1868 / 148 p. 8 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2620

Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- (Gesellschafts-) Register bei Nr. 565 eingetragen worden, daß die Liquidation der früher zu Nippes bei Côln unter der Firma: »Eduard Janßen & Com- pagnie« bestandenen Kommandit-Gesellschaft auf Actien beendigt ist.

Cöln, den 23. Juni 1868.

er Handelsgerichts-Secretair, Kanzlei-Rath Lindlau.

Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- (Gesellschafts-) Register unter Nr. 883 eingetragen worden die Kommandit - Gesell- schaft unter der Firma: »E. Janßen & Co.«, welche ihren Siß zu Nippes bei Cöln hat.

Der Jndustrielle und Kaufmann Eduard Janßen in Brüssel ist persönlich haftender Gesellschafter.

Sodann ist unter Nr. 499 des Prokuren-Registers die Eintragung erfolgt, daß die Kommandit-Gesebschaft unter der Firma: »E. Janßen & Co.« dem Fabrik - Direktor Adolph Lutteroth zu Nippes bei Cöln Prokura ertheilt hat.

Cöln, den 23. Juni 1868.

Der Handels8gerihts-Secretair, Kanzlei-Rath Lindlau.

In das Handels- (Firmen-) Register des hiesigen Königlichen Handelsgerichts wurde heute cingetragen unter Nr. 1627: Carl Weiß, Fabrikant von chirurgischen Instrumenten und Bandagen, zu Crefeld wohnhaft, als Jnhaber der Firma: Carl Weiß daselbst.

Crefeld, den 20. Juni 1868.

Der Handelsgerihts-Secretair Scheidges.

Die zu Crefeld wohnende Filetwaarenhändlerin Debora Marcus hat hierselbst ein Handelsgeschäft errichtet und dafür die Firma: D. Marcus angenommen, sowie ihren Stiefvater und Geschäftsgehülfen Levy Neuwald, ebenfalls dahier wohnhaft, zum Prokuristen bestellt. Jene Firma und diese Prokura wurden auf E Anmeldung heute in die hiesigen Handels-Register, und zwar sub Nr. 1628 des Firmen- und resp. sub Nr. 372 des Prokuren-Registers eingetragen.

Crefeld, den 22. Juni 1868.

Der Handelsgerichts-Secretair Scheid ge 8.

In das Handels - (Gesellschafts-) Register des hiesigen Königl. Handel8gerichts ist heute cingetragen worden sub num. 466: die Han- dels-Gesellschaft unter der Firma Seh Driescher & Comp. in Gladbach. Gesellschafter sind die Kaufleute id Driescher in Gladbach und E 0E in Rheydt wohnend. Die Gesellschaft hat begonnen am 1. Juni d. J. Gladbach, am 22. Juni 1868. Der Handelsgerichts -Secretair,

Kanzlei-Rath Kreiß. E Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[2208 Bekanntmachung. n dem Konkurse über das Vermögen des Gasthofsbesißers Pietsh zu Polzin ist der Bürgermeister Albert Hauch zu Polzin zum definitiven Verwalter der Masse bestellt worden. Belgard, den 3. Juni 1868. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

[2207] Bekanntmachung.

n Sachen betreffend den über das Vermögen des hiesigen Müh- lenbesißers Hinze ers neten kaufmännischen Konkurs ist an Stelle des Kaufmanns Dohru der hiesige Lieutenant a. D. Krafft zum defini- tiven Verwalter ernannt worden.

Stolp, den 19. Juni 1868. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[2114] Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Samter, den 13. Juni 1868, Vormittags 12 Uhr.

