1868 / 134 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

J 2349 a

2348 E R : ; - : n 9 nit esi MWollsmarki berichte!

i { ; “er / E R T N Ent -199 Thlr. für Liegniß, 5. Juni. Ueber den hiesigen 2D L tut +i

gerade zuleßt dahin geführt hat, die Ueberschüsse noch etwas | des Bundeskanzlers, welcher nah dem Etat sür 1°68 uu» 17 N 9 Thir. für die Mitta : i R A, L die “Stles. Qtg.«: Angefahren sind circa 2000 Cir., wovon bis Mit geringer anzunehmen, als man früher beabsichtigte. Das ist | betrug, ist um 20,000 Thlr. höher angeseßt. 9 nur 10,0005, M010 Tegir - Justiz - Verwaltung, Wak E

€) i D E C N Gie Wäschen waren nuL thzeil- ; 1 Tren % T E, f ov, j Drittel verkaust wurden. ile ZBai(V h O x. i ings e T Ï s Es sollen aug Ÿ Miliiall : ' 1000 Thaler für den General- | tag zwei Di | Be baa ‘iges Jahr bei vorzüglichen die allerdings fehr unerfreuliche T! », daß : i elbe ntlic ftritte 1e egt, Es sollen auz ¿Mie MUS vyenbefehlshaber E E 92 Thr Uur Be- ‘ife befricdigend; die Preije gegen voriges Ja E ie allerdings fehr unerfreulid 9atsacbe, daß, während im | seben namentlih bestritten werden die Kosicn: T ty Trup P ir. zie Natural - Verpflegung 48,023 Thir. zur Be- | weise befriedigend; die L geg

) Ö ic Postei isi Sarbei f U I E A ren Maschen d bis 8 Thlr. nicdriger. Monat e CDruar Dic PBofleinnahmen recht schlecht waren Und sie mijlon zur Ausarbeitung cincx Civil - Prozcß sUr die Ko 419 Thlr. für das S(ervis- und Garnijonver- Wäschen 3 bis 4 Thlr. bei \chlechteren Wäschen 9 bis d )

o 702 96 | rz eine i 3 j i | 88,702 3 L N 75 bis 83 Thlr., für Rustikalwollen N N L219 ooo tot aorv M S A L + DY at » 4 x Or N C1, V4 e 250 N Ordn j a v Arme, O00 i G A 2A - : N «ilt T minialwollen (D bis 65 2 R ut A. im Monat März eine ïleine Steigerung erfahren hatten immer | Felrage von circa 2700 Thlr. monatlich, sür die 00 M idung der Ar S Thir, für die Militair-Erzichungs-Anstalten, | Man zahlle x Ie den Käufern waren rheinische und inländische

s T A » io “t 10 . über D I H P g «Co E N D 4 e F ; a8 a} 1S, (¿d e S S ! Es OO M6 ) Ps . ) G d C sind. Solche Erfahrungen machen scheu und, wie ich in Bezug ry gn E ven Medi M Benfi Außer diesen Mett 3,872 rie und Wasffenwesen, 16,921 Thir. zum s L Zur V n Darn been haben 60 Janungen ihre Auflösung angezeigt. auf eine von einem anderen Herrn Redner gefallene Bemer- | dic e allsgeltonmen zu Pensionen und Unterstügune Mir das A e Festungen, 523,755 Thlr. für das Jnvalidenmwe|en. _— A 2 aar fein Baarvermögen, 14 vertheilten dasselbe mei-

l ie Erf d : Dmer» | die Angehörigen der vormaligen \c{leswwi tei cTitübungen M 1g der Festungell/ 249 O E Bo 1. | Von diesen hatten 13 gar fein Baarvermögen, Y iung bemcerfte, Die Erfahrungen N , A & 2 7 Ap î A g 1 vormaligen \cble8wig-holsteinsce Of un | terhaltul (3 A chla t worden: 6808 J blr. Besoldung f Von diee A l s 4 Ll li Beiträc / ¿um Polytechni-

i v1 : „die man in Großbritannien | annähernd veranschlagtem Vedarf 76,000 Th, en Armee „n sind weniger veran|<1ag a S toren, 940 Tblr. | sens unter Auflegung von Listen für freiwillige Dettrage 38 U EA bei der Einführung des Penny-Port u 9 e 4s ua / ag eimn <cdar] (6/000 Zhaler. n N agegcn |l ° Í 7 Ml 4 najore und Ctappecn-Inspetktoren, J S L. stens : h A T A S sten Dic übrigen ließen ihr Baar-

