1868 / 149 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2626

isSraelitis<e Deputation, welche eine Adresse überreichte. Nach- mittags machten der Fürst und sein Gast eine Exkursion nah dem Kioster Cerika.

Der Prinz reist Freitag Nachts nah Rustschuk und Varna

weiter.

Rußland und Polen. St. Petersburg, 23. Juni. P. Z.) Die na< Laudarand zur Rettung der Mann- chaft des »Schalun« abgeschi>kte Näder - Dampf - Fregatte »Olaf« is am 20. Juni wieder in Kronjtadt einge- troffen. Die Fregatte brachte 16 Mann von der Mann- schaft des »Schalun«, sieben sind bei dem Schiffbruch untergegangen. Die Mannschaft des » Schalun« bestand aus 1 Offizier, 3 Unteroffizieren und 23 Matrosen. Die 6 Offiziere, 2 Unteroffiziere und 26 Gemeinen, die mit dem »Schalun« behufs hydrographischer Arbeiten abgeschickt waren, befanden fic während des unglücklichen Ereignisses am Bord der Barke Nr. 11, die von dem Kanonenboot in’s Schlepptau genommen war. Diese Barke hat keinen Schaden gelitten.

Aus Orenburg, den 22. Juni, enthält die »P. Y.« folgendes Telegramm: Hier eingetroffenen Nachrichten zufolge hat Oberst Abramow vom General-Adjutanten von Kauffmann den Befehl erhalten, die Stadt Buchara einzunchmen.

Aus dem Wolff’schen Telegraphen - Büreau.

Bukarest, Freitag, 26. Juni, Vormittags. Gestern Abend fand zu Ehren des Prinzen Napoleon ein glänzendes est in den Gärten von Cotroceni, Sommer - Residenz des Fürsten Karl, statt. Der Prinz verabschiedete sih gegen Mit- ternaht und reiste um 3 Uhr heute Morgcen über Rustschuk na< Konstantinopel.

B ———————————- a.

Nr. 26 des Pr. Handels-Archivs hat folgenden Inhalt: Gesetß- gebung: Norddeutscher Bund: Gesek, betreffend den Vereins-Zolltarif vom 1. Juli 1865. Gescß, die Besicuerung des Tabaks betreffend. Vom 26. Mai 1868. Belgien: Attribute der Zollämter Welken- racdt und Verviers. Statistik: Norddeutscher Bund: Sachsen: Auszug aus dem Jahresbericht der Handels- und Gewerbekammer zu Leipzig für 1865 und 1866 (Fortseßung). Hamburg: Jahresbericht des Königlich Preußischen General - Konsulats zu Hamburg für 1866. Spanien: Jahresbericht des Preußischen Gencral - Konsulats zu Malaga für 1567. Griechenland: Jahresbericht der Preußischen Konsular-Agentur zu Calamata sür 1867.

Die »Annalen der Landwirthschaft in den Königlich preußischen Staaten« Nr. 26 enthaiten cinen Aufsaß über Erdnuß- Oelkuchen und ihren Futterwerth. Von Professor F. Stohman. Die Zusammenstellung der Erdrusch - Nachrichten über die Ernte des Jahres 1867 in der preußischen Monarchie. Ueber die Maschine zum Schärfen der Mähemaschinen - Messer. Colvins Kubmelk- maschine. Die Ausstellung des landwirthschaftlichen Provinzial- Vereins für die Landdrostei Hildesheim am 8. und 9. Juni. Das Nacbtrags-Verzeichniß des Königlichen landwirthschaftlichen Muscums.

Kunst und Wissenschaft.

Ha lle, 23. Juni. Der Professor der Philosophie De. Schaller, ist am Abend des 21. Juni in dem nahegelegenen Asyl für Gemüths- franke zu Carlsfeld, wosclbst er seit mehreren Moznzten verweilte, an einer Lungen-Entzündung verschieden.

München, 24. Juni, (K. v. u. f. D.) Die Nürnberger Kunst- gewerbschule ist zur allgemeinen Bildungs-Änstalt des Königreichs er- flärt und dem Kultus-Ministerium untergeordnet worden.

Landwirthschaft.

Wie alljährlich zur Zeit des Wollmarktes, hatte die hicfige Fabrik landwirtbschaftlicver Maschinen und Gerätbe von H. F. Eckert, Kleine ¿cranffurterstrafe Nr. l, au< in diesem Jahre vom 19. bis 22. Juni eine Ausstellung von Maschinen und Ackergeräthen, N mit einer Jubetriebsesung und Prüfung derselben, veran-

altet.

