1868 / 149 p. 9 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2638

Offerten sind bis zum genannten Termine portofrei, versiegelt und mit der Aufschrift i »Offerte auf Ankauf alter Materialien« einzureichen, und werden in Gegenwart der etwa erschienenen Bieter eröffnet und verlesen.

Die Verkaufs-Bedingungen sind auf den Stations-Büreaus zu

annover, Harburg Lüneburg, Bremen, Geestemünde, Göttingen

Cassel, Minden und Osnabrück ausgelegt; au<h können dieselben auf portofreie Gesuche von der Central-Betriebs-Yeaterialien-Verwaltung hierselbst in Abschrift bezogen werden.

Hannover, den 12. Juni 1868.

Königliche Ober-Betriebs-Jnspection.

S S S A E D:

Verloosung, Amortisation, And u. \. tv. vou öffentlichen Papieren.

N Bekanntmachung. Bon den auf Grund des Allerhöchsien Privilegii vom 28. Mai 1866 ausgegebenen Tilsiter Kreis-Obligationen im Betrage von 80,000 Thlr. (111. Emission), sind natbenannte Obligationen zur Tilgung ausgeloost worden : Lit. C. à 100 Thlr. Nr. 252. 275. 297. 298. 310. 317. : ' / 335. 396.

Die Jnhaber dieser Kreis3-Oblgationen werden aufgefordert, v om 2. Januar 1869 ab den Nennwerth derselben nebst den bis dahin fälligen Zinsen gegen Rückgabe der Kreis-Obligationen und der Cou- pons bei der hiesigen Kreis-Chausseebaukasse zu erheben. Von dem E e De ab tragen die ausgeloosten Obligationen keine

insen mehr.

Gleichzeitig werden die Jnhaber der nachfolgenden, bereits früher ausgeloosten, aber no< nicht ausgelösten und nicht mechr verzins- lichen Kreis-Obligationen aus den Fälligfkeitsterminen

den 2. Januar 1868,

Lit, C. à 100 Thlr. Nr. 265 und 280, aufgefordert, den Nennwerh derselben na< Abzug des Betrages der inzwischen etwa eingelösten, niht mehr fälligen Coupons zur Ver- meidung weiteren Zinsverlustes und künstiger Verjährung von der Kreis-Chausseebaufkasse hierselbst unverzüglich in Ema zu nehmen.

Tilsit, den 17. Juni 1868.

Die ständische Kommission für den Chausseebau im Tilsiter Kreise. Schlenther. Dreßler. Reimer. W. Knippel.

[2216] Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 2. Sep- tember 1863 ausgegebenen Kreis-Obligationen im Betrage von 90/000 Thlrn. (11. Emission) sind nachbenannte Kreis-Obligationen aus- geloost worden :

Littr. A. à 500 Thlr. Nr. 8.

Littr. C. à 100 Thlr. Nr. 200.

Die Jnhaber dieser Kreis-Obligationen werden aufgefordert, v om 2. Januar 1869 ab den Nennwerth derselben nebst den bis dahin fälligen Zinsen gegen Rückgabe der Kreis - Obligationen und der Coupons bei der hiesigen Kreis-Eisenbahn-Bau-Kasse 4 erheben. Bon dem genannten Verfalltage ab, tragen die ausgeloosten Obligationen feine Zinsen mehr. ees werden die Jnhaber der nachfolgenden, bercits früher ausgeloosten, aber noch nicht ausgelösten und nicht mehr verzinslichen Kreis-Obligationen aus den Fälligkeitsterminen : den 2. Januar 1866: A. à 500 Thlr. Nr. 25; den 2. Januar 1867: . à 200 Thlr. Nr. 34 u. 112; Littr, C. à 100 Thlr. Nr. 137 ; den 2. Januar 1868:

Littr. B. à 200 Thlr. Nr. 59;

Littr. C. à 100 Thlr. Nr. 186, 212, 266, 270, aufgefordert, den Nennwerth derselben nach Abzug des Betrages der inzwischen eingelösten, niht mehr fälligen Coupons zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes und künftiger Verjährung von der Kreis-Eisen- bahn-BauKasse hierselbst unverzüglih in Empfang zu nehmen.