/ L s os gemacht hat, sind auch Außerdem ist als cinmalige außerordent{i : P ommandanten, Plaßmajore 1 ; 16 der )- duuandern gemeinnüßigen Anstalten. rigen U Set * geeigne l S | } (A0 Tr s , ge außerordentliche Ausgabe «; Ry ROMIN G - 160,695 Thlr. ur Geldverpflegung der rup fum und zu Mae 4 Suit (über 2000 Fl.) nur geeignet, eine Scheu zu erregen ; sie Nen TeoT von 150,000 Thaler als ers Y S “tUSgabe ein V, dl N Angenieurcorps; 460,020 291r. zur Vi B E E, ate Es eder dem zu errichtenden Polytechnifkum 2000 ¿Fl.)

; im e gen; sie beweisen sehr wohl, | von 150,000 Thaler als erste Rate zur Erwer e Ln V 4s TngenieurcorpL, e rtoir : CararcthWwe 1446 Thlr. für | vermögen entweder d E s S 8M ent- A A G ade A . N ; E V y/ A L. » z rwerbung cincs Gry, Wir daP L sp . Sas Militair - Cazarctlu esen y » L E N A An (og VOO Fl.) und dem Hans-Sachs8-Den Dab 11 Berlauf Der (1 fich das Niles ein brin It 0 s U den Bund mnNcsekt t [L YUUnds 41,000 F hlr. ux Das O Sal. (G : . Sor Fr zilligen Feuerwehr (ca. ° Fl. s Es

I L j Mals ( / ito beweisen A V ( nzejeß x (lid N 14,0 L o {18 und h \nstandhaltung der Feld Equipage, DCVT freiw t) U E AN S er) endeten es zur Unterstüßung

aber ebenfowoßbl daß für No J ' L r D S Aas , 2) N 1 S t Die 9 ¡ c, Ss (l f q der Train-Vepo D O A L E S : G (0 Fl) zufließen y oder ver Ve De : : ng

X E O DCeN Augenblick aanz außeror dentlic „A CT(DSIAA, a Ausgaben tur den N eichs s M rvaltung L N Ser Grfal- und Reserve = Mannschaften, mal (ca. G Ö A L, S x bebalten aud erncr ihr große Ausfälle unvermeidlich sind 7 h | Fortdauer der Vorausseßung , daß "00 sind ) Verpflegung der Lrsa! E s

Mo (Eh » Unt L 90) Thlr. zur Í s Qi s Ie V altun DcT dürftiger GewwerbLgenoljen. 1 l H. n. E if E N d . L ¡C Stßungen ct ©) j 9M a Sj 2 » A \| u) A (D 2 blr. zur p 4 ( ( q L 3 L x A 8 % 18 die LVolgerber verfaufen 1 Ire j j s U für 2 i l Zoe da 1 d die Be Î Ae i Ur ; if 5 f 7 Mon al mente t ; ? | s 3( 1a a 11 bestimmtes dal V1 L u Ai / i Cr Abg. FUL L Snabrüc> hat fodann bei Besprechung M By canmten, welche lur das preußische Herrenhaus q S

«M V Cr 0 1 Rei - î j i P N Di | i d M D i

h: W605) Thlr. J S 7683 Thlr. für den Militair - Medizinalsiab und | zum Me j 5 wenden das vorhandene Baarvermögen

Ron Ov “e , Ada x tell 1D Nt Geieli fta , I n 6 - E des N D Z ots j (VOOD 2 / V. | V "O = 0e 7 enr die k ische L i i dic Sd T O enschaft um - A fe

E, A aa O De, C, ‘Die Anil v Cat D auf 20,5 \Wgtemonte anstalten, 1,488,598 Thlr. fu die technischen | Lohmühle y / 1 Zrve>e gegenseitiger Unter- mnsblagt. Die Ansât =lat des Borjahres sind

L T . 953 O e nale VBildung®© R nS ciner Genossenschaft zun E

6 Ai (G 4 Q r E, Arzte N ur Gründung L D, i

weshalb Der Etat fo pat, Wi 0H geicheten , vorgelegt worden, Dieselben geblieben, eine Erhöhung Ber Aus aben fi P nnilitan 3 4 rhandenen theilweise werthvollen Anventarstücke ; nit genügende Arbeitskräfte | 105 Thlr. is nur dur den Zugang von 2 Boi

dur “4 ! S eV A ‘till Pre S E N er i » 4 l O ae E itto : Won G DEN T S O6, 7er Ausgabe-Etat dicser Verwal- | stüßung. Vie no< : Sen) Germanischen odex hätte wohl darin gelegen, daf s Bürcau n Pgnstitnte s arinc-Verwaltung. V Ausgabe-Etat dieser Ber By venigen Ausnahmen entweder dem Germanischen oder

f - S i i 2 M D Atiyo 3 esel- UrDeN mit 1 E E Tas vorhanden wären. worden. crforderliq y Maßgabe der in den Motiven zum Gesel IVULd Muscum mit Eigenthumsvorbehalt cinverlcibt.

