1868 / 123 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2132 Se: Majestät der:Kön ig voi Préufen: __[ Holit des Heid von Ahalt-Dessau, Sci it. ‘Ussettistihren Geheimen Legations B Bernhard König Son Adl erbat Ses essau, Herieas von R E E Herzogs é

i O aas - (even E x Durchlaucht des Fürsten von Schwarzbur -Rudolstüdt, U Seiner der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerita:“ aut ‘des Fürsten von Schwarzburg-Sondershause Ihrer. Dud én außerordentlichen Gesandten und bevollmättigten' "Minister | acht ‘der Fürstin und Regentin von Walde>, Seiner Dura L die F Bancroft/ j _ AD des Allrsten von Neuß älterer Linie, Seiner Durchlaucht des Fürste welche die folgenden Artikel vereinbart und unterzeichnet (6 ben: [“von-Reuß # ngerer Linie, Seiner Dur<hlaucht des ürsten zu. Li en Art. 1. E des Norddeutschen Búündes, we he naturáli- | Seinex Ditrhlaucht des Landgräf P Tip Len 8, dl nsen briden in den Wee efllen | KGTgte n Dns un ondeeeeds e Metenigfen laat 1e Staaten zugela habén *dêm 9 Bud gl OTD-D m ay beschlossen, über 1 Bevoll nd zu verhandeln, unt

in cn/

gewählt : ha

n

F

si

i italien, ihtigen mit fachen ge der ite baar an die Staatskasse für die | Bemerkung. 2127215 21848 wf 15 15

pitalien

e. von den

igten die g

Pflichtig dun

<t Rer trdund

at aben, sollen ‘von dém Norddeutschen Buüde ‘als | zu diesem Betu e ihre respektiven Bevöllä j : amerikanische AugehFrige crathtet und als sökche behandelt lverden. toe u verband und Ae ebe, Mam d s cie Ebenso sollen „Staatsangehörige der Vereinigten Staaten von . Seine Majestät der König von Preußen in Seinem eige Amerika, welche ñäturalisirte Angehörige des Norddeutschêèn Bundes Naänien sowohl, als Namens der anderen, oben auf, czählten Da 4 eworden sind und fünf Jahre lang in Norddeutschland Zugebracht {en Souveraine und der freien Stadt Frankfurt, Allerhö Thr j aben, von den Vereinigten Staaten als Angehörige des Norddeut- Minister - Residenten bei der Regierung der Vereinigten Staaten. schen Bundes erachtet und als solche behandelt werden. / Friedri Carl Joseph von Gerolt, und der Präsident de Die bloße Erklärung der Absicht, Staatsangehöriger des cinen Vereinigten Staaten von Nord - Amcrika den Staats - Secretair ééirics de beiden Theile die Wirkung Ver Katitalisaton heben? l | Daniel Webster, : cini 1 den : Dil y ralisation- habén. welche na< ‘gegenseitiger Mittheilung i i j eir f 2 Ein naturalisirter Angehöriger des eincn Theils soll bei | die n Artikel i Ene s Vollmathten, | etwaiger Rückfehr"in"das-Gebtet"des"andertn-Thetls“wegen"einer; nah “Art. 1. “Män ist dahtn übêteingekönmmen, "di ß Prefet neb din s Ua, a A N An ene L vor | anderen Staaten des Deutschen Bundes , die in diese Uebereinkunft Le, IFUIOCL j Ygl/ J C un rasc ge- it einge j 5s 2 zogen werden ténnew sofern iht nah den bezü J ind Sirase ge- | mit eingeschlossen sind oder die derselben später beitreten mögen, und D

Die Ka wel dem 18 Betra .IRenté gezahlt und wo betragen,

Bere Ab

ein

71932/5919 : 71938, 796

|

ausge- loosten, fälligen Renten- briefe betragen Ref. 61,2 28,720 57,780 43,300 931820 225,440

4 10,961,195 | 71938,796

1,976 |— |—

11,823 /21| 9] 130,975 11,708/19| 6

3,609/15| 6 1,984-(16| 4

ff Ope f

apitalien sind 11,041 /21| 9

5

An Renten- Ablösungs- eingezahlt

1. April 1868-

gekündigt resp.