Dic Aussteiung zerfiel in zwei Theile, in die Ausstellung der- jenigen Maschinen, welcbe zum Haus- und Hofiwvirthschafrs-Betrieb gehören, und in die Ausstellung solcher Maschinen, welche speziell zum Ackerbaü-Betrieb verwendet werden.

Der erste Theil der Ausstellung befand \si< auf dem Grundstück in der Kleinen rankfurterstraße Nr. 1. Jn einem besonderen Ge- bäude des Fabrik-Grundstücks befindet si<h in Form einer permanen- ten Nusstellung eine. Sammlung landivirthschaftlicher Maschinen und Geräthe. Die Maschinen sind derartig aufgestellt, daß solche, welche nicót mit der Hand bewegt werden können, sondern für größere Kräfte berechnet sind, jeden Augenbli durch eine Dampfmaschine in Bewegung geseßt werden können.

___ Unter den neuen Erfindungen zeichnen sich besonders die Draht - jeil-Leitungen aus. Auf einem der umfangreichen &Fabrikhöfe des Etablissements erbli>t man ein leuchtthurmartiges Gebäude, von welchem aus Drahtseile na vier verschiedenenen Richtungen hin durch die Lüfte schießen nach - entfernt gelegenen Fabrik-Abtheilungen, um dort Bohrmaschinen - Holzbearbeitungsmaschinen“ u. #. w, zu treiben. Auch andere Maschinen, welche zur Ausstellung ge- hörten und in Betrieb geseßt waren, wurden mittelst dieser Drahtseil - Leitung in Bewegung geseßt. Bemerkenswerth war

die Verschiedenheit in der Größe der Seilscheiben, Über wel<he 5 Drahtseile gehen, und welche einestheils mit der Dampfmastin, anderntheils wiederum mit der in Betrieb zu seßenden Maschine 1 Verbindung stehen, die Verschiedenheit der Stärke der Stile und ; dem Material, womit die Seilscheiben ausgefüllt werden. Dex wed

| dieser Drahtseil-Leitungen besteht darin, in landwirthschaftlichen Etablijt

ments, welche Dampfkraft bcsißen, von dieser aber an der eincn Stelle mehr vorhanden als erforderli ist, diese Dampfkraft mittels de Drahkseil-Leitungen nach cinem anderen Theile des Etablissements odr Wirthschaftshofes , oft sogar in 1wveite Ferne zu übertragen und doi etiva aufgestellte Maschinen oder Geräthe in Betrieb zu seßen.

___ BVöôn den mittelst der Drahtseil-Leitungen in Betrieb geseßten M; schinen fiel ami meisten eine Dreschmaschine mit Strobschüttler- und Reinigungs-Maschine in die Augen. j l

In unmittelbarer Nähe dieser Maschine und auf dieselbe Wis in Bewegung geseßt, arbeitet ein leichtes Sägengatter , welches dur die Vielfältigkeit der Arbeit auffiel, die damit verrichtet werden konnh Es wurden damit in \<neller Abivechselung Bretter, Bohlen und Balken geschnitten und den geringen Kraft - Verbrauch deutete der schmale Riemen an, welcher das Sägegatter beaivegte. Mit Interiss verweilten die Besucher der Ausstellung ferner bei den Vorrichtung welche zur massenweisen Herstellung der einzelnen Theile der neuen eisernen Pfluze dienen. Der Raum gestattet uns nicht , alle neuen Erscheinungen, welche die Ausstellung bot, hier nawhaft zu machen; einer wichtigen Erscheinung wollen wir jedoch noch erwähnen. Es bekannt, welche wichtige Rolle auf Eisenbahnen u. f. 1. neuerdin der sogenannte Hartguß, d. h. in cisernen Formen gegossenes Ouß: eisen als Ersaß für gehärteten Stahl spielt , und daß fich bei dey großartigen Schießversuchen in Preußen vor Allem die Hartgukßgeshos bewährt haben. Aus solchem Hartguß stellt neuerdings die Fabrik di verschiedensten, der Abnugzung sehr ausgeseßten Theile der Maschin und Geräthe dar , wie z. B. die Ringelwalzen und die Pflugstreits bretter. Dic aus Hartguß gefertigten Gegenstände haben eine \piegel glatte harte Oberfläche, und haben eine viel größere Dauer, als olf, aus dem gewöhnlichen Material gefertigten und dabei doch dies &Testigkeit und geringen Preis.

