1868 / 122 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

E 2118 | 2119 1 A anzerboote »Garmer«, welches am Sonnabend hier anlangte, | 2405, im foburgischen Landestheile um 1358. Die Gesammtbevölte. Aus Schlesien. Auf dem Breslauer Maschinenmarkte ist | nabme dex Bergis{-Märkifche 4 . ange gestern eine Probefahrt unternommen, welche völlig be- | rung betrug 168,290 (Gotha 118,966, Coburg 49,324), dié der Stadt troß des ungünstigen Wetters viel verkauft worden, insbesondere | 5 Mp dic der Rb O r Den Aen Is Au 227266 E

hi 18gefallen ift, Gotha belief si< auf 19,071, die der Stadt Coburg auf 11,439, f den viele Ransom'sche Kartoffelha>maschinen begehrt. 3 Sar. 4 Vf. friedigend ausgef s daß auf Gotha seit 1864 eine Vermehrung von 1116, auf Coburg cid P Bar seldorf, 18. Mai. Der Stand der Früchte in der Um- n E i des Erft-Kanals liefen im Laufe. des Jahres 1867 Telegraphische Depeschen dergleichen auf 715 Einwohnern kommt. ; gebung von Düsseldorf ist cin sehr guter. Die Halmfrüchte haben | 584 Fahrzeuge mit 827,886 Ctr. Fracht, außerdem 70 Flöße ein, Es gingen. aus dem Wolff? schen Telegraphen - Büreau. ien. In der leßten Sipung der »Gesellshaft der Aerzte hat M bereits die Achre mit zahlreichem Korn entwielt; die Halme sind | dagegen 123 Fahrzeuge mit 147,171 Ctr. Fracht vom Hafen gus. ; | i Hx i : Prof. Skoda einen Vortrag über die Resultate des Wiener Findel. stark. Der Rapps wird ebenfalls gut und ein Gleiches gilt von dem Im lebten Jahre wurden von Chili na< England 1,342,664 Hamburg, Montag, 25, Mai, Vormittags. Die p hauses gehalten. Jn dem Zeitraum von 1784 bis 1866 wurden Bestande der Wiesen und Kleefelder. i Ctr. Kupfer E nach Frankreich 57,011 Ctr., E den Vereinig- aus dem Bunde8Srath des Zollvereins und dem deutschen ZJoll- | 434687 Kinder in das Wiener Findelhaus aufgenommen, und davon Die Rinderpest ist in Ungarn während der zweiten Hälfte des | ten Staaten von Nordamerika 97,096 Ctr., nah Deutschland 683 Ctr.

arlament wurden in der festlich dekorirten Börse von dem | farben 315,323, also 779 von je 1000 Kindern, oder ungefähr 78 pCt, M Monats April in der Gemeinde Smilno des Sároser Comitates er- | Der Gesammt-Export Chili's an feinem Kupfer betrug im Jahre 1867 Salair Versmann mit einer Ansprache empfangen. Drei- | Jn der neuesten Zeit ist das Mortalitätsverhältniß ein noch Ungüns M loschen , dagegen in der Gemeinde Hrabsfe desselben Comitates wie | 952,850 Ctr gegen 965,405 Ctr. 2 Jahre 1866 Von Baar wur- malige Ho<s wurden auf die Gäste ausgebraht. Die Auf- | Ugeres, denn von 1853 bis 1866 i| die Aufnahme von 127,183 Kin. auch in der Gemeinde Náfos-Keresztur des Pesther Comitates und in | den im verflossenen Jahre nah England 133,246 Ctr. Kupfer vers<ift g Uf ) E dern fonstatirt und davon starben 101,992, also 802 von 1000, oder der Königlichen Freistadt Pesth neuerdings aufgetreten. und nach den Vereinigten Staaten von Nordamerika 14,510 Ctr nahme Seitens der Bevölkerung war eine enthusiastische. mehr als 80 pCt. j i Aus Dänemark berichtet die »Ugesk. | Landm.« u. A: Jm | feinem Kupfer e portirte Bolivien im Jahre 1867 32,902 Ctr ‘gegen L E Ut O N E atc A air eh B It, Dem Exportberichte für das mit Oktober 1687 beendete Jahr Monat April war das Wetter der Feldarbeit im Ganzen günstig; | 43,057 Ctr. im Jghre 1866. P Es f ‘Be Die Nr. 4 des »Ministerial-Blattes für die gesammte inncre | zufolge wurde Bier aus England nah allen Theilen Europa's nah den häufigen Regengüssen stellte si< gewöhnli<h Wind ein, welcher i

