1868 / 146 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Die Gesammt-Verwaltungsfkosten der Gesellschaft (eins{ließli< Agentur-Provisionen) deli pro 1867:

Die Gesammt-Prämien-Reserve belief sh ult. 1867 auf

Der Prämien -Uebertrag auf... é

und die Kapital-Reserve auf

2570

tr. Thlr. 92,808. 10. 8 Pf. rt. Thlr. 2,

j 272,227. 13. 6 » » 56,239. 20. 1 »

zusammen Crt. Thir. 3,394,303. R 7 P

ultim

Debitores. o Dezember 1867. Creditores.

Crt. Thlr.

Die Actionaire der Gesellschaft für ihre 0- thek-Wechsel he Ire P

Belegte Gelder

Sa der Gesellschaft S

amerde Zinsen bis ultimo 1867

Kassenbestand |

Ausstehende Forderungen

bmi LTTTD T

Crt. Tol

459,000 2,856,416

12,977 10,805 226,263

571,863

6,400

sgr.

24 29

pf.

9

3

2alol||

T T

sgr.

Kapital in 425 Actien Nefserven für die

Lebensversicherung .… Thlr. 2,059,422. 24, —. 185,345. 21. —. 311,845. 27. —.

Aussteuern

Sterbekassen-Versiche- rungen 9,221. 18. —.

U. d. Präm.-Uebertrag 2T2227,

d für unerledigte Gegenstände

Reserve für unvorhergesehene Verluste

ae TLaR Dividende der auf Lebenszeit Ver- E ia init,

Diverse Creditores

Tr die Versicherten zurügestellte Dividende aus den Jahren 1866 /67

Dividende der Actionaire und Tantième aus

dem Jahre 1867 Crt. Thlr.

Lübeck, den 4. Juni 1868. H. Behrens. C. H. Schroeder.

[2155 der

tet tedt dm

Dr. Pl fn Verwaltungsrath : r. essing. Der Direktor:

A. Wichmann.

G. Sc<hliemann.

Dr. C. Dettmer. J. von Borries.

Der General - Bevollmähtigte : Bernh. Sydow, 32. Markgrafenstraße.

Bilanz und Uebersicht e>lenburgischen Mobiliar - Brand - Versicherungs-

Gesellschaft zu Neubrandenburg nach dem M goavilus ür

das Geshäfts-Jahr vom 2. März 1867 bis dahin 1868.

I Einnahme.

An Baan aus der Repartition vom 26. März und 23. Oktober 1867 » Beiträgen von der Tmmobiliar- Brand-Kasse, gezahltlaut Vertrag feststehenden Beiträgen für Miethen und im Laufe der Repartitions- Perioden aufgehobenen Versiche- rungen Zinsen für Legegelder EÉxtraordinariis Beitrag der Tommobiliar- Brand Kasse zu den Verwaltungskosten

8,802

1,743 11,307 293

691

»

» » »

v

2 S

6 » 16 » 20 »

4 2

164,196 Thlr. 19 Sgr. 82 Pf.

F

» » »

»

Summa der Einnahme 187,035 Thlr. 2 Sgr.

: N NAus8gabe, An ea: pro 2. Máârz 1867 pro 2. September 1867 48,763 für Schäden der Tmmobiliar- Brand-Kasse laut Kontrakt. 13,618 nachträgli<h von der General- Versammlung bewilligt und bisher nicht mitrepartirt .…. » Extraordinariis » Conto-Corrent-Kosten bei der Bank zu Rosto>k » Verwaltungskosten

522 973

278

117,076 Thlr.

»

I

»

»

»

1 Sgr. Dp 8 »

29 » 18 »

24 » 14 »

5 Pf.

10 Pf. | E P

115 » 10 3

6 5

Summa der Ausgabe 190,374 Thlr. Sgr. 13 F.

Abs<lusfs. Ee beträgt Ausgabe »

187,035 Thlr. 2 Sgr. 90374 » 5 »

mithin sind mchr verausgabt

welche aus den angesammeslten Ueberschüssen früherer Jahre von zusammen

e find, so daß fich die- elben jeßt auf... c: belaufen.

Von den am 2, März 1868 versicherten +65/365,975 T kommen auf Preußen 48/438,975

dafür sind in diesem Geschäftsjahre an Beiträgen erhoben... 124,123

Entschädi ungen sind an preußische Interessenten in diesem Geschäfts- jahre gezahlt 116,303 Neubrandenburg, am 16. Juni 1868.

Das Direktorium.

18,293

®

hlr. »

»

1339 Thlr. 3 Sgr.

(9

14/954 Thlr. 4 Sgr.

