1868 / 174 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

3038

Eiutrefscn im Un deni gesammten Gefolge Sr. Ma- jestät des Königs begrüßt wurde. vin verweilten laen bis 15 Uhr, zu welcher Zeit Jhre Majestät die Königin die Reise nah Coblenz fortsezte. Der Geh. Kabinets-Rath von Mühler hielt Sr. Majestät dem Kö- nige demnächst Vortrag. Nach der Tafel spielte die Musik des Regiments Königin Augusta an der Promenade.

Jhre Majestät die Königin ist gestern in Coblenz cingetroffen.

Der Königliche Kammerherr Freiherr Raiß von Frent übernimmt den Kammerherrndienst.

Kiel, 23. Juli. (Kiel. Ztg.) Zur Beurtheilung neuer Instrumente für Messung der Entfernungen auf See ist eine Kommission niedergeseßt.

Sachsen. Dresden, 24. Juli. | der Ständeversammlung is auf dem leßten Landtage folgender Antrag gestellt worden: Die Staatsregierung wolle dem nächsten Landtage eine Vorlage machen, welche nach Maßgabe des $. 39 der Verfassungs - Urkunde die Gegenstände der direkten Besteuerung nah möglichst richtigem Verhältnisse zur Mitleidenheit bringt, und zur Vorbereitung derselben nah Schluß. des gegenwärtigen Landtages eine aus Grundbesißern und. Gewerbe- und Personalsteuerpflichtigen zusammenge]eßte Kommission zu dem Zwe>e bilden, um nah Befinden unter Zuziehung praktischer Steuerbeamten deshalb gutachtliche Vor- schläge zu machen. | /

__ Nachdem hierauf seitens der Staats-Regierung bereits im Laändtag®Labschiede vom 30, Mai cine zusagende Erklärung abge- geben worden, ist nunmehr wie das »Dresd. Journ.« aus zu- verlässiger Quelle erfährt, die Bildung der niederzuschenden Kommission. in Angriff genommen und mit Genehmigung des Königs die Wahl der Kommissionsmitglieder bereits getroffen worden. Die Kommisfion wird in der ersten Hälfte des Monats Oktober zusammentreten.

Glauchau, 23. Juli. Géstern Abend vershied nah län- nes Ren Graf Ernst, Graf und Herr von Schönburg auf

obLUrg.

Vaden. Mannheim, 23. Juli. (Fr. ai Die ad hoc ernannten Bevollmächtigten der se<s8 Rheinuserstaaten sind heute dahier im Großherzoglichen Schlosse zusammengetreten, um die Revision der Rheinschifffahrtbacte von 1831 vor-

zunehmen. :

Württemberg. Schloß Friedrichshafen, 22. Juli. (Württ. St.-A.) Se. Kaiserlice Hoheit der Prinz Peter von Oldenburg is heute zum Besuch der Königlichen Familie bier eingetroffen.

Bayern. München, 22. Juli. Der aus 173 Artikeln bestehende Entwurf des Militairstrafgeseßbu ches, dessen allgemeine Eintheilung wir kürzlich mitgetheilt haben, ist gestern veröffentlicht worden.

(Südd. Presse.) Die Subkommission des Sozial- Ausschusses der Abgeordnetenkammer, welche seit dessen Wiederberufung (15. Mai) 38 Sitzungen gehalten, hat ihre die zweite Lesung der diesseitigen Gemeindeordnung vorbereitenden Arbeiten bereits am 20. d, Mts. vollendet, so daß am Z30sten d. M. die Plenar-Sißungen des Ausschusses wieder aufgenom- men werden können. Die dazwiscten liegende Zeit ist zur Druck- legung und zum Studium der Vorschläge der Subkommission erforderli. :

Die Landwehrbezirks-Kommandos sind, der »Hoffm. Correspond.« zufolge, angewiesen worden , die auf die militairischen Dienstverhältnisse der Mannschaften Bezug nch- menden Angelegenheiten , wie Einberufungen und Urlaubsver- längerungen , Zustellungen von Militairpässen , Ladungen zu Controlversammlungen 2c., stets auf dem kürzesten Wege zu er- ledigen , also sich hiezu der Vermittelung der Bezirksfeldwebel zu bedienen , oder bei einer dem Jwecke und der Sache mehr entsprehenden Veranlassung die Mitwirkung der Gemeinde- Behörden in Anspruch zu nehmen.