Den zweiten Theil der Ausstellung bildete die Ausstellung von Aer-Geräthen und Aer-Maschinen , sowie die praktische Prüfung derselben, welche auf dem neuen Versuchsfelde »E>kert8berg« vor de Franffurter Thore stattfand. Besonders interessant war die nau Mähe-Maschine, die Nachbildung einer bewährten, englischen Mz schine, der Samuelson’schen, in gediegener Weise ausgeführt und mi verschiedenen Verbesserungen verschen. Sie arbeitete zur Befriy digung aller Zuschauer abiwecbselnd in Luzerne Und Getreide, So schnell als die Pferde gehen können, wurden die Halme in ciner Breite von 5 Fuß sauber abgeschnitten und in glatt gesamm; ten Bunden durch die selbstthätige Ablege-Vorrichtung in Schwadi abgefegt. Ein anderes, ebenfalls neues Jnfstrument, welt in Thätigkeit war und Anerkennung fand, war die patentirt amerikanische Grabe - Maschine (Constocks - lRotary - Spealer), Sie locert und zerkleinert den Boden auf eine vortresfliche Art. Nicht minder interessant war die Arbeit der neuen eisernen Eertschen Pflüge, wohl 20 aa der Zahl, deren jeder von den anderen versie den war. Die Pflugversuche waren um so vichtiger, als sich auf dem Ver suchsfelde auch der s<werste Lehmboden vorfand, und die Pflüz dicjen troß der heißen Witterung, die ihn bart getrocinet hatte, oln Schwierigkeiten überwanden. Besonderen Beifall fanden die Patent Nuchatlo-Pflüge mit patentirter Vorderkarre. Es folgten fodann Walzen der verschiedensten Art und Constructionen , ferner Drill und Breit -Säe - Maschinen, leßtere na< dem Bürsten - und Löffel System; Hack- und Häufel - Justrumente, Eggen in verschiedener Cor- struction, Pumpen und Sprîken u \. jv.

Rosto, 23. Juni. (Rost. Ztg.) Obgleich wir am 11. d. M einen durchdringenden Regen hatten , so haben doch Wind und fts klarer Himm-cl bei hohen Wärmegraden die Oberfläche des Aers st0 ausgedörrt, daß besonders für das Somumergetreide ein baldiger Regen schr erwünscht fommen würde, weil sonsi die Dürre \{<ädli< wirk würde. Der Roggen wird schr früh reif werden, vielleicht zu früh füt die gehörige Ausbildung der Körner. Sonst stehen die Sommersaalcl noch sehr gut und auch die Kartoffeln versprechen cinen guten Erträ Die Obsträume zeigen nah der reihen Blü'he und der schön Blüthezeit doch nicht überall rei<liche Früch!e. Es gab viele Raupcy aber gar feine Maikäfer. Die Klee - Ernte ist fast überall beendc< Klee und Gras haben reich gelohnt und sind bis jekt in vorzügli Güte eingeworben. i u

Irkutsk, 18. Juni. (Osftf. Z) Nach zweijähriger Mißernte der Stand der Kornfelder und Wiesen fast allenthalben im östlich Sibirien befriedigend, so daß man in diesem Jahre auf eine crgiebi] Ernte hofft. Die Kornaussaat im ösilichen Sibirien nimmt zu.

Gewerbe und Handel.

Nach dem Jahresbericht der Handels-Kanuner ocs Kreis Solingen für 1867 fand nach den Niederlanden und seit Ende dd Jahres auch na< Oesterreich ein guter Absaß der Solinger Waal \tatt, war dagegen nach den übrigen europäischen und außereuropäisd{ Ländern nur gering. Was die einzelnen Branchen der Solin}! Industrie betrifft, so war das Geschäft in blanken Waffen lebhaft als je zuvor. Namentlich erfolgten von Seiten Frankreichs sehr d deutende Aufträge in Hau-Bayonetten, außerdem auch. Seitens El) lands, Dänemarks und zu Ende des Jahres auch von Seiten d preußischen Regierung. Die Fabrication von Revyolvern entwidl sih ebenfalls auf re<t erfreulihe Weise; dagegen flaute oder sto gerade für den Hauptzweig die Solinger Industrie, die Schneid waaren , wozu alle Gattungen von Messern und Schceeren gchör der Absaß fasi ‘ohne Ausnahme nach allen Gegenden. Das Ges} in Zuckerformen , das zu Anfang des Jahres 1867 gleichfalls laut!

