1868 / 127 p. 15 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2 E

sieben Jahrhunderte an der Lahn blühanden Rittergeschle<ts, | im J. 1860 i a 2

E i | | , v ; i E T ; N Ee M) hoherzig gegen Menschen, der Lüge und S Prin O Die oller Pa nie von Portugal, y Oecutschen Zoll- und Handelsvereins einerseits und Persien anderer- _2) J Amerika: Mexiko (10. Juli 185 Uruguay (3. Juni shütterlich A s Nees D Treue - uner- | aufgestellte Büste dieser Fürstin. Das Haus KurgesteLe Bt lreuv 25. Juni S ndels- und Schifffahrtsvertrag zwi 1856); Paraguay (1. August 1860/7 Argentinische Tonföderafion t und Bann, des gebeugten Vaterlandes un- | durch eine Gedenktafel i Haus Kurzestraße 15 „s Freundschasts-, Handetd- Un ifffahrtsvertrag zwischen Preußen | (19. September 1857), Chili (31. Juli 1863). gebeugter Sohn, in Kampf und Sicg Deutschlands Mitbefrei ] e nktafel als das Geburtshaus Peters v E und den übrigen Staaten des Zollvereins einerseits und der Argen- 3) In Afrifa: Liberia (30. Oktober 1867) »Tch habe Lust abzuscheiden und bei Chri Ó eier. | nelius (26. September 1783 geb.) bezeichnet. Auf d On Cor, tinischen -Confôderation andererseits, vom 19. September 1857. 4) In Asien: Persien (25. Juni 1857 China (2. September Nassau, zwei Meilen südwestlih von Cob A 4 E Aen ag den. dort ruhenden Immermes i E inge n E lion Den anders, 1861), Japan (24. Januar 1862), Siam (7. ‘ebruar 1862.)

v j i : ? z j : : n a ° i aren

u Er eeUs T s 1813. 15 seinem Sdlosse 1815 De (S. 11 des besonberen Abdrucks g A in dic s Deutschen Zoll- und Handelsvereins einerseits und Sardinien

: M ; i 4 its othischen Thurm angefügt, Über dessen Thor die Wort E E tandbilder in Preußene) bereits beschriebenen "SOllern » anderer ‘nfunft vom 11. November 1857 zwischen Preußen, Namens ift i ; -

/ i h e stehen: Eine | dern der Kurfürsten Johann Sigismund uva Î der übrigen D peraigöstagien und Gro O en ea dir DE GHARA sée Ras raten hex R991,99 d Lei (Bearbeitet nah einem Separatabdru>k aus dem »St. Petersburger

este Burg ist unser Gott. Jm ober i | ; ; ; J ren Zimmer des Thurmes sind | dri<h Wilhelm geziert. Auf dem Exerzierplay h, Handelsverbindungen mit den Jonischen Jnseln. be dels- und Schisffahrtsvertrag zwischen den Kalender für 1868.4) Gröîsße und äußere Gestalt Rußlands.

die Büsten der Monarchen Friedrich Wil ITI i i : | z e En über alis cte Serie “E tbe 1809 elf Shillshe Of fig n gui welcher am 16. Septembe| a renn N ien ag P T vom 1. August 1860 el ! it: x1 ; i C j : eins=L d z : würbigîten Tags Beh Int 1812/18 ringsum sind die denk- | ben«. Jn Xanten ist das Grab E E elden f Freundschafts- Handtelse. Und Schifffahrisvertrag zwischen den Daë Rei i i äi Das untere Zimmer enthält ein 5 in Goldschrift verzeichnet. | de Paw (7 1799), eines Gesellschafters Königs us Corneliy} Staaten des deutschen Zoll- und Handelsvereins, den Großherzog- as russische Reich hat im Ganzen, seine außereuropäischen Be- x enthält eine Sammlung von Bildnissen | Säule am Grabe dieses Gelehrten bat Aci Neapol Il. Di thümern Medkenburg-Seywerin E Mecltenhurge Sen so wie den S E A Es E (U L 7 t î î L f (Vi eon 1, in San eber 1 übe, Bremen und Hamburg und China, vom ten | Qu--Meilen, ist also der größte Staat der Welt, da selbst Droffen

