1868 / 141 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

E) Free rrgN prnn rener nt, 7 car neernznprn n h i: E E E S E L E EN I Sm C E E N 5 R A M L S N O L L E

S C RRE R En A

r +n D Ti S 228 E E P f L R Er T

24

1208 # “Cólnis <e NRúckversicherungs - Gesellschaft.

Bekanntmachung

úber die Ausgabe neuer Dividendenscheine.

Die zweite Serie der Dividendenscheine Nr. 6—10 zu unseren Actien ftann von heute ab gegen Rückgabe der Talons in unserem Geschäfts8- lofale hierselbst, Breitestraße 161, in Empfang genommen werden.

Zu diesem Zweke ist die Einreichung eines ‘nah den Nummern zu ordnenden und vom Inhaber zu unterschreibenden Verzeichnisses erforderli, wozu die Formulare bei unserer Kasse zu haben sind und worin gleichzeitig die Quittung des Empfängers vorgedru>t is.

Der Austausch für die nicht in Côln wohnenden Actionaire if} von ihrem hiesigen Domizil aus zu bewirken, s

Diejenigen Actienbesißer, welche als Actionaire in den Büchern der Gesellschaft no< nit eingetragen sind, werden höflichst ersucht, die Ueberschreibung der betreffenden Actien zu beantragen , da sonst die Ausreichung der Dividendenscheine nicht sofort erfolgen kann.

Côln, 12. Juni 1868. Der Verwaltungsrath.

[2064]

A

Cóln- Mindener Eisenbahn - Gesellschast. Rest-Dividende-Zahlunqag. Die Dividende für das Betriebsjahr 1867 ist auf 8/20 pCt. oder

17 Thlr. 3 Sgr. pro Actie à 200 Thlr. festgeseßt. Die nach ibzug der bereits bezogenen Abschlags- Dividende von 5 Thlr. verbleibende Rest-Dividende von 6%, pCt. oder Actie

Qwólf Thalern Drei Silbergroschen pro fann vom 1. Juli d. J. ab

in Berlin bei dem Herrn S. Bleichröder,

in Hamburg bei der Norddeutschen Bank, l in A tentsiues a. M. bei der Filiale der Darmstädter Bank

für Handel und Industrie

in den gewöhnlichen Geschäftsstunden bis zum 15. Juli e. inkl, 1

Lebensversicherungsbank für Deutschland in Gotha.

L. Verficherungen im Jahre 186%.

[2098]

Bestand am Le des Jahres 1867 Zugang im Laufe von 1867

iervon gingen ab: E a) Durch Dres aae leo eieibido e CE Ua ees.

b) dur< Abgang und Ablauf bei Lebzeiten... 248 » » | N

ur jährlichen A Von iesen Versicherungen kommen auf das

summe zu einer jährlichen Prämie von 1,105,268 Thlr. 9 Sgr. 664,700 Thlr. Versicherungssumme vor.

par

(

0

in Düsseldorf am 1., 2. und 3. Juli c. im Büreau des Bahn- hof-Tnspektors daselbst Vormittags von 9 bis 12 Uhr und in Côln bei unserer pam e (Frankenplaß) Vormittags gegen Ablieferung des Rest-Dividendescheins Nr. 2 erhoben werden. Mehrere Dividendescheine find den Zahlstellen mit numerisch ge- ordneten Verzeichnissen zu übergeben. i

Cóôln, den 15. Jum 1868. Die Direction.

[2065]

Cóln- Mindener Eisenbahn - Gesellschaft. ZJZinsenzahlung. Die Einlösung der am 1. Juli d. J.

unserer Gesellschaft erfolgt | in Berlin bei dem Herrn S. Bleichröder, in anti bei der Norddeutschen Bank, in für Handel und Jndustrie in den gewöhnlichen Geschäftsstunden vom 1. bis inkl 15. Juli CL./

in Cöln bei unserer Hauptkasse (Frankenplaß), Vormittags.

versehenes Verzeichniß vorzulegen. Cöln, den 15. Juni 1868. Die Direction.

i r am [i d erfallenden halbjährigen Zins - Coupons der Prioritäts - Obligationen T. Il. und V. Emission

rankfurt a. M. bei der Filiale der Darmstädter Bank

in Düsseldorf am 1.,, 2. und 3. Juli er. im Büreau des Bahn- hof-Tnspektors daselbst, Vormittags von 9 bis 12 Uhr, und

Bei der Einlösung is den Zahlstellen ein na< den Nummern geordnetes, mit der Quittung des Eigenthümers über den Geldbetrag

Verschiedene Bekanntmachungen. Befanntmachung.

Versammlung unseres Vereins, in welcher au< die Ergänzung de Directorii erfolgen soll, laden wir fämmiliche geehrte Mitglirder de Vereins hierdurch ergebenst ein. Berlin, den 11. Juni 1868.

663 Pers. mit 1,156,200 Thlr. 479,100

rämie von «eee eere ace eee er eoeo es abniarcid Preußen 18/200 Personen

nx. Rechnung auf das Jahr 186%.

