1868 / 123 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2130

Die Lieferungs-Bedingungen und Zeichnungen sind in unserem | [1802] Iduna,

Central-Büreau hierselbst einzuschen und von dem Eisenbahn-Secretair Lebens8-, Pensions- und Leibrenten-Versiche ä D r ® 0 Alle Post -Auftalien des In- und Meyer, gegen Erstattung der Kopialien, zu beziehen. ad Gesellschaft in Halle a. S. siherungs. | Das Abonnement beträgt K Ö n î al î ch P r cu fei # er Äutiantes a mer Seflan „E Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift : Wir bringen hierdurch zur Kenntniß der Mitglieder unserer Ges 4 Thlr. ch flir Seclin die Expedition des

»Submission auf Lieferung von Eisenbahn-Postwagen« schaft, daß die diesjährige ordentliche General-Versammlung d für das Vierteljahr. | y Bebren - trat, fa, Ca â G Fie tab ine n ‘wel@em diescldee in im Saale d n Bri Ori trags 20 Ulr, f e Ecke der Wilhelmsstrafe. entral-Bürea j d / / n Oteseiben in | im Saale der Koch'schen Restauration vor ipzi : E S Tir Segeawar! E Submittenten werden eröffnet werden, | halten werden a it em Leipziger Thore abge portofrei an uns einzusenden. Wegen der Berechtigung zur Theilnahme an den General. Münster, den 11. Mai 1868. sammlungen verweisen wir auf die Sistintmlideen im $. 16 des qa

. ge . . 9 i 3 G j eo G k, j j d Königliche Direction der Westfälischen Eisenbahn. Und des neuen Statuts. alta r u E S : __ Die Legitimation muß vor Beginn der Versammlung du 41 RORINETERSIA 1H [1759] q s zeigung des betreffenden Versicherungs-Scheins und der leßten Brâmj® E A EMRT | | C z Quittung im Geschäfts-Büreau der Gesellschaft (Königsstraße Nr. 3 R A 0

E A

U ut E Ee Pei E S IE n E E At O R E R HET E Ds m L : A G al t En Mare Biere dden FEVMAS 25 7 Tehge, « OG R F A N IEEE ag L2G 077-0 TOMRON

Ov E O E E E O T S E T

E T Ad MAAL p L E T V Ns

welches zu diesem Zwecke am Tage der Versammlung v i

ab geöffnet sein wird, geführt ein: | Ati früh 8Uh

s 1) Medea fie Berid s e y

A i : echenschafts-Beri estitelung des Jahres - Ab

Si Li Rheinische Eisenbahn. Beschlußnahme über den von Gesellschafts-Mitgliete L in ie Lieferung von | Antrag: gestellt

8 Millionen 800,000 Pfund 9 Zoll hoher Eisenbahnschienen für der Reserve-Berehnung den Zinsfuß von 4 pCt. zum Gruny

olt G die Linie Neuß - Düren zu legen und den hierdur< gewonnenen Ueberschuß auf dj A 123. Be rlin, Dienstag, den 26. Mai, Abends 1868.

‘dun ; Rechnungsjahre 1862 bis inkl. 1867 zu vertheilen Die Lieferungs-Bedingungen sind auf uaserem Centralbaubüreau ie Mitthei i ie in di i Trankgasse 23 einzusehen, auch von dort gegen Erstattung der N E E L E E Dana Di

Kopialien zu beziehen. ) Antrag auf Decharge; j : ; : ; | ge P 5 ° ¿ 8; . 44 d ollordnung hat folgenden Zusaß zu er- Die Offerten sind frankirt und mit der Aufschrift: / Wahl dreier Rechnungs-Revisoren ; Se. Majestät der König haben Allergnädigst gerußt: valiéS: »Dîe Dällavatien Fer Waaren / elche auf Blträrin I,

