1868 / 148 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2606

den 15. September 1862, unter Beifügung eines mit Namen- und Wohnungsangabe , sowie mit Empfangsbescheinigung versehenen Nummernverzeichnisses, zu welchem leßteren Formulare bei unserer Hauptkasse zu Potsdam und bei unserer Billetkasse zu Berlin unent- geltli<h ausgegeben werden, behufs der Empfangnahme der neuen Coupon-Serie mit Talon zu präsentiren.

Nach dem 15. Juli er. kann die Ausreihung der bis dahin noch ni<t abgehobenen Couponbogen nur bei unserer Haupt- Kasse in Potsdam, ebenfalls an den Wochentagen während der Vormittagsstunden von 9 bis 1 Uhr stattfinden. Sendungen von außerhalb, welche frankirt scin müssen , bitten wir an unsere Haupt- Kasse zu Potsdam zu adressiren.

Potsdam, den 14. Juni 1868.

Das Direktorium.

[2187] Breslau-Schweidniß-Freiburger Eisenbahn. i

ZU den laut Privilegium vom 2. August 1858 emittirten Pri o- ritäts8-Obligationen Litt. D. à 500 Thlr. und à 100 Thlr. werden neue für die Zeit vom 1. Juli 1868 bis dahin 1878 geltende Zins-Coupons nebs Talons täglih mit Ausnahme der Sonn- tage Vormittags von 9 bis 12 Uhr ausgegeben und zwar:

1) en 20. Juni 1868 ab in Breslau durch unsere Haupt- a})c/

2) vom 2. Juli bis 20. Juli 1868 a) in Berlin dur die Berliner Handelsgesellschaft, b) in Leipzig durh<h Herrn Heinr. Küstner & Comp.

An der Ausgabestelle zu 1 sind die Talons mit einem Nummer- Verzeichnisse gegen die neuen Couponbogen einzutauschen. An den Ausgabestellen zu 2 sind die Talons mit zwei Nummerverzeichnissen abzugeben, von denen das cine Exemplar mit Quittung über die ein- gelieferten Talons sofort zurückgestellt wird und die Verabfolgung der Zinscoupons 8 Tage darauf gegen Rückgabe der Quittung stattfindet.

Breslau, 17. Juni 1868.

Direktorium.

[2196] E D U

4 g, Bergisch-Märkische E Eisenbahn.

N) S7 U (W n Anw A U D D s C t

Die Zahlung der am 4. Juli er. fälligen Zinsen der für die Bergisch-Märkische, Düsseldorf-Elberfelder, Dortmund- Soester, Aachen-Düsseldorfer und Nuhrort - Crefeld - Kreis- Gladbacher Eisenbahn cmittirten Prioritäts - Obligationen und Prioritäts-Actien wird vom obigen Tage ab:

in Berlin dur die Herren Ÿ: F- Fetschow & Sohn und durch die Direction der Disconto-Gesellschaft, in Cöln dur< den A. Schaaffhausen\chen Bankverein, in Aachen durch die Herren Theodor Zurhelle & Comp., in Crefeld dur< den Herrn von Beckerath - Heilmann, in Düsseldorf durch die Herren Baum, Boeddinghaus S Comp., in Bonn dur< den Herrn Jonas Cabn, in Seipzig dur den Herrn H. C. Plaut, in Breslau durch den Schlesischen Baukverein, in Frankfurt a. M. durch die Herren M. A. von Nothschild & Söhne, in Hamburg dur die Herren Haller, Söhle $ Comp., in Caffel durch die Hauptkasse der Hessischen Nord- bahn, in Elberfeld dur< die Herren von der Heydt, Kersten & Söhne und dur unsere Hauptkasse erfolgen. Werden mehrere Zins - Coupons zusammen zur Ein- lösung präsentirt, \o sind dieselben nah Serien und Nummern ge- ordnet mit einem Verzeichnisse einzureichen. Elberfeld, den 22. Juni 18688 Königliche Eisenbahn-Direction.

