1868 / 139 p. 10 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

s E E S E E G R U R S B E E Er R L

2446

aufgefordert, den Nennwerth gegen Zurücklieferung der Rentenbriefe —_ R dazu gehörigen Zins - Coupons Serie Ill. Nr. 5 bis 16 und Talons, so wie gegen Quittung in term. den 1. Oftober 1868 und die folgenden Tage, mit Ausschluß der Sonn- und Festtage, bei un- serer Kasse Sandstraße Nr. 10 hierselbst in den Vormittagsstunden von 9 bis 1 Uhr baar in Empfang zu nehmen. Die Empfangnahme der Valuta kann, na< Maaßgabe der Bestände unserer Kasse, auch {on früher und zwar s{hon von jeßt ab geschehen, in diesem Falle jedoch nur mit Gewährung der Zinsen bis zum Zahlungstage der Baluta, worauf die Jnhaber der verloosten Nentenbriefe hiermit be- sonders aufmerksam gemacht werden. Bei der Präsentation mehrerer Rentenbriefe zugleih sind solche nah den verschicdenen Apoints und na< der Nummerfolge geordnet mit einem besondern Verzeichniß voruegd, Auch is es bis auf Weiteres gestattet, die gekündigten Rentenbriefe unsrer Kasse mit der Post, aber frankirt und unter Bei- fügung einer gehörigen Quittung auf besonderem Blatte über den Empfang der Valuta, einzusenden und die Uebersendung der Leßteren auf gleichen Wegen, natürlich auf Gefahr und Kosten des Empfängers, u beantragen. Vom 1. Oktober 1868 ab findet eine weitere Verzin- sung der hiermit gekündigten Rentenbriefe nicht statt und der Werth der etwa nicht mit eingelieferten Coupons Serie I1I[. Nr. 5 bis 16 wird bei der Auszahlung vom Nennwerthe der Rentenbriefe in Ab- qus gebracht. Zugleich wird hiermit bekannt gemacht, daß von den rüher verloosten Rentenbriefen der Provinz Schlesien, seit deren Gälligkeit bereits zwei Jahre und darüber verflossen, folgende zur Ein- lösung bei der Rentenbankkasse noch nicht präsentirt worden sind und ay aus den Fälligkeits-Terminen: a) vom 1. April 1858: [itt. E. tr. 1979 à 10 Thlr.; b) vom 1. April 1859: Litt. C. Nr. 15,501 à 100 Thlr.; c) vom 1. Oktober 1859: Litt. E. Nr. 2205. 3215. 4623. 5629. 5633. 5635. 6245. 9980. 15,661. 16,670. 16,972. 16,973 à 10 Thlr. ; d) vom 1. April 1860: Litt. E. Nr. 18,458 à 10 Thlr. ; e) vom 1. Oktober 1860: Litt. E. Nr. 5678. 7047. 8890. 9394 à 10 Thlr.; f) vom 1. April 1861: Litt. E. Nr. 6117. 10,856. 17,232 à 10 Thlr.; g) vom 1. Oktober 1861: Litt. L. Nr. 4621. 14/539, 16,005. 18,135 à 10 Thlr.; h) vom 1. April 1862: Litt. B. Nr. 6770. 10,498. 12,957. 16,971 à 10 Thlr. ; i vom 1. Oftober 1862: Litt. D. Nr. 1032 à 25 Thlr.; itt. K. Nr. 1908. 7046. 11,085. 15,237. 17,240 à 10 Thlr; k) vom 1. April 1863: Litt. E. Nr. 5695. 9979, 11,882. 12,080 à 10 Thlr.; 1) vom 1. Oftober 1863: Litt. E. Nr. 5367. 5630. 6179. E 17,838 à 10 Thlr.; m) vom 1. April 1864: [Litt. D. Nr. 2336 à 25 Thlr., Litt. E. Nr. 12,272. 14,785. 15,224 à 10 Thlr. ; n) vom 1. Oktober 1864: Litt. E. Nr. 428. 1463. 3214. 3217. 10,206. 11,715. 11,844. 16,249. 19,153 à 10 Thlr. ; 0) vom 1. A pril 1865: Litt. È. Nr. 2150. 4622. 4802. 5693. 5694. 7856. 10,497. 11,816. 12,821. 13,329. 13,624. 14,952. 16,108. 16,975. 17,928. 18,133 à 10 Thlr.; p) vom 1. Oktober 1865: Litt. D. Nr. 5441 à 25 Thlr. Litt. E, Nr. 5983. 7051. 7693. 11,541. 11,595. 12,087. 12,773. 12,774. 12,956 à 10 Thlr.; g) vom 1. April 1866: Litt. L. Nr. 1385. 1473. 1632. 3720. 4175. 6643. 7048. 7623. 9248. 9249. 9673. 9813. 10,987. 12/965. 13/337. 14,735. 15,945. 16,671. 16,974. 17,035. 17,063. 17/466. 18,029. 18/127. 18,352. 18,528. 18,731. 19,463. 19,561. 19,921 à 10 Thlr. Die Schlesishen Rentenbriefe Litt. L. à 10 Thlr. von Nr. 1 bis einshließli< Nr. 20,179 sind sämmtlich ausgeloost, und so weit dies noch nicht gesehen, zur Einlösung zu präsentiren. Die ausgeloosten Rentenbriefe verjähren nah $. 44 des Renten-Bank-Ge- seßes binnen 10 Jahren. Breslau, den 16. Mai 1868, Königliche Direction der Rentenbank für die Provinz Schlesien.

