1868 / 127 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2210

Bank- und Industrie- Actien. 1866/1867] j 12 U d L-4/1,

2211 Erste Beilage zum Königlich Preußischen Staats- Anzeiger.

9 467 B 94 G

Fonds und Staats-Papiere.

Freiwillige Anleihe .…45| 1/4 u. 10 963bz Staats-Anl. von 1859; 1/1 u. 7 1037bz

Eisenbahn - Prioritäts - Actien und „Oblig

1/4 u10 1/1 u.7.

Div. pro

Magdeburg-Halberstädter Berl. Cassen- V.

do. von 1865.

G do\

127. 1S6S.

159; B

do. do. do. do. do. do. do. do.

do

Staats - Schuldscheine Pr.- Anl. 1855a100Tb. Dess.Pr.-Sch. à 40Th. Kur- u. Neum.Sechldv. Oder-Deichb.-Obligat. Berlin. Stadt-Obligat.

do. do.

Schldv.d.Berl. Kaufm. Kur- 11. Neumärk.

_ Pfandbriefe.

Rentenbriefe.

a

F L

v. 1 Von von von von von v. 1 Von __NOR

do. do.

do.

Ostpreussische

do. do.

Pommersche .…..

do.

Posensche neue... Sächsische TSchlesische

do. do.

Westpreussische .

do. do. do.

Kur- u. Neumärk. Pommerseche Posensche .…... Preussische Rhein. u. Westph. Sächsische Sechlesische

854,55 1857 1859 1856 18614 1867

850,52 1853 1862

Lit. A. neue. .

neue

do.

L E B Lx N E EE

E

ba Mo

95¿bz 95¿bz 95Zhz 95zbz J5ZbzZ J5zbz 837bz 887{bzZ S84bzZ 847bzZ 116%bz 56bz 79% B

102{bz 96zbz 77¿bz 101{bz 77 B S5Ebz 78 G 84 G 90Zbz 76% B 852 B 85Zbz 1833 bz

do. do. do. do.

24/6 u. 12 do. do. do. do.

1/1 u. f d

0. 24/6 u. 12 76: bz 82{bz s$1%bz 91 bz 1907bz 907bz

do\

R RE

Da Da

De

d d

Le

Mi

Sc

do. do. Pferdeb. .| Braunschweig. . Bremer

Coburg. Credit. nz. Privat - B.

Königs

Luxemb. Mg Magdeb: Privat. Meininger Créd.

Moldauer Norddeutsche .. Oésterr. Credit . Pöséner Prov. .| Preussische B... RenaisSsanée,Geés.} f. Rittersch: Priv... H Rostocker Sächsische

Hand.-G. .

rmstädter ... do. Zettel ss. Credit-B..

Landes- B.

do. do. Disconto-Com.. . Eisenbahnbed... Genfer Credit Ge G. B. Schust. u.C. Gothaer Zettel . Hannöversche ..

Hoerd. Hütt.-V.

Hyp. do.

(Hübner). Certificate o. A. I. Preuss. o. Pfdb. unkd. b. Pr.-B. ipziger Credit do.

d. F.-Ver.-G.

nerva Bé. - A. ank.

Holzschnitzk.

hles. B.-V. ..

Thüringer Vereinsb.“ Hbg.. W eimarische .… .

8

8 4 11/1 u.TH1IS G 9 1/1u11. 2/ F 1/1. do. do. do. i/l u.7. 1/1. 0 1/1. do. do. do. 1/4. 1/1 u.7. do. 1/1. 1/1 u.7. do. 2/1. 2/áu10. 1/1. 1/1 u.7. 1/1. 1/4. L do. do. 1/1 u.7. - 1/4. do. do. do. do. 1/1 u. T.

do. | 1/1. 185{bz 1/1 u.T.H13etwbz 1145 G 1/1. 11147bz 1/1 u.7.170-B 1/1.