Berwaltung in den Königlich Preußischen Staaten« enthält n. A.: | und Amerika's, nah Süd - und West-Afrika , nah Marocco, Syrien die Erde rasch M bnete und so eine Fortsebung der Arbeiten gestattete. Verkehrs : Anstalten. ein Erkenntniß des Königlichèn Gerichtshofes zur Entscheidung der | und Palästina, China, Persien, Java, Madagascar, Cap-verdischen Nur in Bornholm scheint das Wetter lange Zeit ungünstig gewesen Saarbrücen, 19. Mai, Am 14. April a. e. ist auf der Fahrt Kompetenz-Konflikte/ daß der Beitritt zur Union nicht als ein Kon- lein und verschiedenen Inseln im Mittelmeer verschifft. Nath zu sein und ein starker Schneefall soll die Arbeiten becinträchtigt | des Schnellzuges Nr. 1V, zivischen Kronweiler und Oberstein an dem fessionswechsel “O und daher, wenn an einem Orte mehrere | Jndien allein wurden im verflossenen Jahre 170/504 Tonnen M haben. Man daxf in diesem Jahre cine frühe Ernte an den Stellen | Tender der Lokomotive Nähe (Fabrik Nr. 964) von A. Bor îg in ur’ evangelischen Landeskirche gehörige Parothieen vorhanden sind, der im Werthe von 499,033 Pfd. Sterl. Ep erte) nach Austra- erwarten, wo mit der Saat rechtzeitig begonnen is. Von 6r. Gerste, | Berlin die Hinterachse gebrochen, nachdem dieselbe 26077,s8 Malen

eitritt zur Union für den Parothial-Verband ohne Einfluß und die | lien 111,839 Tonnen im Werthe von 4 1,029 Pfd. St.; nah M welche den Nachtfrost nicht verträgt, war namentlich in Jütland an man: | durchlaufen hatte, its Frage, zu welcher Parochie ein Mitglied der Gemeinde gehört, nicht. | den Vereinigten Staaten 19,856 Tonnen; nach den britis - westindi. cen Stellen die Aussaat noch nicht beschafft. Der rechtzeitig gesäeteKlec- Baden. Mit der Verwendung weiblichen Personals im Dienste | im RechfKwege, sondern dur die Verwaltungsbehörden zu entscheiden | schen Inseln 27,377 Tonnen; nach British - Nordamerika 7,588 Ton. saamen ist gut aufgelaufen; die Kartoffeln sind theilweise hon | der Verkehrs - Anstalten ist in ‘Deutschland. zuerst dur< die badische ist, vom 8. Februar 1868 ; einen Bescheid an den: Magistrat zu N., nen; nach Brasilien 19,727 Donnecn; nach der argentinischen Konföde- in die Erde gebracht, mit der Gülichshen Kartoffelbaumecthode is} Telegraphen-Bermaltung und zwar schon im Jahre 1864, der Versuch den Verpflegungskosten-Saß für arme Kranken betreffend, vom 23. Ja- | ration 13,964 Tonnen, nach. Chili 12,551 Tonnen ; nach Uruguay ellenweise ein Versu<h gemacht. Die Berichte über den Weizen | gemaht worden. Die er Versuch scheint si< sehr gut bewährt zu nuar 1868; einen Bescheid an die Königliche Regierung zu N., die | 11,578 Tonnen; nach Peru 7,392 Tonnen. Den größten Export na auten durchgängig gut; derselbe hat den Winter gut überstanden. | haben; in Baden ist bereits der größere Theil der mit ständigem Per- Berechnung der Dienstzeit der Kommunalbeamten bei Pen tonirungen | Europa fkonsumirte Frankreich, 