2627

nahm später im Zollverbande einen neuen Absaßbgebiet dieses Artikels wurde noch exploikirte Länder ausgedehnt. Der Vertrieb in Regenschirm-Gestellen übertraf den aller vorhergegangenen Jahre; der Verkauf derselben be- sränkte sh vor wie nah haupfsählih auf den Zollverein und Oesterreich. Für die Poncho - Stoffe, sowie für die Baunnvollen- und Halbwollen - Fabrikate war bedeutend weniger Absaß, als im vorausgegangenen Jahre; doch erfreute sich die Corsettenweberei eines regen Absaßes. Der Absaß_ der Mühlen-Fabrikate war befriedigend, nahm jedoch gegen Ende des Jahres ab.

Bremen, 26. Juni. Die Bremer Bank hat den Diskont von 35 auf 3 pEt. herabgeseßt.

Paris, 25. Juni. Die Dividende der Bank von Frankreich ist für das leßte Semester auf 45 Fres. festgesest worden.

Verkehrs- Anstalten.

ris ém Im Anschlusse an die am 1. und 15. jeden Monats im Staats - Unzeizer erscheinende Uebersicht der Haupt - Eisenbahn - Ver-

Aufschwung, und das

F

o

me Es E S

S S

E ee V. V Q U E:

S

n i n A DO EC DO C S US UD L US H C C OO

ee E C GLELAW G G. Y S-Y G GWWEEDQEVB E ECEWWE

W

bindungen Berlins, geben wir die folgende vergleichende Uebersicht : 4 6 PF ( ' F Tbe i Hp Ire a B Beförderung im Jahre 1868 dagegen nah Mailand in 5 Tagen 10 Stunden in 2 Tagen 35 Stunden, nach Verona E O ú »1Tag 16& » nach Jnnsbru> 21 v 1 4b 43 nach Paris 18 »l » 17 nach Basel 20 in 237 nach Wien 20 205 nach Aachen... ' 20 15 nach Stuttgart 12 90 nach Carlsruhe... 12 185 nach München 10 20 nach Cóln E ) 2 124 nach Frankfurt a. M. 164 14 nachKönigsberg i. Pr. 13% 13+ na< Danzig D 102 na Prag 21 127 nach Breslau 91 71 nah Hamburg 9 6% nach Brauuschweig . 4 4% nach Dresden 4x4 nach Leipzig 18% » 37 nach Magdeburg .…. » O B

Das Hamburg-Neiwv - Yorker Post - Dampfschiff, Bavaria, Kapitain Meyer, den 9. d. M. von Hamburg als Extraboot nach New-York abgegangen, ist am 23. d. Mts. 8 Uhr Abends wohlbehal- ten dort angekommen.

Bremen, 24. Juni. Die Hamburger Bark »Ophelia«, Ca- pitain Tönnies (aus Vegesa>k), ist auf der Jnsel Otaha im Stillen Meere im Juni vorigen Jahres gescheitert, die Mannschaft aber (außer einem) auf »Navigator's Jslds« gerettet. Das Schiff wurde schon seit längerer Zeit als verschollen betrachtet. d N

New-York, 18. Juni. (W. Z.) Das Dampfschiff des Nordd. Lloyd »Berline, Capt. C. Undütsch, welches am 1. Juni von Bremen und am 4, Juni von Southampton abgegangen war, ist heute 6 Uhr Morgens wohlbehalten in Baltimore angekommen.

20. Juni. Das Bremer Dampfboot »Union« is von Bremen hier eingetroffen. E :

24. Juni. Das Postdampfschiff des Nordd. Lloyd »New- York«, Kapitain F. Dreyer, welches am 10. Juni als Extraschiff von Bremen abgegangen war, ist heute, 9 Uhr Morgens, wohlbehalten hier angekommen. : : A Ñ

Die Jndo - Europäische Telegraphen - Linie. ‘Vor Kurzem wan, nacl der »Nat. Ztg.«, das Exckutiv-Comité_ der Indo- Europäischen Linie, bestehend aus den General-Direktoren der Telegraphen des Norddeutschen Bundes und Rußlands, Obrist von Chauvin und Gehecimrath von Lüders , sowie dem stellvertretenden Vorsißenden des Londoner Gesammt-Direktoriums, Barlow, in Berlin versammelt, um die Führung und Construction der Linie definitiv festzustellen.