63,/202/27|10| 238,627 |15| 3

wer udht 1 en bezüglichen Geseßen seines | die Vereinigten Staaten, au ursprünglichen „Vaterlandes Verjährung eingetreten ist. | p selbst oder ihre Gesandten, Beanite Behörden erlassen , alle „Art. 3, ¿Der Vertrag zwischen den Bexfinigten, Staaten von | Fndividuen der Justiz ausliefern sollèn, welche bes<uüldigt as Ver- Amerika einerseits und - Preußen Und andexen . deutschen Staaten | drehen des Mordes, oder eites Angriffs in ‘mörderisGer Absicht, oder andererseits, wegen der ix Feilen a en-zu gewährenden Aus lefe- | des Sécraubes, oder’der Brandstiftung, oder des Raubées, oder der Fál- rung der par ; Fer Justiz flüchtigen erbrecher, welcher am 16. Juni hung, oder des Ausgebens falscher Dokumente, oder der Vetfertigun L e els ossen worden is, wird hierntit auf alle Staaten des | oder Verbreitung falschen Geldes, —-sei es gemünztes oder Papier, o y schen. Bundes qusgedernt.. af 3d Ï fi P j geld —, oder des Defekts oder der Unterschlagung ffentliher Gelder 5¿¿Art., # Wenn ein -in Amerika naturalisirter Deutscher si | innerhalb der Gerichtsbarkeit tines der ‘beiden Theile begangen U wieder in Norddeuishland niederläkt, ohne die Y bsicht, nách Amerika haben —-in dem Gebiete des anderen Theils eine uflucht: fuds zurü{zukehren, so soll er als auf seine Naturalisation in den Vereinig- | oder dort aufgefunden werden: mit dex 4 ‘änfung Jedo<h daß dies ten Staaten Verzicht. leistend., era<tet werden. ij Hur auf sol<e Beweise für die Strafbarkeit Gtschchen soll ive che nad „_ Ebenso soll ein in dem Norddeutshey Bunde naturalisirter Ame- | den Geseßen des Orts, wo der FlüWfling dder das so ‘bi <uldigt a Abih ¿r MLeE A ctien Saaten z ner ph Individuum-aufgefunden-- wird / dessen Verhaftung und Stellung on 0 ie Absicht h N ulstand zurü@zukehren, als auf seine Gericht rechtfertigen würden i O a Auf die N BENGt I d erade een, E wre; und die resp R S E eet Be, 10 V auf die R on Theer ar oanden angesehen | der beiden Regierungen sollen i i Mee D, E Tie dete dehnen A bAE länger als zivei ql s erhärtcte Wigabe riner Wesen gn Beide aben | t ufhält. j ings oder so b i Indivi i Art. 5. Der gegenwärtige ertrag {ritt sofort nah dem Aus- | ex j vor dib gédadten Mich Le oer De. T Bbdzen, hl tausch der Ratificationen in Kraft und hat für zehn Jahre Gültigkeit. | dem Qwwee gestellt werde, daß der Betveis für die Straf. Wenn fcin Theil dem andern se<s Monate vor dem Ablauf dieser | barkeit gchört und in Erwägung gezogen werde; und wenn“ bei dieser E Tol ge Rg VoR nag “Pluben enleen gi auf B cenebiung der Beweis für ausreichend zur Aufrechthaltung der / ne aft Dl ois zum auf vón 1: igung erkannt wird, so soll es die Pflicht des i

Monaten, nachdem ciner der tontrahirenden Theile dem andern von oder der Behörde sei l Adbden, Gie Ble L E ven o A einer solchen Absicht Kenntniß gegeben. j hörde festzustellen E d 7A "in aon Pir die lende De A s i ee, L Lte Ver a ad Ma rattaine e j a S Hrlassen iverden cin Befebl zur Auslieteru Blber Verde

