1868 / 122 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2114

Kunst und Wissenschaft.

Die Vorarbeiten zu dem Monument, welches d i / Vc i em P O auf einem Telsenvorsprung in der Nähe e S ei Nassau errichtet werden soll, haben bereits a Die Aus- führung des Standbildes aus farrarishem Marmor ist einem Ber-

- geseßgebenden Gewalten unseres Deutschen Vater- | \<7/ Borde>plaß 14 Thaler preußish; für Tour- und Netour-

Die Fahrten finden in beiden Richtungen täglich statt. übertragenen Rechte als ein heiliges, von der

Weiterfahrten der Dampfschiffe nach Nyborg und Aarhuus. wesen beruht, handhaben und verwerthen werde.

Morgen gegen 55 Uhr. Anschluß an den Morgenzug nach Altona übereingekommen bin, werden Mir jeßt und in | den in beiden Richtungen sc<8 Mal wöchentlich statt. A b- Aufgaben erstrebend, sehe J < der Wiederv ereinigung 2 Uhr Nachmittags; in Lübeck Anschluß an den um 7 Uhr des Bundesrathes des deutschen Zollvereins, Graf von Bismark- | 42 Stunden. Die Fahrten finden in jeder Richtung einmal maligen Hoch der Versammlung, ausgebracht von dem König- | resp. Hamburg. Personengeld zwischen Kiel und Christiania : Prinzen des König lohn Gateg ronpring O a N Linie Lübeck - Kopenhagen die, zur Postbeförderung benußten,

Norddeutscher Bund. von Phtlipsborn,

Die Fahrten finden in beiden Richtungen täglich statt, | hat den Leibarzt der Königin Victoria zur chandlung des Eisenbahnzügen gestaltet fi< în der Richtung nach den ; den französischen Interessen sei Genüge geschehen. den Eisenbahnzug ; Ankunft in Stockholm am anderen Ankunft in Stralsund gegen Mittag z A N Min 1 Mat, sbreibt c, N »A. e: Die Stund: tersburg, sowie an den Schnellzug nah Breslau und Wien). | der Zeit, da er hier lebte, in einfacher, ruhiger Größe, frei von

