1868 / 173 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Stationen und Haltestélleinñ.

Unter- sie zwischen Sta- tions- Und Berliner

Entfernung

in

3018

Cours Leobschüß-Kattowis.

13.

Fac A ac M ai I v D mm Ee t _ Taba T a E a P P A

Güterzüge mit Personenbeförderung.

15. 17. 19. LILIILIV. RLILIIIII.TV. R} T.ILIILIV.RI. f 1II.IV. gl.

Stationszeit.

Zeit.

Minuten

Kilo- . |metern

Morgens.

Uhr | Min.

Nachmittags. Morgens. Nachmittags. Uhr | Min. f Uhr | Min. | Uhr | Min.

Abfahrt von Leobschüß

» Wernersdorf

» Bauerwiß

» Stolzmüß

» Peterwiß

v Woinowiß Ankunft in Ratibor Abfahrt von Ratibor Ankunft in Nendza Abfahrt von Nendza

» » Czernig Ankunft in Rybnik Abfahrt von Rybnik

» » Czerwionka

» » Ariedrichsgrube 04

y » Orzesche » » Bradegrube Ankunft in Nicolai

Abfahrt von Nicolai » » Jdaweiche Ankunft in Kattowiß

Stationen und Haltestellen.

a. 18 6/8 18 6,8 18 715 18 4,5 19

4,5 19 8/3 19

9,0 19 é 19 17,3 20 10,5 20

20 15/1 21

4/5 21

3/0

3/8

6,0

9/0 4,5 l (l

Unter-

\hicd Entfernung | zwischen

_Sta-

: tions- in und Berliner

Zeit.

Cours Kattowit-Leobschüt.

14.

84 | 00 4 | 53 27 7 5 | 10 48 24 5 | 29

8 41

24 56

38 59 15

E41 Ri

_—_

E In

T L on

23 52 12

[1 Tal S 1A |

l] [9

I I AAND

11141714

E

L lee soèea d

D N NIUAAADN Na R U U VIDOLOLS

Vormittags. ' Abends.

Güterzüge mit Personenbcförderung |

16. 18. 20. L IT. I. IV. RLILIL ILIV. RI.F. T, 1.16.81, III. IV. Kl.

Stationszeit.

Kilo-

metern Minuten

Morgens.

Uhr | Min.

Nachmittags. Uhr | Min.

Morgens.

Abends. | Uhr | Min. [Uhr [Min] Uhr |Mi

Uhr | Min.

Sa

onsertionspreis für den Raum einer

E 47 E. 1A AN 4 N n, S x "Mo 2

ea 2s p (4

a e 8

i valde, Schlegel in Neurode, Muzel in Schmiedeberg, H

MMNanzlei-Direktor Ostmann in Walden B anzlei-Rath zu verleihen.

Abfahrt von Kattowiß » » Idawroeiche Ankunft in Nicolai Abfahrt von Nicolai » » Bradegrube » » Orzesche » P F » Czerwionka Ankunft in Rybnik Abfahrt von Rybnik » » Czerniß Ankunft in Nendza Abfahrt von Nendza Ankunft in Ratibor Abfahrt von Ratibor » » Woinowißtß » » eterwiß » » » Bauerwiß » » Wernersdorf Ankunft in Leobs{chüß

riedrichs8grube

tolzmÜüß

I2I1

23 4/5 23 9,0 22 2 22 6,0 22 3/8 22 3/0 4,65

15, 1

10,5 17,3 9/0 8,3 4/5 4,6 7,5 6,8 6,8

29 37 56 3 22 38 54

5 36 42 14

47 10 32 42

D 20 34 58 19 37

Mittags.

DoONINNAAANIRDRD

20 32 51 58 17 33 46 99 30 37

5

VDODINIIMIIIAND T N A E K R U I UVI S

T

57 19

d D H l |

R TSEI

A

E E E LI

-

D 32 94

9 34 - 49

1 23 42 10

j Vormittags.

Fr T T1

O INIININäíAYAA

E EA4 T Ell T1201 1 |

T S L N

| Abends.

Die eingerahmten Fahrzeiten bedeuten die Nachtstunden, welche von 6 Uhr Abends bis 6 Uhr Morgens gerechnet werden.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Königsgrube. Es 26. Juli d.

Kleinkohlen 1 Sgr. 6 P etwa 1 Tonne preuß,

wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß ge- bracht, daß die Kohlenpreise auf der fiskalishen Königsgrube N / J. ab bis auf Weiteres für 1 Centner Stücfkohlen 3 Sgr. 6 Pf.) rel oes 3 Sgr. 3 Pf. Nußkohlen 2 Sgr. 3

1 betragen werden. 3% Centner entsprechen Königshütte, den 6. Juli 1868.