Ebendaselbst wurde eine Sißung der kontinentalen Direction der Gesellschaft abgehalten. Nachdem diejelbe sich konstituirt und zu ihrem Vorsißenden den Konsul Meier gawählt hatte, berichtete Pyr. W, Siemens über den gegemwvärtigen Stand der Gesellschafts-Angelegen- heiten, Darnach is die Gesellschaft jeßt vollständig konstituirt, das nöthige Kapital vollgezeichnet und die erste Einzahlung geleistet.

General-Direktor von Chauvin berichtete darauf als Vorsißender des Exekutiv-Comités über dessen Thätigkeit. Seitens der Konzefsio- näre ift die ganze Linie dur Persien und Rußland bereits unterfucht und von ihnen auf Grund der eingegangenen Berichte der damit be- trauten Ingenieure ein Bauprojekt eingereiht, welches in seinen wesentlichen Punkten vom Exekutiv-Comite genehmigt ist.

Berlin, Shitomir, Kertsch, Tiflis und Teheran sein. Wenn die gegen- wärtig ausgeführten Sondirungen im Schwarzen Meere keine näch»

trägliche Aenderung des Bauplans nothwendig machen, soll die Linie |

von Kertsch durch ein Kabel über die Meerenge, darauf über Efkateri-

nodar nach Djuba ‘am Schwarzen Meere geführt werden, von wo aus ein etwa 25 deutsche Meilen langes Kabel nah Fort Konstantin | p

u legen ist. Dieses Kabel wird mit einem Panzer aus doppeltem arken Kupferble< umgeben werden, um es vor der Bohrmuschel sicher zu stellen. Auch in ihren übrigen Theilen | Linie ungewöhnlich solide und stark erbaut werden. Es den dur<hweg 6 Millimeter starke Drähte des besten verwendet werden. Ju Persien, dem ganzen

Eisens

weg starke eiserne Pfosten zur Verwendung. Der Rest der Linie im

curopäischen Rußland wird mit fehr starken und hohen Pfosten, |

auf andere, bis dahin nicht |

ist. Darnach werden die Haupt- und Translationssiationen der Linie “Lutidon, |

wird die |

Iver- [S B O asiatischen und einem großen Theile des europäischen Rußlands kommen durch- |

größtentheils von | Au Leitungsmaterialien werden in entsprechender Weise verstärkt und nur

cichenem Holze verschen. Auch die übrigen

von bester Qualität verwendet werden. u General-Direktor v. Chauvin theilte no< mit, daß die Telegraphen- Verwaltung des Norddeut'chen Bundes die Linie vom Kabelendpunktte

zu Emden

bis zur rusfis<hen Grenze bei Thorn in gleich solider Weise

im Laufe des nächsten Sommers herstellen resp. vollenden werde. Da die Anfertigung des Materials für den russischen Theil der Linie be-

reits schon nach Eröffnung

in Angriff genommen und das für Persien bestimmte sogar

seinem Bestimmungsorte unterwegs is, \o erscheint die des Telegraphendienstes auf der ganzen Linie London-

Teheran vor Ablauf des nächsten Jahres als vollständig gesichert. Der kommerziellen Korrespondenz zwischen Europa und Indien soll

auch im Kriegsfalle kein Hinderniß in den Weg gelegt werden.

Telegraphisehe Witterungsberitehte v. 25, JunL

Vel Ort.

T [Petersburg |338,5| |

Danzig Cöslin Stettin

Breslau

Li au

Iw Mk VEAU M QuíUu H REUQANNDAstíIN

Hélder

Königsberg.1338,3| +2,0

Torgau . | Münster . ..|338,9 +3,9

Haparanda. Helsingfors _— Petersburg. Ia ee

Moskau Stockholm. | Skudesnüs . (337,1 Gröningen , 340,9

örnesand,.| Christians. 334,7

Bar. |AbwjTemp.|Abw :

P. L.lv. M. R, v M Wind,

11,4| |N0., schwach. 26. Juni.

14,8|+4,0|W., stark.

19,2 +53,5|NW., stark.

15,273 6 WSW., mässig.