i dentlichen Geldbedarf der Bundcs- | dem Städtischen e ln Grof ritauntien C z 1 “N Cta Q ton E L. , Á 6 2 " D C s : außerordentlichen (Geldbedarf I A A h I vollen-Tnduftrie in S roß 1 annie L E E fich, | D C Al beitsfräfte, die zur Zeit, als L N Bun des-K onsulate. Der Etat enthält gegen das 1 zehnjährigen Entwicfelungsperiode der Marine | O E Baumwolle in Großbritannicn belief id) ( d U DeiracB ommenden Berwaltungen Preußische NRer- t OCEIE De fortschreitenden Organisation dieses Verwaltungs: A arin Cs t C würde sich dadurch) DCV Ordinarien - Etat des 1864. N “andt Jahrb. im Jahre 1867 auf 2,500,771 Ballen _= waltungen waren, vorhanden waren, um den Etat für Preußen | (ne Skeigerung der Ausgaben, die zu 275,50 Thlr. veransch{ge L aufgelellt 90H 603 Thlr. auf 2,650,405 Thir. erhöht haben. Da | nach Hildebrank “Psund im Werthe von 51,997,766 Pfd. Sk. auszusiellen , die sind, und zwar bier und da im Verhältniß für FeoO Thlr. Es find nämlih an fortdauernden Ant „U Vorjahr® v Renvaltung_ indeß behufs der planmäßigen Entwilelung | 1/209 A M ill Pfund —= 25,523,640 Pfd. Sk. weniger veritartt , jeßt genau chenfo vorhanden. Der Hergang bei Bav 8 die General-Konsulate 66,450 Thlr., für die Konsulate (2,100 J," "der Ten Qus@ülle aus der mittelst Gesekes vom 9, Novem- T au Ï Jahre 1866 betrug die Baumwolle ein Driltel y 186" Aufstellung der Etats ist ja, wie dem Herrn Abgeordneten be 4 O U e bie Gert nd > blr, außerdem aber 30,000 Thl Y die E qmigten Anleihe nicht Überwiesen E m E He aa M 3 Merthes der gesammten Einfuhr. U k C51 ; : x - A S ; N i - A C (* P C YCIUAN J-( alc 1 G11 Uy E L ILA, E ber V. A Da L _ N S S, O ç tarine ac ote nu A h - y N 2ER ‘2 ¿ id ncbr a 3 50 p : annt ein wird, der, daß Die Etats für d AUA . d V VanSs-ZOlalc, u fUrecaukosten und so : o Seits in \nmtere\}e DeV agc i ( des Jahres 1867 durcl schnittli um ml) : L dle betreffenten Ver | amtklichen Ausgaben der Konsulate, über TRARENR Sr N, es anderer h Maoalichkeit weiter gefördert | sind im Laufe des Zahre? L eie 1267 9,559 498 Ballen (954 Mill waltungen innerhalb derselben stellt werden. S q Vet, e Konsucale, Überhaupt also 163,650 Thlr, M? 6 der Bau des Jadcbhafens nach Möglichkeit weiter get S / ;roßbritäannicn fonsumirte 1867 2,552,498 Ballen (994 Zl. ; aufgestellt WCrdcN Co lange angeseßt ; wogegen der zur Errid L «Dil, R daß d DAU V La h, U n8 nicht aber- llen. (Zroß rita [D a S N Q Q I Ta : S Ie L $ S Vi / tung neuer Kon i N E i L S Na (G î U CS KriegShafen®L nici) at ges ] e E STabren 1858, 1859 etvas Weniger Q I Postverwaltung Preußische Verwaltung, die Telegraphen- Dispesitionsfonds vcn 50,000 Thlr. e 100: (0) A s. T werde, Um E ferner der Rau von Schiffen, Pfund), eta A M Alaolinn gegen 1862 bis verwaiung Preuhische Verwaltung, das Mavine- und Kriegs, | (oden i “erog mals zu weit P S 1e, in Kiel nicht gänzlich ausgescbt werde, | als 1860 und Let. "54 Mill, Pfund mebr als 1865 resp. 66. Den N Ou: quel _Preufuiscbe Verwaltungen waren, F N =usdgaden für die bereits bestehenden Konsulate sind im n, | wi V E tellen Zwecke die nôthigsten Mittel zu ge- | 1864 und 229 resP. wurden in diesen Ministerien die Etats aufgestellt. Darin ist enten In Uebereinstimmung mit dem Etat von 188 aufgestl E {0 hat, u

