1868 / 167 p. 8 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2932

Auf Anmeldung is heute in das hiesige Handels- eimen Register unter Nr. 219 eingetragen die Firma »Osfkfar Rinder- mann« in Barmen, deren Jnhaber der daselbst wohnende Kaufmann Osfar Rindermann ist.

Barmen, den 6. Juli 1868.

Der Handelsgerihts-Secretair Daners.

Auf Anmeldung is heute in das hiesige Handels - (Firmen -) Re- aister unter Nr. 99 cingetragen, daß am 1. Mai d. Js. der Kaufmann Iohann Eduard Keller, früher in Born bei Wermelskirchen wohnend, sowohl sein persönliches Domizil, als auch den Ort seiner Handelsniederlassung unter der Firma »Joh. Ed. Keller« von Wermelskirchen nach Barmen verlegt hat.

Barmen, den 10. Juli 1868. j

Der Handelsgerichts-Secretair Daners.

Die Handelsfrau Caroline, geborene Wirß, Ehefrau des mit ihr in Gütertrennung lebenden Schusters Peter Heinrich Mevesen, in Crefeld wohnhaft, welche von Leßterm zum Handelsbetrieb ermächtigt is, wurde auf Grund der erfolgten Anmeldung heute als Jnhaberin

der Firma: Frau H. Mevesen, mit der Niederlassung in Crefeld, in das hiesige Handels- (Firmen-) Register sub Nr. 1632 eingetragen. Crefeld, den 13. Juli 1868. H Der Handelsgerichts-Secretair Scheidges. In die Handels-Register des Königlichen Handelsgerichts bierselbst wurde auf Anmeldung der Betheiligten heute cingetragen :

a) bei Nr. 82 des Gesellschafts-Registers, betreffend die Handels- gesellschaft unter der Firma: Wilhelm te Neues in Crefeld, daß diese Gesellschaft in der Art aufgelöst worden, daß das Geschäft derselben mit allen Aktiven und Passiven auf den seitherigen Mitgesellschaster Mathias Wilhelm te Neues, Kauf- os D Crefeld wohnhaft, seit dem 1. Juli er. übergegangen ist; und

b) sub Nr. 1633 des Firmen-Negisters, daß besagter Mathias Wilhelm te Neues das erwähnte Geschäft für alleinige Nech- nung unter der Firma: W. te Neues, hierselbst fortführt.

Crefeld, den 14. Juli 1868. Der Handelsgerichts-Secretair Schei dge s.

Der Kaufmann Conrad Wilhelm von Beckerath, in Crefeld wohn- haft, JTnhaber der Firma: Scheidt & von Beckerath daselbst, hat sei- nem Handlungsgehülfen Philipp Claus, ebenfalls in Crefeld wohn- haft; die Ermächtigung ertheilt, die gedachte Firma: Scheidt & von Bekerath, per procura zu zeichnen. Dies wurde auf Grund der er- folgten Anmeldung heute in das hiesige Handels- (Prokuren-) Register uner Nr. 374 eingetragen.

Crefeld, den 15. Juli 1868.

Der Handelsgerichts-Secretair Scheid ges.

Konkurse, Subhaftationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[2467] i : In dem Konkurse über das Vermögen der Rittergutspächter Louis v. Wedell und Moriß v. Schi>fuß zu Brodki werden alle Die- jenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert , ihre Ansprüche , dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür ver- langten Vorrecht bis zum 15. August 1868 eins<hließli< bei uns s\chriftli<h oder zu Protofoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen , sowie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals auf

den 2. September 1868, Vormittags 9 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Große hier, zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift der- selben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher micht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Den- jenigen, welchen cs hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts- anwalte Aßmy und Justiz-Rath Schulpe hierselbst zu Sachwaltern vorgeschlagen. E

Meseriß, den 3. Juli 1868. /

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. [2471]

__ Nachdem die Untersuchung des Vermögenszustandes des Schiffs- eigners Gottlieb Böndel dahier eine Ueber{<uldung desselben ergeben hat und deshalb die Einleitung des Konkursverfahrens geboten er- scheint, so werden hiermit alle Gläubiger des 2c. Böndel öffentlich auf- gefordert, ihre Ansprüche in dem auf

den 12. August d. J., Vormittags 10 Uhr, l Kontumazirzeit, an Gerichtsstelle anberaumten Termine anzumelden und zu begrün- den, und sodann si< auf die ihnen zur Abwendung des förmlichen Konkurses zu machenden Vergleichsvorschläge zu erklären, widrigenfalls die Ausbleibenden als dem Beschlusse der Mehrzahl beitretend werden erachtet werden. i Rinteln, den 10. Juli 1868. Königliches Amtsgericht.

|

i Detretr in der Konkurssache wider den Leinenfabrikanten Ernst Eschstruth von Elbers8dorf.

