1843 zu Danzig, 148) Carl Gustav Langjeon, geboren den 6. Juni 1843 zu Danzig, 149) Robert Wilhelm Manski, geboren den 23. Oktober 1843 zu Neu- fahrwasser, 150) Eugen Herrmann Meycr, geboren den 4. April 1843 zu Danzig, 151) August Franz Marquardt, geboren den 1. November 1843 zu Danzig, 152) Ferdinand Heinri< Mörsel, geboren den 9ten April 1843 zu Danzig, 153) Johann Albert Markowskfi, geboren den 2. April 1843 zu Danzig, 154) Eduard Herr- mann Noecyßel, geboren den 21, Februar 1843 zu Danzig, 155) Albert Ludwig Oporowsfki, geboren den 8. Dezember 1843 zu Danzig, 156) Carl E Ottlewsfi, geboren den 13. August 1843 zu Danzig, 157) Carl August Pohl, geboren den 29. Dezember 1843 zu Danzig, 158} Carl Friedri< Herrmann Paulsen, geboren den . Januar 1843 zu Danzig, 159) Friedri<h Wilhelm Prohl, eboren den 11. Dezember 1843 zu Danzig, 160) Friedrich duard Rewe, geboren den 18. Juli 1843 zu Neufahrwasser, 161) Franz Julius Radtke, geboren den 5. Februar 1843 zu Danzig, 162) Johann Fricdrih Reß, geboren den 23. Juni 1843 zu Danzig, 163) Eugen Oscar Nudahl, geboren den 16. Februar 1843 zu Danzig, 164) Heinrich Albert Romey, geboren den 12. April 1843 zu Danzig, 165) Johann August Slosinski, geboren den 26. Juli 1843 zu Danzig, 166) ha Gottlieb Schmolinsfi, geboren den 12 August 1843zu Danzig- 167) Johann Julius Emil Schmidt, geboren den 10. Februar 1843 zu Danzig, 168) Carl Robert Schneider, geboren den 11. Juni 1843 zu Danzig, 169) Johann Joseph Schulz, geboren den 9. August 1843 zu- St. Albrehter Pfarrdorf, 170) Heinrih Ferdinand Schimmel- O geboren den 26. Dezember 1843 zu Danzig, 171) Theodor icolaus Siebert, geboren den 12. August 1843 zu Königsberg, 172) Albert Adolph Scillke, geboren den 8. August 1843 zu Danzig, 173) Herrinann Heinrih Sawabßki , geboren den 9. Juni 1843 zu Neufahrwasscr, 174) O August Ferdinand Strung, geboren den 19. März 1843 zu Danzig, 175) Julius Eduard Bernhard Taube, O den 8. Januar 1843 zu Danzig, 176) Robert Theodor Albrecht ipke, geboren den 26. April 1843 zu Neufahrwasser, 177) Julius Robert Wagner, geboren den 20, Oktober 1843 zu Danzig, 170, Eugen Albert Woy>e, geboren den 19. Juni 1843 zu Danzig, 179) Carl Gottlieb Zinuncrmann, geboren den 5. Mai 1843 zu Heu- bude, Kr. Danzig, 180) Theodor Otto Espenschi>k, geboren den 11ten Mai 1843 zu Danzig, 181) Nobert Friedrih Groß, geboren den Aten April 1843 zu Danzig, 182) Fricdri<h Wilhelm Grallach, geboren den 4. März 1843 zu Danzig, 183) Albert Burde, ge- boren den 15. November 1843 zu Schlapfke, 184) Carl Friedrich Dirks , geboren den 27. Juni 1843 zu Langfuhr 185) Carl Gelinsfi , geboren den 28. Februar 1843 zu Danzig, 186) Johann Jacob Bähr, geboren den 25. März 1843 zu Danzig, 187) Hirs<h David Wolfsohn, geboren den 17. August 1844 zu Königs- berg, is nah Jnhalt des Beschlusscs des Königl. Stadt- und Kreis- gerihts zu Danzig vom 1. April 1868 auf Grund der Anklageschrift vom 16. März 1868 die Untersuchung wegen Verlassens der Königlich preußischen Lande ohne Erlaubniß, um sich dadurh dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres zu entzichen, auf Grund des $. 110 Strafgeseßbuchs eröffnet worden, Zur öffentlichen Verhandlung der Sache ist ein Termin auf Neugarten den 13. Juli 1868, Vormittags 12 Uhr, im Verhandlungszimmer Nr. 3 des Stadt- und Kreis- gerichtSgebäudes hieselbst angeseßt worden. Die oben ad 1 bis 187 genannten Angeklagten werden aufgefordert, in diesem Termine zur festgeseßten Stunde zu erscheinen und die zu ihrer Vertheidigung die- nenden Beweiê2mittel mit zur Stelle zu bringen oder solche dem Richter so zeitig vor dem Termine anzuzeigen , daß sie zu denselben noch herbeigeschafft werden können. Jm Falle des Ausbleibens wird mit der Untersuchung und Entscheidung über die Anklage in contu- maciam verfahren werden. Danzig, den 1. April 1868. Königliches Stadt- und Krrisgericht. Deputation für Strafsachen.