Fil i er T L ‘her Baumwolle {äßt der Econ. ür die maierl A i fberaebhende | Ges msum Europas an roher Dc f britanmitt Fei NBeränd worden, Nur sind cini N O * pinnen uf Ersparungen im Ordinarien-Etat dur® E E N 1867 auf 1573 Mill. Pfund , wovon Großbritannieit ctne Deranderung eingetreten; das Personal dieser Verwal- | gn M R A O P es Konsulaig h N eminderung des militairischen Personals j A Î aUPßCcrei( maßtg gezahlte Fa i: é \

< Einr der | für das i um seit 1860 si um durch Einschränkung der | für vas F e. während der Gesammtkonsum seit 1860 si< un ; ; : i | L B A Ft. Tonsumirte; während der l : S tungen hat fich micht ver der Sogentfhoi y a Dau No Ny: / A ; art G 11 für die militairi\ce Nusbi: 60 pCt. 10 E s dex Prozentsaß, nach welden Sus P E E E M As N T i efatêmäßig gemacht Außerdem ist das j Judienststellungen [eig N e Unterbaltungs-Ausgaben des Mae | 250 e E Litil nimmt, derselbe geblieben.

A s Es / ¡l aljo lies ommen des Vicekonsuls in Cairo Ke 14 Lad Cir E Sing und durch Be d S : Hroßbritann Mi V E S R Oi alten Gange geblieben. Ein zweites Stadium bei der N 500 Thlr, O R N R A cem iprecend un M itals 2e, Bedacht genommen E izgadin nur auf Höhe O Gu L E E Gand nd D M0, Vfund, tel die'cr Etats i A E L a N Heneralfonsul in Naw-Yx 4 E o AG ierauf sind die Gesammt-Ausgc ) A a a (3 efertigt wurden , betrug 040 l. M! E Meer Gas ist daß diese Etats bei der Preußischen 3000 Thlr. erhöht worden. Die lebtgcdachte Erböbun F Mit E O ai jedoch mit der Maßgabe ange- E e O O weniger als der Durchschnitt der A N em Preupiscen Hrn, Finanzminister zur Revision | nah den Über die Preisverhältnisse in New - York und ütq [F t vorigen her Va die laufenden Ausgaben mit 1,865,979 Thlr., | 8 pt. S ‘ergiebt. Der einheimische Konsum an Baumwollen-

L Le U ? 2 J U (1 0 A0 T : L & As ( 9 s . I 7 s ) E 1 OL 19 v % E 8 T 1G 6p "N A i U À 2 O D/ « . É 7 f DC . a 4 1) C ia F) ia Lene a E Der Preußische Herr Finanzminister hat E A N dort angestellte Konsuln anderer Staaten ci, M N air “avtingér als in 18C8, dagegen die außerordentlichen aa R Vat stetig ab- und die Ausfuhr zugenommen. E A Has H Mühe übernommen, die Etats, um welche es Var Do dis A Bi Bas unvermeidlih gewesen. Ebenso ist wu M Á baben mit 3,100,000 Thlr j 471,624 Thlr. höher as in E N ibe belief si< 1851 bis 1861 im Durchschnitt auf 79% pCt., 18 e E A R S ¡ebt noch seinerseits einer Nevision zu ema, e Bette f r N A Geschäftslast eine V: F O worden sind. Jm Ordinarium erscheinen E ie Ct, 1866 auf 81 pCt., 1867 auf 825 A N e

Uerziegen. Cs bat das Bundeskanzler-A Sni S t cuen n New-2orf, sowie die Erbs O BUAAR a o S Marine Ministerium mit 2000 LYUW.1 V h e A verblieben nur 241 Vehp. Zoo L091 142 e

