1868 / 135 p. 7 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2368 | | 2369 ITm Durc-

Die Einnahme an Rübenzuckersteuer i ist na< dem Durch- | Thlr. Zuschuß aus der Telegraphenkasse zur De>kung des M ehr de Dörfer und Ortschaften ; sie wohnt in 26,196 Häusern. i Dur a ¡14 AU orf

\hnitt von 1865/67 auf 7,762,020 Thlr 96 340 hlr 0 r d n h V W < Pi citsfràa ten h î i : 1 \ T pes und des gesteigerten Verkehrs nöthigen \chnitt trafen auf 1 Kreis 39/,408,20/ auf

1868 angenommen; das Mehr beruht h li stigen Einnahmeergebniß des Jahres 1 auptsächli<h auf dem gün- | phenstationen, 47,000 KBfertrag dieser Steuer für Jah 5 M g Mens leihwohl der | dungen mit Gl eden uns Di den Post - Dampfschifffahrts . ma l des Telegraphenne D E Pf u 1868. hevedinai worden, #o liegt der "Grund dieser Nach 2 itungen, des Sund edeeaabialies LL, des af dem D [i sowie Drit die Vernagdrange ges Bau! E Stellen und die | 356,47 und auf 1 Haus / U ei den nachfolgenden : : : (a em Etat für 1868 E e ostan N hd der Geha! er der Telegraphen - Beamten , Um diese | 49,89 pCt , auf dem Lande 98,742 E.; 50 t. genden Steuerzweigen hervortritt, | es sind also für 1869 FGgan..-dés-Sittitiheiar 22/965 pegelati Et den in hnlichen Stellungen befindlichen Postbeamten b U eee Haushaltungen E, 501 S1 die Haush. zählte 790 Thlr. weniger verans<h Un stellen, in Anspruch genommen n Die für | îm S utsoitt 4,47 Pers.; auf ein Haus tamen im Durchswhnitt euanlagen betra- | 1,65 Haushaltungen. : völkerung betrug im Kreise Dessau 46,626 E.

in der Hauptsache in der Verschiedenheit d Ö er Bevölk tit i L erungszahlen, | Es kommen hierbei hauptsächlich die ans<lagt wo leich d Porto - Ermäßigungen j Ven, 1869 in Aussicht genommenen Telegraphen - n Y : 75 Linien zum Anschlusse neuer Stationen im Die faktis<e Be 5466,12 pro Q.-Ml.) Köthen 46,270 (6563,12 Pro Q.-Ml.), Zerbst