997 B 1137bz 725 B 106 G 88¿bz G 97 B

159¿bz 87¿bz G 113%bz 1377 G 24zbz

96 G

922 G 8325 B

do\= |

do\e

A R R

S

a o

U] ani ‘pom R OREROGOSERRERR

5 S en

1074 1002

to\»

l] 1 S

[S|W |

po

111 6 975bz G 962bz G

95 G 96etwbz 36%bz 23z7B.vI165G 119bz G 825a81Zbz 101Zetw.bG 154bz

S e S __ Id dat S

E ] 54 8 S H 4 P OARCARGRRRRRRRE

puvas e s) ums h s e

N _ | on [j

S n ©

I

Do\»

5 f> I]

105

»>

ear RRO

o N

111 6 1/1 u.7.[852 B

1 42

Badische Anl. de 1866, do. Pr. Anl. de 1867

do. 35F1.-Oblig..

Bayer. St.-A. de 1859

doi:

Braunsch. Anl.de1866

Prämien-Anl..

Dess. St.-Präm.-Anl.

Hamb. Pr.-A. de 1866

Lübecker Präm.-Anl.

Süchs. Anl. de 1866|

Schwed.1() Rthl.Pr.A.

ib dos

937 B 987bz 29: B 95 G 101F5bz 100% G

1/41. u. T7. 1/2. u. 1/8! pr. Stück 1/6. N 1/12.

/6. 1/4. u. 1/7.

94bz 45 B 47% B 106 G 103 B

1/4. 1

/3. 1/4. p. Steck. 31/12u.30/6. pr. Stück

| L AALL »b>

OVesterr. Metalliques . do. National- Anl... do. 250 FI. 1854... do. Credit.100. 1858 do. Lott.-Anl. 1860

do.

“do.

1864

do. Silber- Anleihe . Italienisèhe Rente... Rumänier Russ.-Engl. Anleihe.

do. do.

do.

da.

0. . 9. Anl,

1.8 Doll. n

Egl. St dó: Holl.

Engl. Anleihe. . Pr:-Anl. de 1864 de 1866 9. Anl. Stiegl. . do.

do.

do.

do.

E

0 G n

de 1862 ücke1864

. Bodénlütediel..

do

Nicolai -Obligat.

Russ.-Poln. Schatz...

do.

do.

kleine

Polin. Pfandb. IIL Em.

do. do. Cert. A. à 300FI. do. Part:Db, a500FL Amerik. rüékz. 1882;

Liquid.

|

anae aAn A Raa

verschieden ¡482bz G do. 54; G 1/4. [656 pr. Stück 176; G 1/5. u. 1/11.[705bz pr. Stück 14195bz 1/5. u. 1/11./59!bz G 1/1. N 1/7.512a‘bz 0. 785bz 1/3. u. 1/9.[847 G 1/5. u-1/11.[843bz 1/4. u. 1/10.1872 G do. 186: G 1/5. u. 1/11.154/bz 1/1. u. 1/7.1)2:bz 1/3. u. 1/9. 11105bz 1/4. u. 1/10/1693, B do. 79bz do. 87%, G do. 55! bz 13/1.u.13/7.183bz 1/5. u. 1/11. 465%bz 1/4. u. 1/10. 168%5bz do. 67bz 22/6.u.22/12163 G 1/6. u. 1/12.i1537bz 14; u. 1/7.1924

do. 97 G 1/5. u. 1/11./78%a2aSbz

3 D 5 5 5 5 9 D 4 4 4 4 4 5 4 6

Eisenbahn-Prioritäts-Actien u. Obligationen.

do do

Be

do. do. do.

Berlin- Anhalter

Berlin-Stettiner

Aachen-Düsseld.

do. do.

Aachen-Mastrichter

do. do.

Bergisch-Märk.

do.

do. III. Ser. v. Staat 34 gar. do. do. do.

do.

. Düsseld.-Elb do. do. do. do. rlin-Görlitzer

Berlin-Hamburger S

do.

B -Potsd.-Magd. Lit. A.u.B. Li. €.

do.

do. do. do. IV. S; dó. “VI. -

Breslau-Schweid.-Freib. . Cöln-Créfelder : Cöln-Mindener

do: do. dò. do. do

do.

IV. Serie

VI. Serie f. Priorit.

Dortmund-Soest. .