»Offerte auf Lieferung 9 Zoll hoher Schienen«, Wahl zweier Mitglieder des Verwaltungs-Raths; r Den Regierungs-Rath Sa zu Frankfurt a. O. zum Ober- j ; i f Lieferung 9 Z j prE j : E A orden sind, kann von dem Waarenempfänger am Be- dase S 1 F un A A einzureichen. ) Remuneration des Verwaltungs-Raths;- M Regierungs-Rath und Regierungs-Abtheilungs-Dirigenten ; sowie Riaaktgdorte ‘miolátge eine spezielle Ee E i statigefun- n, den 20. Mai D Ed ) Tantième der Direction. Den bisherigen Regierungs - Referendarius Carl von | den hat, hinsichtlich der Gattung und des Nettogewichts der Waaren ie Direction. , Der Geschäfts-Bericht nebst Rechnungs-Abschluß kann vom 4. Ju, Wittgenstein in Cöln zum Landrathe des Landkreises Cöln | ergänzt und berichtigt werden. Der Waarenempfänger e in die- [1795] EWL E shafts-Büreau und bei allen Agenturen in Empfanj »|ff} zu ernennen. sem Falle für die Richtigkeit der von ihm ergänzten oder berichtigten J E erden. | | Deklaration. « in cl Halle a. S. , den 24. Mai 1868. . 4, Die im $. 60 der Zollordnung bestimmte Lagerfrist für die Die Direction Berlin, 26. Mai, in öffentliche Niederlagen aufgenommenen fremden unverzollten Waaren

$

C AE der Lebens-, S e das De Nat Iduna Se. Königliche Hoheit der Großherzog von Me>len- | wird auf anf Anote venaageet. viticèn AMRS ub! C 0P ba R

Rheinis d | E i enbahn - : - E I L urg-S <werin ist heute früh hier eingetroffen und im Ordnung wien folaende Bestinriüiiaar: »Ebenso wird von dem

Submi \\i on i U E ‘A N nbah n. j E Königlichen Schlosse abgestiegen. Mindergewicht, elg sich e der S AnA der E Sia

von Erd-, Mauxer- und Tunnel-Arbeiten. a O E d Abri 4 A der Löbau-Zit, lage zur Eingangsverzollung sah E erien a ister an A eriebene

Die zur Herstellung des Bahnkörpers der Eisenbabnlinie von Gencral-Versa inn zwanzigsten) | Norddeutscher Bund. abgemeldeten Waaren gegen S nt Bob of a8 unehmen

N Os e E X. e l PPT. i Ruthen Länge erfor- | welche A i des Nord ist daß das Mindergewicht le iglich dur Eintro>uen, Einzehren Ver-

erlihen Erd», Fels-, Maurer- und Tunnel-Arbeiten sollen, mit Aus- ; j ; | iestáä r König haben im Namen des MNord- I : : ;

{luß der Lieferung der Maurer - Materialien, der Transportschienen M a Uh L | d bd Buntes den *Breußisden ‘Konsuln Victor Zahn zu u D Lui die o aae Fin Theil der garen Und Tunnelwagen, im Wege der Submission verdungen werden. S 1 NT cuischen ih kein Grund zu dem Verdachte vorliegt, daß cin Theil de

; s allhier im Saale der Societät abgehalten werden \oll, ergeb Calamata, TheodorCarlLudwigHamburger zu Patras, eimlich aus der Niederlage entfernt worden.« N Da e O, -Berebnun eiu, fowie: die böri eingeladen. E 19% ca Leonidas Ra touda zu Piraeus, Carl Julius Alexan- O C. Die Be dnnn des $. 5 findet au. Anwendung bei der gen Zeichnungen liegen in unserm S L „Auf der Tagesordnung stechen: 1) Mittheilung des 6M der Kloebe zu Syra, Martin Fels zu Corfu, den Ham- | Abfertigung von Waaren aus Privatlagern, welche unter Mitverschluß gasse 23 zur Einsicht offen, können auch gegen Erstattung V [ | Gâftsberichts pro 1867; 2) Mittheilung des Rechnungsabschlusses su bur „Bremischen und Lübeischen Konsul Friedrich Fels zu | der ollverwaltung stehen ($. 72 der Zollordnung). : 5 Thir. dur portofreie Gesuche dorther bezogen werN. O | he O Grteral-Be E uer Die Berdältnise der Bahn bis u Zante zu Konsuln des Norddeutschen Bundes, und den Preu- L L, A deng Li dex Koliitte verboiege oder i ' j j T 5 E A ußfassung wegen Aus ) ; ; Á j ice- und Frachtführer bei der ÄUnmeldun Z ati n ehnue wollen ihre Offerte portofrei , versiegelt und mit der jähriger Dividendenscheine aut die Nillen ung 4 9 n Be M dischen, sowie Bremischen und P S S U Sretchtige Wil caftände gan bt oder ti Hi ‘geri nger Menge oder »Offerte auf Bau-Arbeiten in der X. Meile der gemgemäß Abänderung der F. 13 bis mit 17 der revidirten Statu E Toole zu Cephalonia zum Bice-Kon in einer Beschaffenheit, die eine geringere Abgabe würde begründet »Linie Call Trier « | ten vom 19. September 1857, und 5) die Wahl zweier Aus\<ußnit deutschen Bundes zu ernennen geruht. haben, deklariren, und deshalb die Kontrebande oder Zolldefraudation

