1868 / 142 p. 12 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2510

Prüfung der sämmtlichen , innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, sowie na< Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- waltungspersonals : auf den 1. August d. J, Vormittags 10 Uhr,

vor dem genannten Konunissar, im Gerichtszimmer zu erscheinen.

Wer seine AumePung \chriftli< einreicht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirk seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwälte Gerlach und Szuman zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Der Kommissarius des Konkurses.

[2129] Aufforderung der Kontursgläubiger nach Festseßung einer zweiten E In dem Konkurse Über das Privat-Vermögen des Kaufmanns Moriß Cohn in Glogau isst zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläubiger noch eine zweite Frist

bis zum 4. Juli 1868 einschließli < festgeseßt worden. :

Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche noch nicht angemeldet haben, werden aufgefordert, dieselben, sie mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns schriftlih oder zu Protokoll anzumelden.

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 24. Mai 1868 bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ist

auf den 11. Juli 1868, Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Termins-Zimmer Nr. 1, vor dem Kom- missar, Gerichts-Affor v. Stieler, anberaumt, und werden zum Er- cheinen in diesem Termine die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben.

Wer seine Anmeldung schriftli einreicht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen. i

Jeder Gläubiger , welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der. Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Den- jenigen , welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts- anwalte Roseno, Wunsch, Haack, Müller, Körte, Bellier de Lannay hier, Lewinski in Polkwiß zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Glogau, den 11. Juni 1868.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Konfkurs-Kommissar.

[2130] Bekanntmachung. Der durch Beschluß über das Vermögen des Kaufmanns August Ferdinand Randecl hierselbst , als alleinigen Jnhabers der beiden Fir- men »F. Randel« und »Gebr. Randel«, eröffnete Konkurs is durch rechtskräftig bestätigten Akkord beendigt. Halle a. S., den 12. Juni 1868. ; Königliches Kreisgericht. [l Abtheilung.

[900] SubhastationS8-Patent. Nothwendiger Verkauf Schulden halber. Das dem Kaufmann Johannes Nicolaus Dowaldt gehörige, in L belegene, im Hypothekenbuche von Havelberg, Band I. 9 eite 85 verzeichnete Grundstück, gerichtlih geschäßt auf 6184 Thlr. 18 Sgr. 4 Pf./ soll den 15, Oktober 1868, Mittags 125 Uhr, an Os Gerichtsstelle öffentli<h an den Meistbietenden verkauft werden.

Taxe und Hypothekenschein find in unserm Bureau D. einzuschen.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothe- kenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Be- S gung suchen, haben sich mit ibrem Anspruch bei dem Gericht zu melden.

Der dem Aufenthalt nah unbekannte Besißer, Kaufmann Jo- annes Nicolaus Dowaldt, wird zu diesem Termin hierdurch öffent- ih vorgeladen.

Havelberg, den 28. Februar 1868.

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

[899] Nothwendige Subhastation.

Das. dem Schmidtmeister Joachim Friedrih Granzow gehörige, zu Barenthin belegene und im Hypothekenbuche von Barenthin Vol. 1, Nr. 13 Pag. 193 verzeichnete Zweihüfnergut, abgeschäßt auf 11,922 Thlr. 15 Sgr. 7!y/,, Pf, soll

am 2. Oftober 1868, Vormittags 11 Uhr,

im Wege der nothwendigen Subhastation an ordentlicher Gerichts- stelle öffentlih meistbietend verkauft werden. __ Die Taxe und der Hypothekenschein sind in unserer Registratur ecinzuschen. Gläubiger, welche wegen ciner aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern ihre Befriedigung suchen, haben sich deshalb bei uns zu melden.

Kyriß, den 5. März 1868.

Königliche Kreisgerichts-Kommission 11,

[885] Nothwendiger Verkauf __ auf den Antrag von Benefizialerben.

