1868 / 142 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

f s | h R lu x B i t r R Q T: a L N 1 f se Y i R f I: Pi: E; 9 B s: h 4 E [ 4 6A 2A i a F 4

2490

Büreaus der Königlichen Ostbahu zu Brrlin, Frankfurt a. O., Kreuz, chneidemühl, Tercespol, Warlubien, Dirschau, Danzig -— Lege-Thor —, horn, Insterburg und Gumbinnen.

Der Submisjions-Termin hierzu ist auf Dienstag, den 30. Juni cr., Vormittags 11 Uhr,

in bs Bürcau des Unterzeichneten auf dem Bahnhof Bromberg

angescbf.

G Die nach Maßgabe der Submissions-Bedingungen auszufertigen- den Offerten sind portofrei und versiegelt mit der Aufschrift: »Offerte auf Ankauf von Materialien-Abgängen«

an den Unterzeichneten zu übersenden.

Auf der Adresse ist dem Bestimmungsorte »Bromberg« noch das

Wort »Bahnhof« beizufügen. :

Die Eröffnung der Offerten erfolgt zur bezeichneten Terminsstunde in Gegenzpart der etwa erschienenen Submittenten. Bromberg, den 5. Juni 1868. i Der Königliche C PUAI De E: raef.

[2056] Königlich Schlesische Gebirgsbahn.

(Zweigbahn Ruhbank-Landeshut-Landesgrenze.)

Für die Zweite Meile der vorgenannten Zweigbahn soll die Aus-

ührung: i N der Erd-, Fels- und Planirungs-Arbeiten, veranschlagt auf rund 41,280 Thaler, / :

9) von 15 Stück kleineren Bauwerken, bestehend in Durchlässen, Brücken und Wege - Unterführungen und enthaltend circa 700 Schachtruthen Mauer1verk, i

3) der massiven Pfeiler für eine mit eisernem Ueberbau zu ver- schende größere Brü>ke Über den Bober mit 115 Fuß Licht- weite und etwa 200 Schachtruthen Mauerwerk,

im idi der öffentlihen Submission an Unternehmer verdungen werden.

Pläne, Berechnungen und Submisfions-Bedingungen sind in un- serem Central - Büreau 7 Demianiplaß Nr. 55, an den Wochentagen von 9 bis 1 Uhr einzuschen. Von den Submissions - Bedingungen können auf Erfordern auch Abdrü>e gegen Erstattung der Kosten mit- getheilt werden. j

Ueber die lofalcn Verhältnisse wird an Ort und Stelle unser Abtheilungs-Baumeister Porsch in Landeshut Auskunft geben.

Die Offerten , welche für jede der oben genannten Arbeiten ge- trennt zu fassen sind, sind versiegelt und mit der Aufschrift:

Ra für Bau - Ausführungen zur Schlesischen Ge- irgsbahn« verschen, bis spätestens zu dem auf den 1. Juli 1868, Mittags 12 Uhr, in unserm Central-Bürcau hierselbst anberaumten Termine portofrei einzusenden. |

In diesem Termine wird die Eröffnung der bis zur anberaumten Stunde eingegangenen Offerten in Gegenwart der etwa persönlich er- scheinenden Submittenten erfolgen. Später eingehende oder nicht be- dingungsgemäße Offerten haben keinen Anspruch auf Berücksichtigung.

Unternehmungslustige haben durch vor dem Termine einzurcichende Atteste ihre Qualification nachzuweisen.

Görliß, den 9. Juni 1868. : e

Königliche Kommission für den Bau der Schlesischen Gebirgs8bahn.

E

Verloosung, Ameortisation, Zinszahlung u. \. w. vou öffentlichen Papieren.

[2109] Bekanntmachung.