[20%] Disconto-Gesellschaft in Berlin. Wir machen hierdurch bekannt, daß die Dividendenscheine Nr. 24 unserer Kommandit-Antheile mit 190 I : Acht Thalern pro Stück vom 1. Juli c. an bei unserer Kasse und bei A D acta & Cie. und R. Suermondt & Cie. in Nachcn, J. D. Herstatt und I. H. Stein in Cöln, dem Schlesischen Bankverein und Eichborn & Cie. in Breslau, Baum-Boeddinghaus & Cie in Düsseldorf, M. A. von Rothschild & Sne. und D. u. J. de Neuf- i: &önialid e H s Z er nig ürttembergischen Hofbank in Stuttgart Rittershaftlichen Privatbank in Stettin E gegen Einlieferung der mit einem Numumeerverzeichnisse zu begleitenden Scheine in den ormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr bezahlt werden. , Nach dem 31. Juli e. werden die Dividendenscheine Nr. 24 nur bei uns bezahlt G Berlin, den 15. Juni 1868. Direction der Disconto-Gesellschaft.

Verschiedene Bekanutmachungen. [1327] Königliches Bad Teinach,

Eigenthümer Carl Hoffmann in Stuttgart. 5 Fahrstunden von Stuttgart, 1 von Calw, 3 von Pforzheim »„ 24 von Wildbad, 5 von Baden und Carlsruhe. Vollständig neu eingerichtetes Etablissement mit grossen Sälen, 200 Zimmern und 300 Betten. TIerr- liche jeh Sgegend mit prachtvollen Waldungen und Spaziergüngen; vorzügliches Quellwasser , seit Jahrhunderten R érukuath Mineralwasser, milde balsamische Luft. Gediegener Badearzt; Kaltwasser- und Mineral- wasserkuren etc. Bäder jeglicher Gattung, Molken , frische Kuh- und Liegenmilch, Kräutersäfte' efc. Badkapelle, Billard, Kegelbahn, Schiess-

stand, Flügel und Clavier, Bibliothek, Zeitungen und Journale, Gelegen-

heit zu Jagd und Fischsang, Equipagen und Reitthiere, Post- und

Telegraphenamt im Hause selbst. Küche, Keller und Bedienung untadel- haft, Preise billigst.

Ausführliche Prospekte durch jede Buchhandlung gratis.

[2090] Allgemeine Versorgungs - Anstalt im Groß-

herzogthum Baden. Gemäß $. 52 der Statuten wird die ordentliche General - Ver- sammlung am Donnerstag, den 25. Juni l. T, Nachmittags 4 Uhr, im Dienstgebäude der Anstalt stattfinden. Tages-Ordnung.

1) Abgabe der Wahlzettel zur Ergänzung des Verwroaltungêraths und Ausschusses.