HL Serie.

I. Em./4 (1/1u.7. IL Em./4 | do. IIL Em. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. do. 4/4 u10831

do. Js3; 1/1 u.7.194: 1/á u10 1/1 u.7.

do. do.

83: B 83 B 99% B 7S8%bz G 85 G 535 G 975 G 94 G 77%bz 77%bz 922 G 90%bz B 883bz 83¿ G 92 G 53 G 91 B 907 G 97 B 95; B 997 B

do\ dA\

Gt G fa

Il. Em. L. Serie 1L, Serie Lit. B.

V. Serie

Ll. Serie

T

I. Serie

a j boo “do\

I. Em.

I. Serie. IT. Serie.

bo\>

Pn A H Pa H fa jb Q an fn

v. St. gar. do. J

Ma Ma ja N

ho ao do»

97 G do. Ji017z B do. 1394! G

1/4 u10/835 G do. 193: bz B do. 3‘ bz

1/1 1.7.83 B

Gt a. a

fa fa fa N ja ho

do.

do. Oblig. L u. do. do.

Obersch]. Lit. A. do. Lit. B.. do. do. do. do. do. ¿G

Ostpreuss. Südhbat

do. do. do. do. do.

do. do.

do. do. do. do.

Stargard-Posen do.

do. Thüringer

do.

do.

do. do.

do.

do. do.

do.

do. Südöstl.-Bahn

do. do. do.

do. do. Rudolfsbahn Jelez-W oronesch

do.

Kursk-Kiew Mosco -Rjäsan

Poti-Tiflis

Rjäsan-Koslow …. Schuia-Ivanovo

dito

Wittenberge Magdeburg-Wittenberge .. Niederschl.-Märk. I. Serie. do. II. Ser. à 625 Thlr.

IHI. Ser., IV. Ser...

Niedersehlesische Lweigh..

eo... 06

Mi: Lier dle + Co

10 Rheinische .…..... v. St. garant

3. Em. v. 58 u. 60 v. 62 u. 64 v,) 1665 v. St. garant Rhein-Nahe v. St.

Ruhrort.-Cr.-K.-Gld. I. Ser.

Schleswig-Holsteiner

IHI. Em. IV. Em.

(Belg. Obl. J. de lEst.……. Samb. u. Meuse Fünfkirchen-Bares

Galiz. Carl-Ludwigsbahn .

Lemberg-Czernowitz .…...

Mainz-Ludwigshafen OVestr.-franz. Staatsbahn ..|

(Lomb.).…. do. Lomb.-Bons 1870, 74 v. 1875. v. 1876.

Koslow-Woronésch

Riga-Dünaburger..

Warschau-Terespol

1/4. 1/1 n.7. do. do. do. do. do.

682 B 947 G S7Zbz 86 84: G 942 6 992 B

II. Ser...

oa. ea

78% B 85> B . [852 B .u10/772bz . [935 G6 1/1.1.7. 1927 B do. 1937 B do. 1835 G do. [787 G do. 917bz 1/4.u10191/bz do. 91: bz do. 196 G 1/1.u.T7.192% G do. do. do. do. do. 1/4.u10 do. 5| do. 1/1.u.7. do. do. do.

ia O b b C0 fa ; Bee ie G D A TOD Ma

L

V to\-

E

Ar. „«

. Em.

Bo Dao

bas bfi ps bf

II. Ser. I. Ser.

bfi soi pfd afi jf dodo»

neue 66; G 71% B : 1100 B 9.1.9.12605 B .… 1258 G

.T.NI14bz B 1935 G 897 G . 8¿bz 186% B

76

Il. Em.

nenuet3

u.8[78bz B

. 186%bz 1/4.1101777 G E AWLL— 1/4.110180!{bz do. -176bz G do. I75%bz do, 76¿bz B

Geld-Sorten und Banknoten.