Der diesseitige Gesandte in Berlin, Graf v. Mont- gelas, ist gestern hier eingetroffen. ,

__— Würzburg, 21. Juli. Seit gestern weilen die baye- rischen Bischöfe zum Zwecke der gewöhnlichen Jahres-Konferenz in unserer Stadt.

_Desterreich. Wien, 23. Juli. (Wien. Ztg.) Die in Wien seit dem 12, Juni versammelte internationale Tele- graphen-Konferenz hat am 21. d. M. ihre Arbeiten durch Unterfertigung der Dokumente geschlossen.

Dieselben besichen in der Revision des Staatsvertrages, welcher im Jahre 1865 zu Paris abgeschlossen wurde und durch die seitherigen Erfahrungen, vorzugsweise aber durch die Aus- dehnung desselben auf die asiatischen Länder wesentliche Modi- ficationen nothwendig machte, Außer diesem Vertrage wurde ein vollständiges Dienstireglement ausgearbeitet. Endlich wurde zwishen den Nachbarstaaten eine Reihe

Von beiden Kammern

Die Allerhöchsten Herrschaf- |

von Spezialverträgen zur Ermäßigung der Tarife und zur Bestimmung der Abrehnungsmodalitäten abgeschlossen.

Als Hauptergebniß dieser Konferenz kann die Verbindung sämmtlicher curopäisher und asiatisher TelegraÞphenverwal- tungen bezeichnet werden, so daß die vollsiändige Einheit nicht nur in den staatsrechtlichen Beziehungen, sondern auch in der

ganzen Manipulation für sämmtliche Telegraphenlinien der alten

elt gesichert ist.

Pesth, 23. Juli. Jn der heutigen Sißung der Magnaten- tafel wurde das Nuncium des Unterhauses über das Steuer- einhebung®geseß verlesen und das Gesey über die Haussteuer angenommen. Die ungarisch kroatische Regnikolar-Deputation hat in vertraulicher Konferenz das Elaborat angenommen.

Großbritannien und Jrland. London, 23. Juli. Im Oberhause bestätigte heute Lord Malmesbury die Nachricht, daß die englische Regierung Vorschläge von Seiten der russischen empfangen habe, gewisse Arten von Spreng- geschossen für die Zukunft niht mehr anzuwenden. Eine Mi- litair-Kommission werde in St. Petersburg zur Berathung der Frage zusammentreten.

_—_— Im Unterhause wurde die Telegraphen-Ankaufs-Bill in dritter Lesung angenommen. ___— Lord Napier stattete gesiern den freiwilligen Schüßen in Wimbledon einen Besuch ab und inspizirte das Lager. _— 24. Juli. (W. T. B.) Auf eine Jnterpellation Mon k's erwiederte Lord Stanley heute im Unterhause, die Lage der Kretenser habe fich seit Mai nicht verändert. Bemerkenswerthe Depeschen seien seitdem nicht eingetroffen.

__ Frankrei<. Paris, 23. Juli. der gestrigen R des geschgebenden Körpers wurde bei Gelegen- heit des Kapitels der Zölle ein Amendement gestellt, das gegen die Vereinigten Staaten von Nordamerika , welche ihre Joll- sähe erheblich erhöht haben , Repressalien ergriffen wissen will. Der Regierungs-Kommissar , Staatsrath Ozanne, erklärte dar- auf, die Regierung habe die Modificationen in den nordameri- kanischen Zollsäßen aufmerksam verfolgt, die hohen Jollsäße be- dauertund weder Rathschläge noch selbft Reclamationen unterlassen. Weiter hätte sie aber niht gehen und zu Repressalien ihre Zu- flucht nicht nehmen können.

