1868 / 132 p. 9 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2314 Besondere Beilage [1776] s 5) Mittheilungen über die veränderte Richtung der Halle-Ca des Königlich Preußischen Staats-Anzeigers.

Bahn und Autorisation der Gesellschafts-Vorstände, di (ele: 8 129 : Veranlassung sh ergebenden Veränderungen, r Modus dice Í ZU „A 132 vom 6. Juni 1868. mit der Königlichen Staats-Regierung zu vereinbaren. nen A Ia s E

Kon: gle i ana. : E 5 E D E S Gols ae Ausstellung mde Drit nahmen thi bec Ma Ries 0 R Macht, 2 [ts Berge! niß: Parey. Preußens Staats-Domainengüter. Bayerns Landwirthschaft und Industrie. Die Ausf g

| s < :: i i -Sti “— Statistische Publicationen aus den Norddeutschen Magdeburg-Cöthen-Halle-Leipziger Eisenbahn. am 15, 16. oder 17. Juni c. in den Büreaustunden von qnha im Schlosse Monbijou. Abegg. Die evangelische Tohannes-Stistung Statistische P Die geehrten Actionaire der Magdeburg-Cöthen-Halle-Leipziger | 12 Uhr E und von 2 bis 6 Uhr Nachmitta Ms Bundesstaaten. Eisenbahn-Gesellschaft werden unter Bezugnahme auf die Bestimmun- | Administrationsgebäude hierselbst als Eigenthümer von 5 oder me f

en des $. 24 unseres Gesellschaftsstatuts hiermit ergebenst einge- | alten Stamm-Actien resp. 15 oder mehr Stamm-Actien Littr. ß mit der Thronbesteigung; nun wurden aber noch einige Anla- legitimiren, wonäst ihm eine Eintrittskarte mit Angabe der vertr,

aden, si j Parey. imzugefügt, um für eine größere Begleitung mehr Raum i am 18. Juni d. J, Vormittags 11 Uh, nen Stimmenzahl verabfolgt wird. Os ; i 2, Wohnsitze, Schlösser und A 10 us das A Enc »Schloß« sowohl im n M C S E E A t e kann Niemandem der Zutritt zur F Unter dem Titel L randoesibss in ‘der preußischen Aeußeren wie im Innern überall den Eindruck E A Gegenstände der Tagiéordnung sind: Sollte einer der Herren Actionaire beabsichtigen, cinen dag |Fesidenzen der bon Königlichen Familien-, Haus-Fideikommiß- | fachen, Schmu>losen, E itr Sonn Sriedrich Wil- 1) Vortrag des Geschäftsberichts des Direktoriums für das Jahr S le B ie R in der General-Vi, nar ilgütern in naturgetreucn E E N be U N E k er ubscrift, 0216 DIRUES abei: aut

A E : mung zum Vortrage zu bringen, so wird derselbe mit . Bund C1 itendem Text , herau8gegeben | Y l N 404 , 2) Vertheilung des Ne<hnungs-Abschlusses für dasselbe Jahr; nahme auf $. 29 des Statuts ersucht; sein Vorhaben unter aus rbigen Dat gu ges O ‘seit be Tabne 1857 ein | ein »Andenken an die TUE A Ser i Tau Dad än 9 p 1e P Wahl für die statukgemäß ausscheidenden Ausschuß- A y S U U Lr e ersammlung p Ae a elthes in Lieferungen ausgegeben , gegenwärtig seinem 04 N e Aapanischen Hause des

