1868 / 122 p. 10 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2128

Befanntmachung. hier ist im Konkurse über das

tus8zewsfy zum definitiven Ver-

1784] [ Der Kaufmann Gustav Tehlaff Vermögen des Kaufmanns Emil Ma

walter bestellt. C tin 1 den 20. Mai 1868.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

einzusehen,

[1786] Bekanntmachung. einen Akkord Termin Vormittags 11 Uhr,

neten Kommissar anberaumt worden. Die Betheiligten werden hier- dieselben weder ein Vorrecht, no< ein Hypothekenrec<t , Pfandrecht

Bromberg, den 19. Mai 1868

Abtheilung. Kicnig. Und Kleiderhändlers Friedrih Carl Klos ist dur retsfräftig bestä- Königliches Krei3gericht. L. Abtheilung.

zu Lüßklendorf am 7. Dezember 1866 eröffnete Konkurs is dur< Ver-

Querfurt, den 15. Mai 1868.

Am 20. Juni d. Vormittags 11 Uhr, sollen an hiesiger mühle mit Tourbine, zwei Makhlgängen und einem Grügßgange, cine

er und Wiesen, abgeschäßt auf 22/107 Thlr. öffentlich freiwillig sub- auf Wunsch auch gegen Erstattung der Kopialien brieflich zu erlangen.

Mert

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Theodor Melcer zu Bromberg is zur Verhandlung und Beschlußfassung über auf den 5. Juni 1868, in unserm Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 2, vor dem unterzeich- von mit dem Bemerken in Kenntniß gesebt, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen Forderungen der Konkursgläubiger, / Man für oder anderes Absonderungsre<t in Anspruch genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Afford berechtigen. | Königliches Kreisgericht. L Der Kommissar des Konkurses. A Bekanntmachung. er Konkurs über das Vermögen des hiesigen Schneidermeisters tigten Akkord beendigt. Halle a. S., den 15. Mai 1868. A i Beendigter Konkurs. er Über das Vermögen des Oekonomen Christian Ronneburg theilung der Masse beendigt, der 2c. Ronneburg aber nit für ent- \shuldbar erachtet worden. Y M Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. [844] ld Je Vor Subhastation. ‘/ Gerichtsstelle die zum Nachlaß der Mühlenmeister Rebla hen Ehe- leute gehörigen Grundstü>e in Kottenhammer, enthaltend M Mabl. Stampfmühle nebst Hirsegang, eine Sägemühle, Wohnhaus neb eue guten M sowie ein Areal von ‘etwa 392 Meran hastirt werden. Taxe und Bedingungen sind in unserem Bureau Il. Schönlanke, den 10. März 1 Königliches Kreisgericht. Il. Abtheilung. / in Sachen der Wittwe des Sander Kaß dahier, Klägerin,

[1791]

gg. den Ferdinand Klüber von hier, dermalen unbekannt; wo? abwesend, Verklagten wegen Forderung. Nachfolgender Zahlungsbefchl : Verklagter hat der Klägerin 6 Thlr. 12 Sgr. 1 Pf., s 5 en von 20 Fl, eit 9./11. 66, 1 Thlr. 2 Sgr. 3 Pf. Kosten binnen 8 agen bei Meidung der Exccution zu bezahlen , wird dem Verklagten , essen dermaliger Aufenthaltsort nicht hat ermittelt wer- den können , „mit dem Anfügen hierdur< bekannt gemacht , daß alle weiteren in dieser Sache ergehenden Verfügungen demselben nur mittelst Anschlags an das Gerichtsbrett eröffnet werden sollen. Hünfeld, am 19, Mai 1868. Königliches Amtsgericht. Tu>el.

N itidaiti€ L A

er abwesende Cigarrenmacher udolph Philipp Wilhelm August Matthe>e wird auf Ansuchen seiner Ehegattin Auguste Mitre Adelheid, geb. Boeßow, welche behauptet, von seinem Aufenthalte aller angewandten Mühe ungeachtet keine Nachricht erhalten zu haben, hierdur< aufgefordert, \si< binnen drei Monaten und pätestens

in dem auf den 10. Juli 1868, Mittags 12 Uhr, im Stadtgerichte Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 931 angeseßten Termine vor dem Ehe erichte zu gestellen und die Wegen böslicher Verlassung angestellte hescheidungsflage zu beantworten, widrigen- falls die bösli e Verlassung für dargethan angenommen und auf Trennung der Ehe erkannt und der ausbleibende Ehegatte sür den allein {huldigen Theil erklärt werden wird. Berlin, den 25. März 1868. i Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen. Deputation für Ehesachen.

