1868 / 163 p. 7 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2860

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändi ; beigedrucktem Bundes - Insiegel. Höchsteigenhändigen Unterschrift und tatuten: am Bord ‘der gedachten Schiffe haben zu Schulden fom. 9861 E Dánemark. Kopenhagen, 9. Juli. er Kron“

Gegeben Schloß Babelsberg, den 8. Juli 1868 Qu di ; FENS u diesem Zwecke w iftli i i _ E F (L. S.) Wilhelm. zelrichter ee zuständige Stain a O E E! Ein, Nichtamtliches. prinz Friedrich hat sich heute Morgen nah Sla else begeben, Gr. v. Bismarck-Schönhausen. bier ine lente: vor Ea dle oder anderer amtlicher Dofkunene Frankrei. Paris, 11. Juli. Der Kaiser hat heut | um dem dort stattfindenden Pferderennen beizuwohnen. i | "Ube Dee, M bereits abgereist ist, durch gehörig von ihne, ; uilericen einem Ministerrathe präsidirt und sich dann ; : Das Repräsen- Handels-und Schifffahrts-Vertrag zwischen dem Norddeutschen e M O E genannten Papiere oder dur einen Aud B dr wieder nah Fontainebleau zurückbegeben. E, M M Pre f: g Lu 15. d. zu A Hunde und Zoller 16s gd dg Benaale anbarejelt. | iti qu Ke Manns get haber? ?e eflamirien esa f ° “Jin qesehgebenden Körper sand die Berathung des | (nelle für orita “(f pu seinem Sigt im Hau om 8. Mai j l i haben. M ati An: deni L ;

Jm Namen der Heiligen Dreicinigkeit g Auf den in solcher Weise begründeten Antrag soll ihnen die Aus, # Budgets des Ministeriums des Jnnern vg G E pg zugelassen worden. General Canby hat die Gouver- Se. Majestät Wilhelm, König von Preußen, Namens des N d S nicht versagt werden. langte eine Reform der Gesezgebung von bios dd neure und Vice-Gouverneure von Nord- und Süd- Carolina deutschen Bundes und der Mitzlieder "des Cen Aa i ie gedachten Deserteurs sollen, sobald sie verhaftet sind, zur Ver Zulassung in den Jrrenhäusern. Der Deputirte Picard sprach aus dem Amte entfernt und die gewählten Beamten welche diesem Bunde nicht angehören, nämli der Krone Bayern, Ag an bl O Konsuin, Vice-Konsuln oder Konsulor | egen die offiziellen Kandidaturen. Der Minister des Junern, installirt. Ferner hat derselbe Ordre gegeben, den Verwaltungs8$- der Krone Württemberg, des Großherzogthums Baden, des Groß- ian Konsul 34 und können auf Antrag und auf Kosten der genann, Pinard, antwortete Beiden. us ; Testeid für Civilbeamte zu suspendiren. General Buchanan erat Hessen für seine südlich vom Main gelegenen Gebiets- | bewahrt Pt Bi f M Landesgefängnissen festgehalten un Auf eine Interpellation Pelletan 2 A Ra Souber, hat erklärt, daß der durch die neue Constitution von Louisiana e/ jowie au für das zu seinem Zoll- und Steuersystem gehörige | Bord des Schiffes, welchem si gehören , wieder einstellen oder j 4 J T Qianer f Sade 8 Souveraine, er habe d E Tr e E le N es in der Reconjstruction e 1 Ge

Großherzogthum Luxemburg; und Se. Heiligkeit der regi J i ; L : y : gierende Papst | ihr Land auf einem Schi s incs / A j Pius der N : E 7 em Schisse desselben oder eines anderen L z :

eunte, von dem gleichen Wunsche beseelt, die Entwickelung rücksenden oder auf dem Landwege in die Heimath urtickbefördern feine andere Erklärung zu geben. Die Abstimmung Über die leistet werden könne.

der Handels- und Scifffahrtsbezi i / \ i R O 4 i 2

dem Kirchenstaate R A ag i, Ton Lon, N a a Zurückbeförderung auf dem Landwege so ¡ E einzelnen e Budgets des Ministerium® des Innern Der St aatssecretair Sew ard hat an den e E A D R zu schließen und haben zu ihren Bevoll- | Konsularbeamten erfolgen, wel ; | en ist auf pad Rae lich Dekret im »Moniteur« vom 6. d. M. M lagten Moran in London nachstehende A e digen Behs L y : rg i ¿ | gerichtet: i ; | j

he S Majestät der König von Preußen: Seinen Kammer- Sn E A e ia O, beruft die Wähler des dritten L S »Washington, 22. Juni. Mein Herr! Die S ra