versehen, bis zum 15. Juni e. cbendorthin einreichen. Me P : als vollbracht angenommen wird, ist dem Angeschuldigten der Nach-

Eôln, den 23. Mai S A bei Sat da Miebanblitaen, des d l 0 s S e A E Geseß wegen Abänderung einzelner Bestimmungen der Zoll-Ordnung babe Der be warben ommen e de LeabsiBtigt vaesen sei. Wird

ie Direction. Wegen der Legitimation zum, Eintritt und zur Stimmbcrett und der Zollstrafgesebgebung. Vom 18. Mai 1868, dieser Nachweis geführt, so tritt nur eine Ordnungsstrafe von 1 bis gung verweisen wir auf $$. 35 und 36 der revidirten Statuten. Wir Wilhelm, von (Hottes Gnaden König von Preußen 2c, 10 Thaler (1 bis 15 Gulden) ein.

Verschiedene Bekannt Zittau, den 23. Mai 1868. verordnen, im Namen des Norddeutschen Bundes, nach erfolgter Zu- F. 8. Der gleiche Nachweis is fortan überall au in dem Falle

Ca Gungen. j i Das Direktorium stimmung des Bundesrathes des Deutschen Zoll - Vereins und des | gestattet, wenn über verbotene oder abgabepflichtige Gegenstände, welche

[1804] Friedrich Wilheln der Löbau-Zittauer und Zittau-Reichenberger Eisenbahn-Gesellschaft. | Deutschen Zollparlaments, was folgt. Vom 1. Juli 1868 ab treten | qus dem Auslande eingehen, vor der Anmeldung und Revision bei

P is<e L d BLEL : Exner. Helfft. Opis. folgende Aenderungen der unter den Regierungen der Zollvereins- | der Zollstätte, oder wenn über derartige zur Durchfuhr oder zur Ver-

reußisc<e cbens- und Garantie-Versicheru ng8-Actien- staaten vereinbarten Zollordnung Und der Zoll raf-Geseßgebung in sendun nah einer öffentlichen Niederla ce-Anstalt deflarirte oder \onft

Gesellschaft. ollfontrole befindliche Gegenstände auf dem Transport eigen-

Die laut unserer Annonce vom 18. d. M. auf Donnerstag, den q Be ; itten Absaße des | Mer T | O A i :

i S E at _$. 1. An die Stelle des ersten Sapes im dritten Absaße | mächtig verfügt wird. Wird der Nachweis geführt, \o tritt nur eine 18. Juni S a O E hiermit u dden g C. 7 der Zollordnung tritt folgende Bestimmung: »Die Dellaration in e von 1 bis 10 Thalern (1 bis 15 Gulden) ein. verlegt. / U E