Bergisch-Märkische Eisenbahn. Zu den Ruhrort-Crefeld-Kreis Gladbacher Prio- ritäts-Obligationen II. Emission werden vom 1. Juli s d. J. ab, mit welchem Tage ab der leßte Coupon der S leßten Coupon - Serie zablfällig wird , neue Coupons ausgegeben. Zu diesem Zwecke sind die den Obligationen beigegebenen Talons mit einem doppelten, nah der Rumutersblae geordneten Ver- eichnisse, welches die Angabe des Namens, Standes und Wohnortes des Inhabers enthalten muß, an unsere Hauptkasse portofrei einzusen- den, welche demnächst die neuen Zins-Coupons nebs einem Exemplar des Verzeichnisses zurü>befördern, resp. an die persönlich erscheinenden Präsentanten mögli<s| Zug um Zug aushändigen wird. , In Berlin wird das Bankhaus H. F. Fetshow & Sohn die Einholung der neuen Coupons gegen eine von dem Obligations - Jn- haber zu zahlende billige Entschädigung vermitteln. | Formulare zu den Nummer - Verzeichnissen können bei Unserer Hauptkasse und bei dem bezeichneten Bankhause unentgeltlih in Em- pfang genommen werden. E

lberfeld, den 22. Juni 1868. e Königliche Eisenbahn - Direction.

Benrgisch-Märkische Eisenbahn.

F Die siebente Serie Zinscoupons für den Zeitraum Fem vom 1. Juli 1868 bis dahin 1872 zu den 4prozentigen

Ss Ousseldorf-Elberfelder Eisenbahn-Prioritäts-Actien wird —=Vom 1, Juli c. ab bei unsccer

auptkasse hier ausge--

geben werden. Zu diesem Zwe>e sind die Actien mit einem doppel, ten, nach der Reihenfolge geordneten, die Angabe des Namens, Stan. des und Wohnortes des Inhabers enthaltenden Nummern-Verzeich, nisse an unsere Hauptkasse portofrei einzusenden, welche demnächst die Actien mit dem einen Exemplar des Verzeichnisses und den neuen Zinscoupons zurübefördern resp. an die persönlich erscheinenden Pr. sentanten möglichst sofort wieder aushändigen wird.

In Berlin wird das Bankhaus H. F. Fetshow & SoHn die Ausgabe der Zinscoupons in gleicher Weise und für Rechnung der Actien-Jnhaber besorgen. :

Formulare zu den Nummer-Verzeichnissen sind bei unserer Haupt. Kasse und dem bezeichneten Bankhause unentgeltlih zu haben.

Elberfeld, den 22. Juni 1868. j

Königliche Eisenbahn-Direction.

171] S i | Vereinigte südösterreihishe, lombardische und centra[,

italicnishe Eisenbahn-Gesellschaft. Ausgabe neuer Actien-Coupons.

Wir beehren uns hiermit zur Kenntniß der Herren Actionaire zu bringen, daß die Ausgabe von Couponsbogen zu den Actien-IJnterims. scheinen der Gesellschaft von heute ab bei der General - Direction der Südbahn (Wien, Südbabnhof) stattfindet. Zu diesem Behufe sind die Jnterimsscheine in den Stunden von 10 Uhr Vormittags hig 4 Uhr Nachmittags von einer arithmetis< geordneten Consignation begleitet bei der genannten Stelle gegen Depotschein zu hinterlegen,

Die Formulare zu den Consignationen werden sowohl bei der General-Direction am Südbahnhofe als bei der K. K. priv. österr, Kreditanstalt für Handel und Gewerbe unentgeltlih ausgegeben.

Zusendungen per Post können nicht angenommen werden.

Wien, 20. Juni 1868.

Der Verwaltungsrath. D

Verschiedene Bekanntmachungen.