1 : duard Viehmaunn, Sohn des gu Ziegenhain verstorbenen Hof-

Kammer-Raths Jacob Viehmann, is im ahre 1852 na ‘Amerika eogen! ohne seitdem von sih ctwas fund werden zu lassen. Da ejsfen Geschwister gebeten haben, ihnen den Erbtheil ihrer Eltern, welchen es dem Abwesenden ertragen würde, zur Nußnießun gegen Caution zu überweisen, so werden hierdur< der genannte Vduged

Viehmann oder dessen LeibeSerben aufgefordert sih binnen 2 a mepunterzeichneten dn BOTNN A Empfangnahme jenes Bermga en, widrigenfalls obigem Gesuche sat egeben wer î Cassel, am 12. Mai 1868. Pn den wird Königliches Et I. Abtheilung 1V. eim.

Die Regulirung des Nachlasses der ver 0 Anna Marie Werner von Rod an der Weil betreff Dem zu obigem Nachlasse mit berufenen Erben Karl Werner von Ry an der Weil, dermalen unbekannt wo? abwesend, wird eröffnet, daj Anna Marie Werner ledig von Rod an der Weil zu Eppenhaj A mts Königstein am 18. März dieses Jahres verstorben ist, und daj

deren Nachlaß nur in einigen alten Kleidungsstücken besteht. Es wi sih binnen 60 Tagen über Antretung o

demselben aufgegeben , Ausschlagung dieser Erbschaft zu erklären, widrigénfalls nur diejeni. haben, in dieselbe eingewiesen werden,

gen Erben, welche angetreten Usingen, den 8. März 1868. Königl. Amtsgericht , Abth. [1.

A

achdem auf Requisition der Großherzoglich Oldenburai en Eisen. bahn- Commission, Implorantin, wider Amtsrichter De ae dolph Biedermann in Uslar, Amtmann Friß Wagemann Wittwe Louise , geb. Biedermann , in Göttingen , Amtsrichter a. D. Hei id Ernst Friedri Biedermann in Se Rector a. D. Eberhard Biedermann in Bremen , Ober- erihtsrath Otto Conrad Eberhard Grisebach in Hameln, Gutsbesißer Rudolph Grisebach in Bückeburg, Chauvinesse Antoinette Louise Elisabeth Hagemann in Lüneburg, Amts erichts-Assessor Rudolph Otto Wilhelm Hagemann in Hanno 1 arie Therese Louise Amalie Hagemann in Lüneburg , mie-Verwalter Georg Rudolph Leopold Hagemann in Reinhausen bei Göttingen, Gabriele Melusine Christine Ämalie Flügge in Hannover, Wilhelmine Auguste Marianne Grisebah in Hannover und Ober. Schulinspector Carl Leverkühn Ebefrau, Wilhelmine Louise Rosine, geb. Grisebach in Hannover, als Jnhaber des im Bremischen Staats. gebiete belegenen Tideicommißgutes Grolland, Tmploraten, auf Grund der durh Beschluß von Senat und Bürgerschaft vom 27. Juli und 29. August 186 Expropriation von Theilen der zu dem geda Grolland gehörigen Kataster - Parcellen 13 der F n und Grolland, genannt der Warfkamy, marf, genannt der Kielkamp, und 22 derselben Deld- mark, genannt der Schweinekampsbreiten , eine Abkündigung dieser Parcellen zum Zwe> der Uebertragung des Eigenthumsre<ts in Ge. mäßheit der geseßlichen Expropriations - Bestimmungen angeordnet ist auch die desfalls eingereichte Aufgabe und Beschreibung während der Abkündigungsfrist zur Einsicht der Betbeiligten nach $. 17 s9qg. der Erdbe- und Handfesten-Ordnung an der Canzlei des Érde- und Hand- festen - Amts in Bremen uedergelegt sind, demzufolge alle Bethei ligte (worunter namentli alle Diejenigen begriffen sind, welche Ge rechtigfeiten, Dienstbarkeiten und Reallasten in Betreff dieser Kataster Parcellen bestreiten oder behaupten wollen) hiemit geladen 1wverden, lhre desfallsigen Ansprüche binnen 6 Wochen vom Tage der ersten Publication an gere<net , somit spätestens bis Sonnabend, den 20. Juni 1868, Mittags 12 Uhr, zu dem an der Kanzlei des Erbe- und Handfesten-Amts in Bremen eröffneten Professions - Pro- tofolle gehörig anzugeben, bei Vermeidung des widrigenfalls von selb| eintretenden Ausschlusses und aller im $. 32 der Erbe- und Hand- festen-Ordnung gedachten Rechtsnachtheile, welche jedoch hinsichtlich der nach Maaßgabe von g. 33 Und 34 daselbst qualificirten Ansprüche theils überall nicht, theils nicht obne vorgängige besondere Ladung der Berechtigten, eintreten; indessen findet der in der allegirten Erbe- und eell ins e n el p R gegen die Veräußerung Oder gegen die Art derselben na< $. 33 des Ex! iations- Gesebes feine Statt. (49-98: D G POINONE