Ueber das

Vermögen des Kaufmanns und Restaurateurs Marcus Reich zu Samter is der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der O auf den 12. Juni 1868

--

| festgeseßt worden. um einstweiligen Verwalter der Masse ist der Rechts-An1valt Steuer hier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf den 27. Juni 1868, Vormittags 12 Uhr,

vor dem Kommissar, Kreisrichter Stiebler, im erihtszimmer anbe- raumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Bei- behaltung dieses Verwalters oder dic Bestellung eines andcren einst- weiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Pa- pieren oder anderen Sachen im Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben , nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 25. Juli 1868 cins<hließli< dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer ctwanigen Rechte, ebendahin zur Kon- kur8masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- bere<tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in threm Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als A onturbgiäubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre An- sprüche, dieselben mögen bereits recht8hängig scin oder nit, mit dem dafür verlangten Vorrecht

uli d. J. eins<hlicßli<

/ bis zum 20. bei uns \<riftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur

Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten

Forderungen, sowie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Ver. waltungspersonals

auf den 1. August d. J, Vormittags 10 Uhr, vor dem genannten Kommissar, îm Gerichtszimmer zu erscheinen.

Wer scine T \<riftli< einrei<t, hat eine Abschrift der. selben und ihrer Anlagen cizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirk seinen Wohnsi hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung cinen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwälte Gerlah und Szuman zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Der Kommissarius des Konkurses.

[2209] „Bekanntmachung. In der Fabrikant Adolf Bauschcn Konkurssache von Ensdorf is der cinstweilige Massenverwalter, Kaufmann v. Einem hier, auch zum definitiven Verwalter der Masse bestellt worden. Reichenbach i. S<l., den 18. Juni 1868. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[2210] In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Gustay Opis zu Cölleda is zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläu- biger noch eine zweite Frist bis zum 13. Juli d. Jz einschließ, lich festgeseßt worden. : 7 :

Die Gläubiger, welche ihre E noch nicht angemeldet haben, werden aufgefordert, dieselben, fie mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns \chriftlih oder zu Protokoll anzumelden.

Der Termin e Prüfung aller in der Zeit vom 19. März d. J. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen

ist auf

den 20. Juli d. J., Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissar, Kreisgerichtsrath Rudloff im Termins-Zimmer Nr. 8 anberaumt, und werden zum Erscheinen in diesem Termine

die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen Wer seine Anmeldung schriftli< einrei<t,

hat eine Abschrift der

selben und ihrer Anlagen beizufügen. i j

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesi- gen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswär tigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Den- jenigen, welchen cs hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Justiz: rôthe Bielißb, Goes, Franz, Pießker und die Rechtsanwalte Polenz und Tellemann hier zu Sachwaltern vorgeschlagen. N

Der Rechtsanwalt Träger in Cölleda ist zum definitiven Ver: walter der Konkursmasse bestellt worden.

Naumburg, den 19. Juni 1868. .

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

2211 e

Bekanntmachung. i lbersdorf. Jn dem Konkursverfahren wider den Leinenfabri- kanten Ernst Eschstruth zu Elbersdorf ist auf Antrag der erschienenen Gläubiger zur Fortseßung des Güteversuchs anderer Termin auf den 7. Juli d. J., Morgens 9 Uhr, cont. Zeit anberaumt, was mit Bezug auf ie Bekanntmachung vom 3. d. Mts. und unter Beibehaltung der darin angedrohten Rechts- nachtheile hierdurch veröffentliht wird. Spangenberg, den 23. Juni 1868. : Königliches Amtsgericht. Wolfram.

[1750] Nothwendiger Verkauf. i as dem August Perlbach gehörige, im Kirchspiel Ballethen bc- legene Grundstü Rauben Nr. 5, bestehend aus 246 Morgen 37 C] Ruthen, gerichtli<h abgeschäßt auf 7317 Thlr. 27 Sqgr., soll am 9. Dezember 1868, Vormittags 11 Ühr, an der Gerichtsstelle öffentlih an den Meistbietenden verkauft werden. Taxe und Hypothekenschein sind in der ratur einzusehen. : S welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Aaletern Befriedigung suchen, haben si< mit ihrem Anspruch bei dem Gerichte zu melden. Darkehmen, den 12. Mai 1868. l Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Laa Bekanntmachung. : er unbekannte Jnhaber des von dem Kaufmann G. Tugend-

reich in Berlin unterm 2. Mai 1866 ausgestellten, von dem Kauf- mann C. A. Menzel acceptirten, am 15. September 1866 zahlbar gewesenen, von G. Tugendreich an den Kaufmann H. Wolff in Berlin girirten Wechsels an eigene Ordre über 123 Thlr., wird hierdurch auf gefordert, denselben sofort, spätestens aber in dem am 5. September 1868, Vormittags 11 Uhr, vor dem Assessor Sommer,