Den Gläubigern wird eröffnet, daß die im Termine vom 7. d. M. als Bürgen bezeichneten Personen nunmehr die Bürgschaft über- nommen haben und daß, wenn nicht binnen 14 A day vom Ein- rücken dieser Verfügung an, etwaige Einwendungen dagegen dahier erhoben werden, der im gedachten Termine abgeschlossene Ver- gleich bestätigt und die Masse dem Kriè ar cingehändigt werden wird.

Spangenberg, am 8. Juli 1868.

Königliches Amtsgericht. Wolfram.

[2394] Nothwendiger Verkauf.

Königliches Kreisgericht in Anklam. 1. n,

Das dem Gutsbesißer Hermann Heiligendorff zugehörige, in Vor- Pommern im Anklamer Kreise belegene, Lol, 265 des Hypotheken- buchs von Weyezin verzeichnete Gut Albinshoff, abgeshäßt auf 40/810 Thlr. 11 Sgr. 8 Pf. zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in unserm Büreau 111. einzusehenden Taxe, soll

am 23. Januar 1869, Vormittags 11 Uhr,

an ordentlicher Gerichtsstelle in Anklam subhastirt werden. |

Alle unbekannten Realprätendenten werden aufgeboten, sih bei Vermeidung der Präklusion spätestens in diesem Termine zu melden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgericht anzumelden. L

Der dem Aufenthalte nach unbekannte Besißer, Gutsbesißer Her- mann Heiligendorff, wird hierdurch öffentlich vorgeladen.

Bekanntmachun g. Die Ferien bei dem Stadtgerichte beginnen am 21. Juli und endigen am 31. A ugust dieses Jahres. Wäh- rend derselben ruht der Betrieb aller nicht s{hleunigen Sachen. Die Parteien und Rechtsanwalte werden agr) in nicht schleu- nigen Sachen während der Ferien sih aller Anträge und Gesuche zu enthalten. Schleunige Gesuche müssen als solche begründet und als »Ferien-Sache« bezeichnet scin. Berlin, den 15. Juni 1868.

Der Stadtgerichts-Präsident. Krüger.

[2472]

[2470] Bekanntmachung. Nach heute hier zwischen dem Königlichen Hauptmann a. D. Freiherrn Leonhard Franz Carl Ludwig von Schachtmayer aus Jacobsdorff bei Grunau, jeßt zu Wiesbaden, und Fräulein Catharina Friße aus Coblenz, jeßt ebenwohl dahier, abgeschlossenen Ehevertrag ist bezüglich der Vermögensverhältnisse vollständigste Gütertrennung vereinbart, so daß jeder der beiden Ehegatten in ausschließlichem Besiß, Genuß und Verwaltung seines Vermögens verbleibt , alle neuen Er- werbungen daraus für sich allein macht und kein Theil durch Rechts- handlungen des anderen berechtigt oder verpflichtet wird.

Es 1vird solches auf Anstehen zur öffentlichen Kenntniß gebracht.

Wiesbaden, den 11. Juli 1868.

Königliches Amtsgericht V.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[2454] Bekanntmachung. j Die zur Herstellung des Steinpflasters in einzelnen Straßen hier- \elb} erforderlichen Steinseßer-Arbeiten sollen im Wege der Submission angefertigt werden. : i i

Unter Bezugnahme auf die in unserer Registratur zur Einsicht ausliegenden Bedingungen sehen wir der Einreichung der Submissio- nen bis zum 21. d. M. entgegen.

Berlin, den 11. Juli 1868. :

Königliche Ministerial-Bau-Kommission. Tehlemann. Giersberg.