Die zu Templin belegenen und den Geschwistern Wittzak: Jo- hanne Melanie, Emil August Hermann und Emil Alfred gehörigen Grundstücke, nämlich:

1) das Vol, Ia. Nr. 50 des Haushypothckenbu<s von Templin ver- zeichnete Wohnhaus nebst Kaveln und Wiese, gerichtlich abgc- [häßt auf 6191 Thlr. 27 Sgr. 1 Pf,

2) der unter Vol. I. Nr. 19 des Gartenhypothekenbu<h8 von Templin verzeichnete Hausgarten , gerichtli<h abgeschäßt auf 198 Thlr. 1 Sgr. 8 Pf., 3) die unter Vol. Ia. Nr. 13 des Scheunenhypothekenbuhs von gean ge nete Scheune, gerichtlich abgeschäßt auf 148 Thlr. gr. ./ zufolge der, nebst Hypothekenschein und Kaufbedingungen, in unserem Büreau lil. einzuschenden Taxe, soll am 1. Oktober 1868, Vor- mittags 11 Uhr, an ordenklicher Gerichtsstelle vor dem Deputirten, Herrn Kreisrichter Loy>e, subhastirt werden.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypotheken- buche nicht ersichtlichen D R, aus den Kaufgeldern Befrie- digung suchen, haben si<h mit ihrem Anspruch bei dem Subhastations- Gericht zu melden.

Templin, den 6. Februar 1868.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

{1706] Nothwendiger Verkauf. ; Theilungshalber.

Die zu Warthe belegenen Nr. 1 und resp. 57 des Hypothekenbuchs von Warthe eingetragenen und den Erben des August Friedrich Gren- sing gehörigen Grundstücke, und zwar:

i p 1) cin Bauerhof, gerichtlich abgeschäßt auf 12,387 Thlr. 22 Sgr.

A.

ad 2) eine Hofstelle nebst Feldgarten, gerichtli<h abgeschäßt auf 500 Thaler zufolge der, nebst Hypothekenschein und Kaufbedingungen in unserm Büreau II1. einzuschenden Taxe, sollen

am 26 November 1868, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle vor dem Deputirten Herrn Kreisrichter Loycke subhastirt werden.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen ciner aus dem Hypotheken- buche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befricdi- ung suchen, haben si<h mit ihrem Anspruche beim Subhastations-

ericht zu melden.

Die unbekannten Erben des Altsißers Christian Friedrich Grensing, der verehelichten Altsißerin Grensing, Hanne Louise, geb. Lorenz und der Wittwe Dahm, Dorothee gev. Mohr, werden mit vorgeladen.

Templin, den 25. April 1868

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Verkauf.

Nothwendiger Königlich Preußisches Kreisgericht zu Dt. Crone, den 6. Februar 1868.

Das dem Aerwirth August Donner gehörige, sub Nr. 31 der eau von Wittkow belegene Grundstück , abgeschäßt auf 9216 Thlr. 11 Sgr. 6 Pf. , zufolge der nebsi Hypothekenschein in der Registratur einzusehenden Taxe, soll am 2. September 1868, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgeboten , ih bei Vermeidung der Präklusion spätestens in diesem Termine zu melden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht er- sichtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bci dem Subhastationsgericht anzumelden.

(1276] Proclama.

Die den Erben der Theresia v. Bronifkowska, als:

a) der Frau Landschaftsrath Eugenie Julianne y. Brodowska, ge- borenen v. Bronikowska, in Psary, und dem Gutsbesißer Carl Xaver Alexander v. Bronikowsfi in Karsewo,

b) der geschiedenen Frau Gräfin Amalie Anna Theresie Eva v. Za- lusfa, geborenen v. Bronikowska, zu Lasisk,

C) An It v. Bienkowski, Vornamens

conore Xaveria, = t: Xaveria Antonie Marianna ( zu Smuszewo, Joseph Woyciech Stanislaus und Waclaw Protus in Lucyanowo, und den Erben der Veronica v. Wiescolowsfka :

a) dem Rittergutsbesißer Erasmus v. Komierowski auf Komierowo, Und der Frau Landschafts-Rath v. Ulatowska, geborenen v. Ko- mierowska, jeßt deren Erbschaftsfäufern Kaufmann Simon Driedenthal und Jsidor Locwenthal,

b) den Geschwistern v. Karlowski, Vornamens Wladislaus, Maria, Stanislaus, Mieczyslaus, Bronislawa und Boguslaus,

c) dem Gutsbesißer Valentin v. Kurowski, modo dessen Erbschafts- käufer Rittergutsbesißer Leonhard v. Radonski zu Slupowo,

d) der Frau Appolonia v. Brechau, geborenen v. Karlowska, zu Mauersin,

gehörigen Nittergüter Niezychowo und Nieczychowko, im Kreise Wirsiß belegen, zufolge landschaftlicher, in unserem Büreau 11[, einzuschenden Taxe, ersteres auf 82,042 Thlr. 28 Sgr. 11 P*,, lehteres auf 57,219 Thlr. 16 Sgr. 9 Pf. abgeschäßt, sollen im Wege der nothwendigen Subhastation Theilungshalber

am 4, November 1868, Vormittags 12 Uhr, an ordentlicher Gerichtestelle verkauft werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht er- sichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befricdigung suchen, haben ihre Ansprüche bei uns anzumelden.

Der seinem Aufenthalie nah unbekannte Gläubiger Kaufmann J. D. Behr wird hierzu öffentlich vorgeladen.

Lobsens, den 20. März 1868.

Königliches Kreisgericht.

[8860] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht. 1. Abtbeilung, Das dem Möbelhändler Franz Wilhelm August Richard Bohn- hardt und dessen Sohn Johannes Gottgetreu Emil Otto Hermann Wilhelm Bohnhardt je zur ideellen Hälfte gehörige, in der Regierungs-

[531]

| [2085]

2511

raße im 8. Bezirk sub Nr. 1725 hier gelegene, Vol. 42. Pag. 641 des ypothekenbuchs eingetragene Wohnhaus und A abge- ägt auf 12,743 Thlr. 20 Sgr., zufolge der nebst Hypothekenschein in unserer Registratur einzusehenden Taxe, soll S P AAT er pon N ads 11 Uhr ab,

or dem Deputirten, Herrn Kreisgerichts-Rath Oelzen, an o er Gerichtsstelle Zimmer Nr. 34 subhastirt C, E A

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht er-

| sichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen,

ben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgerichte anzu j V Erfurt, den 27. Februar 1868. gerichie anzumelden

[18501 Aufgebot. as von der Lebens-Versicherungs-Actien-Gesellshaft »Germa- e O unterm 10. Juli 1865 ausgestellte Sterbekassenbuch Nr, 00/000/ ;

durh welches die gedachte Gesellschaft der Frau Caroline

Hader, geborenen Peter zu Berlin, die Summe von 50 Thlr,

zahlbar uach dem Tode derselben an den Jnhaber des Buches,

versichert hat, / i der Armen-Direction zu Berlin verloren gegangen. Wer an dieses Sterbekassenbuch als Eigenthümer, Erbe, Cessionar, Pfand- oder sonjsti- ex Briefsinhaber Ansprüche zu machen haben sollte, wird aufgefor- dert, sich mit denselben bei uns, und zwar spätestens in dem

am 3. September 1868, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle / Terminszimmer Nr. 12, vor dem Herrn Kreisrichter Giese anstehenden Termine zu melden , widrigenfalls er mit seinen Rechten ‘unter Auferlegung eines ewigen Stillschweigens práfludirt werden und die Amortisation des Sterbekassenbuchs behufs neuer Ausfertigung erfolgen wird.

Stettin, den 14. April 1868. Königliches Kreisgericht, Abtheilung für Civil-Prozeßsachen.

me “a Oeffentliche Vorladung.

ie hiesige Königliche Staats-Anwaltschaft hat auf Nichtigkeits- Erklärung der am $8. März 1865 von dem Post -Expedienten a. D. Vilhelm Carl Robert Julius Hoffmann mit Therese Louise Henriette Shröder geschlossenen Ehe geklagt.

Die Klage is} eingeleitet, und da der jeßige Aufenthalt der ver- chelihten Hoffmann, geb. Schröder, unbekannt is , so wird diese hierdurch öffentlich Age orders, in dem zur Klagebeantwortunçg und weitern mündlichen Verhandlung der Sache auf

den 7. September 1868, Mittags 12 Uhr, vor der unterzeichneten Gerichtsdeputation im Stadtgerichts-Gebäude, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 53, anstchenden Termin pünktlich zu erscheinen, die Klage zu beantworten, etwaige Zeugen mit zur Stelle u bringen, und Urkunden im Original einzureichen, indem auf spätere inreden , welche auf Thatsachen beruhen, keine Rü>sicht genommen werden kann. i

Erscheint die Beklagte zur bestimmten Stunde nicht , E werden die in der Klage angeführten Thatsachen und Urkunden auf den An- a des Klägers in contumaciam für zugestanden und anerkannt er- achtet, und was den Rechten nach daraus folgt, wird im Erkenntniß gegen die Beklagte ausgesprochen werden.

Berlin, den 13. April 1868. : :

Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen, Deputation für Chesachen.

[1341] Provclama.

Der abtvesende frühere Buchführer auf der Emilienhütte bei Senftenberg, Kaufmann Georg Christian Carl Hopf, wird auf An- suchen sciner Ehegattin, Emilie Antonie, geb. Herzog, welche behauptet, von seinem Aufenthalte aller angewandten Mühe ungeachtet keine Nachricht erhalten zu haben , hierdurch aufgefordert , \si< binnen drei Monaten und spätestens in dem

auf den 7. September 1868, Mittags 12 Uhr,

Fim Stadtgerichte, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 53, angeseßten

Termine vor dem Ehegerichte zu gestellen und die wegen böslicher Ver- lassung angestellte Eheschcidungsklage zu beantworten , widrigenfalls die bösliche Verlassung für dargethan angenommen und auf Trennung der Ehe erkanut und der ausbleibende Ehegatte für den allein schuldigen Theil erklärt werden wird. Berlin, den 16. April 1868. : A Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Civilsachen, Deputation für Ehesachen.

Auf den Antrag des Ackermanns Heinrich Fröhlich zu Zimmers- rode, folgende Pfandeinträge im General-Währschasts- und Hvpothe- kenbuch von Zimmersrode über 129 Thlr. Kaufgeld an des Christian Kohl Kinder von Zimmersrode nach Zuschlagsbescheid vom 2. Januar 1839 auf B. 205 Erbwicse im Mirrefelde und A. 567 Erbland im Loch, sowie 11 Thlr. 75 Sgr. Kaufgeldrest aus Vertrag vom 30. April 1847 für die Ehefrau des Conrad Tricschmann, Anna Martha, geb. Orth von Zimmersrode , auf A. 197 Erbwiese hinterm Junkernhofe zu löschen, da die Forderungen abgetragen seien, werden die genann- ten Gläubiger, deren Aufenthaltsort bescheinigtermaßen unbekannt ist,

sowie ihre etwaigen Rechtsnachfolger aufgefordert, spätestens im

Termin

den 19. November d. J., Vormittags 10 Uhr, Contuma-

: zir-Zeit, L dei Meidung des Eingeständnisses auf jenen Antrag si zu erklären.

Cassel, am 8. Juni 1868. ' i Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1.

[1824] Bekanntmachung. In folgenden bei uns anhängigen und von uns bearbeiteten Ab- lôsungs-Sachen, namentlich:

I, Die Weideberechtigungs - Ablösung des Michael Trzecia- fowsfi alias Szebiafowsfi? schen Grundstü>s zu Starlin Hyp. Nr. 5 in Bezug auf die sub rubr. 11]. Nr. $8 des Hypo- thekenbuchs dieses Grundstü>s für den Käthner David Schiel- mann in Skarlin cingetragene Forderung von 200 Thlr.

; Dee D ebereGUgungs-Völösung der Grundstücke zu Prechlau a) des Joseph Johann Ladwigscen Grundstücks VYrec-

lau, Hyp. Nr. 15, in Bezug auf die sub E I Ne I A Tee dieses R für die Elisabeth iitine Hinz cingetragene Elterner i

L 66 Thlen. 20 S 3 gctrag babfindung von es Martin Ladwig’shen Grundstü>ks daselbs Hypoth. Nr. 5 in Bezug auf die sub rubr. 3 E 1 S orene buchs dicses Grundstü>s für die se<s Geschwister Gehrke, Heinriette, Johann Fricdrih, Caroline Wilhel- minc, Charlotte Caroline, Conradine Josephine und Carl August eingetragene Mutter- resp. Bruder-Erb- abfindung von 125 Thlr. 26 Sar. und 74 Thlr. 4 Sgr.

. Die Brennholz - Ablösung des Wilhelm Neubauer'schen

Grundstücks Prechlau, Hypothek Nr. 34a, in Bezug auf die

a) sub rubr. lil. Nr. 3 des Hypothekenbuchs dicses Grundstücks für den Major a. D. Schmidt eingetragene Forderung von 4600 Thlr.

b) sub rubr. [I Nr. 7 des Hypothekenbuchs für den Kreis-Bau- meister Hille in Dt.-Crone eingetragene Forderung von 5000 Thlr.

c) sub rubr, [L Nr. 1 des Hypothekenbuchs dieses Grundstücks für Leo Kath eingetragene Muttererbtheilsforderung vor

581 Thlr. 9 Sgr. 5 Pf.

, Die Weideberechtigungs - Ablösung der Grundstücke in Kalduê und zwar in Bezug auf die:

. a) sub rubr. Ill, Nr. 1. des Hypothekenbuchs des eter Czirpialkowsfi’shen Grundstüks Kaldus Nr. 6. für die Geschwister Johann, Caspar, Bartholomaeus, Paul L Marianna Efft eingetragene Forderung von 100 Thalern.

b) sub rubr, IIL Nr. 2 des Hypothekenbuchs dieses Grundstücks für die Prediger Herrman n'schen Eheleute in Reichenberg eingetragene Forderung von 1250 Thlr.

c) sub rubr, 11. Nr. 4 des Hypothekenbu+%s dieses Grundstücks für die Verpflichtung zur alleinigen Bezahlung der Nachlaß- Schulden der Barbara Krzywdeczinsfki eingetragene Caution des Stanislaus Krzywdczinsfki von 210 Thlx.

d) sub rubr. L. Nr. 5 des Hypothekenbuchs des Cierpial- kow sfkischen Grundstücks Nr. 6 für die Wittwe Ann6 Schuelke, geb. Gomli>a, eingetragene Forderung voi 100 Thlrn.

e) sub rubr, II[, Nr. 7 des Hypothekenbuchs dieses Grundstücks für den Kaufmann Herrmann Hirschfeld in Culm ein- getragene Darlchnsforderung von 600 Thlr.

f) sub rubr, L Nr. 9 des Hypothekenbuchs dieses Grund- stü>s für den Einwohner Adam Augst in Malakowo cingetragene Darlehnsforderung von 162 Thlr. 15 Sgr. 5 Pf.

g) sub rubr. III. Nr. 14 des Hypothekenbuchs dieses Grundstücks für den Eigenthümer Franz Sowinski in Fischerei Culm eingetragene Forderung von 100 Thlr.

h) sub rubr. lil, Nr. 16 des Hypothekenbuchs dieses Grundstücks für die Einwohner Jacob Piortktowsti zu Grubno ein- Le Gorderung von 120 Thlr. nebst Kosten von 6 Thlr.

gr.

¡) sub rubr. Ill. Nr. 17 des Hypothekenbuchs dicses Grundstücks für den Justizrath Martins zu Marienwerder cingetra- genen Gebühren von 11 Thlr. 24 Sgr. 6 Pf. E

2, a) sub rubr, 111 Nr. 2 des Hypothekenbuchs des von Suf f-

“czins8fka schen Grundstücks Kaldus Nr. 21 für die Prediger Herrmannschyen Eheleute aus Neichen bach eingetrager- Forderung von 1250 Thlr. Ö

b) sub rubr, 111, Nr. 4 des Hypothekenbuchs dieses Grundstü eingetragene Caution des Stanislaus Krzywdzinski von 210 Thlr. für die Verpflichtung zur alleinigen Bezahlunz der Nachlaßschulden der Barbara Krzywdczyn ski

c) s0b rubr. 111. Nr. 5 des Hypothekenbuchs dieses Grundstücks für die Wittwe Anna Schuelke, geb. Gomlicka, einge- tragene Forderung von 100 Thlr. E Í

d) sub rubr. III. Nr. 7 des Hypothekenbuchs dieses Grundstücks für den Kaufmann Herrmann Hirschfeldt in Culm cingetragene Darlehnsforderung von 600 Thlr. E

hat das Vcrwendungsverfahren nicht vollständig beendigt werden kön- nen , was in Gemäßheit der Bestimmungen des $. 12 des Ausfüh- rungsgescßes vom 7. Juni 1821 , der $FF. 25 und 26 der Verordnung vom 30. Juni 1834 und $. 8 des Geseßes vom 29. Juni 1835 allen ihrem Aufenthalte nah unbekannten Eigenthümern der vorstehend namhaft gemachten Hypothekenschulden 2c. mit der Aufforderung be- fannt gemacht wird, binnen 6 Wochen und spätestens in dem am 25. Juli 1868, Vormittags 10 Uhr, i

in unserem Forst - Bürcau anstehenden Termine sich über ihre An- sprüche auf die den gleichfalls vorstehend genannten Grundstücks - Bes sißern zu gewährenden EntschädigungKkapitalien für die abgelösten Be- rechtigungen ihrer Grundstücke schristli<h oder zu Protokoll bei dew Regicrungs - Supernumerar Klaffki darüber zu erklären , ob sie vot den ihnen nach $FF. 460 seq. Tit. 20 Thl. I, des Allgemeinen Land» rechts zustehenden Rechten Gebrauch machen wollen widrigenfalls fe