1868 / 141 p. 9 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2482 2483 i F : S | i i ; s L: ttornçey-

Regt. Nr. 31, als Oberst-Lieut. mit Pens. und der Regts. Unif. der | Dr. Ricbe vom 7. Westfäl : x g ct, 15. Juni. (St. A.) Se. | wurde. Unter dem Präsidenten Taylor war R. Johnson A Abschied bewilligt. v. Avemann, encral-Major uñd Command. | 1. Mâi e. ab'zu ciatômn. Unte Ri ba U alben V M Württemberg, Str Ulteb urg if zum Be- | General, wie er denn überhaupt als Jurist sich einen guten uen der a nf De Be mehinig. seines AbschiedSgesuéths, mit Pens. | mit Wahrnehmung vafanter Assistenzarztstellèn braufkragt ‘ren V Hoheit der S elben Familie vorgestern hier angekommen und | erworben hat. Die »Times« rühmt an ihm, daß er in Zeiten e Disp. gee, Ade v. Lyn>er, Sec. ‘Lt. vom 1.Oberschl. Jnf. Den 22. Mai. Dr. Nürnberger, Ünterarit vom Gatde-Füs suche der König 4 reis großer Erbitterung sich bei beiden streitenden- Parteien Ansehen dems. Reats jur Disp, der ‘Ersaß-Bebörden entlassen Pustkuchen, vafanten Assist, Arzt-Stell beauftragt, f und mit Wahrnehmung ciner Y gestern Das heutige Regierungsblatt enthält eine Verfügung | und Bs patt Aa Gu f e Beilegung: t lange

y j Chef ; y - 20 Mal La ati 7 E iti . Juli, 1868 an | kenntniß und Unparteilichkeit Gutes für n

Maj mit Pens, nebst Aut at Civilvert. uñd Ver ‘Negts. Unif. der 9, Oftpreuß, Inf Regt i 41 Dr E ors dr, freiw. Atat vom sämmtlicher M ia bón 10 N corent A: Sbertel eisen Gralan Und der Union {hon s{webenden Streitig- Abs. A E v. Normann, Hauptm. und Comp. Chef ‘vom | freiw. Arzt vom 3. Rhein. Inf. Regt. Nr. 29, be e ven Oldbrije M zu ergeben ünchen, 15. Juni. Von Wien kommend, | keiten.

_ , e e id A E . , , 2 ly t i daß 2. Pos. Inf. Negt. Nr. 19, wit Pens. und der Regts. Unif, Rath- | ab zu Unterärzten ern i beide vom 1. Juni c, F Bayern j l heute Morgen hier einge- Der »Times«wirdaus8New-Yorktelegraphirt, d mann, Sec. Lt. vom 5. Rhein. Juf. Regt. ‘Nr. 65, ‘als Pr. üt, d Arzt-Stellen Vcatftitt A O Wahrnehmung vakanter Assist, # ist die Königin Maria von a A Í

st ird cini ci i illa bei Leoni am | die Schwierigkeiten gegen Einführung des internationalen der Absch. bewilligt. ‘Bar. v. Hundt- u. Alténgrottfkau, Oberst- Gestorben. Den 26. Mai. Dr. Kosa>, Assis E troffen, dieselbe wird einige Zeit auf einer Vi Bean v led wie solches von der Konferenz in Paris vor- D R e E Inf. D l E 84, mit Pens. gn der Regls. Unif., | 6. Ostpreuß. Tnf. Regt. Nr. 43. } 1 Mist. Arzt vom 2 Starnbergersce verweilen. geschlagen war, nunmehr gehoben seien. Bekanntlich war art Bol neo Epe L ah Er Se Knd V d on ert ee this U Benlliang zue Eritun | dase zur Anmahme gu bringen u dee Dierenz, von 2 Uit