Bekanntmachung. Auf Grund der Anklage der Königlichen Staatsanwaltschaft hicr vom 7. April d. J. ist gegen die ausgetrete- nen Militairpflichtigen: 1) den Knecht Johann Heinrich Friedrich Riemer, geboren am 8. Dezember 1843, aus Schmu>enthin, zuleßt in Ncssin, 2) den Tischlergesellen Jobann Hermann Ferdinand Conrad, geboren am 7. Juni 1844, aus Ricoledorff, 3) den Kunstreitersohn Ernst Balduin Weber, geboren am 16. September 1843, aus Colberg, 4)den Hofmcistersohn Carl August Christian Peter, geborenam 12, Dezem- ber 1846, aus Lestin, weil dieselben hinreichend belastet sind, ohne Erlaubniß

die Königlich preußischen Lande verlassen und si<h dadur< dem Ei tritte in den Dienst des stehenden Heeres zu entziehen gesucht haben in Gemäßheit des $. 110 des Strafgeseßbuchs dur< Beschluß de unterzeichneten Gerichts vom heutigen Tage die Untersuchung cing leitet worden. Zur öffentlichen mündlichen Verhandlung der Sat ist cin Termin auf den 1. September d. J., Vormittazi 10 Uhr, in unserem, im hiesigen Rathhause befindlichen Sißbungss\a(| Nr. 11 anberaumt, zu welchem die obengenannten Angeklagten, derg gegenwärtiger Aufenthalt nicht bekannt ist, hierdurch öffentlich mit da Aufforderung vorgeladen werden, zur festgeseßten Stunde zu ersch nen und die zu ihrer Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zu Stelle zu bringen, oder solche dem unterzeichneten Gerichte so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie no< zu demselben herbcigeschaf werden können. Tm Falle des Ausbleibens wird mit der Unter suchung und Entscheidung in conttimaciam verfahren werden. Colberg, den 21. April 1868. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[1651]

ZU dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm

Embacher zu Gumbinnen hat der Gastwirth August Radtke von hiq eine Forderung von 15 Thlr. 2 Sgr. der Fabrifant A. Westphal z Tilsit eine solche von 63 Thlr. 2 Sgr. 3 Pf, der hiesige Schneider meister Brinsat von 6 Thlr. 27 Sgr. und der Kaufmann Augus Schweiger in Königsberg eine von 1 Thlr. 25 Sgr. angemeldet. Da Termin zur Prüfung dieser Forderungen is auf den 6. Juni c., Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Kommissar anberaumt, wovon die Gläubi C welche ihre Forderungen angemeldet haben, in Kenntniß geseh| verden. Gumbinnen, den 7. Mai 1868. Königliches Kreisgericht. Der ace ia Konkurses. ohl.