14,418 Tonnen. Der Totaleuport Weniger günstig lauten die Berichte über den Roggen; wenn auch | sonal versehenen Telegraphen-Büreaus mit weiblichen Personen besept. betreffend, vom 17. Dezember 1867; ‘einen. Bescheid an die Königliche | des Jahres 1867, obglei< dem von 1865 und 1866 nicht gleihkom- der früh gesäe:e Roggen gut steht, so läßt ih dasselbe von dem \spät | So insbesondere die Centralstation in Karlsruhe, woselb. nicht weni- Regierung zu N., das Verfahren bei Ausführúng des Bundes -Paß- | mend , belief \si< auf 525,619 Tonnen im Werthe von 1,960,053 | gesäeten nicht sagen. Der Graswudchs ist fast überall zufriedenstellend | ger als 27 Arbeiterinnen untec alleiniger Leitung dreier Ober-Tele- eseyes betreffend, vom 27. März 1868; einen Cirkular- Erlaß an | Pfd. St. Jm Vereinigten Königreich giebt es 2495 Bierbrauer und M und in einzelnen Gegenden fonnte das Vich son in diesem Monat Len gcs@âftigt sind. Das Einkommen der Gehülfinnen, mit ämmtliche Königliche Directionen der Staats- ‘Und ‘unter Staats- | 146,140 Personen , welche si< mit dem Bierhandel und dem Bier: auf die Weide getricben werden. Der Gesundheitszustand des Vichs- | 350 Fl. bis 400 &l. fixem Gehalt und die. entfallenden Depeschen- | Verwaltung, stehenden Eisenbahnen, exkl. dex Directionen der Main- | aus\hank beschäftigen. Zur Fabrication des Bieres im Jahre 1867 M wird überall als gut bezeichnet. Gebühren von beiläufig 100 Gle steht unter dem Durchschnitts\abe der Weser-, Main-Ne>ar- und der Nassauischen Eisenbahn und derjenigen | wurden 47,891,816 Bushels Mal fonsumirt. Die Malzfteuer reali- G b d del biSherigen Gehalte, Ed ermöglicht der Verwaltung eine ausgiebigere zu. Frankfurt a. M. , die Lieferfristen im. Lokal-Güterverkehr, betreffend, | sirte die Summe von 6/494/217 Pfd. St. Die Steuer für Konzessionen, ewerbe un Handel. Beseßung der Stellen, und i d od im Vergleich zu dem, was in vom, 1. April 1868; ein Reglement über die von den Telegraphen- | welche zum Bierausschank berechtigen, führte dem Staate im Jahre Magdeburg, 19. Mai. Die Generalversammlung des Vercins anderen Berufsarten für weibliche Arbeit geboten werden kann, auch Beamten abzulegenden Prüfungen vom 15. März 1868; cine An- | 1867 «eine Einnahme von 376,061 Pfd, St. zu. für Rübenzu>er-Jndustrie ium Zollverein wurde gestern und heute hier A von der größeren Sicherheit det’ Versorgung, weléhe eine weisung zur usführung der Verordnung vom 22. September 1867 Kunst und Wissenschaft unter dem Vorsiß des Oberpräsidenten von Beurmann abgehalten. Anstellung im Staatsdienste überhaupt ‘bietet, verhältnißmäßig reich- wegen exekutivisher Beitxeibung der direkten und indirekten Steuern unt und Wissenschaft. Im Jahre 1867 wurden gelegget: auf der Legge zu | lich; zu nennen, wie es denn fortwährend, an Bewerberinneu. mit dex und anderer öffentlicher Abgaben und Gefälle, Kosten 2. in den durch Im Verlage der Königl. Geh. Ober-Hofbuchdru>erei erscheint F Lübbee 1,716,366 Ellen gegen 1,967,521 im Jahre 1866; auf | erforderlichen Vorbildung, worunter nameutli< eine gute Kenniniß die Geseße vom 20. September und 24. Dezember 1866 mit der preu- | gegenwärtig ein historisches Werk »Die Berlin is <e Chronif«, F der zu Bielefeld 1,336,3872 Ellen gegen 1,185,444 im Tbe 1866; | der französischen ae gchers nicht fehlt. Die -da und dort von i i