Ÿ cin Theil der

i Îußete, daß er den Vertrag, in dessen Bestimmungen er eine

Welben entstehenden

reichischen J

7. [78%etwhz B

Friedrichsd’or Gold-Kronen Louisd’or

Ducaten Sovereigns....... ; Napoleonsd'or - Imperials

Dollars

do. Fremde Kleine

[mperials p. Pfd. . Fremde” Banknoten einlösb. Leipziger .

anknoten... Russische Banknoten

Vesterreichische B:

Silber in Barren u, Sort. p. Pfd. fein. B 29 Thlr. 25 Sgr.

Linsfuss der Preuss. Bank für

für Lombard 41

1133 G ‘9 117 G 1125 G

. . 16 245 G 5 125bz 9 187 G I 1275 G 468 G 99? G 997 bz

i000, T2 0 É

eo...

872 bz

83zhbz

pCt.

Redaction und Rendantur: S <wieger.

Berlin, Dru und Verlag der Königlichen Geh (R. v. Deer).

eimen Ober - Hofbuchdruckerei

Folgen drei Beiiageu

ankpr.:

Wechsel 4 pCt,,

M So

Nichtamtliches.

Oesterreich. Wien, 28. Mai. Eine Reihe von Geseß- entwürfen zur Reform unseres Seerechtes wird vom Handels- rinisterium zur verfassungsmäßigen P, vorbereitet, N felben hat bereits die gutachtlihe fahmännische Aeußerung passirt. Während in der nächsten Session des Reichs- raths die Vorlage einer Schiffaihung8vorschrift, vielleicht ver- bunden mit ciner definitiven Vorschrift über die provisorisch ge-

N regelte Eintheilung der Kategorieen der Schiff8smannschaft er-

erden darf, ist die Vorlage zweier anderer wichtiger Lte abhängig von der Vollendung des Privatseerechts- Entwurfes im Justizminisierium. Es sind dies die Seemanns- Ordnung für die österreichische Handelsmarine und ein Geseh

N iber das Recht , die österreichische Flagge zu führen. Beide Ge-

seze ergänzen den Entwurf des Justizministeriums vom admi- nistrativen Standpunkte.

29. Mai. Jm Herrenhause wurde heute der deutsch- österreichishe Zoll- und Handelsvertrag: diskutirt. Wi>en- beantragte die Annahme desselben en bloc. Klein

idigung der österreichischen Industrie erbli>e, nur durch die O S ute ezwungen, acceptire. Wüllerstorf sieht da- gegen in dem D Ls einen Fortschritt zu Gunsten Oester- reihs. Nachdem der Handel8minister die Vortheile des Vertra- qes aubeinandergeseßt und die Befürchtungen vor den aus dem- achtheilen widerlegt hatte, wurde der Ver-

trag en bloc angenommen. i i Pesth, 28. Mai. Jn der heutigen Sißung des Unter- hauses erklärte Graf Andräássy, daß Preußen den. von Ungarn gewünschten Titeländerungen in dem D erañe mit Oester- eich beigestimmt habe. Der Handel8vertrag wurde hierauf so- ohl in der General- als auch in der Spezialdebatte angenom- en. Ebenso wurden die Geseße über die Nordostbahn, die atvan-Miskolczer und JZakany - Agramer Bahn in dritter esung, ferner die Amendements des Oberhauses zu dem grie- hisch-orientalischen Kirchengeseye und das Gesey Über die Al- Bahn angenommen. E 0 Mai Das Oberhaus hat heute den deutsch - öster- oll- und Handelsvertrag angenommen. Das für die im Reichsrathe vertretenen Königreiche und Län- er wirksame Geseß vom 25. Mai 1868, wodurch grundsäßliche Be- E über das Verhältniß der Schule zur Kirche erlassen wer-

lgenden Wortlaut : i d Mit Saiiuinung der beiden Häuser des Reichsrathes finde Jch