Nachdem Jh durch den übereiustimmenden und bindung mit Dänemark geboten. Personen fit 2 L ? : L geld wis vertragîmäßig bekundeten Willen der dazu berechtigten | Stralsund und Malmoe: 1, Mas 44 Thaler, 11. Pl 6 3 Tha: ( Ÿ billets, 14 Tage gültig, 1. Pla 75 Thaler, 11 5 : landes zu dieser hervorragenden Stellung in demselben | preußisch. 100 Pfund Reisegepäck find al - Mag 5 Thaler berufen bin, betrachte Jh es als Ehrenpflicht, vor Kiel gischen Deutschland und Dänemark. 1) Linie den zu diesem Parlamente erwählten Vertretern des | Fiel-Korsoer. Die Ueberfahrt erfolgt in 6 bis 7 Stunden. Deutschen Volkes zu bekunden, daß Tch die Mir Abgang aus Kiel täglih gegen 9: Uhr Abends nach S Antunkt des i Zuges G Zona resp. Hamburg, Deutschen Nation und ihren Fürsten Mix anver- n deu Mora dhsten Morgen gegen 45 Uhr. lrautes Gut in gewissenhafter Achtung der ge- nrEluß an den Morgenzug nah Kopenhagen 7 Übr früh und schlossenen Verträge und der geschichtlichen Berechti- | Ankunft in Kopenhagen 10,5 Uhr Vormittags, in Nyborg gungen, auf welchen unser vaterländisches Gemein- Nh ror Bormittags, in Aarhuus 4 Uhr Nachmittags. 2h M A A g Le eaen w an ae nah Ankunft i i i i : aus Kopenhagen , Ankunft in Ki i 4 L N ESE Gott in Meine Hand sp Nen gei h c darge am nádsten gelegt hat, sondern die Rechte, über welche Jch mit | resp. Hamburg. An unst in Hamburg 10,45 Uhr Vorniittags. Meinen Bundesgenossen und den verfassungsmäßigen fe Dctlrna e Sie, Ey g ge Dldd 24 Thas- Vertretungen ihrer Unterthanen in freien Verträgen | Die Ueberfahrt erfolgt in 14 15 Stunden. Die Fahrten fe Oukun E : L, gang aus Lübeck täglieh außer Sonnab a J N 0 4 U M Politik dienen. 4 4 Uhr Nachmittags uach Ankunft des uny E Uhr leser Richtung und in fester ZUversicht | Morgens aus Verlin abgehenden Eisenbahn - Zuges auf Gottes Beistand die Lösung unserer gemeinsamen | Abgang aus Kopenhagen täglih außer Dienstag Morgens nach Berlin abge i des Deutschen Zollparlamentes entgegen, sobald neue isten Lübe und naa “Hütte G Aalen ersonengeld Arbeiten dasselbe zu erneuter Thôätigkeit berufen 5 Thaier 8 Sgr., 11. Salon 3 Thaler 224 Sgr, Deckplay werden. Ed ar ; : i .— DWvishen Deutschland und ini Unmittelbar na< Beendigung der Rede trat der Vorsißende | Kiel - Christiania direkt. Die Ueberfahrt Ot in 0 Schönhausen, wiederum vor und erklärte: »Im Namen der ver- | wöchentlich statt Abgan iel j / ; Und Im 2 1 der : g aus Kiel jede bündeten R ( f Allerhöchsten Präsidial- | Abends nach Ankunft des legten Zuges e. alllona rp G Ur befehl das Parlament des deutschen Zollvereins für geschlossen. « burg, gang aus Christiania jeden Donnerstag 10 Uhr Se. Majestät verließen hierauf, Unter dem wiederholten drei- | Vormittags. In Kiel Anschluß an den Morgenzug nach Altona lih bayerischen Bevollmächtigten zum Bundesrath des deutschen | Erster Plaß 15 Thaler, zweiter Vlak i fgten Minister Freier guten Gesandten au Ans 5 R Uf ta Linien Stralsund - M Rel ot M, 11 Pergler von Perglas, in Begleit und RKiel-Christiani i : Ihrer Königlichen Hoheiten des Kronprinzen und der igen D Rebeuggn S ostbesamrildisse, auf der am | s j rüfiend, den Weiber Se jellscatte e der Hallandschen und Malmöer Dampfschiff-Ge- Berlin, den 22. Mai 1868. General -Post - Amt. Bekanntmachung. Post - Dampfschiff - Verbindun ien mit Schweden , Dänemark und Norwegen. G Telegraphische Depeschen A. Swischen Deutschland und Schweden. Linie qus dem Wolff'shen Telegraphen-Büreau. Stralsund - Malmoe. Ueberfahrt in 7—8 Stunden. Brüssel, Sonnabend, 23. Mai, Vor s. Der König Abgang der Schiffe aus Stralsund mit Tages - Anbruch; | Kronprinzen hierher berufen. rinz i noe des Morgens, spätestens Z! Uhr früh, sahr; die Krankheit ist eine Herzbeutelasfectign. E “in Malmoe wie in Stralsund gegen Mittag. ; Pa ris, Sonnabend, 23. ai, Vormitt. »Epoque« sagt Reise - Verbindung im Zusammenhang mit den | die Differenzen mit Tunis können als beendet angeschen wer- Schweden: Abfahrt aus Berlin um 5,30 Ubr Nachmi t Ankunft in Stralsund um 12 Uhr / i Weiterfabet aus Stralsund mit Tages-Anbruch, in Malmoe zum Anschluß an den um 2 Uhr Nachmittags abgehen- Nachmittage, in Gothenburg am anderen Mittage; in der Richtung aus Schweden: Abfahrt aus Stocébolm 6,6 Uhr früh, Ankunft in Malmoe 1,38 Uhr Nachts, Weiter- fahrt aus Malmoe des Morgens, spätestens Z; ] Nachmittags na Berlin abg | von Cornelius, die &n : , 4 in Berlin um 6,30 Uhr Nachmittags. (Anschluß an die Cou: und die, in Erz gegossen, in Unsere Stadt a der Bestimmun, des e nach Köln , London , Paris , Frankfurt a. M. , | Auftraggebers einen Ehrenplas erhalten soll, ist im Modell vollehbot asel, Leipzig, München, Hamburg, Köni sberg und St. Pe- Widnmann hat den Künstler aufgefaßt in seiner vollen Manneskraft, Durch die täglichen Fahrten zwischen Stralsund und Mc allem imponiren wollenden Aufpug der altung und wird im Anschluß an die zwischen Malmoe und T T Enthüllzge n sburg, G Moi: Heute Vormittags. “fand die feiSlicge coursirenden Dampfschiffe zuglei eine günstige Reise-Ver- | Sailer, errichteten Statue, fa “MAVIO Peiner, Bédrer/ Bischof