erft und Commdòr. des Rhein. Drag. Regts. Nr. 5, mit Pens. und Durch Verfügung des Marine-Miniseri om 13, Juni , betresscnd L Vl | E, : } d lten Goldmünze und der neuen der Regts. Unif, der Abschied bewilligt. . Lt. z. Di i, Q 4 ¡F «Ministeriums. F v | ing von Fideikommissen, lautet: : gescheitert, die zwischen der alte1 3 | diggr. dem Pontin. Füs, Regt Nr. 34 ind l toMionbiet Ju Wahr: cent Jns Mrt etn, BA1l- Alessehet Ali Werkmeister } Und Zur De na Cuttikataia dieses Geseßes angefangen, besteht. Dem obenerwähnten Telegramm zufolge, soli nun die

wi | . 1, Vom Tage : ines FKibeifommi d Si gei Bill in solcher Weise amendirt sein, daß nehmung der Stelle als Landw. Bezirks «Commandeur in- Weilburg, villigung zur Errichtung eines Fideikommisses nur dur< | damals eingebrachte Bill in so | /

: : \ M die Be! | : i i i 8 mit Sicherheit zu als Oberst mit Pension nebst Aussicht auf Civilverscrgung Und es ichsgeseß ertheilt werden, i die Annahme des internationalen Münzfußes mi

der Uniform des Pommerschen Füsilier - Negiments Nr. 34 e : en fende Geseßesvorschlag hat als Regierungsvorlage an | erwarten \ci. i : bin . Ait M v. Wedell-Parlow, See. Lt. vom Lauen- Nichtamtliches, eie rath gu ‘gelangen. In Betreff des Mordanfalls auf den Herzog von Edin- urg. Jäger-Bat. Nr 9,

| è : : Reichsrath i l, ; l : i / ausgeschieden und zu den beurl. Off. der Inf. Stettin, 17. F MY die Errichtung von Fideikommissen, zu welchen eine uesten Zeitungen und Korrespondenzen aus des 2. Bats. (Prenzlau) 8. Brandenb, Landw. Regts. Nu 64 bet: Se, Excellenz der Minister - peamittags. (T. D. d. 'St, 4) Ai Aigs: Mate hle R E A i

L s e Ii läufige: Genehmigung bereits er- : i ? O'Farrell hinterlassen. Er L i ROIGETR Loy dri hs hae A | Prásident Graf von Bi «e landesfürstliche, wenn auch nur Vor e unq, sofern | Australien von einem Briese, den O'Farrell hinterlassen. N enten Sea Ce f ‘Folge seiner Ansieliune, ‘als ‘Oberförster A So de P R Or bierselbsi ein, ede | f iste, finden die Bes enf Zühren D I Ute QURdRaana Atecenf in d us Hie i Pee iat bo e: A | S V1 l russe und rei Vormi : N das Fidellomn 3 wirkli erri in wird. inem Fenierkomplott mi DE( : Bataillons (Lößen) 6 Dftpreusischen Landwthe Reginints Nr. 43 | Eourier-Zuge nach Schloß Varzin E S gegenwärtigen Sena eines Fideifommisses in größerem als | und erflárt dure unausgeseztes Brüten über das Unglück übergetreten. v. Bernuth, ‘Hauptmann zur Disposition, "anléht in _— 16, Juni, (Ostsee-Zeitung) Nach beendeter Inspection s d Rui Die C 635 bis 637 a. b. G. B. zugelassenen Maße fann | Irlands zu derselben gekommen zu sein. Da anders i Pu der 8. Gendarmérie-Brigade/ mit Penfion nebs Aussicht auf Civil: der Garnison gab der Kronprinz heute Morgen 11 Uhr in sei. pann bewilligt werden, wenn sie zur Erhaltung des Fideikommiß- | Feine Anhaltspunkte für Annahme einer e Ne li be versorgung ‘Und der Unif. des 2. Westfäl. Jnf. Regts. Nr. 15 (Prinz tre Palais den Spiyen der Civilbéhörden ein Dejéuñer. Um E gutes unabweiëlich nothwendig ist. steht nach Einvernehmung der Fenierbundes in Australien vorlagen, so hat sich die ô Ma, der Niederl.) der Abschied bewilligt. v. Doering, Major 5 Uhr fuhr Se. Königliche Hoheit nach Alt-Danim und vón L Die ‘Ertheilung dieser Bewiigung s N ärler dem Obersten | Meinung in dieser Bezichung beruhigt. : É om- Käiser ‘Fran Gärde-Gren. Regt. Nr.2, unter Stellung 'z. Disp. | da per Extrapost nach Pyriß, um dort das Füsfilier-Bataill n 1 ideikommißfkuratoren und aller bekannten Aus Abessinien liegen Briefe vom 28. Mai vor. Sie be- ae PA E, : R E O L Bt ar D vom M N zu inspiziren. Me D Gerichts: and Ca at ie aug auf Fideikommisse bestehenden | richten wie die vorhergehenden a enf A AT A F V N s Niederrhein. Füs. Regt. “und fonmmandirt als Atjutant bei lel, 19. Juni, Das Verordnunge i v. F H. e A | Am 25. wurde in Senafe der Geburtstag der Königin 1 Niederrhein. Füs. Regt. Nr. 39 und fonmmandirt als Adjutant b in Veröfientlidt s gperordnungeblatt für Schleswig- | T t. lm 25. 1 nafe der Gouvernement der Festung Mainz, als Oberst mit Pens, nd ‘bér Holstein veröffentlicht cine Bekanntmachung des Ober Präs Y Seh L Bres vom 1 Juni 1868, wodur die gegen den Wucher | einer großen Parade, Spielen der Mannschaften und Offiziere