S j ° D Zer Amit das Seintge dazu Diensteinkoimn 8 Nes Min SAf E / die Erhohung dei M dgs Vorjahr: für das Marine: iqieriill E Ende t dem heimischen Konsunn ven E (arr 9845 Mill \ raa aud S D E ! mens des Vicc-Konsu s dase O T S4 das BOUjagl. Uk , n C die Krankenpsicge nl und den F t 15 ef N voi ic) 1OU auf 2049 il, A A und ich kann versichern , daß cs an Arbeitskräften | Neu auf den Etat geb tus oaselbst um 1000 Thlr. gebotn. M Berwaltungs-Behörden mit 800 Thlr, für f E 1853 und mehr als in

ac diejer Seite hin nicht gefehlt hat, und daß die Berzögerung | in Konstantinopel, Ru “A

prünglich nach

R lung ist ursprüng 1E N enturfe betreffend den

Jahr 18 Marine, V orgesehene!

[ it 16,04( Die Aussuhr v racht sind die Aufwendungen für die Kons S-DeYOrde en fon-Rerwaltungskosten mit 16,940 Die L r ( | s i die Konsulat M 163 Thlr. für Servit- und Garnison-Verwaltung er Jade mit | Yards (Ellen), 1039 Mill. E Quai der Etats-Aufstellung in nicts Anderem liegt, als in dem, was | in Galaß, O (Genera!-Konsulat in Bukarest, Konsul: F O tr das Cootsenmwesen und die Dans A U B A vei efloiseien din, Da Werth betrug 534 Millionen 1ch angeführt babe, nämlich darin, daß cs für die Verw 1ltung Shanghai, Canton, Tientsin), Menezual 1, Chili 1 en a O in / 14,415 Thlr. für das JTuvalidemvesen s N E E cilen Zelige gingen na in fn D ll Dar cine fast unabweislicbe Notbwendiakci N O Mit Ausnahn H H d e nd den Plata-Staaten, Mehraus8gabe an Scervisentschädigungen d bauptsäclic), S e meisten SeA f P ards, 21 pCt) u hing 2 Mi S E LLELIE Ó Digtcit war, doc weniaste g | C RUSIadmevon Konstantinopel und Venczue Non f) Son sas ald E a bCYTAUSAYA! En Lat Gu der Servissaße n e 20 PCt.}! E N 4 a A ipfiden 120 Mill. Yards) den Abschluß des Borjahres und von einem bey zwei I an aNS Ländern bercits von Preußen dotir!e Conte Se Î M E A bh eingetictene E Darde! 9 E e u 9 A M Des laufend T "Q ; Da A werden bisher die Kons 8 e \ See i R verschtedenen Yarmolitil; E s 2 Qeoctfenwesen Un 4,2 pCt. Lagtgi S T O M ama A S E abzuwarten, um mit einiger Sicherheit | sorgt, es is aber durch die Bedürfnisse dés goeandischaftskanzle tr F sonalvermehrung bedingt j E für. A R noch o stärksten E B O 107A 172 Mill, Brand M Werthe ' Zu ° tehrs geboten i t S d Tele UNd Sive die Betonnung D ade Ini {a C R ricbtlidh iglischen Garnausfuhr, die ) ( 2 ; “CYE / cine eigene Konsularbehörde dort zu errichten. Eben E a4 heritEiicti S ageaenr ergaben si dur< voraussichtli< } eng Barnaub ubr e E Schuße der de gu errichien. Eden M nit berüfsichtigt war. Dagegen erg E E | E n i “1 : ) er deutschen Handelsinteressen die (r M S E e Minder-Ausgaben: für das Miltiairper[elie S S e P i Pee Bu besoldeten Konsulats erforderlich, d bei c arie E du machende Ersparnisse Mi A S E ' ———— E SERS 7 WUNndes l S e ¿Pa vet den dortigen (9,741 Thl ür die IndienststeUung î zeuge m | S E für das Jahr 1869. ns n Zuständen die Vertretung durch Wahl-Konsuln nicht au M für Reisckost A i 1500 Thlr, für das Unterrichtswesen und, 1 Telegraphisehe S I eicht. / a in wee mit 1450 Tbir., für das Material m? 09! T Ter Abe S | : Ï Ta in A drien, E S e rals 10000 À t. ar ind, melsansicht, S E des Haushalts - Etats des Norddeutschen E e M U a Aae Bund: 6 General: M Mie i sonstige Ausgaben wit 10,000 Thlr. E S : E E x r E BUndes fur 1869 dem Reichstage des Norddeutschen Bundes zur | F =aexandrten, Bukarest, Chili, New-York, den Plate M L ; on den höheren Kommando -WVehord cteht B nel | Beschlußfassung vorgecl f S L (1 l WDUNDCL ur Stfkaaten und Venezuela Di » l I O s L SE n J Abgesehen von den öhe Ó \ 1 bi \ T 5 A e 0, ) io ¿Wr aa mie. D ( gelegt ist, geben wir nachstehend cinen Ueberblick | Bf D zueia, daneben 3 Bice-Konsuln in Alcxandricn, A Maf der Marine nach dem Etat aus. 1 D O Königsberg 53,571, 4 E N E Uber die Hauptsummen und die Etats