Die am 1. Juli d. J. fälligen Coupons der Pfandbriefe der Pro- vinz Sachsen werden vom Fälligkeitstermine an täglich excl. der Sonn- und Festtage / |

von 10 bis 12 Uhr Vormittags durch unsere General-Agentur in Berlin, F. W. Krause & Co., Bankgeschäft, durch den Halle’shen Bank-Verein von Kulish, Kaempf & Co. hierselbst, und durch unsere Haupt-Kasse hierselb, sowie infder Zeit vom 1. bis 14. Juli d. J. dur< das Bankhaus A. R. Blachstein in Mühlhausen kostenfrei eingelöst. Halle a. S., den 12. Juni 1868. D ie Direction des landschaftlichen Kreditverbandes der Provinz Sachsen. von Beurmann.

2102]

j [) S C T4

Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahn. Ausreichung neuer Zins-Coupons.

Die Ausgabe der neuen zweiten Coupon-Scrie zu den Prioritäts - Obligationen. Lit. C. neue Emission unserer Gesellschaft wird mit dem 1. Juli d. J. beginnen und in der Zeit vom 1. bis 15. Juli an den Wochentagen während der Vormittagsstunden von 9 bis 1 Uhr auf unserem Bahnhofe zu Berlin erfolgen.

Die Inhaber der gedachten Obligationen werden demnach hiermit aufgefordert, die zu den leßteren gehörigen Talons de dato Potsdan1, den 15. September 1862, unter Beifügung eines mit Namen- und Wohnungsangabe, sowie mit Empfangsbescheinigung versehencn

Nummernverzeichnisses, zu welchem leßteren Formulare bei unserer Hauptkasse zu Potsdam und bei unserer Billetkasse zu Berlin unent- geltli<h ausgegeben werden, bebufs der Empfangnahme der neuen Coupon-Scrie mit Talon zu präsentiren. |

Nach dem 15. Juli er. kann die Ausreichung der bis dahin noch nicht abgehobenen Couponbogen nur bei unserer Haupt- Kasse in Potsdam, ebenfalls an den Wochentagen während der Vormittagsstunden von 9 bis 1 Uhr stattfinden. Sendungen von außerhalb, welche frankirt scin müssen , bitten wir an unsere Haupt- Kasse zu Potsdam zu adressiren.

Potsdam, den 14. Juni 1868.

Das Direktorium.

Bekanntmachung. Die am 1. Juli er. fällig

werdenden Zinsen der Stamm-Actien und Prioritäts-

F. Obligationen der frühern Münster-Hammer Eisenbahn

Find vom gedachten Tage ab gegen Einreichung der

Rin8coupons bei folgenden Zahlungsstellen zu erheben:

1) bci unserer Hauptkasse in Münter in den Vormit-

tagsstunden von 9 bis 12 Uhr, 2) bei unserer Stationsfkasse in Hamm,

3) bei dem Bankier A. Paderstein in Berlin. Mchrere zur Ein-

lósung präsentirte Coupons sind mit einem Verzeichnisse, nah der Nummerfolge geordnct, einzureichen. Münster, den 5. Juni 1868.

Königliche Direction der Westfälischen Eisenbahn.

[2112] Bergbau-Gesellshaft Vereinigte Westfalia.

Die für das Jahr 1867 auf 5 pCt. oder 25 Thlr. pro Actie I. Emission festgestellte Dividende kann gegen Einlieferung des Divi- dendenschcins Nr. 5, vom 1. Juli e. ab, bei den Herren Wilh. Schieß in Magdeburg, S. Bleichroeder in Berlin, J. D. von Re>linghausen in Cöln und bei unserer Kasse in Dortmund er- hoben werden; an den drei ersteren Stellen jedoch nur bis ultimo September d. J. ;

Dortmund, den 12. Juni 1868.