Á Fe | L ; | Sesey vom 14. ad A Feuerwéerkes: gefeiert. Kassai erschien Regts. Unif. der Abschied bewilligt. denten , enthaltend einen Auszug aus der Anzvei öm E Das Gefes werden, lautet im Auszuge : und Abbrennen eines großen ¡euerwerles ge | Bei der Landwe 4 r. /. Mai 1868 für das Verfahren bei den Ve weisung vöm i bestehenden Gesehe aufgehoben w /

j : ‘ver: y Si i i iedsbesu<h zu : : : A 7 Die bi ‘nden geseßlichen Beschränkungen. des ver: | am 26., um Sir Nobert Napier seinen Abschie besu | Den 9. Juni. "Graf Fin> v. Fin>énstéin, Ob. Lt. z. D, | zur Vorbereitung der Ausführung des Geseßes eg ebeiten 5 F thi A Uges, id dev! Ghbe der Conventionalstrafe bei machen, und wurde von Leßterem im Namen der Nea p E e Qu ale Arte Sons, des 2. Bats. (Breslau) Iten 1861, betreffend die anderweite Regelung der Grundsteuer ik i Darlehen ünd freditirten Forderungen treten gute N en wurden | 4 Mußsketen (nicht gezogen) nebst D OR oen h it Pairs Train des 1 Bats. (Danzig) 8. Ofipr. Landw. Regts E Ee N l Rahe Svig-ölstein, Hannover und Hessen, C2, et Bi fa lien s vom Hundert auf | nen, N ie ibel nebst Kuppel 4E A o y Q U i x A A E (Ol. +l. Dig.) DieKorvette»Hertha«, die ei i; aus dan Geseße gebUhren, nem Gebrauch eine: x DIL M er, Pr. ‘Lt. von d . des 1. Y : : 4 T P TARS L : , die eines ausgeb - M oder E -: : Kiegts, Ke 124 Sollin, Prbt. von ta N if des Ke. Landw. Bats cigcllent eit lestaen A Ärdfte Lei (4 A ist wieder flo n L * Zinsen von Zinsen dürfen gefordert werden: yetbodie ¡ Fine Ag vangrer „Wunllinae U ¿dgrauf E Nr. 34, Frhr. v. d. Heydt, Sec. Lt. von der Inf. des Res. Lankw. e T clt bes elngelassenen Wassers Ab sdrüctlich bedungen wurden, i | : ; D ai Treue gelobt. um B Magdeb. Landi, “Regis” Ne. 26 L Ea 4 Und E58 Soi Leu tas besen R Maschinenraum ; b) wenn fällige Zinsen EMQCTMANgE Wee VER MUNO, 900, A Sblufse B en Ras al in een u E G : 9. oll, 20/ V. i Im. : L ] é 2 i Ri n. i j j Ve1 ( H i f n ps der Kav. ‘des Res. Landw. Bats. Breslau Nr. 38, mit ihrer &len sburg, 16. Juni. (Fl. N. J.) Se. Königliche Hoheit - E R O L Ainseszinsen entscheidet una die E seinen Schild und Speer, seine e E E 1857 Ad avre / der bschicd bewilligt v Mals abn “Pr Lt. M A A A EA eaten in Efensund heute Mor- } redung; wurde aber hierüber nichts O 94 0920 eds Pferde u g E a Bent Tags darauf ‘der Ka Bats. ( Bum. Länd e D | R S i poINr Kanonenboote »Chamáleon Q ie V RKinsen. ($. 