Bremen , den 1. Mai 1868.

Aus der Kanzlei des Erbe- und Handfesten-Amts.

T T R R E E E C E C A E H A

Verkáufe, Verpachtungen, Submissiouen 2c.

[1794] : Bekanntmachung.

, Das Domainen-Vorwerk Hildebrandshagen-Norderhof im Kreise Grimmen , 15 Meilen von der Kreisstadt Grimmen 1 25 Meilen von Stralsund und 3 Meilen von Greifswald entfernt; mit einem

Areal von

1013 Morgen 130 CJIRuthen, ivorunter 848 Morgen 171 Ruthen Aer

und 100 Morgen 84 QJRutben Wiesen,

soll auf 18 Jahre, von Johannis 1868 bis dahin 1886, im Wege des öffentlichen Aufgebots anderweitig verpachtet werden. Das dem Auf- gebote zum Grunde zu legende Pachtgelder - Minimum beträgt 2350 Thaler Preuß. Courant. __ Die zu bestellende Pachtcaution is auf den Betrag der einjäh- rigen Pacht bestimmt Und das zur Uebernahme der Pacht erforder- liche Vermögen auf Höhe von 14,600 Thlr. nachzuweisen. BU dem auf den 16. Juni d. Js., Vormittags 11 Uhr, im Lokale der unterzeichneten E anberaumten Bietungstermine laden wir Pachtbewerber mit dem Bemerken cin / daß die Verpa- tungs - Bedingungen , die Regeln der i i

&lur-Register mi

¡ ) Festtage täglih während der Dienststunden in unserer Registratur eingesehen erben Simi, wir auch bereit sind, auf Verlangen Abschriften der Verpachtungs- edingungen und der Licitations-Regeln gegen Erstattung der Kopia- lien zu ertheilen. i :

Stralsund, den 19, Mai 1868. Königliche Regierung.

Dderbruch-Chaussee meistbietend, mit L

. Molgenden 3

2129

7 Bekanntmachung. j E Domainen-Vorwerk Camiß im Kreise Franzburg, 3 Meilen

der Kreisstadt Franzburg, 15 Meilen von Damgarten und "Meilen von Stralsund entfernt, mit einem Arcale von 1243 Morgen 133 C]IRuthen,

worunter 837 Morgen 21 Ruthen Aer, und 336 Morgen 166 Ruthen Wiesen,

(l auf 18 Jahre, von Johannis 1868 bis dahin 1886, im Wege des entlichen Äufgebots anderweitig verpachtet werden. Das dem Auf- bote zum Grunde zu legende Pachtgelder - Minimum beträgt 800 Thlr. preußish Courant. E L

Die zu bestellende Pacht-Caution is auf den Betrag der einjähri- n Pacht bestimmt und das zur Uebernahme der Pacht erforderliche ermögen auf Höhe von 13,700 Thlr. nazuweisen. / | Zu dem auf den 8. Juni d. J., Vormittags 11 Uhr, im (fale der unterzeichneten Regierung anberaumten Bietungs-Termine den wir Pachtbewerber mit dem Bemerken ein, daß die Verpach- ings - Bedingungen , die Regeln der Licitation und die Karte nebft [urregister mit Ausschluß der Sonn - und Festtage täglich während x Dienststunden in unserer Registratur eingesehen werden können, ir auch bereit sind , auf Verlangen Abschriften der Verpachtungs- edingungen und der Licitations-Regeln gegen Erstattung der Copia- n L elsundy den 22. Mai 1868

Stralsund, den 22. A

R Königliche Regierung.

