1868 / 162 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

25830

wir hicrdur< auf Grund der von dem Herrn Minisier der geistlihen Angelegenheiten und dem Evängelischen Ober-Kirchen- rath uns ertheilten Ermächtigung , daß derjenige Theil der St. Jacobi:-Parochie ; welcher begrenzt wird im Süden durch den Schifffahrts-Kanal von dem Halleschen Thor bis' zur Cott- bufer Brücke, ini“ Osten durch die Cottbuserstraße (inkl.) und die westliche Seite der Dre8denerstraße (inkl.) bis zur Oranienbrüe, im Norden durch >die Was|erthorstraße (inkl.) "von dem Wasserthor bis zum Durchbruch-+ in der Alten Jakobs®sstraße, sowie die Hollmannstraße |(inkl.), und im Westen durch die östliche“ Seite des Belle - Alliance - Plates (inkl.), die Linden- straße Nr.“ 1<-14 (inkl), ‘die alte Jakobsstraße von der Hollmannstraße bis zum Durchbru<h der Wasserthorstraße und den Kanal von dem Wasserthor bis zur Oranienbrüe, aus dem bisherigen Parochialverbande ausscheiden und ein eige- nes Kirchen- und Pfarrsystem bilden soll. : ;

Die neue Gemeinde, welche den Namen »Simeons-Kirchen- gemeinde« führt, wird sonach folgende Straßen resp. Pläße um- fassen: 1) die alte Jacobsstraße von Nr. 1 bis zum Durchbruch der Wasserthorstraße und von Nr. 133—175, 2) die Alexan- drinenstraße von Nr. 1—18 und von Nr. 114—128, 3) die Brandenburgstraßc von Nr. 1—16 und von Nr. 66—82, 4) die Prinzenstraße von Nr. 1—9a. und von 87—98, 5) die ver- längerte Ritterstraße von dem Elisabethufer nah dem Cottbuser Thor, 6) die Wasserthorstraße von Nr. 1—78, 7) die kleine Wassserthorstraße von Nr. 1—31, 8) die Morißstraße,

9) die Hollmannstraße von Nr. 1—43 , 10) die Neuenburger-

raße von Nr. 1—41, 11) das Elisabethufer von Nr. 1—3d5, 12) die Dresdnersiraße von Nr. 119—137 , 13) die Cottbuser- On von Nr. ‘1—23 , 14) das Cottbuserufer westlih von

‘der Cottbuserbrücke , 15) die Admiralstraße von Nr. 1—33,

16) die Brizerstraße von Nr. 1—36, 17) das Kohlenufer von

‘Nr. 1—3, 18) "den Hellweg von Nr. 1—19, 19) die Hallesche ‘Communication von Nr. 1—43, 20) den Belle - Alliance-

Plaß von Nr. 1—10, 21) die Lindenstraße von Nr. 1—-14. Die Simeonsparocbie tritt mit dem 1. August d. I. ins Leben. Von diesem Zeitpunkte ab haben die in derselben woh- nenden Gemeindeglieder wegen geistlicher Handlungen sich an den Pfarrer der neuen Parochie zu wenden. »Mit der Cura derselben i} der zulekt bei der deutschen evangeli- schen Gemeinde zu Rotterdam ‘angestellt gewesene Predi- ger Schwarz beauftragt.« Die Führung der Kirchen- bücher der Simeon®sgemeinde übernimmt bis auf Weiteres der Küster der St. Jacobikirche.. Bis dahin, daß für die neue Gemeinde eine eigene Kirche erbaut sein ‘wird, die nah dem Allerhöchst genehmigten ‘Bauplan auf dem in der Wasserthor- straße Nr. 22 belegenen, von der Jacobigemeinde zu dem Behuf erworbenen Grundstücke errichtet werden soll und