Das Direktorium des Vereins für Besserung der Strafgefangenen.

21317 » » 5/052,700 » »

31,940 Pers. mit 58,067,100 Thir. Vers. S.

» » P

1,948,562

Ausgabe.

/ i Zu der am 25. d. M., Nachmittags 52 Uhr, im Sißungssaale der Hausvoigtei stattfindenden General-

s s

29,563 Pers. mit 53,014,400 Thlr. Vers. S.

1,635,300 » pi y

31,029 Pers. mit 56,431,800 Thlr. Vers. S. : hlr. 7 Sgr. mit 32,018,900 Thlr. Versicherungs- Unter den Preußischen Versicherten kamen im Jahre 1867 372 Sterbefälle mit

Einnahme- Thlr. |Sgr.| Pf.

Thlr. [Sgr.| P

13/975,210| 20

1866 An Uebertrag aus 1976818 | 18

An Prämien von Versicherungen )76/8 An Zins von Ausleihungen 624,633| 6 An verjährten Dividenden von 186 es 1/553 10 An Agio- und Diskontogewinn 653| 18 An Miethertrag des Bankgebäudes 997| An außerordentlicher Einnahme 3,879| 20

ocl le

—?} .

1,267,000] 12,400| 509/234| 14 20/232| 25 62/215| 28 63,055 | 15

1,911| 8

14,647,256| 3

Für 701 bezahlte Sterbefälle Für 6 Versicherungen, bei Lebzeiten zahlbar Ur e Dividenden Für Abgangsentschädigungen. ür Pramienprovisionen ¡ür Verwaltungsaufwand ür außerordentliche Ausgabe ür Uebertrag auf 1868

Summa 1 16083/8060] 4 |

T1. Bilanz für den 34. Dezember 1867.

Activa.

Summa |[ 16/583,306[ #4 |

FPassiva.

aloallI 11

Thlr.

77,812 13,202,387 722,174] 150,842 246,739

214,607 32/693

Kassebestand.…. «eee reer et reeeeoo Ausleihungen | Vorschüsse auf Policen

Guthaben an Zinsen Gaben bei Banguiers und Bankanstalten

Guthaben bei den Agenten, einschließli<h ge- stundeter Prämienhälften Werth des Bankgrundstüks

Thlr. |Sgr.!

210,800 | 6,045| 7 82,089 | 22 10,677,017 | 19 945,116| 1

Unerhobene Sterbefallzahlungen Unerhobene Dividenden j Cautions- und Stiftungs-Kapitalien Prämienreserve

Prämienüberträge

Ueber\schüsse: h für 1863 bis 1866 2,024,393

für 1867 701,794 12

Its

» 217261187| 14 |

14,647, 206| 3

E 11G S

Summa

S bigen Ueberschü}sen im Gesammtbetrage von 2,726,187 S 230 f 8 g im Jahre 1868 an die Versicherten

nuar 1868 begonnen worden i

iahr 1863/64 von 539,830 Tblr. , 3e Pr ozent) mit deren Verte bereits seit 1. Ja

Gotha, den 9. Mai 18

Summa

Das Büreau der Lebensversicherungsbank f. D.

D,

7

Thlr. 14 Sgr. wird zunächst derjenige für das Versicherungs- P und gewährt denselben eine Dividende von

j

Das Abonnement beträgt fl Thlr. für das Vierteljahe.

hic ge E

Königlich

Preufischer

Ale Post - Anstatten des In- und

Auslandes nehmen Hestell für“ Berlin die Erdedition des Éonter!

Preußischen Staats - Anzeigers: Behren - Straße Nr. lla, Ecke dor Withelmsstraßfe.

2 141.

Berlin, Mittwoch, den 17. Juni, Abends

1868.

Se. Majestät der König haben Allergnáädi eruht:

Dem Professor Dr. Rühle am Joa tba G n Li fiuum zu Berlin und dem Kanzlei- Inspektor und Kanzlei -Vor- steher Zielows8ky zu Frankfurt a. O. den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, so wie dem Lohndiener Carl Peuker zu Bres- lau s Me R Red zu verleihen ;

Den Regierungs-Ra oday zu Berlin zu i Regierungs-Rath und vortragenden Rath bélin rin Lad D, Gewerbe und öffentliche Arbeiten zu ernennen ;

Dem Rendanten der Königlichen Theater - Hauyt - K ligen hierselbst den Charakter als Sn ne E, ab N

e VBerlín, 17. Juni.

e. Königliche Hoheit der Prinz Friedrich Carl von Preußen - ist gestern von Rathenow Ul ; zurüdgekehrt. henow nah Jagdshloß Glinicke

Ministerium für Handel, Gewerbe und öfentlich Arbeiten. V. BNERETRPe

Der Bäumeister Vieregge zu St. Wendel ist zum König- lihen Eisenbahn - Baumeister ernannt und als solther bei der Saäárbrüker Eisenbahn zu Saarbrü>ken angestellt worden.