N Senuiadan: den 18. Juni cr., Vormittags 10 Uhr,

h iesigem Rathhause die Chausseegeld - Erhebung an den bei

0 v Cavin und Güstebiese belegenen 3 Hebestellen der Wriezen-

orbehalt des Zuschlags ; ver-

achtet werden, und zwar vom 1. Oktober d. J. ab auf die darauf ahre.

Nur Felde Veiogen werden zum Bieten zugelassen, welche 7 ohl ihre E A A N, als auch für jede zu pachtende Hebe- elle eine zu bestellende Caution von 300 Thlrn. nachzuweisen ver- P im Licitations-Termine ausliegenden Pachtbedingungen können hon von jeßt ab bet: Rendanten der Gesellschaft, Herrn Braun zu Vriezen, ersichtigt werden. .

P a d Mai 1868. : Das Direktorium der Wriezen-Oderbruch-Chaussee-Gesellschaft.

Zur Verpachtung der Fischerei auf dem in der Revier-Abtheilung tädüiß bei i L O. belegenen, 195 Morgen großen Geludsec, dabei belegenen Fischerhauses nebst zugehörigen 2 Morgen Aer, ) wie der Fischerei in dem beim Torst-Etablissement Groß-Rädniß elegenen 4 Morgen großen Mühlenteihe auf die 6 Jahre von Tri- itatis 1868 bis dahin 1874 steht Mittwoch, den 3. Juni Cr.) ormittags 10 Uhr, im Forst-Etablissement Groß-Rädniß bei tossen a. O, Termin an. Forsthaus Güntersberg, den 22. Mai 1868.

Der Oberförster Sprengel. 1760] Bekanntma <un 9/ | betreffend den Verkauf von Oberharzischen HÜttenprodukten.

Am 9. Juni d. Jrs. wird im Gasthause zur Kaiser- borth zu Goslar, Morgens 10 U hr, ein öffentlich meistbieten- l Verkauf folgender Oberharzischer Hüttenprodukte stattfin-

ny als: : | | circa 30,000 Ctr. Raffinirtes Blei, » 6/000 » Kristallisations-Blei, » 1/000 » Kupser-Vitriol. Die Verkaufs-Bedingungen sind von uns zu beziehen. Clausthal, den 19. Mai 1868. Königliches Ober-Bergamt.

H. Ko. | Pferde-Auction im Königlichen Haupt-Gestüt Tra- O Mittwoch, den 5. August e., von 9 Uhr Morgens b, sollen hierselbst circa 110 Gestütpferde , bestehend aus Land- hälern, Mutterstuten (meistens bede>t), 4jährigen Stuten, Wallachen nd Hengsten und einigen jüngeren Fohlen, meistbietend gegen Daagr- hlung verfauft werden. Sänuntliche 4jährige und ältere Pferde d mehr oder weniger geritten resp. gefahren. Sie werden am D. nd 4, August c., in den Morgenstunden von95 bi8115 Uhr pit zwischen dem ankommenden Schnell- und rüctkehrenden Courier- ge) auf Wunsch gezeigt. Für e e E Do und zum Mahnhofe wird am L 4. und 5. August c. gesorgt sein. Trakehnen, d, Mai 1868, Der Land-Stallmeister. von Dassel.

Verkauf von Artillerie-Pferden. Am Freitag, den ), Mai cr., Vormittag 9 Uhr, sollen auf dem Kasernenhofe am lpfergraben 2 Königliche Dienstpferde gegen Baarzahlung öffentlich tistbietend verkauft werden. C ;

Königliches Garde-Feld-Artillerie-Regiment.

Am 4. Juni ec., Vormittags von 9 Uhr ab, sollen auf m Schloßhofe zu Celle folgende ausrangirte Gegensiände meistbie- nd gegen gleich baare abbrng verfauft werden: 633 Waffenröke inôpfe besonders), 150 Garnituren goldener Tressen, 518 zertrennte hosen, 19 Mantelsä>e, 1700 kl. Blehbüchsen mit De>el, 1600 alôbinden mit Haartuch-Einlage, Zugpferde-Geschirr, sehr gut er- llten, aber für Militairzwe>e ungeeignet; Trommelkessel, Signal-

[1800]

11797) Thüringische Eisenbahn

ie seit Jahresfrist auf unserer Bahn angesammelten überzähligen 2c. Gegenstände aus dem Güter - Verkehr, zum größesten Theile aus leeren Fässern, Kisten, Säcten, Körben, einigen Eisenwaaren 2c. be-

ehend, sollen am i Tee Ne den 17. Juni d. J.; von Vormittags 8 Uhr ab, gegen glei<h baare Zahlung öffentlich versteigert

auf hiesigem Bahnhofe Enn Verkaufe kommen gleichzeitig mit um Verkaufe komme ichzeiti ; f ca. 1500 Pfd. leere Pußfäden-Sä>e, 370 » weiße Papierstreifen, 10 Stü> ausrangirte hölzerne Bettstellen, ferner eine Anzahl gebrauchter, zum Theil defefter leerer Fässer.