Königliche Berg-Jnspection

Bekanntmachung.

E

_Der für die diesjährigen Herbstübungen der Truppen der 13ten Division in der Gegend von Enger, Bünde, Herford erforderliche Be- darf an Victualien (Rindfleisch;

Und Kaffee), an Fourage Ee Heu und: Stroh), Bren

Lagerstroh, desgleichen der Amt in M

pect/ Reis,

rbsen, Kartoffeln, Salz l gol und zen der Uransport des Brotes von dem Proviant- inden in die zu etablirenden Manöver-Magazine, \owvie

n

f.

E i

endlich der Bedarf an Fuhrwerk zum Transport des Brotes, dt ourage, der Victualien und der Lager-Bedürfnisse von den Manöver agazinen zu den Bivouaks-Plägzen soll am Freitag, den 31. d. Mts, Vormittags 10 Uhr, hier au n Büreau im öffentlichen Submissions-Termin verdur gen. werden.

Die Lieferungs-Bedingungen liegen in unserm Büreau, bei det Proviant-Amt in Minden, der Reserde-Magazin-Rendortue zu Pade ry N bei dem Magistrat in Bielefeld zur öffentlichen Ein

aus.

Schriftliche versiegelte Offerten sind bis zu min mit der Aufschrift: h O Ae Reda

»Submission auf Lieferung von Manöver-Bedürfnissen

die Truppen der 13, Division pro 1868« franko an uns einzusenden. Münster, den 20. Juli 1868. Königliche Intendantur der 13. Division.

“von Reinach und dem Banquier A. von

i Jas Abonnement beträgt „f Thlr. für das Vierteljahr.

Druckzeile 25 Sgr.

471 h

Königlich Preufischer

Alle Posi - Anstalten des: In- und Auslandes neen vei an. für Berlin die Expedition des Königl. Preußischen Staats - Anzeigers; Behren - Straße Nr. fa, Ecke dox Wilhelmsstrasie.

f. K S—— L

Anzeiger.

Ñ

173.

Berlin, Freitag, den 24. Juli, Abends

1868.

, Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Dem Superintendenten und Pfarrer Schulße zu Chod- esen den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Pro- ssor und Landschaftsmaler Maximilian Schmidt, jeßt in Reimar, und dem Banquier Heinrich Wolff zu Berlin den öniglihen Kronen - Orden vierter Klasse; sowie dem Wall- eister Julius Reiher zu Stettin das Allgemeine Ehren- ichen zu verlcihen ; j

Den bi8herigen Geheimen Ober-Regierungs-Rath und vor- agenden Rath im Ministerium für Handel, Gewerbe und fentliche Arbeiten, Carl Wilhelm Everhard von Wolf,

Hum Wirklichen Geheimen Ober-Regierungs-Rath und Direktor Der Eisenbahn - Abtheilung in demselben Ministerium zu er- ennen ;

Dem Marine-Intendanten Wandel den Titel und Ráng

N ines Geheimen Admiralitäts-Raths und Raths 2. Klasse zu L perleihen ;

Die Kreisrichter Langer in Rybnik, Hahmann in

i Beuthen O.-Schl,, Schroll in Groß-Strehliß, Frit ch in Beuthen-

-Schl,, Pasch in Polnisch - Wartenberg, Mund in Mittel- ae-

Mel in Striegau und Hennige in Strehlen zu Krêis8gerichts- äthen zu ernennen und dem M UEE Er Res - Secretair und urg den Chärakter als

Norddeutscher Bund.

Se. Majestät der König haben im Namen des Nord-, deutshen Bundes den bisherigen preußischen Konsul -Johann Friedrich Berger in Hammerfest zum - Könsul des Nord-

Dem bisherigen Königlich belgischen Konsul Baron A. Reinach jun. zu Frankfurt a. M. i} Namens des. Norddeutschen Bundes das Exequatur als Königlich belgischer General-Konsul beziehungs- weise Königlich belgischer Vice-Konsul daselbst ertheilt worden.

deutschen Bundes daselbsk zu ernennen geruht.

llerhöchster Erlaß vom 13. Juni 1868 betreffend die Verleihung der fiskalischen Verrechte für den Bau und die Unter- haltung einer Chaussee im Kreise Osterburg des Regierungs - Bezirk Magdeburg, von der Grenze des Kreises Salzwedel bei Beese, bis Meßdorf zum Anschluß einerseits an die Mahlsdorf-Beese’r, anderer- seits an die Bismarck-Osterburger Chaussee durch den Kreis Salzwedel.