. c G, Y , 4) Anträge verschiedener Actionaire: : | treffenden Antrages im Geschäftslokale U Geselischaft, aue t M Beginn des zehnten N a Parke ‘von ‘arch mit goldenen Buchstaben auf ‘gr e “ie Nen Mle GOU N Aue A | WaSbeDUVa, Don 0D, Vial: 1868 jer Bände entlt l welchem das Wichtigste über die Ge- | nen Tafel angebracht ist. Köni Lie aasfiellen and saß boët Bräflusion von der Empfangnahme der neu emittirten Our Vorsipende E 5B sigibums und der Familie des Eigenthümers bei- sie nach A e c Ai E en. Jene Worte in dem »Leb- Actien, resp. Ï i ; ] des Ausschusses der Magdeburg - Cöthen - Halle - Leipziger ichte E Ä Eine Ordnung des Stoffes, etwa nah Provinzen, E ba E aen dann, wenn ih nicht mehr unter b) auf Rückerstattung der für ü spät geleistete Theilzahlungen Eisenbahn - Gesellschaft. N durchgeführt , so daß in- jedem Bande Wohnsiße aus An bin nd ur da Abgeschiedenen gehöre, meine geliebten erhobenen Conventionalstrafen ; T. A. Neubauer, d Theilen der Monarchie, im R aus e M A und Angehörigen bei dem Anblick der ihnen wohl- enen Gebieten , \l

p Jahre 1806 neu Sre waren bisher no< nit zur Dar- | bekannten Inschrift: »Gedenke der Abgeschiedenen« au meiner lung ebracht; eins der ersten Hefte des ehen Bande 10e P a vor dem Schlosse standen shon vor ringt in Bild und Work dre KönigliGe Beslgungen : 20 dem früheren Edelhofe und wurden beim Bau des Schlosses

Königliche Schlesische Gebirgsbahn loß zu Brühl im Kreise Köln, das Herrenhaus zu Born- e t luf der Rückseite liegt der einfache Park, welcher sich

i Potsdam und den Landsiß zu Pareß. (84 i iner Höhe am Keßziner Wege erstre>t, wo das Stroh- Am 28. Mai er. wird der Betrieb auf der Bahnstre>e Dittersbach-Altwasser für den Personenverkehr eröffnet werden e bea lezten entnehmen wir dem Teyke Folgendes: bis zu einer Höh ß

E # ; Ö | | báué in sechse>iger, mit Eichenborke belegter Pavillon, uy Jm Gange der Züge zwischen Lauban und Görliß, so wie zwi Kohl Hörli idt cin, v M ; zniglihes Chatullgut, mit 2 Morgen 155 häuschen, ein sech! t aewáhrt. Mit der Havel wurde F gegen werden vom genannten Tage zwischen Kohlfart und Ältwasser die Sie nad Puder Rat A n ilen A ns Baustellen, 90 Morgen 36 Q.-Ruthen | ges hre 1800 bu dur Vertiefung eines A. Richtung von Kohlfurt : Altwasser e 691 Morgen 56 Q.-Ruthen A>er, 282 Morgen 141 | 1m Ja ften Grabens® hergestellt, so daß auch s . E) O Sielen 91 Morgen 18 Q.-Ruthen Hütung | son vorhandenen versump S A -Ruthen t t t :

S R ; rvarticen leit zugängli<h waren. Der alte Kirchhof Personenzug. Lokalzug. Personenzug. Lofkalzug. Personenzug, "mmt {on in Kaiser Carl's IV. »Landbuch der Mark Bran- | Wasserpartiee R den Umfang des Parkes hinein-