Tilsit, den 17. Juni 1868. Die ständische Kommission des Tilsiter Kreises. Schlenther. Dreßler. Reimer. W. Knippel.

Littr. Littr.

pa Bekanntmachung. on den auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 19. August 1862 ausgegebenen Tilsiter Kreis - Obligationen im Betrage von 271200 Thlr. (I. Emission) sind nahbenannte Obligationen zur Til- gung ausgeloost worden : Lit. A. a 200 Thlr. Nr. 19. Lit. B, a 100 Thlr. Nr. 61 und 70. Lit. C. a 50 Zhbhlr. Nr. 109. 121. 124. 202. Lit, D, a 25 Zbhlr. Nr. 269. 272. 447. 471. 474. 479. 511. 515. 516. 520. 529. 549. 555. 579. 598. 625. „_ „Die Inhaber dieser Kreis-Obligationen werden aufgefordert, vom “. Januar 1869 ab den Nennwerth derselben nebst den bis dahin älligen Zinsen gegen Rückgabe der Kreis - Obligationen und der Coupons bei der hiesigen Kreis-Chaussee-Bau-Kasse zu erheben. , Von dem genannten Verfalltage ab tragen die ausgeloosten Obli- gationen feine Zinsen mehr.

Gleichzeitig werden die Juhaber der nachfolgenden, bereits früh ausgeloosten, aber no< ni<f ausgelösten und ni<t mehr ver insli f Kreis-Obligationen aus Lex Fälligkeitsterminen or an

i den 2, On ar 1866,

Lit. B. a 100 Thlr. Nr. 43.

Lit. C. a 50 Tblr. Nr. 127.

Lit, D. a 25 Thlr. Nr. 281. 416. 586. 601. 602. 620.

und dem Fälligkeitstermin, den 2. Januar 1867,

Lit. A, a 200 Thlr. Nr. 4.

Lit, C. a 50 Thlr. Nr. 71. 126,

Lit. D. a 25 Thlr. Nr. 347.

und dem Fälligkeitstermin, den 2. Januar 1868,

Lit. B. a 100 Thlr. Nr. 42. 63.

Lit. D. a 25 Tblr. Nr. 291. 405. 406. 490. 495. aufgefordert, den Nennwerth derselben na< Abzug des Betrages der inzwischen etwa eingelösten, nicht mehr fälligen Coupons zur Verme dung weiteren Zinsverlustes und künftiger Verjährung von der Kreis, Chaussee-Bau-Kasse hierselbst unverzüglih in Empfang zu nehmen.

_Zilsit, den 17. Juni 1868. Die ständische Kommission für den Chausseebau im Tilsiter Kreise, Schlenther. Dreßler. Reimer. W. Knippel.

E Bekanntmachung. Die nah $. 8 des Privilegiums vom 6. November 1858 vor geschriebene Ausloosung der am 2. Januar 1869 einzulösenden : Königsberger Hafenbau-Obligationen ist au nach Rückgabe der hiesigen Hafen-Verwaltung an den Stagt uns Übertragen. Die Ausloosung wird am 12. August c, Nacdmittags 4U l) in unserm an Kneiphöfshe Hofgasse Nr. 18, in Beisil cines Kommissarius der hiesigen Königl. Regierung erfolgen, und is dem Publikum der Zutritt gestattet.

Königsberg, den 16. Juni 1868.

Vorstcheramt der Kaufmannschaft.

Bergisch-Märkische Eisenbahn.

F Ausloosung von Prioritäts-Obligationen. A Die Ausloosung der im Jahre 1868 zu amortisi- Sp renden Bergisch-Märkischen, Dortmund-Soester, Düssel. ——E— dorf - Elberfelder, Aachen - Düsseldorfer und Ruhrort Crefeld-Kreis Gladbacher Prioritäts-Obligationen wird

am 13. Juli dieses Jahres von 9 Uhr Vormittags

ab und an den folgenden Tagen

in unserem Geschäftslokale hierselbst stattfinden.