von Brandenburg, des Königs Friedrihs 11, Blücher : : Gneisenau's, Scharnhorst's. ., Blücher's, | Génerals v. Seidlig, is auf dem Marktplaß da e {s-, Handels- und Schifffahrtsvertrag zwi etn : Rheinabwärts bei Tin erinnert ein von Linz; i in Düsseldorf verfertigte Standbild des berübniten Reit a S uo r 6A C E R at amerifa's etwa ein Drittel und China ungefähr nur ein Viertel dieser estiftetes Kreuz auf dem Kaiserberge die S Bürgern | aufgestellt. Jn Cleve, seit 1609 brandenburgisch u perslhred j Freundschafts- Handels- und Schifffahrtsvertrag zwischen den QIOO E, a e Belle - Alliance und ein anderes, : Meile Li U demn Blictterit abatalts bit des Reichs erhoben, deutet das. (in i Staaten a Mee, Medflenburg « Schwexin und Melenburg- U O, Ait U, A N clersWast ag Kautasus ummel8berge, an den Sieg bei Leipzig Auf d n Evensa ereits beschriebene) Standbild des Kurfü i Streliß und Siam, vom 7. Februar E f pi 8,033, auf Polen 2,257 Si ; i l | ad em | Johann Sigi } urfürste andelsvertrag zwischen Preußen, sowie den übrigen Staaten | F olen 2,257, auf Finnland 6,870 Qu.-Meilen L Pran A das alte Denkmal zu Ehren des beim Rhein- Se ARdtIGATE e BRUES CTÓ 10 a. a. O.) auf die alte Stamm des Varia Zoll- und Handelspereins und der Türkei, vom | H Rußland rangirt hiernach zuglei<h au<h mit seinen europäischen g gebliebenen Majors von Boltenstern vom | si< das von dem ‘Kaiser N urg hin. Jm Prinzenhofe befind 90. März 1862. Besißungen als der größte Staat dieses Erdtheils, von welchem es aiser Napoleon 1, 1811 hergestellte Grab: Handelsvertrag zwischen den Staaten des deutschen Zoll- und über die Hälfte der Fläche einnimmt. August 1862 (Shifffahrts- Das europäische Rußland zerfällt in 68 Gouvernements, wovon

Garde - Jäger - Bataillon und des Bür Zniaswi

gers von Königs8wi i : igöwinter, | mal des Prinzen Moriy von Nassau (4 1679), Statt, Handel Ueber Frankrei, vom 2: August s ! 10 auf Polen und 8 auf das Großfürstenthum Finnland kommen; funft über die Zollabfertigung des internationalen | das größte Gouvernement is das von Archangelsk mit 13,681 M,

0 . Gen er i 4 , , L T Dee Mt out Be D Bee | 106 Ce Oriflen, spre furbrandenburgshen StakaaY Ke au dn E) D S | RBerkehrs auf den Eisenbahnen von demselben Tage). (Protokoll vom | dgs kleinste das polnische Gouvernement Kjeleß mit L004 M. Die / ¿