Nr. 47 im 2. Sto des Ea egen, wi '

innerhalb einer der Fristen riftli ci haben.

im Terminszimmer anstehenden Termin dem unterzeichneten Gericht vorzu falls der Wechsel für kraftlos erklärt werden wird. Breslau, den 18. April 1868. i Königliches Stadtgericht. Abtheilung I. T ETTED T

Verkáufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Pferde-Auction im Königlichen Pape B estüt Tra- kchnen. Mittwoch, den 5. August c., von 9 Uhr Morgen ab, sollen hierselbst circa 110 Gestütpferde, bestehend aus Land- beshälern, Mutterstuten (meistens bede>t), 4jährigen Stuten, Wallachen

2621

und Hengsten und einigen jüngeren Fohlen, meistbietend ae en Baar- ahlung verkauft werden. Sámmtl{g: 4jährige und ä itr Pferde ind mehr oder weniger geritten resp. gefahren. Sie werden am 3. und 4. August e., in den Morgenstun i Z k: En E mt pámtgig dp ne Hie uge) auf TBUun|< gezeigt. Für Personen-Beförderun vom und zu ahnhofe wird am 3., 4. und 5. August c. A ein, Trakehnen; 15, Mai 1868. Der Land-Stallmeister. von Dassel.

Ct

und rü>kehrenden Courier-

2205] Bekanntmachung, Hannoversche S aats-Eisenbahnen.

ENANO) L: T)

V DEUBURII U Fo

D A

i Es soll die Lieferung von 100 Stü> 4rädrigen offenen Güterwagen von 200 Centner Tragfähigkeit mit Bremsen im Wege der öffentlichen Submission verdungen werden. Die Offerten ind portofrei und versiegelt mit der Aufschrift: »Lieferung von

isenbahnwagen zum Submissionstermine am Mittwoch, den 15. Juli er., Vormittags 10 Uhr, an den Königlichen Ober-Maschinenm cister Schäffer hierselb| einzureichen.

Die Lieferungs-Bedingungen liegen in unserem Central-Bureau zur Einsicht aus und iverden au, auf portofreie, an unseren Bureau- g ehath BVröse hier, zu richtende Schreiben unentgeltlich mitgeTYetlt.

Hannover, den 19. Juni 1868.

Königliche Eisenbahn-Direction.

T E C C

Verloosung, Amortisation, Fialolang u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[2160] Aufkündigung

von 45proz. Pfandbriefen der Ostpreußischen Landschaft. Bei der heute im versammelten General-Landschafts-Collegio bes

wirkten Ausloosung der nach $. 22 f. des Regulativs vom 23. Juni

1866 (Ges. S. pro 1866 S. 343) zum 1. gar 1869 zu tilgenden

4zproz. Pfandbriefe der Ostpreußischen Land chaft sind folgende gezogen

worden : Litt, Nr. 1104. 1533. 1770, 1990. 2037. 2238. 2620.

» » 993. 114. 968. 1228. 1241. 1645. 1772. 2926.

C y N 922. 729. 875. 1238. 1405. 1407. 1414. 1739. Tid 270. 595. 892. 1270. 1423. 1683. 2015. 2233. 60. 81. 529. 578. 697. 1000. 1015. 1236. 1274. 1327. 07 1765. 1792. 1929. 1994. 2010. 2091. 3044. 13. 130. 289. 468. 483. 523. 541. 542. 561. 576. 664. 748. 799. 834. 837. 912. 952. 1000. 1046. 1053. 1231. 1366. 1398. 1485. 1597. 2075. 2096. 2117.