, Der Königliche Eisenbahn-Baumeister Böttcher zu Saar- brücken ist zum Königlichen Eisenbahn-Bau-Jnspektor ernannt und demselben eine Belriebs-Jnspektor-Stelle bei der Bergisch- Märkischen Eisenbahn zu Elberfeld verliehen worden.

_ Der Baumeister Schnei der zu Magdeburg is zum König-

Bari Me - T Eltaidae A E e als: solcher bei der eMáarlischen Eisenbahn mit dem Wo e

anges | worden, L hnsiße, zu Dortmund, er Königliche Eisenbahn - Baumeister Behrend zu St.

Wendel it zum Königlichen Cisenbabn-Bau-Infuettor invhnit

und demselben die obere Leitung des Baues der Elm-Gemün-

dener Eisenbahn , mit dem Wohnsiße zu Schlüchtern , über--

tragen worden.

_ Den Herren Edmund Thode und Knoop zu Dres ist unter dem 15. Juni 1868 n Patent O E auf eine dur< Zeichnung und Beschreibung nachgewiesene e U F bestube p Eben an einer Lade e Webestühle, ohne Jemand in d bekannter Theile zu beschränken, s E

auf fünf Jahre, von jenem Tage an gerechnet und für den

Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Preußische Bank. : Wochen-Uebersicht der Preußischen Bank vom 15. Juni 1868.

j 7 Activa. | Geprägtes Geld und Barren .…....... «+. Thlr. 94,014,000 2,377,000

4) Kassen - Anweisungen, Privatbanknoten 61,873,000 15,074,000

und Darlehnskassenscheine 16,123,000

s) Staalöpapiete, n aatS8papicre , verschieden | U sn schiedene Forderungen

4 Wechsel-Bestände

7) Depositen-Kapitalien M 120048009 8) Guthaben der Staats - Kassen, Institute j Giro Beth nen mit Einschluß des «Verkehr Berin, den 18 Î “S nig reußisches Haupt-Bank - Direktorium. von Dechend. Boese. Rotth. Gallenkamp. Herrmann. von Könen.

7) Banknoten im Umlauf

Ab gerei st: Se. Excellenz der Bundeskanzler und Vrä des Staats - Ministeriums, Graf v o abo Präsident hausen, na Pommern. f von Bismar> - Schön- e. Excellenz der Staats- und Mini zu Eitténbuv, nah Carlsbad. Minister des Junern Graf

- U

__ Preußen. Berlin, 17. Juni. Se. Mafestät König sind gestern Abends 8. Uhr mittelst E etrazuges d Schloß &ürstenstein in Berlin wieder eingetroffen und nahmen heute die Vorträge des Militair: und Civil-Kabinets, so wie die Meldungen des kommandirenden Generals von Voigts- Rheeß, - des Obersten von Goeben, der: Oberst-Lieutenants von Bessel und von Wright entgegen. Allerhöchstdieselben werden heute Nachmittag dem Rennen bei -Hoppegarten beiwohnen. vfing u Le rit nigin in Baden-Baden em-

i : S von Württernbeeae ejuh Jhrer Majestät der Königin

Jm weitern Verlaufe der gestrigen Sißung des Re i tages des Norddeutschen Bunde vuite die Stabes über den Geseßentwourf , betreffend die Quartierleistung für die bewaffnete Macht während des Friedensstandés, fortgeseßt

QU dem d. 8 lag noch der Antrag- des Abg. Miquél vor: .__»In demselben nah Alinea 1 hinzuzufügen: Bei Feststellung der die einzelnen Verpflichteten treffenden Quartierleistungen ist die Be-

rücksihtigung der Vermögens- : C hi hd nicht audgesclossen.« gens- und sonstigen Verhältnisse derselben

Nach Befürwortung der Anträge der Abgg. Gra berg und v. Einsiedel durch den Mefeventen, Bie E

‘und den Abg. Graf Schwerin wurde der $. 8 nah dem Kom-

missions-Antrage mit diesen Amendements

gegen der Antrag des Abg. Miquel d E S R da- es Me @ und 10 wurden ohne Diskussion nah den An- áulehs er Kommission angenommen. Zu $. 11, welcher

»Den Quartierträgern is} gestattet; ihre Verbindlikei stellung anderweiter Quartiere zu erfüllen Diesuben wust nes

C A rae den geseßlichen Anforderungen entspreden und in den im

bezeichneten Quartier-Bezirken belegen sein, bei i vertheilenden Behörde angemeldet und von dieser geprüft ec E folgt die Annahme solcher Quartiere, so übernimmt der Jnhaber des Quartiers' die Obliegenheiten des ursprünglich Verpflichteten. Gegen die das anderweitige Quartier zurüweisende Verfügung der das Quartier vertheilenden Behörde findet keine Berufung \statt.« lag folgendes Amendement des Abg. Miquél vor:

» em Worte »und« ein M im S7 d Rae Behörden«, zuschalten: »auf das Verlangen der

a<dem }i< der Geh. Kriegs-Rath Baretßki für den An- trag ausgesprochèn, rourde derselbe fast elnfrivacia C

309% :