ischen Monartie- vereinigten neuen Landestheilen, vom 3, Februar | welche der Verein für die Geschichte Berlins heräuszugeben begonnen auf der zu Herford 289,620 Ellen gegen 272940 im Jahre 1866. | dieser Maßregel befürchteten stände sind nicht zu Tage getreten. f ; eine Cirkular-Verfügun an sämmtliche Königliche Regierungen | hat. “Die Zusammenstellung desselben O Stadt-Archivar-Fidicin Jm Ganzen sind mithin auf den genannten Legge-Anstalten im vori=- | Der bi8herige gute Erfolg in Baden hat denn nicht verfehlt, auch (exkl. Sigmaringen) an die Königlichen Ober-Präsidenten ju Hannover Übertragen worden. Die »Chronif« joll nur das urkundlich Nadth- gen Jahre 3,342,3735 Ellen gelegget worden, ‘gegen 3,425,905 im Jahre | anderwärts Nachahmung zu veranlassen. So is man in Württem-- und Kiel, an die sämmtlichen Königlichen Provinzial-Steuer- irektoren | weisliche und diesen Nachweis selbst, Beides aber vollständig nach dem 1866. Der durchschnittliche Verkaufswerth der auf dén vorgedachten | berg einen Schritt weiter gegangen, und hat einzelne ae und an die Königliche Provinzial-Steuer-Direction-zu Glückstadt; das gegenwärti erreichten Stande der, wissenschaftlichen Geschichtsforschung Legge - Anstalten im vorigen Jahre gelcggeten Leinewand e stellen an der Eisenbahn mit weiblichen Personen: beseßt. Das gleiche Verfahren bei Verdingung von Lieferungen und Bau - Ausführungen | bringen. Beigefügt werden Abbildungen. von Siegeln, Wappen, Ge a) für Lübbe>e 185,578 Thlr. 13 Sgr. 4 Pf.; b) für Bielefeld 482,25 geschicht auch bei der badischen Eisenbahn, betreffend, vom 8. März 1868; und einen Bescheid an die Königliche mälden, Gebäuden, Monumenten, Münzen 2c. Ju laufenden Jahre F Thlr. ; c) für Herford 18,903 Thlr. 6 Pf. dien, 22. Mai. Die Einnghme der österreichisch - [ranfisden Regierung zu N, dieKosten der Pferdégestellung bei Mobilmachungen | sollen die ersten 20 Bogen erscheinen. Im Ganzen wurden im Jahre 1867 gegen 1866 weniger gelegget | Staatsbahn betrug in der Woche vom 13. bis 19. Mai 604,071 Fl., betreffend, vom 27. November 1867: | Landwäirthschaft A Ellen mit einem Durchschnittsverkaufswerthe von 31,999 Thlr. gege eispxeMende Woche des Vorjahres eine Mehreinnahme von e r. ; | / ° G L Uebersicht über die Weizen- und Roggenpreise auf den Die Ursachen für den verminderten Verkehr in der Legge-Anstalt Na einem im niederösterreäichishen Gewerbeverein gehaltenen : Statistisbe Nachrichten. j Haupt-Getreidemärkten der Monarchie. Um die Bergleichun zu cer My zu Lübbee' sind theils in dem \{le<ten Ausfall der Flacbernte pro | Vortrag eines Beamten der Lesseps{en Gesellschaft stünde die Been- -—- (Schifffahrts - Verkehr auf der obernOder imJahre | leihtern, sind die in den Börsenberichten notirten Preise; der Berliner 1866, theils in den hohen Garnpreisen zu suchen. digung des Suezkanals und die Eröftnung desselben für die Schifffahrt 1867.) Nach der »Schl. Z.