) N Jarry von Arnim, außerordentlichen Gesandten und be- | an gerechnet, die Deserteurs nicht am Bord des age der Verhaftum ® ment auf den 2. u. 3. k. M. zur euwahl ei Ihrer Gesandtschaft hat zahlreiche Vorstellungen und Beschwer én aus

e mächtigten Minister des Norddeutschen Bundes beim heiligen angehören, wieder eingestellt, oder nis au 1 Ses, welchem si F zum geseßgebenden KÖrPper. ; i zuweisen, welche ih auf Befehl des Präsidenten in Betreff der DLIOROE N

U le, Ritter des Rothen Adler-Ordens zweiter Klasse, Großkreuz | in ihre Heimath zurübefördert sind d salcihen Land- oder Sceweg Außerdem enthält das amtliche Blatt ein Geseß, welches | haltung der Herren Warren und Costello (die beraten S L

E R - Ordens von Portugal, des heiligen Michaels - Ordens | Haft nicht regelmäßig von dem Theile g auf O Kosten i rer die Genehmigung zu den finanziellen Stipulationen ertheilt, | britische Regierung gerichtet habe. AOE sind N fi

S Briliak i ; haftung geschehen is entrichtet werden, so sollen die gedacht oe M wie solche zwischen dem Finanz - Minister und der Gesellschaft | hervorgehoben, warum die A dlichen Bezichun en zwischen

L, n g [R L e E GiacomoAnto- au in Freiheit geseßt werden, ohne daß sie wegen M selben Uses für den maritimen Postdienst behufs Ausdehnung 4 vit A Can e A gehabt Has f ann en la,

2 ; . . . "” 3 2 s . . g : y - d] i 2 E L E

welche Bevollmächtigte , nachdem sie si ibre Vollmachten mitgetheilt - vis E 1 S außerdem irgend ein Verbreden od die indischen, japanischen und chinesischen Gewähjer abge welche die Ruhe des britishen Reiches und seiner Provinzen gestört

j Oder

und solche in guter und gehöriger Form befun be ó i; lossen sind. N H u crhalten. Bei vielen Gelegenheiten habe ih die Ehre gende Artikel ü ennen f 4 funden haben, über fol- | Vergehen am Lande begangen haben sollte, so soll seine Auslicferun 8 se L tunesishe General Kheraddin ist mit cinem beson- e e britischen Regierung die Nothwendigkeit einer Aenderung

nd: von der Ortsbehörde bi in ne 4: s ; Art. 1. Die Anaeböri 5 R Ortsbehörde bis dahin hinausgeshoben weiden könne1 ic j ien. ; i ‘eff der i rifa naturalisirten Engländer drin- e Angedörigen des Norddeutschen Bundes und des | die zuständige Gerichtsbehörde ihr Urtheil über die That gefällt iu dann Quswage Des Dey n E der Geseße in Betreff der in Amer Präsidenten habe ich die britische