Der Vorstand.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Nordseebad Norderney. (Telegraphen - Station). Eröffnet am 15. Juni, geschlossen am 30. September c. Feste Taxen für Quartiere, Bäder (auch warme und künstliche) und alle sonstigen ma- teriellen Bedürfnisse in bisheriger Weise. Communication: per Dampfschiff von den Eisenbahn-Stationen Geestemünde Mon- tags, Mitiwochs und Freitags vom 1. Juli an und Emden (fast täglih) vom Norddeich (täglich) im Anschluß an die Post von Emdcn per Fahrpost (täglich) bei Ebbe durch das trockene Watt über Emden, Norden-Hilgenriedersiel. Quartier-Bestel- lungen übernimmt die unterzeichnete Verwaltung und ertheilt eben- so wie der Königl. Badearzt, Herr Sanitätsrath Dr. Niefkohl sonst erwünschte Auskunft. Norderney, im Mai 1568.

Königlich Preußische Bade - Verwaltung. In Veriretung: Schulze, Bade - Jnjspektor. | 2000] Ordentliche General-Versammlung der Actien-Gesellschaft »Tubalkain für Bergbau und Hüttenbetrieb« zu Remagen, Regierungsbezirk C oblenz. Mit Bezug auf Tit. Il. $F. 24 des Gesellschaftsstatuts bechren wir uns die Herren Actionaire zur ordentlichen General - Versammlung auf Samstag, den 25. Juli e. im Geschäftslokale in Remagen, Morgens acht Uhr, ergebenst cinzuladen. Tagesordnung. a) Geschäftsbericht für das abgelaufene Geschäftsjahr 1867. b) Wahl cines Verwaltungsraths-Mitglicedes für an Stelle des

Auss\cheidenden, nah Y 32 des Statuts,

c) Decharge-Ertheilung des Verwaltungsraths.

Remagen, im Juni 1868.

Der Verwaltungsrath.

Rheinische Eisenbahn. Betriebs-Einnahmen nach vorläufigen Ermittelungen. 1. Für sämmtiliche Strecken, exkl. Kempen-Venlo. Mai 1868 für Personen 194,000 Thlr., für Güter 261,300 Thlr., für Extra- ordinaria 12,750 Thir, Summa 468,050 Thlr., bis ult. Mai 2,132,940 Thaler; Mai 1867 für Personen 181,307 Thlr. , für Güter 232,499 Thaler, für Extraordinaria 12,750 Thlr., Summa 426556 T hlr. bis ult. Mai 1,938,649 Thlr.; pro 1868 mchr für Personen 12,693 Thaler, für Güter 28,801 Thaler, Summa 41,494 Thlr., bis ult. Mai 194,291 Thlr. 1 Für die Stre>ke Kempen-Venlo, eröffnet am 1. Januar 1868. Mai 1868 für Personen 1040 Thlr. , für Güter 990 Thlr., Summa 2030 Thlr., bis ult. Mai 10,380 Tblr.

Cóln, den 13. Juni 1868. Die Direction.

Königliche Niederschlesis<h-Märkische Eisen- bahn. Unter Bezugnahme auf unsere Befanntmachun- A a4, (cn vom 9. Mai und 19. November 1866 wird zu $. 3. a0 11. 4 Abschn. B. des Betriebs-Reglements für die preukßi- C I chen Staats- und unter Staats-Verwaltung stchenden R E Eisenbahnen hierdurch bestimmt, daß der Artikel Schwefel- kohlen1io} vei Aufgabe in eisernen, widerstandsfähigen, festen und dich- ten Umschließungen Fun Transport auf den unter diesseitiger Ver- waltung stehenden Eisenbahnen fortan auch dann puge ohr wird, wenn die betreffenden Behälter bis 1000 Pfd. von diesem Stoff fassen. Der Transport erfolgt, wie bisher, in offenen Wagen. Berlin ; den 11. Juni 1868. ei | Königliche Direction der Niederschlesis< - Märkischen Eiscnbahn.

ie 142 N . Big 9 ® / f - I s

Î Se. Majestát der König haben Allergnädigst geruht:

