1868 / 135 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

No. 282,624 Coupon vom 2. Sem. 1865, 285,979 do. 2. Sem. 1863, 286,569 do. . Sem. 1864, 286,686 do. . Sem. 1863, 286,695 do. . Sem. 1865, 286,806 do. . Sem. 1862, S Coupons vom 41. Sem, 1869, 287,138 Coupons auf 6 Sem., von incl. 2. Sem. 1865 bis incl, 1. Sem. 1868, 287,329 Coupon vom 22. Sem. 186, 287,414 do. 1. Sem. 186d, 287,461 do. 1. Sem. 1863. 287,494 do. 2. Sem. 1864, 287,754 do. 1. Sem. 1864, 288,200 do. 2. Sem. 1863, 288,952 Coupons auf 6 Sem., von incl. 1. Sem. 1868,

289,792 Coupon vom 2. Sem. 1863, 291,168 | C J ; 291,496 oupons vom 1. Sem. 1864, 291,571 Coupon vom 2. Sem. 1864, 293,088 do. 2. Sem. 1863,

» 296 164 do. 2. Sem. 1864, fordert die General-Direction in Vollstreckung des Art. 124 und folgen- den des Gesetzes vom 1./13. Juni 1825 des $. 213 und folgenden des Gesetzes vom 2./14. März 1826, auch Art. 48 des Gesetzes vom 28. Juni (10. Juli) 1860 einen jeden auf, der irgend einen der oben bemerkten Pfandbriese oder Coupons besitzt, dass er sich vor Verlauf eines Jahres, vom heutigen Dato gerechnet, mit demselben bei der General - Direction des tatidachaltiohen Kredit-Vereins meldet, da diejenigen der erwähnten Pfandbriefe und Coupons, welche in oben bestimmter Zeit nicht gemel- det, als Null und nichtig erklärt und an deren Stelle Duplicate ausge- fertigt werden.

Wenn hingegen der Eigenthümer eines in Frage gestellten Pfand- briefes oder Coupons sich mit demselben bei der General-Direction mel- det und dem Na-hsuchenden das Eigenthumsrecht streitig macht, s0 be- hält die General-Direction erwähnten Pfandbrief oder Coupon als Deposit, ertheilt dem Ueberbringer eine Bescheinigung darüber, und benachrichtigt hiervon den Beschädigten durch den Gerichtsboten.

Innerhalb sechs Monats vom Tage einer solchen Benachrichtigung ist der ein Duplicat Nachsuchende verpflichtet, den Beweis einer gericht- lichen Vorladung des Civilgerichts und Entrichtung der Einschreibe- gebühren oder einer Anklage bei dem Kriminal-Gericht, das entscheidende rechtskräftige Endurtheil aber, wenn der Prozess im Civilgerichte statt- fand, ist in drei Jahren, wenn aber das Kriminalgericht entscheidet, in fünf Jahren der General-Direction vorzulegen. Die Civil-Pro? esse dieser Art werden nach dem abgekürzten Termin-Register gehalten und die vom Kläger entrichteten Einschreibegebühren können von den Verklagten zur Beschleunigung des Prozesses benutzt werden.

Wenn nach Verlauf oben bemerkter Termine erwähnte Beweise nicht niedergelegt werden, wird die Streitigkeit als nicht gewesen be- trachtet und die General-Direction wird die in Frage gestellten Pfand- briefe und Coupons wieder in Cours setzen.

Warschau, den ai

s Der Präsident, General- Lieutenant Gieczewicz.

Der Kanzlei - Chef

Nowosielski.

G UUEELEEEWUL

E L E

2. Sem. 1865 bis incl,

GBWEEYP

2398

Verschiedene Bekanntmachungen.