2. L : idet die Ver- | \Prechen , ZzU | ; i Wa G E DRG SICU E Med 2 Sli (Deuts Ctofeate gen, C en in Wagen T R 4 . Rd 4. ueber die Us fie! Sublucigder Dia A e e e Leit fa gén Truppen seine Kavallerie ommiers<en Landw. "Regts. Nr. 21, der Abschied bewilligt. | & "E, rdre, sih un 2 Uhr im Sonderburger abredung. Wird hierher Kapitals oder, wenn der Vertrag auf, | und 1hr€ HeUtérge itai lkner veranlaßten S j Ghe afen segelfertig zu halten, u erri L AEO i bei Qurücfzahlung des Kapital | e Die Mitgliedér der von Capitain Fau | | Gr v. E L ar ta , Di, ven be iv: A L A (Lübben) bringen, g zu halten, um die Herrschaften nach Kiel zu Didra Jahre geschlossen wurde, 1ährlich E ung abgezogen | Expédition ide Erforschung des Innern Afrikas sind mit der Brandenb. Hus. Regts. (Qietensche, us) Nr. 3 der Abs icdibe villict Coblenz, 16. Juni. (C Zinsen dürsen in vorhinein ohne at Df Kap-Post von Southampton abgereist. j Stach v. Golßheim, Maj. zur Disp, zuleßt Bezi fs: Cbitiindt s zösischen Hofe, Graf v. d. Go 9.) Der Botschafter am fran- oder gefordert werden. verden , daß eine größere Prinz und Prinzessin Ludwig von Hessen sind heute 2. Bats. (Schrimm) 2. Pos. Land Regts N 19" mit feiner bis | gester i G: um Niec.8/ stieg, von Paris kommend, g. 5. Es darf bei Darlehen bedungen e Beschaffenheit, als ge- : Belgien kommend, in Woolwich gelandet und Pens nebst Aussicht At Ce H H: d A seiner bish. | H Mey Le asthofe zum Niesen ab, verließ jedoch gegen Abénd E Súüunime oder Menge, oder Sachen von N d das Qurücßzuersiat- Morgen, von Belg Windsor A bren preußischen Gren. Regts Nr. 1 Kronprin der Abschied bewilligt dében, Stadt, um si auf längere Zeit na Bad Ems zu be- geben wurden, D i Gattung Cn bas Gegebene N m5 Sir Rob. Napier wird gegen Ende der nächsten Woche hier d B ¿f L d E Ó | / : L i derselben Gattung i i 1868 i t; es A I i ; it E 4 beim qmilitairärztlichen Personal in Monat Sachsen. Leipzig, 16. Juni. Heute Y A Sade Gesey tritt “mit dem 1. Juli 18min, Bat e erwartet, beabsichtigt jedoch nur turze Zeit M England fe Dur < B bes Ce Us E dizinal- | 4 Uhr trafen Jhre Kaiserlichen Oiues I N S | darf jedoch vom Tage seiner Kundmachung an eaen iet oder fort- | bleiben und hierauf auf seinen Posten nah Bombay zurü Wesens. edizinal- Konstantin von Rußland nebst ihrer Tochter, nt Großfiettin ee Handlungen kein Strafyersa

ollzuge gebracht | zukehren. Stehendes Heer. Olga, von. Frankfurt a. M. mit Gefolge in ei ge