über welce Se, Majestät der König das Patronat in Gnaden

u übernehmen geruht haben , tritt hinfichtlich ‘der Gottesdienste für ‘die Simeons®sgemeinde ein Simultanverhältniß mit der St. Jacobikirche dergestalt ein, daßin leßterer die Gottesdienste in der zur Zeit bestehenden Ordnung von den Geistlichen beider Gemeinden für dieselben gemeinsam gehalten werden. Die hierbei aufkommenden Kirchstuhlmiethen , Becken - und Säckelgelder fließen jedo< ausschließlich in die Kirchenkasse der St. Jacobikirhe. Außerdem findet für die neue Gemeinde durch ihre Geistlichen ein besonderer Gottesdienst in dem Saal der- 28. Gemeindeschule statt, so lange solcher von den Kommunal- behördenzu diesem Qweckzur Dis8position gestellt wird. Die geistlichen Anitshandlungen für die Simeonsgemeinde werden in der Zeit, während wel<cer dieselbe kein eigenes Gotteshaus besißt, in der Regel in der St. Jacobikirche mit den Amtshäandlungen für die Jacobigemeinde vollzogen, wobei auch die Opfer der Mit: glieder der neuen Gemeinde in die Kirchenkasse der St. Jacobikirhe fließen. Ein Theil der Taufen und Trauungeñ an Sonntagen wird in dem vorgenannten Schul- saal verrichtet. Die Vornahme der Taufen und Trauungen im

ause bei Mitgliedern der Simeons-Gemeinde liegt den eigent- lichen Parochialgeistlichen ‘ob.

_ Der Simeons-Gemeinde wird die Benugung der Begräb- nißpläßge und Kirchhofseinrichtungen der St. Jacobi-Gemeinde so E gestattet, bis die neue Gemcinde im Besiß eines eige nen Begräbnißplaßes fich befindet. Die Grabstell-, Todten- gräber- und Denklzeichen - Gebühren sind an die Kirchen- E der St. Jacobikirche nah“ den dort télenden Sägen zu entrichten, die Stolgebühren dagegen an die Kirchenkasse der neuen Parochie zu zahlen. :

Die Stolgebühren werden nach Maßgabe der unterm heu-

‘tigen Tage für die Simeons8gemeinde festgeseßten Taxe erhoben

und fließen in die Kirchenkasse der neuen Gemeinde, aus wel- cher den Geistlichen und Kirchenbeamten fixirte Besoldungen ewährt werden. Bis zur Uebérnahme des Kirchenbaugrund- ü>s in der Wasserthorstraße Seitens der Repräsentanten ‘der Simeons-Gemeinde bleibt der St. Jacobi-Gemeinde vorbehalten,

die Zahlung des Betrages der Zinsen für die rückständigen Kaufgelder des. Grundstü>s als eine Entschädigung fürdie der neuen Gemeinde eingeräumte Mitbenußung der St. Jacobikirche und sonstiger kirchlicher Einrichtungen derselben von der Si- meons-Gemeinde in Anspruch zu nehmen.

Berlin, den 8. Juli 1868. i

Königliches Ne N der Provinz Brandenburg.

(L. S) Hegel.

Am 16. d. Mts. wird in Mylau, im Sächs. Voigtland, eine mit der Orts-Postanstalt kombinirte Telegraphen-Station mit beschränktem Tages®sdienste eröffnet.

Dresden, den 9. Juli 1868. :

5 Telegraphen - Direction.

Personal -Veränderungen.

Dffiziere , Portepee - Fähnriche 2c.

A. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Den 4. Juli. Bichler, Oberst und Jnsp. der 4. Fest. Insp, g Insp. der 3. Jng. Jnsp., Riedel, Ob. Lt. und Plaß-Ing. von horn, zum Jnsp.- der 4: Fest. Insp, Stolþ, Maj. und Fest.-Bau- Direktor von Feste Boyen, zum Plaß-Jng. von Thorn, Schüße, Mi: von der 1. Jng. Jusp. und Comp. Commdr. im Ostpreuß, ionier-Bat. Nr. 1, zum Fest. “Bau-Direktor von Feste Boyen, Neumann, Hauptmann von der 2. ‘Tngenieur-Jnspection, unter Verseßung zur 1. Jng., zum Komp. Commdr. im Ostpr. Pion. Bat. Nr. 1, ernannt. v. Spillner, Hauptm. 1. Kl.“ von der 4. Jng, Insp. und Plaz-Jng. von Sonderburg, zum Maj., Billerbe>, Pn Lt. von der 3. Jng. Jnsp.,, zum Hauptm. 2. Kl, Mathieu I. ce. Lt. von ders. Jnsp , zum Pr. Lt. befördert. Fro #<, Hauptm. von der 3. Ing. Jnsp./ von dem Kommando als Adjut. dieser Jnsp, unter gleichzeitiger Versebung zur 1. Jng. Jnsp., entbunden. Hof- mann, Pr. Lt. von der 3. Jng. Jnsp., als Adjut: zu dieser Jnsp. fommandirt. Jordan, außeretatsm. Sec. Lieut. von der 1. Jng. Inspection, Rangabe, außeretatsmäßiger Sec. Lt. von der 3. Jng. Inspection , dieser unter Verseßung zur 1. Jngenieur - Jnspection, dem Garde-Pion. Bat. überwiesen. v. Kaup, einjähr. Freiwill. vom Schlesw. Holst. Pion. Bat. Nr. 9, Frhr. v. Kittliß, einjähr. Freiw. vom Hess. Pion. Bat. Nr. 11, zu Port. Fähnrs. befördert. v. Heemös- ferk, Pr. Lieut.,' aggr. der 1. Jng. -Tnsp.7 Palis, Schüler, außer

außeretatôsm. Sec. Lieut. von der 2. ang. Insp., ajsers<leben, Lange, Stern, außeretatsm. Sec. Lts. von der 3. Ing. Insp., zur 4. Ing. Jnsp. verseßt. v. Tilly, Prem. Lieut. von der Jufant. des Reserve-Landw. Bats. (Berlin) Nr. 35, und kommandirt zur Dienst: leistung in ciner Sec. Lieuts. Stelle des Ostpreußischen Train - Bats, Nr. 1 , unter Entbindung von diesem Kommando ; zur Dienstl. als zweiter Depot-Offiz. bei dem Schlesw. Holst. Train. Vat. Nr. 9-fom- mandirt. v. Gaede>e, Sec. Lt. von der Art. des 2. Bats. (Wohlau) 1. Schles. Landw. U Nr. 10 und kommandirt zur Dienstl. beim Hannov. Train-Bat. Nr. 10, im stehenden Heere und zwar als Sec. Lt. im Hannov. Train-Bat. Nr. 10 angestellt, Dilthey, Pr. L. vom Westfäl. Füs. Regt. Nr. 37, auf ein Jahr vom 1. August e. ab zur Dienstl. bei der Jntendantur des 111. Armee-Corps kommandirt. Bei üer Landwehr, ;

Den 4. Juli. Winkler, Sec. Lt. von der Jnf. des Reserve- Landw. Bats. Königsberg Nr. 33, zur Dienstl. in eine vakante Sec. Lts. Stelle des Niederschl. Train-Bats. Nr. 5 kommandirt. Krüger, Sec. Lt. des Reserve-Landw. Bats. Stettin Nr. 34 und kommandirt zur Dienstleistung bei dem Pomm. Train-Bat. Nr. 2, von der Inf. zum Train verseßt.

B. Abschiedsbewilligungen 2c.

Den 2. Juli. v. Roeder, Gen. Lt. und Jnsp. der Besagung von Mainz, in Genehmigung seines Abschieds8gesuches, mit Pension zur Disp. gestellt. i

Den 4. Juli. v. Aigner, Sec. Lieut. a. D, von dem Kon mando zur Dienstl. als zweiter Depot-Offiz. bei dem Schlesw. Holst. Train-Bat. Nr. 9 auf seinen Antrag entbunden. Knoth, Zeug-Pr. Lt. v. Art. Dep. zu Boyen, Grüß, Zeug Lt. v. Art-Dep. in Berlin, mit ihrer bish. Unif. und Aussicht auf \chied bewilligt.

j Beamte der Militair-Verwaltung. Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums.

Den 29. Mai. Sebelin, früher Großherzogl. oldenb. Garn. Verwaltungs-Expedient, als Kasernen-Jnspektor in Cóln angestellt.

Den 4. Juni. Kalliga, interim. Kasernen-Jnspektor in Neisse, zum Kasernen-Jnsp. ernannt.