Bekanntmachung. Ae ie Lieferung des Bedarfes an Sprengpulver nah den König-

[A lichen Steinkohlengruben bci Saarbrücken vom 1. Oktober 1868 an soll im P der Submisston vergeben werden, und is dazu ein

Termin auf Montag, den 27. Juli, Morgens 9 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Berginspection angeseßt worden. Liefe- rungslustige werden eingeladen, ihre Angebote unter der Aufschrift »Submission auf Sprengpulver« franco bis zum obigen Termine cinzusenden. Die Bedingungen liegen jederzeit zur Einsicht osen und fönnen gegen Erstattung der Copialien bezogen werden. Saarbrücken, den 20. Juni 1868. Königliche Berg-Jnspection Kohlwaage.

[2479] Neue Berliner Verbindungsbahn. I

Die Ausführung des eisernen Ueberbaues der Unterführungen der Frankfurter Chaussee, der Stralauer Chaussee, der Berlin-Görlißer Eisenbahn, der Tempelhofer Chaussee und der Brücke über den Wiesen- graben im Gesammtgewicht von ca. 47 Ctr. Gußeisen und ca. 1910 Ctr. Schmiedeeisen, soll im Wege öffentlicher Submission verdungen werden. und i} hierzu ein Termin auf :

Montag, den 3. August 1868, Vormittags 10 Uhr, in unserem Baubureau, Köpnikerstraße Nr. 29, anberaumt worden.

Zeichnungen und Bedingungen liegen ebendaselbst zur Einsicht bereit und können gegen Erstattung der Kopialien in Empfang ge- nommen werden. j :

Die bis zum gedachten Termine eingegangenen Offerten werden in Gegenwart der etwa persönlich erscheinenden Submittenten eröffnet werden.

Berlin, den 16. Juli 1868. L

Königliche Direction der Niederschlesis<h-Märkischen Eisenbahn,

Abtheilung für den Bau der neuen Berliner Verbindungsbahn.

L E is R L D S s a et Ee s R S H

E

S

E

2933

[2/Al Neue Berliner Verbindungsbahn. ie Lieferung von

i 3000 Schachtruthen Kies soll, in Loose von 500 Schachtruthen getheilt, im Wege der öffent- lichen Submission verdungen werden.

Die bezüglihen Bedingungen licgen in unseren Baubüreaux, Köpnierstraße 29 und Fennstraße 6a, zur Einsicht offen; auh können Copien derselben gegen Erstattung der Kosten, sowie Offerten-Formu- lare in Empfang genommen werden.

Anerbietungen sind versiegelt und mit der Aufschrift :

____ »Offerte zur Lieferung von Kies« versehen bis zu dem am Sonnabend, den 15. August er., Vormittags 10 Uhr, stattfindenden Submissions-Termine portofrei an uns einzusenden , zu welcher Zeit die Oeffnung der Offerten in Gegenwart der etwa er- schienenen Submittenten vorgenommen wird. Berlin , den 14. Juli 1868. Königliche Direction der Niederschlesis<-Märkischen Eisenbahn, Abtheilung für den Bau der neuen Berliner Verbindungsbahn.

[2411]

R __&ür die Königliche Preußische Ostbahn soll die Anfertigung und Lieferung vou 10 Stü vierrädrigen Personenwagen I. und 11. Klasse ohne Bremse und Gee ers (davon 5 Stück mit Netraiten), 10 Stü> vierrädrigen Personenwagen 11. und 111. Klasse mit __ Bremse und bede>tem Schaffnersiß, 24 Stück 5 Zoll starken Achsen aus ungehärtetem besten Wutlas und shmiedeeisernen Speichenrädern mit Pud- 24 Stü 5 Zoll starken 9 ü oll starken Achsen aus ungehärtetem besten Guß- Fahl mit Gußstahl-Scheibenrädern. und f p i 90 Stü 6; Fuß langen Tragfedern aus bestem zähen Stahle un s öffentliher Submission an den Mindestfordernden verdungen erden. __ Lieferungs®offerten hierauf sind versiegelt, portofrei u i Aufs ) f { siegelt, portofrei und mit der »Sudbmission auf Lieferung von vierrädrigen resp. Achsen mit Rädern, resp. Tragfedern« verschen, bis zum Submissions-Termine Dienstag, den 4. August d. J., : i Vormittags 11 Uhr, an die unterzeichnete Direction der Ostbahn zureichen.