22 Sgr.

D S

| An Beiträgen:

welche aus den nächsten Re

Bilanz und Uebersicht der

M R Ane O an Immobiliar-Brand-Versicherungs- esellschaft zu Neubrandenburg nach dem Rechnungsabschluß für das Geschäftsjahr vom 2. März 1867 I Einnahme.

aus der Nepartition vom März 1867 eere. 6/636 Thlr. aus der Repartition vom Okto-- ber 1867 : »

Brot » Provision und Ristorno von der Rückversicherungs -Gesellschaft…… v Entschädigungen von der Rü>kver- fiherungs-Gesellschaft » Extraordinariis » Summa der Einnahme 30,599 Thir. H Ausgabe. An Zinsen für Legegelder vergütet... 36 Thlr. » Rückversicherungs-Prämien 1,247 » Entschädigungen, so weit die Risikos rüd>ve t waren und demnach von der Mobiliar - Brand - Kasse nicht gede>t sind Beiträgen an die Mobiliar-Brand- Kasfe kaut Kontrakt... Verwaltungskosten 932 » Extraordinariis 10 »

Summa der Ausgabe E u ß.

M ! Ab#\<l Die Einnahme beträgt 30/599 Thlr. die Ausgabe 27/961 »

mithin mehr eingenommen 3,037 Thlr.

Nach der vorigjährigen Jahresrechnung

shuldete dicse Sozietät den Kasfen

der älteren Sozietäten mithin ist diesc Schuld abgemindert

bis auf

10 »

16,533 » 8,802 »

4/9602 » 8

i 1,924 Thlr. 22 Sgr. 10 Pf. artitionen zu de>en sind. Versichert waren am, 2. ärz d. J 9/423,5900 Thlr. Crt. Davon kommen auf preußische Interessenten 425,525 Thlr. Crt.

An Beiträgen sind von leßteren in dem abgelaufenen Geschäfts-

jahre erhoben 822 Thlr. 17 Sgr. { Pf. Entschädigungen sind: nah Preußen nicht. zu zahlen gewesen. Neubrandenburg am 16. Juni 1868. Das Direktorium.

Königliche Niederschlesis<-Märkische Eisenbahn. Vom 15. d. Mts. wixd auf den, der dieffeitina Verwaltung untergebenen Eisenbahnen dex. Artikel »Dividivi« zur ermäßigten Klasse A. tarifirt.

Berlin, den 9. Juni 1868.

Königliche Direction der Niederschlesis<-Märkischen Eisenbahn.

bis dahin 1868,

21 Sgr. 104 Pf.

Das Abonnement beträgt Q Thlx. sür das Vierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 2; Sgr.

Alle Post - Anstalten des In- und Auslandes nehmen Sefstellung an, für Berlin die Expedition des Königl. Preußischen Staats - Anzeigers: Behren - Straße Nr. fa, Ecke dor Wilhelmsstraße.

0

M 146.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht, den nachbenannten Personen Orden und Ehrenzeichen zu ver- leihen, Und zwar : |

den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit

der Schleife:

dem Polizei - Direktor von Warnstedt zu Stettin und dem Kreisgerichts-Rath Neukir< zu Bielefeld ;

den Rothen Adler-Orden vierter Klasse:

dem Premier-Lieutenant a. D. und Rentner Jacob Her- mens zu Düsseldorf, dem Kanzlei-Rath und Krei8gerichts-Kanzlei- Direktor Bormann zu Quedlinburg , dem praktischen Arzt 2c. Dr, Freiherrn von Ayx zu Potsdam und dem Haupt- Steueramts- Assistenten AOMIT U Minden;

den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse: dem Major a. D. und Landes - Aeltesten von Thiele- Vin>ler auf Miechowiß im Kreise Beuthen O./Schl.; -

den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse: i

dem Obersten a, D. von Einem zu Groß-Burschla im Kreise Mühlhausen ; :

den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse: dem Bürgermeister a. D. Tieye zu Kopniy im Kreise Bomst, dem Apothekenbesißer Adolph Neumann zu Quer- furt, dem Zimmermeister Max Rogge zu Breslau und dem Rentner Wilhelm Walbröhl zu Düsseldorf; das Allgemeine Ebrenzeichen: Dem Recepturdiener Anton Müller zu Hachenburg im Ober-Westerwald-Kreise, sowie die Rettungs-Medaille am Bande: : dem Gefreiten Haag im 2. Pommerschen Grenadier-Regi- ment (Colberg) Nr. 9.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Dem Kaiserlich russischen Hauptmann * Fürsten Baria- tin8ky, Adjutanten Sr. Kaiserlichen Hoheit des Großfürsten ronfolgers , den Rothen Adler-Orden dritter Klasse zu ver- cihen ; j

Den Kreisgerichts-Direktor, Geheimen Justiz-Rath Dohm in Duisburg, zum Vice-Präsidenten bei dem Appellationsgericht in Hamm ; und

Den Kreisgerichts-Rath Graeber in Ratibor zum Rath bei dem Appellationsgericht daselbst zu ernennen; so wie

Dem Regierungs-Secretair Carl Heinrich Johanning

zu Erfurt bei seinem Ausscheiden aus dem Staatsdienste den |

Charakter als Rechnungs-Rath zu verleihen.

| Berlin, 23. Juni. Se. Königliche Hoheit der Prinz Adalbert ist von Carls- bad angekommen.

Norddeutscher Bund.