Redaction und Rendantur: Schwieger.

Berlin; Dru> und Verlag der Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchdru>erei (R. v, Deer).

„V 122.

Neu-Ruppin -na< Jagdschloß Glienike. zurü.

fungen in der evangelisch-lutheri

Das Abonnement beträgt g Thlr. für das Vierteljahr.

Tei T T 7 “g Ka x Fi I ra fl ; f ( f i Ÿ 8) La M D 24 P V e R S = é T Cr E M:

Preufifcher

Alle Post - Anstalten des In- und Auslandes nehmen Bestelung an, für Berlin die Expedition des Königl, Preußischen Staats - Anzeigers: Behren - Straße Nr. fla, Ecke dor Wilhelmsftraße.

Van p. H «i

- ree

Se. Majestát der König haben Allergnädigst geruht:

Dem Rechtsanwalt und Notar, ustizrath Wesemann zu Oelde im Kreise Be>um, und dem ittergut8besißer, Kreis- Deputirten und Präsidentèn der Handelskammer zu ‘Cóôln, Wolter Joseph Ürgers8 daselbst, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, dem Königlich bayerischen General-Major Frei- herrn von Ow den Königlichen Kronen-Ordén zweitèr Klasse mit dem Stern, dem Oberstèn z. D. Schwarß zu Warburg den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse, dem außerordent- lichen Professor Dr. Textor an der Universität in Würzburg den Königlichen Kronen - Orden dritter Klasse, dem Privat- Docenten Dr. Dehler an derselben Universität und dem Rentier August Traugott Conradi zu C den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse, sowie dem Schul chrer und Cantor Heinrich Wilhelin David Krug zu Gartow in Hannover

das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Berlin, 25. Mai.

Se. Königliche Hoheit ‘der Prinz Friedri Karl von Preußen is nah: Oranienburg abgerei: und: kehrt morgen von

Berlin, Montag, den 25. Mai, Abends

Das 33. und 34. Stück der Geseß - Sammlung, welches heute ausgegeben wird, enthält unter __Nr. 7085 den Allerhöchsten Erlaß vom 29. April 1868, betreffend die Ausgabe von Schuldverschreibungen zur Abtra- gung ‘der näch den Artikelr VIIl, und 1X. des Wiener Frie- densvertrages vom 30. Oktober 1864 von den C ae an das Königreich Dänemark zu entrichtenden <uld; unter Nr. 7086 den Allerhöchsten Erlaß vom 4. Mai 1868, be- treffend einen Zusay zu $. 16 der Kirchen-Ordnung für West- falen und die Rheinprovinz vom 5. März 1835 ; unter

Nr. 7087 den Allerhöchsten Erlaß vom 8. Mai 1868, be-

treffend die Genehmigung des Statuts für das Berliner Pfand-

brief-Jnftitut; unter . f

Nr. 7088 die Verordnung, betreffend die theologischen Prü- schen Kirche der Provinz Han- nover. Vom 4. Mai 1868; und unter .