Den 9. Juni. Heinrichsen, interim. Kasernen-Jnspektor in Wesel desgl. A |

Den 10. Juni. Schiemann, Res. Mag. Rend. in Schwedt mit Wahrn. der Vorstandsstelle bei dem Proviant-Amte in Rathenow beauftragt. Schroeder, Prov. Amts-Control. in Neisse, als Res. Mag. Rend. nach Schwedt verseßt. Eisermann, Depot-Mag. Verw. in Treptow a. R., mit Wahrn. der Control. Stelle bei dem Prov. Amte in Neisse beauftragt. Otto, Depot-Mag. Verw. in Jüterbogh nach Treptow a. R. Raudu\<, Prov. Amts-Assist. in Königsberg in Pr., als Depot-Magaz. Verw. nah Jüterbogk;, Rein#\<, Prov. Amts-Assist. in Glogau, zu ‘dem Prov. Amte in Königsberg i. Pr. verseßt. Jacobi, Depot-Magaz. Verw. in Schneidemühl, mit Wahr- nehmung der Control. Stelle bei dem Prov. Amte in Glaß beausftragl. Elsner, Prov. Amts-Assist. in Neisse, als Depot-Mag.-Verw. nah Schneidemühl verseßt. i Den 11 Juni. v. Diemar, Major a. D. und Garn.-Verw- Vorstand in Fulda, in das Pens. - Verhältniß wieder übernommen.

etatsm. Sec: Lts. von der 2. Ing. Jnsp., zur 3. Jng. erf Looff, |

[nstellung im Civildienst der Ab- |

Schauseil, foûtrolführender Kasernen - Jnspekt. in Düsseldorf, als Garn.-Verw.-Vorstand nach Fulda verseßt.

Den 13. Juni. Vogelsang, ehem. Unteroff., als Prov. Amts- Assist. in Torgau angestellt. : E A i

Den 27. Juni. Messershmidt, Müller, Secretariats- Applikanten von der Jntend. des V. Armee-Corps, zu Jutend. Secret. Assistenten ernannt. <leg, inval. Feldw. und Registr. Applikant von der Intend. des 1. Armee-Corps, unter Verseßung zu der Intend. des 1X. Corps, zum Jntend. Registr. Assist. exnannt.

E N icht amt liches.

Preußen. Berlin, 11. Juli. Se. Majestät der König empfingen vorgestern, nach den bereits gestern angegebenen Vorträgen, auf Schloß Babelsberg den Militair - Attaché bei

‘der K. K. österreichishen Gesandtschaft , Grafen A. Uxkull-

Gyldenband. Um 4 Uhr dinirten Jhre Majestäten der König und die Königin in Sanssouci bei Jhrer Majestät der ver- wittweten Königin Elisabeth und machten um 7 Uhr in Be- gleitung Jhrer Königlichen Hoheiten des ene und der Prinzessin Karl, des Prinzen und der Prinzessin Friedrich Karl und des Prinzen Albrecht auf dem Königlichen Dampf- chiffe eine Fahrt nah der Pfaueninsel. a O A

Gestern Vormittag machten Se. Majestät die tägliche Promenade durch den Park und arbeiteten demnächst allein. Um 1 Uhr empfingen Allerhöchstdieselben den General - Konsul Grafen von Keyserling aus Bucharest. E

Gestern fand bei den Königlichen Majestäten auf Schloß Babelsberg ein größeres Diner statt, zu welchem der Königlich großbritannische Botschafter mit Gemahlin geladen war. Der Kronprinz übernachtete auf seiner Durchreise nach Réinhardtsbrunn bei den Königlichen Eltern. Die Prinzessin Friedrich der Niederlande ist zum Besuch bei der verwittroeten Königin eingetroffen.

Der A S Bundes hielt eute Mittag die 24. Plenarsitzung ab. ; ' E dani - Kommission des Bundesraths des Norddeutschen Bundes hat sich heute bis gegen Ende August d. J. vertagt. Im Juli sind noch se<8 (ordentliche) Sigungen abghealten, in welchen die Lehren vom Vergleih und von den Akten erledigt und die den allgemeinen Theil (Buch 1.) des Entwurfs einer Civilprozeß-Ordnung bildenden 327 Para- graphen in ihrer Fassung festgestellt worden sind.