auf welche die Berechnung der Antheile i sich l ane Gt heile in den Jahren 1868 und 1869 4 a cinen vorübergehenden Rückgang der Einnal : er Salzjteu , i ge haben w u 1'8 nnahmen im 6, V bei , Ha igen den Regieruneen Le Bollvercinsstaaten eesMloi Mai | 800,000 Sbâlee atigairinmèn Wathes A für 1869 i V senen Verkehr 209,80 Meilen „neue Linien und 60,60 Meilen | ( ALSCANB Obe L Januar 1868 mit 2 Thlr. vom C etttee enen 150,000 Thalern entsteht dur dels Me l K Ausfall d Y neue Leitung 1 , bei I E, Leitungen zur Vermehrung der | 35/199 (2324,90), Bernburg 43/254 (6706,05 pro Q.-Ml.), Ballenstedt rung und es alzes erhoben wird, festzustellen, fehlt no< die Erf gebühr für Briefpostsendungen in den Dhe Lte Ortsbes,, B hsmittel für den fleinen in T Verkehr 612,50 Meil. und bei 25/692 (4204,91 pro Q.-M.), im Durchschnitt 4552,70 E. pro OQ.-M. rung und es hat daher bei Berechnung derselben für 1869 nur ah- | bezirten Hannover und Leipzige ebenso haben er « Yost « Direction F 1+ c Vermehrung der Betriebsmittel für den hien wird Städte über 10,000 E. find Dessau mit 16,904, Beru bra edt S a, Ábe rauh an Speisesalz zu Grunde gelegt werden könn er | Beiträge der Postbeamten zum Pensionsfonds A Wegfall iy nationalen Verkehr 868,50 Meil. ein Theil dieser levteren Linien wird | 12,898, Köthen mit 12,894 und Zerbst mit 11,441 E. Ballenstedt Consument im Jahre 1867 fein regelmäßiger gewesen indem die in Ansaß kommen müssen. Dagegen sind Mel 960 Thlr. weni j indeß erst im Jahre 1870 zur Ausführung kommen. Die Zahl der | zählte 4416, Coswig 4038 E., die übrigen Städte hatten sämmtlich S M en Le N der lebten Zeit dieses Jahres überall da wo un nommen : 15,000 Thlr. sonstige Gebühren in eor-Einnahmen a Telegraphenbehörden On nach, dem Etat 1088, während für 1868 weniger als F, Vorräthen tadelt "8 ben Sen befürchtet wurde, mit A Plegravhenkasse U O 40,000 hlr Suscug biger 4 ne E O eOO E 1 ¿Das M ON erden. 50 Bir E 1060/4:87 ‘aden Ee Pa s E Sinken der Preise in Ausf end an anderen Orten, wo ein e zur weiteren Ausgleichung der der aus he | “Dies R G LA O, fal-Telegr i rsoneñ aus. j i | iht stand, nur T erwachsenden Auslagen, welche im E er Bundesyo (nstalten ( ) um 331 Beamte gegen La Vorjahr vermehrt wor- Der Vichstand betrug am 3. Dezember 1897 14,582 Pferde (95 1801 bis 1866 als maß 6A T der ' Salzabsaß in A Tuben L E Oi erscheinen, 'und 30,210 Thlr der Telegraphen-Berwvalu | e A ) nag O haler (aen 1868 264154 aler m F E R, 7163 Weniger als 1804) Ed L gebend angenommen. nd hinzutretende Einn y atb Ss m Zeitun, W Telegrap! anonen L e Yaer \MA A Sia 94 Qhaler 0 Schafe (11,728 weniger a 34) 57116: weine (767 mehr Sou S 16,41 Pfd. von 1864 - 66 Tee ed. F N (ita Z Die fortlaufenden A uan ah on om Debit des Bundes-Geseblatu mc<r)/ die Central-Berwg s 57,790 2 hlr. (8630 Thlr. mehr), die als 1864) und 23,308 Ziegen (993 weniger als 1864). Zug dedsenidon Ul d Engen, Per Extray bes U a Abe | detMeruiling: De Vorjahr Die Erhöhung ist wesentlich eine L Bezitts-Ber Abzug der Ans, E E D h bibluibeade hebung kommt, sowie L Ul welcher als Eingangsabgabe zur Er- | der Rad der Postanstalten und des Bectiiteiperfos cine Foly ces ist auf 94 945 Thlr, berechnet 49 Le e L ti den Erhebungs- und Beauf O der auf den Salzwerken erwachsen- | der C a sicht genommenen Verbesserung der Gebälter Q fo wie M hr, {oll für ießt aber nicht an die Bundeskafse abgefül 4 vi cl Gewerbe und Handek. auf 10,357,000 Thl igungsfosten, für den ganzen Zollverein | diti Lokalpostanstalten hat um 3 Eisenbahn-Postämt . Die Zahl Vora?! Extraordinarium v endet werd U E Augsburg, 6. Juni. Die 48 Innungen, welche mit Ausnahme 7,927,280 Sr eten Be Ea it o L Norddeutschen Bund O RUGAHONEAE rab S n N auf isolirt ‘delejeiten M E aen Y en Behufs erwendet werden) U P benverbindungen der Bäcr-Jnnung ein Gesammt-Vermögen von 33,220 Fl. besaßen, H, Ftat für 18 : - Ervecditi e ; L E O, r: nel fi 7 | 3 n Gegen das Borjahr hat, mit Nückfsicht auf die e P D Beamten um 1 bei den T G D Ret IL. Klasse, die Zahl ie ab zur Einrichtung von 100 neuen Telegraphenstationen, 30,000 Thlr, A eg ae J A E Jum n en rung i s tbreverag von 70,580 Thlr. in Anschlag gebracht A E Postanstalten vermehrt werden müssen Bas und 760 bei den Lot, M als erste Rate ZUr N cines Gebäudes In Berlin qux Lenteve für Theilung und solche, bei denen idi viob zu theilcn war, be- ren d er Kopfertrag der Salzsteuer is auf 8 Sar 3/37 Pf. L Personal für 1869 beträgt 715 bei den Öber-Post- Di, Postbeamten bringung der General-Telegraphen-S erbun. 4C00 Thlr. (dritte Rate) lossen das Geld für nothwendi e Zwecke zu verwenden | Die Branntwein : H,97 Pf. ber | bei den Ober - Postämtern in Bremen | Hamburg Penn R 10,000 Tri und Dresden Erwerbung von Telegraphendiene | Waarenpreis e aahrbuc al Am 1. Januar 1868 waren euer und die Uebergangsabgabe von Brannt- | Be ei den übrigen Lokalpostanstalten. Die dem Etat beig u Maschinenhauses auf dem Hofe des 200 d rnerbäudes in Berlin: nach einer in Hildebrandts Jahrbucd abgedruckten; dem »Econ.« enx gefügk ; G t A j A R n. | nommenen Tabelle die Preise folgender Waaren im Londoner Groß- 4) Sonstige Einnahmen. An solchen werden 1m Etat handel im Vergleich zum 1. Januar 1867 gesunten Ag U 359 um pCt.,