Die Eröffnung der eingehenden Offerten erfolgt zu der bezeichneten Terminsstunde in unserem Central-Büreau auf dem Bahnhofe hier- selbst in Gegenwart der etiva persönlich erscheinenden Submittenten.

Die Subnmiissions- und Lieferungs - Bedingungen nebst Zeichnun- gen liegen in unserem Central-Büreau zur Einsicht offen, werden au< auf portofreie an den Ober-Maschinenmeister Graef hieselbst zu richtende Gesuche unentgeltlih mitgetheilt. Der Leßtere wird auch auf etwanige sonstige Anfragen in Bezug auf die Lieferung Auskunft ertheilen.

Bromberg, den 7. Juli 1868.

Königliche Direction der Ostbahn.

Personenwagen

in Bromberg ecin-

[2480]

Main-Weser Bahn.

R. P C On _Es soll die Lieferung folgender Materialien in SuUbh- mission vergeben werden:

Bolzenkupfer 12 Ctr.

Kupferrohr ohne Naht 76 Meter.

e complet 1 Stü.

Werkzeugstahl na< Dimension 6 Ctr.

Triebradbandagen 8 Stück ) von Gußstahl

A el 4 ( resp.

agenradbandagen 100 » Bessemer :

Offerten hierauf sind längstens bis 31. d. Mts., eater 10 Uhr, mit der Aufschrift: Submission auf 2c.« versehen, bei unter- fertigter Stelle einzureichen.

Lieferungsbedingungen, Zeichnungen 2c. sind auf dem Bureau un- serer Haupt - Material - Verwaltung dahier täglich , Vormittags von 8—12 Uhr, einzusehen.

Frankfurt a. M., den 15. Juli 1868.

Magazin-Kommission der Main-Weser Bahn.

[M Rheinische Eisenbahn. Wir bedürfen zu verschiedenen Zwecken 1 Million Pfd. Schienen pon S oll Höhe und im Gewicht von prprt. 134 Pfd. pro laufen- ie Lieferun 8-Bedingungen liegen in unserm Central-Bau-Bureau Trank a 23 bierselb, zur Einsicht offen, können au< dur porto- freie Y e Une fedpge Deselbi ÿ erten sind ebendase is zum 1. Augu Q ichen. Tite den 8. Juli 1868. : A Die Direction.

Verloosung, Amortisation, Fnczablung u. \. tv.

von öffentlichen Papieren. en Nachdem in Gemäßheit des Amortisations - Plans über die An- clamer Kreis - Chaussee - Obligationen im heutigen Termine 550 Thlr. Kreis-Obligationen ausgelooset sind, werden die ausgeloosten Obli-

gationen : Littera A. Nr. 3 über 500 Thlr., _ Littera C. Nr. 81 über 50 Thlr., hiermit zum 1. Januar 1869 gekündigt. Der Nominal-Betrag U G R Lea ah mit E fälligen Zins-Coupons, von Weih- tachten dieses Jahres ab bei der Kreis-Chaussee-Kasse hi i Emiisaa 1 vibusin, eis-Chaussee-Kasse hieselbst in Die Verzinsung hört mit dem Schlusse M den 26. Juni 1868. ie Kreis - Chaussee - Verwaltungs - Kommission. (gez.) v. Shwerin. Grafe. Kolbe. Dricelt.

[2353] _ Bekanntmachung der vereinigten Hamburg-Magdeburger Dampf- B: 6 nadridtien L S ER qute:

e lhtlgen hiermit die Besißer von Prioritäts - Actien unserer Gesellschaft, daß bei der heute U ea Verloosung von 60 Stü Prioritäts-Actien folgende Nummern gezogen sind: 33, 54 94. 269. 308. 453. 470. 480. 501. 507. 680. 850. 868. 871. 900. 958. 978. 1010. 1250. 1278. 1320. 1329. 1812. 1820. 1872. 1886. 1999 2019. 2020. 2023. 2199. 2217. 2443. 2527. 2582. 2659. 2661. 2936. 3117. 3211. 3214. 3247. 3305. 3322. 3363. 3370. 3416. 3507. 3792 3807. 3838. 3867. 4222. 4397. 4454. 4498. 4506. 4573. 4604. 472.