« haben während dieses Zeitraums die Sand- | Usance entsprehend, auf 2100 Pfd. Weizen und 2000 Pfd. Roggen Nach dem Jahresbericht der Handelskammer zu Neuß für das im Oftober 1869 mit Bestimmtheit in Aussicht. Einstweilen ist auch \{leuse beladen passirt: sro mab: 137 Schiffe mit9190 Wispel Weizen, 35 | (loco und ohne Säde) in Thalern berechnet. : | Jahr 1867 brachte diese Stadt im verflossenen Jahre - bei einer Ein- | die. Organisation des Waarentransportes auf dem maritimen Kanal mit 2212 Wispel Gerste, 18 mit 1318 Wispel Hafer, 3 mit 182 Wspl. Weizen: 2. Mai. 9. Mai. 16. Mai. 23, Mai. wohnerzahl von etwa 12/000 Seelen den Betrag von 30,738 Thlr:'| mit Benußung des LN A rae fortgeschritten, und man hofft: in Roggen, 6 mit 562 Wispel Raps, 183 mit 201,176 Ctr. Schmiede- Königsberg 99 99 99 947 22 Sgr 11 Pf. an direkten Steuern auf, so daß auf den Kopf. eine Kurzem dahin gelangt zu jein, daß von dem. Seeschiff in Port-Said Eisen, 21 mit 11,705 Ctr. Zinkble@(,. 121 mit 127,041/Ctr. Mehl, 1 mit Danzig 795—1135 905—1055 96—1025 88—103 Quote von 2 Thlr. 16 Sgr. 10 Pf. entfällt. (Mittelländisches Meer) bis zum Seeschiff in Suez (Rothes Meer) nur 600 Ctr. Kleie, 1 mit 280 Ctr. Bleirociß, 1 mit 1500 Ctr. Blei, 3. mit 680 O 111. 0. 90—108®) 87—102®) 84—100*) 80—988®) Dem durch gesteigerte Gewerbethätigkeit dort ras< gewachsenen | mehr eine einzige Umladung erfolgt, während diese mit Benugung Tonnen Kalk, 18 mit 20/267 Ctr. Cement, 33 mit 11,161 Tonnen Stein- | Stettin 89—1035 94%—1014/, 904, —92 88—974/, Wohlstande entspricht auch die Vermehrung der kommunalen Bedürf-+ | der Eisenbahnen nicht weniger als. se<s. Mal erfolgen l. fohlen,6 mit 208 Klftrn.Sceitholz,2mit 599Ctr. Kälberhaaren, 28 mit 473 | Berlin... 90—108 86—107 82—107 80—102 M nisse während der Stadthaushaltsetat pro 1867 no< mit 52,500 Pferdebahnen in Ungarn. Der ungarische Minister für Klftrn. Kalksteinen, 26 mit 218 Mille Ziegel, 26 mit 1974Scho> Brettern, | Breslau 90—1035 85—100 835—99%% 735—92; Thaler abshloß, weist der pro 1868 schon eine balancirende Einnahme Communicationen und öffentliche Arbeiten hat einer Gesellschaft die 29 mit 137 Schachtruthen Feldsteinen, 1 mit 1665 Ctr. Rapskuchèn | Magdeburg... 973—102 89/,—101 91%—977 89—977/, und Ausgabe von 55,100 Thlr. nach. Bewilligung zu Vorarbeiten für Pferdebahnen mit folgenden Linien 1 mit 1200 Ctr. Leinsamen, 1 mit 150 Ctr. Runkelrüben, 189 mit | Cöln... 105 105 99% 99% An Getreide wurde dem Neußer Markt während des Jahres 1867 | ertheilt: Neuhäusel - Neutra, Mezöbereny-Bekes , Czegled-Jaszbereny, Faschinen, eins mit 720 Ctr. Braumalz, 2 mit 1152 Ctr. Eisenbahn- Roggen: 2. Mai. 9. Mai. 16. Mai. 23. Mai. 283/769 Ctr. Weizen, 173,770 Ctr. Noggen, 59,237 Ctr. Gerste, Gin Gropwardein Debreczin-Csege, Arad-Pecska-Mako-Szegedin, \chienen, 6 mit 3122 Bund Korbmatherruthen, 1 mit 1120 Ctr: Zu>er, | Königsberg 694 64% 627 60 70,750 Ctr. Hafer und 80,727 Ctr. Buchweizen zugeführt. Der Ge- | Großki inda - Großbecsferet , Baja - Theresiopol , GUnffkirchen -Bonyhad, 7 mit 8733 Ctr. Roheisen, zwei mit:170 Ctr. Porzellan, 2 mit Thon- | Danzig e a 645 53—59 sammt-Jmport repräsentirt einen Werth von 2,540,620 Thlr. __| Tolna-Kemencze, Temesvagr- Arad und Nyiregyhaza-Nagykaroli und erde, 1 mit Buhnenpfählen, 2 mit 1152 Ctr. Gußeisenwaaren, 35 mit Posen... 