2) Wahl des Präsidenten und Secretairs der General-Versammlung.

3) Diskussion über die E S des Jahres 1867.

4) Diskussion und Beschlußfassung über den Antrag des Verwal- tungsrathes und Ausschusses auf unwiderrufliche Anstellung eines Bediensteten der Anstalt. i

9) Beschlußfassung über die Eröffnung der Wahlzettel und die Zu- sammenstellung des Ergebunisses der Wahl.

Ein Verzeichniß der wählbaren Ne und die Wahlordnung nebst beigedru>tem Formular eines Wahlzettels kann auf dem Büreau der Anstalt und bei deren Geschäftsfreunden und General - Agenten eingesehen werden. :

Der Rechenschaftsbericht für das Jahr 1867 befindet si< z. Z. im Dru und fann von den Mitgliedern einige Tage vor der General- Versammlung auf dem Büreau der Anstalt erhoben werden.

Die allgemeine Vertheilung des Rechenschaftsberichts erfolgt nah der General-Versammlung, weil die Ergebnisse der leßteren demselben beigedru>t werden sollu.

Karlsruhe, den 12, Juni 1868,

Der. Verwaltungsrath.

[2086]

Betriebs-Einnahmen pro Monat Mai 1868. A L, enbahn.

ür für xtra- Summa bis ult. Personen. Güter. ordinair. Mai 1868. 1867 im Mai hlr. Thlr. Thlr. Thlr. Thlr. Ra 19,385 40,507 3/084 63,476 296,490 1868 im Mai (provisorisch) 19,900 50/599 4,876 75/375 316,293 mithin 1868 mehr 515 mehr10,092mehr 1,299 mehr 11,899 mehr 19,803 Saarbrücken, den 10. Juni 1868. Königliche Eisenbahn-Direction.

[2088] Warschau-Wiener Eisenbahn. Einnahme pro Mai 1868. i Vorläufige Ermittelung. Definitive Feststell. 1868 1867

Aus dem Personen-Verkehr 64,653 SR. 47 K. 63,338 SR. 10 K. Aus dem Güter-Verkehr 125,063 » 33 » 107959 » 4 » Verschiedene Einnahmen 6,936 » 945 » 8822 » 42 » Mithin pro 1868 mehr: 16/534 SR. 185 K.

Einnahme vom 1. Januar bis ult. Mai 1868: 1,038,312 » 895 »

» » » 180/: 9034/0 » 07 »

Mithin pro 1868 mehr 134,839 SR. 522 K.

Warschau-Bromberger Eisenbahn. tue: Ch Definitive Feststell orläufige Ermittelung. efinitive Feststell. 1868 y 1867

Aus dem Personen-Verkehr 13,521 SN. 66K. 15,506 SR. 75 K. Aus dem Güter-Verkchr 19/794 » 34» 18138 » 6 » Verschiedene Einnahmen _2/,690 » 64 » 4,944 » Summa 36,000 SR. 1K 33089 SN. 47 K. Mithin pro 1868 weniger: 2,582 SR. 83 K.

Einnahme vom 1. Januar bis ult. Mai 1868: 201,490 SR. 40 K. » » » » »y » 1867: 191/780 » 465 »

'_—

Mithin pro 1868 mehr 9,709 SR. 935 K.

Warschau, den 10. Juni 1868. Die Direction der Warschau-Wiener und Warschau-Bromberger Bahn.

Königliche Niederschlesi\{<-Märkische Eisenbahn. Vom 1, y. Mts. ab is im Hamburg-Berlin-Oesterreichischen Verband-Güter- verkehr ein veränderter Tarif ein e worden, welcher bei unserer hiesigen Güterkasse zu 7 Se 6 Pf. pro Stück käuflich zu haben ist.

Berlin, den 3. Juni 1868. 4 :

Königliche Direction der Niederschlesisch -Märkischen Eisenbahn.

Königliche Nicderschlesis<-Märkishe Eisenbahn. Vom 15, d. Mts. wird auf den, der diesseitigen Verwaltung untergebenen Eisenbahnen der Artikel »Dividivi« zur ermäßigten Klasse A. tarifirt.