sahre unter der Regierung Friedrih Wilhelms 1V.e d aus freiwilligen ae : 1V.« dur eine Ï 14. Dezember 1864). : A 46! pohe S vittñule erebi 10 gestiftete, O. Sri R | —— M J SGifhuverteag zwischen Preußen und Belgien, vom (esten SOngen Und Messungen fanden in Polen 1865 und in Finn- Dalriotidhe Singebung, des, reien. Nolfis" und, an bi | | P Freundschafts- | i Bevölkerungsverhältni Seh : bung i an die Er- Die Handels: u k ; Freundschafts- - h evölkerungsverhältnisse. rihtung des freiwilligen. Landsturmes. vom Siebeéngebirge L T G enS veebn era ene ‘Verträge des | und i L Handels und Ain Jerseits Pete Nach den neuesten Zählungen betrug die Bevölkerung : im curopái- den Jahren 1813, 1814, 1815« dient. Jn Heisterba c haben N mit’ anderen Staaten. | Republik Chili andererseits, vom 31. Juli 18S. sen Rusland L li Kaukasus 4,308,520, in Sibirien die Offiziere der 15. Division dem dort verstorbenen und beer- | trä Zu r Vorlagen des Zollparlaments gehörten ‘äu drei V / Handels- und Zollvertrag zwischen den Staaten des deutschen Ti 271,206 E Polen 4/0246, In, SIOIRAOS E T digten General-Lieutenant von Hobe (+4 1822). ein Denkmal er- | zu N 8 E mit andern Mächten: der ‘am ‘30. März dq Ï Boll- und Handelsvereins. und Oesterrei <, vom 11. April 1865. E D ry us as ¿Gt di ; , itel, Bon , Beethoven's - Geburtsort, ist. dur<" seine Spanien) t A O de fi Und Schisffahrt8vertrag l 9 oe zwischen dem Zollverein und Belgien, vom Amurgebiet Ta a Vande det Ricgisen- T RN E E 6M P eetboven -St L a ' A : 9. z d. J. in ‘Berlin unterzeichnete: : . Mai : s trt hi G Münsterplaße aut E in A bt Denkmal aut dem Kain ntteiln6ia S nbs LEE und ‘der an L. Mai d J Handelsvertrag zwischen dem Zollverein und Großbritannien, erste Ea Eucolas hien, aud e E rine elgs. gie 200 alten ZoU allbekannt. Auf dem Bonner Kirchhof - erin1 aate. Nachdem das Zoll O mit dem Mrs D n Ai M luderte vischen Preußen und Großbritanni Einwohner durchschnittlich auf die Qu. - Meile, während 7, B. in abl D e | Hern l p t dicselben angenommen hat ; chifffahrtsvertrag zwischen Preußen un ßbritannien, i i zahlreiBe Denkmäler an dort ruhende berühmte Männer, Das | die von dem seit 1834 bestehenden Zollverein ( jah id M yom 16. August 1865. (Art. 5: Das Recht des Beitritts zu gegen- Preußen 3280 Einwohner in den neuen, Und B er es verdient <önste derselben ist das Architektur-Monument, durch “elebeg | hlossenen Handelsverträge überhaupt in resp. Preußen) ay wärtigem Vertrage bleibt einem jeden jeßt zum Zollverein gehörenden den alten Provinzen auf die Qu.-Meile kommen. Aber es verdient König Friedrih Wilhelm IV. no< als RQronvri elche | folgende: ronologischer Ordnun M ‘oder ih später demselben anschließenden Staate vorbehalten.) bemerft zu werden, daß Rußland nächst Großbritannien dasjenige Lehrer Niebuhr (+ 1831 *i prinz seinen Handel8vertrag zwoischen Preuß g ; Rertrag wi < R d' Oldenb Land Europas ist, in welchem in der 60jährigen Periode von 1801 auf dem Grabe des d | geehrt hat. Auch das Denkmal | der Übrigen Mitglieder des Beil na Dan für si< als im Nanma für f d Und Fyisben Pren i Sia Mur e lbe ¿s eute: bis 1861 die größte Bevölkerungszunahme wahrnehmbar gewesen ist. Bernh. Thiers<- # L A - Direktors | Niederlanden, vom 21. Januar 1839. andels - Vereins) und da F seits und der freien ansestadt Br Ent andererseits, die Fortdauer Jn Großbritannien stellt sich diese Accrescenz auf 1,27 pCt., in Ruß- Griedrid Wilbelm 1V. zu verdanken. Es d ¿M Ea d M DLN fon U S) wischen Preußen und Grie A S wer en Beförderung der gegenseitigen Verkehrsverhältnisse | P gui 18 Eta wogegen Pren T zuridbleibi Oesterreich Le „Gol, / : E i i 31. . Augu 9 (Art. 21: rie E hetreffend, vom 14. Dezember j Be E R fo r 0 ; reußenliedes« gewidmet, „dessen erste Strophe mit den Noten der König von Griechenland erklärt; T aniteau fai die Békiurtinea ; Handelsvertrag zwischen dem Zollverein und Jtalien, vom u t cis Während n E Le ‘a | 31. Dezember 1865 (abgeschlossen zwischen Preußen; Bayern, Baden, | 1g Menschen auf der 1M. finden , kommen deren auf die IM.: in