Î wahl gemäß, als Bürgermeister der Stadt Barmen für cine

N den Titel »Geheimer Regierungs - Rath« zu verleihen; | jo wic

| den Hauptmann a. D. Münster zu Wesel, der von der dor-

Ì als unbesoldete Beigeordnete der Stadt Wesel für die geseßliche

: durch, daß die zur Zeit im Regierungsbezi Ï Hanau, zu einem gemeinschaftlichen, der Aufficht des

| bezirk Cassel gehörigen Landestheile erstre>en soll , vereinigt Ï werden. Bei der Zusammenseßung des Konsistoriums ist auf Ï cine Vertretung der verschiedenen Konfessionen Rücksicht zu neh- | men. Dasselbe hat die Aufgabe, das Recht der verschiedenen Kon- | fessionen und der in einem Theile des Landes bestehenden Union, | sowie die auf dem Grunde dieses Rechts ruhenden Einrich- | tungen zu s{üßen und zu pflegen. Es beschließt in den zu | seiner Entscherdung gelangenden Angelegenheiten kollegialisch | nah Stimmenmehrheit seiner Mitglieder. Jn solchen Sachen | jedo, welche das Bekenntniß unmittelbar berühren, ist die } fonfessionelle Vorfrage ledigli< nah den Stimmen der Mit- | glieder der betreffenden Konfession zu entscheiden. Das

| beschluß zu Grunde zu legen, oder, wenn Bedenken dagegen ob-

| derliche anzuorduen.

| An den Minister der geistlichen 2c. Angelegenheiten.

Das Abonnement beträgt f Thlr. sür das Vierteljahr.

Ae Post - Anstalten des In- und Auslandes ae Gestellung an, für Serlin die Expedition des Königl. Preußischen Staats - Anzeigers:

Behren - Straße Nr. lla, Ecke der Wilhelmsstrafße.

adi P Ri

Anzeiger.

r e L S L H G O M A R O C O N M G R O A L E E R R MER R A r R e

Berlin, Donnerstag, den 18. Juni, Abends

1868.

Dem Wirklichen Geheimen Rath und Ober-Präsidenten der Provinz Schlesien, Freiherrn von S<hleiniß, den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse mit dem Emaille-Bande des Rothen Adler-Ordens mit Eichenlaub; ferner

Dem Regierungs-Rath von Tiedemann zu Merseburg den Charakter als Geheimer Regierungs-Rath; und

Dem Kreisgerichts-Secretair und Salarienkassen-Controlleur Hof in Langensalza den Charakter als Rechnungs - Rath zu verleihen; |

Den Ober-Bürgermeister Bredt zu Barmen, der von der dortigen Stadtverordneten-Versammlung getroffenen Wieder-

fernerweite zwölfjährige Amtsdauer zu bestätigen und: ihm zu-

Den Justiz-Rath Arn dts, den Kaufmann Welsch und tigen Stadtverordneten-Versammlung getroffenen Wahl gemäß,

se<sjährige Amtsdauer; und Den Advokaten Sprung zu Cöln, der von der Stadt-

verordneten-Versammlung zu Elberfeld getroffene] At L .ge- ¿ 1868 | mäß, als besoldeten Beigeordneten der Stadt Cbe für die

geseßliche zwölfjährige Amtsdauer zu bestätigen.

Auf Jhren Bericht vom 8. d. Mts. ge ITch hier- rk Cassel bestehenden

drei evangelischen Konsistorien in Cassel, Marburg und

Ministers der geistlihen 2. Angelegenheiten unterstellten Konsistorium, welches seinen Siß in Marburg haben und seine amtliche Thätigkeit auf alle zum Regierungs-

Kollegium hat alsdann diese Entscheidung seinem Gesammtlt-

walten, die Sache zu höherer Entscheidung vorzutragen. Der vorstehende Erlaß is} durch die Geseysammlung zu veröffent- lichen, und haben Sie wegen Ausführung desselben das Erfor-

Schloß Babelsberg, den 13. Juni 1868. Wilhelm. von Mühler.