Nordseebad Norderney. (Telegraphen - Station). Eröffnet am 15. Juni, geschlossen am 30. September ec. Feste Taxen für Quartiere, Bäder (auch warme und künstliche) und alle sonstigen ma- teriellen Bedürfnisse in bisheriger Weise. Communication: per Danmpfschisf von den Eisenbahn-Stationen Geestemünde Mon tags, Mittwochs und Freitags vom 1. Juli an und Emden (fast täglih) vom Norddeich (tägli) im Anschluß an die Post von Emden per Fahrpost (täglich) bei Ebbe durch das tro>ene Watt über Emden, Norden-Hilgenriedersiel. Quartier-Bestel- [lungen übernimmt die unterzeichnete Verwaltung und ertheilt eben so wie der Königl. Badearzt, Herr Sanitätsrath Dr. Riefkohl sonst erwünschte Auskunft. Norderney, im Mai 1868.

Königlich Preußische Bade - Verwaltung. In Vertretung: Schulze, Bade - Inspektor.

[2202

n E die Liquidation der Kommandit-Gesellshaft W. Geßner & Co. in Meschede nunmehr vollständig beendigt ist, laden wir aus Veranlassung des Königlichen Kreisgerichts zu Arnsberg als Handels: Gerichts , die seitherigen Kommanditisten der Gesellstbaft zu einer außerordentlichen General - Versammlung auf den 25. Juli dieses Jahres, Morgens 11 Uhr, im Gasthofe »zum Römischen Kaiser in Dortmund hierdurch ein, um über die Beendigung der Gesellschaft und den Antrag auf Löschung der Gesellschaft im Handels - Register einen Beschluß zu fassen.

Nuttlar , den 22. Juni 1868.

Die Liquidations-Kommission der Kommandit-Gesellschaft

W. Geßner & Co. in Meschede. |

C. Humperdin>, J. H. Hemmer, Kollmann, R. Geßner.

220] Scchieferbau-Act.-Ges. »Nuttlar«.

Die diesjährige ordentlihe General-Versammlung findet au 25. Juli a. c, Vormittags 114 Uhr, zu Dortmund im Rômb Den Kaiser statt; wozu die Actionaire unserer Gesellschaft eingeladen werden. Tagesordnung: 1) Bericht des Vorstandes über die Lage des Gt {äfts im Allgemeinen und Über die Betriebsresultate des verflossenen Geschäftsjabres insbesondere; ?

2) Bericht der Kommission zur Prüfung der Jahresbilanz und Beschlußfassung wegen Decharge-Ertheilung; i

3) Wahl eines wechselnden Vorstandsmitgliedes an Stelle des durch das Loos Ausscheidenden; |

4) Wahl zweier Rechnungs-Revisoren und eines Stellvertreters;

5) Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft dur< Ausgak: neuer Actien. :

Nuttlar a. d. Ruhr, den 22. Juni 1868.

Der Vorstand.

Königliche Niederschlesis<-Märkische Eiset-

bahn. Der bevorstehenden Messe wegen wird al

28. 29, u. 30. d. Mts. je ein Extrazug von Berlin

nah Frankfurt a./O. abgelassen, mit welchem Perso

z nen in den drei ersten Wagenklassen zu den gewöhn

m ien ¿Fahrpreisen befördert werden. Die Abfahrt von

Berlin erfolgt um 8 Uhr 20 Minuten, die Ankunft in Frankfurt un 10 Uhr 20 Minuten. Nur in Fürstenwalde wird gehalten.

derselben Veranlassung wird vom Donnerstag, den 2., bis incl. |

Dienstag, den 7. Juli er., je ein Vorzug vor unserem Breslau-Betl ner Tages-Personen-Zuge um 2 Uhr 35 Minuten Nachmittags vos Maus nach Berlin abgelassen, welcher Passagiere in den drei ersicn agenklassen nur nah Berlin befördert. Berlin, den 18, Juni 1868, Königliche Direction der Niederschlesisch-Märkischen Eisenbahn,

Das Abonnement beträgt fl Thkx. für das Vierteljahr. Insertionspreis für den Kaum einer Druckzeile 2x Sgr.

e

av 2 1 48 s

Se. Majestát der König haben Allergnádi eruht: K R O Ea M t on Solchen in Ai Tab T ammergerihts-Ratl athner hierselb Ober-Tri Ï de zu al ennen ¡ und E „em _Neglerungs-, geistlichen und Schul-Rath Dr. Gras- 208 S den Charakter als Geheimen Reglerungs - Rath

Norddentscer Bund.