Nr. 7089 den Allerhöchsten Erlaß vom 8. Mai 1868, be- treffend die Genehmigung des Beschlusses des General-Land- tages der westpreußischen Landschaft wegen Emission“ vier und einhalbprozentiger Pfandbriefe. i

Berlin, den 25. Mai 1868. i

Geseß-Sammlungs8-Debits-Comtoir.

WVäinisterium der geißtlichen, Unterrichts - und Medizinal -Nnugelegenheitean. Dem Prorektor Hermann Riemann am Gymnasium zu Breifenberg i. Pom. ist das Prädikat »Professor« beigelegt worden.

Haupt-Verwaltung der Staatsschulden.

R O A P 0 Dg : Die am 2. Januar k. J. zu tilgenden Stamn-Actien der vormaligen Münster - Hamnier Eisenbahn - Gesellschaft werden am 6. Juni d. J., Vormittags 12 Uhr, in unserem

e

Sigungszimmer, Oranienstraße Nr. 92, in Gegenwart eines Notars öffentlich verloost werden. Berlin, den 22, Mai 1868. Haupt-Verwaltung der Staatsschuldeu. von Wedell. Löwe. Meine e.

Bekanntmachung. :

Die am 2. Januar:1869 zu-tilgenden A Mean der fünfprozentigen Staats-Anleihe vom Jahre 1859 werden am 6. Juni d. J.; Vormittägs 12 Uhr, in Unserem Sißzungs- zimmer, ‘Oranienstraße Nr. 92, im Beisein eines Notars, öffentlih dur das Loos- gezogen werden. :

Die - gezogenen Schuldverschreibungen werden demnächst näch ‘den Littern, Nummern und Beträgen durch verschiedene ZJéitungen békannt gemacht werden.

Berlin, den 22.'Mai 1868.

Haupt-Verwaltung der Staatsschulden. von Wedell. Löwe. ‘Meine>e.

Preußisbe Vauk. Wochen -Uebersicht der Ne Ne Die vom 23. Mai 1868. c va. 1) Geprägtes Geld und Barren Thlr. 90,572,000 42) Kassen - Anweisungen , “Privatbanknoten ‘Und Darlehnskaässenscheine 2,457,000 3) Wechsel-Bestände 61,505,000 4) Lombard-Bestände » 16,260,000 5) Staatspapiere , verschiedene Forderungen Und Activa 16,423,000 assiva.

P 6) Banknoten im Umlauf... Thlr. 135,851,000 7) Depositen-Kapitalien » 20,329,000 8) Guthaben der Staats- Kassen, Institute und Privatpersonen, tit Einschluß des Giro-Verkehrs 2,212,000 Berlin, den 23. Mai 1868. ‘Königlich Preußiscbes Haupt-Bank - Direktorium. von Dechend. Kühnemann. Boese. Rotth. Gallenkamp. Herrmann. von Könen.

é

Angekommen: Se. Durchlaucht der Prinz Hermann zu Walde>-und Pyrmont, General-Major à la suite der Armee, von Arolsen. :

Der General-Major und Kommandant der (Königlich säch- sischen 1.) Jnfanterie-Brigäde Nr. 45, von Cra uShaar, von

Dresden.

Berlin, 25. Mai. Se. Majestät der König haben Aller- gnädigst geruht , den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen Decorationen zu ertheilen, und zwar: a

des Großkreuzes des Königlich sächsischen Albre<ts-Ordens:

dem General - Major und General à la suite von Ober- niß, Inspecteur der Jäger und Schüßen ; des Commandeur-Kreuzes erster Klasse des Her-

zoglih Braunschweigishen Ordens Heinrichs des Löwen:

dem General - Major von Beeren, Commandeur der 40. Infanterie-Brigade;

2654