[1995] estdeutsche Versicherungs-Actien-Bank in Die bisherigen Mitglieder unseres Borstandes, Herren

Dr. Friedrich Hammacher in Essen, Kaufmann Gustav Adolph Waldthausen in Esse Rentner Friedrich Niemann in Essen, N Kaufmann Heinrich Carl Sölling in Essen, Konmmissionsrath Ferdinand Kaselowsky in Bielefel),

Essen,

Kaufmann Julius Brockhoff in Duisburg und E

Regierungs - Assessor a. D. Düsseldorf, find in der General-Versammlung vom 23. Mai c. als

Alexander von Syhe| u

zur öffentlichen Kenntniß bringen. Essen, 3. Juni 1868. Westdeutsche Versicherungs-Actien-Banfk. Der Vorstand. Der Direktor, Dr, Fr. Hammacher. Ph. Dießler.

[1985] Actien-Gesellschaft

zur Gründung des Bades Neuenahr.

Zufolge $. 33 des Gesellschafts-Statutes wird die dur< Gener | Versammlungs-Beschluß vom 27. v. M. festgestellte Bilanz pro 1

nachstehend veröffentlicht :

ACUY A

E E

Immobilien : Cre E Thlr. 126,965. 5. 7. Fertige Bauten *) 181,794, 19, 2

Mobilien und Utensilien : Meublement

Utensilien, Bibliothek und Magazinbestände 9/987. 9. 10. Weinlager 2,244. 11. 7. D E A

Gewinn- und Verlust-Conto

308/759

Thlr. 30,194. 19. 5.

38,026 3,049 4,648

351/481

___*) Gemäß Beschluß der Generalversammlung ist ist von dieser Position der Betrag von 6500 Thlr. als Verlust für die im Frühjahr 1867 durch Hochwasser zer- störte Ahrbrücke abgeseßt und demnach die Bilanz festgestellt worden.

/ Pa S STIV A M . Thlr. 206/800. —. —. Prioritäts-Actien-Kapital Amortisationsfonds Creditoren

244,400 1/3352

108,748!

1 354,484

Bad Neuenahr, den 4. Juni 1868. Der Direktox A. Lenn <€.

[1994]

o Aa n Lebens- und Pensions-Versicherungs-Gesellschaft in Hamburg.

u S,

Bilanz ultimo 41867.

450,000. 16,198. 19,426. 41,920.

Obligationen der Actionaire Guthaben in der Hamburger Bank Diverse Debitoren

Kassen-Bestand

Wechselbestand

ypotheken

aus-Konto arlehen gegen Unterpfand

» u N er Gesellschaft

Ausstände bei den Agenten Gestundete Prämien O monatlicher, vierteljährlicher und halbjährlicher Prä- mien-Zahlungen 169,684. 29. E und Utensilien-Konto y 2,610. 15. egründungs\{<Uld „eas eee. cene: » 4,678. 6. Thlr. 2,364,232. 13.

16.

D. 28. 7/613. 8.

1,340,649. 65,000. —. 137,028. 29. 93,263. 23. 16,157. 6.

29.

ocl I al Al

005 |

Im Königreiche A, L eb

12/117 Versicherungen 495 » » verbundene » » » 2

er

B. Penston s-

12,612 Versicherungen im Betrage von.…............. .... Thlr. 9/695

74 Leibrenten-Versicherungen mit jährlichen Pensionen 24 Wittwen - Pensions- » » » v 98 Versicherungen mit jährlichen Pensionen von Hamburg, den 6. Juni 1868. Die Direction der Lebens- und Mieth.

» »

10. —, » » » y

von Thlr. a 9. gegen einmal. Kapital-Einzahlung 1 eet

Thir. 11/235. 29. Pensions-Versicherun Led „Janus “. Aug. Wm. i

Passiva. Grund-Kapital Prämien - Ueberträge und Reserve aus der Lebens-Versicherungs-Branche desgl, aus der Pensions - Versicherungs- Branche Gewinn-Reserve der Lebens - Versicherungs- Branche i E der Actionaire ; Reserve für noch unerledigte 70 Sterbefälle desgl. für noch nicht erhobene Pensionen 2e » Actien-Zinsen.. O Dividenden... Diverse Creditores

500,000. 1,505,857. ( 223,824. 1

37,782, 2,844.