Das 40. Stück der Gesez-Sammlung, welches heute aus- gegeben wird, enthält unter :

Nr. 7113 den Staatsvertrag zwischen Preußen und Braun- shweig wegen Herstellung einer Eisenbahn von Herzberg über Osterode nah Seesen. Vo:n 2, Mai 1868; unter

Nr. 7114 das Statut für den Briesenßhorster Entwässe- rung8verband, Landsberger Kreises. Vom 8. Mai 1868; unter

Nr. 7115 den Allerhöchsten Erlaß vom 15. Mai 1868, be- treffend die Verleihung der fiskalischen Vorrechte an den Kreis Pr. Eylau, Regierungsbezirk Königsberg, für den Bau und die Unterhaltung der Kreis-Chausseen: 1) von Wolfskrug über Creuzburg nah dem Bahnhof Wittenberg und weiter bis zur Warschauer Straße; 2) von Rossitten Über Penken bis zur Warschauer Straße; 3) von Liebenau über Uderwangen und Vierzighuben bis zur Warschauer Straße; 4) von Landsberg über Finken bis zur Braunsberger Kreisgrenze in der Richtung auf Mehlsa>; 5) von Landsberg über Kl. Steegen bis zur Helligenbeiler Krei8grenze in der Richtung auf Lichtenfeld ; 6) von Glautienen über Sollni>ken bis zur Kreisgrenze in der Richtung auf Kobbelbude; 7) von Pr. Eylau bis zur Fried- länder Kreisgrenze bei Rappeln in der Richtung auf Domnau ; 8) von Reddenau bis zur Friedländer KreisLgrenze in der Rich- tung auf Bartenstein; 9 von Goerken na< Pr. Eylau; und unter

Nr. 7116 das Privilegium wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Kreis-Obligationen des Pr. Eylauer Kreises, - im Betrage von 100,000 Thalern 111. Emission. Vom 15. Mai

Berlin, den 18. Juni 1868. Geseß-Sammlungs-Debits-Comtoir.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Der Tribunal8-Referendarius a. D. Dix ist als Geheimer expedirender Seccretair bei dem Königlichen Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten angestellt worden.

Der bisherige Gräflich Stolbergsche Bergmeifier Karl Bernhard Riehn is, unter Beibehaltung des Charakters als Bergmeister, zum Königlichen Berg-Revierbceamten ernannt und ihm die Verwoaltung des Berg - Reviers Stolberg am Harze übertragen worden.

Bekanntmachung, betreffend die Allerhöchste Genehmigung des von der General- Versammlung der »Bank des Berliner Kassenvereins« beschlossenen zweiten Nachtrages zu dem Gesellschafis-Statute.

Des Königs Majestät haben mittelst Allerhöchsten Erlasses vom 22. Mai 1868 dem von der »Bank des Berliner Kassen- vereins« in der General-Versammlung vom 12. Februar d. J. beschlossenen zweiten Nachtrage zu dem mittelst Allerhöchster Urkunde vom 15. April 1850 genehmigten Gesellschafts-Statute die Allerhöchste Genehmigung zu ertheilen geruht. :

Der Allerhöchste Erlaß nebst dem Gesellschaftsbeschlusse wird durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und der Stadt Berlin bekannt gemacht werden.

Berlin, den 15. Juni 1868. 4

Der Finanz-Minister. Der Minister für Handel, Gewerbe Frhr. v. d. Heydt. und öffentliche Arbeiten. Graf v. Jhenplig.

Dem ZJymotechniker W. Singer in Berlin ist unter dem 15. Juni 15868 ein Patent auf einen durh Zeichnung und Beschreibung nachgewiesenen, in seiner Qusammensezung als neu und eigenthümlich er- kannten Essigbilder auf fünf Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

3124