Elberfeld, den 23. Juni 1868. Königliche Eisenbahn-Direction.

[2242]

Bergisch-Märkische Eisenbahn.

Ausloosung von Prioritäts-Obligationen IIIL, Serie.

Die in diesem Jahre zu bewirkende Ausloosung der zu amorti- sirenden, auf Grund der Privilegien vom 20. Oktober 1856 und 25sten August 1862 für die Ruhr-Sieg-Bahn emittirten Prioritäts-Obliga- tionen 111. Serie wird am 23. Juli cr., Vormittags 9 Uhr, in unserem Geschäftslokale beginnen und erforderlichen Falls an den fol- genden Tagen fortgeseßt werden. E Li

Auch diesmal erfolgt die Amortisation wie in den Jahren 1866 und 1867 ohne diesseitige Verbindlichkeit dazu und bewirken wir die selbe gleihfalls unter den in unserer Bekanntmachung vom 12. Juli 1866 gemachten Vorbehalten.

Elberfeld, den 23. Juni 1868. s Königliche Eisenbahn-Direction.

[2238]

D Nordhausen -Erfurter Eisenbahn. Die am 1. 7 uli cr. fälligen Zins-Coupons Nr. 2 der Stamm- Prioritäts- ctien, so wie die an demselben Tage fälligen Zins- Coupons Nr. 1 der Stamm - Actien unserer Gesellschaft werden,

die ersteren mit Zwei Thaler funfzehn Silbergroschen,

die leßteren mit Zwei Thaler pro Actie,

bei unserer Hauptkasse derzeit die Thüringische Bank zu Sondershausen —, i bei der Direction der Diskonto-Gesellshaft in Berlin, bei Herrn H. C. Plaut in Leipzig, vom 1. Juli d. J. ab eingelöst.

Nordhausen, den 22. Juni 1868. Der Verwaltungsrath. Salfeldt. Boer. Kurß.

Zweite Beilage

2639 C V » P »; A A2 L E L 4 ; glveite Beilage zum Königlich Preußischen Staats- Anzeiger. &reitag, den 26. Juni

- -H 3 / F 70 149 a . 2 # R C E R D L A T, 74 092

1868.

P N de 71 E C A an N P R Ba R VURTRA A T D A M

ter.

L E R E

Deffentlicher Anzeiger.

SteFbriese und Untersuchungs -Sacben. [2057] _ Oeffentliche Sa P In der Untersuchungssache wider den Geschäftsführer und Unter- nehmer der Hessischen Volkszeitung Jatoh Plaut und Genossen, is der jeßige Kabinetsfecretair des ehemaligen Kurfürsten von Hessen und frühere Hofthcater-Secretair Friedrich Wilhelm Preser durch Be- \hluß des Anklagesenates des Königlichen Kammergerichtes für Staatsver- brechen voin 9. Mai 1868 wegen Hochverraths, Majestätsbeleidigung d C 66 el Teung N J F ageland verscßt, und auf Grund er V. ¡ . (D Und 2 des Strafgeseßbu y . h Moce 1868 fgesebbuches angeklagt worden: 1) vorbereitende Handlungen zu einem Unternehmen verübt zu haben, welches darauf abzielte, das einen Theil des preußischen Staatsgebietes bildende Gebiet des ehemaligen Kurfürstenthums Hessen vom Ganzen loszureißen;

2) dur< Dru> die Ehrfurcht gegen den König verleßt, und

3) dur< Druck den Minister - Präsidenten Grafen von Bismar>, einen öffentlichen Beamten in Beziehung auf seinen Beruf, be- leidigt zu haben.