G

auf dem Steine cingegraben 1}. Unter den übrigen berü des ärti m : en übrigen berühmten gegenwärtigen Vertrages auch auf diejenigen mit / Zoll - und Handelsvereine gehörigen deutschen E uben U Sadsen einerseits, sowohl für Sich, als im Namen der übrigen Mit- Finnland 238, in Kaukasien 536, im men Len lbland 658 und

ersonen, deren Namen man auf den Denksteinen d ; R / N es Bonner i 2 : j : : ; Kircthoses lis, beben Ar oor; (E 1846) Or el (i 1845), Berbältnifi der Meciprocität zu trete mit Griechenland in da F L Ses deutschen Zoll-- Und Handelsyereins und Jtalien | sn Polen 2119. i Me und Dahlmann el i H R i inze iche i h (f 1860), den Rahlsgelehrten Mas eld ey (| 1854) den Phi- | vereinömitglieder) und ‘der Ottomatishen Pforte. van inf it „Schifffabrtövertrag awisten de M Rit. bestimmt: Das Nett gie Telbs mea Wee oi in europaesen Rufland gehörigen : ie. Mediziner Nasse (+ 1851) und | (22.) Oktober 1840 i N orte, vom 10tn Meth : f : N ah Gouvernement Archangelsk die CM. nur dur{\<nittli< von 20, in Kilian, den s / | Un er (Anderweiter Zolltarif, vom 16. I des Beitritts zu gegenwärtigem Vertrage bleibt einem Jeden jeßt oder i | 7 p erme A B 1281) ub 5 A (T O die Theologen A i A und Schifffahrts - Aa Télsben. 'Mirérsen (i | fünftig dem Zollverein angehörenden Staaten vorbehalten. Das | R dagegen O olfert O Theil Rußlands angehört, U 1860), G z (+ 1852), E. M. Arndt s März gen, ¡Zollvereinsmitgliedern) und Großbritannien, von F vam bestimmt unter 2 : daß die sämmtlichen Bestimmungen des | Das Verbält nis Ser männliche 1: Bevölkerung zur weiblichen ent- : E andelsvertrages, welcher unter dem 31, Dezember 1865 zwischen spricht den Erfahrungen anderer Länder, indem die weibliche Bevölke-

. Frhr. v. Bunsen (+ 1860), den K | l ompo- Handels ; b

- Und Schifffahrtsvertrag zwischen Preußen L Jtalien und- d llverein abges<lossen worden ist, von dem Zeit- | / ; L ,

: und Porti F nd_dem Zollverein H A Ta rung etwas größer is, als die der Männer. Es leben in Rußland

ns des Scifsfahrtsvertrages an auf alle Staa- 36,894,080 Männer und Knaben und 37,377,125 Frauen und Mädchen. | | | |