Thlr.

Hi

Thlr. 2,364,232.

Preußen L Versicherungen ultimo 1867.

, ensver

auf einzelne Leben im Betrage von Thlr. 9,413,865. —. gegen jährl. Prämien-Zahlungen. » »

iherungen: Thlr. 285,655. 14. 11,815. 0

Thlr. 297,470. 17

ane »

ersicherungen. nal. Thlr. 80,445. —. 7, jährl. Prämien-Zahlungen y

<midt.

gewählt, was wir in Gemäßheit des Art. 25 des Statuts h |

_Aê 135.

Das Abonnement beträgt 4 Thlr. für das Pierteljahx.

Alle Post - Anftalten des In- und Auslandes nehmen Beßellung an, für Berlin die Expedition des Königl. Preußischen Staats - Anzeigers: Behren - Straße Nr. lla, Ecke der Wilhelmsstrafße.

E E

Anzeiger.

E A L A L E L A N T E E E A s Ew

Berlin,

Mittwoch, den 10. Juni, Abends

1868.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht,

| den nachbenannten Personen Orden und Ehrenzeichen zu ver-

und zwar: : den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit

der Schleife: dem Oekonomie - Kommissions - Rath a. D. Wagener zu lle a. S.; ay Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse: dem Comtoiristen Daniel Barlasch zu Neufahrwasser

hei Danzig; ; i das Allgemeine Ehrenzeichen: dem Dampfbootführer Ludwig Wilhelm Mau eben- daselbst, sowie : die Rettungs-Medaille am Bande: dem Lootsen-Commandeur Martin Gottlieb Claassen ebendaselbst, dem Kaufmann und Rheder John Gibsone zu Danzig, den Oberlootsen August Sehring, Johann Salo- mon Holy und Johann Christian Recht, dem intcr- imistischen Seelootsen Carl Friedrich Remus, den Seelootsen einri Adolph Krause, Friedrih Robert Lintner, hristian Wilhelm Albrecht und Fricdrih Ludwig PVittsto>k, den Binnenlootsen Johann Da vid Schenkien, Franz Michael Schenkien und Julius Benjamin Leb- re<t Shramm, sämmtlich zu Neufahrwasser bei Danzig, dem Binnenlootsen Eduard Lintner zu Danzig, dem Dampfschiff8führer Carl Friedrich Lehmann zu Neufahr- | wasser bei Danzig, dem Schiffs8capitain Roberk Nöhlzen zu | Danzig und den Fischern Julius Dittmann und Johann Ruschau zu Neufähr bei Danzig.

leihen

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht, | den nachbenannten Personen Orden und Ehrenzeichen zu ver- leihen, und zwar: j den Rothen Adler-Orden dritter Klasse: | dem ersten Prediger an der Peterskirche zu Leipzig Und | ordentlichen Professor an der dortigen Universität, Pr. Fride;/ den Rothen Adler-Orden vierter Klasse: den Stadträthen Dr. med. Lippert-Dähne und Ür. med, | S so wie dem Buchdruckerei-Besißer und Buchhändler | Giesecke, sämmtlich zu Leipzig ; : | den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse: dem Vice-Bürgermeister Dr. Stephani zu Leipzig; den Königlichen Kronen-Orden vierker Klasse: dem Bahnhofs - Tuspektor des Bayerischen Bahnhofs, Lleu- tenant a. D. Winkler, dem Proviant-Kommissar und Kasernen- | Rehnungsführer Berthold und dem städtischen Quartier- | Erpedienten Lamprecht, sämmtlich zu Leipzig; | das Allgemeine Ehrenzeichen: dem Königlich sächsischen Feldwebel und Oekonomen des | Garnison-Hospitals, Julius Karl Koggel, zu veipzig, Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Den Ober-Prokurator von Breuning in Coblenz zum Präsidenten des Landgerichts in Cöln zu ernennen; Dem Kreis-Physikus, Sanitäts-Rath Dr. Braunschweig E Fraustadt den Charakter als Geheimer Sanitäts-Rath zu verleihen ; l E in der landwirthschaftlichen Verwaltung beschäftigten bisherigen Regierungs-Assessoren Stoeckel zu Stettin, Peter- Res Brieg. und Glagyel zu Creußburg zu Regierung®8- Ulhen; ferner / Den katholischen Pfarrer und Schulrevisor Kokott zu Vwen in Schl, zum Seminar-Direktox zu ernennen; so wie