wein, deren stellt, en A, 1868 rinen Ausfall von, Ee 10,46 Pf. pro Kopf N in Nt aeugin in Folge der für einzelne Beamt Einflusses, welchen der durch die Mißernte en in Folge des | mit einem Betrage von B UaG Do Besoldungs-Aufbesserung dli 129,496 Thlr, 5738 Thlr. weniger als für 1868 nachgewiesen. Es sind | F - ç Ertrag der Steuer im Jahre 1867 auf den dem Ah! via nie Minder- Fast sämmtliche Ausgade-Tilel eh Ì nämlich vorweg in Abgang gekommen resp. 667 Thlr. und 336 Thlr. 60 pCt. (gegen 1865 um 74 pEt.) gegen L zu legenden Durchschnitt übte. nschlage zu Grunde | besonders hervortritt mit 680,998 Il zeigen gegen 1868 ein Mehr; du Pensionsbeiträge der Beamten des Bundeskanzler-Amtes und der Kon- Baunnwollenzetge N A pCi. (‘gegen 1869 m 55 pEt. _ Auch die Braumalzsteuer und die Uebergangsab __| 106/246 Thlr. bei den Besoldniget U d i dem Besoldungsfonds, ni F sular-Beamten, sowie O Thlr. Erlös für verkaufte Exemplare des 1857 n S Et S leisch dhe Tal S gigen Mugen das Vorjahr einen Ausfall M Ga Jon Bier | briefträger/ mit 53,897 Thlr. bei E andern Ausgaben für (ant M Bundes-Gesepblattes, da dicse Einnahme im Etat der Postverwaltung 857 um 25 pet. E F | 20 Fleisch A E E În dem Etat für 1868 war der durchschnittliche Ei 8,450 Thlr. | Folge des erhöhten E S Rb o R U E 4 Ansah gekommen S Der Etat flir 1869 weist na: 10216 Thlr. | gesunk (Fleisch isi gegen L (gegen 1865 n 13 pCé, ge 1011867 um M demjenigen Theile des Norddeutshen Bund Ene - Ertrag ispositionsfonds zur Remunerir N N mit 12,440 Thlr. bei di Konsulats-Jntraden, 5305 Thlr. mchr als in 1868 in Folge der Um- gau en) ane u ) pCt. (gegen D e E 1 gegen i / um R preußischen Steuersäße bestanden, auch für den Bi welchem | Rehnungsbeamten, mit 20,000 Thl bei diätarischen Büreau- 1 [ff wandlung mehrerer preußischen Konsulate in Bundes-Konsulale, ferner | 0 PEt gesun a il gegen 22 vCt Ei E geslege S at undesgebiets, in welchem eine Braumalzsteuer noch rigen Theil des | Unterstüßungen an Beamte | Penfion r. bei den Remunerationen u) F 103/644 Thlr. (wie im Vorjahre) cigene Einnahmen der Militair-Ver- | Len (gegen ali N m 26 i a ie d Nubb lz um e gd Ge es weil es an E S Maven (Amtsbedürfnisse, Koller der Drucsachen bei di A und E E R a des Me S Daran: eei (Oele nd gegen 1859 uin 17 pCt Cedicaas M aae Dat id *rtrag der Steuer i l l 17 blr. bei d 1 | ' ructsachen 2c.) mi je lehteren sind um niedriger, als im Etat für 1865 veran- | de M C i M v Ce e C S E R S E EEES R E e Sf L A R d R E E Pet E R Ge E - vormaliaecn Köniareich Dat ‘au- | nur bei dem Besoldungs «_ _ÆcUNocr ZUSgaven zeigen si nachträgli excits auch für 1868 vom DUn esrathe und Reichstage : j | f S