61—684° 60—66®) 99—64®) 56—62®) In der zu Dormagen (Kreis Neuß) gelegenen Rübenzucker-Fabrik | von der Südbahnstation Csakaturn nah Warasdin. g 505 Schachtruthen Sand, 3 mit 25 Sa Kartoffeln ; ferner: 245 Flöße | Stettin 62—67 62—67 60¿;—61 58—61 des Rheinischen Actien-Vereins für Quer-Fabrication wurden vom London 20, Mai. Vom 1. Juli er. an werden in den Preisen mit 12,380 Stü> Kantholz, 120 Flöße mit 16i1 Scho> Brettern, | Berlin 05— 68 625—65 58—60 59 581 1. Januar bis 17. Mai und vom 16: September bis 31. Dezbr.'1867 | der telegraphischen Depeschen von London na dem Kontinente Re- 1364 Flöße mit 39,420 Stü>k Rundholz, 57 Flöße mit 1565 Stü>k | Breslau... 625— 005 594—645 55%—614 51;—57 M 485,985 Ctr. Rüben auf Zuermasse verarbeitet und zur weiteren Ver- | ductionen eintreten. Die Submarine Telegraph Company hat sich Segelbäumen ; 49 mit 28,850 Stü> Eisenbahnschwellen, Die Flöße | Magdeburg 70—73 66—72 64—68 60—65 My arbeitung per Axe nah Cöln geschafft. Jn der Fabrik waren wäh- mit der französischen Regierung wegen eines reduzirten Tarifs Ver- trugen als Auflast 1000 Stü Bretter, 1010 Stü>k Segelstangen, | Cöln... 80 75 735 70 M rend des Jahres etwa 310 Arbeiter in Thâtigfkeit. ständigt. Telegramme nach Jtalien und Malta werden auf ungefähr 1350: Stü> Kanthslzer / 6607 Stuü> Schwellen und 35 Scho> Lat- d j Seit dem 9. September 1867 is in Neuß ein Bauk-Jnstitut er- | die Hälfte des lezigen Preises herabgeseßt, Depeschen nah Paris um ten; leer gingen stromab dur< die Sands{leusen 115 Schiffe. ) Nach dem Wochenbericht. i oe welches bis ult. Dezember des Jahres Wesel in Höhe von | 33 pCt. und na<h Marseille um 66 pCt. reduzirt werden. A Dieselbe Schleuse passirten ]sttromauf beladen: 1 Schiff mit 259 Der neuesten Nummer dées »Pr. H. A's.« sind folgende Be- 9/285 Thlr. 8 Sgr. ankaufte und Wechsel-Jnkasso von 458,887 Thlr. Im Hafen von Malta liefen im Pon ahre in Allem 2751 Centnern Bleifugeln, neun Schiffe mit 1962 Centnern Brucheisen, 1 | rihte über den Stand der Saaten zugegangen : 14 Sgr. besorgte. Segelschiffe (davon 2543 mit Ladung) von 399,183 Tonnengehalt ein mit 470 Centnern Zinkble<, 1 mit 50 Centnern Tafelglas, 7 mit Danzig. Die Witterung während des verflossenen Monats var In die städtishe Sparkasse wurden 42,200 Thlr. 1 Sgr. 1 Pf | und 2735 Segelschiffe von 396,832 Tonnen aus. Außerdem liefen in

1306 Ctr. Dachpappe , 1 mit 40 Ctr. Wein, 166 mit 27,424 Tonnen | im Allgemeinen dem Gedeihen der Wintersaaten sowo l, wi - M während des Jahres neu eingelegt und 40,839 Thlr. 2 Sgr. an Ein- | dem Hafen von Malta ein: 7 Segel - Yahten und 1022 Dampf- Salz, 1 mit 90 Ctr. eiserne Dampfkessel, 25 mit 5278- Ctr. Güter, | stellung der Sommersaaten nt dem Vflangen V Sartoffeln, Mt lagen gurldersattet, 4517 Thlr. 27 Sgr. 9 Pf. wurden an Zinsen | schiffe von 927,567 Tonnen und aus: 6 Segel-Yachten und 1022

9_mit 5500 Ctr. Cement, 2 mit 319 Ctr. Kreide, 2 mit 290 Centnern | Ueber den Stand der Saaktfelder verlautet nur Vorthei j dum Kapital geschrieben, so daß die Kasse, einschließlich von 131,686 Thlr. | Dampfschiffe von 927,893 Tonnn , 4 O