Das 19. Stück- des Bundes- Geseßblattes des Norddeutschen Bundes, welches u ausgegeben wird, enthält unter: „_ Nr. 116. das Gesetz, betreffend die Bewilligung von lebens- länglichen Pensionen und Unterstüßungen an Offiziere und obere Militairbeamte der vormaligen s{le8wig-holsteinischen Armee, sowie an deren Wittwen und Waisen. Vom 14. Juni 1868; unter

Nr. 117. das Gesetz, betreffend die Verwaltung der nach Maßgabe des Gesehes vom 9, November 1867 aufzunehmenden Bundesanleihe. Vom 19. Juni 1868; unter

Nr. 118. den Allerhöchsten Erlaß vom 10, Juni 1868, be- treffend die Aufhebung der Ober-Postdirection in Stralsund und die Vereinigung des Geschäftskreises derselben mit demjenigen der Ober-Postdirection in Stettin; unter

Nr. 119. die Ernennung des preußischen General-Konsuls

Berlin, Dienstag, den 23. Juni, Abends

für Kur- und Liefland Christian Heinri<h von Wöhrmann in Riga und des preußischen General-Konsuls Ernst Mabhs in Odessa zu Gencral-Konsuln; des preußischen und hamburgischen Konsuls Johannes Gernet in Archangel, des preußischen Kon- suls Franz Johann Franzen in Uleâborg, der lübeckischen Kon- suln Carl Grundfeld in Ny Karleby, Carl Gustaf Wolff in Wasa, Carl Emil Carlsiröm in Chrijtinestadt, Georg Wenygel in Björneborg, Christian Friedrih Voß in Abo, Carl Julius Harff in Helsingfors, des preußischen Konsuls Frithiof Hult-

mann in Ekenäs, des lübe>ishen Konsuls Carl Eugène Äberg in Borgo, der preußischen Konsuln Johann Friedrich Hakmann in Wiburg, Ed. Sutthoff in Narva, Andreas Christian Koch in Reval, Nikolai Michael Bremer in Pernau, Carl Ernst Mahler in Windau, Carl Friedrich Ulrich Schneider in Libau, Johann dämmerle in Berdjansk, des hamburgischen Konsuls Jean mmanuel Scaramanga in Rostoff und des preußischen Kon- suls Walter Ferdinand Siemens in Tiflis zu Konsuln; des Fabrikbesizers Dr. A. Hoyer in Moskau, des preußischen, me>len- burgischen, oldenburgischen und hanseatischen Vice-Konsuls Wil- helm Lüders in Kronstadt, des preußischen Konsular-Agenten Theodor Hoffmann in Odessa, des me>lenburgischen Vice-Kon- suls Jean Salatich in Kertsch, des me>lenburgischen Vice-Kon- suls Mathias Kowacewicz in Marioupol und des preußischen und oldenburgischen Bice-Konfuls Alexander Hämmerlé in Ta- ganrog zu Vice-Konsuln des Norddeutschen Bundes; und unter Nr. 120. die Ertheilung des Exequatur als Kaiserlich russi- scher General-Konsul in Danzig, an den Kaiserlich russischen Wirklichen Staatsrath Freitag v. Loringhoven, Namens des Norddeutschen Bundes. : Berlin, den 23. Juni 1868. i Zeitung8-Comtoir.

Verlin, 23. Juni. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht, den nachbenannten Personen die Erlaub- niß zur Anlegung der ihnen verliehenen Decorationen zu er- theilen, und zwar: L i des Großkreuzes des Königlich bayerischen Verdienst-

Ordens vom heiligen Michael: E dem General-Major von Stosch, Direktor des Militair- Oekonomie-Departements im Kriegs-Ministerium ;

des Kaiserlich russischen St. Annen-Ordens

zweiter Klasse:

dem Oberst-Lieutenant von Re>ow, Commandeur des Westpreußischen Ulanen-Regimcnts Nr. 1; G des Komthur-Kreuzes zweiter Klasse des Königlich

sächsischen Albrechts-Ordens: :

dem Oberst - Lieutenant von Böhn, aggregirt dem 1sten Garde-Regiment zu Fuß und Commandeur des Lehr - Infan- terie-Bataillons ; : |

des Johanniter-Malteser-Ordens:

dem Major Grafen Wengersky, etatsmäßigen Stabs- offizier im 2. Pommerschen Ulanen-Regiment Nr. 9, und dem Rittmeister Grafen von Ballestrem, Eskadron - Chef im Leib-Kürassier-Regiment (Schlesischen) Nr. 1; | des Ritterkreuzes des Großherzoglih me>lenburgi-

shen Hausordens der Wendischen Krone:

dem Premier-Lieutenant Graffunder vom 5. Branden- burgischen Jnfanterie - Regiment Nr. 48, kommandirt als Ad- jutant bei dem Reserve - Landwehr - Bataillon Altona Nr. 86, owie i pes Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzoglich

hessishen Verdienst-Ordens Philipps des Großmüthigen:

dem Premier-Lieutenant Krets<hmer vom Hohenzollern-

schen Füsilier-Regiment Nr. 40.

322%