Seine Majestät der König haben im Namen des Norddeutschen Bundes den bisherigen Lübekischen General-Konsul Peter Heinrich von Witt zu Skt. Petersburg zum General- Konsul des Norddeutschen Bundes daselbst zu ernennen geruht.

Justiz - Ministerium. _ Der Kreisrichter Krüger in Rogasen ist zum Rechisanwalt dei dem Kreisgericht in Birnbaum und zuglei zum Notar im Departement des Appellationsgerichts zu Posen, mit Anweisung

seines Wohnsißes in Birnbaum, ernannt worden.

_Verlin, 25. Juni. Se. Majestät der König haben Aller- gnädigst geruht, zur Anlegung der dem Geheimen Kommer- zienrath Krupp zu Essen, dessen Bevollmächtigten: A. Pieper daselbst und dem Polizei - Inspektor Richert zu Memel von des Kaisers von Rußland Majestät verliehenen Decorationen,

/ ‘resp. des St. Wladimir Ordens dritter Klasse, des St. Annen-

Ordens dritter Klasse und des St. Stanislaus-Ordens dritter Klasse; der dem Verwaltungs - Direktor des Charité - Kranken- hauses zu Berlin, Geheimen Regierungs-Rath Dr. Esse, sowie dem Ober-Bau-Direktor Dr. Hagen zu Berlin und dem Direktor der Berlin-Anhaltischen Eisenbahn-Gesellschaft, Geheimen Kom- missions-Ralth Hermann Henoch ebendaselbst, von des Kaisers von Oesterreich Majestät verliehenen Decorationen, und zwar Ersterem des Ordens der Eisernen Krone zweiter Klasse, leßteren beiden des Comthur - Kreuzes des &ranz - Joseph - Ordens; der dem General - Konsul des Norddeutschen Bundes zu Alexandrien , Legations-Rath Theremin, und dem Kauf- mann Lichtenberg zu Berlin von des Sultans Majestät verliehenen Decorationen resp. des Osmanie - Ordens dritter Klasse und des Medschidje - Ordens vierter Klasse; des dem Geheimen Kommerzienrath Leiden zu Cöln von des Königs von Portugal Majestät verliehenen Com- mandeur - Kreuzes des Christus - Ordens und endlih des dem Post-Jnspektor Jordan in Münster von des &Fürsten zu Schwarzburg - Sondershausen Durchlaucht verliehenen Fürstlich shwarzburgischen Ehrenkreuzes dritter Klasse Allerhöchstihre Genehmigung zu ertheilen.

Zu Treuenbrießen im Regierungsbezirk Potsdam, zu Gröbzig

und Zerbst im Herzogthum Anhalt und zu Lobenstein im Türsten- thum Reuß j. L. werden am 1. k. Mts. Telegraphen-Stationen mit beschränktem Tagesdienste eröffnet werden. Halle, den 24, Juni 1868. : Telegraphen-Direction. Bothe.

SUuUmmarische Uebersicht über die Zahl der Studirenden auf der Königl. Universität Marburg im Sommer- Semester 1868.

Im Winter-Semester 1867/68 sind immatrikulirt gewesen 300, davon sind abgegangen 76, es sind demnach geblieben 224, dazu sind in

e Mi V n na B: Be D n M 1 M0 Y 40 M S U - E E R D GEES E T T wer

Berlin, Donnerstag, den 25. Juni, Abends

Alle Poft - Anstalten des In- und Auslandes nehmen Sestelung an, sür Berlin die Expedition des Königl. Preußischen Staats - Anzeigers: Behren - Straße Nr. lla, Ecke der Wilhelmsstraße.

"de

P E M A AD 2E A B D P E EED R D-Ä e ÄR A A Ce D A

1868.