s nl : de nah und nah mit in | N “f 2 J ces lusse, nämlich an der Havel) | wUr König der Gemeinde einen neuen Begräb- | / nburg« 1375 als Poret (= am Flusse, re 1197 in einex | gezogen, nachdem der König as gane Stationen. Stations» | nt, [Stations- | Auf-sStations- | Auf-|Stations- |Auf-\ Stations. cue Mor: E rae na Domtapitel von Branden- | nißplay außerhalb des Dorfes O hee dnia A R geit. halt. } eil. hatt} Veit. (hart) Veit. haue, deit. alt Va: Kirche von Cosetsin (Kczin) »et a Ga N D Liarsenar Orie angedeihen ließ, bald ein dag, an S q j Es scheint damals e : i | urm, ein massive —— N (M M U [M [M fU [M |M. | U. | M. | M, sselocke T P oviiwes Dorf dieses Namens gegeben zu | deres Ansehen. Sübmiéds: in elden Si, um den Prospekt  O L u Is Nm, A 0 man glaubt das wendische L L fstigens a, Sd wei Häuschen am Eingange d es D orfes 6 : i kennen. Noch heute Ul Uri ots tstanden rash na einander. wurde 87. 8 56 | 10 52 saaren an der Wubliß zu er dem Schoßregister der Mittel- | von Potsdam her, en N beie- Falkenvbete 58 | 2 91 13 jar zu Keßin eingepfarrt. Jn P Dirken vnde Lode- | auf einer Höhe der Knoblaucher Berge, h Bobdril, ein viéts 35 f 4 Eine Als Wester ¿von mynhern «, angegeben | Lee Thüem E erle gebaut, aff: déssen quit Ble N A im Jahre auerte D i d er umgebenen Plattform I 2 | 4 Pnéeechälnth des Byrite und Ludivig® von der Groeben |belbger d sassende Aubsigt über „60 Ortschaften haë t | A a “rfi i anoram ‘war e A 0 E 4] 2'jRtm. 99 q Jn de leßten Hälfte des vorigen Jahrhunderts findet sich Pa- | Für er, E e Pad, Spandau, Nauen 43 e T 8 4 ün Besib des Oberst-Lieutenants von P La Keonpeinz rit bloßem Auge zu erreichen, während E Runbbite be: s Sniali inzen. er / i lgepflegtes Acterfeld das Run bEe 98 3 23 Pouverneurs der Königlichen Prinzen Wunsch ausspracy, in | Wasser, E Belvedere genannt , enthält 16 22 41 Friedrich Wilhelm im Jahre 1794 den besiken, wo er mit | leben. Der Thurm, später das Belve A < E Seiten E 30 55 | 3 Wer Nähe von Potsdam ein Landgut zu besißen, wo er Ml | hen ein großes Zimmer, dessen vier Fenster nah a : : E in i Abgeschiedenheit eimge | 0 : nigliche Familie oft den A | 7) 8 WEommentnate “zubringen nes und König Friedri | de A n pieque, Im amteten Geshoß besidet fi S , i n Wunsch seines Sohne ; i i it cinem daneben liegenden T; Altwasser » 8 | 43 |Vm. 55 | Mt. | Ab. | I Us M prache General von Biidofäwerder, U RL 4 Ta rühstüd oder einen Viet Es M E E 1. Nichtung von Altwasser - Kohlfurt. uf dem benachbarten Marquardt ansä}}ig war, Q ße der Höhe wurde 1828 ein Weinberg j ——_————— i 1795 für £0,000 | Fu er der Gegend zur Zierde gereicht. An u m _= Weh dazu in Vorschlag, welches denn auch ‘de. Der | Umfang angelegt, welGer der Gegen Fe D Mai 1810, na t j h ige für den Kronprinzen gekauft wurde. h die Königin Luise am 20. Mai 7 Nai Personenzug Lokalzug Personenzug. Lokalzug. Personenzug. E Thal R Dorfe und der Feldmark e {urz A L Sus M Pareß vom *Strohhäuschen4 aus, “h Stationen. Stations- | Auf-|Stations- | Auf- Stations- | Auf] Stations- ain Auf: [hor dem Verkaufe auf 6 Jahre an den D ea den Wagen gestiegen war, Um nach Potsdam zurüzukchren,

| Abgang Heide-Gersdorf D d d Ankunft La »

uban Langenoels » Greiffenberg » Rabishau » Alt-Kemni » Reibniß ( v

Schildau (Schmiedeberg) annowiß tärzdorf. Ruhbank _Gottesber Dittersba

Ao N Nonnen

AUARRDD O oi a a 0505

M ] : r j i lgten zeit. ait zeit. galt zeit. ait zeit. balt. ent Fhachtet worden, und ließ der Kronprinz, als neuer Gut8herr, ließ der König nach ihrem bald darauf (am 19. Juli) erfolg