Nachdem Th durch- Meinen Erlaß vom heutigen Tage den Bau iner A Kreise Osterburg des Regierungs-Bezirks Magde- burg, von- der Grenze des Kreises Salzwedel bei Beese, bis Meßdorf um Anschluß einerseits an die Mahlsdorf-Beese’r, andererseits an die Bismarck-Ostetburger Chaussee durch den Kreis Salzroedel genehmigt habe, verleihe Tch hierdurch dem Kreise Salzwedel, beziehungsweise dem Kreise Osterburg das Expropriationsrecht für die zu dieser Chaussee erforderlichen Grundstücke, imgleichen das Recht zur Entnahme der Chaussecbau- und Unterhältungs-Materialien, nah Maßgabe der 4 die Staats-Chausseen bestehenden Vorschriften in Bezug auf diese Straße. Zugleich will Jch den Kreisen Salzwedel und Osterburg gegenUebernahme der künftigen chaussee- mäßigen Unterhaltung der Straße, beziehungsweise der großen iesebrüe, das Recht zur Erhebung des Chausseegeldes, vorbehaltlich näherer Verein- barung zwischen denselben und, für den Fall des Nichtzustandekommens einer solchen, der Entscheidung der Königlichen Regierung zu Magdeburg, nah den Bestimmungen des für die Staats - Chausseen jedesmal gel= tenden Chausscegeld-Tarifs, einschließlich. der - in demseen enthgltenen

* Bestimmungen Über die Befreiungen; sdwie der sonstigen die Er-

hebung betreffenden zusäßlichen Vorschriften, wie “diesé Bestimmungen auf den SiaLid-Ehalscen von Then“ angewandt wérden, 'hierdurth: |

verleihen. Auch sollen die dem Chausseegeld-Tarife vom 29. Februar 1840 angehängten Bestimmungen wegen der Chaussee-Polizei-Vergehen auf die gedachte Straße zur Anwendung fommen.

Der gegenwärtige Erlaß ist dur die Geseßz-Sammlung zur öffent- lichen Kenntniß zu bringen.

Schloß Babelöberg, den 13. Juni 1868.

Wilhelm. Gr. v. Jhenpliß. Gr. zu Eulenburg.

andel, inister

v. d. Heydt.

An den Finanzminister, den Minister für

Gewerbe und öffentliche Arbeiten und den des Jnnern.

Ministerium fr Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Der Baumeister Kricheldorff zu Weißenfels is zum Königlichen Eisenbahn-Baumeister ernannt und als solcher bei der Bergisch-Märkischen Eisenbahn mit dem Wohnsiße zu Essen angestellt worden.

Das dem Ingenieur Moriy Gerstenhoefexr zu Mul- da le bei Freiberg unter dem 2. Oktober 1863 ertheilte aten auf einen durch Zeichnung und Beschreibung nachgewiesenen Röstofen, insoweit derselbe als neu und eigenthümlich erkannt

worden, ist auf fünf Jahre bis zum 2, Oktober 1873. verlängert worden.

- Ministerium der geistlichen , Unterrichts - und Medizinal: Angelegenheiten.

Am Gymnasium in Elbing is der ordentliche Lehrer Dr. Steinke zum- Oberlehrer befördert worden.

Akademie der Künste.

Bekanntmachung.

Die unterzeichnete Akademie der Künste bringt den Herren Künstlern, welche zu der am 30. August d. J. zu eröffnenden großen Ausstellung beizusteuern beabsichtigen, hiedurch die über den Einlieferungs - Termin sprechenden Paragraphen des Pro- gramms noch besonders in Erinnerung.

2) Nur die von Künstlern selbst oder auf deren -Veran- lassung eingesandten Werke werden zur Ausstellung zugelassen.

3) Die für die Ausstellung bestimmten Kunstwerke find bis zum Freitag, den 7. August, Abends 6 Uhr, bei dem Inspektor der Akademie abzuliefern, und werden die Herren Einsender noch besonders darauf aufmerksam gemacht, daß der angegebene Einlicferungs - Termin unabänderlich ein- gehalten werden wird, -mithin kein später eingehendes Kunst- werk Aufnahme finden kann. Dagegen bedarf ‘es einer vorher- gehenden Anmeldung nicht. : ; E

v Die eingehenden Kunstwerke sind mit; zwei gleichlauten- den Anzeigen zu begleiten, wovon die eine als Empfangsbe- scheinigung gestempelt zurückgegeben wird, die andern für die Anfertigung des Katalogs dient.

5) Diese Anzeigen müssen «außex „dem Namen und Vor- namen des Künstlers, zugleich -dessen- Wohnort enthalten , die dargestellten Gegenstände bezeichnen und bemerken, ob das Kunstwerk verkäuflich ist.

6). Mehrere Kunstwerke können „nur - dann unter - ciner Nummer zusammengefaßt werden, -wenn"\sie in einem gemein- shaftlihen Rahmen befindlich find. i |

7) Zur Bequemlichkeit des Publikums ‘und zur Erleichte.

3784