der cin s erli Bukarest und New-York," 13 Konsuln in Betr S O Q Militair-Personal der Zart See, 17 Corvetten-Capitain®s, gers Va E, olz lie, i L ; ats der einzelnen Verwaltungs- C i » 1 10 MOnNUInN In XLCIrt, Belgrad, WBosöntet 1] C ‘-Ndiniral, 6 Capitains ur S! ( i z E 1 | | O. i 6'WN 0 o zeige in Vergleichung mit den betreffenden Ansäke D ie ein 1a | Samion, Konstantinopel, Galaß, Japan, Je l Se A I Uit 9 L is ne See, 61 Untetlieutenants, Janz 3 A R rbe, Regen. è L ( / x iben des Etats für 1868 : = S E, | JAPaNn/ Jerusa en! Moskau, S han 29 Cavitgin-Lieutenants 61 Lieutenants zuu (tj erien 118 N 3, TSW e rbe Der Etat für 1869 {ließt in Ei |( S finn . hai, Smyrna, Tientsien T , E E 09 Capitain-Licutenant9/ V1 e “atrosen-Unterofsizieren, 1384 ‘sli La Us j T1 213 T N L it tonsi i h M N Urapezuntk/ dancben 1 Vice-Konsul 11 F C 29 Detoffizieren 29 Matrojen- Unt eLogt t l +5 “ftetiin i 0,2 *0 1 N wr ölkt 7212791904 Thlr. ab, gegen 72,158,243 Thlr. in A Ae U | Nonltauinopel und endli 2 Veo iin in Ca ua E 0 Sea V0 A on dex Werst-Division T S7, aues, N (S! E H. Sl 41190/2430 hlr. in 1868. Die au L S tonsuln in Cairo und Jassy. | Matrosen, 220 Schiffsjungen, denen noch pol E E A - sbewölk 68,681,404 Tblr veranschlagten fortdauernden : a 4) Militair-Verwalt P M A 7 ; } Matrosen, 330 SchifsSJUngel) i: nifenmmaate, 24 Maschi- O Es D T N aehwach, [hedeekt. ; V, anla rorldauernden Ausgaben, 319,780 Tllr s t artung. Na< Arlt. 60 der Bundeëvr M ie fiziere, 49 Maschinisten y 64 Maschimstenmaaltj A Ñ Berlin „.«« «d | E S as weniger als in 1868, vertbeilen fi< mit 178,350 Thlr | D (U Ur. | fassung ist die Friedenspräsenzstärke des BVundeähranni R Oi 20 I Meiseramaate, 165 Hand» 0D. E L nage. O i /0/990 Thlr. auf das Bun- | dex Beys Cnt des BUndesdhceres auf 1 PYrozcut F (5 9 aiton 920 QSoier, G0 WICicrone I 99° Offi Posen s. « N E h N destanzler-Amt, den Bundesr ; Wtr, (el U der Bevölkerung von 1867 normirt 1 A R + nisten - Applifanten, 20) Uz 0 inen 2 Offl: f : 91 -Bo/W4 5 gehn ved: zler-Amt, D srath und die Bundes-Ausschüsse, 20,563 | 995 F M / normirt und es ist dafür cin Betrag vou » Cazarelbachlülfen, sowie das Scebakainen N T E Thaler auf den Neichstaq, 275,650 T O 196 225 Thlrn. pro Kopf jährlich zur Verfü Lr * Q werker, 40 Mann Lazarelge N d (14 Offiziere u O ) N eka rbe Reg E Stag, 2/9/0530 Thir. auf die Bundes - Konsulat : Jahruch zur Verfügung zu stellen. Da die Ne E ¿iop c POT N die S ee-Artillerie-Nbtheiuung O} i C 2 Wg e rübe, gost, 1 66,397,862 Tblr auf die Militairverw GR 979 T ale, | sultate der im Dezember 1867 M Ss N e, À f R (42 Mann) hinzutreten. sau . «00017 A d Mudos b : : < Qb! Wil altung und 1,868,979 Thlr di >: ; : er 1%0/ stattgefundenen “Volkszählung mit 7 M S die Marine -Stabsmacht (4 F A M aan 25 4 3 : anz bedeckt Marineverwaltung. Von den zu 3,594,500 Thlx ama 0 T „auf die | Sicherheit noch nicht zu übersehen sind, fo i i U E 09/7 Mann) und die Xa oe d Marine, L L, Marin Ung. 250 zu 3,594,500 Thlr. angenommenen extra- | Dotation d E erjehen sind, so ist vorbehalten worden, di: M L Personal besteht aus 1 General - A 4 I 2s 09 a rach. seml.heitn ordinairen und einmaligen Ausgaben (437,441 T i menen extra otation der Militair-Verwaltun < d e EN M ore (S: : Das äunztliche Personal N % 16 stenz-Acrzten. L AOT T N 3's WNW.,schwach. sek i eater Und einmaligen Nud 71441 Thlr. mehrals in 1868) sind | 24 S q na< dem wirklichen Ergebnisse det M 4 Ober-Stagbs-Aerzten, 10 Stabs-Aerzken und 19 Ö M. T0) 7) =95 [M sch ehr 1 (90,000 Tblr. für das Bundezfanzler-Amt, 19,555 Thlr. für die Postver- Zahlung anderweit festzustellen. Dem Etatsansaße liegt die Annabu: S Fdgen nach dem Etat: 3 Pangzerfregatten Qk e ‘und Trier... 300,8 71,8 0A K “ie wolk,,Nehtso,Rg. - M i T L : s Es L 3 i: A 7 L 5 L - l’lensburg ./337,4 O, Pans a e Bruüssel..../339,11 7