[1652] In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Wil helm Embacher zu Gumbinnen is zur Verhandlung und Beschluß

fassung über cinen Akkord Termin auf den 17. Juni c., Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Kommissar anberaumt worden.

Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntnis geseht, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen Forderung der Konkursgläubiger soweit für dieselben weder ein Vorrecht, nod ein Hypothekenrecht , Pfandrecht oder anderes Absonderungsrecht in

Anspruch genommen 1oird, zur Theilnahme an der Beschlußfa}sunzß

Über den Akkord berechtigen. Gumbinnen, den 7. Mai 1868. Königliches Kreisgericht. Der Kommissarius des Konkurses Pohl.

[1670] E Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Cammin i, Pomn1. Erste Abtheilung. Den 12. Mai 1868, Nachmittags 1 Uhr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Emil Matuszewsky zu Cammin i} der kaufmännische Konkurs im abgekürzten Verfahren eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung auf den

29, April 1868 festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Kaufmann Gustar| Teßlaff in Cammin bestellt. Die Gläubiger des Gemeinsbuldneil

werden aufgefordert, in dem auf den 20. Mai 1868, Vormittags 12 Uhr,

in unserem Gerichtslokale, Terminszimmer Nr. 1., vor dem Kom | missar, Kreiêrichter Bartolomaeus anberaumten Termin die Ertl rungen Über ihre Vorschläge zur Bestellung des definitiven Verwalters é

abzugeben. Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren

cder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche anß

ihn etwas verschulden, wird aufgegeben , nichts an denselben zu ver

abfolgen oder zu zahlen , vielmehr von dem Besiß der Gegenstände bis zum 15. Juni 1868 eins<ließli<

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und

‘Alles, mit Vorbehalt ihrer- etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleich) bere<tigie Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ¿hrem l

Besiß befindlichen Pfandfiüken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen , welche an die Masse Ansprüche als, Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre An- |

sprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 15. Juni 1868 ein\<ließli<

bei uns sriftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zut

Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemel deten Forderungen, sowie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs-Personals

i auf den 25. Juni 1868, e ge 11 Uhr,

in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr, 1, vor dem Kour misfar, Kreisrichter Bartolomacus zu erscheinen. Nach Abhaltung dic- ses Termins wird geeignetenfalls mit der Verhandlung über den Akkord verfahren werden.

1983

Wer seine Anmeldung schriftli< einreicht , hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Dens- jenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts- anwalte Schweiger, Dye, Lebin hier, NReichhelm in Wollin zu Sach waltern vorgeschlagen.

[1659] Konkurs-Eröffnung. Königliches Stadt- und Kreisgericht zu Magdeburg, Erste Abtheilung. Den 9. Mai 1868, Mittags 12 Uhr. Z Ueber das Vermögen der Handelsgesells<haft Haensh & Minnecr hier is der kaufmännische Konkurs eröfsnet und der Tag der Zahlungs- einstellung auf den 23, April 1868 festgeseßt worden. Zugleich ist über das Privatvermögen des Kaufmanns Paul Haensh und das Privatvermögen des Kaufmanns Ulbert Minner , beide hier, der gemeine Konkurs eröffnet worden. : Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Moriß Doecrk hier bestellt. Die Gläubiger der Gemeinschuldner werden ausfge- ordert, in dem | ; auf den 18. Mai cr., Vormittags 11 Uhr, in unserm Gerichtslokal, Domplaß Nr. 9, vor dem Kommissar, Stadt- und Kreisgerichts-Rath von Windheim, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge Über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben. Allen, welche von den Gemeinschuldnern etwas an Geld, Papie- ren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihnen etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an dieselben g verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegen-

ände i gs

bis zum 30. Mai er. eins<hließli<

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Kon- fursmasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- berechtigte Gläubiger der Gemeinschuldner haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. 5