V

YCUARUNIE A

e I C A

diesem Semester gekommen 131. Die Gesammtzahl der immatrikfu- [irten Studirenden beträgt 355. Die vg. Weoteaie Fakultät zählt Jnländer 68, Ausländer 6, zusammen 74. Die juristische Fa- fultät zählt Inländer 32, Ausländer —, zusammen 32. Die medizi- nische Fakultät zählt Inländer 120, Ausländer 11, zusammen 131. Die philosophische Fakultät zählt a) Jnländer mit dem Zeugniß der Reife 82, b) Jnländer mit dem Zeugnîß der Nichtreife na ÿ. 35 des Prüfungs-Reglements vom 4. Juni 1834 —, c) Inländer ohne Zeug- niß der Reife nach $. 36 des Reglements 28, Jnländer 110, d) “Aus- länder 8, zusammen 118. Außer diesen immatrikulirten Studirenden besuchen noch Vorlesungen 10. Es nehmen mithin an den Vorlesun- gen überhaupt Theil 365.

Nicht amtliches.

Preußen. Berlin, 25. Juni. In der gestrigen Nummer des Staats-Anzeigers, 1. Seite p. 2, ist unter »Nichtamtliches«

| Preußen, Berlin, statt 24. Juni zu lesen: 23. Juni.

Hannover, 24. Juni. Die »Neue Hannov. Qtg.« enthält folgende Mittheilungen Über den Aufenthalt und übr bie Abreise Sr. Majestät des Königs: Troß des Gewitters und eintretenden starken Regens haben Se. Majestät sih gestern nit ab- balten lassen, die shon Tags vorher gehegte Absicht eines Be- su<s im zoologischen Garten und festli< dekorirten Tivoli- Etablissement auszuführen, Das an beiden Orten, namentlich aber im Tivoli zahlreich versammelte Publikum hat die leutselige Absicht Sr. Majestät des Königs, auch Höchstsein Interesse für diese Lieblingskinder der Stadt Hannover an den Tag zu legen, mit dankbarer Anerkennung aufgenommen und durch unge- mein lebhafte Hochrufe kundgegeben. i

Zur Begrüßung bei der gestrigen Abfahrt Sr. Majestät des Königs von Hannover hatten fih Se. Königliche Hoheit Prinz Albrecht, welcher von hier direkt nach Berlin zurückkehren wird, die Generalität und die Spißen der Behörden vor dem Bahnhofe eingefunden. Als Vertreter der Stadt waren Stadt- direktor Rash und Bürger-Worthalter v. d. Horst zugegen.

4 L 6; Uhr d gf e n offenen Wagen an, Unv Tichtetïen an viele der hier versammelten Herren anädi Worte des Abschieds. 9 E

_Dem Stadtdirektor Rasch versicherten S e. Majestät, daß Höchstdieselben die Stadt völlig befriedigt verlassen, daß Se. Ma- jestät den Empfang so gut gefunden haben, wie Sie ihn unter den vorliegenden Umständen nur irgend haben erwarten dürfen, daß Sie hoffen, Jhren Besuch bald und oft wiederholen zu können, und fügten dann noch einige freundliche Worte für den Stadt- direktor Rasch hinzu.

Leßterer bezeugte darauf seine herzliche und aufrichtige Freude über die Zufriedenheit Sr. Majestät, bat um volles Vertrauen zu der guten Gesinnung der Bürgerschaft, und dankte für das reiche Geschenk an die Armen der Stadt.

Von Sr. Erlaucht dem Herrn Grafen von Stolberg und dem kommandirenden General von Voigts-Rheß durch die fest- lih ges<mü>ten Empfangssalons des Bahnhofsgebäudes auf das Perron und an den gleichfalls mit Laubguirlanden und Flaggen gezierten Waggon geleitet, verabschiedeten sih hier Se. Majestät von Sr. Königlichen Hoheit dem Prinzen Albrecht.

Se. Excellenz der kommandirende General von Voigts- Rhe und der Herr Ober-Präsident Graf zu Stolberg folgten Sr. Majestät in den Wagen, um Höchstdieselben weiter zu be- gleiten. Nachdem der König sih vor dem Einsteigen in den Waggon, wie au von diesem aus mit huldreichen Worten noch an mehrere hohe Militairs gewendet hatte , seßte sich der Zug langsam in Bewegung, und die ernsie Stimmung der Yurükgebliebenen bekundete deutlich genug, daß die wärmsten

3263