Sr. Maj tige i ( eutsOen | tung und Auslieferung sollen von dem Theil getr Und >t undes und von dem Präsidenten unter und mit Genchmigung des rd i uisiti i Flüchtling in Embsiee Senats der Vereinigten Staaten, und die Matifitationen llen U L N A E A

erun innerhalb se<s8 Monaten vom heutigen Datum ausgewcc<selt E é ¿f Die Bestimmungen dieser Uebereinkunft sollen auf jeden j j ander utschen s Anwendu nd  L E M E die Bevollmächtigten diese Uebereinkunst seinién Bitttitt Aba E M Hung Mee, oler 1 } 1: Art, Tl11. ‘Keiner der köntrahirenden heile so in, i erlin, den 22, Februar 1868. Gemäßheit der Bestimmungen diescr Uebereintane N ‘Bür: Bernhard König. George Bancroft. ger oder Unterthanen au8ulicfern, (L. 8.) (L '85 , „Art. IV, “Wenn ein Individuum, ‘das eines der in dieser Ueber- dem Gebt e ebabten erbrechen angeklagt ist, cin neúes Verbrechen in | GZE 194 ) Staates began ine ‘Zufli & Di Ratifications « Urkunden des vorstehenden Vertrages sind zu | ‘gesucht hat oder aufgefunden witd, 0 soll cin folhes Jedibit Nud erlin ausgewechselt worden. cher in Gemäßheit der Bestimmungen dieser cbereinkünft ausgeliefert werdèn , als bis ‘dasselbe vor Gericht gestellt worden sein und die auf

Der im Artikel 3 des vorstehenden Vertrages in Bezug genom- gesvrocben wordea Ft tien gesehte Sträfe erlitten haben E

mene Bertrag vom 16. Juni 1852 lautet wie folgt: A Die gegenwärtige Uebereinkunft soll bis zum 1:-Jäïúuär Bertrag zwischen Preußen und auderen Staaten des Deutschen | 1858 in Kraft bleiben, ‘und wenn kein Theil dem andern se<s Mo- Uundes ‘einerseits und den Vereinigten Staaten von Nord-Amerika | Nate vorher Mittheilung von seiner Absicht macht, dieselbe dann auf- andererseits wegen der in gewissen 7 ällen zu gewährenden Ausliefe- zußeben y so soll fic ferner in Kraft bleiben bis zu dem Ablauf von : rung der E E S Verbrecher. 9 N/ fit & h i nlrahireriden Theile dem j 52 | ï enniniß gegeben; wobei feder der Da cs Behufs besserer Verwaltung der Rechtspflege und zur Nov, | bohen kontra sich das Recht vorbehält de i ändern / i 1 ng der Necbtspflege und zur Ver éine fol ] yâlt, ‘dem ande hütung von Verbrechen innerhalb des Gebietes und der Gerichtösbar- | (Me der Zeit nach dem Ablauf des gedächten keit der fontrahirenden Theile zwe>mäßig befunden worden ist, daß N I L Individuen, wel<he S Verbrechen begehen, und vor der | vou der’ pr ußisd , Justi flüchtig geworden ind, unter Umständen gegenseitig ausgeliefert | mit dex Grnebuikeune und slr Se a U er 1 iViedag Ld 20 A 4 Berbrechen namentlich aufgezählt | Stagten ünd die ‘Ralificati of A öllen 5 N Senates der Vereinigten gelben; Und da die Gesehe Und Verfassung Preußens und der an- Monaten von d ut en zu Washington innerhalb ses dvetéil 'deutshen Staatèn, welche diesen Vertrag fontrahiren, ihnen nicht esel: wérden heutigen Dätum, oder wo möglich früher, ausge- S A ihre elgenen Unterthanen eincr auswärtigen Jurisdiction : ‘Qu Urtun dessen hab ; ae d ; j - Man erliefern, also ‘dic Regierung der Vereinigten Staaten mit diese Uebereinkunft unte, wir, die respektiven Bevollmächtigten, udhicht darauf, daß der Vertrag unter N Reziprozität geschlossen ori t ereinkunft Unterzeichnet und hierunter Unsere ' Siégel bei- Ma ticerweise von jeder Verpflichtung rei sein soll, Bürger der | ÆX Us dreifacher Ausferti ; rgen Staaten, auszuliefern: so haben einerseits Seine Maiestät | z¿hntèn Juni 1852 | im 7g ug geschehen zu ‘Washington , den sé<8- exKnig von, Preußen, sowohl für Sich, als im Namen Seiner Staae 1 Im 76. Jahre der Unabhängigkeit der Vereiñigten Zeajejtat des Königs von Sachsen, Seiner Königlichen Hoheit des s ; Kurfürsten von Hessen, Seiner Königlichen -Hoheit des Großherzogs r. von Gerolt. von Hessen und, bei rp, Seiner Königlichen Hoheit des Groß- (1/08) ags von Sachsen « eimar - Eiscnach , Seiner Hoheit des Dan. Webster. D Om Sai sen - Meiningen, Seiner Hoheit des Herzogs (L.'S.) A aGten lenburg, Seiner Hoheit des Herzogs yon Sachsen- ovurg-Gotha, Seiner Hoheit des Herzogs vou Braunschweig, Seiner