Der »Moniteur« berichtet, daß die im Jahre 1853 ein- geseßte Kommission zur Regelung der mehr als hundertjährigen Streitfrage über die Grenze zwischen Frankrcih und Spanien ihre Arbeit durch einen internationälen Vertrag vollendet hat, der am 11. Cu von Seiten Frankreichs dur den General Callier, von Seiten Spaniens durch den Bevollmächtigten Marin und den General Monteverde unterzeihnet wurde und alle streitigen Punkte erledigt. Die Kommission hat drei Verträge ausgearbeitet in den Jahren 1856, 1862 und 1868; der erste bezieht sich auf die Grenze gegen das spanische Navarra und die Provinz Guipuzcoa, der zweite auf die Grenze gegen Aragonien, und der dritte auf die gegen Catalonien. Zusagt- bestimmungen verbinden ‘die Verträge und regeln ihre Aus- führung in allen Einzelheiten ; das Ganze bildet einen vollstän- digen Codex für die gegenseitigen Behörden und Bevölkerungen in allem, was die Ausführung der beiderseitigen Rechte und Gewohnheiten betrifft.

24. Juli. (W. T. B.) Jm geseßgebenden Körper wurde heute der Ergänzungsbericht über das Budget und die neue Anleihe eingereicht. Das Haus berieth die Angelegeyuheit der mexikanischen Obligationen. Berryer, Rouher und Jules Favre sprachen nach cinander.

Griechenland. Athen, 18. Juli. Der Prásident der Kammer, Lazzaretto, hat, wie die Levantepost berichtet, dem Könige die Adresse der Kammer überreicht.

Türkei, Konstantinopel, 21. Juli. Großfürst Alexis

N E od ÿ ist A nach dem Piraceus abgereist. Gestern and 1hm zu Ehren cin Fest im russischen Botschafts- S zu Eh Oest ssiscl schafts

Aus Konstantinopel, 18. Juli, meldet die Levante- post: Der Vicekönig von Egypten befindet sich noch in der Villa von Emirghian. Die ‘wide Oregatte xGharbie« ist da- selbst eingetroffen. Der Sohn des Sultans, Jzzedin, wurde zum Oberst befördert.

Belgrad, 24, Juli. (W. T. B.) Bei der Fort: seßung des Attentats8-Prozesses fand heute eine Confron- tation der Angeklagten Paul Radovanovic und Svetozar Nenadovic statt, welche jedo erfolglos blieb. Beide Ange- klagten erklärten, ihre Geständnisse seien durch Foltern ihnen in der Voruntersuchung erpreßt worden. Vom Fürsten K ara - geor gevic lief ein Telegramm ein, in welchem die Kompetenz des Gerichtes bestritten und dem von Amtswegen bestellten Reger verboten wird, die Angelegenheit des Fürsten zu ertreten.

3039

Rumänien. Bukarest, 23, Juli. Die Wahlen zum Senate sind auch im ersten Wahlbezirke im Sinne der Regie- rung ausgefallen. i i di

Der » Agence Havas« wird aus Giurgewo vom 23. Juli gemeldet: Die bulgarischen Banden , welche über die Donau eingebrochen sind, haben sich in der Walachei gebildet. 400 Bul- garen , die an der Eisenbahn von Giurgewo arbeiteten , sind nah Rusischu>k zurückgekehrt. Am 21. d. haben in der Nähe dieser Stadt einige Kämpfe stattgefunden. Zwischen beiden Ufern der Donau werden beständig Signale ausgewechselt.