S@lemmfkreide, 1 mit 800 Ctr. Glaubersalz, 7 mit 3784 Ctr. Knochen, Landsberg a W. Die Witterung is} als alia Au beclbnien 12 Sgr 4 a rie dem Jahre 1866 übernommener Einlagen, Ende In Allem liefen im Jahre 1867 im Hafen von Malta ein: 3780 9 mit 1815 Ctr. Dachschiefer, 2 mit 1200 Ctr. Thonerde/ 2 mit 420 | die Saaten stehen befriedigend. 1867 137,565 Thlr. 9 Sgr. 2 Pf. Bestand aufwies. i Schiffe von 1,327,344 Tonnen und aus: 3763 Schiffe von 1,325,249 Centner Pflaster- und Trottoirsteinen, 1 mit 6 Scho> Pfählen, 3 mit Münster. Bei günstiger Witterung wurden im vorigen Herbst Was die Ergebnisse der öffentlichen Verkehrs-Anstalten betrifft, so | Tonnen. Was die Nationalität betrifft, so befand en sich unter den 1602 Ctr. Mühlsteinstü>en, 1 mit 49 Ctr. Harzöl , 4 mit 1511 Ctr. | größere Flächen als gewöhnlich mit Winterfrucht besäet. Die bisherige F lind im Jahre 1867 3936 Depeschen in Neuß aufgegeben und 3819 | eingelaufenen Schiffen 18 preußische von 4960 Un 48 \me>len- Wildhäute, 3 mit 644 Ctr. Schwefelsäure, 2 mit 537 Ctr. Feldspath, | warme, von reichlicher Feuchtigkeit begleitete Witterung hat die Saaten Depeschen angekommen ; die Station is in Folge des vermehrten Ver- | burgische von 4316 Tonnen und 1 alda Burgii@es Zon 11 Tonnen; 2 mit 300 Ctr. Petroleum, 9 mit 1800 Cir. diversen Gütern, 3 mit üppig entwidelt, so daß wir in den nächsten Tagen früh gesäete fehrs vom 15. September v. J. ab für vollständigen Tagesdienst ein- | und unter den ausgelaufenen 13 preußische von 946 Tonnen 11 1200 Ctr. Steinkohlentheer, 2 mit 4 Sho> Faschinen, 4 mit 45; Wspl. | Roggenfelder in Aehren stehend erwarten können. gerichtet. Außer den hier angeführten sind no< 970 Depeschen | me>lenburgishe von 3543 Tonnen und 1 oldenburgisches von 116 Kartoffeln, 1 mit 40 Ctr. Farbeholz, 1 mit 100 Ctr. Chamottesteinen, Glogau. Was von den neuen Saaten bisher aufgegangen is, bei den beiden Eisenbahn-Telegraphen-Stationen aufgegeben uud 1443 | Tonnen. L t«Cemit, ua doe a0

1 mit 200 Ctr. Essig, 2 mit 623 Ctr. Graniisteinen, 3 mit 49- Klftr. | bietet ein ret befriedigendes Anschen. Die Wintersaaten, sowobl Depeschen dort angekommen, so daß zusammen in Neuß 4906 Tele- | Die Probefahrten über den gd Lf M an 1 we He jet täg- Holz, 758 leere Schiffe. y ; Weizen und Roggen wie auch Oeclsaat , gewähren in ihrem Stande F 9ramme aus- und 5262 eingingen. j : lich gemacht werden, on gut aus. L E isenbahn wird am 8. Juni

„Gotha, 20. Mai. Nach dem jeßt veröffentlichten Resultate der | die beste Aussicht zu einer gesegneten Ernte. Insoweit der kalte März Beim Post-Amt langten während des Jahres 237,822 Bo dem allgemeinen Verkehr übergeben p Lad teen

vorjährigen Volkszählung am 3. Dezember ist seit 1864 eine .Ver- | dem Roggen nachtheilig gewesen zu sein schien, ist von dem April, Gegenstände und 17,277 Briefe und Pakete mit deklarirtem Werth an; Kopenhagen, 20. Mal Die 1E N O e A i\ En E b L mehrung der Bevölkerung im Herzogthum P opurd -Gotha um | der, wenn auch feucht, do gelinde war, der Nachtheil zur Befriedi- F lebterer betrug 2,147,522 Thlr. j i ; gesellschaft y: in diesen Tagen R Ae t mit der Es bab. B 3763 Einwohner eingetreten, und zwar im gothischen Landestheile um | gung wieder ausgeglichen. Auf den beiden Eisenbahn-Stationen crreichte die Gesammt-Ein- | und Privatbank über die Herbeischaffung der für die neuen Eisenbabn-