j i te Strafe zum V att d eine Untersuchung der P eht, noch eine bereits zuerkann : Der Antrag Bright's, betresfend el ur | L Mai m 1h als arte, Unterarzt vom 2. Garde-Regt. z. F. | Salonwagen auf der Thüringer Bahn hier chi uis wdrteR werden tegen hat dieses Geseh auf die vor Radi Wirksamkeit abge | qus Neu - Schottland gegen die kanadische Union eingegange

vom 1. Mai c. ‘ab ‘als solcher zum 8. Westfäl. Jnf. Regmt. Nr. 57, | im Bahnhofe von Sr. Hoheit dem Herzog Joseph von Sachsen- E schlossenen Rechtsgeschäfte oder erworbenen Rechte dritter Personen, | zen Beschwerden, wurde 1m Unterhause mit 183 gegen 8 Stim-

Dr. Rother; Unterarzt vom Garde-Feld-Art. Regt. i ü | 2 E tA, f E _Re V N Ai donkurs- oder Ausgleichd- 7 N. als’ solcher zum Hess, Feld-Art. Reg Mo 11 versege! om 1. Mai e. | Altenburg, Vater Jhrer Kaiserlichen Hohat, empfangen. Jhre E so wie auf die zu jener Zeit anhängigen Kon men verworfen

: i 4 Ap 0 i Kaiserliche Hoheit ijt im Hotel zur Stadt Nürnber s Ä feine Anwendung. j " i : ; ; M Den 8. Mai. Dr. König, Unterarzt V | y ie 9 Un Hotel zur Stadt Nürnberg abgetreten. vekrhandlungen 1 die Gesecßentwürfe, = ; , Der heutige »Moni- N (Kro d in) vi tht e falten zum 1 Oftprea Gren. iem haft inobie dr Saale Ge E E Ai Bürger | b V, T B une hne einer s<webenden Sm Ls a R ‘ca a eiièn ausführlichen Ee . 1 (Kronprinz) verseßt. - Senals - Die Veiftheilun ß der M c F D Ó ie Y rungen 1 E D A x iser über die Den 9. Mai. Pr. Berkhan, Unterarzt vom 2. Garde-Ulanen- | Senat durch den diesseitigen Bevollmächt gten zum Bundes: Betrage von 25 Millionen A E Des serbischen des Ministers für Justiz Ba r 1566 O S : e s E E Ken N F en IV. Sollt die Gy S E den Beitritt Lübe>s zu dem f | vebgeleges Ohne D i C riter- guf telegraphischem Wege Steae Eynege V ria Ja Uhr Nachmittags, haben der i . 21 Dr. Becker, Unterarzt vom Garde-Feld- ouverein habe abgeben lassen. Ferner ertheilte die Büräer- L enats, Marinovil/, N En ir die bezeugte warme è exi 38 T4 qiserlid inz die Spitzen der nirt -Regt. als solcher zum 2. Pos. Inf. Regt. Nr. 19, Dr. Pieper, | haft dem vorgelegten, mit der Königlich vreukif ans M ank der provisorischen Regierung sür die Mets Kaiser, die Kaiserin und der Kaiserliche Prinz Ne = : : t A L P l / l glich preußischen Regierung E den Dank der provljori|(e z rschall-Lieutenants | Kal) El, Titairbehs i istlichkeit des Depar- MlLSnl reift nth mf Waßenehm. vafaner U | gef der Zoll D Sutter genden Be Y dne gun Cer au n ee seid nad | eet Setne Marne nd Le sit de Garnisonen Menn Arzt-Stellén beauftraat. : ; Zoll- uh Uerverhalinisse der Lübeckiswen, vom E ), Yad : ; ist heute früh na ( Ait mpfangen. Hiernä ; Den'11. Mai, Rum mel Unterarzt vom Westfäl. Train-Bat Bera un Holstein umschlossenen Gebietstheile die Ratification, 7 ¿5PTAd/ 10, JUn, , Prin as M u S e Majestäten Ne O Ee lie ; rinz mit ihrem Nr. 7, ‘als Ganzinvalide mit der géseßl. Pens. ausgeschieden. y essen. Darmstadt, 16. Juni. Ein ‘heute publizirtes |} Wien abgereist. U S sfal t durch den Wald nah Barbizon und be- Den 14.'Mai. Dr. Ramberg/, Unterarzt: vom 1. Garde-Drag. Geseg verkündet die Einführung der preußischen Militairgesezhe 14 ri. Die Qweite Kammer Gefolge eine Ausfah S iide-Ausstellung dortiger Künstler, be- Regt, als solcher ‘zum 3. Hess. Jnf. Regt, Nr. 83, Dr. Mahrhol und des Strafgeseßbuchs mit dem 1. Juli d Niederlande. Haag, 14. Juni. 2% ‘ment des | suchten daselbst die Gemälde- Un e Geaciiständen. Unterarzt ‘vou 2. Gard ; j b! d ets für das Departemen len au< einige Ankäufe von Ausstellungs-Gegenl@a Re e foi. Eniwurf in der gestrigen Sigung | fahlen Sonnabend hat in Fontainebleau