Dem Kreis8gerichts-Secretair Steppuhn in Heilsberg den Charakter als Kanzlei-Rath zu verleihen.

Berlin, 10, Juni. Se. Königliche Hoheit der Prinz Friedrich Carl von Preußen is gestern von Beeskow zurückgekehrt und heut wie- der nach der Priegniy im Havellande abgereift.

Norddeutscher Bund.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Allerhöchstihren Geschäftsträger bei der Republik Chili, Leven - ha gen, zugleih als Geschäftsträger des Norddeutschen Bundes

zu beglaubigen. j Derselbe hat dic Ehre gehabt, dem Präsidenten der Republik

Chili sein Beglaubigungsschreiben in dieser Eigenschaft am 6. April d. J. zu überreichen.

Dem Kaufmann und bisherigen Königlich niederländischen Vice-Konsul Wudolpb August Seyler in Königsberg ist Namens des Norddeutschen Bundes das Exequatur“ als Kö- niglich niederländischer Konsul daselbst ertheilt worden.

Wêinisterium der geistlichen, Unterrichts - und Medizinal: Angelegenheiten. Dem Seminar - Direktor Kokott is die Direction des katholischen Schullehrer-Seminars in Peiskretscham Übertragen worden.

Haupt- Verwaltung der Staatsschulden.

Berannrma@GUng, betreffend die 11. Verloosung der fünfprozentigen Staats-Anleihe vom Jahre 1859,

In der am heutigen Tage in Gegenwart eines Notars öffentlih bewirkten Verloosung von Schuldverschreibungen der fünfprozentigen Preußischen Staatsanleihe v. I. 1859 sind die in der Anlage (aà.) verzeihneten Nummern gezogen worden. Dieselben werden den Besißern mit dem Bemerken gekündigt, daß die in den ausgeloosten Nummern verschriebenen Kapital- beträge vom 2, Januar 1869 ab täglich, mit Aus\hluß der Sonn- und Festtage und der zu den monatlichen Kassen- Revisionen nöthigen Zeit, in den Vormittagsstunden von 9 bis 1 Uhr bei der Staatsschulden-Tilgungskasse hierselbst, Ora- nienstraße Nr. 94, gegen Quittung und Rückgabe der Schuld- verschreibungen mit den dazu gehörigen, erst nah dem 2. Januar 1869 fälligen Zins-Coupons Ser. I1l1. Nr. 4 bis 8 nebst Talons baar in Empfang zu nehmen sind. : i i

Die Einlösung der Schuldverschreibungen kann au bei den Königlichen Regierungs -Hauptkassen auch bel denen in Wiesbaden und Cassel sowie bei der Kreiskasse in Frank- furt a. M. , der Hauptkasse in Rendsburg - und den Bezirks- Hauptkassen in Hannover, Osnabrück und Lüneburg, bewirkt werden. Qu diesem Zwecke sind die Schuldverschreibungen nebst Coupons und Talons einer dieser Kassen einzureichen , welche sie der Staatsschulden - Tilgungskasse zur Prüfung vorzulegen und nach erfolgter Feststellung die Auszahlung zu de)orgen hat. Der Geldbetrag der ctwa fehlenden , unentgeltlih mit abzu- liefernden Zinscoupons wird von dem zu zahlenden Kapital zurückbehalten. |

Formulare zu den Quittungen woerden von den gedachten

Kassen unentgeltlich verabreicht.

295%