Nußlaud und Polen. St. Petersburg, 23, Juli. Das Taler in Krassnoje - Sselo soll, wie die »Pet. Z.« meldet, in Folge der um si greifenden Moor- und Waldbrände, in kurzer Zéit aufgehoben werden. Der Rauch in Folge dieser an den verschiedensten Stellen ausgebrochenen Feuer hat bereits eine solche Dichtigkeit genommen, daß die Dampfer zwischen den Inseln und Petersburg am Sonntag, den 19. Juli, bereits vor I0 Uhr ihre Fahrten einstellen mußten. Desgleichen gingen die Eisenbahnzüge der Peterhofer und ZJarskosjeloschen Bahn in den leßten Tagen an brennenden und qualmenden Streen vorüber. An einzelnen Stellen hat sih der Torfbrand bereits der Residenz auf einige Werst genähert , so unweit des Bahn-

hofes der Peterhofer Eisenbahn. Scbweden uud Norwegen. Stockholm, 20. Juli. N.) Der neue Staatsminister für die auswärtigen Ange- legenheiten, Graf Carl Wachtmeister, hat in der heutigen Staatsrathsfigzung seinen Amtseid abgelegt.

Amerika. Aus Washington wird vom 15. Juli pr. Dampfer gemeldet: Das Repräjentantenhaus votirte die An- kaufssumme für Alaska. Jm Kongreß passirte die Bill, be- treffend die Aufhebung der a Le nach Halbjah- résfrist. In Louisiana ist ‘das Krieg8recht aufgehoben worden. In New-York i} die Hitze so bedeutend, daß am 14. d. M. 40 Personen am Sonnenstich gestorben find.

Aus dem Wolff’shen Telegraphen- Büreau.

Gotha, Sonnabend, 25. Juli, Vormittags. Die neuesten Dr. P zugegangenen Nachrichten von der deutfchen Nordpol-Expedition reichen bis zum 16. Juni. An diesem Tage hatte die Expedition Grönland in Sicht und befand sih<h nur 68 Seemeilen von der Sabina-Jnsel entfernt. Am Bord war

Alles wohl. l : 5, Juli , Vormittags. Der »Moniteur« sagt Pa La s Die türkische Re-

mit Bezug auf die Rustshucker Borgänge: Sn, e Mitod Pascha, sich mit einigen Bataillonen nach der Donau zu begeben, um die Ordnung wiederherzu-

stellen.

Nat A A Lire tivolpy- Mühting in er Besißer des Hotel de Rome, Herr Adolph Luhn;

s e. A Beranlasfümng der Errettung Sr. Majestät des Königs bei dem frevelhaften Attentat ‘auf Alerhöchstdessen Person am 14. Juli 1861 i. Anschlusse ‘an den N ational-Danfk für Veteranen eine Spezial-Stiftung zum Besten schulpflichtiger Kinder von hülfsbedürftigen Unteroffizieren des Heeres mit der Be- stimmung gegründet, daß die Revenüen alljährlich am 14. Juli zur Vertheilung gelangen. Nachdem in den Jahren 1862 bis 1867 die Zins-Revenüen dieser Stiftung in den Bezirken des 1. 21 3,1 4. q und 6. Armce-Corps vergeben worden, sind im Jahre 1868 damit und zwar zur Summe von &0 Thlr. fleißige und \{ulpfli<tige Kinder aus dem 7. Armee-Corps-Bezirke am 14. Juli d. Jrs. beschenkt worden.

(Nr. 42 vom 24. Juli) enthält General-Verfügungen :

lan betrafen E lanten Büreaus bcl d stände vom 1. August d. J. ab betrefsend ;

anderweiten Nachweis des zutaxirten anstalten betreffend.