t : E C n ? D I U j De ie J p f ( 2 ) - 2 L oft ft waltung, 324,945 Thlr. für die Telegräphen - Verwaltung, 3,100,000 A a8 D Bevölkerung im Gebiete des Norddeutschen Bunde? F nate, 1 Yacht auf 6 -Monate,j 1 Arlilterieschis, 1 E UVe

Cin A Ge Ss j L E » 186 C ï J) CSHT a E 7 ' i} d

Thlr. für die Bundesmarine bestimmt. Diese Ausgaben jollen gede>t 20A 5 1867 ca. 29,900,000 Köpfe betragen hat. Danach würden für 1 Kanoncnboot auf 7 Monate, 1 Wachtschiff, 1 Kadettenschisf Un? eteriburg. i S wölkt. betersburg D., mäss1g- bewÖ

Verd i le De BU1 fassungsmáßta ü e : Mann à 25 Thlr. über m r S La, I A aof Verden. Cin E O T A0 a aug überwiesenen eigenen | sein, es \ 229 Thlr. überhaupt 67,275,000 Thlr. zu gewähre 2 Sciffsjungenschisie auf 12 Monate 11 Dienst gestellt wex 0C0 O t 20/20/9000 Dir. (3/113,37 É ANSIUNYL I, N ; 2d tr. Ucberschüs A C 0000 Thlr. , welche à Conto der Anleihe NIdS es, JOOO I “O

———

237,0) 10,6] 10 s 70,3 SW.,, stark. [wolki 337, ,

Qu n DPATA

V SW., sehwach. heiter.

sin ors j

e / i sind im Etat jedo< nur 66,237,269 J R, 11 Ansaß gebrachten 3,100 T ge 2 Es A r TZhir. Weni (T 1/8 î | Not cs 90 C ; V {c 311962 Et. anc efckt. Vit S8gaben m » nfaß q U) 159901 nâmli<h : 48,204,850 Thlr. Ucbers{üsse an Allen U S O von 937,138 ZHlr. besteht in den Nachläfsen, ute einzelnen G wunä@f 1,240,0 R brauchsfteuern, 548,014 Tblr. Ueberschüsse der Post- und Zeitungs IeS Dae ‘V u Normalbetrage von 225 Thlr. pro Kopf E 868 ir dén C abelafenibau zur Anlage # Manet V E erwaltung, 324,945 Thlr Ueberschüsse der T s E ndere Berträge zugestanden sind : N A l 6 A La Mb, besien werden. i 20408 Thl prr Telegraphen - Verwaltun i ne Verminder] den sind. Die gegen das Vorjaht M hlifeme i Kiel u, \, Ww. bereits verwende! 1e, O und 129/496 Thlr. verschiedenc Einnah : ; g | eingetretene Verminderung der Gesa V S A lissements bei Kiel U. |. 1 , ¿+ 1,550 000 Thlr. zur Fortseßung L-UIT. ei Y amen. Der weitere Bedarf 4117 i T7 S : csammt-Ausgabe-Sunin:e 1m Vt- M N 260,000 Thlr ift mit 1/550 000 Qr. (28 À S