Zollvereins im Kirchenstaate, sowie die Angehörigen des Kirchenstaat i L, A : : : mi in den Ländern des Norddeutschen Bundes O Aoltveveins f if m Men (gi, Pollltändig n L eung gebracht ist. Spanien. Madr id, 11. Juli. (W. T. B.) Die ver- Regierung dringend zur Abschließung cines gleihmäßigen Vertrages fi dort niedergelassen haben oder sich dort nur zeitweise aufhalten, | dere zur S T mig übereingekommen, daß die Secleute oder an teten Generale sind sämmtlich an ihrem Bestimmung®orte | mit der Union über diesen Ge enstand eingeladen , weil dur einen O E H N des Handels und der Industrie des eigenen Landes finde in alen Kalle enen Wann sle Aagevorie O mit Ausnahme derjenigen, welche ihrer Einschif- | solchen Schritt 4 E S A ü E e d Dorrechte genießen und keinen höheren und nit anderen | gegenwärtigen Arti 6 : enimmungen des i ln entgegensehen. -— Der Herzog | beide Staaten zu Repressalien und Krieg [UYren 0e S L 6a Abgaben unterworfen werden, als die L jri in dieser Hin, | O Nlpartigen Artikels ausgenommen sein sollen. fung nach den kanarischen Inseln entgegen]chen. A | is jeßt sind diese Anstrengungen fruchtlos geblieben, idi aue me E, L E der in dieser Hin- ev a N Bille des Scheiterns oder des Schiffbruchs cincs von Montpensier ist noch nicht nach London abgereist. Es e O end e Versicherungen über die geneigte Art. ll. Die Boden- und Gewerbs - Erzeugnisse des Einen der deren Theiles lle oden vertragenden Theile an den Küsten des an- herrscht überall Ruhe. Stimmung der englischen Regierung erhalten haben. Es is daher Hohen vertragenden Theile, welche in die Ländergebiete des Anderen Bella: es sollen Schiff und Ladun diesclben Begünstigungen und ; » ‘de das Urtheil | meine Pflicht , Jhnen die Abschrift einer m R R eingeführt werden, sollen daselbs, sie mögen zum Verbrauc, zur | Staat e genießen welche die Geseßgebung 2E der betreffenden Italien. Florenz, 10. Juli. Heute wurde da® L 15, angenommenen Resolution mitzutheilen. Jh mache Sie ferner Lagerung, zur Wiederausfuhr oder zur Durchfuhr bestimmt sein, der És soll jede Gut M H des eigenen Landes in gleicher Lage bewilligt. | in dein Prozeß wegen der Goldzahlung der Coupons der LUvor- | | arauf aufmerksam, daß eine Bill im Hause durchgegangen ist die) nâmlichen Behandlung unterliegen und insbesondere keinen höheren mannschaft leistet 1 A Deiltand dem Capitain und der Schiffs Ï nesischen Eisenbahn - Gesellschaft gesprochen. Die Gesellschast falls sie Gesebesfraft erlangt, es dem Präsidenten O ma O Fer Ein L unterworfen N als die Erzeugnisse der | Schiff und dessen Gabaine A vi N f lid T TI wurde verurtheilt, die Coupons in Gold zu zahlen, die Regie- | wird, ia n E i, Feboboñen leser Hinsicht am meisten begünstigten Nation. : L R A eitung vezUgUchen Maß: |= j lisirten amerikanischen Bürgern dic e Verve / y Art. Ul. Bei der Ausfuhr in n Ländergebicte des Einen der A n Da dgelehen geinäß getroffen werden. Es soll jedoch | Lung E A omman für Bewaffnung der Panzer- A n zustehen. Sie werden ersucht, die genannte as 1 ee Äbgab L E Theile soll der Andere weder höhere noch andere | welche an der Küste gescheitert find ode Ses eli Le Loc d M [ tte s Umwandlung der gezogenen Marinegeschüße in | sammt dieser M N Ci Sguiie 1E i j Z , | I ( / ( T S i D E N ( i - oe U ; 4 i E E E A E Un Ma Y diee | parirt oder verproviantirt oder verkauft werdety die ecau bezüglichen L n eilibie 3,000,000 Lire. Der Kriegsminister erklärte, die C s W B o x “11 Juli, wird gemeldet, daß General Art. 1V. Jede Begünstigung, jedes Vorrecht d sede É hi: Vel ie L Regierung habe sih entschieden, die Kriegsflokte mi! D is die i demokratischer Seits angebotene Kandidatur ( 11 und Jede Ermäßi- Alles was von dem Schiffe oder dessen Ladung gerettet worden | fanonen zu bewaffnen. Dro epa bentWaft angenommen u dex Seit den

E

gung in dem Tarife der Eingangs- und Ausgangs-Abgaben, welckche | i der für di z n i D cid N : / welche | is, oder der für diese Gegenstände erzielte Kaufpreis soll den Eigen- |* 11. Juli. Die Kommission für dic Tabakmonopols$- Naturalisationsvertrag mit Bayern ratifizirt habe.

Einer der Hohen vertragenden Theile einer dritten Macht Ï \ | / Vit ia att e gewähren | thümern oder deren L iti 1 - 1g i ] : \ 94 | | möchte, wird gleichzeitig und bedingungslos dem Anderen zu Theil | Rettung feine böberen, Koftin Ce C B O Angelegenheit hat den Deputirten Martinelli zum Bericht Meriko, 10. Juni. Am 30. v. M. fand die Schließung

WeNen, schiffen in gleicher Lage bezahlt werden müßten. erstatter ernannt. Die Berathung wird am 20sten d. Mts. be- der gegenwärtigen Sißungsperiode des Kongresses hierselbst statt.