Breslau, 10. Juli. Der Kommandant von Breslau, General - Lieutenant von Bojanowski , ist heute früh 8 Uhr in Folge eines Gehirnschlages plöglich verschieden. B

Kiel, 9. Juli. Das heute ausgegebene 87. Stück des »Verordnungs-Blattes für Schle8wig-Holstein« enthält den {hon veröffentlichten Königl. Erlaß vom Juni 1868, betreffend die Bestimmungen über den Wirkungskreis des Oberpräsidenten und die Einrichtung einer Regierung in Schleswig-Holstein ; ferner eine Bekanntmachung der instruktorischen Borschriften zu $. 31 des Bunde8geseßes vom 8. November 1867, betrefsend die Organisation der Bundeskonsulate, sowie die Amtsrechte und Amtspflichten der Bundeskonsuln und des provisorischen Ge- bührentarifs für die Bundeskonsuln; ferner ein Circular, betreffend die zulässigen Stempel bei Gewichlen, Hohl- und Län- genmaßen; endlih eine Bekanntmachung: an die Prediger in Schleswig - Holstein, betreffend dle Unzulässigfeit von anmt- lihen Bescheinigungen in eignen Angelegenheiten.

(Kiel. Ztg.) Gestern Vormittag wurden bei Friedrich- stadt Versuche mit Torpedos angestellt, Die Briggs »Muß8quito« und »Rover«e gehen in nächster Zeit nach Danzig, um dort gedo>t zu werden und werden, hier im November wieder eintreffen, um für die gewöhnliche Uebungsreise aus®ge-

rüstet zu werden.

Düsseldorf, 10. Juli. (D. Ztg.) Gestern Nachmittag:

um 5 Uhr trafen Ihre Königlichen Hoheiten der Graf und die Gräfin von Flandern hier ein und wurden auf dem Bahn- hof in Oberkassel An, der Fürstlih zu Hohenzollern-Sigmarin- enschen Familie empsangen.-

: e cuGura: 10. Juli. (Wes. Ztg.) Die Bankvorlage ist mit den Ausschuß - Anträgen mit 43 gegen 5 Stimmen an- genommen. ; i ;

Braunschweig, 11. Juli. Die heutige Nr. 54 der Geseß- und Verordnungs - Sammlung enthält cine Bekanntmachun des Herzoglichen Staat8ministeriums, die Publication eine von dem Bundesrathe des Deutschen Zollvereins erlassenen Re- gulativs über die zollamtliche Behandlung der mit den Posten eingehenden, durchgehenden oder aus chenden Gegenstände be- treffend, d. d. Braunschweig, den 30. Juni 1868.

Sachsen. Dresden, 10. Juli. (Dresd. Journ.) re Majestäten der König und die Königin, sowie Ihre Majestät die Königin Marie und Jhre Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin,

2034

Prinz und Prinzessin Georg und Prinzessin Amalie haben si< heute Vormittag na< Jahnishausen begeben, woselbst Nachmittags zur Feier des heutigen Namensfestes Rate Majestät der Königin Amalie Familiendiner statt-

ndet, und werden heute Abend von dort zurückkehren. Jn der Residenz fand heute Morgen zu Ehren des Tages große Reveille der Militairmusik statt.

Se. Majestät der König wird nächsten Montag früh e S aus eine sehstägige Reise dur< das Voigtland antreten.

Coburg, 9. Juli. Jhre Hoheit die Herzogin hat si< heute Nachmittag nah Reinhardsbrunn begeben, um von dort mit Sr. Hoheit dem Herzog vereint morgen die Reise nach England anzutreten.

Schwarzburg. Sondershausen, 11. Juli. Das 19. Landes-Geseßsammlungs-Stü enthält ein Gefeß, betreffend die anderweite Regelung der Grundsteuer, vom 8. Juli er., und ein Geseh , betreffend die Einführung einer allgemeinen Gebäudesteuer, vom 8. Juli cer.

_ Hessen. Darmstadt, 10. Juli. (Darmst. Ztg.) Se. Königliche Hoheit der Großherzog bielt heute Vormittag eine Inspection über die hier und in den Nachbarorten garnisoniren- den sieben Schwadronen der Reiterei auf dem Paradeplaße ab. Am kommenden Dienstag wird die Jnspection der Großherzog- lichen Feld-Artillerie stattfinden.