Der genannte Pre ser, welcher si< zur Jeit außerhalb des Be- reiches der richterlichen Gewalt befindet, und sich dem Vernehmen nach in Prag aufhalten soll, wird aufgefordert, bis spätestens

am 31. August 1868, Vormittags 12 Uhr, vor dem ernannten Untersuchungsrichter, Herrn Kammergerichts-Rath Steinhausen, im Gebäude des Königlichen Kammergerichts hierselbst, Lindenstraße Nr. 15, zu erscheinen und \i< wegen der ihm zur Last gelegten Thaten zu verantworten, widrigenfalls dieselben für zugestanden angenommen und gegen ihn in der

am 9, September 1868, Vormittags 9 Uhr, in demselben Gebäude beginnenden Hauptverhandlung, zu welcher eine neue Vorladung nit stattfindet, weiter nah den Geseßen ver- fahren werden wird.

Berlin, den 25. Mai 1868. Königliches Kammergericht. Der Urtheils-Senat für Staatsverbrechen.

[2141] Oeffentlihe Vorladung. Der Kantonist Carl Dessoll, alias Dessault, aus Gohle, am 18ten September 1845 -in Geraltowiß geboren, ist unterm 8. d. M. von der Königlichen Staatsanwaltschaft angeklagt : .

die Königliche Lande ohne Erlaubniß verlassen zu haben; um sich

dadur<h dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres zu

entziehen E oar ven Beslhluß der Siraf-Abtheilung hierselbst vom heuti- gen Tage auf Grund des $. 110, alinea 2 des Strafgeseßbuchs und des Geseßes vom 10. März 1856 in Anklagestand verseßt und Termin zur mündlichen Verhandlung und Entscheidung auf

den 21. September 1868, Mittags 12 Uhr, im Sißungssaale uf dem Rathhause hierselb st anberaumt worden. a | Da sein gegenwärtiger Aufenthaltsort im Jnlande nicht bekannt

is so wird derselbe zu diesem Termine hiermit öffentlich mit der Aufforderung vorgeladen, zur festgescßten Stunde zu erscheine: und die zu seiner Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen, oder solche so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie zu demselben herbeigeschafft werden können, widrigenfalls mit der Unter- suchung und Entscheidung in coutumaciam gegen ihn verfahren wer-

P osenberg) den 18, Juni 1868 tosenberg, den 13. Juni 1868. | Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [2223]

Zu dem Konkurse über das Vermögen der Kaufmanns G. G. Janowski zu Hohenstein hat die Salarienkasse zu Osterode nach- träglih cine Kosten-Forderung von 20 Sgr. mit Vorzug®recht ange- meldet. Der Termin zur Prüfung dieser Forderung ist auf den 2. Juli 1868, Vormittags 10 Uhr, i

in unserem Gerichtslokal , Terminzimmer Nr. 1, vor dem unterzeich- neten Kommissar anberaumt, wovon die Gläubiger, welche ihre For- derungen angemeldet haben, in Kenntniß geseßt werden.

Osterode, den 21. Juni 1868. e

Königliches Kreisgerichl. Der Kommissar des Konkurses.

[2225 Bekanntmachung. : S auives Kreisgericht zu On I, Abtheilung, am 18. Juni O, : /

Im Konkurse über das Vermögen des Schuhmachermeisters Wil-

helm Hausea zu Cammin sollen mehrere bisher uneinziehbar gebliebene

Forderungen 5 am 16. Juli Cl. 7 Mittags 12 Uhr,

an hiesiger Gerichtsstelle öffentli<h im Wege der Auction verkauft

Werden,

[2226] Bekanntmachung.

11 Thlr, 5 Sgr;

3 Pf. S Pf.

Königliches Kreisgericht zu Cammin in Pommern. ZU dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Paul Hartung in Wollin haben nachträglich Forderungen angemcldet : 1) der Kaufmann C. A. Tancréè in i A O... i aus 3 Pf. 2) der Kaufmann L, H. Keding in Wollin von 23 Thlr. 19 Sgr. 9 Pf. 3) e Kaufmaun C. T. Trompetter in |