13,5|+2,1/NW., mässig. 13,6 +1,s|W., mässig. 14,0|72,5|N., schwach, 15,8 74,2 SW., mässig. 16,8/+5,4W., mässig. 17,1 +5,4|W., s. schwach. 15,0/+3,8N., mässig. 10,8] -0,3|W., schwach. 12,6|-0,1|W., sehwach. 14,3|/+2,5|W., sehwach. 12,8 |W., mässig.

SSW., schiváeh:

Allgemeine Himmelsansicht, (heiter.

heiter. wolkig, bedeckt. heiter. bewölkt. heiter. trübe. bedeckt,

bedeckt. heiter.

sehr ‘heiter. bewölkt. bewölkt.

337,7) +1,3 3388| T2,1

339,9|+3,4 337,5/ 2,8 338,9 +3,4 336,3 12,1 . :1332,1 2,5 . (6/3341 72,3 . ./336,8 +3,1

339,3|+4,6 335,4 13,2 g .1338,9|

etwas bewölkt.

13,8

5,0 W., schwach. |lheiter.

8,2 W., frisch. bewölkt.

SW. frisch, unruhige See. W., s, schwach. ietwas bewölkt. NW.,, schwach. |etw.bewegteSee. WSW., z. stark. |bewölkt,

unruhige See.

15,8

Produkten- und Waaren EBÖrse.

Kerlin, 26. Juni. (Marktpr, nach Ermitt. des K. Polizei-Präs.)

Von | Bis [sg. pf (sg |pf.

Von Bis Mittel

tbrlsg. [pf.jtiirssg.| pit] eg. pf.

Weizen Schfl. . Roggen

gr. Gerste Hafer |

Heu Stroh

Z1

Linsen

Die Marktpreise des Kartoffel - Spiritus , per 8000

zu W.

pr. Ctr.4-— 417 0/—!2 Schek. Erbsen ÎDMetzel—i 7;

4 2: 61 318 9 Bohnen Aetzej T7¡— 10 2/12 6] 2:11 —\Kartoffeln 3116 3! 9 1/26 11iRindfleisch Pfd.| 4|—| 7|— 6! 3 1112 6|Schweine- 8 2j 116 7} fleiseh 7 0—22. 6jHammeltleisch atn 8/15 Kalbfleisch : ‘w T ¡Butter Pêd. d 8|—[—| 8 —[+-| 8— [Eier Mandel

7 D'— 2| 6/3 1i23| 91 2 1/81 9/ 1 E, 415 1

+—> A J

1 2 Pr T— —[ 5/6 6j 6— h s E pre Vent nach

j î 1

S ae ali

N L L f V!

Tralles, frei hier ins Haus geliefert, waren auf hbiesigem Platze am 19. Juni 1868... Gb. cit Thir. 19%

20. 22. 23. 24. Berlin

» 195

181 18% 182

ohne Fass,

den 25. Juni 1868.

Die Aeitesten der Kaufmannschaft von Berlin.

Perlian s, loco

Vf eizén

(Nichiamtlicuer Getreidebericht.)

26. dJuni. pr. 2100 Pfd. nach Qualit., gelb sechles.

T5 98 Thlr.

98 Thir. ab Boden bez., pr. Juni 80 Thlr. bez. u. G., JZuni-Juli 77 bis 765 Thlr. bez., Juli - August 72;—7T34 Thlr, bez., September - Oktober 70 Thlr. bez.

Roggen r. Juni 099/—% Thlr. bez., Juni-Juli 54%— 559% Thlr. bez. u. Br., { G., | Juli-August 51%—52 Thlr. bez., September-Oktober 50{;—514 Thlr. bez.

loco 76 80pfd. 565 —575 Thlr. pr. 2000 Pfd. bez.,

Geérste, grosse und kleine, a 42—52 Thir. per 1750 Ptd.

liater

Thlr. bez.

loco 32 -- 36 Thlr., exquisit uckerm. 35% Thlr. bez., fein.

àliz. 34 Thlr. ab Bahn bez., pr Juni 33 Thlr. bez., Juni-Juli 314 Thlr.

Juli - August 29; Thlr. vez., September-Oktober 27%—28z

Erbsen, Kochwaare ‘59—65 Thle.. Futterwa2are 50—58 Thir Petroleum loco 6% Thlr., Septbr.-Oktober, Oktobér-November und

Novembéer-

Dezember 7 Thlr. bez.