| Regt. afgeseß I. Die hessische d lanen-Regt., a's solcher zum 1. Magdeb. | Verordnung über die Ehrengerichte blcibt in Gältuni L hat, mit Ausnahme des Bu nf. ‘Regt. Nr. 26 verseht, Dr. Kan nénberg, bi iniäbr fre. ie S in g, E U P r ein neuer Am vergangenen ] A A

Arzt beim Schles. üs: Regt, Nr. 38, voin Maier ab: bel Teilen vébit i he Wen Bg liner hat zur Aufhebung des Salz- [s Auswärtigen, wofür sämmtlichen Budgetgeseße ange- M R Kaisers ein Ministerrath stattgefunden.

aae eeted : einen in Ludwigshall in Wimpfen, in Gemä E eingebracht worden , jegt die unter dem Borsiße des urden gestern im Béisein Wabrn: eite Assis, (rit-Stelle beauftragt. aa eli initia egel A et Zollpariament O Zustim / nommen. des Maëchalls Me n U he St. Jean d'Angely Schießübungen Den 19.-Mai. Die einjähr. freiw.“ irzte: Dr i h i664 4 j ; 15. Juni. I j n, vom 2. Garde-Ne o i, S L DLIE ded, Drei S G Se. Königliche Hoheit der Großherzog hat gestern Mit- Großbritannien und Ir F eni B Ge- | nach einem neuen ysteme vorgenomme Gardé-Füsilier-Regt., Dr S {<hweder vom 1, Garde-Dragoner-Regt., | 19g den von Sr. Majestät dem König der Belgier in der Eigen- Die'Ernennung und Bestätigung theilter Befriedigung be- ; id, Dienstag, 16. Juni. (W. T. B.) Dr. Stahl, Dr. Senftleben voin 2. Gärde-Dragoner-Regiment, | |<aft eines ‘außerordentlichen Gesandten und bevollniächtigten F sandten: der Union wird, hier mit unge blik auf: die Lauf- Spanieu. Madrid, tenstag de en im Kabinet Dr. Krause vom 2, Garde - Ulanen «Regiinent ; Dr. Settekorn, | Ministers ‘an dem Großherzogliéhen Höfe dähier be la Gir t _ cüßt. Die »Times« wirft einen burzen 28 1845 dur | Die amtliche Zeitung veröffentlicht die Aenderungen Co R Gs Al errbEra vom 2. ‘Garde-Ulan. Regt, Dr. Sachse vom | Grafen van derStraten-Ponthoz, behufs Ueber Hd feines - bahn ‘des 72 jährigen Gesandten, der n dd F Erei nisse verseßt | wonah Roncali die au8wärtigen Angelegenheiten, SOr on arde-Feld-Art. Regt., Dr. Hedler vom Magdeb. Kür. Regt. Nr. 7, | Kreditivs, in besonderer Audienz empfangen. y | Eintrittinden Senat mehr in den Vordergrund der Treig