S Oas Amts-B orddeutshen Post-Verwaltung Das Amts-Blatt der N \ f e 18 Jul

n Vostbetrieb auf der Eisenbahn zwischen Lübeck und Lauenburg be- ae B vom 920. Juli, die Spedition der Postsendungen nach Helgo- 22. Juli, die erweiterte Mitwirkung der ambu- er Uinkartirung der ordinairen Fahrpost-Gegen- und vom B: E E * Briefpost-L 1gs-Register im Norddeutschen Poitverkehr ; un

O B Portos bei den Abgangs-Post-

4 Landwirthschaft.

Stendal, 22. Juli.

den Scheunen geborgen ist, er l Körner - Ertrag, wie man nicht besser erwarten konnte.

so daß er cine zufriedenstellende Ernte in L e Cartesit, Bag von 16 die Kartoffeln, welche y pie, lassen auf mehr als cine Mittel-Ernte hoffen. Wiesen zeigt einen zufriedenstellenden Wuchs. Calcutta, 26. Juni. Aus der Provin

Der Roggen, welcher zum großen Theil in ergiebt einen quantitativen und qualitativen Der More

i i it jedoch im Ganzen genommen nicht s{hle<t,

hat mitunter Windhalm, is jedoch Ade ellt Die Sommer: vorzüglich die früh bestellten Saaten und

ranfkheit sich frei zu halten schei- N A Das Gras der

Orissa wird von be- n den JTndigodistrikten

5 Me Pm P.L jv. M. 6 |Memel.…...1339,1 +2,9 Königsberg. 339,7. 12,6 Danzig... 330-7, -9,8 Cöslin .….. 1340,4/ 45,0 Stettin 340,8 +4,3 Putbus... 339,5] +5,0 Berlin 340,3| 74,9 3:9,5| 45,2

239,8) 13,9

S T

Ratibor .…. Breslau ... Torgau .…../338,0| 414,0 Münster .….|339,5| 14,5

339,3| 174,3

333,8! T1,5 Flensburg . [341,1] Paris Brussel. 340,5 Haparanda ./336,0 Helsingfors | Petersburg.

Er

J] J 3s S

337,6

E EN

Stotkholm . 349,4

Skudesnüs . |342,5 Gröningen .| Helder Hörnesand. 338,1 Christians.. [341,2

ker und die Picarde.

12,4

13,1 11,8 13,0 10), 5! 13,3 12,8 10,9

10,9 13,9

9s 14.6 13,0 12,0 11,3

8,8 12,2

12.0

10,6! -

Telegraphische Witterungsbertehte v. 25. Juli.

Bar. ¡Abw Temp.jAbw R. |v. M.

Allgemeine Himmelsansicht. heit., gest. Abds, NW.,, Sturm, -1,1N., stark. heiter. -1,5!WNW,., stark. ¡ziem]. heiter. -0,5|N,, schwach. heiter. -2,2!NW., mässig. [völlig heiter. +0,3.NW., mässig. heiter.

+0 .0o|NO0., schwacb, anz heiter. -2,5NW., fast windst.|völlig heiter.

Wind. -(},7¡NW., stark.

-2,4 N., mässig. heiter,

+0,9 N.. mässig. ganz heiter. -1,9¡NW., schwach. (heit., Nehts. viele Sternschnupp. sehr heiter. heiter.

bewölkt.

+70,9/NO , sechwach. +0,8|N0., stark. [N., schwach.

schön.

N0., schwach. bedeckt.

NW., sechwach.

wolkig.

NW., stark.

NNW., sehwach./heit., gest. Reg,, gest. Abend N. schwach.

24. Max. +161. | | Min. +9,0. NNW, schwach.'heiter, ruhig. WNW. friseh.

NW., schwaeh. halb bedeckt.

10,2 9,0

j WSW., z. stark. 's. wolk., bewegt.

Repertoèir der Königlichen Schauspiele vom 26. Juli bis 2. Angus La E igs Ee 26.:

Diensta 2: Der Rechnungs8rath und feine

ind Mittwoch, 29.: Die weise Dame. 30.: Eigensinn. Die Unglücklichen. Ein Berliner in Wien. abend, 1. August: Der Postillon. Sonntag, 2.: Egmont.

Die Hugenotten. Der Kurmär-

Donnerstag, Sonn-

öchter.

| Von

Weizen Schfl.i 228; 9/ 4 Roggen 2 D 28

gr. erste

zu W. Hafer | e U Heu

pr. Ctr. Stroh Sehek. Erbsen Metze i T7——-

Linsen —| 8i——1 Juli.