SwlUesWwig- Holstein jene Höhe nicht KGannouer, in _Qldenhurg und | dur< d : gsfonds der Ober-Post-Directi i Wegfalle der SHeiträ 7 T N 10 pCt. gefallen), Zucker um 10 pCt. (gegen 1857 um 40 pCt. ge- nahme, auf welche mit iht erreicht, ist für 1869 nur die Ei ir< den Heimfall persönlicher Zulagen onen mit 56 cnehmigten Wegfall bee Pensionsbelträge mit 7820 Thlr, sowie in fallen) Zinn um 13 pCt. (gegen 1857 um 34 pCt. gesunken) und

A ahrscheinlihkeit gere in- | den Restitutionen aus der Ei Zulagen und mit 50,000 Thlr. bi dem Abgange cines Erlöses von 3000 Thlr. aus dem jeßt für preu- R! E - or - e ant ‘Brau as dadur jener Ausfall Ie En in Ermäßigung. A Ge A Mel E PAA eingetretenen Pot fische Rechnung stattfindenden Verkaufe v Baupläßen im Jade- | regen 1857 t 46 e E, P nit a E fen, ind seit N85

malzsteuer beträgt nach der Etatsfestsepung uf- Als extraordinaire Aus | gebiete, wogegen cine Mehr-Einnahme pon 1780 Thlr. aus dex seit | L ic Yrei par V ici A, a festsebung 2 Sgr. | weniger als in 1868, auf Jf Et H R sind 8000 Thlr., 142,000 Ulr, M Aufstellung des vorigen Etats ausgeführten Betonnung dexr Jade und nur die i aas Kupfer, Eisen, lei, und mit geringem Schwanken at gebraht, welche zur Bestreituy } Einrichtung des Lootsenwesens erwächst. auch vom Thee. Da die Gesammt - Ausgaben de ——

9,66 Pf. pro Kopf. des auf die P ; f die Postverwaltung des Norddeutschen Bundes fallenden Ar 5) Matrikular-Beiträge. 869 welche der Etat auf 72275/9004 Thlr: veranschlag!, Telegraphische w'itterungsberichte v. 10. Juni.