) u erlassen: j ede Die berste Wun und Aufsicht über das gesammte Un- ts- und N stehr as zu und wird durch die ih berufenen Organe ausgeUbt. : j n Po Lefbarat dieses Aufsichtsrechtes bleibt die Besorgung, itung und unmittelbare Beaufsichtigung des Religions - Unterrichtes nd der Religions - Uebungen für die verschiedenen Glaubensgenossen ì den Volks- und Mittelschulen der betreffenden Kirche oder Religions- esellschaft überlassen. Der Unterricht in den übrigen Lehrgegenstän- in diesen Schulen ist unabhängig von dem Einflusse jeder Kirche ) ions t. j | "C Bie om Staate, von einem Lande oder von Gemeinden nz oder theilweise gegründeten oder erhaltenen Schulen und Er- hungs - Anstalten sind R ohne Unterschied des laub isses zugänglich. i 6 L lebt ieder Kirche oder Religions - Gesellschaft frei , aus

Wren Mitteln Schulen für den Unterricht der Jugend von bestimmten

laubensbekenntnissen zu errichten und zu erhalten. :

Dieselben A Tbon den Geseßen für das Unterrichtswesen unter- orfen und können die Zuerkennung der Rechte einer öffentlichen Lehr- stalt nur dann in Anspruch nehmen, wenn allen geseßlichen Bedin- ngen für die Erwerbung dieser Rechte entsprochen wird. f

. 9. Die Benußung von Schulen und Erzichungs-Anstalten für nale Glaubensgenossen ist N einer anderen Religions-

ellschaft dur< das Geseß nicht untersagt. |

U E an den im $. 3 bezeichneten Schulen und ziehungs-Anstalten sind für alle Staatsbürger gleihmäßig zugäng- ); welche ihre Befähigung hierzu in geseßlicher Weise nachgewiesen Ven.

Als Religionslehrer dürfen nur diejenigen angestellt werden, lche die betreffende ‘fonfessionelle Oberbehörde als hierzu befähigt er- rt hat. | , Ne anderen Schulen S (F. 4) ist dies-

Fs das Errichtungsstatut maßgebend. , E Die Wal ber Srzieber und Lehrer für den Privatunterricht ist h feine Rücksicht auf das Religionsbekenntniß beschränkt.

J. 7. Die Lehrbücher für den Gebrauch in den Volks - und itelshulen, so wie ‘in den Lehrerbildungs - Anstalten bedürfen uur

—_— P

der Genehmigung der durch dieses Geseß zur Leitung und Beaufsichti- gung des Unterrichtswesens berufenen Organe.

Religionslehrbücher können jedo< erst dann diese Genehmigung erbalten, wenn sie von der bezüglichen konfessionellen Oberbehörde für zulässig erklärt worden sind.

: 8. Das Einkommen der Normals<hulfonds, des Studienfonds und sonstiger Stiftungen für Unterrichtszwe>e is ohne Rücksicht auf nachweisbar

das Glaubensbefkenntniß zu verwenden, insoweit es nicht

für gewisse Glaubensgenofsen gewidmet ist.

$. 9. Der Staat übt die oberste Leitung und Aufsicht über das

griamanite Unterrichts - und Erziehungswesen dur< das Unterrichts- inisterium aus.

$. 10. Zur Leitung und Aufsicht über das Erziehungswesen, dann über die Volksschulen und Lehrerbildungs- Anstalten werden in jedem Königreiche und Lande a) ein Landes - Schulrath als oberste Landes-Schulbehörde, b) cin Bezirks-Schulrath für jeden Schulbezirk, e) ein Orts-Schulrath für jede Schulgemeinde bestellt.

Die Eintheilung des Landes in Schulbezirke erfolgt dur die Landesgeseßgebung.

$. 11. Der bisherige Wirkungskreis der geistlichen und weltlichen Schulbehörden, und zwar: a) der Landesstelle, der kirchlichen Ober- behörden und Schul-Oberaufseher; b) der politischen Bezirksbehörde und der Squldistriks-Aufseher; c) der S und Orts\<hul- Aufscher hat, unbeschadet der Bestimmung des $. 2, an die im $. 10 bezeichneten Organe überzugehen.