U. |M. |M.]U. |M.|M.]U.|M.|M.]|U.]jM. |M.|u.|M |Mm. Wesikung si in nichts weniger als gutem Zustande befand. Altwasser Abfahrt D \ |

i Morgens Dittersbach Ankunft 3 9 | 24 |

zeit. halt. dieses Verhältniß fortbestehen, um so mehr, als die ganze Tode, eine eiserne, gothisch verzierte Pforte errichten y welche

U das Datum ihres , den Namen der Königin und darunter Le R d ¡maligen Hofmarschall von | oben ¿gt. Qu den ersten Anlagen de 30 |Nm. 5 |Ab. i, Ua, N oiduung eier een E eie Cuba: auc das japanisde Lusibaud A V u

: T Mori j Ober - - : L 16 n Punlie na J.

Doch prinzlichen Sommer - Residenz, ließ s E 1 anfertigen aufgeworfenen Berge am äußerste erwähnte Grotte und Nath Gilly die Pläne zu den nothwendigen Baulke1 Pas an Ort | dem Lusthause befindet sich jene {hon lde dem Andenken And sandte den neuangestellten Hof-Gärtner A apo beginnen, | zur Seite derselben eine Gruft, we rstorbenen Prinzen And Stelle, um sofort die Anlage eines Parke Styl Kur der | des hon 1796 (am 2. U My ehauene Jnschrift: Mer ohne alle Künstelei sich in einfa ländlichem Sky? V Ludwig bestimmt war und die in Stein gehauene Int" N +1 Eo; Cr T ten-Anlage schon a0 T (t. Eine Brücke neben diesem japa Pertlichkeit anpassen sollte. Während die Gar Szeit | »Er ist nicht mehr!« erhielt. Bb nota Van ö N Sau ane U N Subebdr ut A wo- nischen Lusthause , welche den neuangelegten Damniweg Wer Bau eines Amtsh D ;

n i , erli Kettens- : y ° , Tares führt, heißt wegen der zierlichen Mgegen das bisherige adelige Wohnhaus mit seinen Seitengebäuden A 0 olen V eitenbrüce, wird aber auch

y Z ir den Bau des prinz- | D : 7 S il ci anischer Infant bei sei- . e e age nagen E E s E daß | die E g A 1820 O rate Men YNalais geebnet Wurde. T | 2A t j nem Besuche am D “S a2: Kioo s Königs i f Fronpr inige Tage in | B : A an allen Biographieen des Königs chon im Herbste 1796 das Kronprinzliche Paar €ll E die | über dieselbe gefahren war. J | ( Sn Oi

| e d 2 ; i endet standen die | Uber D elt ° k cine bedeutende Rolle. « e R lick A Ene 1797, test gleichzeitig Friedrich Wilhelm 111, spielt Pareß cin!

: jen Baulichke

90 29 10 43 29 4 41 15 97 28

Gottesberg » 43 9 | 41 Ruhbank 3 10 1 Märzdorf 15 10 | 14 Jannowiß

Schildau (Schmiedeberg)

28 42

52

23 33 50

6 18

10 | 29

10 | 44 12 ¿ 42 Abfahrt

10 | 56 4 3 | 15 [Nm. 22 O OL

Ankunft

36 10 | 17 10 | 27 10 | 44 11 | 11 | 12 29 11 | 23 96 11 | 49 13 |Vm. 5 12 5

Berlin, den 22, Mai 1868. Königliche Direction der Nieders lesis< - Märkischen Eisenbahn. Hier folgt die besondere Beilage

O O |

o R O

W

pu [GL)

Reibniß (Warmbrunn)

Bed aab d C0 bd e ca U ira d ia r e b ads es Rabishau

Greiffenberg

Langenoels

Lauban

dumm A O N A Odo

R So

COSSSOSIINIO: A Iq’ Io0o02O Ua M D D

E E S

2