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurh aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nit, mit dem dafür verlangten Vorreht T j

bis zum 4. Juni er. eins<hließli<_ H

bei uns schriftlih oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur

rüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten ara, sowie ‘nah Befinden zur Bestellung des definitiven Ver-

waltungspersonals i

z O den 12. Juni er. Vormittags 10 Uhr,

in unserm Gerichtslokal, Domplaß Nr. 9, vor dem genannten Kom-

nissar zu erscheinen. j :

N Mi ine Anmeldung schriftli einreicht, hat eine Abschrift der-

ihrer Anlagen beizufügen. f i

s Gläubiger , wel bt in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden dle Rechtsanwalte Blocf, Costenoble, Moriß, Justizrath Hübenthal, Justizrath Weber und Justizrath Fischer zu Sachwalern vorgeschlagen.

[1658] i ( ;

n dem Konkurse über den Nachlaß des am 28. Februar 1868 zu Süteudis a A Fabrikanten Friedrich Riecks is zur An- meldung der Forderungen der Konkursgläubiger noch eine zweite Frist bis zum 7. Juni 1868 einshließli< festgeseßt worden.

ie Gläubiger, welche ihre Ansprüche noch nicht angemeldet haben, werden aufgefordert, dieselben, sie mögen bereits rechtshängig sein oder nichi, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden.

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 1, Mai |

1868 bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen

ist au ; f den 13. Juni 1868, Vormittags 10 Uhr,

vor dem Kommissar Herrn Kreisrichter Rindfleisch im Terminszimmer Nr. 9 anberaumt , und werden zum Erscheinen in diesem Termine die sämmtlichen Gläubiger ebe welche ihre Forderungen inner-

b einer der Fristen angemeldet haven. , i i E Wer feine s ae einreicht, hat eine Abschrift der- ¿n und ihrer Anlagen beizufügen. E Ss A läubiger, welthèr nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohn- fiß har, muß bei der Anmeldun seiner Forderung einen am hiesi- gen Orte wohnhaften oder zux Praxis bei uns berechtigten auswär- tigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Den- jenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt y werden die Rechts- anwalte Weßel, Viß, Klinkhardt hier und Wölfel in Lüßzen ,- die Justizräthe Hunger hier und Herrfurth in Wehliß zu Sachwaltern vorgeschlagen. | Merseburg, den 9. Mai 1868, : Eri lich Preußisches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

t Sachen , den Konkurs über das Vermögen drs Kaufmanns W. Ficker, in Firma G. Schröder & Sohn / ia Lengerich betreffend, werden alle Diejenigen , welche sich in Folge der Edictalladung 0 29, März ec. am 4. d, Mts. mit ihren Ansprüchen nicht gemelde

Zugleich wird bekannt gemacht, daß der Rath zum Sande in Lingen zum Kurator gewählt und in dieser Eigenschaft verpflichtet und der dur Protokollarbescheid auf Montag, den 8. k. Mts. Juni angeseßte Termin zur Erklärung auf die Anmeldungen und den von dem Konkurs - Kurator und dem Gläubiger-Ausshusse vorzulegenden Vergleichspropositionen auf

Donnerstag, den 18. k. Mts. Juni,

; : Morgens 10 Uhr, ; dahier verlegt ist, wozu die Gläubiger, und zwar die einfachen chiro- grapharischen, unter dem Rechtsnachiheile verabladet werden, daß die Ausbleibenden den von den erschienenen Gläubigern einstimmig ge- faßten Beschlüssen als zustimmend angesehen werden sollen.

Vreren, den 11. Mai 1868.

Königliches Amtsgericht.

ea EdittalaLadüunag. )er Maurer Heinrich Christoph Grünewald zu Niedermittlau hat sein Übershuldetes Vermögen an seine Gläubiger abgetreten, und ist zur summarischen Schuldenliquidation, zum Güteversuch behufs Abwendung des förmlichen Konkurses und zur Wahl eines definitiven Masse-Kuratorz Termin auf __ den 18. Juni d. J., Vormittags 10Uhr, Cont. Zeit, hierher anberaumt worden, wozu die Gläubiger unter dem Rechts- nachtheile, daß die nicht erschienenen, oder vor der Beschlußfassung wieder abgetretenen, als dem Beschlusse der Mehrheit der erschienenen beitretend angenommen werden sollen, hiermit öffentlich geladen werden.