Ste } Über Ladungen, von E der Eingangs oll A E g. 9. Mit den s u gs. 7 a 8 sich M Mahagten 4 T Ft ; É s | ; .) beträgt, muß, wenn die Yvaaren Z1 : tritt das in dem Fürstenthum Hohenzollern - Sigmaringen ga d. N des S Stats werden daher die Herren E : R fein s b ntrole bestimmt sind, zweifach ausgefertigt Gese, die B eseatuta der Zollvergehen betreffend, vom 6. März 1840 aire Yiermil zu l ( : Tages-Courier-Zug werden.« ; auch für das Fürstenthum Hohenzollern - Hechingen vom 1. Juli 1868 a L 12 U 6A H F f N 1A N L enf E 4 See libriofe od L A Tee O Ausfüh forderlichen Bestimmungen , : / rankfurt a. M, Mai ‘e | ift: t der Waarenführer keine Frachtbriese oder a | 10. Ueber die zur Ausführung erforderlichen Bestin ea Gesellshaftslokale, Wilhelms play Nr. 5, abzuhal- (mit Anschluß aus Bayern, Böhmen Us Orb und nah | E dire Papierc, oder nur solche, die zur Anfertigung A dem Bundesrath des Zollvereins Beschluß gefaßt werden. ordentlihen G les Luxemburg—Brüssel) einer vollständigen Declaration unzureichend sind, oder über deren Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und bei- ergebenst eingeladen anang A über die | Richtigkeit er Zweifel hegt), und is} ihm sonst die Ladung nicht genug gedru>tem Bundes-Jnfsiegel. : : 9 Verhandl 3-G i {interessante Rhein-Nahe-Bahn | bekannt, um die vorgeschriebene Declaration zu fertigen oder fertigen Gegeben Berlin, den 18. Mai 1868. 1) Geshäftäbericht dez Birecuen; aen fände: grad | u lasse fo at r Benn Albmrtigungäpapiere oder besonders {rift L. 8) Wilhelm, o U aris i Stig ist, in dem ertigun JETo N ; : # D Bes Naa lnaene Revision der Rechnung pr. ult. (per Forbach in E S Uen 27 Minuten) Lee 0A zu erklären, daß er außer Stande sei, eine zu- Gr. v. Bismar>k-Schönhausen. Dechar L unter Vorlegung der Bilanz und Ertheilung der desgleichen i | verlässige Declaration abzugeben, und hiermit den Antrag auf Vor- 3) Statuten! äßige Wahl : i von nahme der amtlichen Revision zu verbinden. Es erfolgt alsdann von | Mitalicerme sige A. ordentlichen und stellvertretenden (v0 Paris Seite der Zollbehörde spezielle Ae A A Befund qu Dr | Vertrag zwischen dem R e. Due os p N ; / N O ] per Forbach in 15 Stunden 12 Mi i ür die richtige Stellung der Ladung zur Revi o rika, betreffend die Staatsangehörigkeit derjenige 4) tun der Tantieme und Remuneration für die Gesellschafts- i “a8 40,4 Pa E rlccttionen U Der Waarenführer muß in diesem Falle R N Lal tan ebiete des einen Theils in dasjenige des E ; Creuzna</, Mainz Frankfurt a. M. sih gefallen lassen, daß die tis deklarirten Ladungen, auch wenn andern Theils einwandern.

intrittsfart i : i j : i i l l ) ) {äftslofale in Empfan g ni ab in unserem Ge- | (mit Anschluß na< Bayern, Böhmen und Oesterreich und aut sie später eintreffen, in der Abfertigung ihm vorgezogen werden, und Vom 22. Februar 1868.

Etwaige Vollmachten zur Vertretung abwesender Actionaire S 68 Day Be Ladung nagen Af Fn Boston Unte am es L Se. Majestät der König von Preußen, im Namen des Norddeut-

sind statutengemäß spätestens zwei Tage vor der General Versammlu und Verschlusse gehalten wird. x : sident der Vereinigten Staaten von Ame- Ne i , . n Aus Frankfurt a. M. M it | W ' Waarenemvfänger bere<- | schen Bundes, und der Präsident der tatt N

b Berlin." du 22 ‘Mai 1868 E Main 6 dde L E Brüssel ) ) tigt, die Menge und Gun C0 E der Zollordnung) der ein x qn da, nen L ee aus de L Nordb Bande V6

j : . : in Creuzna 740 » in Creuznach » W selbs oder dur einen Bevollmächtigten mit der Un- erjonen zu / , e

i Friedrih Wilhelm, i O Uvterti i ird, zu deklariren, sowie eine | Vereinigten Staaten von Amerika und aus den Vereinigten Staaten

Preußische Lebens- und Garantie-Versicherungs-Actien-Gesellschaft. | » S atte A A Sranthi a e A P U es Billarggian » P lange die spezielle Revision noch N I a G B E RARE m ekannt u

E, Saarbrücken, den 20. Mai 1868. lig icht l u vervollständigen oder zu berichtigen; der | haben dbej<hlojjen, Uber 01e ; ; à

Dr. Langheinri<. / Königliche Eisenbahn-Direction. N O l , ftèt, wik [l es geschieht , für die Richtigkeit der eun Behufe Bevollmächtigte ernannt, um eine Uebereinkunft abzu

von ihm ergänzten oder berichtigten Deklaration. « A { ießen, nämlich: