1868 / 143 p. 8 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2528

\<mitt dahier am 15. d. M. unter Nr. 498 in das Handels-Register

eingetragen worden. ; Hanau, am 16. Juni 1868.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

In das Gesellschafts-Register ist sub Nr. 69 eingetragen : Firma der Gesellschaft : : Albert Westen & Comp., Siß der Gesellschaft: MUggeerg, Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : Die Gesellschafter sind : 1) Der Kaufmann Albert Westen, 2) der Kaufmann Wilhelm Ströher, beide zu Rüggeberg.

i Die Gesellschaft hat begonnen am 1. Mai 1868. Eingetragen ex decreto vom 10. Juni 1868 am 11. ejusd,. m. Schwelm, den 10. Juni 1868.

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Johann Nicolaus Koebig, Kaufmann zu Kreuznach, hat angemeldet, daß er daselbst Handelsgeschäfte treibe unter der Firma I. N. Koebig, welche heute sub Nr. 2645 des Firmen-Registers in das Handels-Register cingetragen worden ist.

Coblenz, den 10. Juni 1868. :

Der Secretair des Handel8gerichts, Klöppel.

Die unter Nr. 162 des Gesellschaftê-Registers in das hiesige Han- L eingetragene Firma Franz Astor zu Monreal ist in Folge Meldung der Betheiligten heute gelöscht worden, nachdem die Gesellschaft sich aufgelöst hat und das Geschäft eingegangen ist.

__ Coblenz, den 15. Juni 1868. Der Secretair des Handelsgerichts, Klöppel.

__ Bei der sub Nr. 328 des Gesellschafts-Registers eingetragenen Firma Julius Stor u. Cie. zu Nemagen is in Folge Anmeldung der Betheiligten heute angemerkt worden: daß der Gesellschafter Hein- rich Stor> sih des Rechtes, die Gesellschaft zu vertreten, begeben hat, sona der Gesellschafter Julius Stor> allein zur Vertretung berechtigt bleibt.

Coblenz, den 16. Juni 1868. Der Secretair des Handelsgerichts, Klöppel.

In das hiesige Firmen-Register ist heute sub Nr. 843 eingetragen worden, daß der zu Trier wohnende Kaufmann Carl August Bene- dict Schneider daselbst ein C A Sidi unter der Firma

A N '

i hneider« etablirt hat. Trier, den 16. Juni 1868. Der Handel8gerichts-Secretair Hasbron.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladuugen u. dergl.

Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten. Nad einer Anzeige des Königlichen Konsulats in Jassy is in der

Margulies & Berkowiß’schen Konkurssache durch Dekret vom-z5-Mai

d. Js. Behufs Anmeldung der Forderungen auswärtiger Gläubiger eine Frist von 120 Tagen angeseßt. Berlin, den 18. Juni 1868. 5

[2133] Bekanntmachung. Königliches Kreisgericht zu Cammin am 16. Juni 1868. s Konkurse Über das Vermögen des Kaufmanns Paul Hartung Y L hat der Gemeinschuldner die Schließung eines Akkordes eantragt.

Zur Erörterung über die N der Konkursgläubi- ger, deren Forderungen in Ansehung der Richtigkeit bisher streitig ge- blieben, ist ein Termin auf

den 26. Juni 1868, Vormittags 9 Uhr, vor dem Kommissar, Kreisrichter Bartolomaeus, an hiesiger Gerichts- stelle anberaumt. Die Betbeiligten, welche die erwähnten Forderungen angemeldet haben, werden hiervon in Kenntniß geseßt. Der Kommissar des Konkurses.

[2045] Bekanntmachung. 4 BiAN Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Rosenberg. Äbtheilung I

Den 8. Juni 1868, Vormittags 11 Uhr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Louis Gallinck zu Lands- berg, welcher dort persönlich ein Speditions- und Kommissions-Geschäft und in Berlin, Grünerweg Nr. 4, dur seinen Sohn und Prokuristen Siegfried Gallinek eine Strumpfwaaren-Fabrik betrieben hat, is der kaufmännis(he Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung

auf den 6. Juni 1868 festgeseßt worden. E I

I. Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der hiesige Rechts- Aamali Wes GU bestellt. Die Giäubiger des enneinsda bros R den aufgefordert, in dem auf den 19. Juni 1868, Vormittags 11 Uhr, vor dem Herrn Kreisgerichts-Rath Knoll, im Terminszimmer Nr. 6

Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestel. lung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

1 Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Pa- pieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden , wird aufgegeben , Nichts an densel. ben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Ge.

genstände ;

__ bis zum 10. Juli 1868 eins<ließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Kon- fursmasse guelern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleich» berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

II. Zugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre An- Ge, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem

afür verlangten Vorrechte

: bis zum 19. Bot 1868 eins< ließli >< bei uns \{riftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur

rüfung der sämmtlichen , innerhalb der gedachten Frist Angen e deten Forderungen, so wie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals

auf den 4. August 1868, Vormittags 10 Uhr,

vor dem Herrn Kreisgerichts-Rath Knoll, im Terminszimmer Nr. 6 des Gericht8gebäudes zu erscheinen. Nach Tauna dieses Termins E geeignetenfalls mit der Verhandlung über den Akkord verfahren

erden.

IV. Außer dieser Frist ist noch eine zweite Frist zur Anmeldung bis zum 13. September 1868 einschließli < festgeseßt, und zur Prüfung aller innerhalb derselben nah Ablauf der

ersten Frist angemeldeten Forderungen ein Termin

auf den 29. September 1868, Vormittags 10 Uhr, vor dem Herrn Kreisgerichts-Rath Knoll, im Terminszimmer Nr. 6 des Gerichtsgebäudes anberaumt. Zum Erscheinen in diesem Ter- mine werden die Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen anmelden werdén. Wer seine An- meldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer An- lagen O eder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amts- bezirke seinen Wohnjiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berech- tigten Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Den- enigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts-

nwälte Arndt und Steiniß zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Rosenberg O.-S., den 8. Juni 1868.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

[2048] Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Neuhaldensleben. Erste Abtheilung, den 11. Juni 1868, Vormittags 9 Uhr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Johann Friedrich Gottfricd Burchardi zu Neuhaldensleben is der kaufmännische Konkurs eröffnet s O der Zahlungseinstellung auf den 10. Juni 1868 festge- eht worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Emil Parey hier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gefordert, in dem auf : __ den 22. Juni 1868, Vormittags 9 Uhr, in unserem Gerichtslokale, Terminszimmer Nr. 5, vor dem Kom- missar, Gerichts-Assessor Hesse, anberaumten Termin ihre Erklärun- en und Vorschläge Über die Beibchaltung dieses Verwalters oder ie Bestellung cines andern einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden , wird aufgegeben, nichts an denselben zu ver- abfolgen oder zu zahlen , vielmehr von dem Besiße der Gegenstände

_ bis zum 11. Juli 1868 eins<ließli< dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte , ebendahin zur Kon- kursmasse Vitieieru, Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu macen. Zugleich werden alle Diejenigen, welhe an die Masse Ansprüche ae S machen wollen, hierdurch i (ls ihre An- sprache! dieselben mögen bereits rehtshängig sein oder nicht, mit dem afür verlangten Vorrecht / bis zum 11. Juli 1868 eins<hließli< bei uns \{riftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, sowie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- waltung®spersonals | ; auf den 25. Juli 1868, Vormittags 9 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 5, vor dem genannten Kommissar zu erscheinen. Wer seine Anmeldung shriftli< einreiht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen. Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung Mes Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Be- vollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen.

gten Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt , werden

ie Rechtsanwalte

des Gerichtsgebäudes anberaumten Termine ihre Erklärungen und

Q Weniger, Rechtsanwalte

ampe und Luedecke allhier zu achwaltern vorgeschlagen.

2929

2134 [ Der Konkurs über das Vermögen des Ziegeleibesißers Carl Frie- drih Wilhelm Jahns hierselbst ist dur< Vertheilung der Masse becn- digt und der Gemeinschuldner als entshuldbar anzusehen. Wittenberg, den 11. Juni 1868. : Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

[1708] Subhastations-Patent. Nothwendiger Verkauf Schulden halber.

Der der Wittwe Matschenz, Karoline Wilhelmine, geb. Kupsch, früher verwittweten Müller zu Krugau gehörige , zu Krugau belegene und Nr. 1 Vol, I. Pag. 1 seg. des Hypothekenbuchs verzeichnete Erb- braukrug nebst Zubehör, abgeschäßt auf 16,359 Thlr. 10 Sgr., zufolge der nei Hypothekenschein im Büreau Nr. UllI a. einzuschenden Taxe, soll

am 15. Dezember d. J., Vormittags 11 Uhr, vor dem Herrn Kreisrichter Jacobi an hiesiger Gerichtsstelle im Zim- mer Nr. 3 öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden.

A welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastations-Gerichte anzumelden. Die dem Aufenthalte nach unbekannten Gläubiger, Büdner Jo- hann Gottlieb Schneider und Fabrikbesißer Johann Gotthilf Mochow, jeßt dessen Erben, werden hierzu öffentlich vorgeladen.

Lübben, den 25. April 1868. i

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht zu Schlochau, den 9. Mai 1868. - Die den Moses Bernsteinschen Eheleuten gehörigen Grundstücke Buchholz Nr. 7 des Hypothekenbuchs , bestehend aus circa 155 Mor- en, taxirt auf 7830 Thlr. 16 Sgr. 8 Pf, und Buchholz Nr. 54, be- fchend aus 78 Morgen , abgeschäßt auf 3000 Thlr., zufolge der nebst Hypothekenschcin und Bedingungen in der Registratur einzuschenden Taxe, sollen am 3. Dezember 1868, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden. N :

Folgende dem Aufenthalte nah unbekannten Gläubiger, als: die A Sd Renticr August Lemke zu Grunau, werden hierzu öffentlich vorgeladen. :

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht er- sihtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Subhastationsgerichte anzumelden.

[1701] ger

[1722]

Nothwendiger Verkauf. Königliche Kreisgerichts-Deputation Stuhm. Stuhm, den 4. Mai 1868 i Das der unverehelichten Elisabeth Kohnert gehörige , zu Klein- Schardau unter Nr. 2 des Hypothekenbuchs belegene Grundstück, ab- geschäßt auf 14,690 Thlr. 24 Sgr., zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur einzusehenden Taxe, soll am T7, A O afte S C RRB O 11 Uhr, an ordentlicher Ge- richtsstelle subhastirt werden. | 5 Alle O Real-Prätendenten werden aufgeboten, sich bei Vermeidung der Präklusion spätestens in diesem Termin zu melden. Folgende, dem Aufenthalte nah unbekannten Gläubiger, als: die Geschwister Anna Maria , Catharina Elisabeth, Jacob, Petrus und Johann Martin Moeller, werden hierzu öffentlich vorgeladen. i Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Nealor) erung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei d2m Subhastations-Gericht anzumelden.

[2142] Proclama. : Tn dem am 24. Februar c. eröffneten Testamente des pensionir- ten Postwagenmeisters Johann Martin Schmeling und seiner Ehefrau Charlotte Louise, geb. Lampreht Nr. 33,821 hat der Testator unter andern auch scinen, na< ihm am 4. Juli 1867 zu Hamburg mit Hinterlassung ciner Wittwe, verstorbenen Sohn, den Buchbinder Heinri<h Schmeling , zu Erben eingeseßt. Dies wird der gedachten Wittwe, deren Aufenthalt unbekannt ist, hiermit bekannt gemacht. Berlin, den 13. Juni 1868. : Gd Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

[2011] Editkt. R ; E Von Seiten des Przemyszler K. K. Kreisgerichts wird hiermit kundgegeben, daß zur Hereinbringung der von der Fk. Rudolfine Gfin. Bellegarde ersiegten Summe von 14,700 Fr. ó. W. \. N. G. und der hiemit mit 23 Fr. 62 Kr. ö. W. zugesprochenen Executionsfosten nach als vollzogen ausgewiesenen ersten und zweiten Executionsgrade die exefutive Feilbietung der in die Nachlaßmasse des Herrn Anton Gfen. von Mitrowski gehörigen Güter Mysbzczów sammt Vorwerke leihen Namens und Attinentien Katy, Zydowskfie, Ozynna, Grab, Diugie, Radocina, Rozstajne, Swiatkowa maîïa Wyszowadka, My- tarka u. Toki und Kotan sammt Alttinentien asionka, Krzywoa, Banica, Czarne, Swiatkowa wielka, Nieznajowa, Bartne, Woltowice, Lipna und Swierzowa bewilligt wurde, und dieselbe in Gemäßheit des Hosdekrets vom 25. Juni 1824 in drei Terminen, und zwar am 6. Juli 1868, am 10. August 1868 und am 14. September 1868 unter den nachstehenden Feilbietung8-Bedingungen vorgenom- men werden wird. E ;

1) Zum Ausrufspreise wird der im Wege der gerichtlichen Schäßung erhobene Schäßungswerth pr. 255,857 Fr. 60 Kr. ö. W. ange- nommen. :

p. r Kauflustige i} verpflichtet, fünf Prozent des Ausrufspreises

als ‘Undelo L änden e Licitations-Kommission im Baaren, odeè in nah dem Tagescourse zu berechnenden österreichischen

welches Angeld für den Meistbietenden zurückbehalten und, falls es im Baaren geleistet ist in das erste Kausschillingsdrittel Ce den Uebrigen aber nach der Licitation zurü>gestellt werden wird. i

3) Sollten die feilzubietenden Güter bei den ersten zwei Tagfahrten nicht einmal um den Ausruf3preis und bei der dritten Tagfahrt nicht einmal um einen solchen Preis an Mann gebracht werden, dur< welchen sämmtliche Hypothekargläubiger gede>t sind, so wird zur Einvernehmung der Gläubiger über die Erleichterung der Bedingungen eine Tagfahrt auf den 14. September 1868, Nachmittags 4 Uhr, bestimmt, bei welcher die P URIRGE, nenden als der Mehrheit der Erschcinenden beitretend angesehen und sodann diese Güter bei dem 4. Licitationstermine auch unter der Schäßung um jeden Preis feilgeboten werden.

4) Der Tabularextraft, der Schäßung®8akt, sowie die weiteren Akten sind in der hiergerichtlihen Registratur zur Einsicht bereit. iervon werden Frau Rudolfine Gfin. Bellegarde, zu Händen

des Herrn Advokaten Dr. Schlosser, die liegende Masse des Herrn

Anton Gf. Mitrowski, zu Händen des in der Person des Landes-

Advokaten Dr. Mochna>ki mit Substituirung des Landes-Advokaten

Dr. Zezulfa bestellten Kurators, Jhre Excellenz Fr. Theresia Gfin.

Mitrowsfi, dann sämmtliche dem Wohnorte nah bekannten Hypo-

thekar-Gläubiger zu eigenen Händen, die Hypothefar-Gläubiger, als:

Se. Excellenz Hr. Jojef Gf. Mitrowsfki, Fr. Bar. Leopoldine von

Simbschen, geb. Gfin. Mitrowsfi, Hr. Rudolf Gf. Wrbna, Frau

Leopoldine Bar. Höhnrich, geb. Gfin. Mitrowsfi, Hr. Dominik Gf.

Wrbna, Fr. Maria Gfin. Lewia und Hr. Wladimir Gf. Mitrowsfi,

und alle jene Gläubiger und Parteien, welche nah Ausfertigung des

Tabularextrakts dingliche Rechte auf das zu verkaufende Gut erwirken

würden oder welchen die Verständigung von der Feilbietung aus was

immer für einer Ursache gar nicht oder nicht rechtzcitig zugestellt wer- den sollte, zu Händen des in der Person des Landes-Advokaten Hrn.

Dr., Reger mit Substituirung des Hrn. Dr. Waygart bestellten Kurators

verständigt. u! ;

Aus dem Rathe des K. K. Kreisgerihts Przemysl, am Sten

Jänner 1868.

Nr. 13,304. U T T T T Sans

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

1763 Bekanntmachung. , ' l Die im Kreise Wolmirstedt belegene Domaine Dreileben, ent- haltend an Hof- und Baustellen... 8 Morgen 45 (3Ruthen, Gärten... 8464 13 p G9 »

A Ui 2534 » 30 » Wiese ie U 103 v 59 » Ie aao soo 27 22 » Unland 77 » 43 »

Summa: 2763 Morgen 108 CRuthen, soll von Johannis 1869 ab auf 18 Jahre, bis Johannis 1887, öffent- lih meistbietend verpachtet werden. Hierzu haben wir einen Ter-

min au i [Frcitaa, den 3. Juli c., Vormittags 11 Uhr, in unserem Sißungszimmer, Domplaß Nr. 4, anberaumt, zu welchem wir qualifizirte Pachtlustige mit der Benachrichtigung einladen , daß das Pacit elder-Minimum auf 14,500 Thlr. festgeseßt ist. / 4 ie Pachtbewerber haben si<h möglichst vor dem Termine , \pâte-

stens aber in demselben bei unserem Kommissarius, Regierungs-Assessor von Hausen, über den Besiß cines eigenthümlichen disponiblen Ver- mögens von 60,000 Thlr., sowie über ihre landwirthschaftliche Aus- bildung und persönliche Qualification auszuweisen.

Die Verpachtungs- und Licitations-Bedingungen, das Vermessungs- Register und die Karte können in unserer Domainen-Registratur täg- li während der Dienststunden, sowie auf der Domaine ODreileben cingeschen werden. Auf Verlangen sind wir auch bereit, Abschrift des Entwurfes zum Pachtkontrakt, sowie die gedru>ten allgemeinen Pacht- bedingungen gegen Erstattung der Kopialien resp. Drudkosten zu er- theilen. i | Magdeburg, den 13. Mai 1868.

Königliche Regierung, 2 Abtheilung für direkte T Domainen und Forsten. opf.

Auction von Fahrzeugen 2c. Am Sonnabend, den 20. Juni 1868, Vormittags von 9 Uhr ab, werden Köpnier- straße Nr. 161 —164 nicht mehr brauchbare 2c. öffentlich meistbietend gegen baare Bezahlung verkauft. Berlin, den 15. Juni 1868.

Königliches Train-Depot 3. Armee-Corps.

C S S

Verloosung, Amortisation, gina u. \. tv. von öffentlichen Papteren.

21 Bekanntmachung. : a nach $. 8 des Privilegiums vom 6. November 1858 vor- geschriebene Ausloosung der am 2. Januar 1869 einzulösenden Königsberger Hafenbau-Obligationen 4 ist au< nah Rügabe der hiesigen Hafen-Verwaltung an den Staat übertragen. ] / ed Die Ausloosung wird am 12. August c. Nahmittags 4Uhr in unserm Sißungszimmer, Kneiphöfshe Hofgasse Nr. 18, im Beisein cines Kommissarius v ran Königl. Regierung erfolgen, und ist dem Publikum der Zutritt ge attet. Königsberg, den 16. Juni 1868.

Staatspapieren, oder galiz. ständ. Pfandbriefen, oder endlich mittelst Sparkafsabücheln nah dem Nominalbetrage zu erlegen,

Vorsteheramt der Kaufmannschaft.