tena von 416 Thlr. 4 Sar. 11 Vf. 4) die Handlung Gebrüder Pohle in i / M Stettin von | 92 Thlr. 8 Sgr. 6 Pf. 5) die Handlung Brühl und Norden in Berlin von 38 Thlr. 25 Sgr. 6) die Handlung Gebrüder Kaß in Ber- lin von 30 Thlr. 29 Sgr. 7) der Kaufmann H. L. Borclardt in Bat Vot aa . 128 Thlr. 25 Sgr. 3) der Mühlenbesißer Friedrich Tceten in Wollin von 199 Thir. 29 Sgr. Der Termin zur Prüfung dieser Forderungen ist

auf den 2. Juli er. Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissar des Konkurscs, Kreisrichter Bartolomaeus , an hiesiger Gerichtsstelle anberaumt.

[2211] Bekanntmachung. Elbersdorf. Jn dem Konkursverfahren wider den Leinenfabri- fanten Ernst Eschstruth zu Elbersdorf ist auf Antrag der erschienenen Gläubiger zur P des Güteversuchs anderer Termin

auf den 7. Juli d. J, Morgens 9 Uhr, Cont. Zeit, anberaumt, was mit Bezug auf die Bekanntmachung vom 3, d. Mts. und unter Beibehaltung der darin angedrohten 9tcchts- nachtheile hierdurch veröffentlicht wird. : Spangenberg, den 23. Juni 1868.

Königliches Amtsgericht. Wolfram. [990] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgericht zu Schlochau, den 13. März 1868.

Das zu Gr. Zenkni> sub Nr. 2 des Hypothekenbuchs belegene, dem Rentier Friedrich Calsow im Wege der Subhastation für das Meistgebot von 16,500 Thlr. zugeschlagene &Freis{ulzengrundstü>, ab- geschäßt auf 28/588 Thlr. 10 Sgr., zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur einzuschenden Taxe, soll am 17. Oktober 1868, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Ge- richtsftelle resubhastirt werden.

alien deim Aufenthalte na< unbekannten Real - Jntcressen- ten, als:

j 1) der Resubhastat Rentier Friedri<h Calsow, 2) die Berechtigten zur Johann Jacob und Catharina, geb. Konißer, Bartel'schen Spezialmasse, 3) die Erben des Altsißers David Joachim Dobbert und des Eigenthümers Andreas Rhode werden hierzu öffentlich vorgeladen.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht er-

sihtlichen Bcalforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen,

haben ihre Ansprüche bei dem Subhastationsgericht anzumelden.

[977] Nothwendiger. Verkauf. Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung. Bütow, den 18. März 1868.

Das dem Photographen Gotthilf Homann zu Bütow gehörige, in Bütow belegene, im Hypothekenbuch vol. 11. pag. 157 Nr. 182 ver- zeichnete Wohnhaus nebst Weideabfindung, gerichtlich geschäßt auf 9862 Thlr. 21 Sgr. 15 Pf, soll

am 30. September 1868, Vormittags 12 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle subhastirt werden.

Taxe und Hypothekenschein, sowie die Verkaufsbedingungen sind in unserem Prozeß-Büreau 111. einzusehen.

Die dem Aufenthalte na<h unbekannten Gläubiger Gutsbesißer Herdinand Gerich aus Alt-Laska und Fräulein Alwine Schwarz aus Danzig werden zu diesem Termin öffentlich vorgeladen.

Hläubiger, welche wegen ciner aus dem Hypothekenbuch nicht er- sichtlichen Nealforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihre Ansprüche bei dem Gericht anzumclden.

[2227] E Königliches Kreisgericht zu Cammin in Pommern, am 9, Juni 1868.

Die der Wittwe des Eigenthümers Friedrih Michael Millers, Wilhelmine Charlotte Ernestine, geb. Volkmann, und deren 4 Kindern gehörigen Grundstücke nebst Zubehör, eingetragen im Hypothekenbuch von Polchow, Band 11. Blatt 2, bestehend aus einem Areal von etwa 31 Morgen 34 C] Ruthen, mit Wohn- und Wirthschafts - Gebäuden, taxirt auf 2710 Thlr. , und die auf den Namen des Eigenthümers

330%