Mecerholz, 7. Mai 1868.

Königliches Amtsgericht. Fresecnius.

[1657] Nothwendiger Verkauf. Subhastations-Patent. A Die dem Braumeister Friedri<h Voigt in Annaburg zugehörigen Grundstüe, als:

A. das Vol. I pag. 21. Nr. 3 des Hypothekenbuchs von Annaburg eingetragene Wohnhaus e aur A nebst Zubehör, abgeschäßt, einschließlich der Braugeräthe, auf 5635 Thlr. 26 Sgr. 6 Pf.,

B. die in der Flur Annaburg belegenen, im Flurhypothekenbuche Vol. XIIIL, Fol. 31. sub 474 eingetragenen, und zwar:

1) 2 Parzellen, die erste und zweite von resp. 11 Morgen 69 Ruthen und 12 Morgen 56 CIRuthen in der Anna- burger Heide, abgeschäßt 568 Thlr. 20 Sgr. ,

2) eine Wiese, 9 Morgen groß, in der Annaburger Haide auf Naundorfer Revier an dem von Annaburg nach Plossig füh- renden Wege, abgeschäßt 315 Thlr., |

3) eine Wiese von 6 Morgen 142 [Ruthen in der Annaburger Haide am Plossiger Wege, abgeschäßt 237 Thlr. 18 Sgr. 4 Pf.

4) eine Wiese von 3; Morgen, welche jeßt ganz zu A>er gemacht, ist, in der Annaburger Haide am Plossiger Wege, abgeschäßt 122 Thir. 15 Sgr. ;

sollen in nothwendiger Subhastation am 28 November curr.,/ Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle hi rselbst 0E dem Herrn Kreisgerichts-Rath Döring verkauft werden. . Me und Hypothekenschein sind in unserm 111. Bureau einzusehen. Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung Befriedigung aus den Kausgeldern verlangen, haben sich mit ihren Ansprüchen bei uns zu melden. Torgau, den 9, Mai 1868. | Königliches Kreisgericht. 1. Abthcilung.

1647 Decret l l in Sachen

8 Kaufinanns ‘Nathan Lucas Goldschmidt zu“ Wißenhausen als E Me der dasigen Handlung mit Firma: Gebrüder Gold-

nidt, Kläger \<midt/ ger/ aegen

den Schreiner Ferdinand Schilling von hier, dermalcn in Cassel sich Vertlagten aufhaltend, Verklagten, i erti on U

t , ur Beantwortung des Antrags des Klägers vom 13. Februar a welcher dem O Heide ‘ia ate Abwesenheit die öffentlichen Blätter mitgetheilt wird: N i Der Vater des Verklagten, Wachtmeister George Schilling von hier, ist am 7. d. M. gestorben und von seinen nachge- nannten Kindern, als: 1) Elisabeth, 2) Valentin, 3 Carl Ferdinand (der Verklagte), 4) Marie, 5) Carl, : 6) Marie Louise, L R dE Elisabeth, ) Eliat 9) Adam, genannt Adolph, 10} S E N Swilling 11) Anna Catharine D nAg/ ab ict beerbt bovden, dem Berklagten steht sonah "/%1 s Nachlasses desselben zu. O f N Aa N blaß gehören die im Steuerbuch®sextrafkt unter À verzeichneten Jmmobilien, als:

haben, von der Masse ausgeschlossen. an

D S D E S R ene" nr R O e Ses aer T A OTGSS erne Enn L O R Ä Ä Der O R Ä Tr L ES R A R T T T D Ä E R T T T T Ä Ä rgen neen

tat reu Pte ira :-SA É HA" e P eter ei V IC S L-L S:

M E S ew r i E: R E BREH E M E E M E I E 7 7

iti Br Aut I a N A 15