Das Verzeichniß der Sachen fann bei der hiesigen ahnhofs- Inspection eingesehen werden ; etwaige Eigenthums-Ansprüche sind bei unserer Verwaltung des Haupt-Materialien-Depots hierselbst entweder direft , oder durch Vermittelung der Stations - Güter- resp. Eilgut- Expeditionen bei derselben A zu machen.

Erfurt, den 22, Mai 1868

Die Direction

der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft,

[1774] Bekanntmachung. Die Lieferung yon ca. 1700 Klafter Torf bester Sorte pro 1868 für Militair-Behörden und Garnison-Anstalten hierselbst, im Ganzen oder getheilt, soll im Wege der Submission verdungen werden. Die Bedingungen sind in unserm Geschäfts-Lokale, Klosterstraße 76, cinzuschen und Offerten mit entsprechender Aufschrift nebst 10 Probe-

sorten den 3, Juni, Vormittags 11 Uhr,

bis um O daselbs abzugeben. i | Berlin den 22. Mai 1868. Königliche Garnison-Verwaltung.

(a.

1792 | [ | 1,000,000 gute weiße Mauersteine und

200,000 » Rathenower Steine | sollen in der Zeit vom 1. Juli bis 1. Oftober7a. cr.” geliefert und auf meinem Holzplaß, Köpnikerstr. 90, aufgestellt werden. Offerten mit Angabe der billigsten Preise und unter Einreichung von Probesteinen sind abzugeben Köpnierstr. 90, in meinem Comtoir. Ferd. Schönemann.

Bekanntmachung. Wilhelmsbahn Die Lieferung resp. Anfertigung der für die diesseitige Verwaltung erforderlichen Güterwagen, und zwar:

1) 50 Stü eiserne offene Güterwagen (Kohlenwa nen e mit Bremsen und offenem L Achsen, Räder und Federn; N j

2) 25 Stück eiserne bede>te Güterwagen mit Holzverschaalung, Bremsen und gede>ten Bremsersißen, ohne Achsen, Räder und edern ;

3) 55 Stü eiserne bede>te Güterwagen ohne Bremsen und Bremser- siben und ohne Achsen, Räder und Federn,

soll im Wege der Submission vergeben werden. 4 i Lieferungslustige wollen ihre Offerten portofrei und versiegelt, [so wie mit der Aufschrift: h : »Offerte auf Lieferung von Wagen« verschen/ bis zum Submissions-Termine ; Diensiag, den 16. Juni cer, Vormittags 112 Uhr, an die unterzeichnete Direction einreichen. Bedingungen und Zeichnungen können pialien von unserem Central-Bureau erbcten Ratibor, den 23. Mai 1868.

en mit 60 Ton- remsersiß, ohne

gegen Erstattung der Ko- werden.

Die Lieferung von: \ A S H 4 Perfonenwagen 1./I1. Klasse soll im Wege der: offentlichen Sub- mission verdungen werden. : S :

Die Lieferungsbedingungen und Zeichnungen find in Unserem Eentral-Bürcau hierselbst einzuschen und von dem Eisenbahn-Secretair Meyer, gegen Erstattung der Kopialien, zu bezichen.

“Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift : :

»Submission auf Lieferung von Personenwagen [./Il. Klasse« bis zu dem am 28. Mai er., Vormittags 10 Uhr, in unserem Central - Büreau hier anstehenden Termine, in welchem dieselben in Gegenwart der erschienenen Submittenten werden eröffnet werden, portofrei an uns einzusenden. :

Münster; den 11. Mai 1868. Ab F

Königliche Direction der Westfälischen Eisenbahn.

E P

[1719]

Die Lieferung von: 4 Sia Eisenbahn-Postwagen 1. Gattung

iner, Blechinstrumente , eine große Parthie eiserner Ringe und nallen iat de 1000 Mündungsdecel von Messing. Kommando

è 4. Westfälischen Infanterie-Regiments Nr. 17, Baron Kottw it.

soll im Wege der öffentlichen Submission verdungen werden,