Berlin, den 9. Juni 1868. 7 j

Königliche Direction der Niederschlesish-Märkischen Eisenbahn.

Zweite Beilage

2447 Zweite Beilage zum Königlich Preußischen Staats - Anzeiger.

e 139,

Montag, den 15. Juni

1868.

A A Ch,

Deffeutlicher Anzeiger.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

P Le A Konkurseröffnung. Königliches Kreisgericht zu Naugard. Erste Abtheilung. Den 8. Juni 1868, Vormittags 14% Uhr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Karl Heymann zu Goll- now is der kaufmännische Konkurs im abgekürzten Verfahren eröffnet und der Tag der Zahlungs-Einstellung auf den 26. Mai 1868 fest- geseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Bern- hard Megow zu Gollnow bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in

dem auf i

den 26. Juni 1868, Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokale, Terminszimmer Nr. 1, vor dem Kommissar, Gerichts-Assessor Wiese, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters, oder die Bestellung cines andern einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papie- ren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche an ihn etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu ver- abfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände bis zum 20. Juli 1868 einshließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfand- inhaber und andere mit denselben gleihbere<tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfand- stücken nur Anzeige zu machen. i

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse An- sprüche als Konkursgläubiger machen wollen / hierdux< aufgefordert, dieselben, mögen sie bereits re<ts8hängig sein oder niht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 20. Juli 1868 einschlie ßli< bei uns schristli<h oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen am 14. August 1868, Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissar zu erscheine. i

Wer seine Anmeldung s\riftlih einreiht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen. L j

Jeder Gläubiger , welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung / einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Den- jenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Justiz- Räthe Kölpin und Becker hier, sowie der Rechtsanwalt Calow in Gollnow zu Sachwaltern vorgeschlagen.

1959 H : Au dein Konkurse Über das Vermögen des Kaufmanns und

Fabrikbesißers Carl Nugust Marweg zu Ernsdorf städtisch hat der Kaufmann Ludwig Loeffler zu Ernsdorf Wechselforderungen im Bec- trage von 6000 Thlr. , 6000 Thlr. und 7000 Thlr. ohne Vorrecht nachträglich angemeldet. i Ó

Der Termin zur M dieser Forderungen ist

auf den 23. Juni 1868, Vormittags 105 Uhr,

vor dem unterzeichneten Kommissar, im Parteien - Zimmer des Ge- richts-Gebäudes, anberaumt, wovon die Gläubiger, welche ihre Forde- rungen angemeldet haben, in Kenntniß geseßt werden.

Reichenbach i. Schl, den 26. Mai 18658. j

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Kommissar des Konkurses. gez. Rachner.

[1679] Nothwendiger Verkauf. / Königliches Stadt- und Kreisgericht zu Danzig. Den 23. April 1568. Die dem Kaufmann Carl Friedrich Behrendt de Couvry gehö- rigen, in dem Dorfe Heubude Nr. 3A. und 3D. des Hyp. - Buchs belegenen Grundstücke, zusammen abgeschäßt auf 16/088 Thlr. 25 Sgr., ufolge der nebst Hypothekenschein im Bureau V. einzusehenden Taxe, toll am 19. Dezember 1868, Vormittags 9 Uhr, an ordent- licher Gerichtsstelle, Zimmer 14, subhastirt werden. i Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhastations-Gerichte anzumelden.

[1657] Nothwendiger Verkauf. Subhastatious8-Patent. E Die dem Braumeister Friedrich Voigt in Annaburg zugehörigen Grundstücke, als:

#, das Vol. I. pag. 21. Nr. 3 des Hypothekenbuchs von Annaburg eingetragene Wohnhaus mit Brauhaus nebst Zubehör, abgeschäßt, einschließli< der Braugeräthe, auf 5635 Thlr. 26 Sgr. 6 Pf.