Ferner wird feiner Theile ein Ei : 4 ; oder n Ausfubr-Berbot A E a in Einfuhr- Ueberdies is verabredet, daß die geborgenen Waaren keiner Zoll | ginnen. nicht gleichzeitig auf alle anderen Nationen Anwendung täg ies | abgabe unterliegen sollen, es sei denn, daß sie in den inneren Ver. | j i. (W. T. B.) Der Art. V. Jn Betreff der Bezeichnung ‘der E d ues a Türkei. Konstantinoyel, L. I G Lo L Athos Kunst und Wissenschaft. R 4 en O 8 Muster und der Fabrik: cler Schifffahrt kein Duren vid E E n e M C T Y 4 n L GriSvenlanb E j Aus den historishen Vereinen während des Mo- «Deichen sollen die Staats-Angehörigen der Hohen vertragen- | ei der i I O P e R E S D N i y Riza Bey a Mun r-Ver lung der Vereine für die Geschichte den Theile in den respektiven Staaten denselben E wle Le A einem anderen Staate zugestehen, welche niht auch und gleichzeitig F Der neue türkische Gesandte in Teheran, R1za )/ | nats Juni. Wander-Versammli R at über die Territorien und länder genießen. !e In- | auf ihre beiderseitigen Staatsangehörigen ausgedehnt würden ijt von Bagdad dort am 1. Juni e ag | Berlins und Potsdams: Professor F. Boigk Uber L A j N : i i E eynt würden. D ) n 1. i ar rofte (Be : Gegend von Wusterhausen. Geh. Hofrath he; Art. V, Die Handelsshifffahrt jedes der Hohen vertragenden | 31. Art X D “i Ÿ n Slille I Bertrag bleibt in Kraft bis zum F | Belgrad, 9. Juli. Wie dem »Pesther Lloyd« von e s A er Los Jagdschloß von Wusterhausen selbst zur Zeit des Theile soll in den Gebieten des anderen Theiles in jeder Bezichun zl ‘dil Babe einer der Hohen vertragenden Theile ieben wird, hat die am 4. geschlossene Skuptschina be- | Shneider Uer Do 1. und dessen Beziehungen zu Berlin und der nheimisden Handelsschifffahrt gleichgestellt werden g e E laser Le I C A des Ver- Meh n Ta ut Stamm der Obrenovic erbberech- O Wilhelm 1. und desse à ( on dieser vollständigen Gleichstellung sind allein die Begünsti- | in Gel g 1 TUndgegeden haben sollte, so bleibt derselbe L E N i. (Kieler Ztg.) Die \{chle8wig - holstein- gungen ausgenommen, welche dem einheimischen Fi i in Sellung bis zum Ablaufe eines Jahres von dem Tage ab, an tigt sei.« Kiel, 10, Juli, oer Dts indische Geschi tie cinen oder anderen Lande gewährt U D Or a der Andere der Hohen vertragenden Theile den- Rußland und Polen. St. Petersburg, 9, Juli. L at lie La Die vat V0 O Theile M Qua Gab Mal H Art. XT1l, Der gegenwärtige Vertrag soll 14 Tage nah dem Nach A Armeebefehl ist es den Commandeuren der L diesjährige General-Versammlung sand gtstern E E ì / ( A l ; ; s : x Berichte gin / Grund der durch die zuständigen Behörden; den Capitaine, Schiffs. | " cguie der Ratifications-Urkunden in Kraft treten. truppen in den Gouvernements und in_den Provinzen anhelm* | der Universität statt. Aus dem vere Tr Jahrbücher erschienen patronen und Scbiffern ausgefertigten Papiere anan ut M mdalid aa E O 190en (n, Mou H IivaE saatd als egeben, von den ihnen S N a hle N Lu 'rscheinendes Heft vorhanden Art. VI11, Die Hohen vertragenden Theile bewilligen si gegen- Zu Urkund dessen haben ihn die beider Leute zur Aushülfe bei den Ernte-Arbeiten geg ei Die vorgelegte Jahresrechnung ergab 212 Mitglieder.