De>ung der Gcsaniint- Aeg, (i Sa ete bar! u trage von 79,711 Thlr. ertlärt sich daraus, daß die Friedensvräsen M Der Rest von 1,869,000 2 utt 950 000 Thlr. für Schiffbau uno D l Mad Garbern Thlr. mehr als in 1868) C E Thir. (8/231,032 | stärke des Bundesheeres für 1869 nach den N S der Hafenbautea an der Jade! uit U Garnifonanstalten in Kic ¡Moskau O i : SW., sehwach. [fast bed L nah Maßgabe ihrer Bevölkerung M A Cinzetnen Bundesstaaten | Volkszählung um 1000 Mann geringer hat noru A “n, M Mit 60,000 Thlr. zur Herstellung L Stockholm. Reg: gest. Ab i

E T als dies im Etat sür 1895 gesehen is Der vadured enahreeten gie F belm O E

1) Bu ndesfanzler-A Di FT 5 “4 5 5 2 - [a Vir au 25,000 Thlr. ANQ e eben Dage A Fe, f A ih 4 L A - E | ° 4 5 Z auf 178,350 Thlr. veranschlagt, Ubeeian A Sen Ua her nd | Bundesstaaten gewährten Nachlässe an den Millénitbogen e d | Gewerbe und Handel. NW_ frizch A eki für 15865 um 107,800 Thlr. Es Inli ren Say im Slat | den abgeschlossenen Conventionen eine U R) I A B, E IN E aa beute begonnenen S WNW,, frizch. shaWb s en 2200 Pan A Es sind nämlich mehr in Ansaß gekoni- ren, um 145/289 Thlr. ni A (8 4 eas e YÆbminderung erfa) F Breslau, 8. Juni. (W. L. B.) Auf dem ‘aut Wollen mit Skudesnüs . WNW. etark. Don q, Noel, an Desotdungen, da in Folge der Vermehrung de e alen, fans n ELTIYCT, M9 in 1868 zu veraits{lagen, so da} bei ruhigem Geschäftögange gute L e x äbhvinoti la Dienstaesch Afto fi <7 E x : D corung der also nur d h » , 2 erant<lagen, 1 W ft urDden bei rußigen 61 ‘dli Englän- : „|_ |W., s. s8chwach. |bewölkt. 1 fände C Cf iele Mal i tragende S der e eee eMnete Minder-Ausgabe verblei ollmarkte m auft. Käufer sind hauptsächlich Eng vünlagen «(BBON) P 9, es t N E) i ständigen Hülfsarbeiter, 2 Kan N V 1 QOagenben Rath) Aus der im Etat angeseßten Aus e 1 66,337,662 M 3 bis 5 Thlr. Abschlag verkauft. A e Fabrikanten sind nur M O i 2! |SW., s. schwach.|gew ict hefter eto ch S f Ma Z E c c aren, Boten und 1 Akten- | Thalern sollen für 1869 o : bl 18 q Zumme voil 6 e D (00 Rheinländer. Jn (11 Helder Ds E W indstille. halb Deer e ang OTPELI® geinaht hat. Aus gleicher Veranlassung haben auch | 9 10Ivohl die fortdauernden, als auch die aufr/

, 4 , A0 Ñ 5 ; x5 le llgemeinen gegen da örnesand.!332,6| | d. gewbhanl die en persönliche S 500 T T i sgaben für das B f S i ' Die Wäschen stehen 1m A G 2sfte der zU Llörnesand. 994» L |SW, L êtark, bed, gewöhn. anderen persönlichen Ausgaben um 500 Thlr., die sählichen Aus- den eestczen Ausgaben für das Bundesheer bestritten werden. Be A Bis heute Mittag ist etwa die Hälfte der z1 Clrleilano, (980,3 Ma

gaben um 4000 T s G „ahlchen Aus- | den ersteren werden gegen 186 O D E Vorige Jahr zurü. Thlr. erhöht werden müssen. Der Dispositionsfonds | das Kriegs-Ministerium, 5400 Thie, ine Be Mili E A | M oratenen Wollen verkauft. 294,9

Libau S N

. E x S Ss

337,0

der, Franzosen und