Der Ertrag der Tabaks Tabak, 247300 Tbe ed a : steuer und der Uebergangs-Abgabe vo i Taba, 247850 T1 oder S110 Vi pro Kopf, 1 (eren A n | theils an den Ausgaben für die nach d  | i dh weil il “gegen 1868 um | deutschen Sta | la La R mx mit 486 L e Se w i für 1800 Die wirklichen n N T C Go C U vorübergehend in Wicn Î nur mit 118 678,846 Thlr. durch die gemeinschaftlichen Einnahmen ge- E u E S urt fr 1465-07 zu Gr de ge Bee de epB rg Nonnen ver en et werden ollen. de>t werden, so würden gemäß der Bestimmung im Art. 70 der | St, Bar. Abw[Temp.|Abw Wind Allgemeine a E rend im Etat für 1868 der Ertrag nad T altung nach Abzug der extraordi F Bundesverfassung noch 23,597,058 Thlr. von den cinzelnen Staaten nach : P. L. v. M R. v. M E Himmelsansicht. n i E f den Morgen dez durci m | Taba O E t ) für 1869 auf 540,519 Thlr. , un F der Zahl ihrer Vevölfkerung aufzubringen sein. Darauf kommen jedoch : 340.11 —- | 10,44 N., mässig. bewölkt. l H ngesest werden mußte, da über den iben Slèutre | Use (bls Üeberschusses un ; en Etat für 1868. Was die Verthei noch 528,459 Thlr. als Anthei"e der einzelnen Staaten an den Postreve- | » Petersburg |336,0| 10,1 |W., sehwach. bewölkt. s 1 den einzelnen Bundesländern die Nachria n fehlten Wenn | Bundeöverfastung, betrifft er ie einzelnen Staaten nach Art. 52 de nüen in Abzug, so daß also für 1869 an Matrikular-Beiträgen 23,068,599 3311| iu \Windstille. |bewölkt. i li vom 1, Januar 1869 an i ganze Sit aa | C L O n sind die Durchschnittsbeträge, dad dit Thlr. aufzubringen sind. Hiervon entfallen nah dem Etat auf: Preußen E e erd Etat aus ezug auf die jeßt als Aufkommen der ein ar voraussicht- | cine geringe diendrvúh M s bereits im Etat für 1868 angegebene; 19,268,011 Thlr, Lauenburg 38/829 Thlr., Sachsen 1,911,261 Thlr., 0,6 W, mgs hei t dag auf bie jeh als Ausfomnmien der e ian Baal |/ atiagtEnge lende j in den Prozent - Antheilen gegen das Vor essen 211,012 Thlr.y Me>lenburg-Schwerin 443,236 Thlr. Sachsen- Ì 339,1) +2,7| 10,6 -0,6 W'-, mässìg. eiter. Le q worsenen Beiräge wesentliche Aen erungen eintreten O i 8 h nach cinem Beschlusse des Bunde Vhimar 89,329 Thlr. Mec>lenburg-Streliß 80,219 Thlr. , Oldenburg | ¿ Königsberg (339,9 +3,6| 10,2 -2,2 SW., schwachb. eer, a E Abgabe von Tabak am in jegfall e uo e aa 4 das früher von den Postverwaltungen 122,839 Thlr., Braunschweig 258/929 Thlr. Sachsen-Meiningen 59,037 anz 249,0 +3,53) 8,7| -2,9 WNW., mässig. jheiter. e m nommen, daß die entstehenden Aubsälle urt N Lan Lübe>s verausgabte Chausseegeld din F Thaler, Sachsen-Altenburg 43,570, Anhalt 64,105 Thlr, Schwarzburg- Cn 1 I liel Thei omn O E afsfteuer - Auf- | net worden is. Von d L t Rdeitage der Postintraden angerel- Rudolstadt 24,453 Thlr., Schwarzburg - Sondershausen 22,356 Thlr. 2 340,3\+3,8\ 8,6 +3,0|NW, Schwach. ei tex: Á R as o e N S en zufällt, wieder | städte erhalten sollen A Zeträgen der Ueberschüsse, welche die anst: MWalde> 17,351 Thlr, Reuß à. L. 13 894 Thlr., Reuß j. L. 921 us . « «338,2 +3,5\ 10,9 +1,4|WSW., sechwach |wolklg. Staaten zufällt, wieder | städte erhal n folien, ist übrigens in Gemäßhe:t des legten Alinca Thlr Schaumburg - Lippe 9920 Thlr. Lippe 35,672 Thlr Lübe> 338,7|+3,2) 10.8|-0,9 N0,, schwach. (heiter. assung, die Hälfte dem Bundes-Präsidium zur Dik j 13,007 Thlr, Bremen 88,352 Thlr., Hamburg 945,006 Thir. Die Ra übos gp 18 2 A i eia Q o... , , s Met 2 L ; Maßgabe der Breslau . « 1334,65 +2,7| 10.3 -1,7|NO., schwach. |wolk., gest. Reg.

veranschlagten Betrages nicht Als Aversa für die Ia, Dciovgan stat: H Gebietstheile des Norbdenti@en Buaees ausgeslossenen Länder und Eriwan, f A e Kosten der Herstellung normaler Pos: } Repartition dieser Beträge soll indeß sciner Zeit nah ante dien. zu eslveilen, E R noch zu ermittelnden wirklichen Bevölkerungszahl der einzelnen Bundes- Breslau «e 42,4 9,0) -2 70 rach, heiter. G6 hsen-Koburg- Gotba 1 N gung ün “338,0 43,0 7,6 -3,3 NW., schwach. |heiter., min. 5,0,

Thaler weniger als in 1868 undes sind 2,202,010 Thlr., 94,560 i Einnahmeausfall auch ein angeseßt, da der für 1869 nachgewiesen 3) Telegraphen - Verwaltung. Di in- F ichti die nah dem acn Betrag der Aversen bedi e | nahme derselben sind auf 2,777,390 T t O Gesammt-S | Malen horicis! werden, il dies Steuer-Ertrage von 1 Thlr. 18 Sgr. 0,65 Be t, Rut g iür B für 1868, v Sg S M ae Poft S u a9 E Amihell dees A fd A ) (Cö E D eförderung telegraphischer Depes, h 2/750 000 a ur, M A e als de der Naclaß an flarbeitrag stellt. e E Paris _ 8,9 8,6

e

——

NO0., mässig. bedeckt. SW., schwach. |bezogen.