seitig das Reht, in den Häfen und Handelspläßen des anderen Theiles | unter Beidrückung ihrer Siegel unterzeichnet Verhältnissen angemessene Entschädigung von 15—27 Kopeken | sei. Fin Standbild Göthe's soll in München auf die Bestel-

Generalkonsuln, Konsul i s , i en. Das auf diese Ql A : ; Ô i i ist 1 Konsuln, Vicekonsuln und Korsular-Agenten zu er- Geschehen zu Rom in doppelter Urschrift am 8. Mai 1868. (6—9 Sgr.) pro Mann und Tag abzulass ! lung König Ludwig's 11. hin errichtet E A L.

nennen, mit dem Vorbehalt jedoch, dergleichen an solchen Orten nicht i ; U i d soll in der Art verwendet werden, daß i nn übertragen, l zuaula M mae sie allgemein davon ausnehmen wollen. Diese L G. L H a O ttibeil ihres Verdienstes erhalten, dic 2 O e ollas Bie des Dichters zum Vorbilde dient. teren Ga E P Und Kousular-Agenten, sowie Die Rati e a E anderen beiden Dritttheile aber den Compagnie assen zum | Der Guß wird in der Königl. Erzgießerei stattfinden. Als A der Vorrechte/ Befugnisse Und Befreiungen genießen, ano ja ppeclelben | Nom ausgewechselt wordenen des vorstehenden Vertrages sind zu |} der Mannschaften zufließen. Aefstellung ist der 28. August (Göthe's Geburtstag) des näch t meist begün E U i a e sich diejenigen „om ausgeweckchselt worden. / Besten der | , | Jahres in Aussicht genommen. (H. N.) Die große Königliche Biblio- Falle aber 7 N : er Treuen werden; im ; C e O : Norwegen. Stockholm, 8. Juli. Kopenhagen, 8. Juli. (H, N.) De große A L T nte denselben Gesehen USb Gebräuchen A E a sein, fich | binirte od a A L L D A A Borsige Res L von Ugglas ist hier für die | thek hat vor Kurzem Gelegenheit Jeb) reichische Grof Mald- geschäfte Bargen Qu ddlaindd rte in Bezug auf ihre Handels- E N in eine selbstständige Telegraphen-Station mit vollem / Dauer der Abwesenheit des amt S Se O L E is in Besiß erworfen sind. agesdlensie (confr. F. 4 der Telegraphen-Ordnung) umge E orden, bestehend aus den Slaalora De en enbándigen Manuskripts von Eleonora Kirstine Ulfeldt. Die A A Le, Die gedachten Generalkonsuln, Konsuln, Vicekonsuln Königsberg, den 9. Juli 1868. O : brta Lhulstrup_ und Éycenheim Diese interimistische Regic- cines eigenhändigen Fripis wurde jedo in Zweifel gezogen weshalb U E V 2 E, eines jeden der Hohen vertragenden Theile, elegraphen-Direction. : efi ist jedo nur für die Dauer der Reise des Königs in den der dänische Gesandte in Wien, Kammerherr Falbe/ das Manuftript Debdno da Lebe alle un m fen wohnen / sollen bei den Orts- Am 15. d. Mts. werden in Werdau und Crimmitschau im vecisWiédenen Gegenden Schwedens ernannk, wogegen die Re- | an si nahm, um es auf seiner beabsichtigten Reise E E tung und Festhaltung der S a 1 für die Ermittelung, Verhaf- | Königreih Sachsen Telegraphen-Stationen mit vollem Tagesdiensic |/ i ährend der später eintretenden Abwesenheit des Königs | den hiesigen kompetenten Männern zur Beurtbeilung Bo Kir- rich oder Vandeloist ioree tadeantien Uer Mannschaft der | erft “ens P Pirseiner Reise ins Ausland vom Herzog von Östgothland ge- | die Königlite Bibliotdet mebrere But: tonkatirt dat das sonen finden, gleichviel, ob solche sich Verbrechen, V ers resden, den 11. Juli 1868. ( t i stine Ulfeldt besipt, so wurde mit deren HOc Manuskript ist vor- 1 Vergehen oder Ueber- Telear bena À führt werden wird. i j L en insche Manuskript wirklich ächt sci. Das Manu pt 1) graphen-Direction. : Die Königin und die Prinzessin Louise find heute Morg läufig in p Bibliothek deponirt.

mit einem Extrazuge von hier abgereist. 358

Le E 2 E 30 wp f E

seitigen Bevollmächtigten

E E M

E T