7. 43. 155. 160. 162. 284. 299. 340. 348. 363. 388. 434. 474. 694. 744. 757. 763. 846. 859. 861. 908. 1005. 1015. 1024. 1041. 1211. 1302, 1342. 1355. 1397. 1494. 1511. 1563. 1564. 1573. 1764. 1774. 1824. 1825. 1854. 1942. 2062. 2067. 2198. 2199. 2304. 2353. 2379.

2561. fandbriefe werden hierdur< den Besißern

Diese sämmtlichen urd um 2. Januar 1869 mit der Aufforderung gekündigt, den vollen

Kapitals-Betrag derselben gegen Rückgabe der Pfandbriefe in cours- sähigem Zustande, sowie der dazu gehörigen, erst nach dem 1. Januar 1869 fälligen Coupons und des Talons, zu der gedachten Verfallzeit n unserer Kasse hierselbst oder bei unserem General-Agenten Herrn Geheimen Kommerzienrath R. Warschauer in Berlin baar in Em- »vsang zu nehmen. / i Zur Bequemlichkeit des Publikums wird nachgegeben, daß die

gekündigten Pfandbriefe nebst Coupons und Talons unserer Kasse auh mit der Post, aber frankirt eingesandt werden können, in wel- dem Falle die Gegensendung der Valuta womóögli<h mit umgehender Post aber unter Declaration des vollen Werthes ohne Anschreiben Und unfrankirt erfolgen soll. j : 7 i

Die Verzinsung der gekündigten Pfandbriefe hört mit dem dl, Dezember 1868 auf und der Geldbetrag etwa fehlender Coupons wird deshalb von der Einlösungs-Valuta in Abzug gebracht. ni i N fann die Einlösung eines Pfandbriefs überhaupt iht stattfinden. i

Die Tnhaber der zur Verfallzeit nicht eingelieferten Pfandbriefe werden hinsihtli<h des Pfandbriefsrehts präkludirt und mit ihren Ansprüchen ledigli< auf die bis na< Ablauf der Coupon-Serie bei der RuvsWaft zu deponirende Einlösungs-Valuta verwiesen.

Nach Ablauf der ausgegebenen Coupon-Serie, d. h. nah dem l, Juli 1871, wird die Valuta der auch dann noch nit eingegangenen selündigten Pfandbriefe na< Abzug des Betrages der nit beige- tahten Coupons an das Königliche Stadtgericht hieselbst abgeführt werden, welches die Amortisation solcher Pfandbriefe auf Kosten des nhabers und der Entnahme derselben aus der deponirten Masse zu veranlassen hat.

Königsberg, den 15. Juni 1868. e

Ostpreuß. P: olg.

» i »

» L »

[2212]

Da di

Kündigung; Hypotheken-Antheil-Certifikaten,

ejenigen Hypotheken-Forderungen, auf welche die Hypotheken-

Antheil-Certifikate :

No. No.

No.

No.

No. No. No.

à 42 %. 6214—6218. 559. T7568. 0:60 über je 1000 Thlr. 94T—992. 2223. 2229—2235. 2237. 2238. 4217. 4229 bis 4233. 6219—6221. 7412 über je 500 Thlr. 993. 968 982. 2208. 2209. 2216 2222. 2239 2241. 2243— 2249. 22593— 2263. T126—7137. 7228. 7229 über je 200 Thlr. 983. 989—997. 599. 601. 604—612. 2265—2269. 2273 bis 2283. 6505—6508. 6657. A, 6678—6680 über je 100 Thlr. a 9 70: 4178. 4179 über je 500 Thlr. 4180—4189 über je 200 Thlr. 4190—4196 über je 100 Thlec.

von uns ausgefertigt und ausgegeben sind, an uns zurückgezahlt werden,

kündigen sitzern mi

wir hiermit die obigen Hypotheken-Antheil-Certifikate den Be- t der Aufforderung :

dieselben direkt oder durch unsere Agenten unfrankirt uns ein-

zuseuden und zu bestimmen, ob

ihnen dagegen ein gleicher

Betrag anderer 44- resp. 5prozentiger Hypotheken-Antheil-Certiß- kate oder das Kapital nebst Zinsen bis zum Zahlungstage franco zugesandt werden soll.