C. 12, In den Landesschulrath sind unter dem Vorsiße des Statthalters (Landes-Chefs) oder seines Stellvertreters Mitglieder der politischen Landesstelle, Abgeordnete des Landesaus\husses, Geistliche aus den im Lande bestehenden Konfessionen und Fachmänner im Lehr- wesen zu berufen. i

Die Zusammenseßung der im $. 10 lit, b, und e. bezeichneten

on und Ortsschulräthe wird dur die Landesgeseßgebung fest- estellt. : $. 13. Durch die Landesgeseßgebung sind die näheren Bestim- mungen in Betreff der Zusammenseßung und Einrichtung des Lan- des-, Bezirks- und Orts\chulrathes, dann die gegenseitige Abgrenzung des Wirkungskreises derselben, ferner die näheren Bestimmungen rüd- sichtlich des Ueberganges des Wirkungskreises der bisherigen geistlichen und weltlichen Schulbehörden an den Landes-, Bezirks- und Orts- \hulrath festzustellen. i j

Eben so ist dur< das Landesgeseß zu bestimmen, ob_und wicfern ausnahmsweise auch Abgeordnete von bedeutenden Gemeinden in den Landesschulrath einzutreten haben. i

F. 14. Die $$. 1, 2 3, 4, 5, 6, 8 und 9 treten mit dem Tage der Kundmachung dieses Gesepes in Wirksamkeit und werden alle mit diesen Paragraphen im Widerspruche stehenden bisher giltigen Geseße und Anordnungen außer Kraft geseßt. _Das mit D D Ent- \<ließung vom 25. Juni 1867 genehmigte Regulativ, betreffend die Einsepung cines Lanbcopwuirathes sür die Königreiche Galizien, Lodo- merien und das Großherzogthum Krakau, bleibt unberührt.

$. 15. Mein Minister des Unterrichts ist mit dem Vollzuge dieses ( Geseßes beauftragt.

E44 a. N Biel au 25. Lat: 1868.

Franz Joseph m, p. Auersperg m. p. Hasner m. p.

Das für die im Reichsrathe vertretenen Königreiche und Län- der wirksome Geseh vom 95, Mai 1868, wodurch die interkonfes- fionellen Verhältnisse der Staatsbürger in den darin angegebenen Be- ziehungen geregelt werden, hat folgenden Wortlaut :

Mit Zustimmung der beiden Häuser des Reichsrathes finde T das nahfolaende Gesek, wodurch die 1interkonfessionellen Verhältnisse

| der Stagioburger ui den darin angegebenen Bezichuugen geregelt wer-

den, zu erlassen. j : | T In tuna auf das Religionsbekenntniß der Kinder.

Art. 1. Eheliche oder den ehelichen gleichgehaltene Kinder folgen, soferne beide Eltern demselben Bekenntnisse angehören , der Religion ihrer Eltern. S i; Bei gemischten Ehen folgen die Söhne der Religion des Vaters, die Töchter der Religion der Mutter. Doch können die Ehegatten vor oder nah Abschluß der Ehe dur Vertrag festseßen, daß das umge- kehrte Verhältniß stattfinden solle oder daß alle Kinder der Religion des Vaters oder alle der der Mutter folgen sollen.

Unecheliche Kinder folgen der Religion der Mutter.

Im Falle keine der obigen n Pla greift, hat Der- jenige, welchem das Recht der Erziehung bezüglich eines Kindes zu- steht, das Religions-Befkenntniß für solches" zu bestimmen. :

Reverse an Vorsteher oder Diener einer Kirche oder Religions-- Genossenschaft oder an andere Personen über das Religions-Bekennt- niß, in welchem Kinder erzogen und unterrichtet werden sollen, sind

irfkungs8los. A E Art. 2. Das nach dem vorhergehenden Artikel für ein Kind be=- stimmte Religions-Bekenntniß darf in der Regel so lange nicht ver- ändert werden, bis dasselbe aus eigener freier Wahl eine solche Ver- änderung vornimmt. Es können iedoh Eltern, welche nah Art. 7 das Religions-Bekenntniß der Kinder vertragsmäßig zu bestimmen be- rechtigt sind, dasselbe eangls e s ändern, welche noch nicht

s stebente Lebensjahr zurückgelegt haben. j | 1 Im Taue nes Religionswesels eines oder beider Elterntheilcs

277%