B. die in der Flur Annaburg belegenen, im Flurhypothekenbuche V ol, XIII. Fol. 31. sub 474 eingetragenen, und zwar:

3067

1) 2 Parzellen, die erste und zweite von cesp. 11 Morgen 69 [Ruthen und 12 Morgen 56 CIRuthen in der Anna- burger Heide, abgeschäßt 568 Thlr. 20 Sgr.,

2) cine Wiese, 9 Morgen groß, in der Annaburger Haide auf Naundorfer Revier an dem von Annaburg nach Plossig füh- renden Wege, abgeschäßt 315 Thlr.,

3) eine Wiese von 6 Morgen 142 Ruthen in der Annaburger Haide am Plossiger Wege, abgeschäßt 237 Thlr. 18 Sgr. 4 Pf.,

4) eine Wiese von 35 Morgen, welche jeßt ganz zu Aer gemacht, ist, in der Annaburger Haide am Plossiger Wege, abgeschäßt 122 ZThir. 15 Sgr., i

sollen in nothwendiger Subhastation am 28. November curr., Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle hi -rselbst vor dem Herrn Kreisgerichts-Rath Döring verkauft werden. Taxe und Hypothekenschein sind in unserm 111. Bureau einzusehen, Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung Befriedigung aus den Kaufgeldern verlangen, haben sich mit ihren Ansprüchen bei uns zu melden. : Torgau, den 9. Mai 1868. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Been i E A as im I1. Jerichowschen Kreise, 15 Meile von der Kreisstadt Genthin belegene Königliche Domainen-Vorwerk Ferchland, enthaltend 9 Morgen 26 C3Ruthen Hof- und Baustellen, 10 159 » Gärten, 868 86 » Ner, 158 0 » E M O 1 » ol zung;, 279 21 » Hütung, 42 147 » Gräben und Unland,

in Sa. 1368 Morgen 25 CIRNuthen,

soll auf 18 Jahre, nämlich von Johannis 1869 bis dahin 1 387, öffent- lich meistbietend verpachtet werden.

¿ O dem Ausgebot zu Grunde zu legende Pachtgelder-Minimum ctr

/ »Zwei Tausend Sieben Hundert Thaler. «

Zur Uebernahme der Pachtung ist ein disponibles Vermögen von 16,000 Thlr. erforderlich, Über dessen eigenthümlichen Besiß, sowie über persönliche Solidität und Qualification als Landwirth jeder Pachtbewerber vor der Licitation bei uns oder spätestens in dem Lici- tations-Termine vor unserem Kommissarius sich auszuweisen hat.

Den Licitations-Termin haben wir auf i

Sonnabend, den 27, Juni d. J, Vormittags 11 Uhr, in unserem Sißungssaale vor dem Regierungs - Assessor von Hausen anberaumt. Die Verpachtungs-Bedingungen, die Regeln der Licitation, das Vermessungs-Register und die Karte von den Domainen-Grund- stücken können an allen Wochentagen während der Dienststunden in unserer Domainen - Registratur, sowie bei dem jeßigen Pächter der Donnaine eingesehen werden. Auf Verlangen können au<h Abschrift des Entwurfs zum Pachtkontrakte, sowie die gedruckten allgemeinen Verpachtungs-Bedingungen gegen Erstattung der Schreib- resp. Druck- kosten ertheilt werden. :

Magdeburg, den 27. April 1868.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte E, Domainen und Forsten. UOPT.

[1778] Bekanntmachung.

Die im Saal - Kreise gelegenen, eine und resp. eine halbe Meile von Halle entfernten Domainen-Vorwerke Lettin und Cröllwig sollen auf die Dauer von 18 Jahren, nämlich von Johannis 1869 bis dahin 1887, zu einer Pachtung vereinigt, im Wege des öffentlichen Aus- gebots anderweit verpachtet werden. j

Die Gesammtfläche der beiden Vorwerke beträgt 1412 Morgen 136 (JRuthen, wovon auf Lettin 994 Morgen 169 (Ruthen und auf Cröllwiß 417 Morgen 147 Ruthen kommen, und besteht aus

3 Morgen 28 C]JRuthen a und Baustellen, 1 » 168 » arten, 1121 » 166 » Aker; 88 83 v Wiese, 181 48 » Anger, o, 127 » Holzung; 5 y 45 » Sool und 6 : 91 » Teich, Wegen, Gräben und __ Unland. Den Licitations-Termin haben wir G auf Mittwoch, den 15. Juli 1868, Vormittags 10 Uhr,

1