K

1 3 F.

f 122/28/10 655,207 (28/103

5,552/17| 94 10,518) 7| 98 5359| 2 2 10,608/20|

Abfindung der Abfindungen 657369115] : - 2/032,820/10| 5 1,145,915 |—|

für Ref. 81/78:

: | 81,095,399] 1] 1 8

en da

[ten:

e f - 2/28/103

9171/28103

(S R T RE I M T C Bt It E M T E: t D 1 > C I P L, ted; "I 272 2M Ri I A L T: Ee ÉLT- D C R R E T S E N A E Ee n e R Rai E V R At A l E [a Er R t N E r E E S Ste M e faied125: 2 S SAE N NE E S E E E R E M T E S E TlE:b= werin d E R S Abi ==< S M Die Fran dee ent dri T Ie M Saaaas n p S M e D TIAE Sa O E un L 2 S h X E E D PENY Wf a O P Eur Pw: ert erba L5H: ÜAfifuce S ae T Er P dgs nier An A E E P A S TE r E N L D: a R E A En R S o TLESCERL E "4

E

c baar (Kapitalspiben)

22/17| 95 2,970/10/ 5

18|-7| 91 14| 2| 22 [T E T2

R E e

T S ELES

S 27 Y 84/961/503/27] 1:

93,404] 1} -1 “D816,

0

A 76 e:

E Zt E Em A T E D

120

654,290

5/930 10,500 5/345 10,560

R S

Die Berechtigten

1 Renten- briefen Hef. 1,145,915

91. ST,GSS31

I at 5

h |

—_——

53 4

340120] 6] 81,001,995

5116

29/484/10/| 9 7

249 26|— 907/24| 9 489 13|— 9

l

Y 81,040/16| 2} 2,029,850

42,973 | 2/10 E 14 A 84,864,105

Summa sämmtlicher Renten

7

3,710,318 25

nanz - Míinisteríum.

E

m

Zusammeustellung der am 1. April 1868 durch die Rentenbanken erzielten Resultate.

120/13

E

465[14

í voller Rente 345 |

F

|

9 3

249126|— 162/23

241/ 4|/ 9 369|—|—

Rente E

überhaupt des Betrages der vollen Hef Ger F.) if. 5|16|— 29/,484110] 9 30/,512/21 3/409,376{ 3 91 300,942 [2

fs: 6/3

Renten zu %°/%,6 1413,378,863|12]| 61.300,477| 813,6

16 2 9

Per |

| 5

249/26

20/11 183/10 369 |—

30,198/25

b. von Privaten

Ref.

29,370 /2 012,436

Am 1. April 1868 sind an Renten übernommen:

m E

vollen Rente

113/18] 9 9724| 9

as

zU %o des Betrages der

BTETP E)

a. aus der Staats-Kasse

1 396,625 /28| 6] 2,982,237

schen

aale...

n Schulds en

en erhalt

Zusammen |396,939|24 9 haben die

sind an Renten

ernommen und <8feld\<hen

“Summa Hierzu die in den früheren Terminen von den Renten: 2a

banken übernommenen Ren- „ten und die dafür ausgefer-

——Teberh eBaupt LIOO 39/24| 97 3,012,361 9

ten dafür i

der Ei

ung der Paderborn

ib

Bezeichnung der verschrei

Außerdem Tilgung

b

e R Tilgu1 von

» Magdeburg... * Mie eee

Rentenbank - Direction. e Breâlat ee » Königsberg

Berechti a) von b)

tigten Rentenbriefe mit. Ü

i VBerli..….ve<o

1. 3 4. 9. 6 7

2, #