e ——

l b | id

—+ pad L J

D

n

der betr. Gebiet8theile berechnet sind völkerung von Bremen und gus denen no< für die städtishe Be- | 503,120 T : j He D Page: Es sollen an ÜUvctien eirigebe von s Thlr. des Telegraphen, der Bai anton nad 26 steigenden Benußut Brandenburg, HanrtoerraN Nanu zu den Provinzen odaiietu) A L Ebers ausländischer Depesche Con unk ae N Statistische Nachrichten. Brüssel.…. 3 119,820 Thlr., Me>lenbur Sa A N gehörigen Ortschaften TR68 L Depeschen hat nämlich 1865 A E is _— Die amtlichen Ergebnisse der Volkszählung im Haparanda. 33: g verin 896,800 Thlr., Me>lenburg- | 1868 nas ta St., 1867: 13,012,549 St. betragen U E ile erzo gihum Anhalt s: Dezember 1867- Dic faktische Helsingfors ach den bisherigen Erfahrungen wahrscheinlich id 2) Mil Aliditetugg des Herzogthums Anhalt betrug am s. Dezember 1867 Petersburg. : enen 174,612 Anhaltiner,, 92,083 Angehörige

Streliß 156,510 Thlr, O j „_ Oldenburg für das Gebict d i es Freihafens | lionen stellen j . Außerdem sind an vermischten Einnahmen 27,390 Thlt: O nonen 48 Ausländ Dic Bevölkerung hat * Ausländer waren. Dice Depo erung h

Brake 3920 Tblr., Lübeck 72 L B M ¡ 680 Thlr., Bremen 252,390 Tk ¿ / lr, Ham- | 9153 Thlr. mehr als in 1868, angenommen, wogegen 15,830 Thlr. anderer Bundeßsiagten, at V ih in den leßten drei Jahren um 3995 Personen j 2/07 pCt., jährlich i | 3812 P. 1,97 Stockholm. n

burg 699,890 Thlr. Die Stectivr00, Ulibes: dna R R R e BRNN gestellt r / Mectlenburg- | w ¿U stellten Aversen werden selbstverständlich ge bracht Ms der Pensionsbeiträge der Beamten in Abgang (“ 0 169 pCt., vermchrt, die Zollabrechnungsbevölkerung um 0 9. Max.-+ 195,09.

| Nin. + 7,8.

S, friseh. 4 g ö l

verein erfolgt. nur 2,005,947 T (005,947 Thlr. betrugen, haben auf 2,452,445 Thlr., um 446,4 erson Bevölkerung be cht and eat um 2353 e ien! 1/19 pCt i um 29: : onen, so daß das weibliche Geschleht um j l 29,70 y A On ed, gewi NNW., s. schw. bewölkt.

2. Postvexwaltun | i A l[tung. Die Einnahmen si P Peifonaneclte BLAGs Sale E Thlr Aron $1118/960 Thlr. Biehra Le veranschlagt werden müssen. Ein erhebli il diet enge am Orte der Postanstalten, 891 E A von ostsen- England ey N Utland, Thlr.) wird aus R A ebe Me i, Unier 4 Ja 88 aren und 68/992 weib W ng von Postsendungen im Umkreise d hlr. Gebühren für Be- | amerikanishe D and dadur herbeigeführt, daß an England für E exsoneny Aber M4 A een pon aben 145205 Ev gel. 2 Win é der Postanstalten, 61,180 | bedeutende Bei )epeshen und an Rußland für ostindisch esen er Religion nah waren vorhanden 143,305 Evangel., 21,265 | ® Gröningen . A, rift Aedatlia dden L Aa R 24 Ê pr Luther, 27,118 Ref.j 3156 La, 2108 Juden, 89 Freirelig. Die Zahl | * Rigide ; 11,2 SS' Ie S gewöhnlich Kath. und Juden hat seit 1864 abgenommen \ N, 080., schwach. |bew., gewöhnl.

j . Die B V j g i 296 4

SW., schwacb. bedeckt.

———

W., schwach. beiter.

——

WSW., schwach.[heit., gest. Abd.

10,9

t1T44 H: 14444411144

40,4