114 2

Seriim,. 26. V eizen

( 654 Thlr. Roggen

bez.

bez., September-Oktober u

95 Thlr. Leins] loco 12% Thir

u. August-September 19 ber-Oktober 1T7X—$—*%

bewirkt, welche den

utenden Ueberschwemmungen berichtet. I! ¡ berescdt Dürre, Unte alle Ernteaussichten leiden.

billigeren Preisen einiger

auch matter, aber gegen F v andel.

1/3 A 6l 8:

1417! 6! 144! 5 7! 6'— 22 9iHammelfleisch 7120 Bn

7, 3 0—— 8 Vier

Produkten- und Waaren-Börse. Berlin, 25. Juli. (Marktpr. nach Ermitt. des K. Polizei-Präs.): Bis brlsg.jpf.fthr|sg.!pCjthr| sg} Pf.

Von Mittel 8g. IP fi ag. p! Bohuen Metzei 8:— 9/ 2 2 12 3|Kartoffeln 1/6 2— (—Rindfleisch Pfd. 4! 6;

111i álSchweine- fleisch

Mittel Bis

810 —{Kalbfleisch N 01 | Butter 421

Ped.} 82 5/ 6)

Mandel 5

(Nieaiamtiicener Getreidebericht.)

loco T5 —- 98 Thlr. : L gel In. 87 Thle. ab Bahn bez., seiner bunt poln. e. do., pr. Juli Ei “Thlr. Br., 704 bez., Juli- August 69 Thlr. Br., September- Oktober

Brbsen, Koehwaare 63—bT Thir )A

A 7% Thlr. Br., September - Oktober ¡4 Thlr. Br., Oktober-November 75 Thlr. Br., November-Dezember 75 Thlr. Br.

Winterraps 72—76 Thle., Winterrübsen T0—75 Thlr.

Rüböl loeo 934 Thlr. bez., pr. Juli, Juli- - ber 98 Thlr. September Oktober 97¿—5 Thir. bez., Oktober November

Spiritus lacc onne Fass 19% —# Thlr. bez., p iát-Septen 4 G— 18 Thlr. bez. u. Cen 182 Br., Septem- Thlr. bez. u. G., 174 Br., Oktober-November

162: —5—%» Thlr. bez. u. G., 165 Br.

Weizen loco wenig umgesetzt. 1 i Termine waren heute im Gegensatz zu gestern überwiegend augeboten,

besonders wurden auf dea laufenden Monat starke Realisationsverkäufe Preis hierfür um ca. 1 Thle. | C Die übrigen Sichten wurden sogar vereinzelt besser bezahlt, schliessen

estern wenig verändert. Locowaare zu eher

pr. 2400 Pfà. nach Qualität, geringer

loco, neuer 58 592 Thlr. Thlr. pr. 2000 Pfd. bez., pr. Juli 54X—53%—535 Thlr. bez., Juli-August 52—4—91%—5 Thlr. bez. u. G., 52 Br., September-Oktober 504—{—4 Thlr. bez., ktob 49{-—&—49 Thir. bez., November - Dezember 48{—%&—# Thlr. bez., April-Mai 48—4{—48 Thlr. bez.

Géerste, grosse und Kleine,

Hafer loco 31-- 345 Thir,

7, pr. Juli 305—3| ab Bahn bez., pr. Juli SU# Oktober-November 28% Thlr. bez.

Oktober-Novbr.

à 42—52 Thlr. per 1750 Pfd. schles. 34:—35 Thlr., ungar. 325 Thlr. £ Thlr. bez., Juli-Angust 295#—&% Thlr.

Kntterwsaare 94— 62 Uhr

August u. August-Septem-

r. Juli, Juli- August

Termine behauptet. Roggen auf

pr. Wspl, drückten.

Gek. 7000 Ctr. Hafer loco reichlich