Berlin, den 24. Juni 1868.

Preussische Hypotheken-Versicherungs-

Dr. Oito Hübner.

[2215]

Actien-Gesellschaft.

G. Wolfs. Geysmer.

Aufkündigung von ausgeloosten Kreis-Obligationen

Bei

, des Kreises Namslau. der heut, im Beisein der freisständischen Ausloosungs -Koms-

mission und eines Notars stattgefundenen Verloosung der auf Grund

des Allerböchsten Privilegii vom 18.

und am

Februar 1867 ausgefertigten

2. Januar 1869 einzulösenden Kreis-Obligationen des Kreises

A sind nachstehende Nummern gezogen worden :

Die

Obligationen werden daher aufgefordert,

ge der

r. 4 bis 11 und Talons

it. B. a 500 Thlr. Nr. 93. Lit. C. a 100 Thlr. Nr. 214. 220. 267. 327. Lit. D, a 50 Thlr. Nr. 585. 605. 610. 641. 666. Lit. E. a 25 Thlr. | Nr. 671. 748. 784. 798. 898. 918. 995. 1050. 1080. 1115. Besißer dieser, zum 2. Januar 1869 hierdur< gekündigten j den Nennwerth, gegen Rü- Obligationen nebst den dazu gehörigen Zins-Coupons Ser. I. vom 2. Januar 1869 ab bei der

hiesigen Kreis-Kommunal-Kasse in Empfang zu nehmen.

Eine

weitere Verzinsung der ausgeloosten Obligationen findet

von dem leßtgedahten Tage ab nicht statt und wird der Werth der etwa nicht zurü>gelieferten Coupons Ser. I. Nr. 4 bis 11 von den

Kapitalien in Abzu

gebracht werden.

Namslau, den 22. Juni 1868.

Priorität (Coupon Monats

Der Königliche Landrath. I V: v. Busse, Kreis - Deputirter.

am 1. Juli d. 8 Obligationen Nr. 1) werden von dem gedachten Tage ab bis

I. fälligen Zins-Coupons der 5pro entigen der Berlin-Görlißer Eisenbahn - Geselsbaft nde de

1) dur unsere Haupt-Kasse zu Görliß, 2) dur unsere Gesellschafts-Kasse bei Jof. Jaques, Oberwall-

ra

3) durch die Direction der

ße Nr. 3 in Berlin,

Diskonto-Gesellschaft zu Berlin,

4) durch den Gil Bank-Verein zu Breslau,

in den Ü

Vom 1. August d. J. ab nur durch unsere

blihen Gefchäftsstunden bezahlt. Des die Einlösung der Coupons

aupt-Ka\se statt.

Görliß, am 16. Juni 1868.

2171] erein

Wir

bringen, daß die Ausgabe von

Die Direction der Berlin-Görlißer Eisenbahn-Gesellschaft.

igte südösterreihishe, lombardische und central- italienishe Eisenbahn-Gesellschaft. Ausgabe neuer Actien-Coupons.

beehren uns hiermit Ln Kenntniß der Herren Actionaire zu ouponsbogen zu den Actien-Tnterims-

seinen der Gesellschaft von heute ab bei der General - Direction der

Südbahn (Wien, die Interimsscheine in den

4 Uhr Nachmittags von einer begleitet bei der genannten Stelle gegen

Die

Üdbahnhof) stattfindet. Zu diesem Behufe sind tunden von 10 Uhr Vormittags bis arithmetis< geordneten Consignation 1 Depofschein zu hinterlegen.

Formulare zu den Consignationen werden sowohl bei der