K. nisten Robert Shumann (+4 1856 In Cöln hat König Friedrich Zilbelm 111. 1816 di al, vom 20. Februar 1844 (Art. 19 wie A ;

i L | i t. punkte des Jnkrafttrete stellung des Doms unternommen Cud Kbaia “ciedrit Bil, cie ean), l rt. 21 des Vertrags ml ten des A Bundes Anwendung finden sollen, mögen die- ine Jonne N jeßt regierenden Königs Majestät haben | und BandelBveiein Sd Belau ra E dem Deutschen 30! / hes Un aste, H e elS Der Scdifif hrtsvertrags zwischen dem

ouendung c i i ; " : ) en, vom 1. | e L reundschafts-, Handeld- un ifffahrts8vertrags zws<e g nigegengettbre. Die Rheinbrücke trägt Handels- und Schifffahrtsvertrag Nvifiven ben tbateii K Oeut F Rorddeutschen Bunde und der Republik Liberia) unterm 30. Ofto- # er /

Die weibliche Bevölkerung übersteigt also die männliche um 1,3 pCt., während in Preußen der Mehrbestand sih nur auf 0,91 pCt. |tellt. zwei Königsstandbilder , die iterstat der b den 6 ib 1 n i E verschiedenen Reihen Buha in Polen Ps E Keiterstatuen der eiden lekt- en Zoll- und Handelsvereins und “et : ! i< wesentlih ungleih. Währen ie weibliche Bevölkerung in olen

genannten Könige. Zwei Meilen nordöstlih von Deußg if Handels- und Scbiffabriövertdar R ana S L (Die Denkschrift dazu sagt: Wenn der Vertrag im Namen des a riet Me U me C Mee qui Wb E ; i N G2 Vei o / “l T ; , t

Norddeutschen Bundes und nicht im Namen des Zollvereins abge päischen Rußland ae eaen n ein Geringes (2,02 pCt.), in Finn:

die, von König Friedrih Wilh |

e : ilhelm 1V. von Grund aus hen Zoll- und Handelsvereins und - dem Königrei i ici

wieder hergestellte evemasige Cisterzienser Abtei Altenberg, ea A 21 anuar 1847, E önigreiche beider Sil] j {lossen worden ist so hat dies darin seinen Grund, daß von Seiten Md balten si beide Geschlechter genau die Waage, in Sibirien da- ention vom 20. Mai 1851 zu dem Handels- und des Präsidenten der Republik Liberia ein ganz besonderer Werth gegen und im Kaufasus fehlt es an Frauen. Die Zahl der leßteren

die Ruhestätte mehrerer Grafen von Berg, eines. der st{ön- | Scifff l ahrtsvert i j gele A i t hrtsvertrage vom 2. Juni 1845 zwischen den Staaten dd} darauf gelegt wurde, daß der Vertrag noch während seiner mit dem | pird von der der Männer dort um 4/60 pCt., hier sogar um 901 pEt.

en Baudenkmäler jenes Monarchen , dem j au<h S f / < Schloß Brühl | Deutschen Zoll- und Handelsvereins und Sardinien, 31. Dezember v. J. zu- Ende gehenden Präsidentschaft zu Stande I Man suchte daher, da es be der Kürze der Zeit Das gesammte Rußland hat 926 Städte und Marktfle>en; davon

ine Wiederherstellung verdankt. In A i ; Tie> gefertigte Büste Jhrer ._ In Aachen s<mü>t die von Handels- und Schifffahrtsvertrag zwischen E fommen möchte Elisabeth den n ibr Ta E entrulilteg ‘Dicht bei aa a Zee 2A Handelsvereins und den Never lad os, dom Sl sio e möglich ia ins ran die, R A R S fommen 42 Städte 2c. auf Finnland, 117 auf Polen und 767 auf an der Straße nah Trier bezeichnet ein A Additional- i tégierungen vorher einzuholen, die Aude ne f f Ne übrigen Theile Rußlands. Unter den Städten befinden sich zeich zum Andenken an den itional-Convention vom 18. Februar 1852 zu dem Handelt f er Staaten M durch die im Art. 9 enthaltenen S Festungen in olen d 3 in Finnland), 34 Gafenpläße und nungen zu ner 38 Marktfle>en. Der _ Größe nah giebt es: Ce Stadt über