Vaden. Karlsruhe, 9. Juli. Das heute erschienene Regierungsblatt Nr. 46 enthält unter Anderm: 1) Bekannt- machung des Großherzoglichen Ministeriums des Großherzog- lihen Hauses und. der auswärtigen Angelegenheiten , den Handels- und Schifffahrts - Vertrag zwischen dem Zollver- ein und Spanien betreffend; 2) Bekanntmachungen des Groß- herzoglichen Ministeriums des Jnnern: a) den Geschäftsbetrieb der Northern-Assurance-Company zu Aberdeen und London be- treffend. Diese Gesellschaft, welhe unterm-19. November 1863 zum Geschäftsbetrieb im Großherzogthum zugelassen worden, hat solchen seit 1. August v. J. freiwillig aufgegeben. Die noch laufenden. Policen derselben wurden von der im Groß- herzogthum ebenfalls konzessionirten North British and Mercan- tile Insurance Company zu London und Edinburgh übernommen. b) Uebersicht der Studirenden auf den Universitäten Heidelberg und Freiburg betreffend.

Württemberg. Stuttgart, 9. Juli. Das gestrige Regierungsblatt, Nr. 27, enthält: 1) das YJollvereins-Geseß, be- tressend den Vereinszolltarif vom 1. Juli 18657 2) eine Ver- fügung des Nes zu Ausführung des. vor- stehenden Geseßes vvm 24. Juni 1868, betreffend. den Vereinszolltarif vom 1. Juli 1865; 3) das * Zollvereins- Gesetz , die Besteuerung des Tabacks betreffend ; 4) eine Bekannt- machung der Ministerien der auswärtigen Angelegenheiten und des Kriegs, betreffend die Verwilligung ermäßigter Fahr- taxen auf württembergischen Eisenbahnen für Unteroffiziere, Soldaten und Rekruten, welche von ihren Regimentern in die Heimath. entlassen oder in den Dienst berufen werden; 5) eine Verfügung der Ministerien des Jnnern und der Finanzen, be- treffend den Gewerbebetrieb der Handel8reisenden.

Das heutige Regierungsblatt, Nr. 28, enthält: Eine Ver- fügung des Finanzministeriums, betreffend die zollamtliche Be- handlung der Postgüter. j

—- 10. Juli. (W. T. B.) Der »Staats-Anzeiger« ver- öffentlicht die offiziellen Resultate der Landtag8wählen.. Von der Gesammtzahl von 48 Gewählten gehören 20 der demo- kratischen, 6 der national - liberalen und 15 der großdeutschen und regierungsfreundlichen Partei an. Jn 7 Kreisen müssen Nachwakhlen, stattfinden. j / U ina

Bayern. München, 9. Juli. (Südd. Pr.) Der bis- herige Legations-Secretair der Kaiserlich österreichischen Gesandt- schaft dahier, Altgraf von Salm, kömmt zur Kaiserlichen Gesandtschaft nah Florenz und wurde an seine Stelle der bis- herige Attaché Leopold von Zwierzina zum Legations- Secretair befördert. erd OdI ( )

_— (Allg. Ztg.) Ihren Königlichen Hoheiten dem Kron- prinzen und der Kronprinze)sin von Italien zu Ehren war diesen ag am Königlichen Hofe Galatafel, bei welcher Se. Majestät der König durh den Prinzen und die Prinzessin Adalbert vertreten wurde. Außer dem Gefolge der

hohen Herrschaften war auch der Königliche Staatsminister Fürst

von Hohenlohe, der Gesandte Jtaliens, Marchese Meliorati, und die- Chefs der Königlichen Hofstäbe: zur Tafel geladen. Heute Abend werden die hohen Herrschaften im Hoftheater der Oper »Die Musketiere der Königin« beiwohnen.

Oesterrei. Wien, 9. Juli. Die »W. YJ.e ver- öffentlicht folgendes Gesez vom 30. Juni 1868 wegen Abände- rung des C 13 des Gesehes vom 11, Juli 1854 für die Wiener

Geldbörse : 1) B F. 13 des Gesetes vom 11. Juli 1854 über die Einrich,

355% ?