Die Auszahlung dieser ausgeloosten Actien geschieht am 2. Ja- nuar 1869 und ijt das über die Ziehung aufgenommene notarielle Protokoll in unserem Comptoir einzusehen.

Nachrichtlich bemerfen wir noch, daß die Verzinsung dieser aus- geloosten Actien mit dem 2. Januar 1869 aufhört.

An ausgeloosten und zinslos gewordenen Actien sind noch nicht

abgehoben Nr. 2210 D. 566. Magdeburg , den 2. Juli 1868. Die Direction der vereinigten E v Dampfschifffahrts-Compagnie. raff.

dieses Jahres auf

[2422]

Durch die am 1. d. Mts. vollzogene drei und zwanzi Ausloosung von Schuldbriefen aus der geschlossenen s e die höchste Verordnung vom 24. Oktober 1845 kreirten Anleihe der Landschaft des Herzogthums Gotha sind die nachbenannten Obliga- tionen, und zwar: :

aus Serie A. Nr. 7. 37. 61. 89. 91. 109. 137, 142. aus Serie ß. Nr. 164. 167. 185. 243. 273. 309. 318. 326. 356 357. 363. 400. 407. 418. 435. | aus Serie C. Nr. 462. 491. 512, 514. 590. 604. 648. 699. L T27 739. 769. 782. 792. 853. 859. 870. 877. 913, 952. 968. 991. 1057. 1059. 1077. 1107. 1121. 1122: 1153. 1163. 1168. 1190. 1214. 1227. 1237 1244. 1247. 1255. 1343. 1352. 1366. 1422. 1424. 1445. 1474. 1939. 1544. 1575. 1616. 1619. 1622. 1624. 1659. 1669. 1695. 1706. 1728. 1742. 1761. 1786. 797. 1800. 1813. 1824. 1836. 1877. 1878. 1919 1940. 1968. 1976. 1990. 1999. 2032. 2050. 20 G. 2139. 2152. 2215. 2223. 2260. 2277. 2299. 2303. 2329. 2394. 2360. 2370. 2406. 2461. 2462. 2491 2499. 2509. 2516. 2520. 2561. 2589. 2610. 2619. 2640. 2697. 2747. 2768. 2819. 2836. 2870. 2871. 28589. 2891. 2955. 2964. 2967. 2968. 2969. 3004. 3027. 3067. 3097. 3103. 3107. 3114. 3138. 3183. 3208. 3210. 3212. 3233. 3264. 3291. 3297. 3299 3320. 3347. 3362.

; : 3415. zur Aus Made bestimmt worden.

Die Jnhaber dieser Schuldbrife werden daher aufgefordert, die Beträge derselben vom 1. Januar 1869 an, von wo ab auc) eine weitere Verzinsung derselben nicht stattfindet, gegen Rü>gabe der betreffenden Schuldbriefe selbst, sowie der dazu gehörigen KQins- leisten und Coupons, bei der hiesigen Staatsfasse zu erheben.

Zugleich wird hierdurch zur öffentli<hen Kenntniß gebracht,

1) daß an dem obengedaten Tage, der geseßlichen Bestimmung emäß, die im Juli 1864 ausgeloosten und zurü>gczablten Sóuld- eine derselben Anleihe, und zwar: E E

aus Serie A. Nr. 15.

» » B. Nr. 163. 403. 419.

» » C. Nr. 509, 544. 613. 634. 731. 760. 791. 833. 879

949. 1080. 1361. 1602. 1603. 1784. 1953. 19 2042. 2308. 2480. 2517. 2584. 2657. 2663. 2685 2/04 2016, 00. E R R nebst den dazu gehörigen Zinsleisten und Coupons verbrannt IOor- den find, L, E :

) daß die bis jeßt bei der Staatskasse hicr nit cingegangenen. am 1. Juli 1866 fällig gewesenen, mithin am 1. Juli 1868 acseslich verfallenen Zinsabschnitte von den nachverzei>hneten Obligationen der ersten landschaftlichen Anleihe i | s

Serie B. Nr. 304. » C. Nr. 571. 1113. 1621. » D. Nr. 1925. 2146. 3774. 3875. 4011. ne eron gnd daß endlich ie im Juli 1866 mit zur Ausloosuna actom 1 Schuld« briefe der dritten landschaftlichen Anlcibe T aus Serie C. Nr. 464 und 2810,

A Q 4143,