Aachener Kongreß 1818 errichteter Marmorbau die Stelle, wo | 10d Schifffahrtsvertrage vom 1, September 1844 zwischen dem dew 1 ; Hierzu kommen dann noch die drei im Eingange erwähnten, 500,000. Ew , nämlich St. Petersburg mit 539,475 u S M Pa osfau mi

König Friedrih Wilhelm 111, Kaiser Alexand ; schen Zoll- und Handelsverei i die Dankfeier L H LZA Lerander und, Kaiser Franz Zandels- und Q C und Belgien. __W ; Ini t _ , ; die Danfseler für den Lelpiget Sieg begingen. Bei Crefeld erhebt | vom 11, Februar g. ee Mien Veeusen und Oestereci} ehen, slparlgiente, aygcnomienen Beträge Wit Spanien isen 1b E 18a u Buefa 10 Ew und N L etinent von Bezusteeg em 2 Mat 128 Jen | (unden linie dort ebiete U Mee s Cre C fn Be MUEMPLS Oen ahy die dur spdtee Vere 110 Eu) Sa Bie po ffen 1990 t A100 E: De ieg erfocht, ein Denkmal. Jm stattlichen Hafen ercinsstaaten) und Mexiko, vom 10. Juli 1856 | räge ganz vder theilwcise aufgehoben sind, so gruppiren ih die Staaten, | ait U ; eoinew (94,124 E1v.), Ni

; : e i von Ruhr- Vertrag zwischen xifo,/ vom 10. Juli 19% F RYCgAtig PUEX N Lat O T ra i | T2, ditschew, Charfow Kasan, Kijew , Kischinew (9; Ev.) Niko- 0 : i: reußen, H j ; : m i) raft de Handels- und l I ale ! 11 ti) Le SEa : rt erinnert eine Granitsäule an die Verdienste des Ober- | Und in Vertretung der übrige H RE aue tes E O E e esetige:abgesdiosen ate A L folgender- lajewo, Sfaratowy, Tiflis, Tula und Wilna; 52 Städte zwischen

Präsidenten von Vincke (7 1844), d d i ei i ), dem zu Ehren. auch er freien Hansestadt Bremen andererseits i niaßen: 8 29 nannt, is, Bei Elbe. Herde>ke, Vinckedenkmal ge- | gegenseitigen Verkchrsverhältnisse, vom 3 Nan) F n In Europa: Oesterreich (9. März 1868) Belgien (28, März ind die A6 , ist. ci erfeld haben Barmer Bürger dem S A S N und Schifffahrtsvertrag zwischen do} 1863 und 22 Mat 1865), Frankreich (2. August 1862), Großbritgnnien *) Bei den nafolgenden Qusaramenfteriungen Fd n Sen Vex ZBoll- und i j ; | i : 1SRE 11 : / ; von U de gei che (Le Handelsvereins einerseits und d 30. Mai: 1865 und 16: August 1865), ynd Wessungen ahdweribung ungleîicher Grundlagen zu verschieben.

Könige Friedri<h Wilhelm 111, ei i : I t Denkmal errichtet. Düsseld or! ein gußeisernes gothisches | Orientalischen Republi Spanien (30. März 1868) Kirchen- | e Fr) ni or ; publik delUrugu : D : t TQR [t ni<ht dur [\ f chrt das Andenken an die &Freundschafts- und Sandeldbaiteag ‘bit “Del 2. Jnt Al De Mai 209 n Gu (20. Februar 18441 Mlederlanbe en e esta Zählungen betrug im_ Jahre 1865 die polnische | Griechenland (31. Juli 1839), Türkei (20. März 1862).

K t- 1867 E E, A 31. Dezember 1865, 14 Oktober- 1867), | Bevölkerung 5,319,363 und die finnische 1,766,255 Eo.